Top Themen: Aktionen für Abonnenten | Individuelle Trainingsplanung | Laufschuh-Datenbank | Kraftübungen für Läufer | Einsteiger | Laufen

Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 41
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard Gelenkflüssigkeit/Nahrung ins Knie spritzen

    Hallo zusammen,

    war heute bei einem Orthopäden der mir aufgrund meiner Knieschmerzen/Probleme jetzt Gelenkflüssigkeit/Nahrung ins Knie spritzt.
    Wäre eine Mode "Droge" unter Sportlern die mit den Knien Probleme haben.

    Wer hat sich so was schon mal spritzen lassen und wie sind die Erfahrungen?

    Ich glaube der Stoff hieß Hydroxyprolin.


    Grüße Etham

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    01.06.2005
    Beiträge
    2.219

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    Hallo zusammen,

    war heute bei einem Orthopäden der mir aufgrund meiner Knieschmerzen/Probleme jetzt Gelenkflüssigkeit/Nahrung ins Knie spritzt.
    Wäre eine Mode "Droge" unter Sportlern die mit den Knien Probleme haben.

    Wer hat sich so was schon mal spritzen lassen und wie sind die Erfahrungen?

    Ich glaube der Stoff hieß Hydroxyprolin.


    Grüße Etham
    Kann nicht mit derartigen Erfahrungen dienen, weiß nur, dass Gelantine gut für die Knorpel in den Gelenken gut sind, also schön Gummibärchen essen - kein Joke. Schaden kann es garantiert nicht. Vielleicht liegt es ja daran.

  3. #3
    Avatar von Alisna
    Im Forum dabei seit
    18.05.2004
    Beiträge
    180

    Standard

    Hey,

    das hat mir auch mal ein Orthophäde empfohlen. Davor hat er mir allerdings erst mal empfohlen Teufelkralle Kapseln zu mir zu nehmen, die helfen auch bei Gelenkbeschwerden.
    Die Hyalaronsäure ist an sich ne gute Sache, nur ist so ein einfacher Stich ins Knie auch nicht ganz ungefährlich. Da können Entzündungen entstehen und wenn`s dumm läuft ist Dein Knie nach so einer Behandlung steif bzw. schlechter bewegbar als vorher.
    Ich für mich persönlich habe die Knieprobleme durch Pause, langsames wieder anfangen, Einlagen, Kräftigungsübungen und Teufelskrallekapseln ganz gut in den Griff bekommen.

    Liebe Grüße
    Alisna

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    Zitat Zitat von Alisna
    Hey,

    das hat mir auch mal ein Orthophäde empfohlen. Davor hat er mir allerdings erst mal empfohlen Teufelkralle Kapseln zu mir zu nehmen, die helfen auch bei Gelenkbeschwerden.
    Die Hyalaronsäure ist an sich ne gute Sache, nur ist so ein einfacher Stich ins Knie auch nicht ganz ungefährlich. Da können Entzündungen entstehen und wenn`s dumm läuft ist Dein Knie nach so einer Behandlung steif bzw. schlechter bewegbar als vorher.
    Ich für mich persönlich habe die Knieprobleme durch Pause, langsames wieder anfangen, Einlagen, Kräftigungsübungen und Teufelskrallekapseln ganz gut in den Griff bekommen.

    Liebe Grüße
    Alisna

    Ja, Kräftigungsübungen & Co wäre die andere Alternative, nur zieht sich das zeitlich in die Länge und mit den Spritzen (ohne Nebenwirkungen soweit keine Entzündung sich zu zieht) die schnellere Lösung.

    Meine Kniescheibe reibt am Knochen oder so ähnlich bzw. der Druck beim Laufen auf die Kniescheibe löst diese Schmerzen aus. Meine Kniescheibe ist leicht aus der Bahn......

    Mit den Spritzen würde die Reibung/Gleitung wieder besser funktionieren, wie zB. Öl fürs Getriebe.

    Die "Ölung" würde aber nur so 1 bis 11/2 Jahre anhalten und dann müßte vom neuem gespritzt werden, aber bis dahin könnte man es evtl. durch Kräftigungsübungen ausgleichen.

    Längerfristig gesehen, wären Kräftigungsübungen die bessere Alternative, nur für sofort Wirkung eben die Spritzen.

    5 Wochen lang jeweils eine Spritze pro Woche in ein Knie und dann 2 Wochen Pause und dann käme das andere Knie drann.

    Ich hoffe das hilft und habe dann erst mal keine Probleme mehr!


    Grüße Etham

  5. #5
    kann auf Wasser laufen:-) Avatar von pingufreundin
    Im Forum dabei seit
    16.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    6.522

    Standard

    ähm, du hast es ja läuferisch doch so ein bißchen übertreiben.
    Nun beschweren sich deine Knie, vermutlich zu recht.
    Und du meinst, mal eben Spritzen und dann kannst du weitermachen?

    Wenn du so mal nicht dafür sorgst, dass du irgendwann gar nicht mehr laufen kannst.

    Sollten nicht, schon wegen einer möglichen Infektionsgefahr, Spritzen der letzte Ausweg sein?

    Streak 3: Beginn 10.10.2009

    Es ist nichts Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
    Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war
    (Plakat in einer Klasse)

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    25.02.2004
    Beiträge
    1.853

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    Meine Kniescheibe reibt am Knochen oder so ähnlich bzw. der Druck beim Laufen auf die Kniescheibe löst diese Schmerzen aus. Meine Kniescheibe ist leicht aus der Bahn......
    Das Problem hat mich ein Jahr gekostet, aber ich habe nicht eine einzige Spritze bekommen, sondern Krankengymnastik an Geräten zum Aufbau der vorderen Oberschenkelmuskulatur, die die Kniescheibe wieder in die richtige Position im Gleitlager geführt hat. Das sollte auf jeden Fall auch für dich Ziel sein. Zusätzlich nehme ich Kapseln mit Glukosaminsulfat und Chondroitinsulfat, die den Knorpel ernähren und sehr gut helfen.

    Kennst du den Auslöser deiner verlagerten Kniescheibe?

  7. #7
    Der Messias Avatar von Laufschlaffi
    Im Forum dabei seit
    05.08.2004
    Ort
    Weit weg
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    war heute bei einem Orthopäden der mir aufgrund meiner Knieschmerzen/Probleme jetzt Gelenkflüssigkeit/Nahrung ins Knie spritzt.
    Wäre eine Mode "Droge" unter Sportlern die mit den Knien Probleme haben.
    Wer hat sich so was schon mal spritzen lassen und wie sind die Erfahrungen?
    Hi,

    sowas spritze ich alten Damen, die auf ihre Kniegelenks-Op warten.
    Bei sachgerechter Desinfektion ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion sehr gering. FALLS aber, dann gute Nacht..

    "Gelenknahrung" ist ein guter Marketing-Gag. Indikation ist Arthrose (Verschleiss) im Kniegelenk, ob es was hilft, ist umstritten. Meiner Meinung nach hilft das - aber nur bei nicht allzu schweren Fällen.

    Gruss, Dirk


    Ma hat ma Glück, ma hat ma Pech, ma hat ma Ghandi!

    10km (20.09.2014): ??
    10km (14.09.2013): 59:26:10
    HM (2006/5) : 2:07:25
    HM (2005/5) : 2:21:13

  8. #8
    Endlich läufts wieder! Avatar von MarionR
    Im Forum dabei seit
    04.03.2006
    Beiträge
    1.138

    Standard

    Ja, Kräftigungsübungen & Co wäre die andere Alternative, nur zieht sich das zeitlich in die Länge und mit den Spritzen (ohne Nebenwirkungen soweit keine Entzündung sich zu zieht) die schnellere Lösung.
    Meine Kniescheibe reibt am Knochen oder so ähnlich bzw. der Druck beim Laufen auf die Kniescheibe löst diese Schmerzen aus. Meine Kniescheibe ist leicht aus der Bahn......
    Hallo Etham!
    Die Spritzen helfen kurzfristig gegen den Schmerz. Bei manchen Leuten, vor allem den Jungen, Aktiven helfen die gar nichts weil die Gelenkflüssigkeit bei Bewegung schneller erneuert und abgebaut wird - und mit ihr das Medikament.
    Die Kniescheibe bleibt unzentriert in ihrer Bahn, die Muskeln ziehen weiter "schief" an ihr, das Problem an sich bleibt also ungelöst.
    Als kleine Horrorvision könntest du dir durch den abnormalen Druck zwischen Kniescheibe und Oberschenkelknochen und den reduzierten Schmerz erst recht einen Knorpelschaden züchten.
    An Physiotherapie/Kräftigung/Beinmuskeltraining führt langfristig kein Weg vorbei.

    Was ich sonst noch sagen wollte hat Dirk schon geschrieben...
    LG Marion

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    danke für die Antworten,

    ich weis, dass die Spritzen nicht die Allheilmittellösung sind, aber um wieder schnell das Training im "vollem" Umfang aufnehmen zu können sind sie wohl sehr hilfreich.

    Sie lindern nicht nur den Schmerz sondern nehmen durch die gespritze "Gelenkflüssigkeit" den Druck der Kniescheibe und somit lindern sie das Problem der Reibung/Reizung.

    Dadurch kann ich auch schneller an die Kräftigungsübungen heran, die man ja auch nur Schmerzfrei machen sollte.....

    Ich denke und hoffe natürlich, dass diese Behandlung mir gut tut und natürlich keine Entzündung beim Spritzen entsteht.

    Ich möchte halt schnell wieder ohne große Einschränkung laufen können, wie die Profis eben :-) Langfristig gesehen muss ich natürlich etwas mehr machen als sich nur Spritzen geben lassen.

    War heute das erste mal nach 3 Wochen wieder 5 km laufen in 23min. ohne große Schmerzen und ohne Spritzen die gibt es erst ab nächste Woche.

    Länger hätte ich aber nicht laufen können, sonst wären Schmerzen aufgetreten. Ich möchte aber so bald wie möglich wieder an die 10, 21...km ran und zwar Schmerzfrei.

    1/2 Jahr oder 1 Jahr Pause würde ich im Moment nur sehr schwer wegstecken können, glaube das hat der Orthopäde auch gemerkt und mir darum dieses Behandlung vorgeschlagen.

    Dennoch weis, auch wenn die Schmerzen weg sind, erst mal langsam und behutsam wieder aufbauen und ran an die Kräftigungsübungen.

    Möchte aber schon im nächsten Monat (ca. 4-5 Wochen) wieder an ein paar Wettläufe bis 5 max 10 km teilnehmen.


    Grüße und allen alles gute Etham

  10. #10
    aka Ölp-Harnisch Avatar von cabharnisch
    Im Forum dabei seit
    03.01.2006
    Ort
    Lübeck/Lüneburg
    Beiträge
    2.380
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    glucosamine.. haben bei mir wunderbar geholfen und man muss nicht dauernd zum arzt rennen...
    Bier löst keine Probleme ??? Ach, aber Wasser... oder wie !

  11. #11
    kann auf Wasser laufen:-) Avatar von pingufreundin
    Im Forum dabei seit
    16.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    6.522

    Standard

    aber um wieder schnell das Training im "vollem" Umfang aufnehmen zu können sind sie wohl sehr hilfreich.
    wenn du dich da mal nicht täuscht
    Die Knieprobleme werden doch eine Ursache haben. An DIE musst du ran.

    Knorpel regeneriert sich nicht! d.h. wenn du jetzt nicht kürzer trittst, dann war es das vielleicht für immer

    Streak 3: Beginn 10.10.2009

    Es ist nichts Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
    Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war
    (Plakat in einer Klasse)

  12. #12

    Im Forum dabei seit
    28.05.2006
    Beiträge
    58

    Standard

    Eine Spritze ist das letzte vor einer OP was ich mir verpassen lassen würde.
    Davor würde ich Muskeln entsprechend aufbauen und dazu gut essen - mit ein wenig Nahrungsergänzung.
    Wenn Deine Kniescheibe nicht richtig in der Spur ist, kann es auch eine Muskeldisbalance vorliegen, die Du z.B. mit Kräftigung des medialen oder lateralen Anteils in den Griff bekommst.
    Auf jeden Fall würde ich nebenbei noch was einwerfen
    Das natürlichste bei der Nahrungsergänzung in diesem Bereich ist Ackerschachtelhalmextrakt. Ist aus Pflanzen gewonnen und ist auch entzündungshemmend.
    Wie pingufreundin schreibt, kannst Du keinen neuen Knorpel bilden, aber Du kannst den bestehenden kräftigen.
    Evtl reicht da Ackerschachtelhalm nicht aus, Gummibärchen-Gelatine dazu. Wobei es da jetzt das neue Kollatin gibt, das sind kollagene Aminosäuren, die noch besser vom Körper aufgenommen werden können und da ist außerdem was natürliches gegen Schmerzen drin. Ist aber teurer als Gummibärchen.
    Die von Bonsai erwähnte Kombi aus Glucosamin und Chondroitin würde ich auch nicht verachten, gibt es ja auch für Sportler (Chonsamin) im Sportgeschäft und nicht nur in der Apotheke.
    Wie bei vielem dürfte die Kombination aus mehreren Ansätzen Erfolg bringen.

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    Hallo zusammen,

    im Grunde bekomme ich ja nur etwas gespritzt was sowieso im Körper schon vorkommt, nur eben in hochdosierter Form und direkt ins Knie.

    Es gibt auch Präparate/Tapletten mit gleichem oder ähnlichem Wirkstoff nur eben schwach dosiert und der nicht direkt an den Herd des Problems geht.

    Hier ein Auszug aus Wikipedia: Schmiermittel
    Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit) und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Sie zeichnet sich hier zusätzlich durch thixotrope Eigenschaften aus: Ihre Viskosität verändert sich mit einwirkenden mechanischen Kräften, genauer nimmt die Viskosität ab, je stärker die Scherkräfte werden. Zudem ist sie zwar flüssig, aber durch ihre hochmolekulare Gestalt viskos genug, das sie nicht wie Wasser aus dem Gelenk herausgepresst wird. Zudem "haftet" sie durch chemische Wechselwirkungen und die äußere Form besonders gut am Knorpel des Gelenks.

    Wirken nun im Anfang einer Bewegung, zum Beispiel im Kniegelenk bei Absprung oder beim Stehen, starke Druckkräfte auf ein Gelenk, knäulen sich die Moleküle zu Kugeln zusammen und hängen wie in einem Kugellager an der Knorpeloberfläche. Wenn aber eine schnelle Scherbewegung nötig ist, so zum Beispiel beim Lauf, wird die Zähigkeit der Hyaluronsäure wegen ihrer Thixotropie herabgesetzt und die Reibung verringert.


    Ich mache jetzt mal den Versuch mit den Spritzen und dann schauen wir mal und wie schon erwähnt, werde ich gleichzeitig noch Kräftigungsübungen machen.

    Meine Kniescheibe ist nicht mittig bzw. verläuft etwas schräg,was eine Reibung am Knochen hervorruft und daher die Schmerzen. Typisches Läuferknie.
    Die Hyaluronsäure ist eine Gelenkflüssigkeit die wie Öl zwischen Kniescheibe und Knochen die Reibung verhindert und auch den Druck der Kniescheibe beim Stehen oder beugen nimmt.

    Sie stärkt auch den vorhandenen Knorpel und schont die evtl. Abnutzung des Knorpels.
    Die Ursache (verschobene Kniescheibe) bleibt aber bestehen, dies kann man evtl. mit einer Operation (kommt für mich nicht in Frage) wieder richten lassen oder durch gezielte Muskelkräftigungsübungen und Dehnen etwas ausgleichen.

    Ich werde nächsten Mittwoch wo der erste Termin der ersten Spritze ist den Arzt noch mal durchlöchern und Fragen wie es denn mit meinem Knorpel im allgemeinem aussieht etc.

    Ich möchte mir auch nicht unbedingt jetzt alle 1 bis 11/2 Jahren Spritzen geben lassen, obwohl wie ja schon erwähnt der Wirkstoff der Spritzen auch in natürlicher Form im Körper schon vorkommt.

    Ich finde die Spritzen mit der Hyaluronsäure immer noch besser wie Schmerztapletten oder andere tausend eingeworfener Sachen die dann letztendlich doch nichts bringen.

    Gehe guter Dinge der Behandlung (Spritzen:-) entgegen und ein Restrisiko ist wie im Leben allgemein immer vorhanden.

    Ich möchte nicht wissen, was Profisportler so alles gespritzt bekommen (gerade vielleicht kurz vor Wettkämpfen wenn sich wehwechen bemerkbar machen) da ist die Hyaluronsäure wahrscheinlich noch harmlos dagegen.

    Erfahrung aber hat keiner von euch mit dieser Behandlung?


    Grüße Etham

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    25.02.2004
    Beiträge
    1.853

    Standard

    Hallo Etham, wie gut kann ich dich verstehen. Als ich letztes Jahr mit diesem Problem zu tun bekam, wäre mir die schnelle Lösung allemal lieber gewesen, aber ich scheine an einen erfahrenen Arzt für Leistungssportler geraten zu sein, der die Ansicht vertrat, daß da nur Muskelaufbau hilft. Immerhin hat er mir 18 x Krankengymnastik an Geräten verordnet. Ich mußte also nicht alleine ohne Anleitung vor mich hin wurschteln, sondern bekam professionelle Hilfe.

    Wie die anderen schon schrieben, wirst du das Problem auf Dauer nicht los, alleine durch Spritzen. Frag deinen Arzt mal nach einem Rezept für Krankengymnastik. Wenn die Kniescheibe wieder an ihrem eigentlichen Platz ist, wirst du langfristig auch ohne die Injektionen auskommen. Ich nehme jetzt seit über einem halben Jahr ein Grünlippmuschelpräparat aus dem Reformhaus, das mir hervorragend geholfen hat. Seitdem muckt die Kniescheibe nur noch, wenn ich nicht ausreichend dehne.

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    Hallo Bonsai,

    mir ist die schnellere Lösung lieber (was natürlich nicht heißen soll, dass es die bessere Lösung ist), da ich schnell wieder an Wettkampfläufen teilnehmen möchte.

    Langfristig gesehen, weis ich, dass ich mehr machen muss als sich nur Spritzen geben zu lassen.

    Auch muss ich sehr darauf achten, dass ich bei Schmerzfrei sein nicht mit dem Training wieder übertreibe sondern gezielt wieder meine Muskeln aufbaue etc.

    Ich möchte natürlich vor allem noch lange, lange, lange Laufen können :-)


    Etham

  16. #16
    dem Verfallsdatum nahe Avatar von stachelbär
    Im Forum dabei seit
    03.09.2004
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    1.233

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    mir ist die schnellere Lösung lieber (was natürlich nicht heißen soll, dass es die bessere Lösung ist), da ich schnell wieder an Wettkampfläufen teilnehmen möchte.
    Verdienst Du Deinen Lebensunterhalt durch Laufen? Dann kann ich das schon verstehen...
    Ich möchte natürlich vor allem noch lange, lange, lange Laufen können :-)
    Ach so.

    Ich hätte da fast einen Lachsmiley gesetzt, aber dazu ist das Thema doch zu ernst. Aber was Du da von Dir gibst, ist schon seltsam (milde ausgedrückt).

    Michael

  17. #17
    kann auf Wasser laufen:-) Avatar von pingufreundin
    Im Forum dabei seit
    16.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    6.522

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    da ich schnell wieder an Wettkampfläufen teilnehmen möchte.
    Warum??

    Ein "typisches" Läuferknie wird zwar so genannt. Aber zu Problemen kommt es doch vor allem durch zu intensive Steigerungen des Trainings.
    Hattest du nicht auch schon verletzt an einem WK (HM?) teilgenommen?

    Du schriebst, du möchtes schnell wieder ohne Einschränkungen laufen können, wie die Profis.
    Du bist aber nunmal keiner.

    Willst du echt um jeden Preis deine Marathons für dieses Jahr voll kriegen?

    Manmanman, verglichen mit dir bin ja selbst ich vernünftig

    Streak 3: Beginn 10.10.2009

    Es ist nichts Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
    Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war
    (Plakat in einer Klasse)

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    25.02.2004
    Beiträge
    1.853

    Standard

    Wenn ich dich richtig verstehe, hast du diese Injektion noch gar nicht. Also berichte mal von deinen Erfahrungen, wie es geholfen hat. Und frag ruhig nach Krankengymnastik an Geräten, dann kannst du sofort loslegen und deine Kniescheibe entlasten. PS. Was kosten denn diese Injektionen?

  19. #19
    Kampfbimalarm Avatar von Bibimon
    Im Forum dabei seit
    30.08.2005
    Ort
    Chickenvillage im Südburgenland
    Beiträge
    751

    Standard

    Mein Orthopäde wollte mir auch Spritzen andrehen, irgendwas homöopathisches(????), ich hab aber dankend abgelehnt. zumal ich kein Geld für sowas hab.

    liebe Grüße von der Bim, die trotz Athrose läuft, und seit sie immer einen Tag Pause macht und die neuen Neutrallatschen hat, auch schmerzfrei
    schon am Hexenhaus vorbeigelaufen?
    www.bibisweb.de.vu

    MS? Das Leben "GEHT" weiter
    ________________________________________
    Und dazu die etwas andre "Kunst"...

    www.bilder-aus-dem-ich.de.tf

  20. #20
    Avatar von Alisna
    Im Forum dabei seit
    18.05.2004
    Beiträge
    180

    Standard

    Also meines Wissens sind diese Hyaluronspritzen nicht ganz billig, ich meine ich hätte sowas von um die 50€ je Injektion im Kopf. Pro Knie werden 5 Injektionen empfohlen, eventuell kann man auch schon nach 3en aufhören. Ich für meinen Teil habe damals beschlossen, dass mir das definitiv zu teuer ist, da bin ich mit vernünftigem Lauftraining und ein bisschen Gymanstik besser und billiger dran. Zumal ich ja auch kein Geld mit dem Laufen verdiene.

    Grüße
    Alisna

  21. #21
    Avatar von ingo l.
    Im Forum dabei seit
    19.03.2006
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von Etham
    Hallo zusammen,

    war heute bei einem Orthopäden der mir aufgrund meiner Knieschmerzen/Probleme jetzt Gelenkflüssigkeit/Nahrung ins Knie spritzt.
    Wäre eine Mode "Droge" unter Sportlern die mit den Knien Probleme haben.

    Wer hat sich so was schon mal spritzen lassen und wie sind die Erfahrungen?

    Ich glaube der Stoff hieß Hydroxyprolin.


    Grüße Etham


    Hi Etham!

    Bin ehrlich gesagt zu faul alles hier zu lesen - aber vielleicht kann ich dennoch weiterhelfen. Ich musste mal so eine Pillenkur machen, der Doc sagte, spritzen wäre die nächste Option, was aber nicht nötig wurde. Es ging bei mir darum, den Knorpel geschmeidiger zu machen/zu halten. Mein Problem ist, dass ich angeborenerweise nicht ganz halbrunde Kniescheiben habe (an beiden Knien gleich), wodurch sich der Knorpel an den beiden betroffenen Stellen stärker abnutzt. Es wäre wohl normal, wenn da im jungen Erwachsenenalter (bei Arztbesuch war ich gerade 24) erstmals Probleme auftauchen. Diese Probleme haben sich bei mir eher beim gehen denn beim laufen bemerkbar gemacht. Seitdem ich drei Monate diese Kapseln (glaube ich waren es) geschluckt habe, bin ich weitgehend beschwerdefrei. Wenn ich mit meinen ungedämpften Sommerlederschuhen eine Stunde oder so spazieren gehe, kann es sein, dass es anfängt, zu zwicken. Das geht dann aber schnell wieder weg. Beim Laufen bin ich nach wie vor grundsätzlich beschwerdefrei. Die Kur ist jetzt 4 Jahre her..."auf Holz klopf"

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    06.07.2005
    Beiträge
    2.256

    Standard

    Hallo,

    wie sieht es denn mit Deinem Laufstil aus? Ist der sauber?

    Bist Du Fersenläufer? Versuche mal, Deinen Laufstil aktiver zu gestalten: sprich besserer Kniehub und flacherer Fussaufsatz (als eher Mittel-/Vorfusslauf). Dadurch wird der Aufprall nicht von den Gelenken abgefangen, sondern eher von den (Waden)Muskeln. Das ist auf die Dauer viel gesünder.

    Und bitte: tu es Deiner Gesundheit zuliebe: KEINE Spritzen ins Knie!!!

    Grüße
    Claudia

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    wieso keine Spritzen ins Knie woodstock und wieso meiner Gesundheit zu liebe?
    Ich habe nachgefragt der Wirkstoff hat keine Nebenwirkungen weil er auch in natürlicher Form im Körper vorkommt.
    Einzig bei unsauberem spritzen kann eine Entzündung entstehen......von der ich aber mal nicht ausgehe!

    Ihr macht mir da Hororvorstellungen über Spritzen ins Knie?

  24. #24
    aka Ölp-Harnisch Avatar von cabharnisch
    Im Forum dabei seit
    03.01.2006
    Ort
    Lübeck/Lüneburg
    Beiträge
    2.380
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von pingufreundin
    Knorpel regeneriert sich nicht!
    da muss ich wiedersprechen.. mit den richtigen "mittelchen" kann sich ein knorpel bis zu einem bestimmten grad regenerieren.. habe mir darüber mal mit meinem medizinprof unterhalten da ich auch ein knorpelschaden im knie habe..
    Bier löst keine Probleme ??? Ach, aber Wasser... oder wie !

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    160

    Standard

    hier habe ich noch was gefunden:

    * Hyaluronsäure
    Methode: Das Mittel wirkt wie Gelenkschmiere, verzögert den weiteren Knorpelabbau und lindert den Schmerz.
    Indikation: Hyaluronsäure spritzen Ärzte bei leichten bis mittelgradigen Knorpelschäden, die regelmäßig Schmerzen verursachen, direkt in das Gelenk. Nicht bei fortgeschrittenen Arthrosen
    Bewertung: Hyaluronsäure baut zerstörten Knorpel nicht wieder auf. Die lindernde Wirkung der Spritze hält ein halbes bis ein Jahr an und muss dann wiederholt werden. Eine mögliche Nebenwirkung der Therapie besteht in einer Schwellung sowie einer Infektion des Gelenks.
    Kosten: Fünf Spritzen kosten 260–290 Euro. Gesetzliche Kassen zahlen nicht, nur in Einzelfällen auf Antrag.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 19:06
  2. subkutan spritzen
    Von Asthmaschnecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 10:20
  3. Knie?
    Von merlin77 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.08.2005, 18:46
  4. Arthroskopie oder zuerst Collagen Spritzen ?
    Von Guenthi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 22:21
  5. Knie
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.2004, 17:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
AUS ANDEREN RUBRIKEN
250 km durch die Wüste Gobi in China
Gobi March 2014

Foto: Christoph Harreither

Christoph Harreither lief beim "Gobi March 2014" 250 km durch die kargen Steppen der Wüste... ...mehr

Saarlouis lockt die Läuferinnen
Frauenlauf SaarLorLux in Saarlouis

Foto: Norbert Wilhelmi

Nach gelungener Premiere im Vorjahr werden am 5. September über 1.500 Starterinnen beim zw... ...mehr

Familiärer Lauf im Norden der Hauptstadt
18082014 Vollmond Marathon Berlin

Foto: Heiko Rammenstein

Leserreporter Heiko Rammenstein war bei der Premiere des Berliner Vollmond-Marathons am 9.... ...mehr

(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG