Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 38
  1. #1
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard Berglauf, MTB, Bierathlon ... verschiedene Fragen

    Hallo,
    bin neu hier, daher kurz zu meiner Person: 28, m, 1.79 m, 85kg, Laufanfänger, aber nicht komplett unsportlich. Ich spiele Freizeit mäßig Volleyball, fahre viel Fahrrad, komme grad aus einem Bergurlaub zurück.

    Habe mir vorgenommen, nächstes Jahr an einem Berglauf an meinem Studienort teilzunehmen. Genauer gesagt ist es ein Bierathlon. Aber das Team, bei dem ich mitmachen will, ist leistungsorientiert, nicht nur beim Biertrinken, sondern vor allem beim Laufen. Daher ist meine erste Aufgabe, folgende Strecke unter 20 min zu schaffen:
    https://www.strava.com/segments/12218966
    Kurzfassung: 2.65 km und 340 Hm (die Höhen Angaben bei Strava sind nicht ganz korrekt.)

    Stand derzeit: Ich brauchte letzte Woche 27 min mit Wanderstiefeln, ohne Laufschritt, nur zügiges Wandern (wie im Urlaub).

    Heute: Mit Turnschuhen und Laufen/Gehen im Wechsel habe ich in 13 min etwa 1.4km und 200 Hm geschafft. Dann musste ich wegen Seitenstechen aufgeben.

    Nun habe ich einige Fragen:
    Wie sollte ich am besten trainieren?
    Ist mein Ziel überhaupt realistisch?
    Soll ich mal noch einen Test auf flacher Strecke (z.B. Cooper-Test) machen oder ist das nicht relevant?

    Ich habe auf der benachbarten Straße vorgestern auch mit dem MTB getestet: Auch da war ich nach 13 min für 2.7 km und 200 Hm platt, aber nicht wegen der Atmung sondern weil die Oberschenkel nicht mehr konnten.
    Sind Rad- und Laufleistung vergleichbar? Ich würde gern kombiniert trainieren, weil ich auch gern Rad fahre.

    Ich bedanke mich schon mal für das Lesen bis hier her und freue mich auf eure Antworten.

    Marky

  2. #2
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    ach ja, die Siegerzeit in diesem Jahr war 25:37, siehe Bierathlon 2017 – Männer – Wir zaubern bis der Kater kommt
    aber mit Bier und die Strecke ist noch einen knappen Kilometer und 50 Hm länger...
    Außerdem gibt es auf der Straße ein Bergzeitfahren, bei dem ich auch gern mal mitmachen möchte:
    http://adfc-ilmkreis.de/touren/bergzeitfahren.shtml

  3. #3
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Hat keiner Ideen dazu?
    Oder sind es zu viele Fragen auf einmal?

    PS: wenn ich mit hier vergleiche
    http://forum.runnersworld.de/forum/anfaenger-unter-sich/119059-wie-soll-ich-am-besten-beginnen.html
    könnte noch ein Grund sein, dass ich keine Frau bin??
    Zuletzt überarbeitet von Marky89 (08.08.2017 um 15:11 Uhr)

  4. #4
    Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    14.326

    Standard

    Vorher warmmachen wie Pete in diesem Film: https://www.youtube.com/watch?v=WX_96uKZ7yQ



    Fackya Baby änd ledit flou.

    Knippi

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    23.09.2016
    Beiträge
    401

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    PS: wenn ich mit hier vergleiche
    Wie soll ich am besten beginnen
    könnte noch ein Grund sein, dass ich keine Frau bin??
    Ja wir sind ein Forum von Hardcore-Feministen und so etwas wie Bierathlon ist eine der klassischen Angelegenheiten der patriarchalischen Unterdrückergesellschaft.

  6. #6
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    okay ... das wusste ich nicht. Schaut jedoch mal hier:
    Bierathlon 2017 – Frauen – Wir zaubern bis der Kater kommt
    29 Teams nur mit Frauen!

  7. #7
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Noch mal sachlich und mit Nr. meine Fragen:
    1. Wie sollte ich am besten trainieren?
    (für mein Ziel 20 min auf der Strecke)

    2. Ist mein Ziel überhaupt realistisch?
    (bei dem momentanen Leistungsvermögen)

    3. Soll ich mal noch einen Test auf flacher Strecke (z.B. Cooper-Test) machen oder ist das nicht relevant?

    4. Sind Rad- und Laufleistung vergleichbar?
    (jeweils 13 min für 200 Hm)

  8. #8
    Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Beiträge
    311

    Standard

    hmm, sehe ich das richtig, ausserdem ersten Team waren letztes Jahr alle über der, von dir zu erwarteten, Zeit geblieben?

    Du müsstest 7:32 Min/km laufen. Der Sieger im letztem Jahre benötigte 7:03 wenn ich 3650m zugrund lege, das nächste Team schon 8:14. Von daher, was meinst du befähigt dich dazu es zu schaffen? Wie ist deine Selbsteinschätzung? Ich glaube es nicht, dass du es schaffen kannst. die 27 Minuten sehen zwar gut aus, aber da muss dann doch noch ganz schön was drauf gepackt werden im Schnitt und wenn du jetzt schon bei 9:32 Min./km schlapp machst, weil das Tempo offensichtlich zu hoch ist, dann wird es m.E. ganz schön schwierig. Da heisst es Training, Training, Training. Da brauchst du noch einen ganzen Batzen Kondition mehr als momentan.

    Lass mich raten, die Schnapsidee entstand beim Bierpong?

  9. #9
    Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Beiträge
    311

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    Noch mal sachlich und mit Nr. meine Fragen:
    1. Wie sollte ich am besten trainieren?
    (für mein Ziel 20 min auf der Strecke)

    2. Ist mein Ziel überhaupt realistisch?
    (bei dem momentanen Leistungsvermögen)

    3. Soll ich mal noch einen Test auf flacher Strecke (z.B. Cooper-Test) machen oder ist das nicht relevant?

    4. Sind Rad- und Laufleistung vergleichbar?
    (jeweils 13 min für 200 Hm)
    1. Dir fehlen alleine schon die Grundlagen. Also mit Grundlagenausdauer anfangen.
    2. Ich glaube eher nicht an einen Erfolg
    3. Was sollte der bringen? Deinen aktuellen Stand kennen wir ja schon, er ist zu schwach
    4. m.E. nein. Aber ich fahre nicht aktiv Rad.

  10. #10
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    hmm, so habe ich das noch nicht gesehen. Die Idee kommt aus unserer Volleyball Gruppe. Wir wollen vorn dabei sein bzw. wir wollen unser best mögliches Team aufstellen und da gab es halt von denen, die schon dabei waren, die Ansage 20 min ab da, wo es richtig steil wird. Wir müssen nicht gewinnen, das ist auch klar.
    Ich dachte halt, 27 min beim Wandern und 20 min Laufen könnte passen, wenn ich bis nächsten Sommer etwas trainiere.

    Wegen Cooper-Test: Was traut ihr mir zu momentan? Ich finde so steil bergauf und flach macht einen großen Unterschied.
    Ich würde daher auch bevorzugt am Berg trainieren, mit Rad und zu Fuß.

  11. #11
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    ...

    Heute: Mit Turnschuhen und Laufen/Gehen im Wechsel habe ich in 13 min etwa 1.4km und 200 Hm geschafft. Dann musste ich wegen Seitenstechen aufgeben.

    Nun habe ich einige Fragen:
    Wie sollte ich am besten trainieren?
    Ist mein Ziel überhaupt realistisch?
    Soll ich mal noch einen Test auf flacher Strecke (z.B. Cooper-Test) machen oder ist das nicht relevant?
    ...
    erstehe ich die Ergebnisliste richtig?
    Das Siegerteam ist in knapp 14 Minuten den Berg hochgerannt und hat dann in 10 Minuten 2.5 Liter Bier vernichtet?
    Vielleicht solltest du auch versuchen, Leistung abzurufen nachdem du eine Halbe abgepumt hast.

    Du musst kürzere Intervalle am Berg machen und diese sukzessive ausweiten. Lauftraining mit einigen Höhenmetern wird helfen.

    Mountainbiken wird dir für diese spezifische Belastung wenig bringen. Den Coopertest kannst du als Standortbestimmung nutzen, wo du mit dem Training anfangen kannst. Du solltest kurz vor Wettkampftag im Flachen 5km in 20 Minuten abreißen können, das ist schon sportlich.

    10 Kilo weniger wären auch nicht schlecht - wirken sich aber nachteilig auf die Fähigkeit zum Saufen aus.

  12. #12
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Was das Bier angeht: Gerüchteweise kippen die schnellen Teams das zu Beginn und entleeren sich unterwegs nahezu komplett ... was ich unfair finde. Das Bier darf aber während der gesamten Zeit getrunken werden, es wird nur nicht kontrolliert, wie viel oben ankommt. Der Kasten muss natürlich komplett mitgeschleppt werden und ist entsprechend leichter, wenn das Bier getrunken ist.

  13. #13
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Wie genau könnte das mit den kürzeren Intervallen am Berg aussehen? Ich bin gestern immer abwechselnd gelaufen und gegangen, eigentlich immer solange gelaufen, wie es noch erträglich schien und dann gegangen, bis ich wieder Luft hatte.

    Was ich nicht vermutet habe: 20 min für 2.65 km mit Hm vergleichbar mit 20 min für 5 km flach ... das ist ja fast die doppelte Strecke!

  14. #14
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    Wie genau könnte das mit den kürzeren Intervallen am Berg aussehen? Ich bin gestern immer abwechselnd gelaufen und gegangen, eigentlich immer solange gelaufen, wie es noch erträglich schien und dann gegangen, bis ich wieder Luft hatte.
    Genau das ist das Problem, du musst die Pausen erst mal länger machen und noch früher aufhören. Eventuell fang erst mal mit dem Wechsel von langsam Gehen und schnell Gehen an.

  15. #15
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    andererseits: Die Siegerzeit war 25 min, wie auch immer die das geschafft haben ... aber mit 49 min wäre man dieses Jahr noch 10. geworden! Unter einer Stunde waren auch nur 22 von 136 Männer Teams ... dahin sollte die Reise mindestens gehen!

    Oder: Unter 40 min bleiben, um vor den ersten Frauen anzukommen

  16. #16
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Danke für den konkreten Tipp, Rauchzeichen! Schneller Gehen als bei den 27 min ist kaum drin ... was das angeht bin ich durch meinen Bergurlaub grad voll im Training. Ich werde also noch bewusster darauf achten, mich nicht zu schnell k.o. zu laufen.
    Cooper-Test mache ich noch diese Woche auf der Bahn. Irgendwelche Tipps dazu oder Prognosen?

  17. #17
    Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    14.326

    Standard

    Den Coopertest würde ich diese und in den zwei darauf folgenden Wochen machen.

    Erster: wahrscheinlich abkacken, weil zu schnell angelaufen.
    Zweiter: verschenkte Zeit wg. Furcht vor dem Abkacken.
    Dritter: der könnte passen.

    Knippi

  18. #18
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    ...
    Was ich nicht vermutet habe: 20 min für 2.65 km mit Hm vergleichbar mit 20 min für 5 km flach ... das ist ja fast die doppelte Strecke!
    Nö, vergess es - ich hab Ankunftszeit mit Laufzeit verwechselt.
    Ich denke, wenn du es schaffst, das Ding in 27 Minuten hochzumarschieren, bist du gut dabei.

    Anderer Ansatz:
    Verkleidet euch als Thüringer-Wald-Rentner-Wanderer - so mit Zip-Hose, Jack-Wolfskin-Hemd und Weste, nehmt Walking-Stöcke, stopft die Flaschen in den Rucksack und einer bindet sich die leere Kiste auf den Rücken. Mit den Stöcken kannst du am Berg ordentlich Druck machen -
    dann macht ihr alle platt.

  19. #19
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Stöcke und Rucksäcke sind nicht erlaubt, glaube ich.
    Nach 2h Beachvolleyball bin ich heute auch nicht mehr fit für mein nächtes Lauftraining ...
    Melde mich nach dem ersten Cooper-Test wieder. "Abkacken" meint sicher sowas wie Seitenstechen, oder?

  20. #20
    Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    14.326

    Standard

    Zitat Zitat von Marky89 Beitrag anzeigen
    "Abkacken" meint sicher sowas wie Seitenstechen, oder?
    https://www.mundmische.de/bedeutung/2142-abkacken

    In Deinem Falle: evtl. (!) das Pulver zu schnell verschossen und nach 10 Minuten "wie Flasche leer".

    Knippi

  21. #21
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    hi Knippi,
    bist du Hellseher? Ich lese deinen Beitrag erst jetzt und antworte direkt vom Sportplatz:
    Nach zwei Runden einlaufen (die erste barfuß), hab ich die Stoppuhr gedrückt und bin 400 m in 1:38. Abbruch, weil ich das nicht lange durch halten würde (so hab ich mich verschätzt trotz guten Vorsatzes. Nach 1 min Pause neuer Versuch:
    400/ 1:48
    800/ 3:41
    1200/ 5:31
    1600/ 7:25
    2000/ 9:18
    Dann Abbruch - abgekackt

    Ich wollte nicht soweit laufen, bis es mega weh tut... die Seitenstechen wären definitiv in der nächsten Runde gekommen.

    Kleine Entschuldigung: Mittagshitze, sehr böiger Wind, leichter Muskelkater von gestern abend (ich spiele nur selten auf Sand). Vielleicht versuche ich es heute abend noch mal. Weitere Tipps sind sehr willkommen!

  22. #22
    Avatar von FreddyT
    Im Forum dabei seit
    18.09.2015
    Beiträge
    357

    Standard

    Ich sehe so ein Bierathlon mehr als Spaß- denn als Sportveranstaltung und denke, man muss auch die Vorbereitung nicht so ernst nehmen. Biertrinken kannst Du wahrscheinlich schon und der Rest mit dem Erklimmen des Berges wird sich irgendwie ergeben.

    Wenn Du sportlichen Ehrgeiz hast, kannst Du so eine Gaudi-Veranstaltung als Anlass nehmen, ein ernsthaftes Ausdauertraining zu beginnen. Ausdauersport kommt von Dauer und das heißt auch: man betreibt den Sport nicht einige Tage oder Wochen, sondern jahrelang. Und zwar mehrmals in jeder Woche. Da der Bierathlon erst nächstes Jahr stattfindet, fängst Du am besten mit einen ganz normalen Lauftraining für Einsteiger an, und suchst Dir einen Plan, mit dem Du überhaupt erst einmal 30 Minuten durchläufst, dann 60 Minuten. Wenn Du das kannst, versuchst Du 10 km in möglichst kurzer Zeit zu schaffen, vielleicht unter 50 Minuten. Wenn Du das, wahrscheinlich in einem halben Jahr, im Kasten hast, kannst Du mit einem besonderen Training zur Bewältigung von Steigungen beginnen.

    Lauftraining- und Radtraining haben gemein, dass es beide Ausdauersportarten sind, allerdings gibt es erhebliche Unterschiede. Beim Laufen musst Du das eigene Körpergewicht ganz alleine tragen, es mit jedem Schritt einmal vollständig in die Luft bringen und mit dem nächsten Schritt wieder vollständig auffangen. Das ist ein prima Training für das Herzkreislaufsystem und den Energiestoffwechsel, aber sehr belastend für den Bewegungsapparat wie Sehnen, Bänder oder Gelenke. Für Berglaufen gilt das noch mehr. An diese Belastung musst Du den Körper allmählich heranführen, und das dauert viele Monate. Je schneller oder weiter Du läufst, desto stärker werden die Belastungen, so dass man sie auch nur behutsam steigern kann.

    Beim Radfahren trägt das Rad Dein Gewicht, Du musst „nur“ noch die Arbeit für den Vortrieb leisten. Das belastet den Bewegungsapparat deutlich weniger, dafür aber einige Muskelgruppen und Teile des Bewegungsapparates anders bzw. viel stärker als beim Laufen. Auch ein gut trainierter Radfahrer kann daher überhaupt nicht lange laufen. Wenn er zu seinem Unglück eine gute Kondition hat, wird er vielmehr durch diese getäuscht und läuft beinahe zwangsläufig in Verletzungen, weil er die orthopädischen Belastungen nicht adäquat verarbeiten kann. Laufen und Radfahren muss man daher getrennt trainieren und getrennt aufbauen.
    ______________________________________

    Es ist nicht entscheidend, woher man kommt, sondern wohin man geht.

  23. #23
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    Sicherlich sehen die meisten beim Bierathlon das als Spaß Veranstaltung. Aber für mich und mein Team soll es vor allem eine sportliche Herausforderung sein und wie du bemerkt hast, Anlass für Ausdauertraining, was ich bisher nicht gemacht habe.

    Ich kann auch sonst viel mit deinen Hinweisen anfangen, habe aber gleich wieder zwei Fragen:

    1. Warum sollte ich nicht von Anfang an auch am Berg trainieren, noch dazu wo ich ihn quasi vor der Haustüre habe? -> langsam aufbauen kann ich da umso besser (13 min für den Anfang ist ja mal nicht so viel...)

    2. Warum sollten Rad- und Lauftraining nicht gemeinsam aufgebaut werden? Machen das die Triathleten nicht auch?

    (und meine dritte Sportart wäre statt Schwimmen eben Volleyball spielen+Bier trinken ... die Kombi beherrsche ich schon ganz gut! )

    Irgendwie kitzelt mich dein Beitrag, gleich heute noch zu beweisen, dass ich 30 min am Stück laufen kann (flach), dafür verschiebe ich meinen zweiten Cooper-Test, sorry, Knippi.

  24. #24
    Avatar von Marky89
    Im Forum dabei seit
    07.08.2017
    Beiträge
    56

    Standard

    schön, wenn ein Plan auch mal aufgeht: Hab vohin eine Strecke ausgemessen (siehe Anhang, leider kann ich kein gpx hoch laden :(

    5.3 km, schattig, flach: 95 m Aufstieg, 87 m Abstieg.

    Bin die komplett gelaufen, also keine Gehpause o.ä.

    Zeit: 28:10. Dann noch bis 30:09 weiter, sodass ich auf ca. 5.6 km komme.

    Das war ein Trainingsläufen, denn ich hab nicht versucht, so schnell wie möglich, sondern nur auf ankommen. Hätte auch noch ein Stückl weiter gekonnt (keinerlei Seitenstechen oder Schmerzen), aber jetzt (noch 5 km Rad hinterher) sind die Beine doch etwas müde ...

    Vorschläge, wie ich weiter trainieren soll?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  25. #25
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Sieht doch nicht schlecht aus - 5km in 30 Minuten sollten für einen Endzwanziger aber keine Herausforderung sein.

    Lauf einfach 2-3/Woche 30 - 45 Minuten durch die Gegend und bau bei Gelegenheit immer mal ordentliche Höhenmeter ein. Dann kriegst du ein Gefühl,dafür, wann Laufen noch funktioniert und wann du auf Gehen umschalten musst.

    Rad- und Lauftraining kannst du gemeinsam aufbauen, nur nützt dir das Radtraining wenig, wenn du einen steilen Berg hochrennen willst.

    Versuch mal eine Laufrunde nach einer halbwegs anstrengenden Radrunde, das ist spaßig.

    Ansonsten - cheers:
    Alkohol im Studium: Studie - wer Bier trinkt, bricht seltener ab - SPIEGEL ONLINE

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Streckenvergleich Nebelhorn-Berglauf / Osterfelder-Berglauf
    Von Camelfred im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2014, 18:26
  2. Herzogstand Berglauf - mein erster Berglauf
    Von Ralli im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 19:04
  3. Bierathlon - der Bericht
    Von dusano im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.08.2004, 11:12
  4. Bierathlon Dormagen - 28.10.2004
    Von dusano im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2004, 22:29
  5. Ein Kessel Buntes - 3 verschiedene Fragen
    Von pits im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 08:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Anna Hahner und Mona Stockhecke starten
Anna Hahner will sich in Berlin zurückmelden.

Foto: photorun.net

Der Berlin-Marathon 2017 soll Anna Hahners erster Start über die 42,195 km nach Olympia in... ...mehr

Die RUNNER'S-WORLD-September-Ausgabe
Extrateaser 09/17

Foto: RUNNER'S WORLD

Die September-Ausgabe von RUNNER'S WORLD ist da. Darin: Drei Läufer die zeigen, dass Laufe... ...mehr

Monster iSport Victory - satter Sound für die Laufstrecke
Monster iSport Victory

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG