PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : v0a42 - und das in 11 Monaten



v0a42
10.10.2015, 11:48
Steckbrief:



Unter 40 Jahre
10 kg zu viel Fett auf den Rippen
Sitzende Tätigkeit, zu Hause wie im Büro
Laufe fast täglich (Wohnungstür -> Auto, Auto -> Schreibtisch, Schreibtisch -> Kantine und wieder alles zurück)


Also die beste Voraussetzung in 11 Monaten an einem Marathon teilzunehmen.

Weitere Details folgen ;)

gecko
10.10.2015, 12:56
Tach,

Den hier wirst Du sicherlich erwarten oder zumindest erhoffen: :daumen:

Wenn denn noch Antworten folgen, werden die allerdings schwanken zwischen :klatsch: , :auslach: und :prof:

Dann sei aber nicht :frown: , sondern fange einfach erst mal an zu laufen und beweise im Laufe der Monate, dass Du auch nur annähernd in die Nähe kommst, das Unterfangen sinnhaft zu einem Ziel zu führen (11 Monate sind 11 Monate zu Kurz meiner Meinung nach)

Auf jeden Fall folgen dann auch bald solche Reaktionen :nick: obwohl es selbst dann auch noch :haeh: geben wird.

Ich schau mir das alles mal an und verspachtel derweil jede Menge
:popcorn:

Gorrest Fump
10.10.2015, 13:44
Was wäre die Welt ohne Smileys geworden... :D

Matthias1986
12.10.2015, 07:43
hey Gecko,


schön mit den ganzen bunten Gesichtern ^^


dir v0a42 - viel Glück u. Motivation

Ich will ja auch nicht der erste sein der dir in die Suppe spuckt ^^ u. irgendwie haben wir hier auch noch viel zu wenig Informationen von dir.


Kommt wahrscheinlich sehr auf deine bisherigen Laufleistungen an.

Für mich zb. unmöglich u. ich bin wirklich seit 9 Monaten eifrig dabei (leider zwei Zwangspausen -.-) u. an einen Marathon habe ich noch nie gedacht - ich freu mich, wenn ich dieses Jahr noch die 10 km schaffe ;) - gut ich hatte auch keine 10 kilo Übergewicht sondern deutlich mehr!

Aber da ist vermutlich jeder etwas unterschiedlich - da gibst auch Leute die sind noch nie gelaufen u. laufen dann 12 km zu beginn :)


Vielleicht kannst uns mal bisschen über deine Anfänge berichten damit wir sehen wo du aktuell stehst.

Wenn du wirklich neu anfängst - dann wünsche ich dir viel glück halte es aber für sehr unwahrscheinlich - ich glaube der Körper braucht einfach länger um sich auf diese enorme Distanz vorzubereiten - u. da geht es nicht nur um die Puste sondern mehr um die Gelenke u. Sehnen usw.


Trotzdem werde ich deine Fortschritte gerne mitverfolgen - u. 11 Monate sind ja auch lang ;)

lg Matthias

M.E.D.
12.10.2015, 19:03
...Also die beste Voraussetzung in 11 Monaten an einem Marathon teilzunehmen.

Weitere Details folgen ;)
Im Nachbarfaden (http://forum.runnersworld.de/forum/trainingsplaene/103829-von-0-auf-42-11-monaten-welchen-trainingsplan-fuer-anfaenger-2.html#post2046305) wird ja ordentlich über dich geschimpft.


Darum hier eine konkrete Frage:
Wie war deine heutige Trainingseinheit?

bones
12.10.2015, 19:08
wie war deine heutige trainingseinheit?




laufe fast täglich (wohnungstür -> auto, auto -> schreibtisch, schreibtisch -> kantine und wieder alles zurück)



:d

M.E.D.
12.10.2015, 19:32
[/list]


:d

Lass das hier doch sein.
Im anderen Thread hat er doch schon ordentlich Häme bekommen; und das hier ist sein Blog.

Lasst ihm hier doch die Chance zum richtigen Sport zu finden (z.B.: indem er über sein Training berichtet).

dicke_Wade
12.10.2015, 21:42
Ich hab ja noch nich den anderen Fred gelesen, kommt noch :wink:

Mich interessiert als erstes deine Motivation. Warum Marathon laufen und nicht auf den Kilimandscharo radeln?

Dann, wie willst du das angehen? Welche Unterstützung hast du? Familiär und lauftechnisch.

Vorher geb ich keinen "richtigen" Kommentar ab :P

Ich sach zwar, das ist Blödsinn, was du vor hast aber ich mach selbst genug Blödsinn. Daher, machet aber berichte auch darüber! Positives wie Negatives.

Sonst wird dein Fred rasch uninteressant :wink:

Gruss Tommi

Matthias1986
13.10.2015, 09:54
im anderen Fred wirst ziemlich zerrissen
hier bei den Tagebüchern sind die netten leute







Also die Voraussetzungen sind einfach nicht gut



aber ich würde deinen Weg mit den 11 Monaten gerne mitverfolgen


Hier wäre wirklich mal interessant wie dein erstes Training ausgesehen hat!



Matze im Feb. 2015 - 750 m ^^ von einem Marathon träum ich noch nichtmal ^^

Rumlaeufer
13.10.2015, 10:07
im anderen Fred wirst ziemlich zerrissen
hier bei den Tagebüchern sind die netten leute

Ja, stimmt! :nick: Aber wenn hier außer der vollmundigen Ankündigung, in 11 Monaten die klassische Distanz laufen zu wollen, nichts kommt, können wir auch anders! :haeh:

dicke_Wade
15.10.2015, 10:09
Und? Schon gelaufen? :abwart:

Matthias1986
16.10.2015, 09:24
bin auch Neugierig :) mehr Infos wären gut

gecko
16.10.2015, 11:20
Vergesst es. Das ist genau der Punkt, der mich zu meinem ersten Beitrag gebracht hat.
Die Art und Weise, wie das Thema hier eingeführt wurde, folgt einem Grundmuster:
Es ist einfach eine spontane Idee des TE gewesen. Schnell mal hier anmelden und mehrere Fäden aufmachen und sich auf diese Weise Motivation holen und Bestätigung, wie toll die Idee ist und wie toll man selbst ist, dass man es nun mal so richtig krachen lassen will.

Der Begeisterungssturm ist ausgeblieben, jede konstruktive Konversation dazu wurde ignoriert und jetzt sind wir hier alle Schuld daran, dass er nun wohl doch keinen Marathon laufen wird....
Ist immer schade um die Leute, die sich mit einigen Antworten viel Mühe gegeben haben.

Ich wusste ja, dass es nicht lange dauern wird, bis ich mich in dieser Beziehung mal selber zitieren würde, aber dass es SO schnell geht... puh...

http://forum.runnersworld.de/forum/anfaenger-unter-sich/103781-ich-kann-laufen-2.html#post2044489


Ich wünsche mir, dass ich NICHT Recht habe und unser TE nur gerade ein paar Tage beruflich unterwegs ist und bald anfängt zu laufen und davon hier zu berichten!

Zak_McKracken
16.10.2015, 13:02
Also ich glaube immer an das Gute im Menschen: der ist jeden Tag erst laufen und anschließend so geschafft davon, dass er sich nicht mehr in dieses Forum schleppen kann!

dicke_Wade
16.10.2015, 13:28
Also ich glaube immer an das Gute im Menschen: der ist jeden Tag erst laufen und anschließend so geschafft davon, dass er sich nicht mehr in dieses Forum schleppen kann!
Das wäre aber nicht gut für den Menschen. Übertraining droht :prof:

Gruss Tommi

gecko
16.10.2015, 13:43
Ach Du.... Du vertrittst doch die These, dass man durch Regeneration Muskelzuwachs erhält, je mehr Regeneration, je mehr Muskeln. Also NIE trainieren=Supermann
So kommt er doch aber auch ins Übertraining.
Was soll er denn machen um das zu vermeiden, der arme Kerl?

dicke_Wade
16.10.2015, 14:16
Ach Du.... Du vertrittst doch die These, dass man durch Regeneration Muskelzuwachs erhält, je mehr Regeneration, je mehr Muskeln. Also NIE trainieren=Supermann
So kommt er doch aber auch ins Übertraining.
Was soll er denn machen um das zu vermeiden, der arme Kerl?
Da dürfen wir die Begriffe nicht durcheinander würfeln. :prof: Kein Training kann per Definition nicht zu Übertraining führen. Überregeneration wäre passender :D

Schau dir doch die Bodybuilder an, ist das nicht erstrebenswert? Dann wäre er hier zwar im falschen Forum aber sicher ganz glücklich damit. :nick:

Gruss Tommi

v0a42
04.11.2015, 23:57
Der Start verlief einfacher als gedacht.

Anfang Oktober: Zwei bis drei Mal die Woche zügiges gehen
Mitte / Ende Oktober: Zwei bis drei Mal die Woche Intervalltraining , lockeres und sehr langsames Joggen mit vielen Gehpausen

Aktueller Stand: Ich kann eine Stunde langsam durchjoggen. Das hätte ich echt nicht gedacht.

Momentan bin ich davon überzeugt, den Marathon im nächsten mitlaufen zu können. Ich weiß, dass einige auf ihren Marathon so lange hintrainieren bis eine gute Zeit beim ersten Versuch dabei raus kommt. Bei mir ist es anders - ich trainiere nicht mal ein Jahr, werde eine miserable Zeit hinlegen aber dabei sein und halbwegs gesund ankommen ist alles ;-)

Gid
05.11.2015, 06:34
Bei mir ist es anders - ich trainiere nicht mal ein Jahr, werde eine miserable Zeit hinlegen aber dabei sein und halbwegs gesund ankommen ist alles ;-)
Ein Marathon ist nicht gesund, nur das Training bis dahin :wink: und warum direkt so negativ? Eine schönes Ziel und auch vielleicht machbar sind die sub 4 Stunden. Also nochmal:
- Jetzt mindestens 3* die Woche mit 25 - 35 km/Woche (eventuell schon bis 40 km/Woche): 1 x normal, 1 x kürzer mit etwas Tempo, 1 x etwas länger. Die Ausprägung musst du immer an dein aktuellen Trainingsstand anpassen.
- Feste Termine an denen du läufst ohne Ausreden. Es gibt keine Ausreden!
- Ab Jan/Feb Umfänge ausbauen, so dass du Ende Mai auf 50 - 60 km/Woche bist
- Je mehr Wettkämpfe du bis dahin machst desto mehr Erfahrung hast du beim Marathon. Versuche also schon ein paar Volksläufe mitzunehmen.

Suche dir eine zweite Sportart (z.B. Schwimmen). Wie gesagt ist eine Verletzung bei dir wahrscheinlich, was aber nicht unbedingt den Marathon gefährden muss. Du kannst in der Verletzungspause deine Fitness durch die andere Sportart erhalten.

Logge hier deine Trainingseinheiten mit Distanz und Pace! 1. bekommst du oft gute Tipps und 2. die Kontrollfunktion des Forums ist nicht zu unterschätzen :teufel:

v0a42
05.11.2015, 10:25
Sieht gut aus ; - )


[x] Diesen Monat möchte ich noch genau 3x die Woche laufen weil ich merke, dass mein Körper noch etwas Zeit braucht -> ca. 30 km/Woche ist das Ziel für diesen Monat, aktuell sind es knapp 20 km/Woche.
[x] Einen ganz festen sowie zwei relativ feste Termine sind gesetzt
[x] Laufumfang wird ausgebaut
[x] Anmeldung für den ersten Wettkampf ist seit seit drei Wochen abgeschickt, drei weitere Termine sind bei mir auf der 2do-Liste gesetzt


Das mit der 2. Sportart habe ich vor, kann mich aber momentan noch nicht aufraffen, da z.B. Schwimmen (meine bevorzugte Sportart) im Winter hier nicht möglich ist. Vom Fitnessstudio bin ich auch kein Freund und weitere Optionen wie Yoga & Co. finden hier an meinen Lauftagen statt.
Danke für den Tipp, Trainingseinheiten mit Distanz und Pace zu veröffentlichen. Das mache ich spätestens, wenn ich mich auf den Halbmarathon vorbereite.


Wie man sieht, antworte ich zwar aus Zeitgründen kaum auf die Tipps die ich hier bekomme aber hingegen mancher Meinungen nehme ich mir die konstruktiven Tipps tatsächlich zu Herzen.

:danke: