PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin Kundenservice FR 230 Display Riss



Bluemi
06.06.2016, 15:28
Hallo Zusammen,

hat von euch einer die Erfahrung gemacht?
Meine Uhr (halbes Jahr alt) hat nach einem Laufkurstraining einen feinen Riss im Display aufgewiesen.

Dieser Riss beeinträchtigt die Uhr nicht.
Dennoch habe ich aus Sorge, dass das Display weiter kaputt gehen könnte, beim Garmin Kundenservice angerufen.
Der Mitarbeiter meinte, ich solle die Uhr einschicken, innerhalb von 6-7 Werktagen sollte die Uhr wieder zu mir zurückkommen. Da ich gerade für den Hella HM am 26.06.16 trainiere, war mir die Frist sehr wichtig.
Nach 1,5 Wochen dann die Info, dass meine Uhr nicht reparabel sei und ich mit Versand und Nachnahmegebühr ein Austauschgerät für 170€ bekommen könnte.

Da meine Uhr gerade mal ein halbes Jahr alt ist und ich nicht sagen kann, dass die Uhr heruntergefallen ist, zahle ich doch keine 170 €…
(klar, während des Laufkurses kann (!) ich bei den Lauf- und Kräftigungsübungen mal gegen den Boden gestoßen sein, aber sollte das eine Laufuhr nicht abkönnen? bewusst habe ich aber nichts gemerkt -> ich stehe aber natürlich in der Beweispflicht…)

Bei meinem Anruf beim Garmin Kundenservice wurde mir gesagt, dass jeder andere Uhrenhersteller so verfahren hätte und ich nun mal selber Schuld trage. Gegen eine Gebühr von 8,50 € würde man mir meine beschädigte Uhr zurücksenden (da kein Gewährleistungsanspruch auf den Riss besteht, muss ich Rücksendung selber tragen). Diese Rücksendung kann laut Mitarbeiter eine Woche dauern.


Zusammengefasst: Fast drei Wochen ohne Uhr und 8,50 € für viel Ärgernis bezahlt.
Ist das die Art von Garmin?

Ich werde die Uhr mit Riss weiter nutzen, und hoffen, dass die Uhr trotz Riss weiter funktioniert und ich nicht wieder mit diesem Kundenservice in Kontakt treten zu müssen.

Grüße
Kathrin

binoho
06.06.2016, 15:47
Das kann ich gar nicht glauben.
Garmin gewährt m.E. eine Garantie von einem Jahr auf Material oder Herstellungsfehler. Die Garantie gilt nicht bei Missbrauch oder falscher Verwendung, Ist keine Reparatur möglich kann das Gerät ausgetauscht oder der Kaufpreis erstattet werden.
Was sagt denn der Händler dazu?
Ich würde mich mit der Reaktion nicht abfinden, ggf. beim Verbraucherschutz nachfragen

HerbertRD07
06.06.2016, 15:47
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Garmin immer sehr kulant ist und bisher alle meine Problemchen mit Garmin-Geräten zu meiner vollen Zufriedenheit geregelt hat.
(Leider) repariert Garmin keine Geräte -zumindest nicht im Konsumentenbereich- sondern tauscht immer nur aus. Entweder kostenlos bei Garantiefällen oder aus Gründen der Kulanz oder zu einem Pauschalpreis wenn Garantie/Kulanz abgelehnt wird.

Zu deinem Fall: Kratzer oder Risse im Display legen aus meiner Sicht erst mal die Vermutung von mechanischer Einwirkung auf das Display nahe. Daher erfolgte wohl kein Garantie-Austausch. Ist für dich natürlich ärgerlich, falls tatsächlich ein Produktfehler vorliegen sollte.

taste_of_ink
06.06.2016, 15:48
Das tut mir leid, dass deine Erwartungen offensichtlich nicht erfüllt wurden. Ich hatte selbst mit meiner alten Forerunner 110 das (bekannte) Problem des Wassereintritts unter das Display. Der Kundenservice war super schnell und bereits 3 Tage später hatte ich eine Austauschuhr (Forerunner 210, weil die 110 nicht mehr hergestellt wurde). Auch von anderen wurde bislang der Kundenservice für Schnelligkeit und Unkompliziertheit gelobt.

Was deinen Riss betrifft will ich folgendes sagen: Ein Riss im Display deutet in der Regel auf eine durch dein spezifisches Benutzungsverhalten verursachte Einwirkung von außen hin. Sei es ein Sturz, eine Kollision mit einem Gegenstand etc. In jedem Fall hast du allem Anschein nach selbst die Ursache gesetzt. Ob und welche Einwirkungen eine FR230 aushalten muss, lässt sich sicherlich diskutieren. Jedenfalls ist eine FR230 eben keine tactix oder fenix3 und die Entscheidung zum Nichtaustausch von Garmin aus meiner Sicht nachvollziehbar. Ob hier nicht etwas mehr Kulanz von Garmin bei einer doch etwas hochpreisigeren Uhr zu erwarten wäre, ist eine andere Frage.

binoho
06.06.2016, 15:52
Zu deinem Fall: Kratzer oder Risse im Display legen aus meiner Sicht erst mal die Vermutung von mechanischer Einwirkung auf das Display nahe. Daher erfolgte wohl kein Garantie-Austausch...

... schon richtig, aber einen kostenpflichtigen Tausch ohne Begründung der Garantieablehnung anzubieten , das ist auch nicht gerade die feine Art... mal vorsichtig ausgedrückt....

myway
06.06.2016, 15:59
Ich habe mir eine Displayschutzfolie draufgeklebt, weil ich sowas verhindern möchte. Kostet weniger als 8,50 Euro.

HerbertRD07
06.06.2016, 16:01
... schon richtig, aber einen kostenpflichtigen Tausch ohne Begründung der Garantieablehnung anzubieten , das ist auch nicht gerade die feine Art... mal vorsichtig ausgedrückt....

Wenn das denn wirklich ohne Begründung so abgelehnt wurde. Wir kennen hier ja nur die Zusammenfassung der TE...

Bluemi
06.06.2016, 16:01
Danke für eure Antworten.

Der erste Mitarbeiter bei Garmin am Telefon war auch sehr nett und ich fühlte mich gut beraten.
Nach dem Kostenvoranschlag, den ich heute per Mail erhielt, hatte ich einen nicht so netten Mann am Telefon.
Der Kostenvoranschlag schreibt, dass die Reparatur unwirtschaftlich wäre. Da der Riss durch mechanische Einwirkung entstanden sei, gibt es keinen Gewährleistungsanspruch.
Nun ja, wie geschrieben, ich kann versichern, dass mir die Uhr nicht heruntergefallen ist (und ich nicht mit Uhr gefallen bin…), der Mitarbeiter heute aber meinte, ich stehe in der Beweispflicht.

Da ich nun keine 170 € bezahlen möchte (da die Uhr erst ein halbes Jahr alt ist), werde ich den Riss in Kauf nehmen (wie gesagt, er beeinträchtigt die Uhr nicht in ihrer Funktion - bisher).

Gekauft habe ich die Uhr bei Sportscheck. Dort war ich zuerst mit der Uhr – dort sagte man mir, es gibt ein halbes Jahr Garantie, daher die Uhr sofort einschicken. Sie gaben mir den Tipp, dies selber zu tun, da es bei Sportscheck bis zu 7 Wochen dauern kann, privat würde es schneller gehen.

Tja, alles etwas komisch – aber ich habe wohl selber die Schuld – kein Laufkurs mehr mit einer GPS-Uhr am Handgelenk machen…

Fire
06.06.2016, 16:02
Normalerweise ist Garmin recht Kulant was Garantiefälle angeht.
Da Displays im Normalfall nicht einfach ohne Fremdeinwirkung zerbrechen kann ich aber schon verstehen dass das als Garantiefall abgelehnt wird.

ruca
06.06.2016, 16:31
Da Displays im Normalfall nicht einfach ohne Fremdeinwirkung zerbrechen

Einspruch. Das kann durchaus passieren. Wenn Glas nicht 100%ig richtig eingebaut ist und unter Spannung steht, dann kann eine simple Temperaturänderung und/oder eine kleine Erschütterung genügen.

binoho
06.06.2016, 17:25
Der Kostenvoranschlag schreibt, dass die Reparatur unwirtschaftlich wäre. Da der Riss durch mechanische Einwirkung entstanden sei, gibt es keinen Gewährleistungsanspruch
Aha, das war bisher nicht bekannt.

Nun ja, wie geschrieben, ich kann versichern, dass mir die Uhr nicht heruntergefallen ist (und ich nicht mit Uhr gefallen bin…), der Mitarbeiter heute aber meinte, ich stehe in der Beweispflicht.
Ja das mit der Beweispflicht ist bei dem Schaden wohl so. Da würde nur mehr helfen wenn sich dieser Defekt bei dem Modell häufen würde

.. bei Sportscheck. Dort war ich zuerst mit der Uhr – dort sagte man mir, es gibt ein halbes Jahr Garantie, daher die Uhr sofort einschicken.
Unsinn Werksgarantie 1Jahr (im Rahmen der ordnungsgemäßem Nutzung :)), Händlergewährleistung 2 Jahre... (da gilt nach 6 Monaten die Beweislastumkehr!)

– aber ich habe wohl selber die Schuld – kein Laufkurs mehr mit einer GPS-Uhr am Handgelenk machen

Aber hallo, wir tragen die Uhren bei allen Aktivitäten, vom Laufen bis zum Bergsteigen, manche sogar im Bett:D.

jamo
06.06.2016, 21:05
Ich würde an Deiner Stelle dort noch einmal anrufen. garmin ist in der Regel sehr kulant. mir haben sie mal eine FR305 ersetzt einem geringen Pauschalpreis.
Sollte derselbe, unzugängliche Mitarbeiter am Telefon sind, dann verlange seinen Chef. du hast noch einmal darüber geschlafen und bist mit der derzeitigen Bewertung nicht einverstanden.
Sollte ein anderer Mitarbeiter dran sein, hängt es von Deinem Geschick bzw der Gesprächsführung ab....

Bluemi
06.06.2016, 21:07
Hm, ich glaube, es juckt Garmin nicht, dass die Uhr noch kein ganzes halbes Jahr alt ist. Darauf sind sie nicht eingegangen. Die Beweispflicht wird wohl auch vor Ablauf des halben Jahres bei mir liegen.

Es scheint, als ob es zwecklos für mich ist, da was zu erreichen. Ich bin auch von einem Spannungsriss ausgegangen, weil ich mir nicht erklären kann, wann die angebliche mechanische Einwirkung stattgefunden haben soll.
Zudem bin ich eigentlich der Meinung, dass auch „nur“ eine FR 230 den Alltag und das Training aushalten sollte.
Ich werde dem Tipp folgen, mir die Display Folie zu bestellen und hoffe, dass die Uhr lange hält (natürlich ohne schwimmen).

Trotzdem ärgert mich das Thema… Mit Sportscheck und zwei Garmin Mitarbeitern gesprochen und jeder erzählt irgendwie was anderes.

Ich danke euch für eure Antworten!

erhard01
07.07.2019, 09:00
Bei der Google Suche nach einem ähnlichen Fall bin ich auf diesen, drei Jahre alten, Thread gestoßen. Ich will eigentlich nur darauf hinweisen, dass an meiner Garmin Forerunner 735XT der gleiche Schaden aufgetreten ist. Nach rund sechs Wochen Gebrauchsdauer, laufen und schwimmen, zeigte sich plötzlich ein Riss im Display während einer Schwimmeinheit. Es gab keinen Stoß, keinen Zusammenprall! Die Anzeige war plötzlich weg und bei genauem Hinsehen war der Riss da.

Ich schicke die Uhr jetzt zurück an den Händler bei dem ich sie online gekauft habe und bin gespannt auf die Antwort.

hardlooper
07.07.2019, 09:45
Ich schicke die Uhr jetzt zurück an den Händler bei dem ich sie online gekauft habe und bin gespannt auf die Antwort.

Moderne Zeiten. Als wir noch einen Kaiser hatten, nahm der Händler des Vertrauens die Forerunner 305, drehte sich um und fischte eine neue aus dem Regal. Weißte so Auge in Auge, das Weiße in dem des Gegenübers sehend :nick: . Berichtete der User @Highopie aus'm Ruhrpott.

Knippi

erhard01
07.07.2019, 10:12
Thema verfehlt! Setzen!

hardlooper
07.07.2019, 10:18
Thema verfehlt! Setzen!

Jawoll - Sir!

Knippi

divy2
07.07.2019, 21:29
Berichte bitte weiter, @erhard01. Der Kundenservice ist ja auch ein entscheidendes Kriterium beim Kauf, wüsste gerne, was sie Dir antworten. Obwohl Du hier ja offenbar erst mal den Weg über den Onlinehändler gehst, reagiert ja vielleicht auch noch Garmin selbst.

erhard01
09.07.2019, 09:27
Sehr gerne berichte ich weiter. Bluemi hatte das gleiche Problem nach 6 Monaten. Ich nach 6 Wochen. Sicher gibt es noch eine Dunkelziffer. Nicht jeder kommuniziert gleich alles in einem Forum. Ich finde, dass es hilft wenn man vergleichbare Fälle kennt.
Also:
Der freundliche Onlinehändler hat mich mit einem sportlichen "high" am Telefon begrüßt. Das steht im auch so zu, meine ich. Er als Verkäufer ist am Ende mein Vertragspartner. Um die Sache abzukürzen empfahl er mir den GARMIN Support.
GARMIN hatte bereits die Daten von mir und der Uhr durch die Anmeldung bei GARMIN Connect. Ich bekam eine Reklamationsnummer und ein Angebot über eine Austauschuhr. Ob ein Garantiefall vorliegt, muss zuerst noch geprüft werden.
Alles gut soweit. Die Uhr ist jetzt unterwegs zu GARMIN - ohne Armbänder, Ladekabel und Originalverpackung - so der Wunsch des Supportmitarbeiters.

Anzumerken bleibt:
Bis ich den richtigen Ansprechpartner bei Garmin am Telefon hatte vergingen rund 40 Minuten! Die Autoansage zählt zunächst acht Fälle auf wobei man sich entscheiden muss welcher der eigene Fall ist.
Ich habe mich einmal falsch entschieden. Das wurde mit weiteren 20 Minuten Warteschleife bestraft :)

ruca
09.07.2019, 09:52
Der freundliche Onlinehändler hat mich mit einem sportlichen "high" am Telefon begrüßt.

Was hat der genommen? :teufel:

erhard01
13.07.2019, 08:11
Also, dann will ich mal weiter berichten.

Meine Uhr war mit der Garmin Reklamationsnummer beim Garmin Kundenservice eigetroffen. Die waren unglaublich schnell! Innerhalb von drei Stunden nach der Zustellung laut Sendungsverfolgung hat Garmin eine komplette, neue, gleiche Uhr an mich abgeschickt.

Auf dem Lieferschein steht: "aus Kulanzgründen....".

Jetzt habe ich zwei zusätzliche Armbänder und Ladekabel. Auch nicht schlecht. Das Wichtigste ist aber die Uhr. Garmin hat sich offenbar nicht weiter mit Ursachenforschung beschäftigt. Ich bin damit zufrieden.

Garmin hat die Sache mit der Kundenzufriedenheit besser im Griff als andere. Ich denke da an POLAR. Da könnte ich weniger Gutes berichten.

hardlooper
13.07.2019, 10:37
Und wenn Du jetzt "ein ganzer Kerl" bist, überweist Du denen 5 € "für die Kaffekasse".

Knippi