Banner

Blaue Lippen nach Langstreckentraining?

Blaue Lippen nach Langstreckentraining?

1
Hallo,
ich trainiere fleißig für den Düsseldorf-Marathon am 2.5., seit ein paar wochen habe ich immer nach der langen Trainingseinheit (2,5 bis 3h) blaue Lippen, Kreislaufbeschwerden und fühle mich 2 Tage danach immer richtig schlecht! Hat irgendjemand da einen Rat für mich? :)

2
Training zurückfahren und eine Zeit kürzer treten. Könnte eventuell Übertraining sein.
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

3
Danke für die schnelle Antwort, laufe eigentlich nie mehr als 70 km die Woche und habe die Probleme nur bei der langen Laufeinheit. Die kurzen Einheiten, ca. 1,5 bis 2h verursachen komischerweise kein Problem!

4
Dagmar61 hat geschrieben:Hallo,
ich trainiere fleißig für den Düsseldorf-Marathon am 2.5., seit ein paar wochen habe ich immer nach der langen Trainingseinheit (2,5 bis 3h) blaue Lippen, Kreislaufbeschwerden und fühle mich 2 Tage danach immer richtig schlecht! Hat irgendjemand da einen Rat für mich? :)
:welcome: im Forum!

Zum Problem kann ich Dir nur einen Arztbesuch empfehlen: Blutwerte etc.

Wie sieht Deine läuferische Vergangenheit aus?


Außerdem könntest Du hier mal reingucken:

http://forum.runnersworld.de/forum/wett ... party.html

...da stehen mitlerweile 39 Foris auf der Liste für eine Pasta Party am Samstag abend vor dem Marathon zu dem der Racedirektor die Foris eingeladen hat. Mußt Dich nur mit der Startnummer in die Liste eintragen - nur so gilts.

gruss hennes

5
Dagmar,

was isst oder trinkst du während des Laufes oder unmittelbar danach? Ich würde eher auf eine Unterzuckerung tippen. Wenn du zum Arzt gehst, solltest du vielleicht mal den Blutzzuckerspiegel messen lassen.
Mit Übertraining hat das m.E. nichts zu tun.
"If I had no sense of humor, I would long ago have committed suicide." (Gandhi)

6
Hallo Winfried,

während des Trainings trinke ich Apfelsaft mit Wasser gemischt, aber nur bei den langen Einheiten, sonst erst nach dem Training. Ansonsten habe ich bei der 3h Strecke entweder Traubenzucker oder 1 Stück Schokolade mit. Bekommt mir nicht so gut, wegen Sodbrennen. Nach dem 3h Lauf gönne ich mir meistens 1 Rührei und natürlich Mineralwasser soviel ich trinken kann (muss mich allerdings immer zum vielen Trinken zwingen)

7
Hallo Hennes,

habe noch im Dezember im Hinblick auf den Marathon, übrigens mein 1. Versuch, alles checken lassen! Blutwerte, Belastungs EKG etc., da wa laut Doc alles i.O.

Meine Laufvergangenheit sieht so aus, dass ich regelmäßig im Lauftreff gelaufen bin, 3x die Woche ca. insgesamt 28 km und für mich alleine dann oft Sonntags noch mal 10 km. Seit Mitte Januar bin ich jetzt in der Marathonvorbereitung. musste mal 2 Wochen pausieren, wegen Erkältung! Letztes Jahr war geprägt durch 2 Darmentzündungen, die mich wiederum zu jeweils 2-3 wöchigen Pausen gezwungen haben, aber ansonsten bin ich brav durchgelaufen!

8
Dagmar61 hat geschrieben:Hallo Winfried,

während des Trainings trinke ich Apfelsaft mit Wasser gemischt, aber nur bei den langen Einheiten, sonst erst nach dem Training. Ansonsten habe ich bei der 3h Strecke entweder Traubenzucker oder 1 Stück Schokolade mit. Bekommt mir nicht so gut, wegen Sodbrennen. Nach dem 3h Lauf gönne ich mir meistens 1 Rührei und natürlich Mineralwasser soviel ich trinken kann (muss mich allerdings immer zum vielen Trinken zwingen)

Wenn ich mich so ernähren würde wäre mir auch schlecht!!

Beim langen Trainingslauf gibt es mehrere philosophische Lager:

1. diejenigen die sagen möglichst keine Kohlenhydrate zu sich nehmen da man ja schließlich den Körper dahin bringen will wo er von den leicht verfübaren KHs auf die Verbrennung derer umschaltet, an die schwer heranzukommen ist. Der Meinung bin ich auch.

2. diejenigen die sich auch bei Lalala's Gel's reinziehen um das Training möglichst gut absolvieren zu können. Finde ich kontraproduktiv. siehe Punkt 1

Schlußfolgerung: Apfelschorle ist schlecht (allerdings aus anderen Gründen, benutze mal die SuFu). Besser ist Iso zu trinken. Vergiß Traubenzucker. Der sorgt nur für ein rasches, kurzfristiges "high" in deinem Blutzucker um dich dann umso mehr abstürzen zu lassen. Ditto Schokolade, nur das die schwerer verdaulich ist und möglicherweise Nebenwirkungen hat, wie du ja schon festgestellt hast (Sodbrennen).
Nimm iso mit, und zwar ausreichend, und wenn du was Essen mußt (was ich bei einem langsamen 3 Stundenlauf für nicht nötig halte) dann nimm einen Riegel oder eine Banane mit.

Vernünftig essen nach einer 3-Stundenbelastung ist Pflicht! Mit einem Rührei verwöhnst du dich nicht sondern kratzt noch nicht mal an dem Energiedefizit Deines Körpers. also ordentlich futtern ist angesagt, nicht irgendeine verwirrte Diät.

Viel Erfolg bei Deinem Training und natürlcih dem WK selbst.

Walter
You can only fail if you give up too soon

Bild
Bild

9
Dagmar61 hat geschrieben:Nach dem 3h Lauf gönne ich mir meistens 1 Rührei und natürlich Mineralwasser soviel ich trinken kann (muss mich allerdings immer zum vielen Trinken zwingen)
Wie Walter schon schrieb: iss mal ordentlich. :zwinker5:
Und zum Trinken zwingen muss man sich auch nicht.
"If I had no sense of humor, I would long ago have committed suicide." (Gandhi)

10
viermaerker hat geschrieben:Wenn ich mich so ernähren würde wäre mir auch schlecht!!

Beim langen Trainingslauf gibt es mehrere philosophische Lager:

1. diejenigen die sagen möglichst keine Kohlenhydrate zu sich nehmen da man ja schließlich den Körper dahin bringen will wo er von den leicht verfübaren KHs auf die Verbrennung derer umschaltet, an die schwer heranzukommen ist. Der Meinung bin ich auch.

2. diejenigen die sich auch bei Lalala's Gel's reinziehen um das Training möglichst gut absolvieren zu können. Finde ich kontraproduktiv. siehe Punkt 1

Schlußfolgerung: Apfelschorle ist schlecht (allerdings aus anderen Gründen, benutze mal die SuFu). Besser ist Iso zu trinken. Vergiß Traubenzucker. Der sorgt nur für ein rasches, kurzfristiges "high" in deinem Blutzucker um dich dann umso mehr abstürzen zu lassen. Ditto Schokolade, nur das die schwerer verdaulich ist und möglicherweise Nebenwirkungen hat, wie du ja schon festgestellt hast (Sodbrennen).
Nimm iso mit, und zwar ausreichend, und wenn du was Essen mußt (was ich bei einem langsamen 3 Stundenlauf für nicht nötig halte) dann nimm einen Riegel oder eine Banane mit.

Vernünftig essen nach einer 3-Stundenbelastung ist Pflicht! Mit einem Rührei verwöhnst du dich nicht sondern kratzt noch nicht mal an dem Energiedefizit Deines Körpers. also ordentlich futtern ist angesagt, nicht irgendeine verwirrte Diät.
:unterschreib: :unterschreib: :unterschreib:

Traubenzucker, Schokolade, Rührei - alles lecker, aber alles nix fürs laufen!

Beim Training für meinen ersten Marathon hatte ich immer 2 x 1/2 Banane mit. Übrigens war der auch in Düsseldorf. Vorher schälen und je eine Hälfte in Klarsichtfolie einrollen und in die Jackentaschen verstauen. Bei km15 und 25 jeweils langsam im Mund zergehen lassen (Aufnahme über die Mundschleimhaut). Ich habe alle 30min ca. 0,2l Iso reingeschüttet auch direkt nach der Banane.

Nachher alles mit Mineralwasser weiter zu verdünnen ist auch eher contraproduktiv. Da würde ich "alles möglich in den nächsten Stunden durcheinander" reinschütten, aber wenig reines Mineralwasser. Versuch mal ne salzige Nudelbrühe - da Du ja für "was kräftiges" bist :D

gruss hennes

11
Dagmar61 hat geschrieben: blaue Lippen, Kreislaufbeschwerden und fühle mich 2 Tage danach immer richtig schlecht!

Hat irgendjemand da einen Rat für mich? :)
HALLO Dagmar
Cyanotische (blaue) Lippen zeigen normalerweise eine schlechtere Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff an.
Außer bei großer Kälte sind sie idR durch eine Krankheit bedingt.
Bei deinem schlechtem Befinden nach dem Lauf sollte der Rat von deinem Arzt kommen.

Gruß Rolf
13.5.07 : HM des Karstadt-Marathon : 2.14 h
02.12.07 : HM Bertlicher Straßenlauf : 1.58h
18.05.08 : HM des Karstadt-Marathon: 2:04h
30.11.08 : Marathon in Bertlich : 4:34h
12.09.10 : Münster Marathon : 4:28h

12
Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein Anzeichen für Eisenmangel ist.
Dies würde ich bei Deinem Hausarzt abklären lassen.

13
Erst mal danke für die Ratschläge, war also nun endlich beim Doc und der hat festgestellt, dass ich kurzkettige Kohlehydrate viel zu langsam verwerte, d.h. beim Zuckerbelastungstest lag mein Wert nach 2 Stunden in dem Bereich, in dem er hätte bereits nach 1 h liegen müssen. Da mein Doc kein Sportmediziner ist, muss ich erst mal seine Rückfrage bei solchem abwarten. Der Arzt jedoch meint ich müsste eher 3x am Tag langkettige KH, also Nudeln und co. essen, um mein Depot aufzufüllen! Fakt ist, dass die Probleme meistens nach dem 3,5 bzw. 4h Lauf auftreten, vorher alles ok. Allerdings hatte ich nach dem 4h Training letzte Woche einen totale Unterzuckerung, Sympthome wie Zittern, Schweißausbrüche und Kreislaufprobleme, Kribbeln etc., was nun durch den Zuckerbelastungstest bestärkt wurde.

Vielleicht habt Ihr ja eine Ahnung, was man langfristig tun kann! Will das Laufen nun wirklich nicht an den Nagel hängen müssen! Nur weil ich ein schlechter GL-Verwerter bin!

Mit laufendem Gruß
Dagmar

14
Wer läuft Heutzutage mehr als 3std im Training ???
Gruß Andy
Gesperrt

Zurück zu „Foren-Archiv“