Top Themen: Trainingspläne | Trainingsberatung | Laufschuh-Datenbank | Verletzungs-Lexikon | Dehnübungen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 42
Like Tree5Likes

Thema: Schmerzen an Ferse beim Aufstehen

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard Schmerzen an Ferse beim Aufstehen

    Hallo,

    da ich neu hier bin, wollte ich mich erst einmal vorstellen. Ich heiße Dirk, bin 39 und laufe seit ungefähr 12 Jahren, wobei ich erst in den letzten Jahren wirklich regelmäßig mehrmals in der Woche laufe. Letztes Jahr bin ich in Köln meinen ersten HM mit einer Zeit von 1:55 gelaufen und dieses Jahr habe ich mich für den Marathon in Düsseldorf angemeldet. Ich laufe sowohl Asphalt als auch Wald und mache auch regelmäßig Tempotraining auf dem Sportplatz. Zurzeit laufe ich mit folgenden Schuhen: Asics Gel Kayano 18, Puma Faas 500 und Puma Faas 300, wobei mir die Asics nicht wirklich liegen und ich die Puma Schuhe bevorzuge. Seit ich vorwiegend mit den Puma Schuhen laufen, habe ich nur noch selten mit shin splints an der Schienbeininnenkante zu kämpfen. Das war vorher ein großes Problem bei mir. Daher habe ich mir auch neue Schuhe bestellt, die noch flacher und leichter sind und werde mich in den nächsten Tagen zwischen den Merrell Road Glove, den New Balance Minimus T10 und den saucony Hattori LC entscheiden muss. Dass ich mit solch leichten Schuhen nicht direkt stundenlang laufen kann, ist mir bewusst. Das werde ich auch erst einmal langsam angehen, wobei ich neben dem langen Läufen auch Koordinations- und Kräftigungsübungen für das Laufen betreibe.

    Seit einigen Monaten plagt mich allerdings ein anderes Problem, nämlich meine Ferse. Wenn ich morgens aufstehe, schmerzt beim Auftreten die Ferse am linken Fuß. Es ist ein Gefühl, als hätte ich Muskelkater. Wenn ich eine Zeit gegangen bin oder Dehnübungen gemacht habe, lässt dieses Gefühl nach und tritt höchstens noch auf, wenn ich tagsüber längere Zeit sitze. Im Moment dehne ich deshalb auch mehrmals täglich oder rolle mit den Füßen über eine alte Thermoskanne, um die Fußsohle zu massieren. Wenn ich laufen gehe, habe ich auch keine Probleme mit der Ferse, wobei ich seit einiger Zeit drauf achte, möglichst auf dem Mittelfuß zu laufen und nicht wie früher, auf der Ferse zu landen. Ach ja, beim Hausarzt war ich wegen der Beschwerden auch schon. Er hat einen Fersensporn ausgeschlossen und schiebt es auf meine Füße (Senkfuß). Ich habe also Einlagen verschrieben bekommen. Die trag ich im Moment auch brav, wenn ich auch kein großer Freund von Einlagen bin.

    Kennt jemand diese Art von Beschwerden?

  2. #2
    Trojański Kriegsheld Avatar von aghamemnun
    Im Forum dabei seit
    04.05.2010
    Ort
    Inde Iter
    Beiträge
    3.094

    Standard

    Am besten bemühst Du einfach mal die Suchfunktion oder auch Google zum Thema "Plantarfasziitis". Da wirst Du fündiger als Dir lieb ist.

    Und natürlich willkommen im Forum!
    L'État, c'est moi.

  3. #3
    vorsichtiger Neustart Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.176

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    wobei ich seit einiger Zeit drauf achte, möglichst auf dem Mittelfuß zu laufen und nicht wie früher, auf der Ferse zu landen.
    Hallo DiJae und willkommen im Forum

    den oben zitierten Satz lese ich hier ziemlich häufig, wenn es darum geht, dass jemand von orthopädischen Problemen an der Ferse, in der Wade, am Knie, etc. berichtet. Oft kommt noch ein Wechsel des "Schuhsystems" hinzu.
    Es mag sein, dass ich mich da täusche und das nur ein subjektiver Eindruck ist.

    Forist corriere (wo steckt der eigentlich?) hat mal sinngemäß folgendes geschrieben:
    "Zuerst liest man, dass die Leute von Ferse auf Mittel- oder Vorfuß umstellen wollen. Ein paar Wochen später liest man dann nur noch im Medizinforum."

    Die Umstellung des Laufstils ist m.M. nach ein ziemlich langer Prozess, den der Körper erst einmal langsam verarbeiten muss. Wenn Du dann auch noch das Schuhwerk entscheidend änderst von z.B. weich, schwer, gestützt mit rel. hoher Sprengung auf hart, leicht, ungestützt und flach, könnte das ein Hinweis sein, warum Du Probleme an der Ferse hast.

    Ich hab´ auch irgendwann gedacht, dass ich drauf achten sollte, die Ferse nicht so in den Boden zu rammen, weil ich auf Fotos gesehen habe, dass das so aussieht, als ob ich mich bei jedem Schritt einbremse.
    Ich habe aber festgestellt, dass ich immer dann, wenn ich selbst Korrekturen an meinem Bewegungsablauf vornehme, die niemand, der Ahnung hat, kontrolliert, mir das meist gar nix bringt.

    Ich habe aber festgestellt, dass ich bei unterschiedlichen Paces den Fuß automatisch anders aufsetze. Je schneller es ist, umso weniger Ferse und umso mehr Mittelfuß setze ich ein. Und ich "lasse mich jetzt einfach laufen".

    Vielleicht solltest Du mal jemanden zu Deinem Laufstil befragen, der sich wirklich auskennt (Verein, Trainer, etc.) und vielleicht sogar filmt, wie Du läufst. Und vielleicht solltest Du einfach den Umstellungsprozess etwas langsamer angehen lassen.

    Gute Besserung jedenfalls.

    Gruß
    Martin
    trifeminine likes this.
    Als mir klar wurde, dass Läufer zur Elite gehören, wusste ich, dass das der richtige Sport für mich ist!
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Hallo,

    den Prozess habe ich eigentlich schleichend vorangetrieben. Ich habe auch zwei Laufkurse mitgemacht, bei denen allerdings der Fersenlauf gelehrt wurde. Und da war ich natürlich immer Musterschüler. ;-) Allerdings habe ich festgestellt, dass meine Schienbeinprobleme verschwanden, wenn ich von der Ferse mehr auf die Mitte des Fußes gehe. Vielleicht hast Du Recht und die Probleme sind dann von der Schienbeininnenkante in die Ferse gewandert.

    Kommt denn jemand aus dem Raum Mönchengladbach / Neuss und kann hier einen bestimmen Anbbieter von Laufkursen empfehlen? Hätte nichts dagegen, einen weiteren Laufkurs zu belegen. Der soll dann aber bitte nicht bei Null beginnen, sondern einer Optimierung des Laufstils dienen.

    Die Suchfunktion hatte ich schon benutzt, aber die Beschreibung des Schmerzes deckt sich nicht mit meiner eigenen Empfindung. Häufig wurde der Schmerz ja als stechend beschrieben. Bei mir fühlt sich das mehr wie eine gewisse Steifheit an, dumpf, wie Muskelkater.

    Gruß
    Dirk

  5. #5
    vorsichtiger Neustart Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.176

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    Bei mir fühlt sich das mehr wie eine gewisse Steifheit an, dumpf, wie Muskelkater.
    Sprichst Du von der Ferse oder von dem Bereich Achillessehne Übergang zur Wade?

    Bunert in Düsseldorf macht z.B. Laufkurse. Über die Qualität kann ich nichts sagen.
    Als mir klar wurde, dass Läufer zur Elite gehören, wusste ich, dass das der richtige Sport für mich ist!
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

  6. #6
    Meine Hornhautraspel heißt "Straße" Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    2.701

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    Ich habe auch zwei Laufkurse mitgemacht, bei denen allerdings der Fersenlauf gelehrt wurde. Und da war ich natürlich immer Musterschüler. ;-)
    Hallo Dirk,

    darf ich fragen, von welchen Organisationen diese Laufkurse angeboten wurden?

    Gruß
    Martin
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann." (Antoine de Saint-Exupéry)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:20 (barfuß) - Winterbahnlauf Wetter, 15.2.2014
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Bei mir schmerzt die Ferse.

    Den Laufkurse habe ich bei Praevita gemacht. Er nannte sich "Vom Walken zum Laufen (Fortgeschrittene)". Er wird zu einem gewissen Teil von der Krankenkasse finanziert. Bis auf die Sache mit der Ferse fand ich den Kurs für Einsteiger ansonsten gut. Auch wenn ich zu dem Zeitpunkt kein Einsteiger mehr war. Aber ich bin bis dato immer ohne Aufwärmen losgerannt. War der Meinung, ich werde beim Laufen schon warm. Heute hops ich erst mal bei uns durch den Hof, etc...

    Ok. Bunert kenne ich. Habe ich früher immer Schuhe gekauft. In Neuss aber. Die Beratung fand ich gut, aber das Laufen im Laden oder auf dem Laufband hat bei mir immer zu Fehlkäufen geführt, da ich draußen auf der Straße oder im Wald ganz anders laufe und sich manch anfänglich toller Schuhe später als Schmerzen verursachendes Fußkleid herausgestellt hat. Und das war dann ärgerlich, weil die Differenz zwischen Schuhen bei Bungert und Schuhen bei Laufshops im Internet recht deutlich ausfällt.

  8. #8
    vorsichtiger Neustart Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.176

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    Die Beratung fand ich gut, aber das Laufen im Laden oder auf dem Laufband hat bei mir immer zu Fehlkäufen geführt, da ich draußen auf der Straße oder im Wald ganz anders laufe
    Ich habe bereits in drei Bunert Filialen Schuhe gekauft (auch in Neuss). In jeder der drei Filialen habe ich Schuhe gekauft, die ich dort außerhalb des Ladens probeglaufen bin.

    Ich habe entweder Auslaufmodelle zu sehr günstigen Preisen bekommen oder auf aktuelle Modelle einen Rabatt bzw. z.B. ein paar Laufsocken gratis.

    Ok, aber das wird OT.

    Wenn Deine Beschwerden durch Dehnen, Massage, Pause, etc. nicht besser werden, bleibt z.B. nur ein Gang zum Therapeuten. Muss ja nicht immer direkt ein Arzt sein.
    Als mir klar wurde, dass Läufer zur Elite gehören, wusste ich, dass das der richtige Sport für mich ist!
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

  9. #9
    Meine Hornhautraspel heißt "Straße" Avatar von Gueng
    Im Forum dabei seit
    22.01.2005
    Ort
    Marburg a. d. Lahn
    Beiträge
    2.701

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    Den Laufkurse habe ich bei Praevita gemacht. Er nannte sich "Vom Walken zum Laufen (Fortgeschrittene)".
    O.k., verstehe. Da wurde also versucht, das Laufen aus dem Gehen zu entwickeln. Das kann eigentlich nur schiefgehen, weil sich diese beiden Fortbewegungsarten in mechanischer Hinsicht grundsätzlich unterscheiden. Man kann Laufen aus dem Springen entwickeln, aber nicht aus dem Gehen. So wird nur eine ungesunde Mischform aus Laufen und Gehen (die ich gerne als "Jogging-Schlappschritt" bezeichne) herauskommen.
    trifeminine likes this.
    Die Laufschule Marburg

    Video-Anleitung zur Selbsthilfe bei Überpronationsproblemen

    "Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann." (Antoine de Saint-Exupéry)

    Persönliche Bestzeiten

    5.000 m (Bahn) in 21:39 (barfuß) - Bahnlauf des ASC Breidenbach, 6.9.2013
    10.000 m (Bahn) in 45:20 (barfuß) - Winterbahnlauf Wetter, 15.2.2014
    10 km (Straße) in 46:16 (barfuß) - 31. Marburger Ahrens-Stadtlauf, 29.9.2013
    HM in 1:41:53 (barfuß) - 16. Schottener Stauseelauf, 5.10.2013

  10. #10
    vorsichtiger Neustart Avatar von M@rtin
    Im Forum dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    D´Dorf
    Beiträge
    1.176

    Standard

    So, ich verabschiede mich mal aus dem Thread.

    Ich kann nämlich nicht lesen, was Gueng schreibt. Ich kann es nämlich nicht lesen, weil ich es nicht lesen will.

    Alles Gute, Dirk!
    binoho likes this.
    Als mir klar wurde, dass Läufer zur Elite gehören, wusste ich, dass das der richtige Sport für mich ist!
    PB: 5km 21:03 10km 44:35 HM 1:37:03 M 3:38:53

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von M@rtin Beitrag anzeigen
    So, ich verabschiede mich mal aus dem Thread.

    Ich kann nämlich nicht lesen, was Gueng schreibt. Ich kann es nämlich nicht lesen, weil ich es nicht lesen will.

    Alles Gute, Dirk!
    Äh, hm, äh...???

  12. #12
    A u s l a u f m o d e l l Avatar von binoho
    Im Forum dabei seit
    11.10.2007
    Ort
    Outback Muc-Süd
    Beiträge
    7.968

    Standard

    Zitat Zitat von DiJae Beitrag anzeigen
    Äh, hm, äh...???
    Du wirst es schon noch merken... eines Tages
    AVA © Sabine Münch
    Mit dem siebten Lebensjahrzehnt wird es schwer, sich noch zu steigern, außer man hat erst im sechsten Jahrzehnt begonnen Sport zu treiben


  13. #13
    Bio-"Mechanikerin" Avatar von trifeminine
    Im Forum dabei seit
    13.07.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    709

    Standard

    Finde ich etwas respektlos, wie hier einer ernst gemeinten Antwort gegenüber gepostet wird.

    Jeder hier hat seine Richtung aus der er kommt und wenn jemand zb Homöopathie empfiehlt, werde ich vielleicht auch sagen "Das alleine reicht nicht" und einen andren Ansatz posten, aber bloßstellen muss ich dafür niemand.

    Der Aussage mit der schnellen Umstellung und damit einhergehenden Risiken kann ich nur beipflichten. Es ist vor allem schwierig, selbst umzustellen, ohne, dass dies wirklich von außen objektiv kontrolliert wird. Viele verstehen unter dem Vorfußlauf zb ganz etwas anders als jene, die mit dem Vorfußlauf gut zurechtkommen und seit Jahren laufen. Da gibt es (leider) viel Interpretationsspielraum.

    Klingt tatsächlich nach Plantarfascitis - wichtig: ausheilen lassen, nicht über den Schmerz drüberlaufen. Gefrorene Plastikwasserflasche unterm Fuß rollen kann die Heilung beschleunigen, auch solltest Du ausprobieren, ob ein bisserl mehr Sprengung/Absatz am Schuh angenehmer ist (zunächst im Alltag).
    Wenns im Alltag keine Probleme mehr gibt (in der Früh bei Dir), dann jeden 2. Tag vorsichtig 10min joggen, ohne speziell auf die Lauftechnik zu achten - sonst kommt es nur zu Verkrampfungen. Wenn das schmerzfrei klappt, nach 2 Wochen langsam auf zunächst 15, dann 20min usw. steigern.
    Das Problem bei Deinem Anlaufschmerz ist halt, dass Du ihn zunächst im Alltag hast, Laufen macht subjektiv nix, überlastet das Gewebe aber trotzdem - und irgendwann geht auch Laufen nimmer, dann ist es aber schon sehr lange chronisch. Also wirklich ausheilen lassen.
    Gar nicht verrückt is auch nicht normal

    www.sandrina-illes.at - Meine Sportwebsite und orthopädische Diagnostik

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Hallo,

    ich bin erst einmal dankbar für jeden Beitrag, auch wenn ich immer noch hadere mit dem, was ich nun machen soll. Laufpause ist im Moment für mich die unangenehmste Lösung, zumal ich nur morgens Schmerzen nach dem Aufstehen habe und ansonsten ja beschwerdefrei bin.

    Als ich Probleme mit den shin splints hatte, habe ich auch überall gelesen, dass man pausieren soll. Der Orthopäde, bei dem ich damals war, hat mir hingegen Übungen zur Kräftigung der Beinmuskulatur gezeigt und mich wieder auf die Piste geschickt. Die meiste Zeit bin ich beschwerdefrei, hin und wieder treten die shin splints wieder auf - meistens dann, wenn ich es mit dem Aufwärmen nicht so genau nehme oder stark gedämpfte Schuhe trage und/oder Einlagen nutze. Also war und ist die Bewegung (zumindest in diesem Fall) nicht schädlich.

    Ich werde wohl am WE mal laufen gehen, weiterhin dehnen und massieren und mir einmal einen Termin beim Orthopäden besorgen. Sollten die Beschwerden schlimmer werden bzw. nicht nachlassen, werde ich tatsächlich eine Pause einlegen und auch den Marathon absagen. Auch wenn mich das schon sehr frustrieren würde.

    Danke Euch!
    DiJae

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    01.03.2008
    Beiträge
    93

    Standard

    Hallo DjJae!
    Das Problem habe ich auch. Wie du schon sagst, nach dem Aufstehen oder nach langer Untätigkeit der Füsse gibt es einen Anlaufschmerz, der aber relativ schnell verschwindet. Ich habe es seit etwa Mai vorigen Jahres - mal schlimmer mal besser. Wirklich stören tut es mich nicht. Ich ignoriere es inzwischen komplett und es wird auch nicht schlimmer. Ich laufe im Sommer immer schnelle Einheiten, da ich gerne Mittelstrecke laufe. Jetzt im Frühjahr möchte ich einmal im Leben einen Marathon laufen und trainiere dementsprechend lange Einheiten. Schlimmer wird die
    Verletzung, wenn es überhaupt eine ist, nicht, eher sogar besser. Mit einer Schuhumstellung kann es auch nicht zusammenhängen. Ich laufe Schuhe mit hoher Sprengung bis zu Barfußschuhen (Vivo Barefoot). Manche Probleme dauern einfach lange Zeit, bis sie völlig ausgeheilt sind.
    Kann natürlich nicht sagen ob dein Problem das gleiche ist wie meines. Solltest Du aber beim Laufen keine Schmerzen haben, würde ich völlig
    normal weitertrainieren und schauen was passiert. Werden die Schmerzen größer, sollte man der Ursache auf den Grund gehen. Bei mir war übrigens der Schmerz ziemlich groß, wenn ich die Ferse zusammengedrückt oder einfach hinten draufgedrückt habe.
    Wünsche Dir baldige Genesung.

  16. #16
    Das böse Mädel zum 2. Mal Avatar von BadGirl
    Im Forum dabei seit
    13.09.2004
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    895

    Standard

    Das hört sich für mich allerdings nicht nach "nichts" sondern eher nach einer chronische Achillesanatzentzündung und/oder Achillessehnenentzündung an. In meinen Augen sehr mutig, diese Warnzeichen zu ignorieren. Ich hoffe nicht, das der Krug so lange zum Brunnen geht bis er bricht. Aber Gott sei Dank ist jeder lt genug, selber zu entscheiden, was er macht, ignoriert bzw. richtig behandelt und was nicht

  17. #17
    Das Forum ist kein Müllabladeplatz! KEINE LUST MEHR AUF DEN KACK HIER !!! Avatar von Hennes
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt ...
    Beiträge
    24.462

    Standard

    Immer wieder gerne empfohlen bei Fersenproblemen, insbesondere Leuten, die das sehr verharmlosen, damit sie die letzten Wochen ihres Hobbies noch geniessen:

    >>> Die Fersenpest - unzählige Fortsetzung


    gruss hennes

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Bei mir fing die ganze Scheiße eigentlich damit an bzw. ist dies in meiner Erinnerung der Beginn der Probleme, dass ich im Sommer in Chucks auf einen spitzen Stein getreten bin, der sich schmerzhaft in die Fußregion "Sprungbein" gebohrt hat. Danach schmerzte diese Stelle eine zeitlang und ich konnte keine Chucks mehr tragen, sondern musste entsprechend gepolsterte Schuhe anziehen.

    Einige Zeit später ging es dann mit diesen Anlaufschmerzen los, die sich seitdem nicht verschlechtert haben, sondern tatsächlich immer nur morgens nach dem Auftstehen oder nach sehr langem Sitzen auftreten. Wobei sie nach sehr langem Sitzen nicht so ausgeprägt sind wie nach dem Aufstehen. Ob jetzt tatsächlich ein Zusammenhang zwischen spitzen Stein und Anlaufschmerzen besteht, kann ich nicht sagen.

    Ich werde wohl oder übel - auch wenn ich Arztbesuche wie die Pest hasse - den Orthopäden meines Vertrauens aufsuchen müssen. Mal schauen, wann ich in diesem Jahrhundert einen Termin bekomme. ;-) Ich werde dann berichten. Und ich hoffe, es bleibt bei der Kurzgeschichte und wird kein Roman. ;-)

  19. #19

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Das glaubt mir auch keiner. Ich habe für den 5. Februar schon einen Termin bekommen. Und ich musste am Telefon nicht mal weinen oder eine andere schauspielerische Einlage einlegen.

  20. #20
    Bio-"Mechanikerin" Avatar von trifeminine
    Im Forum dabei seit
    13.07.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Wüstenläufer Beitrag anzeigen
    Solltest Du aber beim Laufen keine Schmerzen haben, würde ich völlig
    normal weitertrainieren und schauen was passiert.
    Mir wurde letztens vorgeworfen, ich würde schlechte Tipps geben, um dann den kranken Läufern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nicht, dass ich das jemals vorhatte, es erledigen jetzt andre für mich

    Im Ernst: Auch die Schienbeinschmerzen des Fragestellers sind keineswegs ausgeheilt, wenn Du sie immer noch spürst. Sie sind halt nicht immer gleich stark vorhanden. Das kann gutgehen, es gab allerdings schon Läufer mit Ermüdungsbrüchen. Also nicht ratsam, Zeichen von Schmerz zu ignorieren.
    roadfox likes this.
    Gar nicht verrückt is auch nicht normal

    www.sandrina-illes.at - Meine Sportwebsite und orthopädische Diagnostik

  21. #21
    Das Forum ist kein Müllabladeplatz! KEINE LUST MEHR AUF DEN KACK HIER !!! Avatar von Hennes
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt ...
    Beiträge
    24.462

    Standard

    Zitat Zitat von trifeminine Beitrag anzeigen
    Mir wurde letztens vorgeworfen, ich würde schlechte Tipps geben, um dann den kranken Läufern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nicht, dass ich das jemals vorhatte, es erledigen jetzt andre für mich
    Haha,, ja die Idee wäre gar nicht schlecht fürs Geschäft, aber glaube ich ja doch nicht so recht

    Wer war denn so böse zu Dir?


    gruss hennes

  22. #22
    Bio-"Mechanikerin" Avatar von trifeminine
    Im Forum dabei seit
    13.07.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Hennes Beitrag anzeigen
    Haha,, ja die Idee wäre gar nicht schlecht fürs Geschäft, aber glaube ich ja doch nicht so recht

    Wer war denn so böse zu Dir?
    Aktuelles Hallux valgus Thema ;)
    Gar nicht verrückt is auch nicht normal

    www.sandrina-illes.at - Meine Sportwebsite und orthopädische Diagnostik

  23. #23

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von trifeminine Beitrag anzeigen
    Im Ernst: Auch die Schienbeinschmerzen des Fragestellers sind keineswegs ausgeheilt, wenn Du sie immer noch spürst. Sie sind halt nicht immer gleich stark vorhanden. Das kann gutgehen, es gab allerdings schon Läufer mit Ermüdungsbrüchen. Also nicht ratsam, Zeichen von Schmerz zu ignorieren.
    Wie ich schrieb: Sie treten hin und wieder mal auf. Vielleicht alle sechs Monate mal. Dann lauf ich halt ein halbes Jahr ohne Probleme und dann merk ich plötzlich wieder was. Gründe hierfür kann es dann viele geben, z.B. zu viel gelaufen, falsch gelaufen oder eine ungewohnte Belastung. Ich kühl die entsprechenden Stellen dann, nehme ggf. Ibuprofen und halt dann ein paar Tage die Füße still. Ich hatte es damals bevor ich zum Orthopäden bin allerdings durchgehend, so dass ich an die Decke gegangen bin, wenn sich mein Sohn oder einer der Hunde auf die Stelle geschmissen, gelegt, etc... haben. Das letzte Mal hatte ich intensive Probleme, als ich mir Puma Complete Slx Ryjin gekauft habe. Im Laufgeschäft war noch alles super, aber im Alltag bin ich in den Schuhen stark eingeknickt. Und prompt kamen die Beschwerden. Seitdem stehen die Schuhe im Schrank.

  24. #24
    Bio-"Mechanikerin" Avatar von trifeminine
    Im Forum dabei seit
    13.07.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    709

    Standard

    Aber wenn ich richtig gelesen habe, dann hast Du mit den alten Schuhen vorwiegend Shin Splints bekommen und seit der Umstellung Fersenprobleme. Du musst Dich keineswegs für irgendwas rechtfertigen, hier wird nur versucht, Dir zu helfen
    Fakt ist: Das Schienbein ist immer noch überlastet. Das kann an der Lauftechnik, den Schuhen, dem Training oder an einer prinzipiellen Anfälligkeit liegen. Das wissen wir nicht.
    Aber jetzt hat mit der Umstellung die Ferse angefangen zu zwicken - auch eine Überlastung, das kann wiederum an der Lauftechnik, den Schuhe, Training, Anfälligkeit ... liegen - oder aber auch an den nicht ausgeheilten Schienbeinproblemen, die Dich "anders" laufen lassen, weil Du ja gewohnt bist, immer wieder etwas zu spüren. Ein häufiges Phänomen.

    Mein Rat: Machs, wie in meinem ersten Posting beschrieben, lass es ausheilen, betreibe Alternativsport und baue dann sehr konservativ wieder auf, solange NIX wehtut. Ansonsten stolpert man meist von einer Verletzung in die andere.

    Alles Gute Dir
    Gar nicht verrückt is auch nicht normal

    www.sandrina-illes.at - Meine Sportwebsite und orthopädische Diagnostik

  25. #25

    Im Forum dabei seit
    22.01.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    35

    Standard

    Ich wollte nur die Umstände näher erläutern. Ansonsten werde ich wohl zumindest am Wochenende weiterlaufen, um nicht komplett einzubrechen und dann das Gespräch mit dem Orthopäden abwarten. Der sieht den Fuß ja dann.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schwindel beim Aufstehen
    Von Fire im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 19:58
  2. Schmerzen Ferse
    Von fehmarnläufer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 12:08
  3. Knieschmerzen beim Aufstehen
    Von eoo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 15:31
  4. Schmerzen an der Ferse
    Von karlimglueck im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 08:15
  5. Schmerzen im Fuss beim aufstehen
    Von Elsacron im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 09:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
AUS ANDEREN RUBRIKEN
"Hammerfeeling" für Katharina Heinig in Paderborn
Katharina Heinig

Foto: Josef Rüter

Afrikanische Läufer dominierten das Geschehen bei der 68. Auflage des Paderborner Osterlau... ...mehr

Boston-Marathon will Zeichen setzen
Boston-Marathon

Foto: photorun.net

Ein Jahr nach dem Terroranschlag will der Boston-Marathon mit 36.000 Läufern, seinem bishe... ...mehr

6.000 Läufer beim Landschafts-Marathon
Oberelbe-Marathon 2014

Foto: Veranstalter

Zur 17. Auflage des Oberelbe‐Marathons am 27. April 2014 werden fast 6.000 Läufer au... ...mehr

(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG