PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufen ist das letzte das ich kann... aber vielleicht geht´s ja doch!



Nephty
07.11.2015, 02:19
Hallo zusammen :hallo:


Um meinen Werdegang etwas besser zusammenfassen zu können habe ich mich dazu entschlossen in einem kleinen Blog die Geschehnisse der nächsten Stunde/Tage/Monate oder Jahre hier in diesem Betrag zusammenzutragen .

Um meine Ausgangssituation zu beschreiben fallen mir viel Worte ein aber keines davon ist positiv oder wohlwollen, eher das gegenteil ist der Fall aber ich fange einfach mal an und das am besten bei Null...

Es ist Mitte März und ich bin Antisportler "FETT" und das ist nicht übertrieben.

Der Anfang: Datum 12.03.2015
Größe: 1,86m
Gewicht: 164Kg
Alter: 34 Jahre
BMI: 47,289

Ich war schon immer dick, wie meine ganze Familie und es hat mich eigentlich auch nie gestört, aber es wurde immer schlimmer. Schleichend Kilo für Kilo und auch wenn die Zahl auf der Waage immer weiter geklettert ist, war mir nicht wirklich klar wie schlimm es um mich stand. An diesem Tag im März hat es dann "klick" gemacht. Ich hab für mich gedacht das kann doch nicht ewig so weiter gehen. An diesem Tag war ich ca ein halbes Jahr mit meiner Frau im stand der Ehe und hatte seit der Hochzeit im letzten Sommer schon wieder 10 Kg mehr auf den Rippen.
Also habe ich angefangen meine Ernährung umzustellen Knabberzeug, Schokolade usw habe ich verbannt und auch meine Portionen sind um einiges geschrumpft. Ich hatte schon einige Jahre ein Ergometer in der Ecke stehen und das habe ich dann nach einem sehr langen Winterschlaf wieder aufgebaut und endlich mal wieder benutzt.


Das alles habe ich nur für mich getan. Keiner hatte eine Ahnung und selbst meine Frau hat nichts mitbekommen. Das ganze habe ich dann ein paar Wochen gemacht und auf der Waage stellte sich sehr schnell ein positiver Trend ein. Als es dann draußen wieder wärmer wurde und auch mein Bruder mit "unserer" Situation wohl nicht zufrieden war kam er zu mir und schlug mir eine Wette vor.

"Wollen wir zusammen Abnehmen? um uns einen Anreiz zu geben schlug er vor jeder packt 500€ auf den Tisch, und der erste unter 100Kg gewinnt. Zeit ein Jahr und wenn es keiner schafft geht das Geld an unserer Mutter, soll sie sich was schönes kaufen"

Nach etwas gegrüberl hab ich dann zugesagt und am gleichen Tag haben wir das Geld bei meiner Mutter abgegeben. Das war dann der offizielle Start und ab diesem Tag war ich und mein Bruder auf Diät^^
Wir haben und gewogen und da war dann klar das der Schweis der letzten Wochen nicht umsonst war. mit 140Kg war ich ca. 10Kg leichter und hatte damit schon einen netten Vorsprung.


Mein Weg war klar (der hatte ja schon ein paar Wochen ganz gut funktioniert, es wusste nur keiner weil man nicht wirklich etwas gesehen hat) FDH und jeden Tag ne Stunde auf mein Ergometer.

Mein Bruder hat sich mit Abnehm-Pulver eingedeckt und sich aus seinem Shaker ernährt :pepsi:


Die Motivation war hoch und als ich auf dem Ergometer immer länger durchgehalten habe hab ich mir dann auch ein Fahrrad gekauft und bin dann jeden Tag die 6Km zur Arbeit gefahren. An frein Tagen wurden die Touren von Tag zu Tag immer länger und länger. Jetzt wird es Winter es ist kalt und nass und ich habe mein Rad jetzt im Keller verstaut und etwas getan was ich nie von mir gedacht hätte ich bin jetzt im Fitnessstudio angemeldet und habe mir ein neues Ziel gesetzt "Ich will laufen" und wenn ich schon träume dann aber richtig... also ein Marathon ist etwas was für mich einfach unmöglich ist!!! oder vielleicht doch nicht?

Zwischenstand
Datum 30.10.2015
Gewicht: 115,2Kg
BMI: 33,299

Das war dann so ziemlich ausführlich was mich in ein Forum verschlägt in dem es sich nicht ums abnehmen sondern ums Laufen dreht.Und auch dieser Blog soll sich ab jetzt komplett um meinen Weg zu meinem Ziel drehen

Tag #1
In der Mukkibude stand ich das erste mal in meinem leben auf einem Laufband und habe versucht eine gute Figur zu machen. Ich habe das Band auf 5,5 Km/h eingestellt und nach 10 Minuten und "EINEM" Kilometer musste ich die erste Gehpause einlegen. Nach 3 Minuten gehen bin ich dann noch weiter 7 Minuten "gelaufen" und naja das war´s dann schon für meinen ersten Tag. Jetzt muß ich aber sagen das 5,5 Km/h mit laufen ja eigentlich nix zutun hat da es einfach zu langsam ist...

Tag #2
Nach 10 Minuten aufwärmen auf dem Crostrainer bin ich auf dem Laufband 20 Minuten bei 7,5 Km/h gelaufen, Gehpausen gab es dieses mal keine. Die letzten Minuten waren schon sehr anstrengend aber ich habe es geschafft und ich finde es persönlich für mich passend

Die nächsten 2-3 Wochen möchte ich jetzt 4 mal die Woche je 20 Minuten bei 7,5 Km/h laufen und sollte ich die letzten Minuten noch gut dabei sein einfach etwas mehr Gas geben aber die Zeit beibehalten.

So das war jetzt wohl der erste Eintrag in diesem Blog, der hoffentlich irgendwann in ein zwei drei Jahren mit einem Happy End geschlossen wird.

bis zum nächsten mal Nephty :daumen:

dicke_Wade
07.11.2015, 03:20
Hallöchen Nephty :hallo:

Du hast bisher schon einen tollen Weg zurück gelegt :daumen: Höre weiter auf deinen Körper, dann wird das auch mit der Lauferei besser und besser. Sachma, wenn du schon in der Muggibude bist? Machst du da auch ordentlich Krafttraining?

Alles Gute weiterhin :)

Gruss Tommi

Andreas Reinholz
07.11.2015, 12:40
Hi Nephty,
mit deinem Gewichtsproblem bis du nicht allein.
Auch bei mir zeigte 2013 die Wage einen Krups, die Wage war von Krups und nach 120kg kam das Firmenlogo.
Heute wiege ich 83kg bei 1,73m immer noch viel zu viel aber ich fühle mich wohl.

Den ersten Schritt haste ja mit Bravour hingelegt.
Mit dem Laufen hast du dir was schönes ausgesucht aber damit das so bleibt fang an vernünftig zu trainieren, vorallem schone deine Gelenke.
Eine Kombination aus 2x laufen, 1x bis 2x radfahren und 1x Muckibude mach ich jetzt seit geraumer Zeit und ich fahre gut damit.

Vieleicht solltest du auch deine Hausarzt befragen. Der freut sich bestimmt wenn du ihm erzählst was du jetzt so treibst. Wenn er dir deine Fragen zu einem sinnvollen Training nicht beantworten kann, kennt er aber bestimmt jemanden der dir bei einem vernünftigen Trainingsplan hefen kann.

Und sei ja nicht frustriert wenn es mit dem Abnehmen langsamer wir, denn je weniger du wiegst desto weniger Kalorien verbrennt der Körper bei Aktivitäten.

Ich hoffe für dich das du das durchhälst, es wird dir einige Lebensjahre zurückbringen.
Und in einen paar Monaten plaudern wir hier über deine Wettkampfziel und deine persönlichen Erfolge.
Lach nicht, und wiegel nicht ab, wir sprechen uns bestimmt noch öfter 😉

Gruß
Andreas

Nephty
26.11.2015, 20:14
So, es sind jetzt ca. drei Wochen vergangen und es hat sich schon jetzt einiges getan. Zumindest was das laufen angeht^^
Als ich vor noch nicht langer Zeit das erste mal gelaufen bin war ich doch recht schnell am Ende.

Das erste was es zu erwähnen gibt ist wohl das ich mit einer Freundin etwas über "Laufen/Joggen" philosophiert habe, für und wieder, warum sie es nicht mehr macht, und das ein Volkslauf doch bestimmt ne tolle Sache wäre ;)
Naja und wie das dann so geht sind wir jetzt beide am 1. Mai 2016 für einen 5 Kilometer Städtelauf angemeldet.

Das sollte dann wohl auch mein erstes Ziel sein, diese 5 Kilometer. Ja es ist nichts großes aber eine Latte die man locker nehmen kann.

Auch wenn ich erst kurz dabei bin hatte ich höhen und tiefen. Tage an denen es "läuft" und Tage an denen ich mich 20 Minuten gequält habe aber doch eine Gehpause eingelegt habe. Aber ich muß sagen das die Tage an denen ich auch einfach mal 10 Minuten dranhänge weil ich noch Luft in der Lunge habe und auch die Beine noch powern könne und erstaunlicher weise auch noch wollen immer mehr werden ^^

Meine 20 Minuten werden immer öfter zu 30, und Heute habe ich mich einfach mal an den 5 Kilometer versucht. Und auch wenn ich es nicht gedacht hätte ca. 40 Minuten später "VICTORY" :party2: geschafft.

Ich hatte richtig Spaß dabei, und auch endlich Kopfhörer gefunden die richtig gut halten :zwinker2: Jetzt immer wieder mal die 5 Km machen und versuchen ein paar Sekunden schneller zu werde...


Ja das ist der Stand nach meinem ersten Monat auf meinem Weg zum Marathonläufer ^^ (da ist es das böse Wort, aber ich bin jetzt doch etwas realistischer und warte einfach mal die nächsten Monate ab)

So das soll gewesen sein und das nächste mal werde ich mich wohl Ende des Jahres melden.

maccall
26.11.2015, 21:12
Herzlichen Glückwunsch!
es ist einfach toll so was zu lesen und ich freue mich für dich, daß du es geschafft hast eine positive Wende in deinem Leben zu machen. 5km sind so ein Meilenstein, da kannst du stolz sein.
Was ist mit deinem Umfeld? Unterstützen sie dich, oder sind sie gar neidisch?

Mach weiter so, du bist auf dem richtigen Weg.

taeve
27.11.2015, 11:26
Hallo,
auch ich möchte Dich auf Deinem eingeschlagenen Weg bestärken. Bin vor zwei Jahren mit ähnlichen Voraussetzungen gestartet wie Du (123 kg auf 1,72 cm Größe), liege derzeit bei 71 kg und im nächsten Jahr werde ich im April meinen ersten Marathon laufen! Das Wichtigste ist, beharrlich dranzubleiben, auch wenn es zwischenzeitlich mal nicht so läuft und es gar Rückschläge gibt.

dicke_Wade
27.11.2015, 14:02
@Nephty: Schreib mal öfters was hier. Das hat zur Folge, dass wir dich auch öfters anspornen können. Eventuell können wir dir auch zeigen, wenn du irgendwo etwas falsch machen solltest :wink: Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg :)

Gruss Tommi

Nephty
01.12.2015, 09:39
So da es ja jetzt immer wieder mal Fragen gab will ich mal Licht ins dunkel bringen.

Sachma, wenn du schon in der Muggibude bist? Machst du da auch ordentlich Krafttraining?
Jein, ich habe einen Bekanten der auch bei mir im Fitnessstudio ist und was "Kraft" angeht über jeden zweifel erhaben ist (Bodybuilder AM DM EM v.WM alles a.D). Er kennt meine ganze Geschichte und ich treffe in immer wieder mal und werde auch immer wieder angestiftet doch auch etwas für die "Optik" zu machen. Ich habe fest vor mich von Ihm etwas coachen zu lassen aber zZ liegt mein Fokus einfach mehr im Ausdauerbereich. Deswegen mache ich noch fast kein Kraftsport aber es soll bald kommen...

Was ist mit deinem Umfeld? Unterstützen sie dich, oder sind sie gar neidisch?
Die Resonanz die ich ich in letzter Zeit erhalte, ist eigentlich immer positiv. Neid ist kein Thema warum auch ? ich könnte mir nur vorstellen das mein Bruder etwas neidisch sein könnte weil er wohl bald wieder am Anfang stehen wird. Und sich deshalb doch den ein oder anderen Spruch anhören muß, weil er ja das ganze ins rollen gebracht hat.

Eventuell können wir dir auch zeigen, wenn du irgendwo etwas falsch machen solltest.
Da ich nur bedingt geschrieben hab was ich mache habe ich hier mal eine kleine Übersicht.
Nephty - Trainingstagebuch - Athleten - Trainingstagebuch.org (http://trainingstagebuch.org/user/show/Nephty)
Das was ich hier eintrage ist wirklich nur das was mit laufen zutun hat alles andere Fahrrad Kraftsport Crostrainer usw lasse ich weg da es in erster Linie ja um die Leistung beim laufen gehen soll. Es ist eigentlich nicht dazu gedacht öffentlich zu werden deshalb sind meine Notizen auch nicht immer so einfach zu entziffern ;)

So dann werde ich jetzt mal meine Tasche packen und ins Studio flitzen :winken:

Querfeldein65
01.12.2015, 10:13
Hallo Nephty

Ich habe heute gerade Deinen Blog entdeckt und ich bin ganz fasziniert, mit welcher Konsequenz Du Dein Ziel verfolgst. :daumen:
In einem "guten halben Jahr" sind 50 Kg gepurzelt, das ist der Hammer. :geil:
Hoffentlich klappt alles mit dem Kreislauf.
Was meinst Du mit " was für die Optik machen"? Op?

Hast Du einen Trainingsplan?

Ich wünsche Dir viel Spaß heute in der Muggibude und beim Laufen nicht übertreiben. Nicht dass Dir mit Deiner Laufpartnerin die Pferde durch gehen :wink:

Verrätst Du, wieviel Kilos noch purzeln müssen, bis Du unter 100 kg bist?

Nephty
01.12.2015, 16:09
Hast Du einen Trainingsplan?
Ich habe viel gelesen und bin zZ noch der Meinung das ich am besten komme wenn ich einfach auf meinen Körper höre. Wenn was zwickt mach ich pause und versuche einfach auf der Leistung vom letzten man aufzubauen und einfach immer etwas mehr zu schaffen. Oder an schlechteren tagen das Level zu halten.

Verrätst Du, wieviel Kilos noch purzeln müssen, bis Du unter 100 kg bist?
Da ich zZ alles esse was ich will und da die Regale wieder voll mit dem ganzen Weihnachtszeug stehen ist bei mir Stillstand:peinlich: es steht bei ca. 115Kg und es will nicht weniger werden. Aber es wird auch nicht mehr und das ist mir viel wichtiger. Ich hab ja noch genug Zeit, und wenn ich wieder Vollgas geben bin ich mir sicher geht es auch schnell weiter nach unten.

Querfeldein65
01.12.2015, 17:55
Nabend, Nephty

Das gefällt mir, mal einer, der sich nicht an Trainingsplänen klammert und selber probiert, cool :daumen:

Dass beim Abnehmen die Waage einen ärgert, habe ich schon oft gehört. aber auch, dass es kein Rezept dagegen gibt.
Die Waage dann einfach auch ignorieren und Spaß am Leben haben. Neue Hobbies pflegen und so was.
Bloggen, was das Zeug hält, apropos... Muggibude erfolgreich auf den Kopf gestellt? *neugier*

Schönen Feierabend

Nephty
20.12.2015, 10:32
So, es sind wieder einige wenige Wochen vergangen und es wird mal wieder Zeit etwas hier zu schreiben. Leider muß ich sagen das ich die letzte Zeit etwas schwer in die Gänge komme und durch viel Stress bei der Arbeit auch etwas das laufen gelitten hat. Aber das Tief scheint langsam wieder zu schwinden und ich sehe positiv in die Zukunft.

Was gibt es neues? Gut, ich bin trotz einiger Turbulenzen bei der Arbeit, einiger Weihnachtsfeiern, Familienfeiern usw immer noch bei ca. 115 Kg was ich aber in Anbetracht der Weihnachtszeit Ok finde. Was das laufen angeht war es schon fast Stressig zwischen den ganzen Termin mich nochmal aufzuraffen und mich zu bewegen. Aber auch wenn mir öfter mal die lust gefehlt hat habe ich es einfach gemacht weil ich ja am 1.Mai ein Date habe bei dem ich mir nicht blamieren will.
Einen Trainingsplan habe ich noch immer keinen und ich laufe wie ich kann oder wie mich fühle. Die letzten male hatte ich aber das Gefühl nicht so gut dabei zu sein, ich mußte auch schon mal bei den 20 Minuten kurz gehen, aber nachdem ich mal wieder einen Tag frei hatte und auch so richtig Ausgeschlafen war wollte ich es Gestern wissen. Ich habe mir gedacht das ich doch mal wieder die 5 Km laufen könnte und hab dann einfach mal angefangen und bin los gelaufen. Nach 4 Km war doch noch etwas Luft da und auch wenn der letzte Km doch nicht so easy war wie gedacht hab ich es geschafft und war zum vergleich zu meines letzten 5 Km Lauf 5:10 Minuten schneller.

Ich habe für die 5 Km gestern genau 35:50 Minuten gebraucht was für viele hier wohl eine Zeit ist die sie zum Schmunzeln bringt. Aber für mich war es ein voller erfolg und die 30 Minuten die ich mir für den ersten Mai vorgenommen habe sind ein Stück näher gerückt.

Der lauf Gestern hat mein Motivationstief beseitigt. Ich bin wieder guter Dinge und freue mich wieder darauf am Montag wieder meine Runde zu drehen...