Mit Bianka, Kirstin, Konstantin, Mehmet und Markus hatte der vom SV 66 Frankfurt e.V. getragene Lauftreff Rebstockpark am 12. März 2017 erstmals eine Mannschaft beim Frankfurter Halbmarathon gemeldet.

Lt. Ausschreibung des Veranstalters sollten 3 Läufer bzw. Läuferinnen eine Mannschaft bilden. Unsere Frage an den Veranstalter bezüglich Mixed-Staffeln wurde leider nicht beantwortet, so dass wir davon ausgegangen sind, dass die 3 schnellsten Zeiten zur Mannschaftswertung zusammengefasst werden.

Die Mannschaft hatte am 6. März ihr „get together“ im Rahmen der von Kurt Stenzel geleiteten Funktionsgymnastik unseres Vereins. Neben dem Kennenlernen der Teilnehmer bestand hier die Möglichkeit sich noch Tipps und Anregungen für den Wettkampf von DER anerkannten Laufkoryphäe im Rhein-Main-Gebiet geben zu lassen.

Am Samstag vor dem Wettkampf dann die Nachricht von Kirstin, dass sie krankheitsbedingt nicht mit uns starten konnte. Schade für sie, doch die Mannschaft hatte immer noch vier StarterInnen, so dass die Mannschaftswertung nicht gefährdet wurde.

Sonntagmorgen sind wir gemeinsam zum Start gefahren. Markus hatte die Mannschaft am Rebstock und im Europaviertel eingesammelt. Vor dem Start machte sich leichte Aufregung breit. Für Mehmet war es der erste Wettkampf und alle wollten ihre Bestzeiten „angreifen“. Ein Treffpunkt nach dem Zieleinlauf wurde festgelegt und die Starter sortierten sich in ihre Startblöcke.

Es war perfektes Wettkampf Wetter. Trocken, strahlend blauer Himmel und nur moderater Wind. Die bekannten Engstellen kurz nach dem Startbereich bremsten die Läufer im hinteren Teil des Feldes zunächst noch aus. Doch dann begann die Bestzeiten Jagd.

Konstantin heftete sich aus dem ersten Startblock kommend, an die Fersen des 1:30 h Pace Makers. Nach 1:32:44 war er im Ziel mit neuer persönlicher Bestzeit. Und doch war das Ziel sub 1:30 h heute nicht realisiert worden. Bianka und Mehmet liefen getrennt voneinander jeweils unter 2 h ins Ziel. Bianka konnte ihre Bestzeit dabei um mehr als 5 Minuten verbessern. Für Mehmet war es der erste Wettkampf überhaupt und ein tolles Erlebnis. Sein Finisher Shirt wird ihn daran erinnern. Als letztes kam Markus ins Ziel. Trotz um 30 Sekunden verbesserter Bestzeit haderte er mit dem Stau am Start.

An der Strecke hatte sich Edith positioniert um Bilder von den Läufern zu machen. Da sie nicht alle am Mainufer erwischt hat, kam sie noch extra zum Stadion um die Bildergalerie zu vervollständigen. Thomas war bei km 13 und später noch im Ziel um die Mannschaft zu unterstützen.

Gestärkt mit alkoholfreiem Bier und Bananen ging es auf den Heimweg. Abends trafen sich noch Edith, Konstantin und Markus zur Nachbesprechung und Bildersichtung im Restaurant unseres Vereinsheims.

Am Tag danach wurde dann die Mannschaftswertung auf der Ergebnisseite gecheckt und – oh Schreck – die Mannschaft wurde leider nicht Mixed, sondern als Männer-Mannschaft gewertet. Dabei wurde Bianka’s tolle Zeit nicht berücksichtigt. Stattdessen war die mehr als 15 Min. langsamere Zeit von Markus in der Wertung. Letzten Endes wurde die Mannschaft als 211. Von 256 gewertet.

Wir danken allen Läuferinnen und Läufern dafür, dass sie unseren Lauftreff gut vertreten und beworben haben. Wir wünschen Euch gute und schnelle Regeneration.