Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 63
Like Tree9Likes

Thema: Bandscheibenvorfall LWS - trotzdem laufen?

  1. #1
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard Bandscheibenvorfall LWS - trotzdem laufen?

    Hallo liebe Lauffreunde ,

    habe seit November Probleme (Schmerzen) mit einem Bandscheibenvorfall in der LWS Wirbel L4/5 drückt auf Nerv (MRT gemacht).

    Bin seit einiger Zeit beim REHA-Training und möchte auch gern wieder laufen. Den HM in Berlin bin ich bewußt nicht mitgelaufen,
    weil ich Angst hatte, danach überhaupt nicht mehr laufen zu können (21 km zu harter Untergrund ).

    Wer hat den Erfahrung mit Bandscheibenvorfall und Laufen?

    Ich freue mich über jede Antwort

    Viele Grüße
    Kunstwally

  2. #2
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    7.820

    Standard

    Ich hatte vor zwei Jahren starke Rückenschmerzen und konnte eine Weile nicht laufen, das klappte einfach nicht. Dachte, mir haut jemand ein Messer in den Rücken mit jedem Aufprall. Das MRT (einige Wochen nach Auftreten der Beschwerden, bin nur Kassenpatient) hat dann zwei BSV (3/4, 4/5) gezeigt, da konnte ich mittlerweile schon wieder gut laufen. Ob die BSV zum akuten Problem gehörten oder nicht, konnte man nicht beantworten. Hatte damals parallel mit Krafttraining in der Muckibude begonnen und bin seither (toi toi toi) vollkommen beschwerdefrei. Hatte davor immer wieder Rückenprobleme diverser Natur von unterem Rücken (Hexenschüsse) über Ischias über Oberschenkel, etc.

    Mein Vereinskollege hatte einen BSV, der so schlimm war, dass er beim Laufen wie ein Fotostativ, dem man den Verschluss geöffnet hat, einfach umgeknickt ist. Der wurde dann ins Krankenhaus gebracht und der BSV musste operiert werden. Ein paar Wochen (waren nicht viele) später konnte er mit dem Laufen beginnen und er hat vor zwei Jahren einen Triple-Ironman gefinished.

    Du siehst: Kopf hoch, geht weiter.

    Es gab auch vor einigen Monaten hier einen Faden zu, finde ich nur nicht.

  3. #3
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Hi Steffen,

    sind ja echte Horrorgeschichten, aber um so besser, dass es ein happy-end gibt! Danke, ich habe wieder Hoffnung

    Dauert bei mir schon so lange, ich dachte, das ist nicht normal...

    Liebe Grüße
    Kunstwally

  4. #4
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    ...ich nochmal

    habe auch schon gesucht, wenn jemand einen link hat zu dem thread, bitte senden, Danke!

  5. #5
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    9.909

    Standard

    Zitat Zitat von kunstwally Beitrag anzeigen
    ...ich nochmal

    habe auch schon gesucht, wenn jemand einen link hat zu dem thread, bitte senden, Danke!
    Es kann so einfach sein
    Steffen42 likes this.
    AVA © Sabine Münch
    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben

  6. #6
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    866

    Standard

    Bin mit meinem (leichten laut MRT) BSV und tierischen Schmerzen in gemütlichem Tempo mit der Laufgruppe über 2 Stunden gelaufen - als es etwas besser war, fing ich an mit Krafttraining im Studio.
    Rückenschmerzen hab ich nicht mehr - also - weiterbewegen... aber nicht "reinhauen" beim Laufen - also dem Zustand angemessen und nichts übertreiben. Bleibst du in Schonhaltung, werden die Schmerzen nicht besser...
    ich war zu der Zeit nachts auf der Matratze und hab mir nur eines gewünscht - eine Nacht mal ohne Schmerzen.
    Man kann es sich nicht vorstellen währenddessen - aber irgendwann stellst du erstaunt fest - ich hatte schon länger keine Schmerzen mehr - nur weißt du den Weg dahin dann nicht mehr, weil es sich so anfühlt, als hättest du den anderen Zustand irgendwo verloren unterwegs...

  7. #7
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Hallo und Danke für die Antworten ,

    ja, nachts ist es am schlimmsten, ich wache immer um 1:30 Uhr auf und kann vor Schmerzen nicht mehr schlafen... Bin schon auf die Federkerncouch (hart) ausgewichen, nachdem ich im superweichen Boxspringbett voll durchgehangen bin und Schmerzen hatte...

    Ich hatte auch den Eindruck, dass die Schmerzen nach lockerem Waldläufchen weg waren.

    Habe gerade mit REHA und Gerätetraining im REHA-Zentrum angefangen und erhoffe mir Erleichterung. Morgen früh will ich mal wieder ne kleine Runde laufen.

    Ein Kreuz mit dem Kreuz - hätte nie gedacht, dass ICH mal damit was zu tun hätte

    Liebe Grüße und ein schönes langes Wochenende wünscht
    Kunstwally

  8. #8
    Avatar von Joeyfan
    Im Forum dabei seit
    08.05.2011
    Beiträge
    37

    Standard

    Ich kann nur empfehlen, auch langfristig das Krafttraining keinesfalls (!) zu vernachlässigen. Ich erlebe das regelmäßig im Sommer, wenn ich wieder mal keine Lust habe, ins Studio zu gehen und stattdessen laufe. Mein BSV ist bereits 5 Jahre her, ich wurde aber nicht operiert.
    Bei mir hat es eine halbe Ewigkeit gedauert, bis ich wieder laufen konnte, die Schmerzen kommen leider immer wieder mal durch.
    Inzwischen ist mein Lauftraining wieder fest integriert. Wenn ich das Krafttraining vernachlässige, bekomme ich allerdings sofort wieder Probleme.

    Liebe Grüße und weiter gute Besserung!

  9. #9
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Hi Joeyfan,

    Danke für Deine nette Antwort

    Ja, ich glaube, es war auch schon mal besser, als ich bei der KG war, aber momentan kann ich kaum gehen...

    weil ich keine Schmerzen mehr hatte und dann einfach nix mehr gemacht habe. Ich dachte wohl, das hat sich erledigt. Dass es lebenslang bleiben soll, will ich gar nicht glauben

    Na, ich mache ja gerne Sport und sei es drum, dann mache ich eben regelmäßig weiter Krafttraining, ist ja sowieso für Läufer wichtig.

    Liebe Grüße
    Kunstwally

  10. #10
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    404

    Standard

    Auch bei mir hat ein MRT ergeben das ich einen Bandscheibenvorfall habe. Weiß dies seit vorige Woche. Ich traue mich vorläufig nicht zu laufen. Alternativ gehe ich jetzt schwimmen mache Rückenschule und habe noch das radfahren als Sport.

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    30.06.2015
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo,

    mich hatte es im November 2015 mit einem BSV L4/5 mit Kompression der Nervenwurzel erwischt. Nach 6 Wochen erfolgloser konservativer Behandlund und immer stärker werdenden Lähmungserscheinungen im Bein wurde ich operiert. Danach 6 Wochen fast nur liegen,dann Reha usw. Das Lauftraining habe ich ab Mai 2016 wieder aufgenommen und bin zur Zeit bei gemütlichen 15km und peile bald meinen 5. Halbmarathon an. Und mind. 4x/Woche Kraft-& Stabi-Übungen für den Rumpf. Mega-wichtig.
    Dein Zauberwort heißt nun Geduld Geduld Geduld. Alles Gute für dich.

    LG Mops

  12. #12
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Dankeschön für die Antworten,

    es ist für mich ja sehr interessant, dass schon so viele einen BSV hatten, ich habe mir vorher darüber nie Gedanken gemacht.

    Was heißt konservative Beahndlung?

    Früher war ja RUHE angesagt, aber meine Orthopädin hat mir davon abgeraten, hat mir eine VO für 50 x Rehasport ausgeschrieben und 6 x KG (wo ich Rückenübungen mache zur Stärkung der Muskulatur)...

    Was ich jetzt so langsam an mir wahrnehme ist, dass, je mehr ich mich bewege, die Schmerzen weniger werden und mir das Liegen, Sitzen (Couch, Autositz, Bürostuhl etc.) die größten Schmerzen verursachen. Nach dem Aufstehen von der Couch, ist mein Nerv immer so eingeklemmt (vermute ich), dass ich vor Schmerzen nicht das Bein bewegen kann.

    Hatte auch IBU 600 bekommen, kann ich aber nicht nehmen, da ich Allergiker bin und Asthmaanfälle davon bekomme... vertrage nur Kortisontabletten (aber sehr kontrolliert und wenig).

    Also ist Laufen gut und ich werde wieder anfangen...

    LG
    Kunstwally

  13. #13
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    7.820

    Standard

    Konservative Behandlung: Medikamente, Physio, Gymnastik.

    Klar kannst Du wieder laufen. Überlies' aber nicht, dass alle hier nur wieder laufen konnten, weil sie Krafttraining gemacht haben und es weiterhin machen. Ein treuer Begleiter bis zum Ende...

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    11.04.2017
    Ort
    Harzvorland
    Beiträge
    31

    Standard

    Hi Walli.

    Ich hatte als Kind mal eine Fraktur L5 (Skisport).Ab meinem 40.Lebensjahr und ohne Sport habe ich damit dolle Probleme bekommen.

    Häufig Blockierungen mit Parästhesien im Unterschenkel und Fuss.War wohl auch die Bandscheibe.

    Ich habe dann mit Sport angefangen,zunächst mit Crosstrainer und diese fliessenden Bewegungen haben mir gut getan und gleichzeitig habe ich viele Situps gemacht,um die Bauchmuskulatur zu steigern.

    Nun laufe ich und habe keinerlei Rückenprobleme mehr.Naja,sind mit meinen 55 Jahren und meiner Vorbelastung so zwischen 30-40 km in der Woche und da bin ich stolz darauf.Ich fühl mich gut und denke,auch wenn man Wehwehchen und Baustellen am Körper hat,vieles wird durch die Bewegung besser.Sicher tun die Gelenke zu Beginn der Läuferei weh,aber aus meiner Erfahrung wird es besser.

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Nahe bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo Wally,

    du brauchst Geduld, keinen Ehrgeiz und sensibles, vielleicht am Anfang auch geführtesTraining im schmerzfreien Bereich.

    ich hatte vor 10 Jahren zwei Lendenwirbelbrüche, 2012 und 2014 Kreuzbeinbrüche und einen Bandscheibenvorfall 2016....
    nach den LWK Brüchen habe ich angefangen zu laufen, was auch gut funktioniert hat, rausgehauen haben mich die Kreuzbeinbrüche. Seitdem Versuch ich den x-ten Wiedereinstieg.... schuld, dass es nicht so richtig wird, ist meine Ungeduld und die schnell einsetzende Euphorie beim Laufen. Ich renne mich selbst ins "off", habe dann Rückenschmerzen und Lahmheit im Bein, hin und wieder auch Sehnenansatzreizungen....

    Ich mache jetzt einen Wiedereinstieg mit Personal Trainer, der mich bremsen soll, wenn ich mal wieder übers Ziel hinaus schieße und der mich vor allem zu Krafttraining nötigt, welches ich nicht mag und daher umgehe, wann immer es geht... wohl,wissend, dass es mir nicht gut tut, aber das Laufen ist halt sooooo viel schöner.
    Ich bin fest entschlossen, aber Geduld ist für mich halt ein Fremdwort!

    Also, mach langsam!
    Lg Malu

  16. #16
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Danke, Ihr Drei

    sagt mal, wie holt man sich denn so gemeine WS-Vorfälle? Bei mir ist mir klar: bin auf Motorrad mitgefahren und durch ein Schlagloch, ich dachte, jetzt ist die WS durchgebrochen

    ... aber Malu, Lendenwirbel- und Kreuzbeinbrüche und WSV und und und, ist ja Horror! Wie passiert denn sowas?

    ...und zur Frage "konservative Behandlung" dachte ich, das ist von früher, wo man operiert hat und nur RUHE, RUHE, RUHE verordnet hat...

    Aber wir wissen es ja jetzt besser: Bewegung hilft und moderates Laufen. Ich fange auch bald wieder an, habe momentan noch einen Kampf mit dem Schweinehund auszufechten

    Ich staune wirklich, wieviele es mit einem BSV zu tun haben.

    Liebe Grüße an alle
    Kunst- und Sportwally

  17. #17
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    866

    Standard

    Geholt hab ich mir das - ihr dürft gern drüber lachen, denn es ist in der Tat urkomisch - als ich mir morgens die Laufhose anziehen wollte und zu diesem Zweck mein eines Bein auf den Küchenstuhl gestellt habe - der ist ein ganzes Stück höher als normale Stühle, also eher Höhe Barhocker. Dann war Ende - komplett. Ich konnte mich nicht mehr bücken - sitzen gar nicht anfangs, d.h. ich bin gekniet oder auf der Seite gelegen - Abteilung toter Käfer.
    Ich war allerdings die Tage vorher sehr viel gelaufen und hatte nicht beachtet, dass es nicht zielführend ist, wenn ich mich müde fühle, noch eins drauf zu setzen und das eine Training noch eisern durch zu ziehen, bevor ich mich ausruhe...
    also - ich kann zwischen Schweinehund und reif fürs Bett einfach sehr schwer unterscheiden. Und gerade wenn es gut läuft, neige ich dazu, zu überzocken und mich im Wortsinn lahm zu legen.
    Ich versuch deshalb gerade, meine Wkm und die langen Kanten einigermaßen harmonisch abzustimmen und baue gerade so langsam auf, wie es bei meiner Zielorientiertheit möglich ist. Dazu gehört, dass ich (immer noch) lernen muss, dass ich erst einmal Tempo rausnehmen muss, um Tempo laufen zu können... mit roter Birne heimkommen, vermeide ich deshalb derzeit (noch).

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Nahe bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Durchbeißerin Beitrag anzeigen
    Geholt hab ich mir das - ihr dürft gern drüber lachen, denn es ist in der Tat urkomisch - als ich mir morgens die Laufhose anziehen wollte und zu diesem Zweck mein eines Bein auf den Küchenstuhl gestellt habe - der ist ein ganzes Stück höher als normale Stühle, also eher Höhe Barhocker. Dann war Ende - komplett. Ich konnte mich nicht mehr bücken - sitzen gar nicht anfangs, d.h. ich bin gekniet oder auf der Seite gelegen - Abteilung toter Käfer.
    Ich war allerdings die Tage vorher sehr viel gelaufen und hatte nicht beachtet, dass es nicht zielführend ist, wenn ich mich müde fühle, noch eins drauf zu setzen und das eine Training noch eisern durch zu ziehen, bevor ich mich ausruhe...
    also - ich kann zwischen Schweinehund und reif fürs Bett einfach sehr schwer unterscheiden. Und gerade wenn es gut läuft, neige ich dazu, zu überzocken und mich im Wortsinn lahm zu legen.
    Ich versuch deshalb gerade, meine Wkm und die langen Kanten einigermaßen harmonisch abzustimmen und baue gerade so langsam auf, wie es bei meiner Zielorientiertheit möglich ist. Dazu gehört, dass ich (immer noch) lernen muss, dass ich erst einmal Tempo rausnehmen muss, um Tempo laufen zu können... mit roter Birne heimkommen, vermeide ich deshalb derzeit (noch).
    Das was du da so beschreibst, könnte von mir sein. Ich hab auch die blöde Angewohnheit, mich selbst ins "off" zu rennen, weil es ja soooo schön ist.... ich bin jetzt auch dabei, es zu lernen, wie man laaaangsam Muskulatur u d Kondition aufbaut... mit einem Personal Trainer, dem ich die ihm ungewohnte Aufgabe gegeben habe, mich zu bremsen, wenn ich mal wieder dabei bin, mich um den Verstand zu rennen....


    Zitat Zitat von kunstwally Beitrag anzeigen
    Danke, Ihr Drei

    sagt mal, wie holt man sich denn so gemeine WS-Vorfälle? Bei mir ist mir klar: bin auf Motorrad mitgefahren und durch ein Schlagloch, ich dachte, jetzt ist die WS durchgebrochen

    ... aber Malu, Lendenwirbel- und Kreuzbeinbrüche und WSV und und und, ist ja Horror! Wie passiert denn sowas?

    ...und zur Frage "konservative Behandlung" dachte ich, das ist von früher, wo man operiert hat und nur RUHE, RUHE, RUHE verordnet hat...

    Aber wir wissen es ja jetzt besser: Bewegung hilft und moderates Laufen. Ich fange auch bald wieder an, habe momentan noch einen Kampf mit dem Schweinehund auszufechten

    Ich staune wirklich, wieviele es mit einem BSV zu tun haben.

    Liebe Grüße an alle
    Kunst- und Sportwally
    Hach, Wally, um deine Frage nach dem "wie" in Kurzform zu beantworten: Lendenwirbelbrüche durch einen Reitunfall, Kreuzbeinbruch Nr 1 war ein Ermüdungsbruch durch Überlastung, Kreuzbeinbruch Nr 2 war die Folge eines Sturzes vom Pferd (mal wieder), Ursache für beide Brüche war wohl eine transiente (Vorübergehende) Osteoporose durch zu wenig Gewicht und Zuviel Sport bei falscher Ernährung. BSV kam durch Anheben eines 20 kg Kanisters.
    Zum Thema Bandscheibenvorfall: Jeder zweite Deutsche über 45 hat einen BSV, meist sind es Zufallsbefunde, d.h. Die meisten geschehen ohne erinnerliches Trauma und fallen bei einer MRT- Untersuchung auf. Die wenigsten müssen operiert werden, davon sollte man sogar tunlichst lassen außer man hat gravierende Lähmungen.
    ich sag immer, das ist gelebtes Leben, "neu" in die Kiste zu gehen, ist Verschwendung. Also
    LG
    malu
    "Geh du vor", sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben", antwortete der Körper der Seele.
    (Ullrich Schaffer)

  19. #19
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Hallo Lauffreunde,

    bin mal 4 Tage verreist, erst wieder ab Montag im Lande.

    Ich finde Eure Berichte so interessant, vielen Dank dafür!

    LG
    Wally

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Nahe bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    46

    Standard

    Einen wunderschönen Kurzurlaub wünsche ich dir mit viel Sonne!
    "Geh du vor", sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben", antwortete der Körper der Seele.
    (Ullrich Schaffer)

  21. #21
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    404

    Standard

    Ich mache jetzt unter Anleitung Muskeltraining und ganz viel für den Rücken. Bin heute selbst mal wieder gelaufen. Nicht schnell sondern langsam an bloss nix überstürzen.

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Nahe bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
    Bin heute selbst mal wieder gelaufen. Nicht schnell sondern langsam an bloss nix überstürzen.
    Schnell fährt man eh mit dem Auto.... .... nee, im Ernst, auf "schnell" kommt es ja auch nicht an, Hauptsache, erst mal wieder laufen, und dann mal weiter sehen.....
    "Geh du vor", sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben", antwortete der Körper der Seele.
    (Ullrich Schaffer)

  23. #23
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    301

    Standard

    Hallo liebe Lauffreunde,

    ja, ich war 4 Tage in Paris, habe meinen Geburtstag dort gefeiert!

    Waren 4 Tage auch Achse, mit Bahn und Bus, viel gelaufen. Das Laufen war ok, keine Schmerzen, aber das Liegen/Schlafen im Bett hat mir wieder höllische Schmerzen bereitet, so dass ich kaum aufstehen und loslaufen konnte, der Nerv war immer eingeklemmt und ich musste erst stehen und den Schmerz überwinden, bevor ich losgehen konnte .

    Hört denn das nie auf??? Bewegung geht, sitzen und liegen ist Gift...

    Na, morgen habe ich wieder REHA und KG, dann bin ich wieder im Training und bald wieder schmerzfrei (hoffe ich).

    Mensch - seit November geht das schon

    LG
    Kunstwally

  24. #24
    Avatar von Marathon2018
    Im Forum dabei seit
    03.05.2017
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo liebe Kunstwally,

    ich war auch gestern schon auf der Suche nach einem solchen Thread über BSV.

    Zum Glück ist deiner gerade unter den Aktuellen zu finden

    Mein langes Wochenende nahm nämlich leider einen anderen Verlauf, als üblich geplant. So fiel unser geliebtes Stammtisch-Laufertreffen mit Freunden ins Wasser, da mein Mann Freitag einen BSV bekommen hat.

    Er musste auch ins Krankenhaus und die Ärzte hatten erst überlegt, ob sie es operieren müssen oder nicht. Zum Glück dann doch nicht! Ich hoffe, es ist die richtige Entscheidung und somit ein gutes Zeichen für eine schnellere Genesung.

    Mein Mann hat wie du auch sehr starke Schmerzen beim Schlafen und weiß nicht in welcher Position er liegen soll.

    Ich bin jetzt bei meinem üblichen Montag-Vormittags-Angebots-Check auf meinen Onlineshops auf ein Kniekissen gestoßen. Das soll gerade bei Rückenproblemem helfen. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Ich habe es jetzt bei Spam-Link entfernt gesehen. Eigentlich ja eher kein Shop dafür, aber wie gesagt, hatte auch gerade eigentlich nach anderen Sachen Ausschau gehalten.

    In einer der drei Reszenionen steht nur, dass es "Toll für verletzte Beine ist". Aber wie sieht es bei Rückenproblemen und insbesondere bei BSV aus?

    Würde mich freuen, wenn jemand zufällig Erfahrungsberichte mit solchen Kniekissen teilen würde und bin dankbar für jeden anderen hilfreichen Tipp, da es wirklich sehr akut gerade ist.

    Vielleicht wäre das dann auch etwas für dich Kunstwally? Ich hoffe, dass du bald ganz mit dieser Sachen abschließen kannst und schmerzfrei bist und bleibst!

    Liebe Grüße
    Wo Hoffnung ist, ist Leben.

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Nahe bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo Marathon 2018,
    ich arbeite in der Orthopädie und habe selbst einen "Haufen Müll" im Kreuz. Diese ganzen Kissen helfen letztendlich nur einem.... und das ist der Hersteller.... günstig für den Rücken mit BSV ist die sogenannte Stufenlagerung. In Rückenlage sind Hüfte und Knie 90 Grad gebeugt und der LWS-Bereich liegt flach auf. Das sorgt für Entlastung in der LWS und der Nerv wird entlastet.
    Es ist übrigens typisch, dass die Beschwerden nachts verstärkt auftreten, da dann die Muskulatur entspannt ist und nicht stabilisiert. Bei Bewegung ist der Muskeltonus da und stabilisiert.
    Eh ich mir irgendein Kissen kaufen würde, ist Stufenlagerung einen Versuch wert, ansonsten Probier ein Stillkissen aus. Das ist individuell formbar und ist lang genug, um die WS abzustützen(in Seitenlage) und die Knie anzupoltern.
    insgesamt ist aber viel Geduld gefragt! Und die konservative Methode ist auf jeden Fall der operativen vorzuziehen!
    Gute Besserung
    malu
    Durchbeißerin likes this.
    "Geh du vor", sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben", antwortete der Körper der Seele.
    (Ullrich Schaffer)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bandscheibenvorfall und Laufen
    Von Louloute im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.08.2015, 14:32
  2. Bandscheibenvorfall LWS
    Von Klummi im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2012, 15:58
  3. Bandscheibenvorfall- trotzdem Rollern?
    Von sabibue im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 16:38
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 10:32
  5. Laufen mit Bandscheibenvorfall
    Von Laufstefan im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 12:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Lauffest mit 6.301 Finishern
Auffahrtslauf St. Gallen 2017

Foto: Daniel Raum

Der Auffahrtslauf St. Gallen fand dieses Jahr in Fabe Downs und Corina Hengartner zwei in ... ...mehr

Warum ein schneller Start die Muskeln müde macht
Severinslauf Köln

Foto: Heinz Schier

Wie schnell Sie den Sauerstoffverbrauch steigern, bestimmt, wie müde Ihre Muskeln werden. ... ...mehr

628 Läufer trotzten den sommerlichen Temperaturen
25052017 Schweinelauf Wülfrath 2017 - 2

Foto: Wolfgang Steeg

Vom Hobbyläufer bis zum ehemaligen Topläufer waren beim Schweinelauf Wülfrath 2017 alle Le... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG