Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 9 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 207
Like Tree57Likes

Thema: Angst vor dem Wolf

  1. #1
    Avatar von coldgirl86
    Im Forum dabei seit
    14.06.2010
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    11

    Standard Angst vor dem Wolf

    Hallo zusammen,

    ich muss hier mal als leidenschaftliche Naturläuferin in der Lüneburger Heide (die jeden Tag ihre Runde dreht) etwas loswerden und zwar, dass ich mich beim Laufen seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr wohl und sicher fühle:: da ich große Angst habe einem oder sogar mehreren Wölfen zu begegenen. In den Medien wird immer öfter von Wolfsbegegnungen berichtet und wenn ich mich an Jäger aus der Umgebung wende, bekomme ich auch nur ein Achselzucken oder Unsicherheiten zu hören, dass der Wolf evtl. an einen Menschen zu dicht ran geht und das außerhalb des Waldes, denn im Wald laufe ich schon lange nicht mehr, nur Feldwege und Asphalt zwischen den Dörfern. Und dort sollte man nun auch Angst haben müssen??? Vormittags zwischen 8 und 9 Uhr?
    Ich bin richtig traurig und schlecht gelaunt deshalb, weil mein morgendlicher Lauf meine kleine Auszeit von allem ist und ich dabei immer so richtig auftanken konnte und nun? Laufe ich immer mit einem komischen Gefühl im Bauch los und Angst! Übrigens Pfefferspray und Trillerpfeife habe ich dabei, ein Wolfsberater meinte damit bin ich gut gewappnet und soll mir meine Lebensqualität nicht nehmen lassen, alles einfacher als gesagt. Die Theorie ist meistens anders als die Praxis.

    Für ein paar Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

  2. #2
    Ambitionierter Spaßläufer Avatar von Alcx
    Im Forum dabei seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.552

    Standard

    Meinst du das wirklich ernst? Die Chance das du einem Wolf begegnest liegt in der Realität wohl bei 0,0001 % ... du solltest dir da eher Gedanken um Wildschweine machen, oder um den Jäger, der am frühen Morgen zwischen den Bäumen einen sich bewegenden Schatten sieht und darauf zielt .

    Ach ja, bin oft früh im Wald unterwegs und die meisten Bedenken hab ich wegen dem Jäger .
    Caia likes this.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    11.09.2016
    Beiträge
    326

    Standard

    Ich kann dir leider das ängstliche Gefühl nicht nehmen, denn entweder man hat Angst oder nicht, aber ein paar Gedanken möchte ich einwerfen.
    Bezüglich den Medienberichten: auch Medien wollen gekauft werden, und da ist dann der Wolf halt mal im Bericht etwas dichter dran als in natura, denn nur dann wird die Zeitung auch gekauft. Natürlich gibt es Problemwölfe, welche die natürliche Scheu vor dem Menschen verloren haben, aber weißt du bei jedem Hund in der Botanik, ob er was tut oder nicht? Auch ein Hundeangriff kann für einen Menschen ungesund enden. Und das Risiko, einem unbekannten Hund zu begegnen ist größer. Und meines Wissens ist auch die Zahl der durch Hunde gerissenen Menschen höher... Außerdem kann man sich auch nicht zu 100% sicher sein, wenn man bei grün eine Ampel überquert, dass die Autos auch stehen bleiben. Es gibt leider realistische Gefahren, mit denen wir leben müssen, aber wo es nix bringt, ständig daran zu denken. Oder weißt du bei jedem Menschen, dem du begegnet, ob er dir nicht aus Spaß an der Freude eine auflegt? Homo homini lupus est...

    Ich finde, du bist für den frechen Durchschnittswolf mit deiner "Bewaffnung" gut gerüstet, bei allem anderen, was man nicht ausschließen kann, brauchst du das Haus nicht mehr verlassen.

  4. #4
    Ambitionierter Spaßläufer Avatar von Alcx
    Im Forum dabei seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.552

    Standard

    Zitat Zitat von haxedesboesen Beitrag anzeigen
    Ich kann dir leider das ängstliche Gefühl nicht nehmen... Und meines Wissens ist auch die Zahl der durch Hunde gerissenen Menschen höher...


    Das Leben an sich ist jeden Tag eine Reihenfolge von Zufällen, es könnte realistisch betrachtet jeden Tag vorbei sein. Da spielt der Wolf / das Wolfsrudel so gar keine Rolle. Die Chance beim Laufen auszurutschen und mit dem Kopf auf einen Stein zu fallen, ist da wahrscheinlich um ein Vielfaches höher.

  5. #5
    Planloser Irrläufer Avatar von Udoh
    Im Forum dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    WI
    Beiträge
    922

    Standard

    Ihr habt recht, die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering, leider nur hilft Statistik nicht gegen subjektive Angst, deshalb wird es schwer DIr zu helfen. Ich würde ja gern mal einen wildlebenden Wolf sehen, leider zeigen die sich mir nicht.
    Alcx likes this.

  6. #6
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    7.889
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  7. #7
    Ambitionierter Spaßläufer Avatar von Alcx
    Im Forum dabei seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.552

    Standard

    Zitat Zitat von Udoh Beitrag anzeigen
    ..leider nur hilft Statistik nicht gegen subjektive Angst
    Ja ok, stimmt. Würde auch gern mal einen Wolf in natura sehen, wird wohl nie passieren.
    stylewalker73 likes this.

  8. #8
    Avatar von coldgirl86
    Im Forum dabei seit
    14.06.2010
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    11

    Standard Wolfsrudel heulen bereits

    Guten morgen,

    danke für eure Antworten. Bis vor kurzem dachte ich auch nicht viel über eine Wolfsbegegnung nach, doch da ich direkt an der Göhrde lebe (Niedersachsens größtes Waldgebiet) und mir berichtet wurde, dass man abends die Rudel heulen hören kann in machen Jagdrevieren dicht am Ort. Habe ich doch meine Bedenken, zudem ein Freund mir vor 2 Wochen ein Handyvideo gezeigt hat, bei dem er dem Wolf begegenet ist (dicht am Nachbarort) dieser Wolf sich aber vertreiben lies.

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    26.02.2017
    Beiträge
    1

    Standard

    Als ich die Überschrift gelesen, habe ich an "Wolf gelaufen" gedacht. Sprich, das Wundlaufen ;-)

    Ich hätte mehr Sorgen, das der Jäger mich erschiesst.
    likes this.

  10. #10
    Klein, fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    An der Mosel
    Beiträge
    17.184

    Standard

    Wenn ich meine Eltern besucht habe, die in der Lüneburger Heide leben, habe ich auf dem Truppenübungsplatz dort auch schon Fährten gesehen und einmal nachts das Heulen gehört. Aber die Tiere wahrzunehmen bedeutet nicht, dass sie sich Menschen zeigen - und wenn sie das tun, heißt das nicht, dass sie Menschen angreifen. Im Gegensatz zu einem Hund werden Wölfe nicht versuchen, gegenüber einem Menschen ihr Revier zu verteidigen, sondern werden sich normalerweise von selbst zurückziehen oder leicht vertreiben lassen. Wenn sie sich aufdringlich verhalten (wie der Wolf, der letztes Jahr erschossen wurde), liegt das am falschen Umgang von Menschen mit den Jungtieren - in dem Fall sollen laut Presseberichten einige Bundeswehrsoldaten die Jungen "angefüttert" haben, so dass die Tiere ihre natürliche Scheu vor Menschen verloren haben. Selbst dieser Wolf hat aber nie versucht, einen Menschen "zu stellen" oder gar anzugreifen, sondern er war einfach nur da.

    Mit anderen Worten: Einen rationalen Grund für Angst gibt es nicht. Das ändert leider zunächst mal nichts dran, dass du sie hast, hilft dir aber vielleicht gegenzusteuern. Und da du dir bereits bei einem Wolfsberater Tipps geholt hast, bist du mMn selbst für den unwahrscheinlichen Fall gerüstet, dass dir so ein "verzogenes" Tier begegnet, das auf Menschen neugierig ist, statt ihnen aus dem Weg zu laufen.
    likes this.

  11. #11
    not fast & not furious Avatar von Steif
    Im Forum dabei seit
    31.07.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    12.069

    Standard

    Wie wäre es, sich aktiv seinen Ängsten zu stellen und sich bei Fachleuten zu informieren?
    Du hast doch ein Kompetenzzentrum vor der Tür: Das Wolfcenter
    Durchbeißerin likes this.
    Steif
    ---------------------------------------
    Ständig verschwinden Senioren spurlos im Internet, weil Sie "ALT" und "ENTFERNEN" gleichzeitig drücken.

  12. #12
    Yin
    Yin ist offline
    Weck' den Kenianer in dir! Avatar von Yin
    Im Forum dabei seit
    05.05.2013
    Beiträge
    931

    Standard

    Mit Pfefferspray und Trillerpfeife bist du doch schon gut gewappnet.
    Mir hilft es im dunklen Wald mit Musik im Ohr zu laufen, dadurch vergesse ein Stückweit die Umwelt und mache mich nicht wegen jedem Rascheln verrückt. Bin da auch ähnlich ängstlich, wenn jetzt auch nicht so sehr auf Wolf fixiert.
    "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." (Karl Lagerfeld)

  13. #13
    Unterwegs auf Burgensteig und Blütenweg Avatar von Siegfried
    Im Forum dabei seit
    22.06.2004
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    11.409

    Standard

    Naja, ich bin mal einem in den Abruzzen begegnet. Das war recht unspektakulär. Als der mich in vielleicht 200 Metern Entfernung wahrgenommen hat ist er einfach abgehauen.


  14. #14
    Avatar von M.E.D.
    Im Forum dabei seit
    09.03.2011
    Beiträge
    2.479

    Standard

    Zitat Zitat von Yin Beitrag anzeigen
    Mit Pfefferspray und Trillerpfeife bist du doch schon gut gewappnet. ,,,.
    Alleine das macht mcih schon nervös.

    Ich vermute hier eine Hunde-Phobie.
    Am Ende bekommt dann ein Rentner der mit seinen Schäferhund spazieren geht, das Pfefferspray ins Gesicht.

    Zitat Zitat von Steif Beitrag anzeigen
    Wie wäre es, sich aktiv seinen Ängsten zu stellen und sich bei Fachleuten zu informieren?
    Du hast doch ein Kompetenzzentrum vor der Tür: Das Wolfcenter
    Gute Idee,
    Wenn sie es nicht schaft das zu tun, dann sollte sie noch einen Schritt weiter gehen und bei einem Psychologen/Therapeuten vorstellig werden.

  15. #15
    Yin
    Yin ist offline
    Weck' den Kenianer in dir! Avatar von Yin
    Im Forum dabei seit
    05.05.2013
    Beiträge
    931

    Standard

    Am besten mal einen schönen DVD Abend mit "Dschungelbuch" machen, um zu sehen, wie toll Mensch und Wolf harmonieren können!
    "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." (Karl Lagerfeld)

  16. #16
    läuft bei jedem Wetter Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    3.561

    Standard

    Ich bin auch schon beraten worden, im Zoo MS, die beschrieben eher ein sich groß machen, weniger Pfefferspray und evtl. halt eine Knüppel in die Hand nehmen
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  17. #17
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von coldgirl86 Beitrag anzeigen
    : da ich große Angst habe einem oder sogar mehreren Wölfen zu begegenen.

    Viele Grüße
    Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
    Bisher gab es nur die folgenden Ängste:
    Achilles' Verse: Das ABC der Läufer-Ängste - SPIEGEL ONLINE

    und

    Achilles' Verse: Angst vor allem - SPIEGEL ONLINE
    Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist.

  18. #18
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Yin Beitrag anzeigen
    Am besten mal einen schönen DVD Abend mit "Dschungelbuch" machen, um zu sehen, wie toll Mensch und Wolf harmonieren können!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Werwolffilmen
    Yin likes this.
    Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist.

  19. #19
    Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    14.464

    Standard

    Und natürlich nicht alleine laufen.

    Ein zu erlegendendes Wild wird gekennzeichnet durch: kann nicht mit dem Rudel mithalten, ist hoffentlich krank, schwach, leichte Beute - also Attacke.

    Knippi

  20. #20
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    7.889

    Standard

    Zitat Zitat von Yin Beitrag anzeigen
    Mir hilft es im dunklen Wald mit Musik im Ohr zu laufen, dadurch vergesse ein Stückweit die Umwelt und mache mich nicht wegen jedem Rascheln verrückt. Bin da auch ähnlich ängstlich, wenn jetzt auch nicht so sehr auf Wolf fixiert.
    Dann ist ja jetzt raus, von wem in dem Video die Rede ist

    https://www.youtube.com/watch?v=vhTe8tvfpW4
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  21. #21
    Avatar von Catwoman
    Im Forum dabei seit
    06.10.2015
    Beiträge
    459

    Standard

    Wölfe sind scheu und einen Menschen werden die nicht schnell anfallen.
    Ich habe überhaupt keine Angst vor Wölfen oder anderen Vierbeinern vor Zweibeinern schon eher.

  22. #22
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.119

    Standard

    Hallo Coldgirl,

    dieser Faden ließe sich endlos fortführen, Argument auf Argument türmen. Du könntest Information über Wölfe verschlingen, bis es dir zu den Ohren rauskommt. Aber die Angst würde nicht geringer werden, sondern mit jeder weiteren Beschäftigung damit vermutlich eher noch wachsen, stimmt's ? Das einzige, was mir einfällt (nachdem ich erste Impulse, einen launigen Jux-Beitrag abzusetzen, ganz schnell verworfen habe), wäre, dich um professionelle psychologische Hilfe zu bemühen. Denn ich fürchte, rational kommst du der Geschichte nicht bei, das scheint etwas tiefer zu sitzen. Flugangst kriegt man ja auch nicht mit Argumenten weg, sondern nur mit professioneller Hilfe.

    P.S.: Ausweislich meines Avatarbildes bin ich nicht der große böse Wolf, sondern das liebe kleine gute Wölfchen im Border-Collie-Pelz.

  23. #23
    Klein, fett & gemein Avatar von kobold
    Im Forum dabei seit
    16.11.2005
    Ort
    An der Mosel
    Beiträge
    17.184

    Standard

    Naja, ob da gleich "professionelle Hilfe" stattfinden muss? Auch angesichts der im Verhältnis zur Anzahl therapiebedürftiger Menschen viel zu geringen Anzahl von Behandlungsplätzen scheue ich mich, diese Empfehlung zu geben. Es geht schließlich nicht um ein Problem, das essenzielle Aspekte der Lebensgestaltung (sich selbst versorgen, soziale Kontakte pflegen, einer Berufstätigkeit nachgehen) betrifft, sondern - so stellt es sich zumindest aufgrund der knappen Beschreibung dar - um ein mulmiges Gefühl bei der Ausübung eines Hobbys. Das führt zwar zu einem Vermeidungsverhalten, unterbindet aber nicht einmal die Ausübung des Hobbys, sondern sorgt "nur" dafür, dass das Hobby weniger Spaß macht. Eine Einschränkung der Lebensqualität, gewiss, aber wirklich eine so gravierende, dass man die mittels Psychotherapie angehen muss? Ich denke nicht, wenn nicht noch andere Probleme im Spiel sind.

    In so einer Situation liefe übrigens auch das (kognitiv-)verhaltenstherapeutische Arbeiten darauf hinaus, den Realitätsgrad der Ängste zu hinterfragen und für sich selbst "Beruhigungsformeln" und "-rituale" (einschließlich einfacher Entspannungstechniken) in Situationen zu entwickeln, in denen Angst hochkommt. Davon kann man sich aber einiges auch per Selbsthilfe aneignen. Therapie könnte ja eh nur unterstützen, die eigentliche Arbeit macht man selbst!

    Darüber hinaus könnte man - auch via Selbsthilfe - auf das Prinzip Konfrontation - Habituation / Erfahrungen mit der Harmlosigkeit des angstbesetzten Objekts setzen. Wenn eine Hundephobie im Spiel wäre, würde man den Umgang mit Hunden suchen. Bei Wölfen in freier Wildbahn ist das zugegeben schwierig. Man könnte aber dran denken, mal einen Wolfspark zu besuchen und sich da noch mehr Infos über das Verhalten der Tiere geben zu lassen.

    Mit anderen Worten: Da gibt es noch sehr viele Möglichkeiten, selbst die Verantwortug für die Problemlösung zu übernehmen, bevor man versucht, diese Verantwortung an einen Therapeuten zu delegieren - der sie dann eh an die Person selbst zurückgibt.

    VG,
    kobold (selbst keine Therapeutin, aber "vom Fach")

  24. #24
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.119

    Standard

    Zitat Zitat von kobold Beitrag anzeigen
    Auch angesichts der im Verhältnis zur Anzahl therapiebedürftiger Menschen viel zu geringen Anzahl von Behandlungsplätzen scheue ich mich, diese Empfehlung zu geben. Es geht schließlich nicht um ein Problem, das essenzielle Aspekte der Lebensgestaltung (sich selbst versorgen, soziale Kontakte pflegen, einer Berufstätigkeit nachgehen) betrifft, sondern - so stellt es sich zumindest aufgrund der knappen Beschreibung dar - um ein mulmiges Gefühl bei der Ausübung eines Hobbys.
    Wo du Recht hast, hast du Recht.

    Und selbst wenn - die Frage nach (k)einer Kostenübernahme würde diesen Ansatz wohl sowieso ziemlich schnell relativieren.

  25. #25
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.024

    Standard

    Wolfspark ist eine sehr gute Idee. Ich kann mich an unsere Jungs erinnern im Vorschulalter, die (beide hundeerfahren) im Tierpark die Jungwölfe am Zaun entlang erfolgreich zum Rennspiel animiert haben - oder - wer wen animiert hat, keine Ahnung.
    Jedenfalls rannten die Wölfe hinter dem Zaun und die Jungs vor dem Zaun begeistert miteinander auf und ab - die Wölfe warteten - und zurück ging die wilde Jagd. Die sind wie Hunde, war das Fazit - wobei ich natürlich ausführlich erklärte, dass das Jagdverhalten doch ein "paar Grad" zielgerichterer ist und selbst der freundschaftliche Knuff oder Kniff von einem Wolf mehr blaue Flecken oder Schrammen hinterlassen dürfte als der wohl dosierte Griff eines gut erzogenen Haushundes, der gelernt hat, sanft umzugehen mit seinen Zähnen im Spiel bzw. erst gar nicht "eincheckt".
    Jedenfalls hatten alle Spaß - und das bringt mich auf die Idee, es einfach einmal mit einer Begegnung am sicheren Zaun zu probieren - wie auch immer sich diese dann gestalten mag.
    Verlieren kannst du nix - auch kein Körperteil - garantiert.
    Dass ich nicht immer ganz so nett bin wie die Rennkartoffel, verrät dir der schwarze Torpedo auf meinem Avatarbild. Ich liebe auch Werwolffilme und geh gern nachts laufen....

+ Antworten
Seite 1 von 9 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der mit dem Wolf kämpft
    Von wosp im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2016, 22:38
  2. Angst vor dem ersten Wettkampf
    Von katinka1501 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 22:31
  3. Angst vor der eigenen Courage vor HM
    Von Osterhase im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 14:06
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 19:43
  5. Angst vor dem Sommer
    Von silent im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 10:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
1.537 Läufer finishen in Basel

Neil Burton siegt beim Halbmarathon mit über acht Minuten Vorsprung. Der geänderte Rundkur... ...mehr

Eliud Kipchoge gewinnt dramatisches Duell
Berlin-Marathon 2017 Sieger Eliud Kipchoge

Foto: www.photorun.net

Zwar ohne Weltrekord, aber in einem spannendem Duell in der Schlussphase gewann Eliud Kipc... ...mehr

Yannick Rinne gewinnt 102. Auflage
Bertlicher Straßenläufe 2017 II

Foto: Wolfgang Steeg

Die zweite Auflage der Bertlicher Straßenläufe 2017 und die 102. Austragung seit 1984 fand... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG