Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 14 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 330
Like Tree208Likes

Thema: Laufen unter Palmen

  1. #1
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard Laufen unter Palmen

    Schon länger hab` ich mir überlegt ob ich auch mein eigenes Lauf-Tagebuch erstellen sollte, um gelegentliche Highlights meines Läuferlebens zu verewigen und fange jetzt einfach mal damit an.


    Es hat sich ja einiges verändert in einem Jahr.
    Z.B. konnte ich letztes Jahr um diese Zeit noch nicht 5km ohne Gehpause durchlaufen, mittlerweile habe ich die HM-Marke im Training erstmals bereits vor 6 Wochen geknackt, und den Respekt vor der Zahl 20 verloren.

    Eine Rückblicksmöglichkeit, was genau wann und wo geschah (und gefühlt wurde) hab ich mangels Notizen leider nur über mein löchriges Gedächtnis, aber das soll sich hiermit ändern.
    Selbst stöbere ich sehr gerne in den Blogs und Laufberichten, die hier zu finden sind, vielleicht mag der eine oder andere mal hier reinschauen. Da ich mich eher als Spaßläufer sehe und kein Fan von Trainingswissenschaften etc. bin, werde ich hier weder von Herzfrequenzen, noch von Laktatwerten schreiben. Vielleicht eher über das Erlebnis und die Eigenarten, in einem tropischen Entwicklungsland zu laufen.
    Herzlich willkommen!

    Gruß,
    Gerhard
    mtbfelix and taeve like this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  2. #2

    Im Forum dabei seit
    24.11.2015
    Beiträge
    387

    Standard

    Dann mach ich mal hier den ersten Eintrag

    Hab ja schon mitbekommen, dass du bis spätestens November an einem HM Wettkampf teilnehmen willst und dir eine 2:05 vorgenommen hast. Ich denke, wenn du mit dem Training am Ball bleibst, dann wird es vielleicht sogar mehr! Hast du schon einen konkreten WK im Auge? Und wie läuft es sich so bei tropischem Klima?

    Es wäre auf jeden Fall schön, wenn du ab und zu mal was von deinem Training durchblicken ließest. Ich drück dir die Daumen, dass dir das Laufen lange Freude und Gesundheit bereiten wird!

    Ich werde hier auf jeden Fall ab und zu mal reinschauen.

    Viele Grüße
    Michael
    Aktuelle Bestzeiten: 10km - 38:46 (04/2017), HM - 1:24:28 (04/2017)

  3. #3
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.354

    Standard

    In mir hast Du auf jeden Fall einen fleißigen Mitleser, auch wenn ich nich immer alles kommentieren werde. Verfolge Deine Fortschritte seit geraumer Zeit in der Laufsportliga. Respekt!
    Gruß Frank


  4. #4
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von thrivefit Beitrag anzeigen

    Hast du schon einen konkreten WK im Auge? Und wie läuft es sich so bei tropischem Klima?
    Herzlichen Dank. Definitiv HM am 20. November in Santo Domingo.

    Es läuft sich...schwitzend... Ehrlich gesagt, hab ich keinen Vergleich, da ich es anders nicht kenne. Ich gehe halt immer möglichst bei Anbruch der Dämmerung los, da hat man zur Zeit so um die 23Grad.
    Mit meiner Tochter muß ich rund 2mal pro Woche abends raus, weil sie nicht morgens aufstehen mag. Zum Glück sind es immer nur 4 oder 5km bei >30°, das schafft mich immer.

    Zitat Zitat von taeve Beitrag anzeigen
    In mir hast Du auf jeden Fall einen fleißigen Mitleser, auch wenn ich nich immer alles kommentieren werde. Verfolge Deine Fortschritte seit geraumer Zeit in der Laufsportliga. Respekt!
    Danke auch Dir. Ist natürlich eine besondere Ehre für mich. Schließlich bist du ja so ne Art Vorbild. Anfangs versuchte ich ja immer wenigstens die Hälfte deiner km zu schaffen, aber in den letzten Monaten schaffte ich ja nur knapp ein Drittel. Deine Steigerungen haben mich immer verblüfft. Scheinst ja echt robuste Knochen zu haben.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  5. #5
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Bin dabei ! (Bei deinem Blog, nicht im November in Santo Domingo.)

    Wie würdest du dein momentanes Trainingspensum charakterisieren ? Falls du das anderswo schon breitgetreten hast, vergib mir - ein Link reicht dann auch.

    Was mich noch interessiert, aber womöglich nichts angehen soll: Was hat dich nach DomRep verschlagen und wie lange lebst du da schon ? Dein Blog hat als (vermutliches) Alleinstellungsmerkmal das "Laufen in der Karibik". Hau ruhig mal ordentlich auf den Pudding und mach uns den Mund wässrig !

    Und ja, wie alt, wie groß und wie federleicht ...

  6. #6
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.354

    Standard

    Zitat Zitat von maccall Beitrag anzeigen
    Scheinst ja echt robuste Knochen zu haben.
    Die mussten ja auch jahrelang 120 kg und mehr stemmen
    maccall likes this.
    Gruß Frank


  7. #7
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von taeve Beitrag anzeigen
    Die mussten ja auch jahrelang 120 kg und mehr stemmen

    Geil!
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  8. #8
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen

    Was mich noch interessiert ...
    Ja, Danke für das Interesse.
    ganz kurz:
    55/183cm/73kg

    Bin mittlerweile im 22sten Jahr hier, aber hab mir jeden Sommer einen Urlaub im Ländle gegönnt.
    Es war die Abenteuerlust, bzw meine persönliche Perspektivlosigkeit damals in Berlin. Der Plan war eigentlich für 6 Monate hier zu bleiben, es wurde dann doch länger.

    Mein Trainingspensum beträgt z. Zt. leicht unter 40 km pro Woche, wobei ich mich da eher nach einem 2-wöchigen Rhythmus orientiere und versuche, daß nach Möglichkeit in den 2 Wochen von allem ein bissle dran kommt:
    Steigungen, Intervalle, Lauf-ABC, Strand (barfuß), Sonntags den Langen evtl trailmäßigen, Mittelstrecke flott und die 4-5km Läufe mit meiner Tochter (14).
    Meist entscheide ich da nach Lust und körperlicher Verfassung, was als nächstes ansteht.

    Für nächsten Sonntag plane ich jedenfalls 18km/880Hm Strasse (Schotterpiste) zu laufen. Wird vermutlich mein heftigster Lauf bisher, bin selbst gespannt ob das klappt.

    Man wird sehen!
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  9. #9
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Das klingt doch mal traumhaft.

    Viel Erfolg für den Sonntag !

  10. #10
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Yasica – La Cumbre
    Diese Strecke mal zu laufen war schon länger ein Ziel, das ich jetzt am Sonntag anpacken wollte.
    Die Strecke (ca 17km/etwa 700Hm) befahre ich seit Jahren 1x im Monat, kenne ich also sehr gut. Sie ist landschaftlich ein Traum, gesäumt von kleinen Siedlungen und Hütten, weshalb sie noch den Namen „Turistische Landstrasse“ trägt. Es geht kontinuierlich in Wellen nach oben. Allerdings ist sie in einem miserablen Zustand, und besteht über weite Strecken aus losem oder festgefahrenem Geröll und Dreck. Deswegen wird sie nur sehr wenig befahren und das macht es für mich zum Laufen interessant.
    Bekannte empfahlen mir am Vortag, den Termin zu verschieben, da an diesem Sonntag durch die nationalen Wahlen das öffentliche Leben weitgehend stillgelegt sein würde, und sich die Rückfahrt zum Ausgangspunkt mit öffentlichen Transporten schwierig gestalten könnte. Irgendwie wird es schon gehen sage ich mir und lasse mich nicht beirren.
    Ich stelle den Wecker auf 4:30, um nach 40minütiger Anfahrt bei Anbruch der Dämmerung loslaufen zu können.
    Leider spielt mir aber die Aufregung und Vorfreude einen Streich, und bereits kurz nach 2Uhr kann ich nicht mehr schlafen. So langsam wie möglich bereite ich mich vor, mein Rucksack ist bereits gepackt und fahre dann um 4Uhr los und komme langsamst fahrend um 4:50 im Dorf Yasica bei geschätzten 23°C an. Es ist noch stockdunkel und ich wundere mich über die regen Aktivitäten um diese Zeit am Sonntagmorgen in dieser kleinen Siedlung. Zahlreiche Menschen versammeln sich um Pick-ups, Polizei ist präsent. Ich kann nur vermuten, daß es sich um Vorbereitungen im Zusammenhang mit den Wahlen handelt.
    Da ich ja zum Laufen hier bin, gehe ich erstmal los, eine 0,5l Flasche Wasser mit Salz in der Rechten, mein Alustöckchen (Selbstverteidigung) in der Linken, und sobald ich aus der Siedlung raus bin, ist es einfach nur noch stockdunkel. Da helfen auch die zahlreichen Glühwürmchen nicht. Laufen geht überhaupt nicht, oder nur kurz, wenn ein vorbeifahrendes Auto den Weg vorübergehen sichtbar macht. Warum habe ich Idiot meine Lampe nicht mitgebracht?
    Nach 15 Minuten beginnt die Dämmerung und ich kann also loslaufen und es dauert nicht lange bis ich bereits komplett nass geschwitzt bin.
    Um eine Hand frei zu bekommen fange ich also an erst das leicht gesalzene Wasser zu trinken.
    Es wird langsam heller und ich erreiche nach ca 5km eine Siedlung, wo bereits 2 hauseigene Müllverbrennungsanlagen in Betrieb sind. Die Unmengen von Plasiktüten, die man bei jedem Einkauf bekommt werden von den Einheimischen gern zum Feuermachen verwendet. Leider ist es gerade windstill und ich versuche, auf niedrigem Niveau atmend zügig weiter zu kommen.
    Danach mahnt mein linker Plattfuß mal wieder eine Stütze an, wie in letzter Zeit öfters.
    Ich wundere mich selbst, daß ich bisher nicht eine Sekunde an irgendwelche Wewehchen gedacht habe und versuche auf dem Aussenfuß weiter zu laufen, was auch ganz gut gelingt.
    In der nächsten Siedlung bilden sich bereits gegen 6Uhr Schlangen vor den Schulen, die als Wahllokale eingerichtet wurden.
    Ich grüße freundlich, und die Wartenden grüßen mich freundlich zurück.
    Bei ca km10 ist mein Salzwasser bereits leer, das Laufen auf losen Steinen und Kies nervt besonders wenn es mal etwas steiler bergauf geht. Da es jetzt richtig hell ist, erkenne ich erstmals die Staubwolken in denen ich mich jedesmal bewege wenn ein Auto passiert. Zeitweise weht ein überraschend kühler Wind und von Sonne ist nichts zu sehen, die Hügel sind wolkenverhangen.
    Km 14 wird der Anstieg etwas stärker, die Beine tun sich ein bissle schwer und ich beschließe mir mit dem 0,25l Karton Gatorade aus dem Rucksack zu behelfen, und ich meine es erfüllte seine Zweck.
    Km17, der letzte steilere Anstieg auf Geröll und die Wolken sind zum Greifen nahe. Und plötzlich befinde ich mich am höchsten Punkt, am Ziel meines Laufs, La Cumbre. Das war es also?
    Einen Moment überlege ich, ob ich einfach weiter laufen sollte hinunter in die Großstadt Santiago, aber verwerfe den Gedanken gleich wieder, da dies den Rückweg wesentlich verkomplizieren würde. Schließlich möchte ich doch zum Frühstück mit meinen Lieben wieder zu Hause sein.
    Der Wind auf der Anhöhe ist eklig kalt, zumal ich durch und durch naßgeschwitzt bin. Auch hier ist die Strasse bereits voll von Wählern in Volksfeststimmung vor der Schule und die Rumflasche macht die Runde. (Es ist kurz nach 7Uhr morgens).
    Gehend mache ich mich gleich auf den Rückweg, hole meinen Saft und ein großes Stück selbstgebackenes Mehrkornbrot aus dem Rucksack und verzehre es, gemütlich bergab spazierend. Ein Minibus-Sammeltaxi fährt vorbei, aber ich will erst in Ruhe mein wohlverdientes Mini-Frühstück geniessen. Danach wechsle ich das Shirt und ärgere mich, daß ich nicht eine trockene Hose dabei habe. Kurz darauf hält ein Taxifahrer, von der Nachtschicht kommend, auf der Fahrt nach hause an und nimmt mich ein Stück mit. Er vermittelt mich an einen Moped-Taxifahrer, der mich dann für umgerechnet 4 Euro die restlichen 10km zu meinem Auto bringt.
    Ich setze mich lustlos ans Steuer, fahre nach hause und fühle mich enttäuscht. Komisch. Bisher ging es mir immer so, daß ich stolz bis euphorisch war wenn ich ein länger gestecktes Ziel erreicht hatte. Hatte ich zu viel erwartet? Es regnete nicht, nix tat weh, kein spektakulärer Sonnenaufgang und ich fühlte mich auch nicht restlos gefordert. Kein Kick.
    Zu Hause angekommen stelle ich fest, daß die Bilder alle nix geworden sind, weil der mechanische Schalter auf Makro gestellt war, das passt eigentlich zur Allgemeinstimmung.

    Seltsam, daß Movescount von Suunto mir bei der Route 820Hm berechnet, während die Uhr selbst nur 602 Meter Aufstieg angibt. Aber ich will ja hier nicht Haare spalten.

    Es bleibt die Hoffnung, daß der Lauf am nächsten WE wieder ein besonderer wird.
    Biene77, , RunningPotatoe and 3 others like this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  11. #11
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Tolle Laufbeschreibung. (Erinnert mich etwas an eine einsame Wanderung auf La Palma, wo ich auch irre früh aufstand, damit meine Frau an dem Tag noch etwas von mir hat. Fotografisch gesehen hat Morgenstund halt allemal Gold im Mund, egal ob in Stellung "Makro" oder nicht.)

    Kann es sein, dass deine Uhr nur die Höhendifferenz zwischen Start und Ziel zeigt ? Yasica Arriba: 125 m, La Cumbre: 711 m.. (Ja, bei konkreten Ortsangaben werde ich immer ganz hibbelig und schaue sofort in G**gle Earth nach.) Dann wären die 820 Hm wohl die echt gelaufenen, incl. der Abstiege in den "Wellen".

    Bitte mehr solcher exotischen Berichte !

  12. #12
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Du bist mir ja einer....

    Danke.
    Und daran habe ich auch gedacht. Ich weiß es nicht genau und es bereitet mir kein Kopfzerbrechen.
    Ganz schön viel Hm ist doch auch ziemlich genau....
    RunningPotatoe likes this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  13. #13
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    100km del Caribe
    Bereits zum dritten Mal findet im Juni dieser „Ultratrail in Etappen“ hier statt. Die Ultras im Forum mögen schmunzeln, denn die Etappen sind in 5Tage aufgeteilt in verschiedene Längen: 10km/17,5km/18km/44,5km/12km.
    Der Start des ersten Tages ist praktisch bei mir vor der Haustür das heißt ca 3km davon, allerdings habe ich noch nie etwas davon bemerkt. Gut, ich war auch bisher nicht auf einschlägigen Webseiten unterwegs, mein Interesse am Laufen ist ja noch nicht soooo alt.
    Vermutlich liegt es daran, daß ich zu viele Lauf-Berichte hier verschlungen habe, aber eine innere Stimme sagt mir immer, daß ich da nächstes Jahr mitlaufen muß. Am liebsten würd´ ich ja jetzt schon mitmachen, aber ich kenne meine Grenzen. Zutrauen würde ich mir die 4 kürzeren Etappen schon, aber nicht an aufeinander folgenden Tagen, zumal sie durch schwieriges Gelände mit zum Teil beträchtlichen Hm gehen. Nun, da es die Möglichkeit gibt sich für einzelne Etappen anzumelden, konnte ich mir es nach langem hin- und herüberlegen doch nicht verkneifen, mich für die leichtesten Abschnitte, den ersten und dritten Tag anzumelden, um mal ein bissle Ultra-Luft zu schnuppern.
    Was da jetzt auf mich zu kommt weiß ich nicht genau. Finden die Läufe doch unter der Woche statt, zu Zeiten an denen der normale Hobby Läufer arbeitet. Kommen da nur Profis? Auf die Frage nach der Teilnehmerzahl sagte man mir, bis jetzt hätten sich über 130 Teilnehmer angemeldet, speziell für die dritte Etappe ca. 25. Hmm, da bin ich ja echt mal gespannt.
    Die erste Etappe (Seahorse Ranch - Cabarete) kenne ich ganz gut, sie geht größtenteils am Strand lang, mit kurzen Abschnitten über Felsen und Schotterpisten. Glücklicherweise liegt das Meer immer links, das kommt meinem linken Plattfuß sehr entgegen. Läge die Schräge anders rum hätte ich da ziemliche Bedenken.
    Bei der dritten Etappe kenne ich zwar die Gegend, nicht aber den direkten Verlauf der Strecke. Gestartet wird auf einem Hügel und es geht wohl ständig bergab durch das Naturschutzgebiet El Choco, wieder Richtung Cabarete.
    Aufgeregt bin ich wie ein kleines Kind vor Weihnachten und es ist schön mal wieder ein Ziel vor Augen zu haben.
    Die Fotos der vorigen Läufe sind traumhaft an zu sehen, komisch, das wird mir beim Vorbeilaufen im echten Leben oft gar nicht so bewußt.

    100km del Caribe - Long distance running race
    mtbfelix and taeve like this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  14. #14
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Die vergangenen Woche lief anders als geplant. Eigentlich wollte ich einen neuen WKm- Rekord laufen, aber das Gegenteil war der Fall.

    Montag: 4km gemütlich mit meiner Tochter Leoni

    Dienstag: 5,7km morgens um 6Uhr im weichen Sand, was meinen Knöcheln ordentlich zu schaffen machte.

    Donnerstag: 5,5km gemütlich mit Leoni. Bei 4km plötzlich ein stechen im linken Knie. Lief weiter und versuchte mehr Kraft aus dem Fußgelenk kommen zu lassen, um das Knie zu entlasten. Leoni lief erfreulicherweise mal wieder die 5km ohne Gehpause durch und hängte gleich noch 500m dran. Zu hause, die Treppe hoch hatte ich echt Mühe mit dem Knie. Ob es Spätfolgen von dem Berglauf letzten Sonntag sind? Oder waren die 5,7km, die ich mich durch den weichen Sand schaufelte etwas übertrieben?

    Es war am Freitag nicht viel besser, speziell Treppe hoch/runter hatte ich immer ein leichtes Stechen im Kniescheibenbereich. Der geplante 10er war also gestrichen.

    Samstag: Knie fühlt sich immer noch etwas seltsam an. Wir verschieben den geplanten kurzen Lauf auf Sonntag. Ich bin nicht sicher, ob mein gewohnter Sonntagmorgenlauf stattfinden wird.

    Sonntag: Wache relativ spät auf, somit ist der lange Lauf wegen der bereits einsetzenden Hitze eh hinüber. Vermutlich besser so.
    Geniesse den Sonntagmorgen, es gibt sowieso genug im Haus zu tun. Das Knie fühlt sich annähernd ok an. So habe ich halt mal eine Regenerationswoche eingelegt.
    Am Nachmittag gehen wir so gegen 16Uhr bei 32° und bevorstehendem Wolkenbruch los, gemütliche 4km Joggingrunde. Mein Knie hält sich zurück, der ersehnte Regen leider auch, setzt aber dann ein als wir wieder zu hause sind.

    Hoffentlich komme ich diese Woche wieder auf knapp 40km allerdings sind Berg-, ABC- , Intervall- und Strandläufe erstmal gestrichen. Traben und locker Joggen sind angesagt.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  15. #15
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Willkommen im Club. Was dem einen sein Oberschenkel, ist dem anderen sein Knie ...

  16. #16
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Willkommen im Club. Was dem einen sein Oberschenkel, ist dem anderen sein Knie ...
    Nee danke, laß mal. Vorerst komme ich ohne deinen Invaliden-Club ganz gut klar.

    Nachdem Montag nochmal Schontag war und ich Abends oben an der Haustür stand und plötzlich merkte, daß ich mein Knie auf der Treppe eben nicht bemerkt hatte, wußte ich, es kann Dienstagmorgen wieder gelaufen werden.

    Relativ früh in die Falle gegangen, ließ mich die Vorfreude mal wieder nur bis kurz nach 3 schlafen. Obwohl es viel zu früh war, ließ mich mein Kopf nicht mehr in Ruhe, es kreisten nur Gedanken wo man jetzt laufen könnte, Sicherheitsbedenken, überlegen wo ausreichend Licht ist, Streckenlänge etc. Es half alles nix.
    Gegen 4 stand ich auf, draussen heftiger, warmer Wind, mein Handy zeigte 24°C / 95% Luftfeuchtigkeit und Gewitter an.

    In Flughafennähe gibt es ein ebenes, schnurgerades Stück Landstrasse und 20m daneben parallel eine ca 800m lange Wohnstrasse für die Angehörigen des sogenannten Luftwaffenstützpunktes (auf dem es keine Flugzeuge gibt).
    Beide Strassen sind an den Enden verbunden, eine Runde also ca 1700m. Alles schön beleuchtet & bewacht.

    Als ich dort ankomme und in der Nähe des Eingangs zum Stützpunkt parke, wird ein Wach-Soldat kurz aufmerksam, erkennt dann aber wohl gleich meine arglose Absicht, als er mich mit der Sporthose aussteigen sieht. Das T-Shirt lasse ich gleich im Auto. Was soll ich das Shirt verschwitzen, es ist ja eh niemand hier, dessen ästhetisches Bewusstsein durch meinen entblößten Oberkörper gestört werden könnte. Auch die Pflaster für die Brustwarzen spare ich mir somit.
    Ich spaziere los, aber nach 100m juckt es dermaßen in den Füßen, ich muß Laufen. Und es fühlt sich gut an. Laufe los, fühle mich federleicht und bin froh, genau hier und jetzt, um 4:42 loslaufen zu können. Während ich sonst bei den ersten 2km die meiste Mühe habe, läuft heute alles bestens von Anfang an. Runde 1 wie geschmiert, danach weiß ich schon wieder nicht, ob ich jetzt schon zum zweiten oder dritten Mal am Auto vorbei komme. Ist das normal? Ein Blick auf die GPS-Uhr und ich erfahre es ist das zweite mal. Triefend naß geschwitzt schneide ich mich durch kalte und warme Windböen.
    Als die ersten Anzeichen des beginnenden Berufsverkehrs auf der Landstrasse zu spüren sind, und ich am östlichen Himmel ein leichtes Morgenrot erkenne, piept meine Uhr zum zehnten mal und ich laufe kurz aus und spaziere glücklich Richtung Auto. 10,15km, Pace 6:15, genau mein Wohlfühltempo. Es wäre ohne Probleme weiter gegangen, aber man muß ja nicht gleich übertreiben, ausserdem hat Leoni ja schon angemeldet, daß sie heute Abend wieder 5km mit mir laufen möchte.

    Eigentlich laufe ich ja immer lieber von Punkt zu Punkt, als im Kreis oder hin und zurück. Und nach Möglichkeit immer eine neue Strecke. Aber jetzt bin ich froh, eine Strecke gefunden zu haben, die fast keine Schlaglöcher aufweist, asphaltiert, beleuchtet und sicher ist und somit ohne Probleme nachts und in den frühen Morgenstunden gelaufen werden kann.
    Catch-22, RunningPotatoe and taeve like this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  17. #17
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.354

    Standard

    Nun schau ich hier fast 2 Wochen rein und hab immer noch keine Palme gesehen
    aber schön zu lesen, dass es deinem Knie wieder besser geht

  18. #18
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Nun schau ich hier fast 2 Wochen rein und hab immer noch keine Palme gesehen
    Er läuft doch extra nur da, wo's ungefährlich ist. Und exotische Kokospalmen sind nun mal viel gefährlicher als heimische Kirschbäume.


    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    aber schön zu lesen, dass es deinem Knie wieder besser geht
    +1

  19. #19
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Nun schau ich hier fast 2 Wochen rein und hab immer noch keine Palme gesehen
    aber schön zu lesen, dass es deinem Knie wieder besser geht
    Oh Mann, google einfach mal Palme... und dann Bilder....


    Laufen unter Palmen-indice.png

    Bin schon neugierig & aufgeregt, auch wenn kein Zeitziel ansteht und ich nur die 2 leichtesten Etappen laufe.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  20. #20
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.354

    Standard

    papperlapapp... hast du uns Palmen versprochen oder Google?!
    Außerdem ist mein Google kaputt. Wenn ich nach Palmen suche kommen nur ganz hässliche Bilder -> bitte nicht klicken

  21. #21
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Ich wurde gewarnt und hab's doch getan - wie bei den Laufübertreibungen auch immer ...

  22. #22
    Fußkrüppel Avatar von taeve
    Im Forum dabei seit
    17.12.2014
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    2.354

    Standard

    Is wie beim Verkehrsunfall, gaaanz schröcklich, und man muss doch immer wieder hingucken.

    Gruß Frank


  23. #23
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Die Woche verlief kilometermäßig sehr erfolgreich, ich konnte das Defizit der Vorwoche wieder ausgleichen.

    Di 10km
    Do 13km
    Fr 5km
    So 21km

    Den sonntäglichen Lala baute ich zum HM aus.
    5:30 machte ich mich auf die Socken in Richtung Puerto Plata und hielt etwas ausserhalb an der Go-Kart-Bahn "Fun City" an, der leere riesige Parkplatz war zu einladend.
    0,5l Wasser und 0,25l Gatorade in der Hand und los ging es um 6:03Uhr bei rund 23Grad. Die ersten 2 km waren wie immer etwas schwer, doch dann lief es. Es kamen mir sogar wenige einzelne Läufer auf der Hauptstrasse entgegen. Nach ca 6km bog ich rechts ab, um an die Küstenstrasse zu kommen und hatte plötzlich 2 Mädels ca 30m vor mir, die das gleiche Shirt wie ich trugen, vom 10k Santo Domingo von vor 5 Wochen.
    "Super, ich schließe langsam die Lücke und frage sie mal, wie es ihnen den ergangen war, bei dem Lauf." Keine Chance. Ich kam einfach nicht näher. Rund 4km lief ich ihnen hinterher und der Abstand wurde eher größer. Plötzlich kehrten sie um und es reichte gerade noch zu einem "Guten Morgen".
    Jetzt bei der Auswertung stelle ich fest, daß die km, die ich denen hinterher lief die schnellsten waren, alle unter 6Min/km.

    Ich lief weiter zum Hafen, hatte dann die 10km voll und machte mich auf den leicht veränderten Rückweg durch Puerto Plata. Ein Foto wollte ich noch machen, fummelte eine Weile mit der Kamera, aber es wollte nicht klappen.
    Das Wasser war mittlerweile leer und ich ärgerte mich, daß ich selbst nach über 20 Jahren auf der Insel nicht in der Lage war die Plastikflasche landestypisch zu entsorgen, sondern auf einen Mülleimer warten mußte. Integrierung ist gar nicht so einfach.
    Nach einer Weile kam ich tatsächlich an einem vorbei und war froh eine Hand frei zu haben. Das Gatorade war bei km12 auch schnell leer und die Sonne strahlte bereits kräftig.
    Etwa km16 bog ich in den Hotelkomplex Playa Dorada ein, was ein kleiner Umweg ist, aber ich wollte sicher sein, daß die HM-Distanz vor erreichen meines Autos komplett war. Meine Klamotten waren inzwischen komplett naß geschwitzt, der Schweiß lief mir an den Beinen runter in die Schuhe.
    Weil ich das Shirt nicht mehr ertragen konnte zog ich es aus und fühlte mich wesentlich besser. Bestimmt kann ich mit den jungen durchtrainierten Burschen, die hier gelegentlich ihre freien Oberkörper zur Schau stellen nicht konkurrieren, aber hier im Touristenkomplex hat man als Ausländer kleidungstechnisch sowieso Narrenfreiheit. Ausserdem war es noch nicht mal 8Uhr. Rechtschaffende Bürger gehören da am Sonntagmorgen nicht auf die Strasse.

    Km18 war ein echter Tiefpunkt. Ich wollte mir echt einreden, daß 19 ja auch eine schöne Zahl ist, konnte mich dann aber gerade noch mal zusammen reißen. Bei km20 träumte ich kurz noch von einer neuen längsten Strecke (22km wäre das gewesen), hielt aber bei km21,1 und 2:11:10 ohne zu überlegen an. Plan erfüllt, keine weiteren (imaginären) Diskussionen.
    Noch rund 1km zu meinem Auto spaziert, das ich zu meiner Freude unversehrt auf dem immer noch leeren Parkplatz antraf, und in dem ich noch eine Flasche Wasser gelagert hatte.
    Ich war ziemlich geschlaucht, setzte mich neben dem Auto auf den Boden und versuchte meine Waden notdürftig zu massieren. Kurze Pause, Kompressionsstümpfe an, damit meine Beine während der 30minütigen Rückfahrt nicht komplett steif werden und ab nach Hause.

    Ausser einem leichten Ziehen in der Hüfte kann ich heute, am Tag danach, keine Kollateralschäden feststellen, also bin ich vermutlich auf dem richtigen Weg...

    Leider gibt es wieder keine Palmen zu sehen...
    RunningPotatoe and taeve like this.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


  24. #24
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.489

    Standard

    Zitat Zitat von maccall Beitrag anzeigen
    Das Wasser war mittlerweile leer und ich ärgerte mich, daß ich selbst nach über 20 Jahren auf der Insel nicht in der Lage war die Plastikflasche landestypisch zu entsorgen, sondern auf einen Mülleimer warten mußte. Integrierung ist gar nicht so einfach
    Finde ich sehr sympathisch

    Zitat Zitat von maccall Beitrag anzeigen
    Ausserdem war es noch nicht mal 8Uhr. Rechtschaffende Bürger gehören da am Sonntagmorgen nicht auf die Strasse.


    Gruss Tommi
    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. #25
    Schlaucht so rum... Avatar von maccall
    Im Forum dabei seit
    16.09.2015
    Ort
    Sosúa, Dom. Rep.
    Beiträge
    480

    Standard

    Die vergangene Woche verlief ruhig.
    Mo, Di frei.
    Mi - 10 km um 4:30 morgens, eine Endbeschleunigung mit 5:05 auf dem letzten km konnte ich mir nicht verkneifen.
    Do - 4km
    Fr - 8km im Morgengrauen
    Sa - Unterlagen für 100km del Caribe geholt! Einige sehr drahtige Sportler fachsimpelten dort. Das Shirt sieht super aus. 90 Läufer haben sich für die kompletten 5 Tage angemeldet. Ich habe mir nur die leichteren Etappen 1&3 rausgesucht. Voll aufregend alles.Laufen unter Palmen-20160604_175756.jpg
    So - kleiner Testlauf 3km um 17Uhr bei 32Grad. Sehr zäh.

    Es hat die letzten Tage nicht geregnet und wird langsam richtig heiß. Bin am zweifeln, auf was ich mich da eingelassen habe.

    Etappe 1 des Laufs ist am Dienstag um 17Uhr. Wenn ich es richtig verstanden habe geht der größte Teil der Strecke (10km) über weichen trockenen Sand. Meine Ambition ist eher gering, d.h. ich will einigermaßen zivilisiert ankommen um noch in der Lage zu sein den 18er am Donnerstag zu schaffen. Und ich will nach Möglichkeit nicht Letzter werden. Da zumindest an diesem ersten Termin mehrere Hobbyläufer zu erwarten sind müßte es wohl zu schaffen sein.
    Laufen unter Palmen

    "You gotta keep on keepin´on." (Joe Dirt)


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 11:06
  2. Laufen unter Schmerzmitteln?
    Von Aninaj im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 07:28
  3. Laufen unter Antiepileptika...?
    Von Bibimon im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 16:03
  4. Laufen unter Antibiotika
    Von Rhodanos im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 19:08
  5. Laufen unter Wüstensand
    Von Alpi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.02.2004, 10:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Die RUNNER'S-WORLD-September-Ausgabe
Extrateaser 09/17

Foto: RUNNER'S WORLD

Die September-Ausgabe von RUNNER'S WORLD ist da. Darin: Drei Läufer die zeigen, dass Laufe... ...mehr

Monster iSport Victory - satter Sound für die Laufstrecke
Monster iSport Victory

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Tirunesh Dibaba fordert Florence Kiplagat heraus
Bank of America Chicago Marathon

Foto: Bank of America Chicago Marathon

Beim Chicago-Marathon am 8. Oktober strebt Florence Kiplagat einen „Hattrick“ an. Tirunesh... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG