Banner

Schwimmen und Laufen in Kombination

Schwimmen und Laufen in Kombination

1
Hallo!

Ich hoffe, dass mir erfahrene Sportler helfen können? Zu mir: Habe im Feb. 08 mit regelmäßigem Schwimmen angefangen und dabei von 2 mal pro woche jeweils 1 h auf 3 mal pro woche gesteigert. nun musste ich aber wegen der sommerpause fast 2 monate pausieren und habe einiges an kondition eingebüßt :frown: .

was das laufen angeht bin ich blutiger anfänger und schaffe zur Zeit 20 min. DL bei einer pace von 8 min./km (war aber extrem fertig danach), sowie 30 min. bei einer pace von ca. 9 min./km (fühlte mich wohl).

nun möchte ich gerne nächsten sommer an einem aquathlon teilnehmen und dafür trainieren. vorrangiges ziel ist es sowohl beim laufen als auch beim schwimmen kondition aufzubauen. zwischenziel soll ein silvesterlauf von 5 km sein.

nun meine frage: wie oft sollte ich in der anfangszeit trainieren? wie sollte ich das schwimm- und lauftraining in der woche unterbringen ohne mich zu überlasten? ich hatte in etwa an jeweils 2 einheiten schwimmen und laufen pro woche gedacht (schwimmen jeweils 1h im verein und laufen jeweils 20- 30 min.). Ist das zu viel oder zu wenig? viele leute, denen ich davon erzähle schütteln dann nur mit dem kopf und meinen, dass ich zu viel tun würde. sie haben sorge, dass ich dadurch zuviel an gewicht verlieren könnte (bin im unteren normalgewichtsbereich, knapp an der grenze zum untergewicht). weiterhin habe ich eine korpelreizung am knie- der arzt hat aber das ok gegeben zum laufen. sollte nur brustschwimmen meiden.

was meint ihr? übertreibe ich? oder ist das training für den anfang effektiv genug? wie sollte ich mich bis zum sommer steigern?

mein möglicher plan lautet so (im groben):

montag: frei
Dienstag: 1 h schwimmen
mittwoch: 20-30 min laufen
donnerstag: 1 h schwimmen
freitag+samstag: frei
sonntag: 20-30 min. laufen

was sagt ihr dazu?

2
Eurnie hat geschrieben:viele leute, denen ich davon erzähle schütteln dann nur mit dem kopf und meinen, dass ich zu viel tun würde.
....
montag: frei
Dienstag: 1 h schwimmen
mittwoch: 20-30 min laufen
donnerstag: 1 h schwimmen
freitag+samstag: frei
sonntag: 20-30 min. laufen

was sagt ihr dazu?
Also wenn die das als zu viel Bezeichnen, dann darf ich denen niemals irgendwas erzählen. :rolleyes2
Es kommt aber bei solchen Sachen immer auf die Intensivität an, man kann sich auch in 1min völlig platt machen!

Als Einsteiger kann ich dir nur empfehlen beim Schwimmen erstmal nur Technik zu üben, km-Schwimmen kann man anfangen, wenn man's einigermaßen drauf hat. Versuche zudem die Läufe etwas zu verlängern, kannst ja auch zwischendurch mal traben. Quasi als Intervalle. So habe ich auch angefangen. :hallo:
Laufen: 3km: 10:13 - 5km: 17:39 - 10km: 36:16 - (HM: 1:27:06)
Triathlon: KD(1/36/9): 2:02:42

3
Das was Du trainierst ist meiner Meinung nach gerade mal das Minimum, was man trainieren sollte. Ich würde fast vorschlagen Montags auch eine Schwimmeinheit einzulegen, da Du Freitag&Samstag frei hast und dann direkt wieder den Montag.

Wie genau sieht das Schwimmprogramm im Verein aus: Welchen Schwimmstil, welche Distanz, welche Trainingsart(zB Intervaltraining?)?

Fallst Du Angst hast, daß Du zuviel abnimmst, muss Du einfach nur mehr essen :wink:
Ich schätze mit der Zeit, wirst Du auch Deine Laufdistanz erweitern können.

Gibt es einen Grund, warum Du jetzt mit dem Laufen anfängst? Ich frage, da Du ja auch quasi gerade mit dem Schwimmen angefangen hast und ist vielleicht am Anfang besser wäre sich auf eine Sache zu konzentrieren. Schwimmen ist schon sehr technisch und es braucht sehr viel Übung und Praxis bis man es vernünftig lernt.

4
hallo elguapo!

im schwimmverein schwimme ich (die anderen mehr) ca. 1- 1,5 km. das programm sieht meist 200m einschwimmen vor, kleine sprints im freistil (8 x 25 m), sowie ausdauer- und schwimmkombinationstraining (z.B. brust arme, kraul beine). meine trainerin meinte zu mir, dass sie besonders meine ausdauer verbessern will, weil ich nach 100m freistil ohne pause schon n bißchen durchhänge. in den letzen 6 monaten habe ich NUR technik trainiert und das sehr viel und unter guter anleitung. beherrsche also brust, kraul und rücken recht gut. technisch gibt es nur wenig probleme; einzig am feinschliff kann noch gearbeitet werden. mein problem ist die kondition.

mit dem laufen habe ich angefangen, weil ich gemerkt habe, dass meine beinmuskulatur zu schwach ist. das hat sich gerade bei kraul und rücken bemerkbar gemacht. meine beine haben mir jegliche kraft und damit auch irgendwann die luft genommen. deshalb schaff ich nicht mehr als 100m am stück. und dann hab ich lust auf wettkämpfe; um jedoch in den sprintdistanzen im schwimmen mithalten zu können, braucht es JAHRE! bei einem aquathlon zählt erstmal das durchhalten und weniger die zeit- das kann ich schaffen. ich hoffe zumindest, dass 1 jahr ausreicht, um dafür fit zu werden.

also wäre es besser 3 mal zu schwimmen und nur 2 mal zu laufen? oder auch 3 mal laufen? das problem was ich hier sehe ist, dass es dann kaum regenerationsmöglichkeiten gibt. ich dachte, dass man gerade am anfang einen tag pause einlegen sollte. nun bin ich vom schwimmtraining auf dienstag und donnerstag festgelegt. würde ich nun noch am montag, mittwoch und sonntag trainieren, blieben ja gerade mal 2 freie tage übrig! zw. montag und donnerstag wäre gar keine pause. ist das nicht zu hart?

5
Eurnie hat geschrieben: also wäre es besser 3 mal zu schwimmen und nur 2 mal zu laufen? oder auch 3 mal laufen? das problem was ich hier sehe ist, dass es dann kaum regenerationsmöglichkeiten gibt.
Bei deinen Umfängen musst du dir über mangelnde Regenerationsmöglichekeiten keinerlei Gedanken machen - auch als Anfänger nicht.

Ingo

6
Eurnie hat geschrieben:hallo elguapo!

im schwimmverein schwimme ich (die anderen mehr) ca. 1- 1,5 km. das programm sieht meist 200m einschwimmen vor, kleine sprints im freistil (8 x 25 m), sowie ausdauer- und schwimmkombinationstraining (z.B. brust arme, kraul beine). meine trainerin meinte zu mir, dass sie besonders meine ausdauer verbessern will, weil ich nach 100m freistil ohne pause schon n bißchen durchhänge.

Antwort: Ich gehe mal davon aus, daß Du beim Brustschwimmen problemlos mehr als 100m schaffst. Vielleicht kannst Du außerhalb des Schwimmvereins Kondition durch Brusstil aufbauen. Allerdings wird das Problem beim Kraulen falsche Technik sein, die viel Energie kostet.


mit dem laufen habe ich angefangen, weil ich gemerkt habe, dass meine beinmuskulatur zu schwach ist. das hat sich gerade bei kraul und rücken bemerkbar gemacht. meine beine haben mir jegliche kraft und damit auch irgendwann die luft genommen.
deshalb schaff ich nicht mehr als 100m am stück. und dann hab ich lust auf wettkämpfe; um jedoch in den sprintdistanzen im schwimmen mithalten zu können, braucht es JAHRE!

Antwort: Das ist wieder ein Problem der falschen Technik. Ich benutze meine Beine so gut wie garnicht beim Kraulen. Ich benutze sie hauptsächlich für die Balanz. Der "Trick" ist die richtige Wasserlage zu finden. Wenn Deine Beine sinken, dann kostet das Kraft. Du darfst auch nicht beim Atmen den Kopf heben. Ein kleiner Tipp: schwimm so als würdest Du "bergab" schwimmen. Dadurch drückst Du Deine Brust ein wenig runter und bekommst eine waagerechte Lage im Wasser. Glaube mir, wenn Du die richtige Lage im Wasser hast, dann treibst Du ohne Dich zu bewegen. Ich lege mich oft in die Rückenlage und lasse mich treiben ohne mich zu bewegen.

also wäre es besser 3 mal zu schwimmen und nur 2 mal zu laufen? oder auch 3 mal laufen? das problem was ich hier sehe ist, dass es dann kaum regenerationsmöglichkeiten gibt. ich dachte, dass man gerade am anfang einen tag pause einlegen sollte. nun bin ich vom schwimmtraining auf dienstag und donnerstag festgelegt. würde ich nun noch am montag, mittwoch und sonntag trainieren, blieben ja gerade mal 2 freie tage übrig! zw. montag und donnerstag wäre gar keine pause. ist das nicht zu hart?

Antwort: Ich trainiere 5-6 Tage die Woche. Es gibt Schwimmer, die 2 mal täglich trainieren. Der Körper passt sich an, aber ich würde fast raten lieber 3-4 mal im Schwimmbad zu trainieren als zusätzlich zu laufen, jezt wo Du noch dabei bist richtig schwimmen zu lernen. Übrigens kann man die Beine auch im Schwimmbad kräftigen in dem man ein Kickboard benutzt. Die Übung ist hart und baut auch Kondition auf, aber Dein Kraulproblem ist wie gesagt Technik.
Hier noch eine gute Schwimmwebsite. Links stehen unter Ratgeber & Tipps super Artikeln über Schwimmtechnik: Schwimmen Schwimmverein Limmat, Swim News / Swimming News

7
Eurnie hat geschrieben:Hallo!

Ich hoffe, dass mir erfahrene Sportler helfen können? Zu mir: Habe im Feb. 08 mit regelmäßigem Schwimmen angefangen und dabei von 2 mal pro woche jeweils 1 h auf 3 mal pro woche gesteigert. nun musste ich aber wegen der sommerpause fast 2 monate pausieren und habe einiges an kondition eingebüßt :frown: .
Gibt es bei euch kein Freibad?
Eurnie hat geschrieben: was das laufen angeht bin ich blutiger anfänger und schaffe zur Zeit 20 min. DL bei einer pace von 8 min./km (war aber extrem fertig danach), sowie 30 min. bei einer pace von ca. 9 min./km (fühlte mich wohl).
Au weia. 8 min/km ist gerade mal zügiges Gehtempo. Da gibt es noch viel zu tun.
Eurnie hat geschrieben: nun möchte ich gerne nächsten sommer an einem aquathlon teilnehmen
Dabei sein ist alles? Wenn du dich bis dahin nicht wesentlich steigerst, könnte das eine sehr frustrierende Angelegenheit werden. Ich kenne ja die Streckenlängen nicht (afaik sind die beim Aquathlon meist relativ kurz), aber vermutlich werden die guten Teilnehmer da unter 3:30/km laufen.
Eurnie hat geschrieben: und dafür trainieren. vorrangiges ziel ist es sowohl beim laufen als auch beim schwimmen kondition aufzubauen. zwischenziel soll ein silvesterlauf von 5 km sein.
Zwischenziele sind immer sinnvoll, da sieht man dann auch mal, wo man steht.
Eurnie hat geschrieben: was meint ihr? übertreibe ich? oder ist das training für den anfang effektiv genug?
Wie die anderen schon schrieben, damit überforderst du dich sicherlich nicht. Zumindest nicht herz-/kreislaufmäßig oder muskulär, was die Gelenke zum Laufen sagen ist wieder eine andere Frage.
Wenn du Laufwettkämpfe bestreiten willst, solltest du schon dreimal die Woche trainieren - und besser je eine Stunde als nur 20-30 min. Natürlich wirst du dich da erst mal ranarbeiten müssen, also nicht zu schnell steigern.

Und gegen das Untergewicht hilft mehr Essen.

Gruß Matthias
Pain is temporary, pride is forever (Dave Scott)
Gesperrt

Zurück zu „Foren-Archiv“