Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    one
    one ist offline
    Avatar von one
    Im Forum dabei seit
    11.09.2013
    Beiträge
    27

    Standard Sehnenprobleme im linken Fuß nach langen Läufen

    Hallo,

    Ich habe seit einem Jahr Probleme mit dem linken Fuß. Nach einem bergigen Ultra-Trail bekam ich letztes Jahr einen geschwollenen Fuß rund um den Knöchel. Danach folgen zahlreiche Arztbesuche, MRT und Ultraaschall. Beim Ultraschall fand man heraus, dass eine Sehne an einer Stelle angeschwollen/gereizt war. Meine Orthopädin meinte es sei wohl der „Musculus extensor hallucis longus“ (Großer Zehenstrecker) oder der „Tibialis Anterior“. Wohl eine Überbelastungserscheinung durch das Bergauflaufen. Ich bekam daraufhin mehrmals Traumeel Spritzen, kühlte, nutze die Blackroll und fuhr erstmal mein Lauftraining zurück. Nach zwei Wochen war nichts mehr im Ultraschall zu entdecken. Ich ließ mir bei einem weiteren Orthopäden Einlagen erstellen, die jedoch nur unterstützend für die Muskulatur wirken und nicht korrigierend sind.

    Nach einigen Wochen bei einem langen Lauf (40+ Kilometer) im bergigen Gelände bekam ich trotz Einlagen erneut Probleme und brach den Lauf deswegen ab. Darauf folgte Resignation und einige Monate Laufpause mit nur wenigen unregelmäßigen kurzen Läufen. Fast ausschließlich ohne Steigungen.

    Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich meinen linken Fuß immer sehr weit nach rechts unter meine Körpermitte, also zu weit nach rechts aufsetze. Mein linkes Knie schlägt deswegen etwas nach außen aus. Das passiert mit dem rechten Fuß nicht. Dadurch dürfte Druck auf den Bereich entstehen, in dem ich die Probleme habe. Das kann man hier recht gut sehen:

    Name:  stelle.jpg
Hits: 264
Größe:  6,9 KB

    Seit ich wieder angefangen habe regelmäßiger bis ca. 12 Kilometer zu laufen achte ich darauf, meinen linken Fuß so weit nach links aufzusetzen, dass dies nicht mehr passiert. Bisher habe ich keine Probleme, laufe gerade aber eben auch keine langen Kante mehr. Jetzt stelle ich mir die Frage, was ich noch tun kann, um wieder lange Läufe machen zu können? Was kann man tun, um die Stelle irgendwie widerstandsfähiger zu machen? Hat jemand Erfahrung damit oder gleiche Probleme?

    Erstmal einige Daten zu mir: Ich bin 193cm groß, wiege 88 KG. Nach Shin-Splits habe ich etwa zwei Jahren auf Mittel bis stark gedämpfte neutrale Zero-Drop Schuhen mit breiter Zehenbox gewechselt. Ich setze überwiedgend mit dem Mittelfuß auf. Laufschuhgröße Schuhgröße US 15 (EU 50). Ist es vielleicht doch sinnvoll, Schuhe mit Sprengung zu nutzen, um ein Einknicken des Fußes beim Aufsetzen etwas zu mindern oder die Sehen zu entlasten?

    Danke!
    Tobi

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    25.12.2014
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo!

    Ich hatte (neben anderen Problemen) auch ein Problem mit den Sehnen im vorderen Knöchelbereich. Nach zig Arztbesuchen und den unterschiedlichsten Diagnosen (Sehnenprobleme, Sehnenscheide, Einklemmungssympthomatik,... -- trotz MRT) bin ich bei einem physikalischen Arzt gelandet. Der hat sofort ohne überlegen ein Bandscheibenproblem erkannt. Dies wurde auch durch MRT bestätigt. Da der Nerv geschädigt ist, kann der Muskel nicht richtig angesteuert werde. Mein Bein zittert dann z.B. wenn ich die Zehen hochziehen möchte -- dadurch die Überlastung.
    Ich hatte NIE Schmerzen im Rücken.

    Meine Geschichte nur als recht weit entfernte Möglichkeit.
    Alles Gute

  3. #3
    Avatar von MarkyMcFly
    Im Forum dabei seit
    13.06.2017
    Ort
    aus der Mitte Schleswig-Holsteins
    Beiträge
    178

    Standard

    also das mit dem Fuss unter dem Körper aufsetzen kenne ich... das wurde bei mir bei einer Laufanalyse auch festgestellt. geht oft mit einem Abkippen der Hüfte einher, nennt sich Trendelenburg-Zeichen und resultiert aus einer schwachen Muskulatur.
    Trendelenburg-Zeichen - DocCheck Flexikon
    Bei mir war die Lösung verstärkt die betroffenen Muskeln zu stärken. Das geht besonders gut mit einem kleinen Power-Band / Thera-Band.

    Machst du denn sonst Kräftigungsübungen neben dem Laufsport? Auch welche um die Außenseiten der Oberschenkel/Hüfte zu trainieren?

    Allerdings erkenne ich auf dem Foto nicht unbedingt ein Abkippen der Hüfte, aber der Ausschnitt ist auch zu klein.
    Kann bei dir natürlich ganz andere Ursachen haben...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frieren nach langen Läufen
    Von Su Bee im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.01.2014, 23:08
  2. Schmerz im linken Fuß
    Von Willev5 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 19:08
  3. Wadenschmerzen nach langen Läufen
    Von Aubrey im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 21:49
  4. Kopfschmerzen nach langen Läufen
    Von mrsmerian im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2008, 08:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Ein ultraleichter Wetterschutz
Speed Jacket Unisex Laufjacke von Thoni Mara

Foto: Heinrich Anders

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung einem Stresstest unterzogen. Redakteur C... ...mehr

7.500 aktive Läufer werden in Dresden erwartet
Dresden-Marathon

Foto: Norbert Wilhelmi

Der Dresden-Marathon 2017 lockt am kommenden Sonntag mit seiner imposanten Sightseeing-Str... ...mehr

Registrierungsphase für den Berlin-Marathon 2018 startet
Berlin Marathon 2018

Foto: Norbert Wilhelmi

Wer beim Berlin Marathon 2018 am 16. September 2018 teilnehmen will, muss sich vom 18. Okt... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG