PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stocklänge



arnanja
03.03.2016, 09:25
Hallo Ihr Lieben,

im Dezember habe ich in der Kur einen Nordic Walking Kurs mitgemacht und bin zusätzlich meistens bei der freiwilligen Gruppe mitgegangen. Gleichzeitig bin ich auch wieder angefangen zu laufen. Im laufe des Januars blieb das walking dann irgendwann hinter dem Laufen zurück. Leider fängt nun doch wieder mein rechtes Knie an rumzuzicken und ich komme lieber zum Nordic Walking zurück.Vor einer Woche bin ich das letzt mal gelaufen. Seit dem Dienstag und heute walken, zum Glück ist das Knie wieder absolut schmerzfrei.(Vielleicht probier ich es zwischen durch mal wieder mit dem Laufen... Hat schon Spaß gemacht, irgendwie...)

Jetzt bin ich sehr unsicher wegen der Stocklänge. Ich bekam in der Kur die Info, der "Pinöppel" (die Verbindung zwischen Schlaufe und Stock) müsse ca auf Bauchnabel-höhe sein. Da das zwischen 1,05 m und 1,10 m läg, mir von verstellbaren Stöcken abgeraten wurde und empfohlen wurde erst mal mit der kleineren Größe zu starten, habe ich mir welche in 1,05 m besorgt. Das klappt auch gut, ich denke ich hole mir aber bald größere. Vom Gefühl her würde ich auch sagen das 1,10 m groß genug ist. Ich habe jetzt allerdings bei 3 Bekannten, jeweils kleiner als ich, Stöcke gesehen die viiiiiel längerr waren. Auch wenn ich unterwegs mal Leute beim Nordic Walking sehe, sehen die Stöcke überwiegend (nicht immer) wirklich sehr lang aus.

Sollte ich mir lieber 1,15 m lange holen? Ich bin übrigens 1,73 m groß.

Siegfried
03.03.2016, 10:18
Eigentlich sagt man doch Ellenbogen im rechten Winkel bestimmt die Stocklaenge. Der Bauchnabel sitzt ja bei keinem proportional gleich hoch.

barefooter
03.03.2016, 11:34
Eigentlich sagt man doch Ellenbogen im rechten Winkel bestimmt die Stocklaenge. Der Bauchnabel sitzt ja bei keinem proportional gleich hoch.

Eigentlich sind die Kurse auch dafür gedacht, dass unter Beobachtung des Übungsleiters verschiedene Stocklängen ausprobiert werden können. Es fing mal mit der Empfehlung Körperlänge mal 0.7 an, dann kam der rechte Winkel der Armbeuge, danach die Empfehlung Faktor 0.66 mit leicht gesenkter Armbeuge, einige Übungsleiter, darunter auch Physiotherapeuten, gehen sogar darunter.

Ich selbst benutze je nach Gusto 6 verschiedene Stocklängen von 120 bis 150 cm und tendiere zu längeren Stöcken, wenn der Armeinsatz betont werden soll, sitze allerdings auch an der Quelle, da ich erst in Schweden und dann in Deutschland einer der ersten war, der Stöcke verkaufte. Der TE würde ich empfehlen, Stöcke von Freundinnen auszuleihen und sich dann erst zu neuem Kauf zu entscheiden, wobei mir aus der Ferne die Länge 115 plausibel erscheint.

arnanja
03.03.2016, 12:27
Klar, hätte ich ja auch mal selber drauf kommen können! :klatsch: Gute Idee. Ich frag meine Freundin mal wie lang ihre genau sind und teste das dann. Die leiht sie mir bestimmt mal.
Danke!

NordicNeuling
05.03.2016, 15:35
mir von verstellbaren Stöcken abgeraten wurde

Ich habe jetzt allerdings bei 3 Bekannten, jeweils kleiner als ich, Stöcke gesehen die viiiiiel längerr waren. Auch wenn ich unterwegs mal Leute beim Nordic Walking sehe, sehen die Stöcke überwiegend (nicht immer) wirklich sehr lang aus.

Sollte ich mir lieber 1,15 m lange holen? Ich bin übrigens 1,73 m groß.
Verstellbare Stöcke sind schwerer und weniger stabil, also besser feste.

Viele Leute benutzen viiieell zu lange Stöcke und staksen damit durch die Gegend, statt wirklichen Stockeinsatz zu bringen. Im Zweifelsfall ist zu kurz besser als zu lang.

Bei 173 Größe ist 115 schon eher normal; aber Körpergröße ist nicht so wichtig wie die Beinlänge. Deshalb ist der Tip von Siegfried (abgewinkelter Arm) genau richtig. Ausprobieren kann natürlich auch nicht schaden.


Ich selbst benutze je nach Gusto 6 verschiedene Stocklängen von 120 bis 150 cm und tendiere zu längeren Stöcken, wenn der Armeinsatz betont werden soll
Sorry, lieber barefooter, aber NW-Stöcke mit 150 cm gibt es nicht. Das sind dann Ski-LL-Stöcke bzw. für Nordic-Blading. Und eine Differenz von 30 cm mag Dir ja Spaß machen, ist aber nicht sinnvoll einsetzbar. Mir zB. ist 120 schon deutlich zu kurz und 135 absolut grenzwertig. Bei zu langen Stöcken ist der Stockeinsatz nämlich nicht mehr betont, sondern kaum mehr sinnvoll durchführbar. Ich kann zB. gut mit 125 oder 130 laufen und habe normalerweise (und am besten) welche mit 127,5. Mein Bruder (2,02 m Länge), der sehr lange Beine hat (ich bin eher ein Sitzriese), kommt auch deutlich mit 135 aus.

Aber für Anfänger würde ich - wie gesagt - den Ellenbogencheck empfehlen.