Top Themen: Aktionen für Abonnenten | Individuelle Trainingsplanung | Laufschuh-Datenbank | Kraftübungen für Läufer | Einsteiger | Laufen

  1. #1
    meine süsse Enkelin ;o) Avatar von Brigitte43
    Im Forum dabei seit
    17.06.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    587

    Standard HÜftgelenkschmerzen !!!!!

    Seid 2 Wochen habe ich nun Schmerzen in der rechten Hüfte
    Der Schmerz sitzt auf dem Hüftknochen.
    Eigentlich habe ich schon etwas länger Schmerzen aber nicht so stark und
    einfach weiter trainiert.
    Nun seid 2 Wochen (nach einem 14km bergauf/bergablauf u. 10 km in ungewohnt schnellem Tempo) gehen die Schmerzen
    trotz 2 wöchiger Pause nicht weg.
    Habt Ihr eine Ahnung was das sein könnte, ich habe eigentlich weder die
    Zeit noch die Lust mich mal wieder std-lang beim Arzt hinzusetzen.
    Hat jemand einen guten Rat?????

    Lieben Gruss

    Brigitte43

  2. #2
    Avatar von Sophie1987
    Im Forum dabei seit
    01.09.2005
    Beiträge
    23

    Standard

    hallo

    das kommt mir seeeehr bekannt vor...

    also mir war das gleiche passiert.hat so im april angefangen dass ich meine rechte hüfte beim laufen gespürt habe.ich hab gedacht: nicht schlimm und einfasch weitertrainiert-bis es so wehtat dass ich kaum mehr gehen konnte. min trainer schickte mich in die notaufnahme, dort bekam ich ne spritze und kinesitherapie verschrieben.hab ich auch gemacht, ausserdem pause aber ganz weg ist es jetzt noch nicht!!was ich dir nur raten kann::geh zu einem orthopäden und mache radikal pause!ïch hab nämlci weiter trainiert, jedenfalls das rad fahren und das schwimmen weil ich nicht zu viel verlieren wollte, aber das war wohl mein fehler dass es jetzt noch immer nicht ganz weg ist.das deprimiert ziemlich, weil sobald ich wieder etwas mehr trainiere tuts wieder höllisch weh!!

    kann dir noch ne salbe empfehlen: DOLOBENE gel, heilt zwar nicht alles aber hilft ein bisschen!kriegst du in der apotheke!!

    nun ja ich hoffe das hat dir was gebracht!

    liebe grüsse, sophie!

  3. #3
    Lizzy
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Brigitte43
    ich habe eigentlich weder die
    Zeit noch die Lust mich mal wieder std-lang beim Arzt hinzusetzen.
    Hier wird sicher keiner den Arzt ersetzen können und Ferndiagnosen stellen.

    Aber irgendwelche Schmerzmittel wirken garantiert nicht gegen die Ursache.
    Erstmal war es sicher nicht sonderlich klug, einfach weiterzumachen, als wäre nix. Dass Schmerzen einem etwas mitteilen wollen, dürfte dir klar sein - ist ja nicht gerade eine bahnbrechend neue Erkenntnis

    Also solltest du zumindest kürzer treten und die Gräten schonen. Auf der Hüfte tun meistens - auch wenn es sich anders anfühlt - eher die Muskeln weh. Machst du Ausgleichsgymnastik, Rumpfstärkung und was so dazugehört zur zwingenden Verletzungsprophylaxe für Läufer? Wenn nein: sofort gründlich und regelmäßig damit anfangen. Schwimmen, saunen etc. - alles was lockert dazu. Wenn das - in Kombination mit Laufpause bzw. starker Trainingsreduzierung - nicht innerhalb einiger Wochen bzw. Monate zum Verschwinden der Beschwerden führt, wird dir nur noch der Arztbesuch bleiben.

    Gute Besserung!

  4. #4
    Brüsseler Spitze Avatar von Babsbara
    Im Forum dabei seit
    18.04.2005
    Ort
    Brüssel
    Beiträge
    1.019

    Standard

    Hallo, Brigitte -

    ich machte für die hartnäckigen Schmerzen in/an beiden Hüftgelenken vor ca 2 Jahren im Nachhinein meine Laufschuhe verantwortlich. War damals drauf und dran, zum Orthopäden zu gehen, dann kam der Kauf eines neues Paares dazwischen und nach ca. 3 Wochen waren die Schmerzen trotz unveränderter Belastung weg.

    Vermutlich bekommst du hier so viele Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten geliefert, wie es angemeldete User gibt ;) Darum würde auch ich sagen: wenn du dir nicht sicher bist, geh zum Arzt und lass es dort abklären!

    LG,
    Babs

  5. #5
    laufen-mit-frauschmitt.de Avatar von frauschmitt2004
    Im Forum dabei seit
    31.05.2004
    Beiträge
    2.460

    Standard

    Zitat Zitat von Brigitte43
    Habt Ihr eine Ahnung was das sein könnte, ich habe eigentlich weder die
    Zeit noch die Lust mich mal wieder std-lang beim Arzt hinzusetzen.
    Hat jemand einen guten Rat?????
    Wie so oft ist es schwer, etwas zu sagen, wenn man so wenig über die Umstände weiß (Einlagen? Laufpensum? Übergewicht? Orthopädische Probleme?). Grundsätzlich deuten einseitige Schmerzen auf eine Dysbalance hin, ich würde vermuten, dass Dein Bewegungsablauf bei Deinem anstrengenden Lauf nicht richtig rund und locker war und Du hast Dich damit überlastet.
    Die meisten Menschen brauchen immer einen Namen für ihre Schmerzen. Ich finde das nicht so entscheidend. Viel wichtiger ist, dass Du Dich ausreichend erholst und Deine "orthopädische Basis" überprüfst (richtige Schuhe, event. Einlagenversorgung). Wenn es an dieser Schraube nichts zu drehen gibt, empfehle ich einen Feldenkrais-Kurs oder ein paar Feldenkrais Einzelstunden. Das sorgt dafür, dass Deine Bewegungen wieder rund laufen und Du Dich nicht an irgendeiner Stelle einseitig überlasten kannst.
    Ich bin keine Fachfrau, spreche nur aus (guter) Erfahrung. :besserung

  6. #6
    THB
    THB ist offline

    Im Forum dabei seit
    17.07.2005
    Beiträge
    42

    Standard

    Hallo,

    bei mir wurde bei ähnlichen Symptomen eine Ischiasreizung diagnostiziert und weder ignorieren noch kürzere Laufpausen haben dagegen geholfen. ;-)

    Die vom Arzt angesetzte Therapie mit entzündungshemmenden Mittel und Laufpause brachte ebenfalls keine Besserung (zumindest nicht wie ich es mir gewünscht hätte).

    Aufgrund vorhandenen Diagnose wurde mir im Forum ´zu einer Osteopatischen Behandlung geraten, hier hat der behandelnde Physiotherapeut eine seitliche Krümmung der Wirbelsäule (Ursache) festgestellt, diese behandelt und obwohl ich noch nicht beschwerdefrei bin, spüre ich durch diese Behandlung, in Kombination mit den vom Arzt verordneten Medikamenten, eine extreme Verbesserung.

    Also, auf jeden Fall die Ursache ermitteln und beheben, außerdem die immer wieder empfohlenen athletischen Ausgleichsübungen (Kraft- und Dehnprogramme für Läufer) durchführen, damit kann das Verletzungsrisiko zumindest gemindert werden.

    Ich wünsche dir gute Besserung und das du bald wieder wie gewohnt trainieren kannst.

    Grüße, Thomas (THB)

  7. #7
    Avatar von Gonzo69
    Im Forum dabei seit
    12.09.2004
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    274

    Standard

    Zitat Zitat von Brigitte43

    Habt Ihr eine Ahnung was das sein könnte, ich habe eigentlich weder die
    Zeit noch die Lust mich mal wieder std-lang beim Arzt hinzusetzen.
    Hat jemand einen guten Rat?????
    Hallo Brigitte,

    auch wenn du es sicherlich nicht gern lesen wirst - der einzige gute Rat ist der Arztbesuch, das kann soviel tausenderlei unangenehme Ursachen haben - die durch Verdrängung nicht wirklich besser werden Mit einem Termin sitzt du doch bestimmt auch nicht stundenlang rum, oder?
    Die Schmerzen kann man selbst sehr schnell falsch deuten, wenn es z. B. nur ausgestrahlte Schmerzen sind und dann hast Du u. U. sehr viel Zeit, irgendwo bei Ärzten, Reha und sonstigem Gedöns rumzuhocken.
    Es kann vielleicht eine ISG-Blockade sein - aber auch da brauchst du einen Chiropraktiker.

    Auf jeden Fall schnelle und gute Besserung, auf dass du wieder fix laufen kannst!!

    Gonzo

    P.S. Ich hasse es ja auch, ab und an mal hinzumüssen...ahaaaber....

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    26.08.2005
    Beiträge
    129

    Standard

    Hallo,

    bis gestern hatte ich auch von mir gefühlte Schmerzen auf dem Hüftknochen und dazu seit bestimmt 4 Monaten ständig Probleme mit einer Wade - ich bin auch nicht zum Arzt gegangen, bis gestern. Bei mir ist alles recht harmlos, nichts mit Hüfte, sondern aufgrund fehlenden (habe ich immer ausgelassen) dehnens der Hüfte ist ein Muskel verkürzt und etwas entzündet, bei der Wade Verhärtung, auch nicht so schlimm. Ich habe dagegen ein pflanzliches Mittel bekommen, mit dem Erfolg: meine Hüfte ist wieder schmerzfrei (bzw. was ich für Hüfte gehalten habe) und das Mittel ist auch für die Wade, also ich bin da guter Dinge.

    Was ich damit sagen will, geh´zum Arzt, es bringt nichts, Schmerzen zu ignorieren und Angst davor zu haben, daß es länger dauert oder schlimmer ist, als man sich eingestehen möchte, selbst wenn es länger dauert: selber ´rumlaborieren ist vertane Zeit, besser ist es, sich kompetent helfen zu lassen.

    Wie Du siehst spreche ich aus Erfahrung, die ständigen Qualen mit meiner Wade hätte ich mir echt schenken können.

    Also auf geht´s - Viel Glück, vielleicht ist alles gar nicht so schlimm, jedenfalls gute Besserung.

    Viele Grüße Elisabeth

  9. #9
    Avatar von Smei
    Im Forum dabei seit
    06.06.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    179

    Standard

    Ich hatte auch eine Weile Hüftschmerzen und konnte mir nicht erklären wo sie herkamen. Auch mehrtägige Pausen haben nicht geholfen. Die Schmerzen kamen bei jedem Lauf nach 2 KM wieder. Ich weiß nicht woran es liegt, doch nun sind die Schmerzen seit rund 3 Wochen weg. Wenn ich sie allerdings immer noch hätte, dann wäre ich auf jedem Fall zum Arzt gegangen. Das würde ich dir auch raten, wenn du das schon länger hast. Anfangs hofft man ja immer noch, dass es von allein weggeht, doch das klappt ja leider nicht immer.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
AUS ANDEREN RUBRIKEN
Wie fühlt es sich an, das Sportabzeichen zu machen?
Sportabzeichen

Foto: Marie Simons

Im neunten Teil unserer Serie "Ausprobiert" versuchte sich unser Redakteur am Deutschen Sp... ...mehr

Kimetto wird Marathonläufer des Jahres
Dennis Kimetto

Foto: photorun.net

Der Weltrekordhalter Dennis Kimetto wird am 7. November in Athen als Marathonläufer des Ja... ...mehr

Hochkarätige Zweikämpfe beim New-York-Marathon
Geoffrey Mutai 2013

Foto: photorun.net

Mit Spannung werden die Duelle zwischen Geoffrey Mutai und Wilson Kipsang sowie Edna Kipla... ...mehr

(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG