Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard HM Training 3xWoche

    Hallo Allerseits,

    Ich bin nicht neu in Laufschuhen, aber recht neu im WK-Modus. Ausser einem Chase Manhattan Lauf (die heissen schon lange nicht mehr so) hab ich nix vorzuweisen. Aber ich habe grosse Pläne Ein HM soll her als Standortbestimmung im September 2017 um in 2-3 Jahren auf einem guten Niveau dann einen richtigen Marathon laufen zu können. Bis dahin sind einige 10k und HM geplant. Zumindest schwebt mir das vor.

    Wer: ich bin 37 Jahre jung, 1.68 kompakt und 70kg schwer. Ich spiele aktuell 2x die Woche 1.5h Tennis, laufe ca. 20km verteilt auf 2 Tage und radle ca. 60km wobei davon immer mindestens 1km mit einer brutalen Steigung dabei ist - also ein guter v02max Treiber.

    Womit: meine Lieblingswaffe ist der Kayano von Asics - mir wurde beim RunnersPoint vor vielen Jahren ein Stabilitätsschuh "verschrieben". Mit Asics habe ich soweit gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich Tempo trainiere, dann ziehe ich einen leichten Schuh an (FreeRun von Nike). Ausserdem tracke ich alles mit der Suunto Ambit 3Sport.

    Woher: geographisch dem Süden. Zeitlich aus einer 5.20min/km Region auf 10k. Mein Maximalpuls ist 190.

    Wie: eher auf dem Mittelfuss Aussenseite. Vielleicht ist mein Laufstil auch der Grund aktuell durch die hohe Belastung für die Schmerzen auf der Aussenseite rechtes Kniegelenk.

    Da ich in mehreren Sportarten unterwegs bin, habe ich leider nur max. 3 mal pro Woche Zeit um zu laufen. Ich habe einen sehr interessanten Plan gefunden und bereits begonnen damit leicht zu arbeiten. Gerne würde ich eure Einschätzung diesbezüglich siehe “Three Runs a Week” Half Marathon Training Program – Marathon Training Programs

    Das Ganze fusst auf den FIRST Studien aus 2003/4 (also schon vor 13 Jahren...).

    Ich habe gleich mal am Sonntag mit einem Intervalltraining begonnen (10 Minuten einlaufen, 10x400m bei meiner 10k Zeit minus 30Sek (also ca. 4.45min) dazwischen 90 Sekunden Traben/Joggen, und dann wieder 10 Minuten zum Auslaufen. Diese Tempoläufe machen mir persönlich fast am meisten Freude - so kamen 8.5km zusammen in ca. 52 Minuten und ein gutes Gewissen, aber auch Schmerzen am rechten Knie. Ich nehme an ich habe gleich ordentlich überbelastet, obwohl auf Tartanbahn.

    Heute dann nochmal 8km in 10k Tempo plus 45 Sekunden konstant (war mit einer Arbeitskollegin unterwegs). Wieder meldet sich das Knie - ich schätze das Laienhaft auf Aussenband oder Aussenmeniskus. Schmerzt wenn ich aufstehe und das Bein strecke. Links habe ich nichts.

    Ich wäre euch sehr dankbar für a) Einschätzung des Trainingsplans und b) Ferndiagnosen für die Knieschmerzen.

    Vielen Dank vorab und Allen noch eine gute Woche!!!!

  2. #2
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Zitat Zitat von KevinsVadder Beitrag anzeigen
    ... laufe ca. 20km verteilt auf 2 Tage...

    Ich habe gleich mal am Sonntag mit einem Intervalltraining begonnen...

    Heute dann nochmal 8km in 10k Tempo plus 45 Sekunden konstant (war mit einer Arbeitskollegin unterwegs). Wieder meldet sich das Knie - ich schätze das Laienhaft auf Aussenband oder Aussenmeniskus. Schmerzt wenn ich aufstehe und das Bein strecke. Links habe ich nichts.

    Ich wäre euch sehr dankbar für a) Einschätzung des Trainingsplans und b) Ferndiagnosen für die Knieschmerzen.

    Vielen Dank vorab und Allen noch eine gute Woche!!!!
    Hi,

    ich hab mal nur die wesentlichen Punkte aus deinem Beitrag im Zitat gelassen:

    Du läufst 2x die Woche ca.10km und hast dann mal eben mit harten Intervall-Einheiten angefangen. Konditionsmäßig steckst du das vermutlich locker weg - aber deine Gelenke sind das nicht gewöhnt und so kannst du dir schnell irgendwelche Überlastungsverletzungen einfangen.

    Was genau an deinem Knie zickt, ist übrigens ziemlich egal - die Kur für diese Krankheiten ist immer "Schonen und nicht weiter drauf rumwatzen".

    Den Trainingsplan selber unterscheidet sich nicht wirklich von anderen Plänen im Bereich von 1:45h - 2h:
    Meistens findest du zwar noch eine vierte lockere Einheit, die kannst du vermutlich durch das Radfahren ersetzen.
    Dafür hast du Überdistanzläufe von 15 Meilen = 24 km, dass muss sicher nicht sein.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Herzlichen Dank!

    Ich habe auch ein wenig recherchiert und es ähnelt sich doch sehr den Beschreibungen zum Läuferknie. Begünstigt durch leichte O-Bahnstellung und Plattfüsse.

    Ich dachte einfach: ich spiele dieses üble Spiel das sich Tennis nennt - da sollte mein Körper doch gut drauf vorbereitet sein. Dem ist jedoch nicht so wie sich nun herausstellt. Wirklich schade, da ich gerne schnell laufe.

    Wie lange müsste ich denn trainieren bis ich Intervalltraining durchführen kann?

    Ich las auch noch in Google und Google weiss ja bekanntlich alles, dass man den Rumpf stärken soll und sich ordentlich dehnen soll. Gibt es da noch Anderes zur Prophylaxe?

  4. #4
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    7.639

    Standard

    Ich würde nicht nach Läuferknie, sondern nach Tennisknie goggeln.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  5. #5
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    7.896

    Standard

    Zitat Zitat von KevinsVadder Beitrag anzeigen
    Ich dachte einfach: ich spiele dieses üble Spiel das sich Tennis nennt - da sollte mein Körper doch gut drauf vorbereitet sein.
    Das macht das ganze nur schlimmer, weil du ohnehin schon 2x die Woche 90 Minuten mit Sprints/Fahrtspiel spielerisch läufst. Mit zusätzlichem Intervalltraining + TDL + flottem Lala kommst du nu auf 5 läuferische Qualitätseinheiten, während normale Läufer nur 2 - 3 davon haben. Zudem ballerst du noch zusätzlich beim Radeln.
    Also: rausnehmen, nur locker laufen (oder lockerer bis gar nicht Tennis spielen).
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  6. #6
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Zitat Zitat von KevinsVadder Beitrag anzeigen
    Herzlichen Dank!

    Ich habe auch ein wenig recherchiert und es ähnelt sich doch sehr den Beschreibungen zum Läuferknie. Begünstigt durch leichte O-Bahnstellung und Plattfüsse.

    Ich dachte einfach: ich spiele dieses üble Spiel das sich Tennis nennt - da sollte mein Körper doch gut drauf vorbereitet sein. Dem ist jedoch nicht so wie sich nun herausstellt. Wirklich schade, da ich gerne schnell laufe.

    Wie lange müsste ich denn trainieren bis ich Intervalltraining durchführen kann?

    Ich las auch noch in Google und Google weiss ja bekanntlich alles, dass man den Rumpf stärken soll und sich ordentlich dehnen soll. Gibt es da noch Anderes zur Prophylaxe?
    Bones hat vermutlich recht - Vielleicht hast du dir das Knie beim Tennis mal verdreht und wenn du es lange beim Laufen belastet, zickt es rum. Keine Ahnung, wie lang das anhält - ich würde es erst mal mit lockeren 5 Kilometer-Runden versuchen und wenn das Knie beim normalen Joggen keinen Ärger mehr macht, könntest du es wieder mal mit Tempo probieren.

    Wenn Kräftigungsübungen - google mal nach Lauf-Abc.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Ich würde nicht nach Läuferknie, sondern nach Tennisknie goggeln.
    Kniespalterei!

    Nein im Ernst: selbst bei hoher Wochenfrequenz hat das Knie nach dem Tennis nie gezickt. Das die Belastung mit eine grosse Rolle spielt ist klar. Aber der auslösende Reiz ist schnelles Laufen.

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Vielen Dank!
    Ich werde das Tennisspielen verkürzen auf 1×Woche und das Laufen lockerer angehen auch wenn mir das gar keinen Spass bereitet bei langsamen Tempo "spazieren" zu gehen oder nur wenige km abzureissen. Daneben eben Kräftigungsübungen und dann werd ich mal schauen wohin es führt.

  9. #9
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    7.639

    Standard

    Zitat Zitat von KevinsVadder Beitrag anzeigen
    Aber der auslösende Reiz ist schnelles Laufen.
    Genau. Das Knie ist durch Tennis geschädigt und bei der Dauerbelastung Laufen kommt es zu den Schmerzen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Ja irgendwie hat es meine Antwort nicht gespeichert. Also Resultat aus 1 Woche Ruhe und Dehnübungen war heute quasi Beschwerdefreiheit über 3 km dann ein leichtes Ziehen am rechten Knie aussen auf dass ich mit mehr Vorderfusslaufen gekontert haben. Aber der harte linke Haken war dann ein brutales Stechen auf der Seite nach 4.75km.

    Abbrechen und heimgehen war angesagt. Beim Joggen tats immer sofort wieder weh. Welch riesen Mist.

    Blöd find ich dass ich ohne jegliches Training eigentlich nur nach teils heftigen Läufen etwas Schmerzen hatte. Jetzt nach Ruhe und Vorbereitung mitten drin und viel heftiger - so dass nix mehr ging ausser gehen (das aber 100% beschwerdefrei immerhin).

    Es driftet eher ab in Richtung Medizin statt Trainingsplan. Hier darf nach Wohlwollen verschoben werden.

    Mein Plan ist jetzt weiterzumachen mit der Pause und Kräftigung und evtl. eine Bandage anzulegen beim nägsten Mal. Sowie: weniger als 4.5km laufen und es langsam steigern.

    Hat noch jemand gute Einfälle? Den Arztbesuch wollte ich verschieben für den Fall dass es auch beim nächsten Mal nicht besser wird.

    Vielen Dank vorab!!!

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    17.09.2014
    Ort
    Montabaur
    Beiträge
    842

    Standard

    Termin bei Ärzten dauern immer lange ;) Somit ruf jmd an, frag wann du vorbeikommen kannst und dann kannst du ihn zur Not in 2 Wochen immer noch absagen. Ansonsten gibt's nichts D-Bus nichts hinzuzufügen. du bist einfach zu intensiv unterwegs. Mach 10 Tage komplett Pause, fange dann mit 2km wieder an und schau, wie es geht.
    Wettkampfzeiten
    LAUFEN

    5km - 18:37 (28.04.2017)
    10km - 38:28 (04.03.2017)
    10,7km - 47:02 (31.12.2014)
    6km - 24:20 (06.12.2014)
    TRIATHLON
    Duathlon (5,4-40-10,8) - 21:28-1:14:56-43:42 (19.06.2016)

    Mein Lauftagebuch
    (bitte um Diskussionen)
    http://forum.runnersworld.de/forum/t...-karriere.html

  12. #12
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.489

    Standard

    Zitat Zitat von KevinsVadder Beitrag anzeigen
    Ich wäre euch sehr dankbar für a) Einschätzung des Trainingsplans und b) Ferndiagnosen für die Knieschmerzen.
    Von Trainingsplänen hab ich keine Ahnung und meine Glaskugel streikt zur Zeit. Aber egal, was du hast und was die Ursache ist, trainiere erst wieder, wenn du entweder völlig schmerzfrei bist (das bedeutet, dass du auch während und nach dem Training schmerzfrei bleibst) oder eine Diagnose und Empfehlung des Arztes hast. Vorzugsweise eines Sportarztes, der mit Läufern Erfahrung hat.

    Gute Besserung!

    Gruss Tommi
    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  13. #13

    Im Forum dabei seit
    06.06.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Vielen Dank an alle Beitragenden.

    Ich mache aktuell eine 2 wöchige Pause während der ich Kräftigungsübungen mache (und dick werde).

    Tut gut.

    In Bezug auf den Trainingsplan braucht man keine Glaskugel in meinen Augen sondern lediglich etwas Erfahrung mit derlei Dingen. Ich schaue mir aktuell noch den Jack Daniels Plan an den ich vorher nicht kannte - auch wenn das Feedback hier im TP Thread nicht sehr detailliert in hinsicht der Trainingsmethodik an sich war, so ist das aktuell auch weniger akut. Ich melde mich hier wieder sobald ich mit dem Training beginne mit spezifischen Fragen.

    Vielen Dank nochmal & viele Grüsse aus dem Krankenstand KsV

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.10.2014, 17:14
  2. 10 km Training und danach HM Training
    Von Honigherzchen im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.05.2013, 09:28
  3. Training zum HM
    Von Rotti im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 14:42
  4. HM Training
    Von Chrescht im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 13:08
  5. HM Training
    Von ar36272 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2004, 22:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Die RUNNER'S-WORLD-September-Ausgabe
Extrateaser 09/17

Foto: RUNNER'S WORLD

Die September-Ausgabe von RUNNER'S WORLD ist da. Darin: Drei Läufer die zeigen, dass Laufe... ...mehr

Monster iSport Victory - satter Sound für die Laufstrecke
Monster iSport Victory

Foto: RUNNER'S WORLD

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Tirunesh Dibaba fordert Florence Kiplagat heraus
Bank of America Chicago Marathon

Foto: Bank of America Chicago Marathon

Beim Chicago-Marathon am 8. Oktober strebt Florence Kiplagat einen „Hattrick“ an. Tirunesh... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG