Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 60
Like Tree9Likes

Thema: Vorhaben 2018: HM sub 2:20h

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Lächeln Vorhaben 2018: HM sub 2:20h

    Hallo liebe Laufenden,

    seit einiger Zeit lese ich hier schon passiv mit, möchte nun aber aktiv mitmischen, nachdem ich "beschlossen" habe, dass 2018 "mein" Laufjahr werden soll ;-)

    Ich bin W50, laufe seit 2014, nachdem ich jahrelang der sportliche Untätigkeit erlegen war.
    Den Laufeinstieg vor drei Jahre habe ich bewusst sachte gestaltet, um keine "Verletzungen" zu riskieren.
    So hat es dann auch sehr lange (elf Monate) gedauert, bis ich mal die 10 km durchlaufen konnte.
    Die Geduld hat sich aber gelohnt, denn tatsächlich bin ich bisher von den üblichen Läuferwehwehchen verschont geblieben,

    Im Juli 2017 habe ich an einem 5-km-Wettkampf teilgenommen (30 Minuten) und im November 2017 an einem 10-km-Wettkampf (63 Minuten).

    Und nun habe ich für April 2018 das Vorhaben, den HM in Bonn mitzulaufen.

    Seit anderthalb Jahren laufe ich 3 - 4x pro Woche, meistens so 25-35 Wochenkilometer, längstens 15 km.
    Wenn das Wetter gar zu grauslich ist, gehe ich aufs Laufband, dann aber mit wechselnden Geschwindigkeiten, damit es nicht so langweilig ist.

    Von Runnersworld Läufercoach möchte ich nun den Plan für den HM nehmen und zwar mit den Parametern:
    33-40 Wochenkilometer, moderat, über 16 Wochen.
    Da ich eine 10-km-Zeit von 63 Minten eingegeben habe, "verspricht" mir der Plan für den HM nach 16 Wochen eine Zielzeit von knapp 2:17 h.

    Was gibt es sonst noch zu sagen?

    Bin normalgewichtig, außer dem Laufen mache ich einmal die Woche im Fitness-Studio einen Kurs zur Rumpfstabilität mit,
    an Laufschuhen wurden mir nach Analyse einer Überpronation dann Stabilschuhen empfohlen.
    Ich habe hier schon in verschiedenen Threads gelesen, dass dies wohl nicht immer so das Gelbe vom Ei sei, allerdings komme ich mit den GT-2000, Saucony Guide und Supernova Sequence sehr gut klar, so dass ich das jetzt nicht unbedingt als Baustelle sehe.


    Ich würde mich freuen, hier mit Euch in Kontakt zu kommen, vielleicht gibt es ja welche, die auch Ähnliches vorhaben, wäre nett, sich dann auszutauschen :-)

    Freuen würde ich mich auch, wenn mir jemand seine Erfahrungen mit den Trainingsplänen von Runnersworld Läufercoach geben könnte, ob die anvisierten Zielzeiten erfahrungsgemäß dann auch so eintreten.

    Soweit für heute, viele Grüße und noch einen schönen Tag

  2. #2
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Hallo Laufmops,

    obwohl es nur fast dein erstes Posting hier ist, sag ich trotzdem mal: Herzlich willkommen hier !

    Wenn du bisher immer so im ähnlichen Trott dahin gejoggt bis, wird dir das Befolgen eines Trainingsplans sicher eine Menge Abwechslung und damit Spaß bereiten und dich auch läuferisch voranbringen. Ob du damit die "versprochene" Zielzeit sub 2:17 ganz sicher schaffst, ist schwer vorauszusagen. Ich würde sagen, fang einfach an, nach dem Plan zu trainieren. Wenn die Einheiten dich gut fordern, du sie aber regelmäßig schaffst, sehe ich keine Probleme - zumindest nicht mit dem schon von dir eingeräumten "Rabatt" auf sub 2:20. Wenn's irgendwann zu eng oder zu lasch wird, kannst du den Plan immer noch mit neuen Parametern füttern. Je näher das Event rückt, desto klarer wird, was du von dir erwarten kannst und was nicht.

    Aber mal ehrlich - ob es am Ende 2:17 oder 2:21 wird, ist doch letztlich wurscht. Dies wird dein allererster Halbmarathon und als solcher sollte er für dich vor allem ein Fest werden, das dir in guter Erinnerung bleibt und Lust auf mehr macht - "erstmalig" kann es nun mal nur einmal im Leben geben. Wenn du dich mit einem Plan (fast egal, welcher) systematisch darauf vorbereitest, schaffst du die Voraussetzung, den HM (der wirklich nochmal eine andere Hausnummer ist als 10k !) gut durchzulaufen. Und wenn du es am Wettkampftag schaffst, dich auf die richtige Startpace herunterzubremsen, dann wirst du eine Menge Spaß haben und erhobenen Hauptes über die Ziellinie laufen. Dann hast du eine solide Basis, auf der du in den kommenden Jahren aufbauen kannst.

    Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Vorhaben. Falls du dich entschließen kannst, deine Eindrücke von Anfang an in einem Tagebuch festzuhalten, werde ich (und sicher viele andere hier auch) begeistert mitfiebern.

  3. #3
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.998

    Standard

    Zeigt dir der Läufercoach auch die letzten 3 Wochen mit 50 km/Woche und einen Trainings-HM in der Woche vor dem Ziel an?

    Das wäre mir deutlich zu viel für das anvisierte Ziel. Gibst du weniger Wochenkilometer ein, bekommst du kurze leichte Läufe von 3.2 km angezeigt, die finde ich für HM-Training auch merkwürdig. Eine Taperwoche mit reduziertem Umfang vor dem Wettkampf fehlt auch.

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Hallo Christoph,

    lieben Dank für Deine nette Antwort :-)
    Ich habe daraufhin Deinen Blog aufgerufen, auch Du bist seit 2014 regelmäßig dabei und hast ja auch einen HM im Visier.

    Du hast Dich für Steffny entschieden, der Plan wirkt insgesamt anders als die von Runnersworld.
    Ich nehme an, Steffny steckt bei denen also nicht dahinter ;-)

    Mir wäre auch eine Zielzeit von 2:30 h recht, das Erlebnis zählt, an das ich mich dann gerne werde erinnern wollen. Lieber ein paar Minuten länger unterwegs als auf der letzten Rille laufen.

    Ich werde künftig bei Dir mitlesen, Du schreibst sympathisch, fast meine ich hier und da ein Augenzwinkern herauszulesen ;-)

    -----------

    Hallo Rauchzeichen,

    auch Dir ein herzliches Danke, mir zu antworten.

    Der Plan geht ja über 16 Wochen und hat diese Woche angefangen.

    Die letzten drei Wochen sind folgende Wochenkilometer:
    Woche 14 = 50 WKm
    Woche 15 = 51 WKm
    Woche 16 = 39 WKm incl. HM

    Ein Trainings HM sehe ich in dem Plan nicht und auch überhaupt keinen Wettkampf.
    Hatte überlegt, vier Wochen vorher nochmal einen 10 km Lauf mitzumachen, bin aber unschlüssig.

    Auf der einen Seite bestimmt gut wegen der Wettkampf Stimmung und dass man übt, sich im Eifer nicht gleich am Anfang zu verausgaben.
    Auf der anderen Seite ginge danach das Training gleich am übernächsten Tag weiter und wäre das dann sinnvoll?

    Da hoffe ich jetzt einfach mal, hier im Forum an den Erfahrungen von Euch teilhaben zu können, die Ihr damit gemacht habt.

  5. #5
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    2.998

    Standard

    Die letzten langen Läufe hat der Läufercoach bei mir mit 20.8 km ausgerechnet. Dann kannst du die 21 im Training auch komplett laufen - das meinte ich

  6. #6
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Ein 10k Wettkampf 4 Wochen vor dem HM wäre sicher eine gute Sache. Nicht nur wegen Stimmung und Ablauf, sondern auch weil es dir ziemlich nüchtern aufzeigt, wo du stehst. Zudem ist es ein knallharter Tempolauf, zu dem du dich im Training vermutlich kaum aufraffen würdest. Natürlich sollte man den Plan für die Tage danach anpassen. Vorher aber nicht groß tapern (die 12. Planwoche ist ja sowieso eher harmlos).

    Das Tapering der letzten Planwoche ist allerdings wirklich bescheiden. Auch da hätte ich keine Bedenken, noch deutlich stärker runterzufahren. Kommt natürlich auf deinen Erholungsbedarf an. Über 50 sollte man den nicht unterschätzen. Was du bis eine Woche vor dem WK nicht drauf hast, wird ein hartes Training in der letzten Woche kaum noch bringen können. Was du dann aber zu viel verpulverst, fehlt dir anschließend beim Wettkampf. Es empfiehlt sich, während des gesamten Trainings genau darauf zu achten, wie deine Muskulatur auf die harten Einheiten (Tempo, Lange Läufe) reagiert und das auch in einem Lauftagebuch festzuhalten.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Die letzten langen Läufe hat der Läufercoach bei mir mit 20.8 km ausgerechnet. Dann kannst du die 21 im Training auch komplett laufen - das meinte ich
    Okay, ja das stimmt natürlich, es stehen da 20,8 km und da kann ich das bisschen auch noch dranhängen ;-)

    Ich hatte erst gedacht, du meinst einen Wettkampf, aber einen HM Wettkampf innerhalb eines Trainingsplanes wäre dann ja sicher ein Marathon-Trainingsplan.

  8. #8
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Die letzten langen Läufe hat der Läufercoach bei mir mit 20.8 km ausgerechnet. Dann kannst du die 21 im Training auch komplett laufen - das meinte ich
    +1

    Ich würde die 20,8 km der 14. Planwoche auf 21,1 km aufbohren, einfach nur damit der Kopf seinen Frieden hat. Die Wiederholung dieser Distanz in der vorletzten Woche finde ich hingegen fragwürdig. Eine Woche vorm WK sollten 16 bis 17 km allemal reichen.

  9. #9
    Avatar von Friemel
    Im Forum dabei seit
    11.03.2017
    Beiträge
    438

    Standard

    Hallo Laufmops,

    ich plane nächstes Jahr auch meine Premiere beim HM und würde auch gerne in erster Linie heile ankommen und wenn möglich unter 2:30.
    Die runnersworld Pläne überzeugen mich nicht so recht. Ich kann es aber schlecht erklären, es ist eher ein Bauchgefühl. Beim Steffny habe ich das Problem, dass er immer am unteren Level ansetzt. Ich tendiere gerne dazu mir selber Pläne zu basteln, die ich dann nicht einhalte.
    Falls Du einen eigenen Blog aufmachst, kann ich mir ja bei Dir Hilfe holen.
    Selbst mir ist klar, dass eine konsequente Trainingsdurchführung beim HM durchaus hilfreich ist

    Ich drücke Dir die Daumen und finde Deine bisher disziplinierte Herangehensweise sehr vorbildlich.

    Einen guten Start für Dich!
    Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

  10. #10

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Hallo, nochmal ich ;-)

    In meinem Plan habe ich den letzten 20,8 km Lauf auf 16 km reduziert, denn ich habe schon oft hier im Forum gelesen und ja jetzt auch die Bedenken von Euch hier, dass Tapering wichtig ist.

    Und mir - nach Deiner Antwort Christoph - einen 10 km Wettkampf für Mitte März vorgenommen.

    Das soll es dann aber im Groben auch schon an Änderungen gewesen sein, habe Sorge, dass der Plan in sich sonst nicht mehr stimmig ist.
    Zumal ich das mit den Tempi wohl schon zu locker sehe, habe ziemlich bestürzt gelesen, wie exakt andere das messen.

    Allerdings wäre die ein oder andere Feinjustierung vielleicht auch noch sinnvoll, die sich ergibt.

    Friemel, einen Blog wollte ich eigentlich nicht noch extra aufmachen, sondern hier weiterschreiben und ungefähr einmal die Woche das Training Revue passieren lassen.

    Und Du erstellt Dir einen eigenen Trainingsplan? Das ist ja auch eine spannende Sache. Lässt Du uns hier im Forum daran teilhaben?
    Welchen HM würdest Du denn laufen wollen?

    Euch allen viele Grüße
    Zuletzt überarbeitet von Laufmops64 (28.12.2017 um 20:57 Uhr)

  11. #11
    Avatar von Friemel
    Im Forum dabei seit
    11.03.2017
    Beiträge
    438

    Standard

    Glaub mir, dass ist nicht spannend nur undiszipliniert. Ich halte mich grob an die gängigen Regeln den Plan möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Fahrtspiele, Intervalle und natürlich Lalas. Ich wäre stolz wie Bolle, wenn ich mal strikt einen Plan verfolgen würde. Vielleicht ein guter Vorsatz für 2018...

    Mein Mann und ich kämpfen noch wegen des richtigen Termins. Ich würde gerne im April laufen und er später. Am Wochenende planen wir mal vernünftig. Ich hätte beim ersten Mal gerne eine anonyme Massenveranstaltung.
    Wie ist denn der Lauf in Bonn? Warst Du schon mal als Zuschauer dabei?

    Schönen Abend noch
    Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

  12. #12
    Gardasee - wo das Training am schönsten ist Avatar von NordicNeuling
    Im Forum dabei seit
    23.06.2010
    Beiträge
    4.714

    Standard

    Zitat Zitat von Friemel Beitrag anzeigen
    Ich hätte beim ersten Mal gerne eine anonyme Massenveranstaltung.
    Du bist bei fast jedem Lauf anonym: Sowieso, wenn er in einer Dir fremden Gemeinde ist. Und die meisten Volksläufe haben mehr als 200 Teilnehmer. Das reicht, um alle, die nicht ganz vorne dabei sind, anonym bleiben zu lassen.

    @ Laufmops:

    Wenn Du bisher völlig unstrukturiert gelaufen bist, wird Dich ein 16-Wochen-TP enorm weiterbringen. Mich würde es wundern, wenn Du Dein Zeitziel nicht erreichen würdest - auch wenn RP natürlich recht hat, das die Zeit nicht so wichtig ist.
    Friemel likes this.
    Gruß vom NordicNeuling

  13. #13
    Auf der Suche nach sub-2 Avatar von Morchl
    Im Forum dabei seit
    07.06.2013
    Ort
    Hollabrunn
    Beiträge
    2.264

    Standard

    Servus Laufmops,
    Schau dir mal die Flexpläne auf Lauftipps.ch an. Mit diesem Plan habe ich mich verletzungsfrei auf meinen ersten HM vorbereitet. Du läufst verschiedene Tempi und er bietet auch Ruhewochen.

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Friemel Beitrag anzeigen
    Ich wäre stolz wie Bolle, wenn ich mal strikt einen Plan verfolgen würde. Vielleicht ein guter Vorsatz für 2018...

    Wie ist denn der Lauf in Bonn? Warst Du schon mal als Zuschauer dabei?
    Mit den Plänen ist es ja oft so eine Sache... manche empfinden Pläne als Zwang, Druck, haben schon gar keine Lust, überhaupt damit anzufangen... anderen geben Pläne Sicherheit und irgendwie das Vertrauen, wenn der Plan funktioniert, funktioniert auch der Zieleinlauf ;-)

    Also, ich mag Bonn sowieso, sogar den Weihnachtsmarkt fand ich da schöner als der berühmte in Nürnberg. Natürlich rein subjektiv ;-)

    Mir gefällt die HM Strecke vom Plan her, hoffentlich ist sie beim Laufen genauso schön wie ich es mir denke.
    Über die Brücke mit Blick rechts auf das Siebengebirge mit dem Petersberg, ab Km 10 am Rhein lang, später durch das alte Regierungsviertel, durch die Fußgängerzone zum Zieleinlauf am alten Rathaus.

    Als Zuschauerin war ich mal dabei (stand auf der Kennedy Brücke).

    Bin gespannt, wie Ihr Euch entscheidet ;-)

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Ja, in der Liga turne ich auch rum. Mein Ziel für den Stuttgartlauf: 2:20 oder besser. Ist auch immer Temperaturabhängig. Im September will ich 2:14 oder besser laufen. Mal sehen, was am Ende rauskommt.

  16. #16

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Ja, in der Liga turne ich auch rum. Mein Ziel für den Stuttgartlauf: 2:20 oder besser. Ist auch immer Temperaturabhängig. Im September will ich 2:14 oder besser laufen. Mal sehen, was am Ende rauskommt.
    Hallo Katz,
    darf ich fragen, nach welchem Plan Du trainierst und vielleicht auch, nach welchen Kriterien Du Dich dafür entschieden hast?

    Viel Erfolg und einen guten Start in ein erfolgreiches Laufjahr 2018 :-)

  17. #17
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    627

    Standard

    Hallo Laufmops,
    ich vermute, wir kommen aus der gleichen Ecke des Rheinlandes.

    ich bin dieses Jahr im Oktober meinen ersten HM in Köln gelaufen.
    Es war traumhaft schön bei besten Bedingungen. Mir ging es auch nur um das Ankommen und das ist mir mit 2:18 auch gelungen.
    Das Wetter hätte nicht besser sein können und die Kölner an sich machen aus jeder Veranstaltung ja ein Event....

    Ich habe mich ohne TP auf den HM vorbereitet. Im Frühjahr (nach langer Laufpause) hab ich mir für 20 Stunden einen Personal Trainer gegönnt und den Rest hab ich mit mir selbst ausgemacht , da ich für TP viel zu undiszipliniert bin . Ich bin regelmäßig 3-4mal die Woche gelaufen, davon immer ein langer Lauf am Wochenende zwischen 15 und 19 km.

    Die Versuchung, die 21 km zu laufen, war hin und wieder sehr groß, aber ich bin sie bewusst nicht gelaufen, weil ich mir das für d en HM aufheben wollte!

    Eigentlich hatte ich auch vor, den Bonner HM 2018 zu laufen, habe mir aber ein fieses Tractus - Syndrom angeeignet, welches ich bisher noch nicht zuverlässig os geworden bin, zur Zeit nervt mich auch noch meine andere orthopädische Baustelle wieder, so dass ich den HM Bonn erstmal auf 2019 verschoben hab.

    Aber mein Traum war, den Kölner HM vor meinem 50. Geburtstag zu laufen, das ist mir gelungen (meine körperlichen Voraussetzungen dafür sind nicht die besten) und die Bedingungen (Wetter etc) waren optimal.... ich betrachte das mittlerweile als Geschenk, alles andere wär nur noch Zugabe....
    Und so lass ich es mal entspannt auf mich zukommen, ob es einen Bonner HM geben wird.

    Dir wünsche ich auf jeden Fall alles alles Gute und viel Spaß
    und ich werde hier sicher gespannt weiter mitlesen.....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Hallo Malu,

    da musste ich erstmal nach Tractus Syndrom nachschauen, sagte mir so nichts.
    scheint das zu sein, was auch "Läuferknie" genannt wird, Ursache meist Überbelastung.
    Ich drücke Dir von Herzen feste die Daumen, dass es bald schon wieder gut ist und sich nicht monatelang hinzieht.
    Wie ist denn Dein Eindruck?
    Wird es schon besser?

    Super, dass Du in Köln ein so tolles Erlebnis mit dem HM hattest, die Begeisterung darüber glitzert zwischen Deinen Zeilen hindurch :-)
    Ich habe mal gelesen, dass in Köln am Marathon Sonntag mehr Zuschauende auf den Straßen sind als an Rosenmontag, überleg mal, und das, wo Köln doch eine der Karnevalshochburgen ist ;-)
    Da hattest Du bestimmt eine super Stimmung auf der Strecke :-)

    Ich wünsche Dir für das Neue Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit, insgesamt und ganz besonders hinsichtlich Laufen.

    P.S.
    Was mich noch interessiert:
    Bei Deinem HM Training, wie viel Wochenkilometer bist Du da gelaufen?
    Wie sahen die beiden letzten Wochen vor dem großen Tag aus?
    Zuletzt überarbeitet von Laufmops64 (30.12.2017 um 16:14 Uhr) Grund: Frage vergessen

  19. #19
    Avatar von Malu68
    Im Forum dabei seit
    25.04.2017
    Ort
    Bei den 7 Bergen...
    Beiträge
    627

    Standard

    Zitat Zitat von Laufmops64 Beitrag anzeigen
    Was mich noch interessiert:
    Bei Deinem HM Training, wie viel Wochenkilometer bist Du da gelaufen?
    Wie sahen die beiden letzten Wochen vor dem großen Tag aus?
    Wenn du magst, kannst du das gerne in meinem Blog nachlesen.... Teil 1 ist bis zum HM, Teil 2 danach.....
    die Links dazu sind hier unten angeführt....
    Wir sind vom Leben gezeichnet in den buntesten Farben, und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben (SDP)

    Dieser Weg wird kein leichter sein...(Teil 1)
    In Ruhe alt werd´ich später.....(Forts.)

    Kölner Zoolauf 07/2017 8,6 km
    Kölner Brückenlauf 09/2017 15,65 km 1:43:xx
    HM Köln 10/2017. 21,1 km 2:18.xx

  20. #20

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Zitat Zitat von Laufmops64 Beitrag anzeigen
    Hallo Katz,
    darf ich fragen, nach welchem Plan Du trainierst und vielleicht auch, nach welchen Kriterien Du Dich dafür entschieden hast?

    Viel Erfolg und einen guten Start in ein erfolgreiches Laufjahr 2018 :-)
    Ich habe jahrelang planlos trainiert, habe dann eine Pulsuhr gekauft, den ersten HM mitgemacht und mit den Jahren ein wenig Ehrgeiz entwickelt. Die Pläne aus dem großen Laufbuch von Steffny finde ich gut oder auch die runnersworld-Pläne. Die Pläne vom Polar-flow finde ich komisch - da läufst du 2 Stunden pro Woche bei einem Puls von 125. Bringt mich nicht voran...

  21. #21

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Letzte Woche waren es noch 16 Wochen bis zum HM.

    Der Trainingsplan (Runnersworld Läufercoach/Ausgangslage 10 km in 63 Minuten/moderat/33-40 Wochenkilometer) sah vor:

    Soll = 2x 6,4 km in 7:32
    Ist = 2x 6,2 km in 45 Minuten

    Soll = 8 km incl. 4,8 km in 6:30
    Ist= 8,1 km in 53 Minuten

    Soll = 12,8 km in 7:32
    Ist =12,2 km in 90 Minuten

    Ich denke, damit dürfte ich für die erste Trainingswoche im grünen Bereich sein :-)

    Die Läufe waren allesamt angenehm, keine Beschwerden oder so.
    RunningPotatoe, Friemel and Malu68 like this.

  22. #22

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Malu68 Beitrag anzeigen
    Wenn du magst, kannst du das gerne in meinem Blog nachlesen.... Teil 1 ist bis zum HM, Teil 2 danach.....
    die Links dazu sind hier unten angeführt....
    Hallo Malu,

    gestern Abend habe ich mir als nette Neujahrs-Lektüre Deine beiden Blogs genommen, nachdem ich letzte Woche schon den von Running Potatoe gelesen hatte.

    Interessant und vor allem sind Eure viel besser als ein Buch von einer Läuferin, für das ich knapp 10,- Euro bezahlt hatte und was längst nicht so gut war (die Autorin hat sich total selbst beweihräuchert und immer wieder erzählt wie sie vor lauter Rührung über die eigenen Leistungen andauernd heulen musste).

    Euch allen, die Ihr hier mitlest, noch ein "Frohes Neues".
    Malu68 likes this.

  23. #23
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Zitat Zitat von Laufmops64 Beitrag anzeigen
    Interessant und vor allem sind Eure viel besser als ein Buch von einer Läuferin, für das ich knapp 10,- Euro bezahlt hatte und was längst nicht so gut war (die Autorin hat sich total selbst beweihräuchert und immer wieder erzählt wie sie vor lauter Rührung über die eigenen Leistungen andauernd heulen musste).
    Oh, da muss ich doch glatt vergessen haben, ein winziges Detail zu berichten - auch ich gehe täglich in den Keller, um über meine Leistungen zu heulen. Allerdings nur ganz selten mal vor Rührung ...

  24. #24

    Im Forum dabei seit
    28.12.2017
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Oh, da muss ich doch glatt vergessen haben, ein winziges Detail zu berichten - auch ich gehe täglich in den Keller, um über meine Leistungen zu heulen. Allerdings nur ganz selten mal vor Rührung ...
    Hallo Christoph,

    in Deinem Blog habe ich gelesen, dass Du stellenweise mit 4:00 läufst... das sind 15 km/h.
    Schon enorm, also ich würde das im Leben nicht schaffen, auch nur eine einzige Runde auf dem Sportplatz in diesem Tempo zu schaffen... da brauchst Du nicht zu weinen ;-))

  25. #25
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    3.671

    Standard

    Zitat Zitat von Laufmops64 Beitrag anzeigen
    in Deinem Blog habe ich gelesen, dass Du stellenweise mit 4:00 läufst... das sind 15 km/h.
    Das ist ja nur bei "Steigerungen", also bei kurzen Sprints von maximal 15 oder 20 s Dauer der Fall. Das sind dann die wenigen Sekunden, wo auch mal etwas Rührung dabei ist.

    Neee, Spaß beiseite, ich bin froh, dass ich wieder regelmäßig laufen kann. Auf Siegerpodesten war ich noch nie zu finden und werde ich auch nie zu finden sein. Es kommt halt darauf an, dass man seine eigenen Ziele so setzt, dass sie fordernd, aber erreichbar sind. Dann hat man Spaß am Laufen, auch wenn man am hinteren Ende des Feldes herumgurkt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hermannslauf 2018 am Sonntag, den 29.04.2018
    Von Kaiser2 im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2018, 09:53
  2. 9. Brixen Dolomiten Marathon 2018 (07.07.2018)
    Von roaldo im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.01.2018, 19:00
  3. Berlin-Marathon 2018 am 16. September 2018
    Von Zak_McKracken im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 06.12.2017, 14:48
  4. HM Ziel 2018 nach heutigem ersten Leistungstest
    Von Dioz im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2017, 20:27
  5. In 2 Wochen HM, Ziel 1:20h
    Von Kaya90 im Forum Trainingsplanung für Halbmarathon
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 15:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

AUS ANDEREN RUBRIKEN
Von Orkan Friederike beeinträchtigt
2. Lauf der TUSEM Waldlaufserie 2018

Foto: Veranstalter

Der zweite Lauf der TUSEM Waldlaufserie 2018 wurde zwar von Orkan Friederike beeinträchtig... ...mehr

Tragen Sie Sportkleidung auch im Alltag?
Sportkleidung im Alltag

Foto: Hersteller

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir monatlich unsere Leser. Für die März-Ausgabe wolle... ...mehr

Eine Innovation, die Spaß macht
Laufschuh Topo Athletic Ultrafly

Foto: Runner's World

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unter... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Forum
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG