Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    12.12.2016
    Beiträge
    12

    Reden Laufen+Rennrad, sinnvolle Kombination möglich?

    Hallo zusammen,

    wie manch einer vielleicht noch in Erinnerung hat, "erlitt" ich im Februar 2017 eine starke Überlastung mit einer bis vor einer Woche andauernden Zwangspause in welcher ich mir voll auf´s Rennrad konzentieren konnte.
    Jetzt ist es so, das ich nicht auf einer dieser beiden tollen Sportarten verzichten möchte.
    Auf lange Sicht möchte ich auf jedenfall ebenfalls auf Wettkämpfe hinarbeiten.

    Nur frage ich mich inwiefern eine gleichberechtigte Koexistenz und ein gleichberechtigtes, effektives Training die Woche möglich ist, ohne eine Überlastung zu riskieren.

    Im Prinzip wäre es ja ganz einfach:
    1.Woche 3xRennrad; 4x Laufen
    2. Woche 4xRennrad;3xLaufen
    -leider nicht bedacht sind hier die Regenerationstage.
    Gibt es aus Eurer Sicht irgendwie die Möglichkeit so zu trainieren, dass sich das RR-fahren und das laufen vielleicht gegenseitig ordentlich unterstützen?

    Während der Verletzungspause, so scheint es, konnte ich meine Grundlagenausdauer halbwegs halten. Aber an Geschwindigkeit habe ich definitiv verloren.
    Also im Prinzip ist die Frage um welche es sich dreht: Wie kann ich beide Sportarten effektiv und sinnvoll parallel trainieren, ohne eine Überbelastung zu provozieren? (bitte bedenkt auch den Wunsch an Wettkämpfen teilzunehmen).

    Zu meinem Trainingsstand: 150km Rennrad sind machbar. Beim laufen war´s gestern Abend 5km- 24:58. Also im Prinzip 5min/Km, was eine "relativ deutliche" Verschlechterung zu Februar darstellt.

    Über Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar!
    VG

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    01.07.2017
    Beiträge
    1

    Standard

    Informationen hinsichtlich deines alters, Trainingserfahrung und körperliche Belastbarkeit wären sinnvoll.

    Daher das ich nicht weiß wie sich dein Körper verhält würde ich dir vorschlagen du Trainierst erstmal so wie du kannst und beobachtest dabei deinen Ruhepuls. Dadurch kannst du über die zeit herausfinden was für deinen Körper passt und wann du in der Überbelastung bist.

    Wenn dir das zu kompliziert oder zu unsicher ist kannst du dir auch einen Trainer via Traningpeaks organisieren der dir dann Duathlon Pläne schreiben soll. Der Trainer kümmert sich dann um deine optimale Belastung allerdings kostet der auch Geld.


    Sonst kann ich dir nur Bücher empfehlen wie die Triathlonbibel wo du dich zu diesem Thema belesen kannst.

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    14.09.2016
    Beiträge
    449

    Standard

    Mein Trainer sacht: laufen kommt von laufen.

    Das sagt er aber auch nur, weil ich im Sommer viel auf dem Rad hocke und meint das wäre Zeitverschwendung (Korsika-Rundfahrt, 24-h-Rennen, Pyrenäen-Traverse, im Herbst gehts weiter mit Beachraces, Desert Dash)
    Aus WK-Sicht hat er sicher Recht. Ich könnte wesentlich schneller laufen, wenn ich mehr laufen würde.
    Andererseits finde ich das Training so abwechslungsreicher. Bis letzte Woche hab ich 2 x Laufintervalle, 1 x Intervalle auf dem Rad gemacht. Jetzt mach ich nur noch 1 x Laufintervalle, 1 x auf dem Rad und dann spezifische Belastungen für Etappenfahrten. Meine Laufschwerpunkte liegen aber auch eher im Winter und Frühjahr, da lauf ich dann auch mehr als das doppelte als ich es zB jetzt tue.

    Es kommt sicher drauf an, was Du für WK machen willst und wie Deine Ziele aussehen. Und was Du auf dem RR errreichen willst.
    Gleichberechtigt jetzt auf Wochen- oder Monatssicht wirst Du kaum auf einen grünen Zweig kommen, wenn Du WK auf dem Rad oder beim Laufen ambitioniert angehen willst.
    Eine gute Grundlagenausdauer kannst Du sicher schaffen und dann immer wieder für ein paar Wochen in spezifische Vorbereitung eintauchen.

    Duathlon-Pläne wie der Vorredner schrieb, helfen Dir nur wenig, weil Du vor dem laufen ja kaum unter richtiger WK-Belastung radfahren wirst.

    Aber der Vorredner schrunb ja auch, dass die Infos, die Du gegeben hast etwas spärlich waren. Vielleicht magst Du ja noch mehr schreiben, dann kann man auch mehr Tipps geben n welchen Schräubchen noch gedreht werden kann.
    Remember pain is just the french word for bread

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kombination von Laufen/Nordic Walken/Radfahren
    Von Phenix im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2016, 08:27
  2. Rennrad und Laufen
    Von elbarto1976 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 19:27
  3. Vom Rennrad zum Laufen ?
    Von Holgi68 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 13:48
  4. Schwimmen und Laufen in Kombination
    Von Eurnie im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.2008, 13:15
  5. Kombination Krafttraining und Laufen
    Von Aljechin im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 14:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
55 Sekunden entscheiden nach 61,2 Kilometern
22102017 Transruinaulta 2017 - 2

Foto: OK Transviamala/Reiner Schilling

Unterschiedliche Wetterbedingungen und zwei intensive Trailrunning-Tage liegen hinter den ... ...mehr

Heimsiege und Teilnehmerzuwachs
Franklin Meilenlauf Mannheim 2017 Sieger Krech, Zweiter Issac

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Die beiden Läufer vom engelhorn sports team, Christophe Krech und Fabienne Amrhein, gewann... ...mehr

Fast 6.700 glückliche Sightseeing-Tour-Finisher
22102017 Dresden-Marathon 2017 - 2

Foto: Norbert Wilhelmi

Der Kenianer Dickson Kurui und Tereza Durdiaková aus Tschechien gewannen souverän den 19. ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG