PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anzahl der Testläufe im Training



hathat
20.09.2015, 11:23
Hallo zusammen,

bestimmt ist diese Frage schonmal aufgekommen, ich habe aber in der Suche hier und im Netz sowie in der mir vorhandenen Literatur nichts darüber finden können:

Wie viele Testläufe absolviert ihr im Training für einen 10km-Wettkampf?

Ich habe mein Trainings jahr auf einen Zielwettkampf Ende März 2016 ausgerichtet und bin gerade in der Vorbereitungsphase II, die Vorwettkampfphase startet im November, die Wettkampfphase Anfang Februar). Klar juckt es mich, und ich habe das Gefühl, dass ich mich auch gut verbessere, was bei meinem niedrigen Laufniveau (sub50 angepeilt) ja auch naheliegend ist.

Ich habe je einen 10km-Testlauf für Ende Oktober und einen 15er für Silvester geplant - aus dem Training heraus, ohne Tapering, aber "volle Pulle". Dazwischen und im Februar möchte ich evtl. noch einen Cooper-Test bzw. einen 5km-Test machen.

Ich möchte damit erreichen, a) Wettkampferfahrung zu sammeln, um mich auf die hohe Belastung gut einstellen zu können und b) eine Rückmeldung über meinen Trainingsfortschritt zu bekommen, um ggf. das Training anzupassen (deshalb auch jeweils ein Wettkampf pro Hauptphase). Weiterhin habe ich c) einfach Bock darauf, mich zu testen, bin aber etwas unsicher, ob es nicht zuviel ist bzw. meinen Trainingsfortschritt negativ beeinflusst.

Die Erfahrung wird mich mit Sicherheit einiges weiterbringen, aber mich interessiert dennoch, was ihr meint.

Ist das zuviel? Wie handhabt ihr das bzw. was sind eure Erfahrungen?

VG,

hathat

Rajazy
20.09.2015, 11:57
Ich persönlich plane meine Testläufe meistens so, dass sie am Ende eines Blocks (bei mir Block = 4 Wochen) kommen. Ich laufe 3/1-Rythmus: d.h. 3 Wochen Umfang und/oder Internsität langsam steigern dann eine Woche Regeneration. Meine Testläufe plane ich dann meistens am Ende der Regenerationswoche. Ich finde Testläufe immer gut. Wenn ich Testläufe mache, mache ich dann meistens kurzere als mein Ziel-WK. D.h. 3k-Testlauf für 5er, 5k-Testlauf für 10er, 10k-Testlauf für HM usw...
Ansonsten steuere ich mein Training auch gerne über meine Leistungen in TDLs und Intervaltraining (vor allem die langen Intervallen). Ich finde (subjektive Meinung), dass man durch diese zwei Trainingseinheiten sein Niveau immer gut abschätzen kann - WK-Erfahrung sammelt man aber damit natürlich nicht.

hathat
21.09.2015, 18:00
Den 3-1-Rhythmus habe ich auch, tlw. 4-1, weil es manchmal mit dem Urlaub / freien Tagen passt. Gute Idee, dann mal einen Testlauf zu machen in der Regenerationswoche, danke.

Unterdistanzläufe (5-6km) habe ich mir auch einige rausgesucht, aber da ist es auch noch ein wenig hin bis dahin. Ich denke, ich werde einfach mal einen Coopertest oder einen 4- bzw 5km-Test auf der Bahn/Finnenbahn machen und schauen, was rauskommt.

Die TDLs & Intervalle mache ich meistens auf der freien Strecke, oft auch als Pyramiden (z.B. gestern 3'-4'-5'-6'-5'-4'-3' mit je 1-2' aktiver Pause) - das gibt mir dann nicht die präzise Rückmeldung. Ich merke nur subjektiv, dass ich schneller werde.

Diese Woche geht's dann mal wieder auf die Bahn am Mittwoch, da werde ich dann mal 6 x 1000 in ~4:50 angehen, Intensität ~85-90%maxHF (extensive Intervalle in der Vorbereitungsphase II).

NordicNeuling
21.09.2015, 19:07
Den 3-1-Rhythmus habe ich auch, tlw. 4-1, weil es manchmal mit dem Urlaub / freien Tagen passt. Gute Idee, dann mal einen Testlauf zu machen in der Regenerationswoche, danke.

Unterdistanzläufe (5-6km) habe ich mir auch einige rausgesucht,

Die Anzahl der Test-WKs ist bei 10 km eigentlich nicht limitiert. Andererseits sind sie auch noch nicht so bedeutsam wie bei längeren Distanzen (außer zur Überprüfung des Leistungsstandes, um evtl. den TP anzupassen). Unterdistanzläufe sind bei einem 10-er nicht nötig (auch nicht schädlich), weil man nach einem 10-er sowieso schnell regeneriert. Dagegen wäre ein Marathon als Test vor einem Marathon zu hart; deshalb dort der HM.

Wenn Du einen WK am Ende einer Reg.-Woche läufst, hast Du ja fast getapert. Ansonsten kannst Du einen WK statt eines TDL laufen, wenn er wirklich "voll aus dem Training" sein soll. Auch WK statt IV ist möglich.