PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufsohle Run Pro von Currex Sole



RUNNER'S WORLD
23.02.2016, 16:18
Hallo liebe Läufer,

um zum Lesertest-Team für die Laufsohle Run Pro von Currex Sole zu gehören, könnt Ihr Euch bis zum 7. März 2016 bewerben. Mehr Infos unter runnersworld.de/lesertest.

Für die Tester: Bitte postet Eure Beiträge zum Laufschuh später alle in diesem Thema.

Sportliche Grüße
Euer RUNNER'S-WORLD-Team

Pink
23.03.2016, 17:14
Heute kamen die Sohlen, erkältungsbedingt ist meine Wochenlaufbilanz bei 0km und das wird sich aber hoffentlich am Wochenende ändern. Aber man kann ja die Sohlen anschauen.
Die Wahl der Sohle war schon nich ganz einfach, der eine Schuh deutete auf Med hin, der andere auf low. Was nun? Bekommen hab ich jetzt med.
Allerdings sind die Sohlen sehr groß, ob das in meine Schuhe passt? In meinen Lieblingsschuh, den Nike Flyknit Lunar 3, passen Sie nicht rein. (siehe Bilder, da ist einfach nicht genug Platz im Schuh) In den Lunareclipe kann man die Sohlen reinstecken ich bin gespannt, ob diese Falten hinten nicht Probleme machen.

44779
2 meiner Lieblingsschuhe, deren Sohlen und die currex Sohle zum Vergleich.

44781
Die Currex Sohle ich deutlich breiter und länger.

44783
In den Flyknit Lunar 3 konnte ich die Sohle nicht sinnvoll reinbekommen.

4478544787
In einem meiner "größten" Laufschuhe, ist es immer noch eng und die Sohle schlägt Falten.

RunningJess
24.03.2016, 11:47
Gestern kamen die Laufsohlen an, da ich eine deutliche X Beinstellung habe und Überpronierer bin, habe ich das Modell "Low" von der Currex Sohle bekommen.

Der erste Eindruck ist positiv, die Sohle ist flexibel und in der Mitte stabil. Auch im Vergleich zu meiner alten Einlege Sohle von meinen Brooks Adrenaline GTS 14 passt sie größenmäßig in den Schuh. Gut finde ich auch, dass man sie im Bedarfsfall zurechtschneiden kann.

Auffällig ist allerdings, dass sie nach vorne relativ breit sind, sodass sie bei engeren Laufschuhen möglicherweise nicht passen würden. Dies ist bei meinen Brooks allerdings nicht der Fall: Die Sohlen lassen sich problemlos einsetzen und werfen keine Falten.
44817
44815

Beim ersten Lauftest (3km Waldboden) habe ich (noch) keinen Unterschied zu den normalen Sohlen feststellen können. Sie haben sich dem Fuß und Schuh gut angepasst und ripsen nicht.
Am Wochenende steht dann ein längerer Lauf an.

EintopfLakai408
25.03.2016, 16:09
Groß war die Freude als ich die Mail bekommen habe, dass ich ein paar Currex Sohlen testen darf.

Auf Empfehlung meines Lieblings Lauffachgeschäfts hatte ich die Sohlen 2013 schon mal in zwei Laufschuhen getragen. Bin dann aus reinen Kostengesichtspunkten aber wieder von ab. Ganz günstig ist die Sohle mit ca. 35 Euro ja nicht unbedingt. Je nach Laufschuh muss man somit noch mal 20-35% für die Sohle on Top legen.....das muss man schon wollen. Oder eben müssen und ich bin halt irgendwann zu der Überzeugung gelangt, dass ich es nicht muss.

Positiv fand ich die Kontaktaufnahme vorab, um herauszufinden welche Sohle man benötigt. Obwohl mir persönlich das ja eigentlich klar war, ist eine Überprüfung immer sinnvoll. Will sich ja keiner die Knochen ruinieren nur weil man "blind" eine "falsche" Sohle getestet hat. Daumen hoch.

Aber zur Sohle. Am Mittwoch gekommen, aber da ich nicht zuhause war leider zum Nachbarn den ich erst vorhin angetroffen hab. Mal schaun, vermutlich kann ich dann morgen oder Sonntag meine erste Runde mit der neuen Sohle drehen. Ausgewählt hab ich für den Test meinen Sayonara 2 von Mizuno. Hat zwar schon ein paar Kilometer runter, aber den laufe ich aktuell am liebsten.

44857

Die Sohle passte auf Anhieb super und man merkt auch sofort das dort eine andere Qualität 'verbaut' ist als in den Standardsohlen des Schuhs.

@Pink
ich hab von deinen'Problemen' mit der Passform gelesen. Weiß nicht ob du das gesehen habt (oder ob deine Probleme überhaupt daher kommen), aber vor dem Benutzen muss die Currex-Sohle meist erst angepasst werden. Einfach die alte Sohle aus dem Schuh nehmen auf die Currex-Sohle legen und die Konturen (der original-Sohle) mit einem Stift nachzeichnen. Anschließend den Überschuss mit einer Schere abschneiden und dann sollten die Sohlen eigentlich in jeden Schuh passen ohne das an der Ferse hässliche Falten entstehen.

Wobei ich mich erinnere, dass meine Sohle in der Vergangenheit trotz Anpassung auch Falten an der Ferse geworfen hat, aber sehr kleine und an ein Störgefühl erinnere ich mich nicht wirklich.


Wie bereits beschrieben der Qualitätsunterschied zwischen der Currex und der Original-Sohle fällt sofort auf.
44865
Die Original-Sohle hat eigentlich nix. Die ist halt ein wenig weich aber ansonsten nur ein Stück billiger Schaumstoff oder sowas in der Richtung.
Bei der Currex fällt natürlich die Verstärkung für den Mittelfuß auf die hier Halt gibt. Ich würde mal behaupten, dass hier die größten (vielleicht sogar einzigen???) Unterschiede zwischen den drei Sohlentypen sind. Diese Footdisc ist im großen und ganzen ziemlich starr, was wohl auch der Sinn der Geschichte ist.
Bei dem orangen und gelben "Pad" würd' ich mal behaupten, dass die Haupteigenschaft in einer zusätzlichen Dämpfung liegt. Wenn ich mit der Vermutung richtig liege, empfinde ich das als sinnvollen Zusatz.

Im direkten Vergleich ist mir auch aufgefallen, dass die Currex-Sohle meiner Orthopädischen doch erstaunlich ähnelt. Zumindest von der Grundform. Im Vergleich zur Orthopädischen-Sohle ist die Unterstützung der Currex aber wesentlich flacher gehalten und der starre Teil (also die Footdisc) beschränkt sich bei der Currex eben auf den Mittelfußbereich. Die orthopädische Sohle hingegen ist sowohl im Mittelfuß- als auch im Fersenbereich starr. Das ist allerdings auch genau der Grund warum ich mir keine weiteren orthopädischen Sohlen hab anfertigen lassen. Obwohl sich diese grundsätzlich sehrgut laufen, empfinde ich es als ein wenig störend, dass die Sohle so starr ist.
Hier habe ich die Currex als deutlich angenehmer in Erinnerung. Aber den direkten Vergleich werde ich am Wochenende mal ziehen.

RunningJess
26.03.2016, 21:12
DIe Sohlen überzeugen mich nicht nur auf der Kurzstrecke bis 3km sondern haben mich auch beim heutigen 10km Lauf begeistert. Nun spürt man tatsächlich einen Unterschied zur normalen Einlegesohle!

Mir als Überpronierer bietet die Sohle einen guten Halt im Mittelfußbereich ohne dabei zu drücken und auch die Dämpfung ist besser als in den normalen Sohlen, ohne zu ripsen.

Habe auch vom Orthopäden Einlagen wegen meiner Überpronation, allerdings hauptsächlich in Alltagsschuhen. Bin von dieser Idee allerdings wieder abgekommen, da ich seitdem dauerhafte Schmerzen habe, v.a in meinem operierten Sprunggelenk.

Die Currex Sole geht das Problem Überpronation ganz anders an. Anstatt den Fuß gewaltsam in eine Form drücken zu wollen, passt sie sich dem Fußgewölbe an und gibt stützende Hilfe und Dämpfung - von Schmerzen keine Spur.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, nächste Woche steht noch ein Tempotraining an.

Tribal
27.03.2016, 11:23
Krankheitsbedingt konnte ich die Einlagen bisher noch nicht testen, aber trotzdem möchte ich meinen ersten Eindruck mit euch teilen.

Letztes Jahr musste ich mich schon unfreiwillig mit dem Thema Einlagen auseinandersetzen. Seitdem ich sie trage, kann ich wieder schmerzfrei laufen.

Wie mein Vorschreiber bereits erwähnt hat, ist die Wahl der richtigen Einlage sehr wichtig. Daher sollte man sich für den Test genügend Zeit lassen. Durch meinen Senk- und Spreizfuß wurde es bei mir das Modell „Med“.

Die Einlagen machen auf mich einen sehr hochwertigen Eindruck. Zudem sind sie sehr leicht. Probleme bei der Passform habe ich zum Glück nicht. In drei von vier Laufschuhen passen sie bei mir perfekt und ohne Falten zu schlagen (Nike Free 5.0, Mizuno Wave Sayonara 2, Brooks Ravenna 6). Nur bei meinen enger geschnittenen Wettkampfschuhen (Adidas Adizero Adios Boost 2.0) habe ich keine Chance.

Auf meinen ersten Lauf bin ich sehr gespannt und freue mich schon darüber zu berichten!

EintopfLakai408
28.03.2016, 16:20
So über die Osterfeiertage hatte ich dann mal Gelegenheit zwei ausgiebige „Ausritte“ mit den Sohlen zu machen.

Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass sich mit den Sohlen sehr angenehm läuft. In meinem Laufschuh liegen die Sohlen perfekt drin, rutschen nicht hin und her und auch nicht raus (soll ja, bei anderen Sohlen, ab und an auch mal passieren).
Am Samstag hatte ich einen leichten Druck am rechten Fußballen. Da davon heute nichts mehr zu spüren war, würde ich vermuten das es entweder auf Umgewöhnung oder auf eine andere Ursache zurückzuführen ist, die nicht unbedingt was mit der Sohle zu tun haben muss.

Ansonsten läuft sich dir Sohle durchweg angenehm. Gerade im Vergleich zu meinen orthopädischen Sohlen muss ich sagen, dass mir die Currex deutlich mehr zusagt. Die ist einfach deutlich angenehmer, weil sie weicher ist als eine (oder meine) orthopädische Sohle und auch dadurch, dass die Currex eben flexibler ist. M.E. fühlt es sich dadurch wesentlich „sportlicher“ an.
Vom Laufempfinden schlägt die Currex m.E. orthopädische Einlegesohlen also um Längen, ob man die nun substituieren kann………sollte man vielleiht mit dem Arzt/Physio seines Vertrauens klären.
Auch bleibt bei mir noch die Frage offen welchen Nutzen ich konkret von der Currex habe. Zwar läuft sie sich angenehmer und (sehr) vermutlich stütz sie auch mehr als eine Standard-Sohle, aber: Beuge ich Verletzungen damit vor? Wird mein Laufstil verbessert? Kann ich nicht wirklich was zu sagen.

Zwischenfazit: Definitiv ein sehr hochwertiges Produkt, dass sicherlich vielen Leuten weiterhelfen kann, für mich persönlich gerade schwer abzuschätzen ob ich bereit wäre beim nächsten Laufschuhkauf die Zusatzkosten zu tragen, da ich nicht beziffern kann in wie weit die Currex mir nutzt.

Tribal
30.03.2016, 17:40
Nachdem ich jetzt die ersten beiden Läufe gemacht habe, kann ich nur Positives berichten.

Wie bei jeder neuen Einlage ist es am Anfang ein ungewohntes Gefühl. Dieses legt sich aber sehr schnell und es fühlt sich einfach gut an. Da sie sehr leicht sind, werde ich sie bestimmt auch beim nächsten Wettkampf testen. Der Preis von 35 Euro ist in meinen Augen sehr fair! Ob man das Geld auch ausgeben will, wenn man keine Fehlstellung hat, muss jeder für sich selbst herausfinden. Zumindest sollte man den Vergleich zu den "normalen" Sohlen einfach mal testen.

diggar
31.03.2016, 17:25
Hallo liebe Läufergemeinde,

groß war die Freude als per Mail die Gewinnbenachrichtigung kam das ich die Laufsohle von Currex Sole gewonnen habe und probe laufen kann. Der Support zur Auswahl der richtigen Sohlen war sehr gut und einfach. Da ich keinerlei Fehlstellungen habe und Neutralläufer bin habe ich mich für die "MED"-Variante in Größe XL entschieden.

45141

Da ich bisher immer ohne jegliche Einlagen oder extra Sohlen ausgekommen bin, war ich natürlich neugierig ob man einen Unterschied merkt oder sich das eher in grenzen hält. Um eins vorweg zu nehmen, ich laufe nicht besser oder schlechter als ohne die Sohle. Was aber nicht heißt das Sie nicht gut ist. Man merkt schon das Sie im Gegensatz zu der Standard Innensohle von Asics etwas mehr dämpft, gerade im Fersenbereich. Aber bevor ich damit los laufen konnte musste Sie erst einmal dem Asics Cumulus 17 angepasst und zugeschnitten werden. Dies war sehr einfach und passte danach perfekt in den Schuh.

4514345145

Gelaufen bin ich bis jetzt ca. 40km verteilt auf 4 Läufe. Einen kurzen mit ca. 4km und drei etwas längere. Sie lassen sich gut laufen, aber da ich bisher keine Probleme hatte auch ohne Einlagen zu laufen wäre ich nicht auf die Idee gekommen mir welche anzuschaffen. Für Läufer mit Fehlstellungen können diese aber bestimmt einen positiven Effekt erzielen und helfen.

Ich werde Sie, auch wenn ich bisher keinen wirklichen Unterschied bemerken konnte, weiterhin nutzen und am Sonntag meinen ersten Wettkampf über 15km damit laufen. Vielleicht kann ich danach ja anderes berichten :D

RenneFix
01.04.2016, 15:02
Auch bei mir kam beim Fußtyp-Test „med“ heraus. Den Test kann man selbst durchführen, aber nicht alle Ergebnisse lassen sich eindeutig einer Kategorie zuordnen.

Die Sohle macht einen sehr wertigen Eindruck. Das hat natürlich seinen Preis, der sich auch in Gramm niederschlägt. In meinem Adidas Supernova Sequenz wiegt die Originalsohle 18 g, die currex-Sohle wiegt 41 g.

Die Länge und Breite im Vorfuß lässt sich sehr gut anpassen. Einfach die alte Sohle auflegen und zuschneiden. In den schmaleren Wettkampf- und Traillaufschuhen ist aber die Ferse und der Mittelfußteil der Sohle zu breit, hier ist eine Anpassung nicht möglich. Auch das Benutzen von einem Paar Laufsohlen in mehreren Laufschuhen gelingt nur dann optimal, wenn die Sohlenform wirklich absolut identisch ist.

Um den Unterschied der Sohlen besser vergleichen zu können, habe ich zunächst nur die linke Laufsohle gewechselt. Diese Idee stammt von einer Beilage zur Laufsohlenlieferung. Mein erster Eindruck: die currex-Sohle verursacht einen etwas höheren Stand im Schuh und sorgt durch die stärkere Vorformung für einen besseren Kontakt zum Schuh.

Pink
03.04.2016, 13:28
Hallo,

ja klar habe ich auch das Zurechtschneiden versucht, aber leider sind die Sohlen im Fersenbereich zu breit (bzw. bei dem einen Paar viel zu breit). Dort bekomme ich immer die gezeigten Wellen, die sich bei den ersten Schritten an der Ferse schon unschön anfühlen.

Ich weiß nicht so ganz, was ich jetzt tun soll.

Viele Grüße
Pink

Franzifaye
04.04.2016, 09:21
Hallo alle zusammen,

auch ich teste jetzt schon seit über einer Woche meine Currex Sohle,
Ich hatte beschlossen die Sohle in meinen Adidas Boost zu benutzen. Da das sehr leichte,schmale Schuhe sind musste ich auch erst einmal die Sohle zurechtschneiden. Vor allem an der Breite hat es zunächst gehakt. Das Zuschneiden an sich war völlig problemlos, ich habe einfach die original Sohle als "Schablone" benutzt.
Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass die Sohlen in ein Modell von Nike von der Breite her perfekt gepasst hätten. Es kommt nunmal doch immer auch auf die Marke an.

Vom Laufgefühl kann ich nur positives berichten. Ich bin sehr "weich" gelaufen und habe keine Schmerzen, Blasen oder ähnliches bekommen. Trotzdem hatte ich das Gefühl dass sich meine Füße erst einmal daran gewöhnen mussten. Mittlerweile ist es aber so gut, dass ich die Sohle auch beim gestrigen Berliner Halbmarathon getragen habe. Nächste Woche nehme ich sie noch einmal raus und schaue wie sich so eine Rückumstellung anfühlt.

Viele Grüße,
Franzifaye