PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lemmy Schmidts Trainings-Tagebuch - Lemmy und die 1500m



Seiten : 1 [2]

gecko
11.11.2016, 10:03
Klasse das mit Deinem Sohn!!! Ich kann Deinen Stolz SOOO gut verstehen :nick:
Mein Großer (9) hat das Potential zu einem guten Läufer aber leider überhaupt keinen Bock drauf bisher. Ich hoffe, das gibt sich noch.

Auch zu Deiner wieder erlangten Gesundheit meinen Glückwunsch und toitoitoi...

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Mögen die Spiele wieder beginnen

Lemmy66
11.11.2016, 11:33
Klasse das mit Deinem Sohn!!! Ich kann Deinen Stolz SOOO gut verstehen :nick:
Mein Großer (9) hat das Potential zu einem guten Läufer aber leider überhaupt keinen Bock drauf bisher. Ich hoffe, das gibt sich noch.

Auch zu Deiner wieder erlangten Gesundheit meinen Glückwunsch und toitoitoi...

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Mögen die Spiele wieder beginnen

Das mit der Begeisterung bei Deinem Sohn kommt früher oder später von alleine, wenn er nur lange genug am Ball bleibt. Du brauchst nur einen guten Verein und einen guten Trainer, dann macht es irgendwann klick.

Nach dem Wettkampf hat mein Sohn überall stolz erzählt, dass er den 9. Platz in seiner Altersklasse erzielt hat. Dabei macht er erst seit einiger Zeit einmal pro Woche Leichtathletik und in dem Alter ist das Training noch sehr spielerisch, aber mein Sohn ist vom Virus infiziert.

Stilistisch läuft Lemmy Junior viel sauberer als Lemmy Senior. Es fehlen natürlich noch die Athletik und die Grundlagen, aber das kommt noch.

Lemmy Junior wird ein kleiner Sebastian Coe, dafür sorgt Lemmy! Versprochen!

gecko
11.11.2016, 11:55
Stilistisch läuft mein Großer wie ein angeschossener Elch, da ist reichlich Luft nach oben :D

Lemmy66
11.11.2016, 12:15
Stilistisch läuft mein Großer wie ein angeschossener Elch, da ist reichlich Luft nach oben :D

In den Vereinen werden auch Koordination und Kraft trainiert und mit Hilfe von Gymnastik die Beweglichkeit verbessert. Es liegt jetzt an Dir, Deinen Sohn sportlich zu fördern. Die Freude an der Bewegung liegt den Kindern im Blut!

gecko
11.11.2016, 14:51
Er macht ja mit Begeisterung Karate...
Nur Laufen ist (leider!) nicht so seins. Ich bin ja dran, aber eben nicht agressiv einfordernd, sondern vorsichtig Motivation weckend.
Bei meinem Lütten (fast 6) mache ich mir da keine Sorgen. Der ist Fußballer durch und durch! Das hat er nicht von mir, ich lebe das nicht vor, aber der ist richtig gut am Ball und hat den notwendigen Ehrgeiz und Biss von ganz alleine. Das ist halt ein Stück weit auch immer eine Typfrage.

Schade ist halt, dass der Große wirklich alles mitbringt: Er ist schlank, hat lange Beine und beim jährlichen Stundenlauf in der Schule hält er mühelos eine Stunde durch... wenn er denn muss.
Aber Laufen ist halt MEIN Hobby und damit nicht automatisch auch seins.

Den Fehler habe ich schon mal beim Gitarrespielen gemacht. Ich habe so verhement versucht ihn dazu zu bekommen (Ich spiele selbst), dass er aus purem Trotz zum Schlagzeug gewechselt ist. Macht nix, is auch cool... :daumen:

Lemmy66
11.11.2016, 15:02
Die Schlagzeuger sind häufig die heimlichen Chefs im Hintergrund, damit kann man bei den Mädels auch Eindruck schinden...

RunningPotatoe
11.11.2016, 18:29
Ich hab mich damals (Himmel, das war vor 50 Jahren !) in den E-Bass verguckt, aber mädelstechnisch war das natürlich nicht so der ganz große Bringer. Dass immer ich es war, der den anderen die Harmonien der neuesten Hits von Stones und Beatles beibringen musste, weil sie absolut zu blöd waren, sowas rauszuhören, bekamen deren Groupies natürlich nicht mit. Tja, Augen auf bei der Instrumentenwahl ... :wink:

Lemmy66
11.11.2016, 19:06
Ich hab mich damals (Himmel, das war vor 50 Jahren !) in den E-Bass verguckt, aber mädelstechnisch war das natürlich nicht so der ganz große Bringer. Dass immer ich es war, der den anderen die Harmonien der neuesten Hits von Stones und Beatles beibringen musste, weil sie absolut zu blöd waren, sowas rauszuhören, bekamen deren Groupies natürlich nicht mit. Tja, Augen auf bei der Instrumentenwahl ... :wink:

Anders als sein Vater, der bekanntlich Bassist ist, spielt Lemmy Junior Schlagzeug und singen kann er auch noch! (anders als der Vater). :wink: Schlagzeug spielen ist ein guter Ausgleich zum Laufen und für die Kraft förderlich. Die Herzen der Mädels werden meinem Sonnyboy später zufliegen. :wink:

Lemmy66
11.11.2016, 19:21
...und total durchgeknallt. Heute habe ich mal wieder den Trainer von Lemmy Junior um seine Einschätzung gebeten. Ich habe ihm von meinem ersten 1500m-Wettkampf im Juni 2016 erzählt. Damals bin ich ohne spezifisches Training und gehandicapt durch meine gerade aufflammende Verletzung eine 4:54:08min gelaufen. Ich fragte ihn, was für mich möglich wäre bei einem passenden Training. Seine erste Einschätzung:

"Ich muß alle Werte von Dir kennen, aber eine Zeit zwischen 4:30 und 4:40min wäre möglich, dazu brauchst Du ein Schnelligkeitstraining."

Das lasse ich jetzt erst einmal sacken. Da ich ein Looser über 400m und 800m bin, halte ich die 4:30min für utopisch. Die 4:40min dürfte ich aber mit Schnelligkeitstraining und in Topform packen, genauso wie die 10:20min über 3000m.

Das wäre ein Ziel für Aarhus im Sommer 2017: Ich laufe 1500m und 3000m (alternativ 5000m). Bei diesen Distanzen habe ich, anders als über 10km, keine Probleme mit hohen Temperaturen.

Jaaaaaa! Das ist es! Lemmy will nur spielen!

Lemmy66
13.11.2016, 08:52
Zwei alte Songs aus Lemmys Playlist von einem Altmeister der Schmachtfetzen, Chris Cornell, guckstdu:

https://www.youtube.com/watch?v=KhJ9IwYc5NU

https://www.youtube.com/watch?v=XaxI41Oqdfw

Jetzt geht es aber endlich raus zum Laufen bei -3°C.

Lemmy66
13.11.2016, 08:59
Den Fehler habe ich schon mal beim Gitarrespielen gemacht. Ich habe so verhement versucht ihn dazu zu bekommen (Ich spiele selbst), dass er aus purem Trotz zum Schlagzeug gewechselt ist. Macht nix, is auch cool... :daumen:

Schlagzeug ist obercool! Gitarre Spielen hat Lemmy Junior keinen Spaß gemacht, möglicherweise war er mit 8 Jahren noch zu jung. Einzelne Akkorde lernen ist sehr mühsam. Das Schlagzeug dagegen ist seins!

Jetzt gehe ich aber wirklich laufen, im Ernst!

Beste Grüße!
Lemmy

Lemmy66
13.11.2016, 11:05
Noch eine Woche Pause, dann kann ich endlich mit der Vorbereitung auf die neue Saison beginnen.




45
















Montag
07.11.2016
















Dienstag
08.11.2016
10
00:45:00
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
4:30min/km
00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Mittwoch
09.11.2016
















Donnerstag
10.11.2016
9
00:49:20
Rekom mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek
Pearl Izumi Road M2
5:29min/km






Freitag
11.11.2016
12
01:00:58
EL, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:39min (4:37/km), Al
Mizuno Wave Elixir








Samstag
12.11.2016
















Sonntag
13.11.2016
10
00:50:15
GA1 mittel mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek
Saucony Zealot
5:01min/km






Summe


41
3:25:33






0:50:00





Noch ein Song aus Lemmys Playlist:

https://www.youtube.com/watch?v=9p5VwlMvcFs&list=PLINesDgSwsOo-Ekbc5pTsvO9jqSur_nW3

Lemmy66
18.11.2016, 08:57
...der vielversprechend klingt.

https://www.youtube.com/watch?v=c3PhvoLalYE

Und jetzt warte ich auf die nächste Regenpause, die geplante Einheit:

Einlaufen, 6km am Berg im GA1-/GA2-Tempo, Auslaufen.

Ein Kaffee noch, dann muss ich los.

Lemmy66
18.11.2016, 12:29
Wenn Engel dahinschweben, scheint die Sonne!

07.03.: 25:29min (4:15min/km), in Topform!

22.08.: 29:54min (4:59min/km)
21.09.: 27:28min (4:35min/km)
27.09.: 26:17min (4:23min/km)
04.10.: 25:46min (4:18min/km)
10.10.: 28:29min (4:45min/km), bei Dunkelheit gelaufen, mir fehlte wahrscheinlich etwas die Orientierung.
01.11.: 25:29min (4:15min/km)
18.11.: 25:42min (4:17min/km)

Die Frage aller Fragen: Zigarette danach, oder Kaffee danach?

Nächste Woche beginnt die Saisonvorbereitung für das Frühjahr 2017, ich freue mich drauf!

Lemmy66
19.11.2016, 06:53
Gestern gab es vom Trainer von Lemmy Junior einen heftigen Rüffel für die anwesenden Eltern. Kein Kind konnte die Gymnastikübungen des Trainers korrekt ausführen. Es waren Übungen, die ein 10jähriges Kind können muss. Dieser Rüffel hat mich nachdenklich gemacht. Was habe ich versäumt? Meine Kinder machen Sport, seit sie 6 Jahre alt sind. Leider ist meine Tochter seit einem halben Jahr nicht mehr sportlich aktiv, sie steckt in der Pubertät. Dennoch leidet Lemmy Junior offenbar an Sehnenverkürzung. Er kann noch nicht mal bei durchgestreckten Knien mit den Fingerspitzen den Fußboden berühren. Das kann ich noch mit 50!!! Immerhin hat mein Sohn eine gut entwickelte Muskulatur, dennoch fehlt ihm die Beweglichkeit, die er aber benötigt, um schnell zu werden.

Dieses Problem hat nicht nur Lemmy Junior, es handelt sich um ein gesamtgesellschaftliches Problem, guckstdu:

Bewegungsmangel bei Kindern (http://www.medcomm-sh.de/media/custom/1843_2126_1.PDF?1263454285)
Was für Schlußfolgerungen soll ich jetzt aus dieser Erkenntnis ziehen? :confused: Lemmy ist mal wieder ratlos!

Rolli
19.11.2016, 09:18
Darüber haben sich schon tausende Gelehrte den Kopf zerbrochen.

Fazit: Wenn wir weiter die Kinder in die Watte packen und aktive Kinder mit Medikamenten beruhigen, werden am Ende nur die Daumen sportlich aktiv bleiben.

"Ich konnte nicht zum Training kommen, weil Schule" kann ich nicht mehr hören.

Lemmy66
19.11.2016, 12:22
Darüber haben sich schon tausende Gelehrte den Kopf zerbrochen.

Fazit: Wenn wir weiter die Kinder in die Watte packen und aktive Kinder mit Medikamenten beruhigen, werden am Ende nur die Daumen sportlich aktiv bleiben.

"Ich konnte nicht zum Training kommen, weil Schule" kann ich nicht mehr hören.
Die Kinder sind sportlich aktiv, wie sieht es dann erst bei sportlich inaktiven, adipösen Kindern aus?

RunningPotatoe
19.11.2016, 15:34
Er kann noch nicht mal bei durchgestreckten Knien mit den Fingerspitzen den Fußboden berühren.
Na, das musste doch gleich mal getestet werden. Habe mir den verdutzten 8-jährigen Enkel geschnappt (der passenderweise heute nach bei uns geschlafen hat) und ihn vorturnen lassen. Fingerspitzen bis an den Boden, Knie sauber gestreckt - ging perfekt, aber auch nicht weiter. Zu unserer Zeit konnte man noch die flache Hand auf den Boden legen. Er ist im Fußballverein. Aber über kurz oder lang befürchte ich auch, dass seine Daumenfertigkeiten die übrigen auch bald überwiegen werden.

-NK-
19.11.2016, 16:14
Tja, ich erkenne mich wieder. Bis zu den Schienbeinen und nicht weiter. Zehn Jahre Fußball und zwei Jahre Laufen; vielleicht wären zwei Monate Turnen mal besser gewesen. Bin aber auf dem Wege der Besserung, habe schon eine Einladung zum Seniorenyoga (Alterunterschied dürfte ungefähr ein halbes Jahrhundert betragen). :peinlich:

Lemmy66
19.11.2016, 19:08
Das war die Saisonpause. Am Montag beginnt endlich die Vorbereitung für dar Frühjahr 2017, von einem ganz niedrigen Level.





46
















Montag
14.11.2016
9,2
00:56:32
Rekom, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
6:09min/km






Dienstag
15.11.2016
















Mittwoch
16.11.2016
10
00:48:10
GA 1 mittel, 3 Stl
Pearl Izumi Road N0
4:49min/km






Donnerstag
17.11.2016










00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Freitag
18.11.2016
10
00:46:09
EL, GA1 kurz am Berg: 6km in 25:42min (4:17/km), Al, 3 Stl
Saucony Mirage 3
4:37min/km






Samstag
19.11.2016
14
01:09:08
GA 1 mittel, 3 Stl
Pearl Izumi Road M2

4:56min/km






Sonntag
20.11.2016
















Summe


43,2
3:39:59






0:50:00

Laufschlaffi
19.11.2016, 19:29
Ich hoffe, ich treffe nicht mal eine Bundesjugendspiele-Abschafferin mit Claudia Roth Blick, der ginge ich an die Gurgel.

Hab selbst 2 Wänste, beide 9 Jahre alt. Die wollen weder lesen, noch laufen.

Lemmy66
19.11.2016, 20:02
Ich hoffe, ich treffe nicht mal eine Bundesjugendspiele-Abschafferin mit Claudia Roth Blick, der ginge ich an die Gurgel.

Hab selbst 2 Wänste, beide 9 Jahre alt. Die wollen weder lesen, noch laufen.


Mein kleiner Athlet (4. Klasse) liest mit 10 Jahren 40, Seiten in der Stunde, er liest gerade ein Buch, das für die 6. Klasse empfohlen wird und fast 400 Seiten stark ist. Ritter reloaded heißt es. Und er wird immer schneller (auf 30m). Ob Leselust und Laufen zusammenhängen?

Laufschlaffi
20.11.2016, 00:53
). Ob Leselust und Laufen zusammenhängen?

Glaub ich nicht.
Ich war auch ein grosser Leser, Laufen fand ich langweilig.

Durchbeißerin
20.11.2016, 07:38
Leider nein... ich hab in dem Alter ungelogen 2 fette Taschen Bücher heim geschleppt aus der Kinder- und Jugendabteilung der Bibliothek - hatte das in einer Woche durch und war ein kreuzunglückliches Dickerchen.

Lemmy66
20.11.2016, 08:02
Leider nein... ich hab in dem Alter ungelogen 2 fette Taschen Bücher heim geschleppt aus der Kinder- und Jugendabteilung der Bibliothek - hatte das in einer Woche durch und war ein kreuzunglückliches Dickerchen.

Dann frage ich mal anders: Fördert sportliche Aktivität bei Kindern die Leselust?

Meinen Sohn schleppe ich bewusst einmal pro Woche in die Bücherei und er hat angebissen. Sportlich aktive Kinder sollen eine höhere geistige Leistungsfähigkeit haben, als sportlich inaktive. Es scheint zu stimmen. Natürlich schreibt hier der stolze Lemmy Senior, der Fan von Lemmy Junior ist.

Lemmy66
20.11.2016, 08:24
Liebes Tagebuch!

Es ist ein großes Geschenk: Ich darf leben und ich darf laufen. Warum laufe ich? Ich laufe um zu leben.

Der Sinn des Lebens ist komprimiert auf das Wesentliche: Zu überleben, auf die Jagd zu gehen (Arbeit), die Kinder aufwachsen zu sehen und gesund zu bleiben.

Laufen ist mein Leben.

https://www.youtube.com/watch?v=KhJ9IwYc5NU

https://www.youtube.com/watch?v=F_v1SLIt01Q (https://www.youtube.com/watch?v=KhJ9IwYc5NU)

Laufschlaffi
20.11.2016, 10:39
Dann frage ich mal anders: Fördert sportliche Aktivität bei Kindern die Leselust?


Hobbys fuehren zur Leselust, zwangsläufig, wenn man mehr darueber erfahren kann. :nick:
Buecher aus Papier, sind allersdingsout, leider. :traurig:

Aber nicht bei mir! :daumen:

Lemmy66
21.11.2016, 07:28
Mai bis Juli 2017: So könnte eine typische Woche mit Schnelligkeitstraing aussehen. Ziel: zwei Wettkämpfe Ende Juli/Anfang August über 1500m, 3000m.

Mo: Krafttraining (Oberkörper), 8 x 500m GA2-Bergaufläufe
Di: 8km GA1, oberer Bereich, MRT
Mi: 10 x 100m maximal oder submaximale Sprints (Schnelligkeitstraining)
Do: 10km GA1, oberer Bereich, MRT
Fr: Krafttraining (Kraftaufbau), 6km Rekom
Sa: 10km GA2 Tempodauerlauf, HMRT
So: 12km GA1, mittlerer Bereich

Einen ausgefeilten Trainingsplan für mein Trainingsziel habe ich noch nicht.

So trainiere ich in dieser Woche, 7 Einheiten (Einstieg in die Vorbereitung der Frühjahrssaison 2017), Ziel: Crossläufe und ein Halbmarathon Anfang April:

Mo: 6km Training am Berg, GA1, oberer Bereich, MRT
Mi: 6km GA1, oberer Bereich, MRT, submaximale 50m-Sprints
Do: 8 x 500m variable Intervalle im MRT/HMRT/10km-RT/5km-RT
So: 16km langer Dl, 4:45-5:05min/km

Jetzt hatte ich viel Geduld, alle Wehwehchen auszukurieren und freue mich, dass es endlich wieder Action gibt.

@Doc Farhad: Die Orthopädie ist ruhig geblieben. Danke für Deine vielen wertvollen Tipps!

Seit Tagen hat sich dieser Song in meine Gehörgänge geschlichen und ich kriege ihn nicht mehr aus meinem Kopf!

https://www.youtube.com/watch?v=KhJ9IwYc5NU

Lemmy66
22.11.2016, 08:46
Nach dem wichtigen Rennen (ein Halbmarathon), Anfang April, werde ich, Rollis Tipp folgend, nur 2 Wochen pausieren. Natürlich ist das riskant, benötigt man doch annähernd 10 Tage, um einen Halbmarathon wegzustecken.

Nach der kurzen Pause beginnt die Vorbereitung auf die Mitteldistanz-Wettkämpfe Ende Juli/Anfang August mit 8-10 Einheiten pro Woche, davon zweimal Krafttraining. Doppeleinheiten lassen sich nicht vermeiden. Für den Kopf brauche ich einen Ruhetag pro Woche. Auch die Rekomwochen sind vergleichsweise intensiv, nur ohne Intervalltraining in der Art 8x400m.

Lemmy möchte es wissen! Die 4:54:8min über 1500m, die ich bei meinem ersten Versuch geschafft habe und seither verletzungsbedingt nicht unterbieten konnte, können einfach nicht das letzte Wort sein.

Aber vielleicht sollte ich mir doch eine 3. Erholungswoche nach dem Halbmarathon gönnen, in der Woche aber schon mit Sprintübungen in der Art 10x50m beginnen. Zu viel an Tempo möchte ich in meiner Pause nicht einbüßen. Dennoch braucht mein Körper altersbedingt auch mal eine Pause.

Lemmy66
22.11.2016, 19:00
Und wenn ich den 20. Platz von 26 Startern belege, es ist ein Traum! Wenn mir jemand vor 6 Jahren (gesundheitlich ging ich ein wenig am Stock!) gesagt hätte, dass ich 2017 bei diesem Turnier starten würde, dann hätte ich ihn für total bekloppt gehalten.

53543

Ruhig Brauner! Du musst gesund bleiben und fit werden und noch einige Dinge klären. Und: nicht zu viel davon:

53545

Lemmy66
22.11.2016, 21:31
Heute habe ich in meinem alten Verein trainiert. Mein alter Trainer nahm mich zur Seite und sagte mir, ich hätte mir eine seltsame Schonhaltung angeeignet. Mit dem linken Fuß liefe ich nur Vorfuß, mit dem Rechten setzte ich mit dem ganzen Fuß, aber abgewinkelt auf. Ich müßte aufpassen, dass sich die Bewegungsmuster nicht verfestigen würden. So könnte ich keine langen Strecken laufen und sollte mal mit meinem Physio reden. Das saß.

Jetzt bin ich ratlos. Schmerzen habe ich keine, was soll ich tun? Einfach weitertrainieren? Wie soll ich mir wieder eine vernünftige Lauftechnik angewöhnen? Jetzt sehe ich alle Felle davon schwimmen. Da bleiben mir sogar meine Späße im Halse stecken.
:kotz2:

Spandelles
23.11.2016, 11:59
Steck nicht den Kopf in den Sand!

Mir haben die Ärzte gesagt "Kaufense sich nen Fahrrad, Sie werden nie wieder hinternem Bus hinterher rennen können".
Wüßte ich die Namen noch von den putzigen Kerlchen, wüßten sie, dass sie dummes Zeug erzählt haben.

farhadsun
23.11.2016, 15:09
Heute habe ich in meinem alten Verein trainiert. Mein alter Trainer nahm mich zur Seite und sagte mir, ich hätte mir eine seltsame Schonhaltung angeeignet. Mit dem linken Fuß liefe ich nur Vorfuß, mit dem Rechten setzte ich mit dem ganzen Fuß, aber abgewinkelt auf. Ich müßte aufpassen, dass sich die Bewegungsmuster nicht verfestigen würden. So könnte ich keine langen Strecken laufen und sollte mal mit meinem Physio reden. Das saß.

Jetzt bin ich ratlos. Schmerzen habe ich keine, was soll ich tun? Einfach weitertrainieren? Wie soll ich mir wieder eine vernünftige Lauftechnik angewöhnen? Jetzt sehe ich alle Felle davon schwimmen. Da bleiben mir sogar meine Späße im Halse stecken.
:kotz2:

Zu deiner Beruhigung, du warst auch vorher keine Laufstilikone:teufel:, und hast dennoch tolle Leistungen abgeliefert. Dein alter Trainer hat es vergessen, wie grottig du vorher gelaufen bist, oder will dich nochmal für sich gewinnen, wer weiß das. Wenn dein neuer Trainer nichts zu deinem Laufstil sagt, und du keine Schmerzen hast, würde ich die Bemerkung nicht überbewerten. Emil Zatopek und Paula Radcliffe sollten dich ebenfalls beruhigen.

gecko
24.11.2016, 09:08
Immer wieder schön! Was für ein Typ!!!
https://www.youtube.com/watch?v=3c4Z8cbcIiA

Lemmy66
24.11.2016, 12:06
Gestern abend hat mich mal wieder meine Freundin beim Training auf dem Fahrrad begleitet und mich darauf hingewiesen, wie seltsam mein Laufstil aussehen würde. Also habe ich darauf geachtet, mit dem rechten Fuß wieder verstärkt auf dem Vorfuß aufzusetzen und prompt hatte ich meinen federnden Laufstil wiedererlangt. Vielleicht ist es der richtige Ansatz, bewußt auf den Laufstil zu achten.

farhadsun
24.11.2016, 12:16
Gestern abend hat mich mal wieder meine Freundin beim Training auf dem Fahrrad begleitet und mich darauf hingewiesen, wie seltsam mein Laufstil aussehen würde. Also habe ich darauf geachtet, mit dem rechten Fuß wieder verstärkt auf dem Vorfuß aufzusetzen und prompt hatte ich meinen federnden Laufstil wiedererlangt. Vielleicht ist es der richtige Ansatz, bewußt auf den Laufstil zu achten.

Das sollte man an sich immer tun, bis alles automatisiert abläuft, bei mir haben die vielen Kilometer auf Laufband geholfen, einigermaßen stabil und ausbalanciert zu laufen. Und wie gesagt, so schlecht kann es gar nicht sein bei dir:nick:.

Lemmy66
24.11.2016, 21:35
Endlich geht es wieder los!

El, var. Intervalle: 8x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT, Al

2:01/2:00/1:49/1:44/1:45/1:53/1:56/1:57min

Das Tempo habe ich nicht immer ganz getroffen!

Lemmy66
27.11.2016, 08:09
Eine Frage schwirrt mir durch den Kopf: Welche Top-Marathonläufer kommen von der Mittelstrecke oder den kürzeren Langstrecken und wieviel Prozent der Top-Läufer machen sie aus? Gibt es überhaupt Top-Marathonläufer, die nie andere Strecken als Marathon (und Ultra-Marathon) gelaufen sind?

Haile Gebrselassie hat ein Jahrzehnt lang die Distanzen von 3000mm bis 10000m dominiert, ehe er sich 2001 den längeren Distanzen zuwandte und in der Folgezeit auch diese beherrschte. In den Jahren 2007 bis 2011 war er Inhaber des Weltrekordes im Marathon.

Weitere (ehemalige und aktive) Weltklasse-Marathonläufer, die vorher auch auf kürzeren Distanzen erfolgreich waren:

Paul Tergat (Crosslauf, 10000m)
Kenenisa Bekele (5000m und 10000m)
Arne Gabius (1500m, 3000m, 5000m, 10000m, Crosslauf)
Geoffrey Kiprono Mutai (10000m)

Dennis Kipruto Kimetto, amtierender Weltrekordhalter im Marathonlauf (2:02:57h) war zu Beginn seiner Karriere auf Straßenläufe spezialisiert, ehe er sich dem Marathon zuwandte. Diese Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.

Nach meiner kurzen Recherche scheint es keinen oder nur wenige Weltklasse-Marathonläufer zu geben, die nicht auch über 10km Spitzenzeiten gelaufen wären. Warum wohl ist das so?

Um einen Blick in die Arbeit des Vereins von Lemmy Junior zu riskieren: Die Topläufer von morgen trainieren im Alter von 10 bis 12 meistens unspezifisch. Wenn sie laufen, dann Sprints über 30 oder 50m. Im Alter von 13 Jahren erfolgt eine Spezialisierung von der allgemeinen Leichtathletik hin zu Disziplinen wie Mehrkampf oder Laufen. Auch die 13jährigen Nachwuchstalente trainieren in der Regel noch nicht für die Langstrecken. Im Fokus stehen Läufe über Kurz- und Mitteldistanzen. Im Verein von Lemmy Junior gibt es kein Marathontraining für Jugendliche und das ist gut so.

Ich selbst habe im Jahre 2011 im Alter von 45 Jahren nach einer nur siebenmonatigen Vorbereitungszeit meine persönliche Bestzeit im Marathon von ca. 3:42h bis 3:45h im Jahre 1986, ich war 20 Jahre alt, auf 3:27:45h verbessert! Das liest sich zunächst einmal gut. Einen wirklichen Quantensprung auf eine Zeit um die 3 Stunden ist mir erst 2013, nach 3 Jahren Vorbereitungszeit, gelungen. Zuvor hatte ich mich intensiv mit Lang- und Kurzintervallen auf die 10km-Distanz vorbereitet. Ich behaupte mal: Ohne spezifisches Training für die Unterdistanzen wäre ich nie eine 2:56h im Marathon gelaufen (2015).

Jetzt möchte ich einen Schritt weitergehen und an meiner Grundschnelligkeit arbeiten. Ich bereite mich auf die Leichtathletik-Europameisterschaften der Senioren 2017 in Aarhus vor und möchte aller Voraussicht nach über 1500m und 5000m starten.

EMACS 2017 - you are never too old! (http://www.emacs2017.com/)

Es wäre eine Sensation, könnte ich mich im Halbfinale von Aarhus über 1500m für das Finale qualifizieren. Dazu ist es für mich ein Muss, intensiv an meiner Kraft und Athletik zu arbeiten und ein Schnelligkeitstraining zu durchlaufen. Noch 2010 gab es einen schweren Schicksalsschlag, der mein Leben komplett aus den Angeln gehoben hatte. Beinahe hätte ich mir die Radieschen von unten angesehen, ich wäre fast gestorben und jetzt diese Aussicht, es ist einfach geil!!!

Wenn ich im Sommer eine 4:35 bis 4:40min über 1500m drauf hätte, wäre es durchaus eine Option, mich wieder der Marathon-Distanz zuzuwenden, das aber nur, wenn eine 2:49:59h und schneller möglich wäre. Das Tempotraining macht mir sehr viel Spaß, einen 17järigen bei einem Sportfest zu zersägen, ebenso. Es gibt mir das Gefühl, jung geblieben zu sein, bisher ist die Midlife Crisis (gefühlt) ausgeblieben.

Vielleicht lasse ich Euch Foris an meinem Training und den sich hoffentlich eistellenden Erfolgen teilhaben, mal sehen.

heiko1211
28.11.2016, 11:47
Er kann noch nicht mal bei durchgestreckten Knien mit den Fingerspitzen den Fußboden berühren. Das kann ich noch mit 50!!!

Ich bringe mit 53 noch die Handflächen auf den Boden:). Mein Sohn (18) schafft die Fingerspitzen aber auch nicht, trotz sportlicher Ambitionen, dafür ist er breiter als ich:D

LG Heiko

Lemmy66
29.11.2016, 16:37
Das könnte ein spannendes Rennen um den Meistertitel in der AK M50 (Mannschaftswertung) werden:

Vorsichtig gerechnet:

Famous 3: (3:58h)
1. Fast Eddy: 1:16h
2. Phil: 1:20h
3. Lemmy: 1:22h

The Stooges: (3:57:48h)
1. Iggy Starlight: 1:15:21h
2. Ziggy Stargate: 1:17:22h
3. David "Station to Station" Muller: 1:25:05h

Die Stooges sind klare Favoriten! Meine persönliche Bestzeit liegt bei 1:21:48h, wenn ich diese Zeit schaffen würde, ...., dann würde es immer noch nicht für den Titel reichen!

Phil macht mir Sorgen, ich hoffe, er hält einen Halbmarathon durch, als Ersatzmann stünde unser Newcomer Mikkey zur Verfügung. Mikkey ist aber bei weitem nicht so stark wie Phil.

Lemmy an seinen Musculus piriformis: "Schnauze halten, es dauert nur 7 Minuten, die Zigarette danach ist gestrichen!"

Lemmy66
01.12.2016, 06:28
"Ein hochintensiver Lauf........ ist noch schneller als das Renntempo, er liegt bei 105 bis 120 Prozent deines Maximalpulses."

Bisher habe ich immer nur Vollgas im Training gegeben. Laufen mit 120% meines Maximalpulses habe ich mich bisher nicht getraut.

Etwas investieren muss ich schon, wollte ich bei den 2017 anstehenden sportlichen Herausforderungen das Maximum erreichen.

Also: 2017 trainiere ich mit 120 %! :teufel:

Spandelles
01.12.2016, 10:08
Also: 2017 trainiere ich mit 120 %! :teufel:

Aber Obacht, nicht, dass Du zu 150% nicht am Start stehst und ich da mutterseelenallein durch die City traben muss :hihi:

farhadsun
01.12.2016, 11:01
Bisher habe ich immer nur Vollgas im Training gegeben. Laufen mit 120% meines Maximalpulses habe ich mich bisher nicht getraut.

Etwas investieren muss ich schon, wollte ich bei den 2017 anstehenden sportlichen Herausforderungen das Maximum erreichen.

Also: 2017 trainiere ich mit 120 %! :teufel:

Von wem hast du diese Weisheit mit 120% des Maxiamlpulses:tocktock:?
Das kriegt man wahrscheinlich nur mit einer Ampulle Epinephrin direkt ins Herz gespritzt hin, und zwar bei einem Wiederbelebungsversuch:zwinker5:.

Lemmy66
01.12.2016, 11:36
Von wem hast du diese Weisheit mit 120% des Maxiamlpulses:tocktock:?
Das kriegt man wahrscheinlich nur mit einer Ampulle Epinephrin direkt ins Herz gespritzt hin, und zwar bei einem Wiederbelebungsversuch:zwinker5:.

Die Empfehlung stammt aus seriöser Quelle, ehrlich jetzt! Ich glaube, sie stammt von Flying Willy! :hihi:

Lemmy66
01.12.2016, 20:52
...lasse ich mir noch etwas Zeit, heute bin ich nicht mit 120% vom Maximalpuls gelaufen :hihi:, ich habe einfach Vollgas gegeben und fühlte mich frisch wie lange nicht mehr. Der frische Wind blies mir sportlich ins Gesicht.

Variable Intervalle: 9x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT/3k-RT, 1 Minute Stehpause

2:00/1:57/1:51/1:49/1:44/1:45/1:56/1:58/2:01min

Meiner Trainerin habe ich heute erzählt, dass ich 2016 ohne Training und im ersten Versuch eine 4:55min über 1500m gelaufen sei. Ihre Antwort: Mit dem richtigen Training schaffst Du eine 4:40min minus x! Das sind tolle Aussichten! Für den Sommer 2017 habe ich zudem einen 17jährigen Sparringspartner engagiert, mit dem ich meine Intervalle ballern werde. Das wird!

Aarhus setzt neue Kräfte frei!

Lemmy66
02.12.2016, 21:28
...immer Vollgas mit 120% vom Maximalpuls! :teufel: Flying Willy ist eine Muschi und die Flying Willy Methode


"Ein hochintensiver Lauf........ ist noch schneller als das Renntempo, er liegt bei 105 bis 120 Prozent deines Maximalpulses."

etwas für Weicheier, aber nichts für echte Kerle!

El, 3 Stl, 6km GA1 in 4:22/km, Al

Die Leichtigkeit ist wieder da, ganz anders als vor einem Jahr, als ich auf dem Zahnfleisch kroch und dennoch eine fast perfekte erste Saisonhälfte hingelegt habe. Die nächste Saison wird noch besser!

Lemmy66
03.12.2016, 05:53
2010: ca. 400 km Jogging
2011: ca. 3000 km
2012: 3055 km
2013: 3067 km
2014: 3031 km
2015: 3311 km
2016: bisher 2429 km (verletzungsbedingt)

Gesamt-Kilometer: 18293 km in etwas über 6 Jahren

Es ist schon erstaunlich, was der menschliche Körper leisten kann. Und ich bin immer wieder dankbar, dass ich in den zurückliegenden Jahren mit Ausnahme von 2016 weitgehend verletzungsfrei trainieren konnte und zwar schon fast von Beginn an intensiv mit Intervalltraining. Das Laufen habe ich in der Zeit komplett neu lernen müssen.

Warum habe ich überhaupt angefangen zu trainieren? Einfache Antwort: Jogging fand ich zu langweilig.

Meine Methode nenne ich die "Flying Lemmy Methode".:zwinker2:

Lemmy66
03.12.2016, 08:06
2010: ca. 400 km Jogging (Trainingsbeginn nach 24 Jahren Sportpause: September 2010)
2011: ca. 3000 km
2012: 3055 km
2013: 3067 km
2014: 3031 km
2015: 3311 km
2016: bisher 2429 km (verletzungsbedingt)

Gesamt-Kilometer: 18293 km in etwas über 6 Jahren



Meine Erfolge können sich sehen lassen!

31.12.2010 5km: 27:05min während der Einnahme stärkster Medikamente
28.08.2011: 10km in 41:57min
30.10.2011: Marathon 3:27:45h
25.05.2015: 10km in 36:25h
04.10.2015: Marathon 2:56:19h
10.04.2016: Halbmarathon 1:21:48h
26.05.2016 1500m: 4:54:86min

Darüber hinaus bin ich 2016 zweimal deutscher Vizemeister (Mannschaftswertung) geworden.

Wer als (fortgeschrittener) Anfänger mein Training Woche für Woche über einen Zeitraum von 6 Jahren nachempfinden möchte, der schreibe mir eine persönliche Nachricht.

Ich habe ein großes Ziel für 2017: die Teilnahme an der Senioren-Europameisterschaft der Leichtathletik in Aarhus vom 27. Juli bis 6. August. Über 1500m möchte ich mich im Halbfinale für das Finale qualifizieren, ein Start über 5000m ist ebenfalls geplant.

Wer trainiert wie Lemmy, wird schnell werden, richtig schnell!

Trainiert habe ich in Eigenregie und unter der Anleitung zweier Lauftrainer der Extraklasse:
Michael (Slowhand) Ackerfeld und dem grandiosen Fast Eddy.

Lemmy66
04.12.2016, 11:51
...meiner Trainerin und Favoritin meines Herzens.

Obwohl sie verhältnismäßig unsportlich ist, hat sie mich heute früh um 9:00Uhr bei meinem langen Lauf über 18 km auf dem Fahrrad begleitet - bei minus 4°C!

Sie genösse es, sich an der frischen Luft zu bewegen. Natürlich weiß ich, dass sie ohne mich niemals am Sonntag morgen bei -4°C 18 km auf dem Fahrrad spazieren fahren würde. Es ist ein echter Liebesbeweis.

Der Anblick muss ein Bild für die Götter gewesen sein, sie vorneweg und ich wie ein Hund hinterher hetzend.

Diesmal bin ich wirklich mit 120% meines Maximalpulses gelaufen, meinem großen sportlichen Vorbild Flying Willy folgend. Nur war eben diesmal die sportliche Belastung nicht der auslösende Moment.


Zitat Flying Willy:
"Ein hochintensiver Lauf........ ist noch schneller als das Renntempo, er liegt bei 105 bis 120 Prozent deines Maximalpulses."


Sportliche Grüße aus dem 7. Himmel!
Flying Lemmy

Lemmy66
04.12.2016, 19:05
Mein grober Fahrplan bis zum Sommer

Dezember/Januar: Grundlagentraining (Kraftausdauer)
Februar/März: Crosswettkämpfe, Vorbereitung auf die DM im Halbmarathon Anfang April
April: Nach der DM Halbmarathon: Saisonpause 3 Wochen
Mai bis Juli.: Schnelligkeitstraining, etwa in der Art:




Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)



Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 3 mins rest


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (94% aerobic)


Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs with 3 mins rest (67% Anaerobic)


Day 4
45 mins run steady run (98% aerobic)


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 with 3 mins rest (50% aerobic)


Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic)


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic)


Day 9
1 hour fast run (94% aerobic)


Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs with 45 secs rest (80% aerobic)


Day 11
45 mins steady run (98% aerobic)


Day 12
Start Day 1 again





Der 11Tages-Zyklus wird zweimal hintereinander durchlaufen, dann folgt eine Rekomwoche. Das Tempo wird natürlich an mein Können angepasst. Nach drei 4-Wochen-Zyklen dürfte ich die 4:40 minus x über 1500m drauf haben. Nun plane ich nicht, gleich voll in den Plan einzusteigen, sondern mit Vorsicht. Zum Beispiel überlege ich, beim Tempodauerlauf im HMRT beim ersten Mal 6km, dann 8km, dann 10km, usw. zu laufen und ihn am Schluß auf 15-16km auszudehnen.

60% aerobic (und 40% anaerobic?) heißt wahrscheinlich mehr oder weniger Vollgas, bzw 3km-Tempo und 98% aerobic Rekomtempo, oder täusche ich mich?

Das ist der grobe Plan. Leider muss ich gestehen, dass ich von Mittelstreckentraining keine Ahnung habe. Und ich möchte die Tortur gesund überstehen.

Beste Grüße!
Flying Lemmy

farhadsun
04.12.2016, 19:19
Ich habe vom Training, egal ob Mittelstrecke oder Langstrecke keine Ahnung, aber die anvisierten Trainigszeiten kommen mir gigantisch schnell vor. Und Tag 1, 2 und 3 sowie 8, 9 und 10, 3 Tage hintereinander Speed müssen vom Körper auch gut vetragen werden. Du wirst viel in Massage, Dehnung und mehr inversteiren müssen, um dieses Programm gut zu überstehen. Ich drücke die Daumen.

Lemmy66
04.12.2016, 19:52
Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 (5:20min) 3 mins rest



Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (3:50/km) (94% aerobic)



Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs (1:15min) 3 mins rest (67% Anaerobic)



Day 4
45 mins run steady run (4:05/km) (98% aerobic) MRT?



Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 (2:40min) with 3 mins rest (50% aerobic)



Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) MRT/10K-RT/3K-RT?



Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic)


Day 9
1 hour fast run (3:50/km) (94% aerobic) HMRT?



Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs (3:25min) with 45 secs rest (80% aerobic)



Day 11
45 mins steady run (4:05/km) (98% aerobic) MRT?



Day 12
Start Day 1 again





Ich habe vom Training, egal ob Mittelstrecke oder Langstrecke keine Ahnung, aber die anvisierten Trainigszeiten kommen mir gigantisch schnell vor. Und Tag 1, 2 und 3 sowie 8, 9 und 10, 3 Tage hintereinander Speed müssen vom Körper auch gut vetragen werden. Du wirst viel in Massage, Dehnung und mehr inversteiren müssen, um dieses Programm gut zu überstehen. Ich drücke die Daumen.

Das hohe Tempo passe ich natürlich an mein Können an, ich schrieb es bereits. Eventuell ersetze ich die dritte schnelle Einheit (Tag 3) durch 6km im MRT am Berg (GA1 kurz und schnell). Das Marathonrenntempo gehört noch zum Bereich Grundlagenausdauer, ist also nicht so intensiv. Aber vielleicht laufe ich die Läufe im MRT im MRT plus 5-10%. Das Training muss schon zu meinem Körper passen. Aber ich gehe gerade durch eine harte Schule, das paßt schon!

Lemmy66
05.12.2016, 23:44
Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 (5:20min) 3 mins rest


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (3:50/km) (94% aerobic)


Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs (1:15min) 3 mins rest (67% Anaerobic)


Day 4
45 mins run steady run (4:05/km) (98% aerobic) MRT?


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 (2:40min) with 3 mins rest (50% aerobic)


Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) MRT/10K-RT/3K-RT?


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic)


Day 9
1 hour fast run (3:50/km) (94% aerobic) HMRT?


Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs (3:25min) with 45 secs rest (80% aerobic)


Day 11
45 mins steady run (4:05/km) (98% aerobic) MRT?


Day 12
Start Day 1 again





Natürlich habe ich mich gefragt, ob dieser Plan für mich machbar ist. Ich denke, ja, denn die Umfänge belaufen sich auf ca. 40 bis 45 Km/Woche. Und vielleicht entschärfe ich den Plan etwas, indem ich die Tempoläufe im HMRT und im MRT etwas langsamer laufe, sie gewissermaßen als regenerative Einheiten sehe.

leviathan
06.12.2016, 09:17
Natürlich habe ich mich gefragt, ob dieser Plan für mich machbar ist. Ich denke, ja, denn die Umfänge belaufen sich auf ca. 40 bis 45 Km/Woche. Und vielleicht entschärfe ich den Plan etwas, indem ich die Tempoläufe im HMRT und im MRT etwas langsamer laufe, sie gewissermaßen als regenerative Einheiten sehe.

Was sagt denn Dein Trainer dazu? Er kennt Dich sicher mittlerweile ganz gut und hat eine Meinung dazu.

Ex_Sprinter
06.12.2016, 13:16
sorry - aber gib bitte Bescheid, nach wieviel Metern des 2. Laufes du Tag8 abgebrochen hast ;-) - wenn du überhaupt Lauf 1 schaffst...
350m in 400er Pace bedeutet de facto einen voll gelaufenen 400m WK!
Und dann mal eben ne Runde spazieren, um mit 300m etc. weiterzumachen ..
Nach 350m full out kriecht man 60sec lang!

Wenn die Serie was werden soll, dann in 800er Pace.

Ex_Sprinter
06.12.2016, 14:11
Tag 3 hat ebenfalls einen relativ falschen Fokus. 4x400 als Temposchulung im 800er Tempo läuft man für gewöhnlich mit langen Pausen. Bei mir sind es ca. 8-10 min. Nach 3min ist da noch so viel Laktat drin, dass das Tempo nicht gehalten werden kann.
Wohlgemerkt: es geht ums 800m Zieltempo im bestmöglichen aller WK, nicht um ein Tempo, welches man gemütlich 800m an jedem beliebigen Tag laufen kann! Da sind schon mal 5-10sec (auf 800) dazwischrn ...

Lemmy66
06.12.2016, 17:39
sorry - aber gib bitte Bescheid, nach wieviel Metern des 2. Laufes du Tag8 abgebrochen hast ;-) - wenn du überhaupt Lauf 1 schaffst...
350m in 400er Pace bedeutet de facto einen voll gelaufenen 400m WK!
Und dann mal eben ne Runde spazieren, um mit 300m etc. weiterzumachen ..
Nach 350m full out kriecht man 60sec lang!

Wenn die Serie was werden soll, dann in 800er Pace.

Ich habe meine Zeiten fett unterlegt hinzugefügt. Den ursprünglichen Plan muß ich auf mein Alter und meine Fähigkeiten zuschneiden.



400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic)

Dieses Tempo werde ich nicht gehen können. Ich nehme mal ein Tempo von 1:13 bis 1:15min für die 400m und rechne runter.

Danke für die wertvollen Hinweise! Von Mittelstreckentraining habe ich keine Ahnung! Ich bin mir aber sicher, dass mir dank der vielen Tipps in diesem Forum, die ich noch bekommen werde, am Ende ein guter Plan zur Verfügung stehen wird Der jetzige ist noch nicht perfekt. Er wird aber Schritt für Schritt besser werden. :)



Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 (5:20min) 3 mins rest


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (3:50 bis 4:00/km) (94% aerobic)


Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs (1:18min) 3 mins rest (67% Anaerobic)


Day 4
45 mins run steady run (4:05 bis 4:20/km) (98% aerobic) MRT?


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 (2:40min) with 3 mins rest (50% aerobic)


Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) MRT/10K-RT/3K-RT?


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic)


Day 9
1 hour fast run (3:50/km) (94% aerobic) HMRT?


Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs (3:25min) with 45 secs rest (80% aerobic)


Day 11
45 mins steady run (4:05/km) (98% aerobic) MRT?


Day 12
Start Day 1 again

D-Bus
06.12.2016, 17:50
sorry - aber gib bitte Bescheid, nach wieviel Metern des 2. Laufes du Tag8 abgebrochen hast ;-) - wenn du überhaupt Lauf 1 schaffst...
Irgendwie ist das alles zu hart:
An 3 aufeinanderfolgenden Tagen:
- 3x 1500 im 3k-RT -> 4,5k im 3k-RT
- 1 Stunde im HMRT von 3:50 -> 15,6 km im HMRT :tocktock:
- 4x 400 im 800er RT -> 1,6k im 800er RT

Das wird garantiert so nicht klappen können.

Lemmy66
06.12.2016, 17:52
Was sagt denn Dein Trainer dazu? Er kennt Dich sicher mittlerweile ganz gut und hat eine Meinung dazu.

Ich habe noch ein bisschen Zeit, im Winter/Frühjahr möchte ich eine gute Grundlage schaffen mit Cross-Wettkämpfen, 10ern und einem Halbmarathon Anfang April.

Erst im Mai fange ich mit dem Mittelstreckentraining an. Mein Verein hat ein ganzes Trainerteam und meine Trainerin unterstützt meinen Plan, Verletzungsfreiheit ist allerdings Pflicht!

Wenn mir wirklich eine 4:35 oder eine 4:40min über 1500m gelänge, dann wäre das in meinen Augen großes Kino. Eine Saison möchte ich mal auf diese Karte setzen. Um mein Ziel zu erreichen, liegt noch viel Arbeit vor mir, auf der Tartanbahn und im Kraftraum.

Lemmy66
06.12.2016, 20:16
Irgendwie ist das alles zu hart:
An 3 aufeinanderfolgenden Tagen:
- 3x 1500 im 3k-RT -> 4,5k im 3k-RT
- 1 Stunde im HMRT von 3:50 -> 15,6 km im HMRT :tocktock:
- 4x 400 im 800er RT -> 1,6k im 800er RT

Das wird garantiert so nicht klappen können.

Ich habe mir zwar ein sehr ehrgeiziges Ziel gesetzt und möchte etwas investieren, aber ich fürchte, Du hast recht. Der Plan ist wahrscheinlich für Hochleistungssportler geschrieben und ich werde ihn deutlich abschwächen und auch verändern müssen. Dennoch fange ich nicht bei Null an, in den vergangenen 6 Jahren konnte ich einige Grundlagen legen.

Welche Einheiten sollte ich Deiner Meinung nach streichen (und wie ersetzen) oder abschwächen?

Grob geplant ist, den Zyklus 6x zu durchlaufen, wie auch immer er am Ende aussehen sollte.

Rolli
06.12.2016, 21:47
Der Plan könnte gehen. Vielleicht Tag 8 müsste man um 1-2s entschärfen. Die lockere Tage sind aber komplett falsch aufgeschrieben. Eine Stunde in HM-Tempo oder 45' in 10km Tempo geht gar nicht. Unten wird aber 3:45 oder 3:35 definiert... Für wen? Für Coe. Dann wäre das ein lockere DL. Also ist das wahrscheinlich ein Tippfehler...

Sonst gut machbar und bei den HM und MRT-Tempo einfach 40-50s draufschlagen.

Lemmy66
06.12.2016, 22:22
Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 3 mins rest (3 x 1,500 in 5:20min)


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)



Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs 3 mins rest (67% Anaerobic) (4 x 400 in 1:18min)


Day 4
45 mins run steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 with 3 mins rest (50% aerobic) (4 x 800 in 2:40min)



Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) (4:30/4:00/3:40/km)


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic) (3:05/km)


Day 9
1 hour fast run (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)


Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs with 45 secs rest (80% aerobic) (5 x 1k in 3:25min)


Day 11
45 mins steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)


Day 12
Start Day 1 again


Meine zu laufenden Zeiten sind fett unterlegt.


Der Plan gewinnt an Kontur.

D-Bus
06.12.2016, 22:44
Der Plan gewinnt an Kontur.

Ja, an Tipp- oder Umrechnungsfehler habe ich ihm Gegensatz zu Rolli jetzt nicht gedacht. Die derzeitige Version sieht viel besser aus. :daumen:

Lemmy66
06.12.2016, 22:51
Ja, an Tipp- oder Umrechnungsfehler habe ich ihm Gegensatz zu Rolli jetzt nicht gedacht. Die derzeitige Version sieht viel besser aus. :daumen:


Hoffentlich ist der Plan jetzt nicht zu lasch, aber ich erwarte auch keine Wunderdinge. Da ich über 1500m ohne spezifisches Training und nicht in Topform eine 4:54:08min erreicht habe, sollte eine 4:35 bis 4:40min an einem guten Tag machbar sein.

Natürlich ist eine 4:35min über 1500m ein echtes Brett, aber ich möchte im Sommer gerne das Finale der besten 12 erreichen. Mit Glück reicht dazu eine 4:35 bis 4:40min.

Rolli
07.12.2016, 07:01
Natürlich ist eine 4:35min über 1500m ein echtes Brett, aber ich möchte im Sommer gerne das Finale der besten 12 erreichen. Mit Glück reicht dazu eine 4:35 bis 4:40min.

Noch einmal Deine Zahlen angeschaut...
4:35 unmöglich. Bitte aber nicht verzweifeln.

Kannst Du noch aufschreiben von welchen Zahlen Du aktuell ausgehst?
400m Tempo 3:05? Also 74s? Und Du zielst 1500m in 74s/400m?

Der Abstand ist viel zu groß.

Lemmy66
07.12.2016, 07:05
Hoffentlich ist der Plan jetzt nicht zu lasch, aber ich erwarte auch keine Wunderdinge. Da ich über 1500m ohne spezifisches Training und nicht in Topform eine 4:54:08min erreicht habe, sollte eine 4:35 bis 4:40min an einem guten Tag machbar sein.

Natürlich ist eine 4:35min über 1500m ein echtes Brett, aber ich möchte im Sommer gerne das Finale der besten 12 erreichen. Mit Glück reicht dazu eine 4:35 bis 4:40min.

Wenn ich mir den modifizierten und auf meine Bedürfnisse zugeschnittenen Plan von Frank Horwill ansehe, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass mir im Sommer ein gutes Rennen gelingen wird. Der Plan deckt alle Geschwindigkeitsbereiche verschiedener Mitteldistanzen ab, vom Sprint (Tag 8) bis zur 3km-Pace (Tag 1) ist alles dabei. Derartiges Training bin ich gewohnt, neu für mich ist die Konzentration der vielen intensiven Einheiten.

Da ich den Trainingszyklus mehrfach durchlaufe, werde ich das Tempo auch etwas an meine hoffentlich dann ansteigende Form anpassen.

Meinem Trainer werde ich meinen Plan auch noch mal schicken und dann wird es zur runden Sache.

Danke noch einmal für die Hilfe beim Erstellen des Plans.



Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 3 mins rest (3 x 1,500 in 5:20min)


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)


Day 3
800m pace – 4 x 400 in 52 secs 3 mins rest (67% Anaerobic) (4 x 400 in 1:18min)


Day 4
45 mins run steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 with 3 mins rest (50% aerobic) (4 x 800 in 2:40min)


Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) (4:30/4:00/3:40/km)


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic) (3:05/km)


Day 9
1 hour fast run (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)


Day 10
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs with 45 secs rest (80% aerobic) (5 x 1k in 3:25min)


Day 11
45 mins steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)


Day 12
Start Day 1 again



Meine zu laufenden Zeiten sind fett unterlegt.

leviathan
07.12.2016, 11:22
Da ich den Trainingszyklus mehrfach durchlaufe, werde ich das Tempo auch etwas an meine hoffentlich dann ansteigende Form anpassen.


Das Horwill Training überleben nur wenige :zwinker5:
Für uns etwas betagtere Generation könnte man das Training vielleicht auch etwas entschärfen. Wenn Du zwischen den harten Einheiten jeweils einen Tag sehr locker mit 30min bis 45min ansetzen würdest, hättest Du immer noch alle Geschwindigkeitsbereiche abgedeckt und dabei die "Überlebenswahrscheinlichkeit" deutlich erhöht.
Dein Training würde aber damit an Pathos verlieren :D

Lemmy66
07.12.2016, 13:04
Das Horwill Training überleben nur wenige :zwinker5:
Für uns etwas betagtere Generation könnte man das Training vielleicht auch etwas entschärfen. Wenn Du zwischen den harten Einheiten jeweils einen Tag sehr locker mit 30min bis 45min ansetzen würdest, hättest Du immer noch alle Geschwindigkeitsbereiche abgedeckt und dabei die "Überlebenswahrscheinlichkeit" deutlich erhöht.
Dein Training würde aber damit an Pathos verlieren :D

Horwill light traue ich mir durchaus zu! :D

Lemmy66
07.12.2016, 15:03
Horwill light traue ich mir durchaus zu! :D

Es wird aber auch das härteste Training, das ich jemals mitgemacht haben werde.

Rolli
07.12.2016, 15:23
Na dann kann ich hier wieder reinschauen, sonst haben mich die 80-Jährige Rocker eher abgeschreckt.

Lemmy66
07.12.2016, 15:26
Hallo Lemmy,
wie ich dir bereits gesagt habe, mit Mitteldistanz-Training habe ich wenig Erfahrung und kann nur aus meinen theoretischen Wissen etwas dazu sagen.
Für dein Leistungsvermögen werden die Zeiten wohl passen. Insgesamt ist das ein sehr ambitionierter Trainingsplan. Wenn du diesen Plan sechsmal durchführst, wäre für mich eine Erholungswoche (-tage) dazwischen sinnvoll. Das musst du bzgl. deiner körperlichen Fitness rausfinden, ob das so, wie du geplant hast, passt.
Wichtig halte ich das alternative Ausgleichstraining (Kraft und Beweglichkeit).

So wird es sein. Mein Cheftrainer Fast Eddy wird auch noch befragt.

Lemmy66
07.12.2016, 16:47
Noch einmal Deine Zahlen angeschaut...
4:35 unmöglich. Bitte aber nicht verzweifeln.

Kannst Du noch aufschreiben von welchen Zahlen Du aktuell ausgehst?
400m Tempo 3:05? Also 74s? Und Du zielst 1500m in 74s/400m?

Der Abstand ist viel zu groß.

Wenn ich Realist bin, geht es wohl eher Richtung 4:40min für die 1500m. Jede zusätzliche Sekunde ist Bonus.

Auf jeden Fall wird das Mitteldistanz-Training neue Kräfte freisetzen.

Lemmy66
07.12.2016, 18:31
Noch einmal Deine Zahlen angeschaut...
4:35 unmöglich. Bitte aber nicht verzweifeln.

Kannst Du noch aufschreiben von welchen Zahlen Du aktuell ausgehst?
400m Tempo 3:05? Also 74s? Und Du zielst 1500m in 74s/400m?

Der Abstand ist viel zu groß.

Ich gebe Dir mal meine Intervallzeiten, die ich in Bestform ohne Schnelligkeitstraining laufen kann.

10x200m: 33 bis 34sek
10x400m: 1:15 bis 1:18min
8x800m: 2:42 min
6x1000m: 3:28min

Meine Trainerin sprach kürzlich von einer 4:40min über 1500m, die sie für realistisch hält. Ich vertraue ihrer Erfahrung.

Ich habe keine Ahnung, was ich in einem Wettkampf All Out laufen kann, da kann ich nur schätzen :

400m: 1:08 bis 1:10min
800m: 2:25min
1000m: 3:00 bis 3:03min
1500m: 4:54,8 bis 4:39min???
3000m: 10:20 bis 10:30min

Rolli
07.12.2016, 21:14
OK... wenn sie das meint.

Ich habe noch nie 2x800m + 5s = 1500m geschafft

Lemmy66
07.12.2016, 23:20
OK... wenn sie das meint.

Ich habe noch nie 2x800m + 5s = 1500m geschafft

Rolli, die 800m bin ich noch nie voll gelaufen. Ich habe keine Ahnung, was geht.

Ein Schnelligkeitstraining habe ich noch nie absolviert.. Eine Durchgangszeit über 1000m in 3:13min kann ich vermelden - ohne Schnelligkeitstraining.

Ich lasse mich mal überraschen. Eins ist klar: es geht noch einiges - dank Frank Horwill. Meine Trainerin kennt mich, ich vertraue ihrem Urteil. Jetzt habe ich ein Ziel, auf das hintrainieren kann.

Ex_Sprinter
08.12.2016, 00:12
Lemmy - was spricht eigentlich dagegen, mal mit einem Kollegen als Zeitnehmer auf den Platz zu gehen und 400m und 200m voll zu laufen, um wenigstens grobe Richtwerte bzgl. deiner Langsprintwerte zu haben?
Einfach warm machen und mit ca. 30min Abstand die beiden Läufe absolvieren. Den 200er im Vollsprint aus der Kurve zuerst. Da gehst du dann bei 150m schön ein und kriechst ins Ziel... und beim 400er gehst du dann gefühlt langsam sprintend an. Die Beine werden dich viel zu schnell loslaufen lassen und bei 250m verlierst du jeden Glauben ans Morgen ... ist aber egal, da die Zeiten zumindest in die Nähe deiner Leistungsfähigkeit zeigen.
Danach kannst du dann an einem anderen Tag mal 600m versuchen.

Herauskommen wird in etwa folgendes:
200 in 30 (15sec je 100)
400 in 64 (16/100)
600 in 1:42 (17/100)
Und daraus kannst du dann auch 'von unten' dein 1500er Potenzial ermitteln, bzw. die Trainigstempi ableiten.

Lemmy66
08.12.2016, 06:10
Lemmy - was spricht eigentlich dagegen, mal mit einem Kollegen als Zeitnehmer auf den Platz zu gehen und 400m und 200m voll zu laufen, um wenigstens grobe Richtwerte bzgl. deiner Langsprintwerte zu haben?
Einfach warm machen und mit ca. 30min Abstand die beiden Läufe absolvieren. Den 200er im Vollsprint aus der Kurve zuerst. Da gehst du dann bei 150m schön ein und kriechst ins Ziel... und beim 400er gehst du dann gefühlt langsam sprintend an. Die Beine werden dich viel zu schnell loslaufen lassen und bei 250m verlierst du jeden Glauben ans Morgen ... ist aber egal, da die Zeiten zumindest in die Nähe deiner Leistungsfähigkeit zeigen.
Danach kannst du dann an einem anderen Tag mal 600m versuchen.

Herauskommen wird in etwa folgendes:
200 in 30 (15sec je 100)
400 in 64 (16/100)
600 in 1:42 (17/100)
Und daraus kannst du dann auch 'von unten' dein 1500er Potenzial ermitteln, bzw. die Trainigstempi ableiten.

Danke, das ist ein Super-Tipp, aber ich habe noch ein bisschen Angst wegen meiner zurückliegenden Verletzung schon jetzt solche Experimente anzugehen. Aber ich werde es machen, sobald meine Form da ist, vielleicht schon im Februar.

Schneller als 32sek über 200m ging bisher nicht, aber auch Sprints lassen sich trainieren.

Noch einmal eine Frage: Ab Mai beginne ich ausgeruht mit meinem Schnelligkeitstraining. Reichen die Wochenumfänge von 40 bis 45km im Zeitraum vor Aarhus Ende Juli aus? Ein- und Auslaufen habe ich mitgerechnet. Wie soll ich die Rekomwochen (wieviele?) gestalten?

Von Mittelstreckentraining habe ich keine Ahnung!

Rolli
08.12.2016, 06:34
Was heißt hier:

Reichen die Wochenumfänge von 40 bis 45km

Du gehörst nicht zu den Sprintern, deswegen musst Du über die Ausdauer kommen. Und bei Ausdauertraining ist die Rechnung klar: viel hilft viel.

Du sollst aber jetzt schon an den 32/200 arbeiten.

Lemmy66
08.12.2016, 07:03
Serpentine Running Club - Advice - Solving the 800m puzzle (http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html)
Day 1 3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 3 mins rest (3 x 1,500 in 5:20min), abends 10km in 4:50/km
Day 2 1 hour fast run at half-marathon speed (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)
Day 3 800m pace – 4 x 400 in 52 secs 3 mins rest (67% Anaerobic) (4 x 400 in 1:18min)
Day 4 45 mins run steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)
Day 5 1500 pace – 4 x 800 in 1:54 with 3 mins rest (50% aerobic) (4 x 800 in 2:40min), abends 10km in 4:50/km
Day 6 Rest
Day 7 30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) (4:30/4:00/3:40/km)
Day 8 400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic) (3:05/km), abends 10km in 4:50/km
Day 9 1 hour fast run (94% aerobic) (4:10 bis 4:20/km)
Day 10 5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs with 45 secs rest (80% aerobic) (5 x 1k in 3:25min, abends 10km in 4:50/km
Day 11 45 mins steady run (98% aerobic) (4:20 bis 4:35/km)
Day 12 Start Day 1 again

Meine zu laufenden Zeiten sind fett unterlegt

Zweimal pro Woche lege ich eine Doppeleinheit ein und wäre dann bei 60 bis 65km.

-NK-
08.12.2016, 15:46
Hi, verfolge deine Entwicklung hier schon länger still mit. Liest sich sehr gut :daumen:
5*1k in 3:25? Und in Relation dazu 4*800 in "nur" 2:40? Denke eher die 1000er in 4:25?
Mir würden die 4*800 eher wenig Angst einjagen, aber 1h @ fast 4'10" finde ich persönlich heftig. Noch eine Frage: Was für einen Sinn macht eine Doppeleinheit kombiniert mit einem Pausentag anstatt 7 Einheiten an 7 Tagen?
Jedenfalls viel Glück, Spaß und Erfolg bei dem Plan.
NK

Rolli
08.12.2016, 15:59
5*1k in 3:25? Und in Relation dazu 4*800 in "nur" 2:40? Denke eher die 1000er in 4:25?


Und wie kommst Du drauf?
800m in 2:40 bedeutet Tempo 3:20/km
Also passt alles.

Ja, und eine Stunde in 4:10-4:20 ist mit kleiner Vorbereitung durchaus machbar... und Lemmy will nicht anders.

Lemmy66
08.12.2016, 17:28
Und wie kommst Du drauf?
800m in 2:40 bedeutet Tempo 3:20/km
Also passt alles.

Ja, und eine Stunde in 4:10-4:20 ist mit kleiner Vorbereitung durchaus machbar... und Lemmy will nicht anders.

Du hast es auf den Punkt gebracht, Rolli.

Meine 2:56h im Marathon entsprechen einer 4:12/km. Mit einer 36:25min über 10km kann ich auch angeben. Das ist aber für mich sekundär. Im Sommer 2017 möchte ich schnelle 1500m laufen, deshalb nehme ich mir den Horwill-Plan zur Brust.

Die erreichten 4:54min, ohne spezifische Vorbereitung gelaufen, machen mir Mut, nach einem Schnelligkeitstraining im Sommer ein richtig gutes Rennen abzuliefern. Dabei habe ich nur eine Vorahnung, wohin die Reise geht.

Meine Trainingsprotokolle werde ich weiter posten und Bericht erstatten. Natürlich freue ich mich über Mitleser, die mein Training begleiten und kommentieren.

Lemmy66
08.12.2016, 22:05
Noch eine Frage: Was für einen Sinn macht eine Doppeleinheit kombiniert mit einem Pausentag anstatt 7 Einheiten an 7 Tagen?

Meinen Pausentag brauche ich für den Kopf. Aber es gibt durchaus Wochen, in denen ich an 7 Tagen trainiere. Bei meinen Doppeleinheiten kombiniere ich immer eine intensive Einheit mit einer regenerativen.

Lemmy66
09.12.2016, 06:20
Gestern hatte ich schnelle Beine

El, Lauf-ABC, variable Intervalle: 10x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT/3k-RT, 1 Minute Stehpause, Al
2:02/2:01/1:52/1:50/1:43/1:47/1:49/1:56/2:00/2:01min

Heute folgen 6km im Marathontempo.

Lemmy66
09.12.2016, 07:14
Eine Frage an das Forum habe ich:

Im Sommer 2017 möchte ich bei den Europameisterschaften der Masters in Aarhus vom 27. Juli bis 6. August über 1500m und 5000m starten.

EMACS 2017 - you are never too old! (http://www.emacs2017.com/)

Die internationale Wettkampfregel IWR 143 Nr 1, 2. Absatz schreibt vor, dass bei Welt- und Europameisterschaften alle Athleten in der Kleidung ihres nationalen Verbandes starten müssen und Vereinstrikots nicht zugelassen sind.

Welche Ausrüstung ist vorgeschrieben? Reicht ein Singlet aus?

Männer - leichtathletik.de Shop (http://www.leichtathletik-shop.info/epages/62420778.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62420778/Categories/Kleidung/Manner)

Darf ich ansonsten meine eigene Ausrüstung tragen?

Ich weiß nicht, ob ich die besondere Bedeutung, die dieses Ereignis für mich hat, rüberbringen kann. Für mich ist es nicht nur eine besondere Ehre, bei einer EM starten zu dürfen, es ist das Größte für mich!

Lemmy66
09.12.2016, 07:44
48
















Montag
28.11.2016
















Dienstag
29.11.2016
10
00:46:23
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 26:11min (4:22/km), Al
Pearl Izumi Road M2
4:38min/km
00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Mittwoch
30.11.2016
10
00:49:12
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
4:55min/km






Donnerstag
01.12.2016
9,2
00:46:11
El, variable Intervalle: 9x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT/3k-RT, 1 Minute Stehpause, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
2:00/1:57/ 1:51/1:49/ 1:44/1:45/ 1:56/1:58/ 2:01min






Freitag
02.12.2016
11
00:52:17
El, 3 Stl, 6km GA1 in 4:22/km, Al
Saucony Zealot
4:51min/km






Samstag
03.12.2016
10
00:54:30
Rekom, 3 Stl
Mizuno Wave Elixir
5:27min/km






Sonntag
04.12.2016
18
01:33:47
GA1 lang, 3 Stl
Pearl Izumi Road M2
5:13min/km






Summe


68,2
5:42:20






0:50:00

Rolli
09.12.2016, 08:11
Eine Frage an das Forum habe ich:

Im Sommer 2017 möchte ich bei den Europameisterschaften der Masters in Aarhus vom 27. Juli bis 6. August über 1500m und 5000m starten.

EMACS 2017 - you are never too old! (http://www.emacs2017.com/)

Die internationale Wettkampfregel IWR 143 Nr 1, 2. Absatz schreibt vor, dass bei Welt- und Europameisterschaften alle Athleten in der Kleidung ihres nationalen Verbandes starten müssen und Vereinstrikots nicht zugelassen sind.

Welche Ausrüstung ist vorgeschrieben? Reicht ein Singlet aus?

Männer - leichtathletik.de Shop (http://www.leichtathletik-shop.info/epages/62420778.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62420778/Categories/Kleidung/Manner)

Darf ich ansonsten meine eigene Ausrüstung tragen?

Ich weiß nicht, ob ich die besondere Bedeutung, die dieses Ereignis für mich hat, rüberbringen kann. Für mich ist es nicht nur eine besondere Ehre, bei einer EM starten zu dürfen, es ist das Größte für mich!

Nein, Du darfst nur Nationaltrikot tragen. Und zwar mit Länderbezeichnung (es sind aber auch die ältere T-Shirts zugelassen) Sonst wirst Du gar nicht zur Wettkampf zugelassen. Ds wird in Callroom geprüft. Auch bei den nationalen Wettkämpfen (DM, Meisterschaften) bist Du verpflichtet Vereinstrikot zu tragen.

Für uns ist Singlet Nr 2.

Lemmy66
09.12.2016, 10:55
Nein, Du darfst nur Nationaltrikot tragen. Und zwar mit Länderbezeichnung (es sind aber auch die ältere T-Shirts zugelassen) Sonst wirst Du gar nicht zur Wettkampf zugelassen. Ds wird in Callroom geprüft. Auch bei den nationalen Wettkämpfen (DM, Meisterschaften) bist Du verpflichtet Vereinstrikot zu tragen.

Für uns ist Singlet Nr 2.

Und was ist mit Laufshorts, Schuhen, Socken?

Rolli
09.12.2016, 11:16
Laufshorts normalerweise auch. Wird aber darauf nicht geachtet. Normalerweise sind die immer schwarz.

Schuhe ist egal.

Steht in der Regel: "Bekleidung"

Ex_Sprinter
09.12.2016, 15:54
Lemmy, gut dass du das Thema Nationaldress ansprichst...
Ich bin zwar noch nicht sicher, ob ich wieder so gesund werde, dass ich in Aarhus starten möchte/kann, aber die Klamotten muss ich mir sicherheitshalber ja doch kaufen. Sowas verpenne ich schon Mal gern... liegt jetzt aber auf Wiedervorlage ;-)

Lemmy66
09.12.2016, 19:30
Heute hatte Lemmy Junior ein paar Leistungstests in der Sportgruppe seines Sportvereins. Ergebnis: er war der beste Sprinter und der beste Springer seiner Gruppe.

Ob ich ein paar der Gene von Lemmy Junior abgekriegt habe? :confused: Der Apfel fällt ja bekanntlich nicht weit vom Stamm. Es ist schon auffällig, dass ich mit 50 Jahren meine Liebe zu den Mittetldistanzen entdecke und offensichtlich auch gute Anlagen mitbringe. Lemmy Juniors Trainer Kurt Coben nahm mir jede Illusion, dass mein Sohn mal ein begnadeter Langstreckler werden würde - Springer und Sprinter ist er!

Und ich bin mal wieder ein richtig stolzer Papa.

Nachtrag: beim Standweitsprung 5 x hintereinander hat mein 10jähriger Sohn mir 60 (!) cm abgenommen, was für eine Blamage!

hfmax190
10.12.2016, 01:10
Heute hatte Lemmy Junior ein paar Leistungstests in der Sportgruppe seines Sportvereins. Ergebnis: er war der beste Sprinter und der beste Springer seiner Gruppe.



Lemmy, hallo. Wie trainiert ihr? Meine Tochter ist fast 9 und absolviert den Cooper Test in 2.19km. Wir wollen uns für einen 1km Bambini "Wettkampf" in Berlin im März anmelden. Wie trainiert man die 1km mit einem Kind das 8 Jahre alt ist? Danke.

Lemmy66
10.12.2016, 06:14
Lemmy, hallo. Wie trainiert ihr? Meine Tochter ist fast 9 und absolviert den Cooper Test in 2.19km. Wir wollen uns für einen 1km Bambini "Wettkampf" in Berlin im März anmelden. Wie trainiert man die 1km mit einem Kind das 8 Jahre alt ist? Danke.

Ich formuliere es mal mit meinen laienhaften Worten: In der Regel trainieren die Kids in dem Alter eher allgemeine Leichtathletik, Gymnastik und Koordinationstraining gehören ebenfalls zum Programm. Laufen ist nur eine Disziplin, wenn sie laufen, dann nur kürzere Sprints bis zur 400m (800m) -Distanz, den Cooper-Test jedenfalls nicht. Ein 1km-Wettkampf schadet sicherlich nicht, längere Wettkämpfe, z.B. 5km, sind nach Aussage des Trainers eher kontraproduktiv. Wenn ich mit meinem Sohn trainieren wollte, dann sollte ich 30m-Sprints mit ihm üben, so die Aussage seines Trainers.

Dass Lemmy Junior offenbar die Anlagen zu einem talentierten Sprinter hat, hat mich sehr überrascht. Im Training hat sich herausgestellt, dass er sehr bewegliche Fussgelenke hat, deshalb ist mein Sohn auch ein guter Springer.

Als nächstes bekommt Lemmy Junior von mir Spikes und keine Joggingschuhe.

Hilfe, ich suche gebrauchte MD-Spikes in EU Größe 35!

JanFie
10.12.2016, 08:57
Wie weit seid ihr denn gesprungen? Und: 30m Sprints üben passt doch. Steht bei Lemmy sicherlich auch auf dem Programm. Hat dir der Trainer erklärt, warum 5km- Wettkämpfe kontraproduktiv sein sollen. Dass das Training in dem Alter auf Schnelligkeitsentwicklung und Entwicklung motorischer Fähigkeiten ausgerichtet sein sollte, leuchtet mir ein. Zu viele Wettkämpfe auf längeren Distanzen könnten problematisch sein. Aber das eine Handvoll 5km-WKs schon problematisch sein sollen, na ja. Aber mich würde auch eher die Begründung interessieren. Kenne mich auf dem Gebiet viel zu wenig aus.

Rolli
10.12.2016, 09:12
Hilfe, ich suche gebrauchte MD-Spikes in EU Größe 35!

Du musst keine Gebrauchte suchen:

Middle Distance - Running Spikes - Spikes | Start Fitness (http://www.startfitness.co.uk/spikes/running-spikes/middle-distance.html)
https://www.sportsshoes.com/de-de/produkte/z/z/laufen/schuhe/?$terrain=leichtathletik

Rolli
10.12.2016, 09:17
Wie weit seid ihr denn gesprungen? Und: 30m Sprints üben passt doch. Steht bei Lemmy sicherlich auch auf dem Programm. Hat dir der Trainer erklärt, warum 5km- Wettkämpfe kontraproduktiv sein sollen. Dass das Training in dem Alter auf Schnelligkeitsentwicklung und Entwicklung motorischer Fähigkeiten ausgerichtet sein sollte, leuchtet mir ein. Zu viele Wettkämpfe auf längeren Distanzen könnten problematisch sein. Aber das eine Handvoll 5km-WKs schon problematisch sein sollen, na ja. Aber mich würde auch eher die Begründung interessieren. Kenne mich auf dem Gebiet viel zu wenig aus.

Weil 5km sind in dem Alter eine Marathonstrecke und ehe demotivierend als schädlich. Und natürlich: zu oft durchgeführter Langstreckentraining beeinflusst negativ die körperliche Entwicklung in diesem Alter.

hfmax190
10.12.2016, 09:30
Weil 5km sind in dem Alter eine Marathonstrecke und ehe demotivierend als schädlich. Und natürlich: zu oft durchgeführter Langstreckentraining beeinflusst negativ die körperliche Entwicklung in diesem Alter.

hmm, ich bin mit ihr neulich 5km locker in 40min gejoggt. Nach 2km Puls 130. Es hat ihr spass gemacht. Wenn das zuviel gewesen sein sollte, muss ich demnächst nochmal den nächsten Familienausflug mit den Fahrrädern über 15 km überdenken.

Was ist denn mit den Kenianern, die morgens 5-10km zur Grundschule joggen und mittags wieder zurück?

Ok, also für den 1km Bambini üben wir dann ein paar 50m (30m) Intervalle. Meine Güte, als Kinder haben wir die 70ziger Jahre "überlebt", da war man den ganzen Tag draussen, und hat ganz andere Distanzen zurückgelegt. Zur Schule gelaufen oder mit dem Fahrrad bei Wind und Wetter ...

Rolli
10.12.2016, 09:41
hmm, ich bin mit ihr neulich 5km locker in 40min gejoggt. Nach 2km Puls 130. Es hat ihr spass gemacht. Wenn das zuviel gewesen sein sollte, muss ich demnächst nochmal den nächsten Familienausflug mit den Fahrrädern über 15 km überdenken.

Was ist denn mit den Kenianern, die morgens 5-10km zur Grundschule joggen und mittags wieder zurück?

Ok, also für den 1km Bambini üben wir dann ein paar 50m (30m) Intervalle. Meine Güte, als Kinder haben wir die 70ziger Jahre "überlebt", da war man den ganzen Tag draussen, und hat ganz andere Distanzen zurückgelegt. Zur Schule gelaufen oder mit dem Fahrrad bei Wind und Wetter ...

Alle 2 Monate die gleiche Disskusion...
Wir wohnen nicht in Afrika und die Kinder haben andere Ablenkungen als langweilig mit Papa 3-4x Woche zu laufen. Im Vergleich sind die Kinder dann deutlich zarter, kleiner und schmaller gebaut. Typisch Langstreckler.

Natürlich 1x macht immer Spaß, aber für 1km ist das überhaupt nicht notwendig.

Und in den 70ern sind wir bestimmt nicht 5km am Stück gelaufen, sonder Intervalle hinter dem Ball oder soooo. Kurze und intensive Belastungen. Kinder sind keine kleine Erwachsene!

Lemmy66
10.12.2016, 12:00
Alle 2 Monate die gleiche Disskusion...
Wir wohnen nicht in Afrika und die Kinder haben andere Ablenkungen als langweilig mit Papa 3-4x Woche zu laufen. Im Vergleich sind die Kinder dann deutlich zarter, kleiner und schmaller gebaut. Typisch Langstreckler.

Natürlich 1x macht immer Spaß, aber für 1km ist das überhaupt nicht notwendig.

Und in den 70ern sind wir bestimmt nicht 5km am Stück gelaufen, sonder Intervalle hinter dem Ball oder soooo. Kurze und intensive Belastungen. Kinder sind keine kleine Erwachsene!

Sehr qualifizierter Beitrag, Rolli, danke dafür.

Geht es in den frühen Jahren nicht auch erst einmal um die Entwicklung der Sprintfähigkeit, bzw. der FT-Fasetn?

Als ich meinen Sohn das erste Mal hab laufen sehen, habe ich mir gedacht: Er wird nie ein Sprinter. Nach nur einem halben Jahr einmal Training pro Woche ist mein Sohn eine richtige Rakete geworden. Das hat mich verblüfft.

Er steht noch ganz am Anfang, in 3 Jahren ist immer noch Zeit für eine Spezialisierung weg vom allgemeinen Leichtathletik-Training hin zum Lauftrainung.

hfmax190
10.12.2016, 12:14
Ok, danke Rolli und Lemmy. Der 5km waren eine einmalige Aktion. Momentan machen wir eh nicht viel, Weihnachten und so. Es gibt wichtigeres.

Also kein Langstrecken in dem Alter, besser ein paar kurze 50m Intervalle zum Spass (50m machen sie auch im Sportunterricht). Dann können wir ja noch ein paar 1km Probeläufe machen und das sollte reichen. Will jetzt auch nicht Deinen Thread hier weiter "kapern".

JanFie
10.12.2016, 13:52
Sry, ich hatte gedacht, dass Lemmy vielleicht eine detaillierte Erklärung bekommen hätte. Bei Pingpank (?) und Co. wird es da doch sicherlich genügend Hintergrundwissen geben. Solange wir Fußball als Fartlek oder Intervalltraining einordnen, soll mir das recht sein.

Lemmy66
10.12.2016, 15:24
Will jetzt auch nicht Deinen Thread hier weiter "kapern".

Dieser Faden soll interaktiv sein, es soll um Trainingsmethodik gehen und um einen Austausch (davon profitiere ich sehr).

Natürlich nutze ich den Faden auch als Trainingstagebuch und zum Geschichten Erzählen (selten).

Lemmy66
10.12.2016, 15:26
Sry, ich hatte gedacht, dass Lemmy vielleicht eine detaillierte Erklärung bekommen hätte. Bei Pingpank (?) und Co. wird es da doch sicherlich genügend Hintergrundwissen geben. Solange wir Fußball als Fartlek oder Intervalltraining einordnen, soll mir das recht sein.

Leider kann ich Dir keine Erklärung liefern, das hat Rolli aber schon getan.

Lemmy66
11.12.2016, 11:11
Den Horwill-Plan habe ich noch einmal modifiziert und durch zusätzliche Einheiten in regenerativem Tempo auf einen 14 Tages-Rhytmus ausgedehnt.






Trainingsplan für die Mitteldistanz nach Frank Horwill



http://www.serpentine.org.uk/pages/advice_frank52.html


Day 1
3k pace – 60% aerobic – 3 x 1,500 3 mins rest morgens 10km in 4:50/km, abends 3 x 1,500 in 5:20min


Day 2
1 hour fast run at half-marathon speed (94% aerobic) morgens Kraft, abends 15km in 4:10 bis 4:20/km


Day 3
6km Rekom in 5:00/km


Day 4
45 mins run steady run (98% aerobic) morgens Kraft, abends 10km in 4:20 bis 4:35/km


Day 5
1500 pace – 4 x 800 in 1:54 with 3 mins rest (50% aerobic) morgens 10km in 4:50/km, abends 4 x 800 in 2:40min


Day 6
Rest


Day 7
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) (4:30/4:00/3:40/km)


Day 8
400m pace – 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200, full-out, walk 400m recovery (83% Anerobic) morgens 10km in 4:50/km, abends 1 x 350, 1 x 300, 1 x 250, 1 x 200 in 3:05/km)



Day 9
6km Rekom in 5:00/km


Day 10
1 hour fast run (94% aerobic) morgens Kraft, abends 15km in 4:10 bis 4:20/km


Day 11
5k pace – 5 x 1k in 2 mins 40 secs with 45 secs rest (80% aerobic) morgens 10km in 4:50/km, abends 5 x 1k in 3:25min



Day 12
Rest


Day 13
45 mins steady run (98% aerobic) morgens Kraft, abends 10km in 4:20 bis 4:35/km


Day 14
30 mins acceleration run (10 min slow, 10 mins steady, 10 mins fast) (90% aerobic) (4:30/4:00/3:40/km)


Day 15
Start Day 1 again


Trainingsbeginn: 1.5.2017, nacheinander werden 5 Trainingszyklen durchlaufen. Nach dem 2., dem 4. und dem 5.Zyklus folgt eine Rekomwoche.

Lemmy66
11.12.2016, 21:28
Montag
05.12.2016
10
00:49:25
GA1 mittel, 3 Stl
Pearl Izumi Road H3
4:57min/km






Dienstag
06.12.2016
10,2
00:48:04
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 25:37min (4:16/km), Al
Mizuno Wave Hitogami
4:43min/km
00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Mittwoch
07.12.2016
10
00:51:44
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
5:10min/km






Donnerstag
08.12.2016
10,5
00:54:44
El, Lauf-ABC, variable Intervalle: 10x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT/3k-RT, 1 Minute Stehpause, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
2:02/2:01/ 1:52/1:50/ 1:43/1:47/ 1:49/1:56/ 2:00/2:01min






Freitag
09.12.2016
10,2
00:47:53
El, 3 Stl, 6,8km GA1 in 4:17min/km, Al
Saucony Fastwitch 6
4:42min/km






Samstag
10.12.2016




Leicht erkältet










Sonntag
11.12.2016




Leicht erkältet










Summe


50,9
4:11:50






0:50:00

Lemmy66
12.12.2016, 07:28
Fast Eddy, Toptrainer mit A - Lizenz und ehemaliger Hochleistungssportler:

Kinder, die zu früh zu viel trainieren, sind in der Regel mit 20 Jahren von der Bildfläche verschwunden.

Kurt Coben, der Trainer von Lemmy Junior:

Langstreckentraining macht Kinder langsam.

Ich persönlich zweifle die Aussagen dieser sehr erfahrenen Trainer nicht an.

Im Verein von Lemmy Junior trainieren die Kinder bis zum Alter von ca. 13 oder 14 Jahren allgemeine Leichtathletik, Koordinationstraining und Gymnastik zur Schulung der Beweglichkeit gehören ebenfalls zum Training. Erst dann erfolgt eine Spezialisierung in Richtung Mehrkampf oder Lauftraining.

hfmax190
12.12.2016, 07:37
Danke Lemmy. Werde mich daran halten, ein bisschen Sprints üben und ein paar 1km Probeläufe mit meiner Tochter üben.

Lemmy66
12.12.2016, 22:15
"Le Mannschaft", Hannover 96, eine der großartigsten Mannschaften des europäischen Subkontinents hat in einem dramatischen Match die klar favorisierte "Übermannschaft" des VFB Stuttgart mit 2:1 besiegt.

"Wir können alles, außer Fußball!"

Hier ist der Link! Guckstdu:

VfB Stuttgart gegen Hannover 96 live: Aktueller Spielstand 1:2 - FOCUS Online (http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga2/vfb-stuttgart-gegen-hannover-96-live-aktueller-spielstand-0-0_id_6343198.html)

Das ist Rock and Roll! Die Schwaben kassieren die erste Niederlage seit Oktober. Was für ein amateurhafter Torwartfehler von Mitchell Langerak! Muuuuhhuuuuahhhh!

Blackwater Park
(https://www.youtube.com/watch?v=sdWB7-uL3fE)
Beste Grüße!
Lemmy Kilmister

Lemmy66
15.12.2016, 07:22
Ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit überkommt mich, wenn ich mir mal wieder, wie so oft in den letzten Jahren, vor Augen führe, wie desolat mein Gesundheitszustand war, als ich 2010 mit dem Laufsport begonnen habe. Eine gewisse Ausdauer hatte ich, zugegeben, ansonsten war ich ziemlich unsportlich....und dann kam dieser Wendepunkt in meinem Leben. Ich wurde krank und fing an zu laufen.

Das Laufen musste ich damals neu lernen. Wie lernt man "Vorfuß", wenn man bisher "Hacke" gelaufen und immer mit komplett durchgestreckten Knien gelandet ist? Man benötigt stärkere Muskeln, besonders an den Waden. Also ging ich zwei- bis dreimal pro Woche in den Kraftraum und trainierte an Geräten auch meine Waden. Ich ging auf den Sportplatz und lief Technikübungen, man nennt es im Fachjargon Lauf-ABC. Heute bin ich keine Stilikone aber mein Laufstil ist, wenn ich aus meinem augenblicklichen Leistungsloch wieder rausgelaufen bin, dynamisch und kraftvoll.

Es war der Beginn einer Laufkarriere, die so einzigartig ist, wie keine andere Genesungsgeschichte, in Deutschland und anderswo. Ich war nie Hochleistungssportler wie mein großes Vorbild Lance Armstrong, sondern unsportlicher Normalo. Und dennoch kam diese Leistungsexplosion. Meine Leistungen darf man natürlich nicht mit denen eines Spitzensportlers vergleichen, aber eine tiefe 36 über 10km und hoffentlich bald neue Heldentaten auf der Mitteldistanz können sich für einen heute 50jährigen sehen lassen, auch deutschlandweit. Mein großes Glück: Meine Gelenke und Sehnen sind okay, deshalb kann ich auch intensiv trainieren - mit 120% vom Maximalpuls wie Running Willy, mein anderes großes Vorbild, schreiben würde!:hihi:

So danke ich meinem Schöpfer, der mit mir noch einiges vor hat, zum Beispiel einen Start bei den Leichtathletikeuropameisterschaften in Aarhus 2017.

Aus Dankbarkeit engagiere ich mich seit 3 Jahren für den Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. und sammle Spenden. Das mache ich gerne.

Jetzt beginnt meine neue Saison und ich werde alles tun, um eine Sahneform zu erreichen, bei der DM im Halbmarathon in Hannover und in Aarhus. Es soll der Höhepunkt meiner persönlichen Läuferkarriere werden. Man kann nicht vorhersagen, ob alles glatt läuft und ob ich gesund bleibe. Auf jeden Fall gebe ich Vollgas!

Lemmy66
16.12.2016, 06:17
http://www.marathon-hannover.de/meldung/marathon-comeback-von-arne-gabius-in-hannover.html

Großartig!

Lemmy66
16.12.2016, 06:45
Lemmy goes Mittelstrecke!

Am 8. Januar 2017 ist es soweit, das erste Mal starte ich über 800m - in der Halle, aus Spaß und komplett ohne Vorbereitung. Die 2:40min zu knacken wäre schon großartig. Dabei habe ich keine Ahnung, wie man sich so ein Rennen einteilt. Wie ich mich kenne, baller ich gleich in 1:15min für die ersten 400m los. Schwach anfangen und stark nachlassen heißt die Devise!

Soll ich in Spikes antreten?

Rolli
16.12.2016, 07:06
Am 8. Januar 2017 ist es soweit, das erste Mal starte ich über 800m - in der Halle, aus Spaß und komplett ohne Vorbereitung. Die 2:40min zu knacken wäre schon großartig. Dabei habe ich keine Ahnung, wie man sich so ein Rennen einteilt. Wie ich mich kenne, baller ich gleich in 1:15min für die ersten 400m los. Schwach anfangen und stark nachlassen heißt die Devise!

Soll ich in Spikes antreten?

Wo? In DO?

Lemmy66
16.12.2016, 07:27
In H-Town, im Olympiastützpunkt!

Rolli
16.12.2016, 07:31
In H-Town, im Olympiastützpunkt!

Ausschreibung?

Lemmy66
16.12.2016, 07:38
https://ladv.de/ausschreibung/detail/13382/1.-Hallensportfest-2017-M%C3%A4-Fr-U20-U18-U16-Hannover.htm

Bist Du dabei? Ich könnte jemanden gebrauchen, der mir Beine macht. :teufel:

Rolli
16.12.2016, 07:49
Wahrscheinlich laufe ich schon in Dortmund.

Lemmy66
18.12.2016, 11:19
50
















Montag
12.12.2016
















Dienstag
13.12.2016
10
00:48:48
GA1 mittel, 3 Stl


4:53min/km






Mittwoch
14.12.2016
10
00:50:14
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:57min (4:40/km), Al
Pearl Izumi Road M2








Donnerstag
15.12.2016










00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Freitag
16.12.2016
















Samstag
17.12.2016
10
00:48:58
GA1 mittel, 3 Stl
Pearl Izumi Road N0
4:54min/km






Sonntag
18.12.2016
22
01:48:57
GA1 lang, 3 Stl
Saucony Zealot
4:57min/km






Summe


52
4:16:57






0:50:00

Lemmy66
25.12.2016, 16:31
Diese Woche waren mentale Stärke und Disziplin gefragt, den Weihnachtsbraten wieder abzutrainieren, Resultat: Gewicht gehalten!





51
















Montag
19.12.2016
10
00:48:29
EL, GA1 kurz am Berg: 6km in 26:49min (4:28/km), 3 Stl, Al


4:51min/km






Dienstag
20.12.2016
10
00:51:43
El, Lauf-ABC, variable Intervalle: 10x500m im MRT/HMRT/10k-RT/5k-RT/3k-RT, 1 Minute Stehpause, Al
Saucony Fastwitch 6
1:57/1:56/ 1:52/1:47/ 1:43/1:44/ 1:49/1:53/ 1:55min
00:50:00
Krafttraining, Kraftausdauer, 12 Übungen, 2 Sätze, 15Wdh


Mittwoch
21.12.2016
8
00:41:11
Rekom, 3 Stl


5:09min/km






Donnerstag
22.12.2016
20
01:37:26
GA1 lang, 3 Stl
Salming Distance A2
4:52min/km






Freitag
23.12.2016
















Samstag
24.12.2016
15
01:10:48
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
4:43min/km






Sonntag
25.12.2016
12
00:54:33
El, Lauf-ABC, WSA: 6x1000m in 3:45min, Al
Salming Distance A2
3:40/3:44/ 3:41/3:44/ 3:46/ 3:44min






Summe


75
6:04:10






0:50:00

Lemmy66
27.12.2016, 15:31
Völlig sinnfrei:

Einlaufen, 6km GA1 kurz in 26:01min (4:20min/km), Lauf-ABC,
4x300m in 59,3/58,3/58,0/58,3sek, 1 Minute Gehpause
4x100m 17,2/16,7/16.4/16,8sek, 1 Minute Gehpause
Auslaufen

Zahnbelag
30.12.2016, 19:49
Klasse Tagebuch Lemmy! Daumen hoch :)

Spandelles
03.01.2017, 09:45
https://ladv.de/ausschreibung/detail/13382/1.-Hallensportfest-2017-M%C3%A4-Fr-U20-U18-U16-Hannover.htm

Bist Du dabei? Ich könnte jemanden gebrauchen, der mir Beine macht. :teufel:

Ich bin dabei.... als Startorderin. Falls ich sonst keine Aufgaben krieg mach ich Dir gerne Beine :hihi:

Lemmy66
03.01.2017, 10:32
Ich bin dabei.... als Startorderin. Falls ich sonst keine Aufgaben krieg mach ich Dir gerne Beine :hihi:


Zur Zeit bin ich eine Schnecke! :weinen:

Aber wenn ich das Glück habe, beim Laufen einem wohlgeformten H. hinterherschauen zu können, geht es vielleicht auch etwas schneller!

Gestartet wird doch am Sonntag, 16:50Uhr (über 800m), oder?

Spandelles
03.01.2017, 10:51
Aktueller Zeitplan sagt Männer 800 m 16:50 am 8.1.

Wenn Du noch Hintern guggen kannst, ist noch Luft nach oben. :teufel:
Woran erkenn ich Dich?

Lemmy66
03.01.2017, 10:59
Aktueller Zeitplan sagt Männer 800 m 16:50 am 8.1.

Wenn Du noch Hintern guggen kannst, ist noch Luft nach oben. :teufel:
Woran erkenn ich Dich?

Am Singlet meines Vereins in orange! Großgewachsen,"jugendlich" aussehend mit drahtiger, austrainierter Figur, kein Bauchansatz.:D

Spandelles
03.01.2017, 11:08
Hannover athletics?

OK, ich schrei mal alles in oranje an, ist ja eh meine Lieblingsfarbe :D

Lemmy66
03.01.2017, 11:12
Hannover athletics?

OK, ich schrei mal alles in oranje an, ist ja eh meine Lieblingsfarbe :D


Ich werde mich wohl eher blamieren bei den ganzen Jugendlichen, die dort rumlaufen. Immerhin habe ich mir eine Entschuldigung zurecht gelegt: Alter Mann ist kein D-Bus! Um mein Gewissen zu beruhigen, laufe ich gleich noch einmal 10 bis 12 x 300m in 55-58sek, vielleicht hilft es.

Ist es empfehlenswert im SLZ in Spikes zu laufen? Auf einer Holzbahn? Oder reichen leichte Wettkampfschuhe aus?

Spandelles
03.01.2017, 11:33
Die Jugend rennt mit Spikes.
Das letzte Mal war auch noch Tartan auf dem Holz.:zwinker5:

Ex_Sprinter
03.01.2017, 12:11
In Hannover könnt ihr's ja machen, aber wenn ihr in Do Oranje anfeuert, freuen sich 50% der Aktiven und geben euch ein 'dank u wel' zurück ;-)))

@Lemmy: bitte Spikes tragen und vor allem mit langem Schritt auf dem Ballen laufen. Hallen-Wk sind keine Langstreckenschlurfereien!
Außerdem musst du dich doch wehren können, wenn dir die ersten 3 Teenies ihre Nägel beim Start in die Zehen gerammt haben ...

Lemmy66
03.01.2017, 12:24
In Hannover könnt ihr's ja machen, aber wenn ihr in Do Oranje anfeuert, freuen sich 50% der Aktiven und geben euch ein 'dank u wel' zurück ;-)))

@Lemmy: bitte Spikes tragen und vor allem mit langem Schritt auf dem Ballen laufen. Hallen-Wk sind keine Langstreckenschlurfereien!
Außerdem musst du dich doch wehren können, wenn dir die ersten 3 Teenies ihre Nägel beim Start in die Zehen gerammt haben ...

Die Langstreckenschlurferei ist das Problem. Deine Tipps werde ich so gut es geht umsetzen und die Knie und Fersen beim Laufen anheben.

Es ist meine Premiere über 800m, ich bin so aufgeregt wie vor meinem ersten Date. Hoffentlich wird der erste Kuss nicht zum Reinfall.

Dank u wel!
Lemmy

Spandelles
03.01.2017, 12:36
Ich finds mutig und dann noch auf ner 200m Bahn.
Aber die Erfahrung muss man sich auch erstmal gönnen.

Lemmy66
03.01.2017, 14:18
Denn die Generalprobe ist mißglückt!

5 x 300m in 53,8/59,9/59,3/59,3/60,3sek

3min Serienpause

5 x 200m in 37,7/35,6/36,6/36,8/37,0sek

3min Serienpause

5 x 100m in16,8/16,9/17,0/17,5/17,5sek

Vermutlich waren die Batterien vom gestrigen Training noch leer.

Zahnbelag
04.01.2017, 10:31
Hey Lemmy,
Frohes und gesundes neues :)
vielen Dank für deine Nachricht, irgendwie ist mir die untergekommen, werde dir später ausführlicher antworten!
Machs gut

JanFie
06.01.2017, 08:40
Wünsche dir für morgen ein schnelles Rennen, Lemmy. Beim Debüt kann man ja eigentlich nur gewinnen. Überhaupt da zu
starten hat doch schon was.

Spandelles
06.01.2017, 08:52
Ist das Rennen nicht übermorgen?

Ich schrei Dich an, bist ja der zweitälteste Sack im Feld, wirst also schonmal 2. in der AK und mind einen Jungspund läßt Du hinter Dir :teufel:

Lemmy66
06.01.2017, 09:04
Wünsche dir für morgen ein schnelles Rennen, Lemmy. Beim Debüt kann man ja eigentlich nur gewinnen. Überhaupt da zu
starten hat doch schon was.

Danke, dass Rennen ist am Sonntag, 16:50Uhr! Was habe ich zu verlieren? Eine 2:30min oder weniger über 800m ohne ordentliches Schnelligkeitstraining zu schaffen, wäre eine Sensation. Vielleicht kann ich dann im Sommer die 2:20min anpeilen.


Ist das Rennen nicht übermorgen?

Ich schrei Dich an, bist ja der zweitälteste Sack im Feld, wirst also schonmal 2. in der AK und mind einen Jungspund läßt Du hinter Dir :teufel:

Wer ist denn der älteste Sack im Feld, welche Zeit peilt er an? Wie ich mich kenne, werde ich mich an seine Fersen heften, ein Schnellstarter bin ich sowieso.

Und jetzt starte ich und bringe Lemmy Junior Ski-Langlauf bei, es ist zur Zeit auf 600m über NN -14°C kalt. Hoffentlich erwärmt sich die Luft noch auf -10°C, sonst bekommt Lemmy Junior den Schock seines Lebens.

Beste Grüße!
Lemmy

Rolli
06.01.2017, 09:26
Danke, dass Rennen ist am Sonntag, 16:50Uhr! Was habe ich zu verlieren? Eine 2:30min oder weniger über 800m ohne ordentliches Schnelligkeitstraining zu schaffen, wäre eine Sensation. Vielleicht kann ich dann im Sommer die 2:20min anpeilen.

Was jetzt?
Du musst 2:20 anpeilen !!!!

Viel Erfolg.

Spandelles
06.01.2017, 09:32
Teilnehmerliste für 1. Hallensportfest 2017 Mä, Fr, U20, U18, U16 (http://ladv.de/meldung/teilnehmer/13382#ML800)

Welche Zeit er anpeilt weiss ich nicht,
Auf 1500 hat er ne 4:48 stehen, die ist aber schon älter.
Die 800 hat er mit 2:21 gemeldet.

Du machst das schon, viel Spass beim Ski-LL.

Ich muss nachher noch meine neuen Crossspikes testen, hatte sowas noch nie an den Füssen. Morgen könnte ich die brauchen :zwinker5:

JanFie
06.01.2017, 16:22
Dann viel Erfolg am Sonntag. Sind ja noch zwei ältere gemeldet. Vielleicht kannst du dich da ranhängen, dann würde es in Richtung 2:21 gehen. Auf längeren Distanzen sind die beiden ja jetzt nicht schneller.

Lemmy66
06.01.2017, 16:54
Dann viel Erfolg am Sonntag. Sind ja noch zwei ältere gemeldet. Vielleicht kannst du dich da ranhängen, dann würde es in Richtung 2:21 gehen. Auf längeren Distanzen sind die beiden ja jetzt nicht schneller.

Einer hat in etwa meine Kragenweite: 4:48min zu 4:54min über 1500m sind kein Klassenunterschied. Letzter zu werden, dazu habe ich keine Lust, aber ich denke, dass ich mich blamieren werde.

Der Wettkampf ist am Sonntag und gleich habe ich einen Crescendolauf: 10km in 4:40/4:10/3:45min. Die Einheit ist kernig, am Samstag ruhe ich mich aus.

leviathan
06.01.2017, 17:29
aber ich denke, dass ich mich blamieren werde.


Sein Bestes zu geben ist nie blamabel. Und letztendlich machst Du es für Dich. Und Du kannst auch einschätzen, was Du dort ablieferst :)

Lemmy66
06.01.2017, 20:12
gleich habe ich einen Crescendolauf: 10km in 4:40/4:10/3:45min.

Die zweite Generalprobe, die mißlungen ist. Meinem Körpergefühl folgend, habe ich den Crescendolauf verkürzt, auf 3x2000m. Leider musste ich abbrechen, nachdem ich 400m in 3:46/km zurückgelegt hatte. Wahrscheinlich war das Tempo einfach zu hoch, nach dem 16km-Lauf in 4:50/km gestern. Gerade habe ich so etwas wie eine Allergie oder einen leichten Schnupfen, da bin ich lieber vorsichtig.

Ansonsten fühle ich mich fit und wohl in meiner Haut und gar nicht müde nach der anstrengenden Einheit heute:

Einlaufen, 2km in 4:36/4:10min/km, 400m in 3:46min/km, Auslaufen mit 3 x 250m in 4:00min/km auf dem Laufband mit 1,5% Steigung

Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn die Generalprobe verpatzt wird!:sauer:

Ex_Sprinter
06.01.2017, 22:03
Lemmy - mach dir keinen Kopf und lauf einfach ;-)
Mein Rat: gehe ruhig mutig an. Eine 66-68 nach 400m wäre fein. Und dann in der 3. Runde quasi schon Vollgas. Genau diese Runde entscheidet über deine Zeit. Die letzte Runde stirbst du eh, bzw. Irgendwie geht es immer ins Ziel. Wenn also in Runde 3 einer vor dir hängt und du dich freust, dass er langsamer wird und du dich hinter ihm ausruhen kannst: vergiss es und vorbei an ihm!! Du bist kein Sprinter und wirst Runde 4 nicht am schnellsten laufen, also verausgabe dich in Runde 3...

Und wundere dich nicht über die Bronchitis in den Stunden nach dem Lauf ;-)))

Nigel69
07.01.2017, 00:18
Hallo Lemmy, hab Selbstvertrauen (*). Du wirst ein gutes Ergebnis erzielen. Ich werde Dir um 16:50 die Daumen druecken! (*) Haben ueber Weihnachten den Film "Die Unendliche Geschichte" angeschaut . Da fiel dieser Satz "Halb Selbstvertrauen". Glaube an Dich und alle Deine Traeume werden wahr. N.

Laufschlaffi
07.01.2017, 08:48
Ich werde mich wohl eher blamieren bei den ganzen Jugendlichen, die dort rumlaufen. Immerhin habe ich mir eine Entschuldigung zurecht gelegt: Alter Mann ist kein D-Bus! Um mein Gewissen zu beruhigen, laufe ich gleich noch einmal 10 bis 12 x 300m in 55-58sek, vielleicht hilft es.


Ich dachte lange Zeit, @D-BUS soll eine Abkuerzung von Diesel-Bus sein, bez. dieser Läufer sei eine ambitionierte Schnecke.

Später wurde mir dann natuerlich klar, dass D-BUS ein Begriff aus der Computerei ist.

Lemmy66
07.01.2017, 09:25
Ich dachte lange Zeit, @D-BUS soll eine Abkuerzung von Diesel-Bus sein, bez. dieser Läufer sei eine ambitionierte Schnecke.

Später wurde mir dann natuerlich klar, dass D-BUS ein Begriff aus der Computerei ist.


Achso, ich dachte, Debus käme von Dezug!

Catch-22
07.01.2017, 12:49
Beide falsch! D-Bus ist rückwärts. Das D steht für den Anfangsbuchstaben eines anderen Users, dessen Nick sein Vorname rückwärts ist.
(ich lese eindeutig zu oft im sub3:20 Thread)

leviathan
07.01.2017, 13:24
(ich lese eindeutig zu oft im sub3:20 Thread)

Ich finde, man kann dort gar nicht zu oft lesen :)

D-Bus
07.01.2017, 13:33
Sein Bestes zu geben ist nie blamabel. Und letztendlich machst Du es für Dich. Und Du kannst auch einschätzen, was Du dort ablieferst :)
Korrekt. Ohnehin sollte man beim ersten Mal vorsichtshalber nur auf Ankommen laufen. Und die ersten 500 m zum Warmlaufen benutzen.


D-Bus ist rückwärts. Das D steht für den Anfangsbuchstaben eines anderen Users, dessen Nick sein Vorname rückwärts ist.
Korrekt.


Achso, ich dachte, Debus käme von Dezug!
Ist auch korrekt. Das Gegenteil eines D-Zugs. Ein Name mit Doppelbedeutung.

Lemmy66
07.01.2017, 13:34
Ich finde, man kann dort gar nicht zu oft lesen :)

...wenn man denn Marathonläufer wäre!

Lemmy66
07.01.2017, 14:03
...wird eine Spur härter, ich habe Urlaub. Jetzt heißt es erst einmal: etwas investieren! Schwerpunkte: DM Cross, DM Halbmarathon, überwiegend Cross-Wettkämpfe und ein 10er.





2
















Montag
09.01.2017
12


Lockerer Dl


4:35min/km
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
10.01.2017
10


EL, 3 Stl, Tdl am Berg: 6km (4:30/km), Al










Dienstag
10.01.2017

12


GA1 in 4:50/km, 3 Stl










Mittwoch
11.01.2017
11


6x1000m im WSA-Tempo, 3:40min/km




00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Donnerstag
12.01.2017
8


Rekom, 3 Stl










Freitag
13.01.2017
13


Lockerer Dauerlauf


4:35min/km






Samstag
14.01.2017
10


Crescendolauf GA1 bis WSA










Sonntag
15.01.2017
16


Langer Dauerlauf


4:50min/km






Summe


92
0:00:00






1:50:00

Lemmy66
08.01.2017, 17:55
Rolli hat mir zwar den Floh mit der 2:20min ins Ohr gesetzt und diese Zeit habe ich auch angestrebt - mit einer 400m-Zeit von 1:10min. Danach wollte ich schon aussteigen. Dann kam die wichtige 3. Runde, es lief noch ganz gut, in der 4. Runde verließen mich dann etwas die Kräfte. Ein Einbruch sieht aber anders aus.

Rolli, die 2:20min habe ich klar verfehlt, dennoch ein geiles Resultat erzielt, ohne Schnelligkeitstraining - ick freu mir! Da geht noch einiges! Es fehlt bloß noch etwas Schnelligkeitsausdauer, dann ist die Qualizeit für die DM in Reichweite.

Jetzt brennen meine Lungen!

Beste Grüße,
Iron Lemmy

AchatSchnecke
08.01.2017, 19:38
Butter bei die Fische, wie war denn das Ergebnis? :)

Lemmy66
08.01.2017, 19:42
Butter bei die Fische, wie war denn das Ergebnis? :)

2:27:46min, es war eine Premiere aus der kalten Hose, praktisch ohne Vorbereitung, dennoch: meine stärkste Disziplin werden die 800m wohl nie werden, Spaß gemacht hat es dennoch, denn die Strecke ist nicht nur angenehm hart, sondern auch angenehm kurz.

Ich hatte mir vorher die 2:30min als Ziel gesetzt. Mit etwas Training ist die 2:20min locker drin - in der Altersklasse M50. Ick freu mir!

AchatSchnecke
08.01.2017, 19:49
Herzlichen Glückwunsch! Vor allem ohne Schnelligkeitstraining und Vorbereitung ist das klasse. Ohne Vorbereitung würde ich das noch nicht schaffen - trainiere zwar auch nicht so fleißig aber dafür 25 Jahre jünger :daumen:

Catch-22
08.01.2017, 19:59
Super Lemmy! Glückwunsch zur Premiere und der Zeit :respekt2:

Rolli
08.01.2017, 20:10
2:27:46min, es war eine Premiere aus der kalten Hose, praktisch ohne Vorbereitung, dennoch: meine stärkste Disziplin werden die 800m wohl nie werden, Spaß gemacht hat es dennoch, denn die Strecke ist nicht nur angenehm hart, sondern auch angenehm kurz.

Ich hatte mir vorher die 2:30min als Ziel gesetzt. Mit etwas Training ist die 2:20min locker drin - in der Altersklasse M50. Ick freu mir!

Gut. Aber für Dein Ziel noch nicht gut genug! Du musst noch etwas mehr in Tempo- (nicht Schnelligkeit) Arbeit investieren. Mich freut, dass Du die MD wieder entdeckt hast!

Wenn Du heute den Ex-Sprinter gesehen hättest... Das ist eine Maschine!

Lemmy66
08.01.2017, 20:30
Gut. Aber für Dein Ziel noch nicht gut genug! Du musst noch etwas mehr in Tempo- (nicht Schnelligkeit) Arbeit investieren. Mich freut, dass Du die MD wieder entdeckt hast!

Wenn Du heute den Ex-Sprinter gesehen hättest... Das ist eine Maschine!
Mit Tempoarbeit meinst Du Schnelligkeitsausdauer? So weit bin ich von der 2:20min nicht entfernt. Ich vergleiche mich nicht mit Ex-Sprinter, der in einer ganz anderen Liga läuft als ich, wenn er fit ist.

Etwas Training und ich laufe beide Hälften in 1:10min, das ist keine Hexerei, das weiß ich jetzt! Wenn man trainiert, kann man doch ein paar Sekunden schneller werden, oder täusche ich mich?

Rolli
08.01.2017, 20:41
Mit Tempoarbeit meinst Du Schnelligkeitsausdauer? So weit bin ich von der 2:20min nicht entfernt. Ich vergleiche mich nicht mit Ex-Sprinter, der in einer ganz anderen Liga läuft als ich, wenn er fit ist.

Etwas Training und ich laufe beide Hälften in 1:10min, das ist keine Hexerei, das weiß ich jetzt! Wenn man trainiert, kann man doch ein paar Sekunden schneller werden, oder täusche ich mich?

Ja. Schnelligkeitsausdauer und Tempoausdauer. Und nein... 70s/Runde ist zu wenig. Du musst schon locker 66/400 laufen können. Aber das ist alles für Dich gut machbar.

anna_r
08.01.2017, 21:02
Coole Nummer auf jeden Fall!

LG Anna

Lemmy66
09.01.2017, 09:45
Ich bin der Lange an letzter und kurz an vorletzter Position. Es ist ratsam, die Wiedergabegeschwindigkeit auf 0,25 zu reduzieren. Gelaufen bin ich in Spikes, typisch: der Schlurfschritt eines Langdistanz-Läufers, 50jährige bekommen häufig die Knie und Fersen nicht mehr so angehoben wie 20jährige, aber ich arbeite dran. Der Armeinsatz ist zwar verbessert, aber leider immer noch suboptimal. Zum Glück konnte ich meine Hüftstreckung deutlich verbessern. Den Watschelschritt mit dem rechten Fuß bekomme ich nicht weg.

https://www.youtube.com/watch?v=upBxRyQJ02E&feature=youtu.be

Es war ein kämpferisches Rennen!

Nigel69
09.01.2017, 10:18
Cool, und Respekt! Da geht doch sicher noch mehr. Danke fuer den Clip.

Spandelles
09.01.2017, 10:24
Herzlichen Glückwunsch!

Wir haben gedacht, dass Du den Blauen noch holst, aber der zog dann doch noch etwas an.

Bist Du immer so zappelig vorm Start? :zwinker5:

Lemmy66
09.01.2017, 10:46
Herzlichen Glückwunsch!

Wir haben gedacht, dass Du den Blauen noch holst, aber der zog dann doch noch etwas an.

Bist Du immer so zappelig vorm Start? :zwinker5:


Das ist das Adrenalin!

Den Blauen habe ich in der letzten Runde kurz überholt, doch dann zog er wieder etwas an. Dieses Tempo hätte ich noch einige Runden weiterlaufen können, doch mein Sprintvermögen ist verbesserungswürdig!

farhadsun
09.01.2017, 11:46
Schöner Lauf, bei deinen langen Schritten sieht es nicht so schnell aus, obwohl du wirklich schnell unerwegs warst, Respekt:respekt2: und herzlichen Glückwunsch:headbang::rock::rock2:.
Durch die Überholversuche hast du sicher auch etwas Zeit verloren und so eine 200m Runde läuft man auch nicht alle Tage. Auf jeden Fall wirst du diese Zeit sicher bald verbessern.
PS. Ich hoffe die Orthopädie ist OK.

Lemmy66
09.01.2017, 11:57
Ich hoffe die Orthopädie ist OK.
Bei der Sirtaki-Übung (Lauf-ABC) trainiere ich (glaube ich) die Beweglichkeit der Hüftrotatoren. Dann zwickt es manchmal im Gesäß, ansonsten kann ich problemlos trainieren. Wenn es zwickt, mache ich kurz meine Dehnübungen und die Sache ist gegessen.

Der Wettkampf gestern war wichtig für die Moral und das Vertrauen in den eigenen Körper. Meine Form vom Vorjahr werde ich ziemlich sicher wieder erreichen oder sogar noch steigern.

Rolli
09.01.2017, 12:02
Ich bin der Lange an letzter und kurz an vorletzter Position. Es ist ratsam, die Wiedergabegeschwindigkeit auf 0,25 zu reduzieren. Gelaufen bin ich in Spikes, typisch: der Schlurfschritt eines Langdistanz-Läufers, 50jährige bekommen häufig die Knie und Fersen nicht mehr so angehoben wie 20jährige, aber ich arbeite dran. Der Armeinsatz ist zwar verbessert, aber leider immer noch suboptimal. Zum Glück konnte ich meine Hüftstreckung deutlich verbessern. Den Watschelschritt mit dem rechten Fuß bekomme ich nicht weg.

https://www.youtube.com/watch?v=upBxRyQJ02E&feature=youtu.be

Es war ein kämpferisches Rennen!

Gut, Der Blauer ist komplett die erste Runde auf Bahn 4 gelaufen und hat so ca. 30m zu viel gemacht (das ihm das keiner zugerufen hat?)

Dein Laufstil ist schlecht. So schlecht wie mein... Beide haben wir Probleme mit der Hüftstreckung, Abdruck nach hinten und gebeugten Oberkörper. Wir laufen zwar rund und können so hohes Tempo erreichen, trotzdem ist der Stil nicht ökonomisch und effizient genug. Was man dagegen machen kann sind Sprungläufe, Sprungläufe Sprungläufe... was mir auch nicht viel geholfen haben... :klatsch: Wir sind alt.

Lemmy66
09.01.2017, 12:16
Wir laufen zwar rund und können so hohes Tempo erreichen, trotzdem ist der Stil nicht ökonomisch und effizient genug. Was man dagegen machen kann sind Sprungläufe, Sprungläufe Sprungläufe... was mir auch nicht viel geholfen haben... :klatsch: Wir sind alt.

Auf Deine Expertise habe ich gewartet, Rolli. Ich bin froh, dass Du mir bescheinigst, wieder rund zu laufen, das war vor 2 Monaten, bedingt durch eine Schonhaltung während einer Verletzung noch anders. Wir müssen unsere altersbedingten Grenzen akzeptieren, Rolli! Ist aber kein Beinbruch, finde ich.

Gut dass Du mich nicht vor 2 Jahren gesehen hast.

Sprungläufe werde ich in mein Training integrieren.

Lemmy66
09.01.2017, 13:12
1
















Montag
02.01.2017
10
00:47:39
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:15min (4:32/km), Al
Saucony Zealot
4:46min/km
01:00:00
KT intensiv (70-80%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
03.01.2017
10
00:52:38
5x300m in 53,8/59,9/59,3/59,3/60,3sek, 5x200m in 37,7/35,6/36,6/36,8/ 37,0sek, 5x100m in16,8/16,9/17,0/17,5/ 17,5sek, je 3min Serienpause
Pearl Izumi Road N1








Mittwoch
04.01.2017
8
00:39:20
Laufband
Mizuno Wave Hitogami 2
1,5% Steigung
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Donnerstag
05.01.2017
16
01:17:19
GA1 lang, 3 Stl
Salming Distance A2
4:50min/km






Freitag
06.01.2017
8
00:36:11
Einlaufen, 2km in 4:36/4:10min/km, 400m in 3:46min/km, Auslaufen mit 3 x 250m in 4:00min/km auf dem Laufband mit 1,5% Steigung
Pearl Izumi Road N1
Laufband, 1,5% Steigung






Samstag
07.01.2017
















Sonntag
08.01.2017
6
00:35:07
El, Lauf-ABC, 800m-Wettkampf in 2:27:46min, Al
Pearl Izumi Road N0/ Spikes








Summe


58
4:48:14






1:50:00

Spandelles
09.01.2017, 16:42
Gut, Der Blauer ist komplett die erste Runde auf Bahn 4 gelaufen und hat so ca. 30m zu viel gemacht (das ihm das keiner zugerufen hat?)

Dein Laufstil ist schlecht. So schlecht wie mein... Beide haben wir Probleme mit der Hüftstreckung, Abdruck nach hinten und gebeugten Oberkörper. Wir laufen zwar rund und können so hohes Tempo erreichen, trotzdem ist der Stil nicht ökonomisch und effizient genug. Was man dagegen machen kann sind Sprungläufe, Sprungläufe Sprungläufe... was mir auch nicht viel geholfen haben... :klatsch: Wir sind alt.

Der Blaue war auch das erste Mal über 800 m am Start und machte einen ziemlich verpeilten Eindruck. Wahrscheinlich hätte der es auch nicht gepeilt, wenn man ihm das zugerufen hätte.
Es war über 60 und 200 m auch mind einer in der AK unterwegs, da sah man dass das ein alter Sprinter war, da ist wohl eher des Langstreckeläufers Schlurfschritt schuld als das Alter. :zwinker2:

Lemmy66
09.01.2017, 19:45
Am kommenden Wochenende könnt Ihr Lemmy zeigen, was ne Harte ist, ich habe ein Wellnesswochenende auf Usedom und suche einen männlichen Laufpartner für ambitioniertes Joggen! :teufel:

Am Freitag geht es los mit einem Crescendolauf in 4:50/4:20/3:45min/km, am Samstag folgt ein lockerer Dauerlauf über 13km in 4:35min/km und am Sonntag ein langer Dauerlauf über 16km zum Abschluss.

Beste Grüße,
Lemmy

Lemmy66
10.01.2017, 09:44
Wie ich den Winter hasse, Lust auf Laufen habe ich nicht gerade. Manchmal sitze ich, bevor es losgeht, halb angezogen rum und kann mich nicht aufraffen. Sobald ich die Schuhe untergeschnallt habe und auf der Strecke bin, geht es. Besonders schwer fallen mir nach meiner Verletzungspause die Einheiten, bei denen ich Druck machen sollte, es geht, macht aber keinen Spaß. Es kommen wieder bessere Zeiten und bald auch die ersten Cross-Wettkämpfe. In dieser Disziplin bin ich in meinem Element. Mich bei Meisterschaften an einem Gegner festzubeißen, zu kämpfen und auch mal einen Wettkampf zu gewinnen, das ist es!

Diese Woche stehen 8 Laufeinheiten (94km) und 2 Einheiten in der Muckibude (einmal KT intensiv, einmal KT max), heute eine Doppeleinheit: 10km in 4:35min/km plus 12km in 4:50min/km an. Der Trainer wird sich schon etwas dabei gedacht haben. Jetzt starte ich zur ersten Runde, heute abend folgt die Zweite. Das Tempo und die Umfänge in den kommenden Wochen sind sportlich ambitioniert, von nichts kommt nichts.

Jetzt geht es auf die Piste!

Beste Grüße
Lemmy!

Spandelles
10.01.2017, 10:19
Biste auch in Bad Salzdethfurt und Bergen dabei?

Lemmy66
10.01.2017, 10:32
Biste auch in Bad Salzdethfurt und Bergen dabei?


Klar, auch in Löningen bei der Cross-DM.

Lemmy66
10.01.2017, 10:39
Dein Laufstil ist schlecht. So schlecht wie mein... Beide haben wir Probleme mit der Hüftstreckung, Abdruck nach hinten und gebeugten Oberkörper. Wir laufen zwar rund und können so hohes Tempo erreichen, trotzdem ist der Stil nicht ökonomisch und effizient genug. Was man dagegen machen kann sind Sprungläufe, Sprungläufe Sprungläufe... was mir auch nicht viel geholfen haben... :klatsch: Wir sind alt.

Rolli, ich glaube aber, dass unsere Laufstile verglichen mit einem 08/15-Freizeitläufer schon ziemlich gut sind (ohne dass ich Dich schon mal Laufen gesehen habe). Verglichen mit Spitzenathleten dürften wir natürlich ziemlich schlecht dastehen. Hauptsache, wir haben Spaß!

Es ist eben immer eine Frage der Maßstäbe, die man anlegt.

Lemmy66
10.01.2017, 20:51
Die erste Doppeleinheit dieses Jahres: Mittags 10km in 4:36/km, abends 12km in 5:01/km. Die letzten km heute abend waren beschwerlich, der Sinn dieser Doppeleinheit erschließt sich mir aber noch nicht. Der Trainer wird wohl beim nächsten Mal Licht ins Dunkle bringen.

Gerade habe ich einen Fred gelesen, in dem über Sinn und Unsinn von Windeln aus Merinowolle diskutiert wird mit dem Ziel, keinen kalten Arsch beim Laufen zu bekommen. Hier ist was los! :hihi:

Lemmy66
11.01.2017, 20:26
Die Beine waren nach der gestrigen Doppeleinheit, dem Hügeltraining von Montag und dem 800m-Wettkampf vom vergangenen Sonntag schwer. Dennoch habe ich mich heute auf der Tartanbahn bei widriger Witterung gequält:

WSA: 6x1000m in 3:46/3:47/3:51/3:50/ 3:51/3:52min, 2-3min Pause

Morgen ist eine Rekomeinheit über 8km zum Ausspannen geplant plus eine Einheit KTmax.

Lemmy66
12.01.2017, 12:52
Zur Zeit plane ich die Anschaffung eines neuen Paars Wettkampfschuhe. Auf eine Frage habe ich bisher noch keine zufriedenstellende Antwort erhalten. Ein Laufschuhhändler hat behauptet, dass für einen Vorfuß- oder Mittelfußläufer, wie ich es bin, die Höhe der Sprengung zweitrangig sei. Benötigen Vorfußläufer nun Schuhe mit geringer Sprengung oder gehört diese These ins Reich der Fabeln?

Ich selbst besitze 4 Paar Wettkampfschuhe mit unterschiedlicher Absatzhöhe:
1. Saucony Fastwitch: 4mm
2. Pearl Izumi Road N0 1mm
3. Pearl Izumi Road N1: 1mm
4. Mizuno Wave Hitogami 2: 9mm

Im Prinzip komme ich mit allen Schuhen zurecht. Meine bisher besten Wettkampfschuhe sind die Mizunos, ich habe sie sogar bei meinem bisher besten Marathon ohne Probleme getragen. Aber auch die Pearl Izumi Road N1 fühlen sich gut an. Ich frage mich, warum in der Vergangenheit so ein Hype um das Thema Sprengung bei Laufschuhen und Natural Running veranstaltet wurde. Ein idealer Wettkampfschuh sollte doch direkt, dünn und hart wie ein Brett, leicht und nach Möglichkeit haltbar sein, alles andere ist in meinen Augen sekundär.

Wie seht Ihr das?

Beste Grüße
Lemmy

Spandelles
12.01.2017, 13:50
Wie seht Ihr das?



Kurze WK laufe ich am liebsten in flachen, wenig gedämpften Schuhen auf dem Mittelfuß.
Wenn die Strecken länger werden, find ich mehr Dämpfung ganz nett.

Die einzigen WK wo ich Verlangen nach mehr Sprengung hab sind Duathlons. Wenn ich vom Rad komm, hab ich das Gefühl, ich komm mit mehr Sprengung besser klar.

Lemmy66
12.01.2017, 14:02
Kurze WK laufe ich am liebsten in flachen, wenig gedämpften Schuhen auf dem Mittelfuß.
Wenn die Strecken länger werden, find ich mehr Dämpfung ganz nett.

Die einzigen WK wo ich Verlangen nach mehr Sprengung hab sind Duathlons. Wenn ich vom Rad komm, hab ich das Gefühl, ich komm mit mehr Sprengung besser klar.

Sprengung hat aber mit Dämpfung nichts zu tun!


Unter "Sprengung" bei Laufschuhen wird der Höhenunterschied von der Ferse bis zum Vorfuss bezeichnet.

Diesen Satz kann ich nicht bestätigen:


Für Vorfussläufer ist eine hohe Fersensprengung nicht geeignet.

Wobei der Autor der Seite nicht genauer ausführt, was er unter einer hohen Fersensprengung bei Laufschuhen versteht, 9mm, 12mm oder noch mehr?

Sprengung bei Laufschuhen - Tendenz zu Natural Running*- lauftipps.ch (http://www.lauftipps.ch/optimale-laufausruestung/laufschuhe/sprengung-von-laufschuhen/)

Spandelles
12.01.2017, 14:40
Ne, Flach gleich ungesprengt bzw wenig Sprengung, aber gedämpft zB der Brooks Pure Drift mit 4 mm.

Der F-Lite155 von Inov8 zB ist wenig gedämpft und flach und hat 3,x mm Sprengung.

Wenn Du Vorfuss läufst und auf Highheels ist es halt schwieriger zu laufen, weil Du auf Highheels eher auf der Ferse aufkommst als wenn Du mit wenig Sprengung läufst.

Lemmy66
12.01.2017, 15:35
Ne, Flach gleich ungesprengt bzw wenig Sprengung, aber gedämpft zB der Brooks Pure Drift mit 4 mm.

Der F-Lite155 von Inov8 zB ist wenig gedämpft und flach und hat 3,x mm Sprengung.

Wenn Du Vorfuss läufst und auf Highheels ist es halt schwieriger zu laufen, weil Du auf Highheels eher auf der Ferse aufkommst als wenn Du mit wenig Sprengung läufst.

Dann werde ich mal meine High Heels mit 9mm Pfennigabsatz (Mizuni Wave Hitogami) anziehen und mich auf dem Laufband von der Seite filmen lassen, dann sieht man mehr.

Versuch macht kluch!

D-Bus
12.01.2017, 15:38
Benötigen Vorfußläufer nun Schuhe mit geringer Sprengung oder gehört diese These ins Reich der Fabeln?

Das ist u.a. eine Frage der Geometrie. Ist die Sprengung zu groß, wird der Vorfußläufer zwangsläufig zum Mittelfuß- oder Fersenläufer. Allerdings bleibt die Frage, wen das stören würde.


Ich selbst besitze 4 Paar Wettkampfschuhe mit unterschiedlicher Absatzhöhe:
1. Saucony Fastwitch: 4mm
2. Pearl Izumi Road N0 1mm
3. Pearl Izumi Road N1: 1mm
4. Mizuno Wave Hitogami 2: 9mm
1, 3, und 4 sind klassische Leichtgewichtstrainer (1 sogar mit Pronationsstütze, d.h. ein Stabilschuh). Für 2 und 3 finde ich Sprengungen von 6,6 mm (http://www.runnersworld.com/shoe/pearl-izumi-em-road-n0-mens) bzw. 5,5 mm (http://www.runnersworld.com/shoe/pearl-izumi-em-road-n1-mens).


Ein idealer Wettkampfschuh sollte doch direkt, dünn und hart wie ein Brett, leicht und nach Möglichkeit haltbar sein, alles andere ist in meinen Augen sekundär.

Wie seht Ihr das?
Genau so. Aber ich bezeiche Leichtgewichtstrainer als Leichtgewichtstrainer, auch wenn ich sie im Wettkampf anziehe. Schließlich sind echte Wettkampfschuhe "direkt, dünn und hart wie ein Brett, leicht" und nicht gedämpft und mittelschwer wie der Hitogami oder gar gestützt wie der Fastwitch.

Rolli
12.01.2017, 15:42
Das ist u.a. eine Frage der Geometrie. Ist die Sprengung zu groß, wird der Vorfußläufer zwangsläufig zum Mittelfuß- oder Fersenläufer.
Nicht "zwangsläufig".

D-Bus
12.01.2017, 15:46
Wobei der Autor der Seite nicht genauer ausführt, was er unter einer hohen Fersensprengung bei Laufschuhen versteht, 9mm, 12mm oder noch mehr?

Sprengung bei Laufschuhen - Tendenz zu Natural Running*- lauftipps.ch (http://www.lauftipps.ch/optimale-laufausruestung/laufschuhe/sprengung-von-laufschuhen/)
Schau mal, was der Autor sonst so denkt, z. B. hier (http://www.lauftipps.ch/optimale-laufausruestung/laufschuhe/lightweight-trainer-laufschuhe/)
"Das oben erwähnte leichtere Gewicht und der direktere Bodenkontakt machen den Lightweight-Trainer zu einem tollen Laufschuh für schnelle Einheiten (Intervalltraining, Fahrtspiel, Tempodauerlauf, Pyramidentraining, Steigerungsläufe). ...

Er wird dich zu schnellen Einheiten animieren! Wenn ich keinen Bock auf lange Trainings habe, schnüre ich mir die Asics DS Trainer und schwebe eine Dreiviertelstunde oder länger über den Asphalt."
und weiter
"Ich trage in der Regel Laufschuhe mit Stabilität, da ich leichter Überpronierer bin. Trotzdem habe ich schon immer auch ein leichteres Modell im Sortiment gehabt. Mit diesen laufe ich eher kürzere Einheiten und es käme mir nie in den Sinn, damit einen Halbmarathon zu laufen. Dort schätze ich die etwas gestützteren Laufschuhe wie die Asics GT-Serie, den Adidas Snova Sequence Boost oder Brooks Adrenalin, welche meine Füsse auch noch führen und stützen, wenn meine Fussmuskulatur nach 15 Kilometern müde geworden ist.

Als Abwechslung und Training für die Fussmuskulatur sind Lightweighttrainer oder Minimallaufschuhe eine feine Sache. Aber nur ein solches Modell für das ganze Lauftraining nehmen? Das geht nur mit gesunden, starken Füssen und entsprechender Angewöhnung gut. Ideal ist es, wenn du die leichteren Laufschuhe für schneller und kürzere Trainings nimmst. So erhält dein Bewegungsapparat Abwechslung, wird aber durch die Bauweise auch gefordert."

WTF? Leichtgewichtstrainer sind nicht mal für einen HM geeignet? Auf so einen Autor würde ich nicht hören wollen.

Selbst ich dicker Fersenläufer jogge ausschließlich in sog. Leichtgewichtlern; meine schwersten Schuhe wiegen eher weniger als der vom Autor als leicht beschriebener Asics Trainer.

D-Bus
12.01.2017, 15:48
Das ist u.a. eine Frage der Geometrie. Ist die Sprengung zu groß, wird der Vorfußläufer zwangsläufig zum Mittelfuß- oder Fersenläufer.


Nicht "zwangsläufig".
"zwangsläufig", wenn er den Landewinkel nicht ändert (und wie gesagt die Sprengung zu groß ist).

Lemmy66
12.01.2017, 15:52
1, 3, und 4 sind klassische Leichtgewichtstrainer (1 sogar mit Pronationsstütze, d.h. ein Stabilschuh). Für 2 und 3 finde ich Sprengungen von 6,6 mm (http://www.runnersworld.com/shoe/pearl-izumi-em-road-n0-mens) bzw. 5,5 mm (http://www.runnersworld.com/shoe/pearl-izumi-em-road-n1-mens).


Genau so. Aber ich bezeiche Leichtgewichtstrainer als Leichtgewichtstrainer, auch wenn ich sie im Wettkampf anziehe. Schließlich sind echte Wettkampfschuhe "direkt, dünn und hart wie ein Brett, leicht" und nicht gedämpft und mittelschwer wie der Hitogami oder gar gestützt wie der Fastwitch.

Der Hitogami ist schon ein reinrassiger Wettkampfschuh und ist nur in meiner großen Größe 260g schwer, er wird in der RW-Datenbank mit 220g in Größe 9 oder 11 geführt. Es gibt allerdings noch leichtere Exemplare.

Leider unterscheiden sich die Angaben der Hersteller teilweise von den Angaben in der RW-Datenbank, was die Sprengung betrifft.

D-Bus
12.01.2017, 15:54
Der Hitogami ist schon ein reinrassiger Wettkampfschuh

Basierend auf welchen Kriterien? Der ist ja noch schwerer als der Fastwitch, der als stability shoe verkauft wird.

Rolli
12.01.2017, 15:54
"zwangsläufig", wenn er den Landewinkel nicht ändert (und wie gesagt die Sprengung zu groß ist).

Klar, "wenn" ist dehnbar. Man kann auch mit 8mm Sprengung gut Vorfuß laufen.

Lemmy66
12.01.2017, 16:01
WTF? Leichtgewichtstrainer sind nicht mal für einen HM geeignet? Auf so einen Autor würde ich nicht hören wollen.

Selbst ich dicker Fersenläufer jogge ausschließlich in sog. Leichtgewichtlern; meine schwersten Schuhe wiegen eher weniger als der vom Autor als leicht beschriebener Asics Trainer.

Was der Autor schreibt, ist natürlich Unsinn. Für mich ist es völlig problemlos möglich, mit Wettkampfschuhen lange Strecken zurückzulegen.

Wir sollten neben den Begriffen Vorfuß-, Mittelfuß und Rückfußlauf auch zwischen einem aktiven und passiven Laufstil unterscheiden, wie es verschiedene Autoren tun. Du bist bestimmt kein "passiver" Läufer, sonst würdest Du mit Deinen Schuhen gar nicht zurecht kommen. Gleich schmeiße ich meine letzten gestützten Schuhe in die Tonne, dann besitze ich nur noch Leichtgewichttrainer.

Wann konkret wäre denn Deiner Meinung nach die Sprengung zu groß?

D-Bus
12.01.2017, 16:06
Klar, "wenn" ist dehnbar. Man kann auch mit 8mm Sprengung gut Vorfuß laufen.
Genau. Z. B. bei den 10,000 m-Profis; mit extra 8 mm unter der Ferse würde vermutlich (habe ich jetzt nicht nachgemessen)
- Hassan Mead vom Mittelfuß- zum Fersenläufer
- Robert Curtis und Galen Rupp vom Vorfuß- zum Mittelfuß- oder Fersenläufer

Brent Vaughn und Josh Simpson blieben wohl Vorfußläufer.

Mit extra 10 - 12 mm Sprengung würde sich das natürlich entsprechend mehr verschieben...

55295

D-Bus
12.01.2017, 16:09
Wann konkret wäre denn Deiner Meinung nach die Sprengung zu groß?
Es gibt Messungen, die zeigen, dass die meisten Läufer mit Sprengungen von 4 - 8 mm am schnellsten auf der Straße unterwegs sind. Also würde ich im Wettkampf die Finger von Schuhen mit > 9 mm und < 3 mm lassen. Muss jetzt los, aber die entsprechenden Studien lassen sich vermutlich recht schnell finden.

Lemmy66
12.01.2017, 16:25
Ich werde mich auf Schuhen mit 9mm-Pfennigabsätzen von der Seite filmen lassen, dann weiß ich persönlich mehr.

MikeStar
12.01.2017, 20:46
Hallo Lemmy,

eventuell könntest du dir den Kalenji Kiprace bzw. Nachfolger Kiprun Race anschauen.

Mit ca. 205g auf Größe 43 finde ich den Schuh recht leicht. Der Kiprun Race hat eine etwas höhere Sprengung (glaube 10mm) als der Vorgänger, ist sehr direkt aber nicht zu hart. Zumindest empfinde ich ihn so.

Zum Verhalten auf längeren Strecken >10km kann ich allerdings leider keine Aussagen machen, da ich den Schuh nur bis 10km laufe.

Ich habe das Modell eher als Experiment gekauft und bin jetzt damit ca. 25 WKs (5 - 10km, Straße und Wald) gelaufen, ohne große Abnutzungserscheinungen zu merken, außer, dass der Schuh etwas direkter geworden zu sein scheint.

Nur auf Matsch und Nässe ist er aufgrund des relativ geringen Profils grenzwertig.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich zu dem Schuh keine Vergleichsmöglichkeiten in ähnlicher Kategorie habe.

Grüße
Mike

anna_r
13.01.2017, 13:11
Hallo Lemmy,

die von Dir genannten Schuhe kenne ich nicht, aber mal schauen, was mein Schuhschrank gerade so an Schuhen im Angebot hat. Vielleicht ist ja noch eine Idee für Dich dabei. Wenn welche davon gar nicht für Dich in Frage kommen, würde mich auch interessieren warum - vielleicht finde ich dann ja bei Deiner Auswahl auch noch was passendes für mich.

Kinvara 6: 4mm Sprengung. Gefällt mir in letzter Zeit aber irgendwie gar nicht mehr so richtig (zu weich, Passform, ...)

Adios Boost 2: nehme ich für alles. Angegeben mit: Sprengung 10,5 mm (?), 190 Gramm. Mich stört allerdings auch die hohe Sprengung, aber irgendwie habe ich bisher nichts gefunden, womit ich schneller im WK (10er/HM) gelaufen bin :-)

Nike Zoom Streak 6: angegeben mit ca. 192 Gramm (pro Schuh bei Größe EU 44), 8mm (18mm Ferse / 10mm Vorfuß. Ist gerade neu in meinem Schuhregal und gefällt mir sehr gut. Werde ich im nächsten (nicht so wichtigem) WK wohl mal probieren.

Zoom Streak LT3: Angegeben mit 4mm (14 und 10). 139 Gramm (bei Schuhgröße EUR 41)

Asics Hyperspeed 6: 6mm, 159g. Kann ich nur selten bzw. für kurze Umfänge tragen, da mir mein Exemplar eigentlich etwas zu klein ist.

LG Anna

Lemmy66
16.01.2017, 11:40
Ist mein Training zu hart, bzw sind die Umfänge zu hoch?





2
















Montag
09.01.2017
10.5
0:48:19
Lockerer Dl


4:36min/km
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
10.01.2017
10
0:46:00
EL, 3 Stl, Tdl am Berg: 6km (4:30/km), Al


4:36min/km






Dienstag
10.01.2017
12
1:00:09
GA1 in 4:50/km, 3 Stl


5:01min/km






Mittwoch
11.01.2017
11
0:44:42
6x1000m im WSA-Tempo, 3:40min/km


3:46/3:47/3:51/3:50/3:51/3:52min
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Donnerstag
12.01.2017
8
00:39:04
Rekom, 3 Stl


4:53min/km






Freitag
13.01.2017
13
1:03:24
Lockerer Dauerlauf


4:53min/km






Samstag
14.01.2017
10
0:46:06
Crescendolauf GA1 bis WSA


3km in 4:47min/km, 3km in 4:30, 3km in 4:13min/km






Sonntag
15.01.2017
16
1:22:40
Langer Dauerlauf


5:10min/km






Summe


89.5
0:00:00






1:50:00




Die für Freitag geplante Einheit: EL 2,5km in 4:50min/km, GA1mittel 2,5km in 4:35min/km, GA1 kurz 2,5kmin 4:15min/km, GA2 = geplantes Renntempo 2,5km in 3:45min/km, AL 2,5km.

Der Crescendolauf ist eine Trainingsform, um die Tempohärte und Ermüdungstoleranz zu schulen.

Vorgestern habe ich mein geplantes Wettkampftempo nicht geschafft, mehr als 4;13min/km war nicht drin, allerdings war die Strecke stark vereist, das Laufen besonders kraftraubend, was man als Erklärung sicherlich gelten lassen kann. Vielleicht bin ich aber noch nicht so weit, eine solche harte Einheit zu bewältigen. Die oben genannte Einheit werde ich am Freitag angehen. Wenn ich wieder das geforderte Tempo verfehlen sollte, muss ich mir über Alternativen Gedanken machen, zum Beispiel einen Tempowechsellauf 8 x 1km in 4:20/3:50min oder so ähnlich.

Was soll ich tun?

Das für den Crescendolauf geforderte höchste Tempo bekomme ich isoliert problemlos hin, besonders, wenn ich einigermaßen ausgeruht bin. Tempo ist auch vorhanden, wie man anhand meines 800m-Wettkampfes (2:27min) erkennen kann. Die letzte Woche habe ich als sehr hart empfunden.

Nun ist mein Plan, dass ich 3 Wochen auf diesem Level trainiere, um mein Training in der Rekomwoche stark zu reduzieren (auf ca. 35km).

Beste Grüße!

Rolli
16.01.2017, 11:56
Lemmy... Deine M55 Konkurrenz aus NRW (mein guter Bekannte aus Nachbarverein)
https://www.facebook.com/100006592003339/videos/1882088255354223/

Lemmy66
16.01.2017, 12:19
Lemmy... Deine M55 Konkurrenz aus NRW (mein guter Bekannte aus Nachbarverein)
https://www.facebook.com/100006592003339/videos/1882088255354223/

Stark!

Das sind keine Läufer, mir denen ich mich messen möchte. Ich habe einfach nur den Anspruch, eine möglichst gute Form zu erreichen und ein optimales Rennen abzuliefern. Mit der bei mir möglichen 2:18 bis 2:20min über 800m stehe ich exzellent da, aber deswegen messe ich mich nicht mit Läufern wie meinem Trainer oder auch mit Dir.

Vor 6 Jahren, als ich mit dem Laufen angefangen habe, war ich krank und bin aus heutiger Sicht eine sehr schwache 27:05min über 5km gelaufen, für mich war es damals, vor dem Hintergrund meiner Krankheit, schon eine herausragende Leistung. Dass ich heute aktuell bei 2:27min über 800m stehe, ist aus meiner Sicht sensationell. Alle meine sportlichen Ziele habe ich weit übertroffen. Damit bin ich zufrieden und glücklich.

Alles andere, was jetzt noch kommt, ist das Sahnehäubchen obendrauf. Gerne würde ich noch die DM-Qualizeiten für sämtliche Mittelstrecken schaffen. Möglich ist das. Dafür trainiere ich hart.

Rolli
16.01.2017, 14:10
Stark!

Das sind keine Läufer, mir denen ich mich messen möchte. Ich habe einfach nur den Anspruch, eine möglichst gute Form zu erreichen und ein optimales Rennen abzuliefern. Mit der bei mir möglichen 2:18 bis 2:20min über 800m stehe ich exzellent da, aber deswegen messe ich mich nicht mit Läufern wie meinem Trainer oder auch mit Dir.

Die sind aber in dem Bereich 2:19 gelaufen. Also doch was für Dich!

Lemmy66
16.01.2017, 14:24
@Rolli: Du hast doch bestimmt einen Tipp für mich!

Rolli, ich bin aber erst 50!

Ist mein Training zu hart, bzw sind die Umfänge zu hoch?





2
















Montag
09.01.2017
10.5
0:48:19
Lockerer Dl


4:36min/km
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
10.01.2017
10
0:46:00
EL, 3 Stl, Tdl am Berg: 6km (4:30/km), Al


4:36min/km






Dienstag
10.01.2017
12
1:00:09
GA1 in 4:50/km, 3 Stl


5:01min/km






Mittwoch
11.01.2017
11
0:44:42
6x1000m im WSA-Tempo, 3:40min/km


3:46/3:47/3:51/3:50/3:51/3:52min
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Donnerstag
12.01.2017
8
00:39:04
Rekom, 3 Stl


4:53min/km






Freitag
13.01.2017
13
1:03:24
Lockerer Dauerlauf


4:53min/km






Samstag
14.01.2017
10
0:46:06
Crescendolauf GA1 bis WSA


3km in 4:47min/km, 3km in 4:30, 3km in 4:13min/km






Sonntag
15.01.2017
16
1:22:40
Langer Dauerlauf


5:10min/km






Summe


89.5
0:00:00






1:50:00




Die für Freitag geplante Einheit: EL 2,5km in 4:50min/km, GA1mittel 2,5km in 4:35min/km, GA1 kurz 2,5kmin 4:15min/km, GA2 = geplantes Renntempo 2,5km in 3:45min/km, AL 2,5km.

Der Crescendolauf ist eine Trainingsform, um die Tempohärte und Ermüdungstoleranz zu schulen.

Vorgestern habe ich mein geplantes Wettkampftempo nicht geschafft, mehr als 4;13min/km war nicht drin, allerdings war die Strecke stark vereist, das Laufen besonders kraftraubend, was man als Erklärung sicherlich gelten lassen kann. Vielleicht bin ich aber noch nicht so weit, eine solche harte Einheit zu bewältigen. Die oben genannte Einheit werde ich am Freitag angehen. Wenn ich wieder das geforderte Tempo verfehlen sollte, muss ich mir über Alternativen Gedanken machen, zum Beispiel einen Tempowechsellauf 8 x 1km in 4:20/3:50min oder so ähnlich.

Was soll ich tun?

Das für den Crescendolauf geforderte höchste Tempo bekomme ich isoliert problemlos hin, besonders, wenn ich einigermaßen ausgeruht bin. Tempo ist auch vorhanden, wie man anhand meines 800m-Wettkampfes (2:27min) erkennen kann. Die letzte Woche habe ich als sehr hart empfunden.

Nun ist mein Plan, dass ich 3 Wochen auf diesem Level trainiere, um mein Training in der Rekomwoche stark zu reduzieren (auf ca. 35km).

Beste Grüße!

Ex_Sprinter
16.01.2017, 14:41
Hmmm - Rolli, forder Lemmy mal nicht zu sehr! Wer den M55-Lauf gestern gesehen hat, weiss, dass das taktisch war und er (übrigens ein Arbeitskollege von mir) am Ende gut Luft hatte. Ausserdem läuft der Kollege knapp sub60 auf 400...

Aber - da bin ich bei dir - Lemmy kann mit ordentlich Tempo- und Laufschulung auch sub 2:20 laufen.

Rolli
16.01.2017, 14:44
Für mich bist Du noch gar nicht so weit diese Einheit zu schaffen. Natürlich 4:13 statt den geplanten 3:45, das sind schon Welten. An so eine Einheit sollst Du Dich erst durch TDL oder TWL (TWL sind natürlich viel besser) rantasten. Ich würde Dir auch erst HM und HM+30s empfehlen. Zur Zeit bei Dir 3:55-4:00/km. (wenn ich schon 6x1000 in 3:52 sehe... dann wird wahrscheinlich auch das noch zu schnell sein)

Und laue die DL ohne Druck... bestimmt langsamer als 4:35. Viel langsamer.

Lemmy66
16.01.2017, 14:49
Aber - da bin ich bei dir - Lemmy kann mit ordentlich Tempo- und Laufschulung auch sub 2:20 laufen.

Danke, das stimmt mich optimistisch.

In Erfurt wäre ich gerne dabei, darf aber nicht starten, da ich die Qualizeiten noch nicht geschafft habe. Leider ist mir in der letzten Saison eine Verletzung in die Quere gekommen.

Lemmy66
16.01.2017, 15:06
Für mich bist Du noch gar nicht so weit diese Einheit zu schaffen. Natürlich 4:13 statt den geplanten 3:45, das sind schon Welten. An so eine Einheit sollst Du Dich erst durch TDL oder TWL (TWL sind natürlich viel besser) rantasten. Ich würde Dir auch erst HM und HM+30s empfehlen. Zur Zeit bei Dir 3:55-4:00/km. (wenn ich schon 6x1000 in 3:52 sehe... dann wird wahrscheinlich auch das noch zu schnell sein)

Und laue die DL ohne Druck... bestimmt langsamer als 4:35. Viel langsamer.

Danke, Rolli, also mache ich TWL, anstelle der Crescendoläufe.

Wie schwer ist es, sich in Geduld zu üben!

Beste Grüße!

Rolli
16.01.2017, 15:19
Das ist kein Maßstab. Ich habe vor 4 Wochen 5x1000 in 3:07 geschafft... das bedeutet für LD leider nix. Aber wenn man die Intervalle kaum unter 3:50 laufen kann, kann man nicht erwarten, dass Du das Tempo als TDL/Crescendo schaffen kannst.

D-Bus
16.01.2017, 16:44
1. Was Rolli sagt (auch wenn man bei Glatteis natürlich Abstriche machen muss).
2. Mir sind da zuviele Q-Einheiten drin, bzw. zu kleine Abstände dazwischen:
Di Berg-TDL
Mi 6x 1000
Sa harter Crescendo
(So lang)

Beispielsweise hätte ich nach dem Doppelpack am Di/Mi entweder 3 lockere Tage gebraucht, oder Samstag wäre eine Mini-Q geworden, wie z. B. 10 km @(MRT + 15 s/km) oder 10x (1' hart/1' locker), obwohl auch ich erst 50 bin.

Wozu überhaupt der Doppelpack im Januar? Wenn's denn schon 3x Tempo sein soll, böte sich doch Di/Do/Sa als Rhythmus an.

Beachte auch, dass du bei keiner Q-Einheit in dieser Woche die Vorgaben hast einhalten können -> Plan abschwächen, s. Rolli.

Lemmy66
16.01.2017, 17:39
1. Was Rolli sagt (auch wenn man bei Glatteis natürlich Abstriche machen muss).
2. Mir sind da zuviele Q-Einheiten drin, bzw. zu kleine Abstände dazwischen:
Di Berg-TDL
Mi 6x 1000
Sa harter Crescendo
(So lang)

Beispielsweise hätte ich nach dem Doppelpack am Di/Mi entweder 3 lockere Tage gebraucht, oder Samstag wäre eine Mini-Q geworden, wie z. B. 10 km @(MRT + 15 s/km) oder 10x (1' hart/1' locker), obwohl auch ich erst 50 bin.

Wozu überhaupt der Doppelpack im Januar? Wenn's denn schon 3x Tempo sein soll, böte sich doch Di/Do/Sa als Rhythmus an.

Beachte auch, dass du bei keiner Q-Einheit in dieser Woche die Vorgaben hast einhalten können -> Plan abschwächen, s. Rolli.
Danke!

Den Plan habe ich mir noch einmal erklären lassen. Ich werde ihn abschwächen, weil ich nach meiner Verletzung noch nicht so weit bin. Die Umfänge möchte ich allerdings beibehalten, heute war ich wieder frisch. Das ist ein gutes Zeichen.

Mo: schneller GA1-Lauf am Berg: 6km in 4:30min/km. Diese Einheit ist wichtig für die Cross-DM.
Mi: 10x600m im HMRT, eine Woche später 8x800m, dann 7x1000m.
Fr: TWL: 8x1000m in 4:20/3:50min/km plus/minus.
So: Langer Dl, 16-20km.
Mittellange Dauerläufe laufe ich in den kommenden Wochen noch ohne Druck, also eher mit 4:50, als mit 4:35min/km.

Dank einer Doppeleinheit am Dienstag oder Mittwoch komme ich auf Wochenumfänge zwischen 90 und 100km. In Wettkampfwochen sind es weniger Kilometer.

Ein wichtiger Saisonhöhepunkt ist die Cross-DM Anfang März. Anfang April, nach der Halbmarathon-DM ist die Saison auch schon wieder vorbei. Deshalb bin ich schon jetzt gut dabei.

Weniger ist manchmal mehr, diese Erfahrung habe ich öfter gesammelt. Durch zu hartes Training kann man sich die Form auch ruinieren.

Lemmy66
17.01.2017, 21:32
Ein Schuh ist noch gar nicht auf dem Markt und schon ausverkauft, der Mizuno Wave Hitogami 4, hallelujah! :kotz2:

Wie krank ist das denn?

Und was soll ich jetzt tun, heiße Ware aus dem Darknet ordern? Ich könnte kotzen!

Lemmy66
22.01.2017, 11:21
Besonders die letzten beiden Wochen gingen an die Substanz, so dass ich meine Rekomwoche um eine Woche vorziehe. Das Tempo scheint bei den hohen Umfängen zu leiden und das hohe Pensum tut mir zur Zeit wohl auch nicht so gut. Deshalb höre ich auf meinen Körper und fahre in der nächsten Woche das Pensum runter auf vielleicht 30km, je nach Lust und Laune. Druck werde ich mir keinen machen.





1
















Montag
02.01.2017
10
00:47:39
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:15min (4:32/km), Al
Saucony Zealot
4:46min/km
01:00:00
KT intensiv (70-80%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
03.01.2017
10
00:52:38
5x300m in 53,8/59,9/59,3/59,3/60,3sek, 5x200m in 37,7/35,6/36,6/36,8/ 37,0sek, 5x100m in16,8/16,9/17,0/17,5/ 17,5sek, je 3min Serienpause
Pearl Izumi Road N1








Mittwoch
04.01.2017
8
00:39:20
Laufband
Mizuno Wave Hitogami 2
1,5% Steigung
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Donnerstag
05.01.2017
16
01:17:19
GA1 lang, 3 Stl
Salming Distance A2
4:50min/km






Freitag
06.01.2017
8
00:36:11
Einlaufen, 2km in 4:36/4:10min/km, 400m in 3:46min/km, Auslaufen mit 3 x 250m in 4:00min/km auf dem Laufband mit 1,5% Steigung
Pearl Izumi Road N1
Laufband, 1,5% Steigung






Samstag
07.01.2017
















Sonntag
08.01.2017
6
00:35:07
El, Lauf-ABC, 800m-Wettkampf in 2:27:46min, Al
Pearl Izumi Road N0/ Spikes








Summe


58
4:48:14






1:50:00






2
















Montag
09.01.2017
10,5
00:48:19
EL, Tdl am Berg: 6km (4:28/km), 3 Stl, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
4:36min/km
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Dienstag
10.01.2017
10
00:46:00
GA1 mittel, 3 Stl
Saucony Zealot
4:36min/km






Dienstag
11.01.2017
12
01:00:09
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
5:01min/km






Mittwoch
11.01.2017
10
00:44:42
El, Lauf-ABC, 6x1000m im WSA-Tempo, Al
Saucony Fastwitch 6
3:46/3:47/3:51/3:50/ 3:51/3:52min, 2-3min Pause






Donnerstag
12.01.2017
8
00:39:04
Rekom, 3 Stl
Pearl Izumi Road N1
Laufband, 1,5% Steigung
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Freitag
13.01.2017
13
01:03:24
GA1 mittel, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
4:53min/km






Samstag
14.01.2017
10
00:46:06
Crescendolauf 3km in 4:47min/km, 3km in 4:30, 3km in 4:13min/km, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
4:37min/km






Sonntag
15.01.2017
16
01:22:40
GA1 lang, 3 Stl
Salming Distance A2
5:10min/km






Summe


89,5
7:10:24






1:50:00






3
















Montag
16.01.2017
10
00:51:18
EL, Tdl am Berg: 6km (4:28/km), 3 Stl, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
4:40min/km






Dienstag
17.01.2017
12
01:01:03
GA1 mittel, 3 Stl
Salming Distance A2
5:05min/km
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Mittwoch
18.01.2017
11
00:57:03
El, Lauf-ABC, 10x600m im WSA-Tempo, 3:40min/km
Saucony Fastwitch 6
2:15/2:14/2:15/2:16/ 2:13/2:13/2:12/2:13/ 2:12/2:11min






Mittwoch
18.01.2017
7
00:34:20
Rekom, 3x300m in 4:00min/km
Pearl Izumi Road N0
Laufband, 1,5% Steigung, 4:54min/km






Donnerstag
19.01.2017
11,2
00:58:43
GA1 mittel, 3 Stl
Pearl Izumi Road M2
5:15min/km
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Freitag
20.01.2017
12
00:55:58
El, 3 Stl, Twl 8x1000m, Al
Mizuno Wave Sayonara 3
3:44/4:29/4:00/4:39/ 3:58/4:33/4:02/4:25






Samstag
21.01.2017
12,3
01:00:32
GA1 mittel mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek
Saucony Mirage 3
4:55min/km






Sonntag
22.01.2017
19
01:37:41
GA1 lang, 3 Stl
Saucony Zealot
5:08min/km






Summe


94,5
7:56:38






1:50:00

Lemmy66
24.01.2017, 19:45
Ich habe ein neues lustiges Spiel: Man versuche, potentielle AfD-Wähler von Ihrem Vorhaben, bei der nächsten Bundestagswahl AfD zu wählen, abzubringen. Wer die meisten Menschen gefischt hat, hat gewonnen. Passend dazu: ein lustiges Video:

"We totally understand it's going to be America First — But can we just say 'The Netherlands Second?'"

Even voorstellen aan Trump - Zondag met Lubach (https://www.youtube.com/watch?v=j-xxis7hDOE)

Nicht, dass es am Ende heißt: America first, the Netherlands second, Germany third!

:D:hihi::hihi::hihi::wink:

"German? It´s not a really language, it´s a fake language!" Ich habe es schon immer gewußt!

Dank u wel!

Rolli
24.01.2017, 20:46
Vorsicht! Politik! :haeh:

MikeStar
24.01.2017, 20:59
OT: Ich werde die McD-Partei mit dem geschwungenen goldenen M auf rotem Grund wählen. Die haben einen geeigneten Kanzlerkandidaten und ein schmackhaftes Wahlprogramm. Viel besser als AfD.

Rolli
24.01.2017, 21:11
Ich hatte schon immer eine Schwäche für die Violetten. Sind sie wieder dabei?

RunningPotatoe
25.01.2017, 10:55
"German? It´s not a really language, it´s a fake language!" Ich habe es schon immer gewußt!

Und sowas ausgerechnet von den Kaasköppen ! Wo doch schon lange erwiesen ist, dass Holländisch keine Sprache, sondern eine chronische Rachenerkrankung ist. Aber der Beitrag ist obergeil, hab's gestern im Heute-Journal gesehen. :hihi:

RunningPotatoe
25.01.2017, 10:56
Vorsicht! Politik! :haeh:
Nö ... endlich mal wieder 'ne originelle Challenge ! :wink:

Lemmy66
25.01.2017, 11:37
Aber der Beitrag ist obergeil :hihi:

Man sieht, dass deutsch keine Sprache, sondern ein Fake ist! :hihi:

leviathan
25.01.2017, 11:53
Ich meine es mit dieser Challange durchaus ernst. Allerdings bin ich nicht sehr optimistisch, viele umstimmen zu können. Ich selbst habe mir zum Ziel gesetzt, bis zur Bundestagswahl einen potentiellen Wähler populistischer Parteien davon zu überzeugen, eine demokratische Partei zu wählen. Wenn mehrere so verfahren, haben Organisationen wie AfD keine Chance.


Wer definiert eigentlich was populistisch ist? Reicht dann auch ein spezieller Grad an Populismus? Schließlich verhalten sich doch alle zur Wahl stehenden Parteien in einem gewissen Maße populistisch? Oder ist Dein Ziel alle potentiellen Wähler irgendeiner Partei überhaupt von der Wahlurne fernzuhalten? Wobei das nun wieder ebenfalls einem gewissen Maß an Populismus nicht entbehren würde.

Die Challange ist irgendwie noch nicht ausgegoren.

Rolli
25.01.2017, 12:23
Wer definiert eigentlich was populistisch ist? Reicht dann auch ein spezieller Grad an Populismus? Schließlich verhalten sich doch alle zur Wahl stehenden Parteien in einem gewissen Maße populistisch? Oder ist Dein Ziel alle potentiellen Wähler irgendeiner Partei überhaupt von der Wahlurne fernzuhalten? Wobei das nun wieder ebenfalls einem gewissen Maß an Populismus nicht entbehren würde.

Die Challange ist irgendwie noch nicht ausgegoren.

Und was ist demokratisch und was nicht? Wer entscheidet das? Du?

Rolli
25.01.2017, 12:25
Ist die Partei "die Violetten" dann noch demokratisch oder populistisch?

Lemmy66
25.01.2017, 12:41
8 x 800m in 2:50min stehen auf dem Programm.

Und jetzt gehe ich laufen!

Rolli
25.01.2017, 12:46
8 x 800m in 2:50min stehen auf dem Programm.

Und jetzt gehe ich laufen!

Gut so.

Lemmy66
25.01.2017, 14:46
El, Lauf-ABC, Vorgabe: 8x800m im WSA-Tempo (3:00min), Al

3:00/3:01/2:58/2:59/ 2:59/2:59/2:58/2:59min

Soll erfüllt!

RunningPotatoe
25.01.2017, 17:33
Klasse gemacht - Wahnsinn !

Rolli
25.01.2017, 17:38
El, Lauf-ABC, Vorgabe: 8x800m im WSA-Tempo (3:00min), Al

3:00/3:01/2:58/2:59/ 2:59/2:59/2:58/2:59min

Soll erfüllt!

Sollte das nicht 2:50 sein?

leviathan
25.01.2017, 17:45
Sollte das nicht 2:50 sein?

Dachte ich auch. Ist diese Art des Schönredens eigentlich eine Form von Populismus :confused:

Lemmy66
25.01.2017, 19:21
Sollte das nicht 2:50 sein?

Mehr hatte ich heute nicht drauf, aber deshalb bin ich noch kein Populist. :D

Im Plan stand WSA, also HMRT. Warum sollte ich schneller laufen, wenn es nicht sein muss? Mit den Jahren wird man bequem.

Als ich vor fast 4 Jahren die 8x800m in 2:39 bis 2:42min gelaufen bin, war ich auch nicht schneller als zur Zeit. Damals stand ich bei 39min über 10km.

@Leviathan: man sollte das Adjektiv "auf dem Boden des Grundgesetzes stehend" ergänzen (ein Insider)

Was mich mehr interessiert: Wie überzeugt man einen Nichtwähler, bzw einen Protestwähler davon, bei der nächsten Bundestagswahl überhaupt wählen zu gehen und eine Partei zu wählen, die auf dem Boden des Grundgesetzes steht?

Besonders, wenn man vom Typ her Oberlehrer ist, so wie ich.

Die Challenge (sehe oben) ist für mich eine echte sportliche Herausforderung. :D

bones
25.01.2017, 19:33
Ist diese Art des Schönredens eigentlich eine Form von Populismus :confused:

Nein, das sind alternative Fakten. Damit kann weniger durchaus mehr sein.

Lemmy66
25.01.2017, 19:48
Nein, das sind alternative Fakten. Damit kann weniger durchaus mehr sein.

Da hat mal wieder jemand den Vogel abgeschossen! :hihi:

Det habe ich von Dir gegrüßt, Bones! (ein Insider)

Rolli
25.01.2017, 21:25
Mehr hatte ich heute nicht drauf, aber deshalb bin ich noch kein Populist. :D

Im Plan stand WSA, also HMRT. Warum sollte ich schneller laufen, wenn es nicht sein muss? Mit den Jahren wird man bequem.

Als ich vor fast 4 Jahren die 8x800m in 2:39 bis 2:42min gelaufen bin, war ich auch nicht schneller als zur Zeit. Damals stand ich bei 39min über 10km.

@Leviathan: man sollte das Adjektiv "auf dem Boden des Grundgesetzes stehend" ergänzen (ein Insider)

Was mich mehr interessiert: Wie überzeugt man einen Nichtwähler, bzw einen Protestwähler davon, bei der nächsten Bundestagswahl überhaupt wählen zu gehen und eine Partei zu wählen, die auf dem Boden des Grundgesetzes steht?

Besonders, wenn man vom Typ her Oberlehrer ist, so wie ich.

Die Challenge (sehe oben) ist für mich eine echte sportliche Herausforderung. :D

Bitte spreche mit Deinem Trainer, dass er Dir reale Zeiten vorgibt. Du brauchst noch 5-6 Wochen, die Du komplett durchtrainieren kannst, um an die Zeiten aus dem Plan dran zu laufen. Es bringt nichts und ist demotivierend, wenn Du 10-15s/km hinter Deinen Vorgaben her läufst.

Und das hat mit Deinem Trainingszustand von vor 4 Jahren nichts zu tun.

bones
25.01.2017, 22:09
Det habe ich von Dir gegrüßt, Bones! (ein Insider)

Danke!:daumen: Ich war lange nicht mehr in der Lavesstr.

Lemmy66
26.01.2017, 06:36
Bitte spreche mit Deinem Trainer, dass er Dir reale Zeiten vorgibt. Du brauchst noch 5-6 Wochen, die Du komplett durchtrainieren kannst, um an die Zeiten aus dem Plan dran zu laufen. Es bringt nichts und ist demotivierend, wenn Du 10-15s/km hinter Deinen Vorgaben her läufst.

Und das hat mit Deinem Trainingszustand von vor 4 Jahren nichts zu tun.

Rolli, die Vorgabe gestern: 8x800m in 3:01min (3:50min/km). Pausenzeit: 90sek Stehpause.

Die 2:50min gestern waren Wunschdenken, ich bin eben kein geduldiger Mensch. 2:42min bei den 800m-Intervallen muss ich in meinem neuen Verein gar nicht mehr laufen können. Dafür sind die Pausenzeiten kürzer.

Ich bin komplett im Soll und werde meine Topform Anfang April erreichen, so wie letztes Jahr.

alcano
26.01.2017, 10:05
Rolli, die Vorgabe gestern: 8x800m in 3:01min (3:50min/km). Pausenzeit: 90sek Stehpause.Wieso Stehpause bei HMRT? Da würde mich der Grund wirklich interessieren.

Rolli
26.01.2017, 11:44
Wieso Stehpause bei HMRT? Da würde mich der Grund wirklich interessieren.

Das ist kein HMRT. Das ist sogar schneller als er auf 10km aktuell laufen kann.
Und ich weiß auch nicht warum er das HMRT nennt.

alcano
26.01.2017, 11:46
Das ist kein HMRT. Das ist sogar schneller als er auf 10km aktuell laufen kann.
Und ich weiß auch nicht warum er das HMRT nennt.
Wieso Stehpause bei etwas-schneller-als-10k-RT? Da würde mich der Grund wirklich interessieren.

Spandelles
26.01.2017, 11:53
Das ist kein HMRT. Das ist sogar schneller als er auf 10km aktuell laufen kann.
Und ich weiß auch nicht warum er das HMRT nennt.

Vielleicht weil das seiner Wunschzeit entspricht, die er am 9.4. laufen will?

Um 1:20 wolltest Du doch, Lemmy, oder?

Rolli
26.01.2017, 11:59
Wieso Stehpause bei etwas-schneller-als-10k-RT? Da würde mich der Grund wirklich interessieren.

Da musst schon Lemmy was dazu schreiben.

Ich kenne nur eine Einheit mit kurzen Stehpausen. Und sie ist nicht 800m lang: Laktatverträglichkeit.

Lemmy66
26.01.2017, 12:43
Das ist kein HMRT. Das ist sogar schneller als er auf 10km aktuell laufen kann.
Und ich weiß auch nicht warum er das HMRT nennt.

Trainiert wurde die wettkampfspezifische Ausdauer (WSA), der Bereich beginnt bei mir zur Zeit bei 3:42min/km nach meinem Leistungstest im Oktober. Da mein Saisonhöhepunkt ein HM ist, reicht im Prinzip eine Pace von etwas über 3:50min/km. Schneller laufen ist aber erlaubt.

8x800m in 3:00min mit 90sek Stehpause fühlen sich härter an als 8x800m in 3:44min mit 4min Trabpause.

Jetzt kommen ein paar Crosswettkämpfe, danach sollte ich die 3:45min/km auf 10km wieder drauf haben. Aber wer weiß? Ich trainiere einfach ruhig und konzentriert weiter wie bisher und dann werde ich sehen, was geht. Mit der Einheit gestern war ich sehr zufrieden. Alles läuft nach Plan. Zum Glück!

Lemmy66
26.01.2017, 12:49
Wieso Stehpause bei etwas-schneller-als-10k-RT? Da würde mich der Grund wirklich interessieren.

Wir laufen im Verein die Intervalle mit kurzen Pausen, die etwa die Hälfte der Belastungsdauer lang sind. Keine Ahnung weshalb, das ist für mich aber auch nicht von Bedeutung. Rolli kennt den Grund bestimmt.

Lemmy66
26.01.2017, 12:51
Vielleicht weil das seiner Wunschzeit entspricht, die er am 9.4. laufen will?

Um 1:20 wolltest Du doch, Lemmy, oder?

Wir sind nicht bei wünsch Dir was! Ob ich in diesem Leben jemals die 1:20 knacken kann? Schön wäre es.

Spandelles
26.01.2017, 12:58
Nicht?

Ich sitz Dir im Nacken, dass müßte Motivation genug sein :teufel:

Lemmy66
26.01.2017, 13:07
Nicht?

Ich sitz Dir im Nacken, dass müßte Motivation genug sein :teufel:
Wenn das Alter nicht wäre! 3 Monate Verletzungspause reichen aus, und ich verliere 2 bis 3 Minuten auf 10km. Und es dauert mindestens ein halbes Jahr, oder sogar länger, bis das alte Niveau wieder da ist.

alcano
26.01.2017, 13:20
Wir laufen im Verein die Intervalle mit kurzen Pausen, die etwa die Hälfte der Belastungsdauer lang sind. Keine Ahnung weshalb, das ist für mich aber auch nicht von Bedeutung. Rolli kennt den Grund bestimmt.
Ihr macht da immer Stehpause? Auch bei sowas wie HMRT oder 10k-RT (oder was auch immer es jetzt ist)?

Spandelles
26.01.2017, 14:43
Wenn das Alter nicht wäre! 3 Monate Verletzungspause reichen aus, und ich verliere 2 bis 3 Minuten auf 10km. Und es dauert mindestens ein halbes Jahr, oder sogar länger, bis das alte Niveau wieder da ist.

Wem sagste das, das ist jetzt der erste Winter seit 10 Jahren, den ich nicht im Krankenhaus verbracht hab. Meine OP hatte ich dafür schon im September. So langsam hab ich das Gefühl ich kann wieder laufen.
Aber wir 66er lassen uns ja nicht unterkriegen.
Stehpausen machen wir aber auch nicht, nur Geh- oder Trabpausen.

Lemmy66
26.01.2017, 15:44
Wem sagste das, das ist jetzt der erste Winter seit 10 Jahren, den ich nicht im Krankenhaus verbracht hab. Meine OP hatte ich dafür schon im September. So langsam hab ich das Gefühl ich kann wieder laufen.
Aber wir 66er lassen uns ja nicht unterkriegen.
Stehpausen machen wir aber auch nicht, nur Geh- oder Trabpausen.

Bei der Kälte bin ich auf der Tartanbahn auch ein paar Schritte gegangen, um nicht auszukühlen.

Diese Art des Intervalltrainings ist neu für mich. Wegen der kurzen Pausen sind die Intervallzeiten natürlich etwas langsamer. Aber macht es wirklich einen großen Unterschied aus, wenn ich die 6x1000m mit verkürzten Pausen in 3:40min laufe statt in 3:28min mit langen Pausen? Außerdem gefällt mir, dass das Intervalltraining schneller vorbei ist.

Lemmy66
26.01.2017, 15:45
Ihr macht da immer Stehpause? Auch bei sowas wie HMRT oder 10k-RT (oder was auch immer es jetzt ist)?

Meistens. Wir nennen es Training der wettkampfspezifischen Ausdauer (WSA).

Wie gestaltet ihr denn Euer Intervalltraining? Wie lang sind Eure Pausenzeiten?

Lemmy66
26.01.2017, 16:44
Gar keinen, behaupte ich nach meinem Selbstversuch bei 15 km/h auf dem Laufband. Getestet wurden folgende Modelle:

1. Mizuno Wave Aero 15 (10mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=CKL8MScl_Cs&feature=youtu.be
https://youtu.be/NbwmB_FzcpE

2. Mizuno Wave Ekiden 11 (5mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=rRhWNLrXZo8&feature=youtu.be

Dass man vom Vorfußläufer zum Mittelfußläufer mutiert, nur weil man einen Laufschuh mit höherer Sprengung trägt, halte ich für eine Ente. Aber vielleicht liegt es auch an meinem komischen Laufstil. Man lasse sich nicht von dem typischen Schlurfschritt eines Langdistanzläufers irritieren! :zwinker2:

Nachtrag: es ist empfehlenswert, die Geschwindigkeit bei der Betrachtung der Videos auf 0,25 zu reduzieren.

Beste Grüße
Lemmy!

MikeStar
26.01.2017, 20:03
Meistens. Wir nennen es Training der wettkampfspezifischen Ausdauer (WSA).

Wie gestaltet ihr denn Euer Intervalltraining? Wie lang sind Eure Pausenzeiten?

Die Frage ist, welche Reize du setzen wilst.
.
HMRT trainiere ich z.B. eher extensiv. Pace an bzw. minmal oberhalb der WK-Pace, Belastungen zw. 3-5min je Intervall, kürzere Trabpausen von ca. 1min, hohe Wiederholungszahlen.
Intensive Einheiten dagegen etwas schneller als WK-Pace, bei mir eher kürzere Belastungen ca. 2-4min mit längeren Trabpausen.

Alternativ kombiniert in Serien z.B. 3x 5x 800m in WK-Pace, 1min TP, 5min SP (lockerer Trab).

Rolli
26.01.2017, 20:18
Der Unterschied zwischen Steh- und Trab-Pausen ist, dass man bei Stehpausen Laktate kumulieren kann, weil bei aktiver Pause sie (Laktate) deutlich schneller abgebaut werden. Also Stehpause dann wenn wir deutlich über der Schwelle laufen, wenn genug Laktat entsteht.

Bei 10km-Tempo und langsamer würde ich eher kurze Trabpause empfehlen um länger im Bereich die VO2max zu verbleiben.

Roardrunner
26.01.2017, 20:19
Hi Lemm,

das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.


Liebe grüße.

Miguel

Lemmy66
26.01.2017, 22:52
Hi Lemm,

das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.


Liebe grüße.

Miguel

Die Pronation ist ein natürlicher Dämpfungsmechanismus des Körpers. Ich könnte mutmaßen, dass bei einem flacheren Schuh die Bewegungsabläufe natürlicher sind, als in einem Schuh mit höherer Sprengung von zum Beispiel 10mm. Aber woran kann man eine derartige Vermutung festmachen?

Lemmy66
26.01.2017, 22:54
Bei 10km-Tempo und langsamer würde ich eher kurze Trabpause empfehlen um länger im Bereich die VO2max zu verbleiben.

Die Einheit würde dadurch natürlich noch härter. Natürlich könnte man auch die Stehpause verkürzen, oder täusche ich mich?

Nicht ohne Bedeutung ist natürlich auch das Gesamtpaket an intensiven Einheiten je Woche:

Mo: kurzer Tempolauf am Berg
Mi: 8x800m WSA
Fr: Twl: 10x1km WSA/GA1 im Wechsel
So: Langer Dl

Lemmy66
27.01.2017, 06:54
Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)


Gar keinen, behaupte ich nach meinem Selbstversuch bei 15 km/h auf dem Laufband. Getestet wurden folgende Modelle:

1. Mizuno Wave Aero 15 (10mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=CKL8MScl_Cs&feature=youtu.be
https://youtu.be/NbwmB_FzcpE

2. Mizuno Wave Ekiden 11 (5mm Sprengung)
https://www.youtube.com/watch?v=rRhWNLrXZo8&feature=youtu.be

Dass man vom Vorfußläufer zum Mittelfußläufer mutiert, nur weil man einen Laufschuh mit höherer Sprengung trägt, halte ich für eine Ente. Aber vielleicht liegt es auch an meinem komischen Laufstil. Man lasse sich nicht von dem typischen Schlurfschritt eines Langdistanzläufers irritieren! :zwinker2:

Nachtrag: es ist empfehlenswert, die Geschwindigkeit bei der Betrachtung der Videos auf 0,25 zu reduzieren.

Beste Grüße
Lemmy!

Catch-22
27.01.2017, 12:13
Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)
Ich denke, von denn kurzen Einspielern kann man die Frage nicht beantworten.
Beim Aero bringst du die Ferse nicht ganz runter, wenn ich es richtig gesehen habe. Ekiden sieht für mich besser aus, bzw. so als wärst du es gewöhnter. Stellen sich also folgende Fragen: Würdest du beim Aero auch nach einer Eingewöhnungszeit so laufen? Wie verhält es sich mit der Ermüdung, wie lang kannst du in ihnen laufen ohne mit der Ferse aufzukommen? Wie würdest du laufen, wenn du erschöpft bist und wie ohne Laufband?

Ich kenne das von mir, wenn die Sprengung zu hoch ist laufe ich fälschlicherweise mehr auf dem Vorfuß statt das es sich Richtung Ferse verlagert. Dadurch wird es ziemlich anstrengend und fühlt sich auf Dauer alles andere als Rund an. Hab mal irgendwo gelesen(keine Ahnung wo das war), dass es wohl an zu schwachen Gesäßmuskeln liegt. Obs stimmt? Könnte bei mir schon sein.

Lemmy66
27.01.2017, 12:32
das einzigste was ich auf deinen beiden laufband Videos beobachten konnte war
das bei geringerer sprengung mehr pronation vorhanden ist,und das bei mehr sprengung
weniger vorhanden ist.


Die Pronation ist ein natürlicher Dämpfungsmechanismus des Körpers. Ich könnte mutmaßen, dass bei einem flacheren Schuh die Bewegungsabläufe natürlicher sind, als in einem Schuh mit höherer Sprengung von zum Beispiel 10mm. Aber woran kann man eine derartige Vermutung festmachen?

Dann zielt diese Mutmaßung vielleicht doch in die richtige Richtung? :confused:

Natürlich bleibt es eine Mutmaßung, aber 15km/h bei meinem Selbstversuch sind nicht gerade langsam. Wenn man gerade anfängt zu laufen, läuft man vielleicht mehr auf dem Vorfuß. Das gibt sich dann mit zunehmender Streckenlänge wahrscheinlich.

Lemmy66
27.01.2017, 18:11
Heute stand, 2 Tage nach meinem letzten Intervalltraining (8x800m) ein Tempowechsellauf an: 10x1000m in ungefähr 3:55/4:30min.

3:57/4:28/4:07/4:50/3:47/4:37/3:54/4:38/3:50/4:50min

Die Einheit vor einer Woche (8x1000m):

3:44/4:29/4:00/4:39/ 3:58/4:33/4:02/4:25min

Die Formkurve zeigt nach oben, ich brauche nur Geduld. Es ist nur eine Frage der Zeit und des Trainings, wann meine alte Form wieder da ist. Es scheint ein gutes Rezept zu sein, bei den intensiven Einheiten erst einmal etwas behutsamer als gewohnt zu beginnen.

leviathan
27.01.2017, 18:22
Die Formkurve zeigt nach oben

Wie kann man das an dieser Einheit erkennen? Ich kann hier nur sehen, daß Du Dich dieses mal nicht beim ersten Durchgang aus dem Rennen geschossen hast, sondern einigermaßen diszipliniert Deine vorgegebene Pace gelaufen bist. Das zeigt natürlich schon, daß Sinn und Verstand in Form kommen :zwinker5:

Lemmy66
27.01.2017, 18:35
Wie kann man das an dieser Einheit erkennen? Ich kann hier nur sehen, daß Du Dich dieses mal nicht beim ersten Durchgang aus dem Rennen geschossen hast, sondern einigermaßen diszipliniert Deine vorgegebene Pace gelaufen bist. Das zeigt natürlich schon, daß Sinn und Verstand in Form kommen :zwinker5:

Ich sehe mein Pensum in den Kalenderwochen 2 bis 4 mit 26 Trainingseinheiten bis heute, hohen Umfängen und schon recht hohen Intensitäten. Anhand einer kurzen Trainingsnotiz kann man das natürlich nicht erkennen. Aus meiner Sicht lief die Einheit heute sehr erfreulich, genauso wie das Intervalltraining am Mittwoch.

Form muß man langsam aufbauen und wenn sie dann da, ist hegen und pflegen wie seinen Schatz. :D

Aber wem sage ich das?

Lemmy66
27.01.2017, 21:06
Warum tue ich mir die ganze Quälerei überhaupt an?

Welche 10km-Zeit oder welche HM-Zeit ich in diesem Frühjahr erreiche, ist mir fast egal.

In diesem Frühjahr liegt mein Hauptaugenmerk nicht darauf, irgendwelche persönliche Bestzeiten zu schaffen, sondern ich möchte hohe Umfänge trainieren können und dabei schmerzfrei bleiben. Natürlich hieße ich nicht Lemmy Schmidt, hätte ich nicht auch den Ehrgeiz, möglichst gute Rennen abzuliefern. Eine 37:50min über 10km und eine 1:23h im Halbmarathon zu erreichen, wäre schon klasse. Aber ich möchte auch an den Grundlagen arbeiten. Jetzt lege ich das Fundament für eine gute Bahnsaison im Sommer, so ist jedenfalls mein Kalkül.

Noch nicht ausgereizt ist das Thema Crossläufe. Da geht bestimmt noch einiges. Seit über 1 Jahr arbeite ich konsequent an meiner Kraftausdauer. Bergaufsprints, Tempoläufe am Berg gehören regelmäßig zu meinem Trainingsprogramm. In dieser Disziplin habe ich schon Athleten geschlagen, gegen die ich auf der Straße oder der Bahn kein Land sehe. In 2 Wochen findet mein erster Crosswettkampf in diesem Jahr statt und danach geht es Schlag auf Schlag.

Ziel: Bahnsaison

Wirklich interessant wird der nächste Sommer. Ab Mai geht es auf die Bahn. 800m, 1500m, 3000m und 5000m. Das wird richtig spannend, weil ich Neuland betrete. Einen Marathon laufen kann jeder! Aber mit über 50 Jahren die 2:20min über 800m zu knacken, das können nicht ganz so viele. Darauf möchte ich hinarbeiten. Das Wettkampfziel ist folgerichtig: Man wird älter und kann eben nicht mehr so weite Strecken laufen! Schließlich machen die Gelenke nicht mehr so gut mit. Mal knackt es hier, mal knackt es da!

Das wird ein Spaß! :teufel:

Lemmy66
28.01.2017, 07:36
Endlich gibt es eine wissentschaftliche Studie zum Thema Horoskope, guckstduhier:

https://web.de/magazine/unterhaltung/lifestyle/horoskope-sternzeichen-fremdgaenger-studie-bringt-erschreckende-wahrheit-ans-licht-32126058

Ich habe es schon immer gewußt. Auch Angehörige meines Sternzeichens gehören demnach zu den notorischen Fremdgängern. Endlich kann ich bei Bedarf erklären, warum das so ist!

:hihi:

totti1604
28.01.2017, 09:33
nur Platz 3....😂

Lemmy66
28.01.2017, 10:18
nur Platz 3....


Woher wissen? Oder hast Du nur Platz 3 erreicht? :confused:

Lemmy66
29.01.2017, 13:59
Das war eine Klasse-Woche, diesmal mit einem Tag Laufpause! Auch die intensiven Einheiten fangen langsam wieder an, Spaß zu machen!





4
















Montag
23.01.2017
10
00:48:56
EL, 3 Stl, GA1 kurz am Berg: 6km in 27:37min (4:36/km), Al
Salming Distance A2
4:54min/km






Dienstag
24.01.2017










01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Mittwoch
25.01.2017
12
01:00:56
El, Lauf-ABC, 8x800m im WSA-Tempo, Al
Saucony Fastwitch 6
3:00/3:01/2:58/2:59/ 2:59/2:59/2:58/2:59min






Donnerstag
26.01.2017
8
00:39:20
Rekom, 3x300m in 4:00min/km
Mizuno Wave Aero 15
Laufband, 1,5% Steigung, 4:55min/km
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Freitag
27.01.2017
14
01:04:25
El, 3 Stl, Twl 10x1000m, Al
Mizuno Wave Aero 15
3:57/4:28/4:07/4:50/ 3:47/4:37/3:54/4:38/ 3:50/4:50min






Samstag
28.01.2017
12
01:00:28
GA1 mittel mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek
Saucony Mirage 3
5:02min/km






Sonntag
29.01.2017
20
01:42:11
GA1 lang, 3 Stl
Mizuno Wave Sayonara 3
5:07min/km






Summe


76
6:16:16






1:50:00

alcano
29.01.2017, 19:25
Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass du das KT jeweils auf den Tag vor den intensiven Einheiten legst?

Lemmy66
29.01.2017, 21:24
Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass du das KT jeweils auf den Tag vor den intensiven Einheiten legst?

Das Krafttraining mache ich an den Tagen, an denen es am besten in den Terminkalender passt.

Lemmy66
01.02.2017, 06:57
Nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Welchen Einfluß hat die Sprengung eines Laufschuhs auf den Laufstil? (Das Thema ist noch nicht ausdiskutiert.)

Am vergangenen Sonntag hat mich die Trainerin meines Herzens :love: mal wieder über eine Strecke von 16km auf dem Fahrrad begleitet - bei 2°C! Das ist wahre Liebe! :love:

Unterwegs war ich in meinen Mizuno Wave Sayonara 3 mit 10mm Fersensprengung. Die Strecke war zum Teil profiliert, mein Tempo: ca. 5:00min/km. Nach 14km, ich war entsprechend ermüdet, fiel ihr auf, dass ich auf dem Rückfuß aufsetzte und mit dem linken Fuß relativ stark nach innen einknickte. Mein Laufstil wirkte zu dem Zeitpunkt eher schwerfällig. Ich konzentrierte mich, verlagerte den Aufsatzpunkt wieder mehr auf den Vorfuß und sofort hatte ich meinen federnden, viel leichter und schwereloser wirkenden Laufstil wieder. Die stärkere Pronation war wieder verschwunden. Pronation und Fersenaufsatz sind bei mir nicht problematisch, da ich nicht mit durchgestreckten Knien lande und es sich bei der Pronation um einen natürlichen Dämpfungsmechanismus des Körpers handelt und unbedenklich ist, jedenfalls bei mir.

Prof. Dr. med. Markus Walther bemerkt in einem Artikel der "Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin", Jahrgang 63, Nr. 4 (2012):

"(...) Wobei ein Teil der Instabilität am Rückfuß durch die Bauhöhe der „gut gedämpften“ Sportschuhe hausgemacht war. Zweifelsohne kann eine exzessive Pronationsbewegung zu erheblichen Beschwerden des Bewegungsapparats führen. Zunächst einmal ist die Pronation aber ein wichtiger Baustein der körpereigenen Dämpfung. Durch das Kippen der Ferse in Richtung Pronation bei exzentrischer Belastung des M. tibialis posterior wird ein großer Teil der Energie des Fersenaufpralls absorbiert. Wird diese Bewegung durch den Sportschuh oder Einlagen blockiert, führt dies zwangsläufig zu einer Reduktion der körpereigenen Dämpfkapazität. Es erübrigt sich fast zu erwähnen, dass die Einführung der Pronationskontrolle mit Second Density, Pronationsstützen und andere Technologien nicht zu der erwünschten Reduktion der laufassoziierten Beschwerden geführt hat.(...)"

Editorial - Natural Running (http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/artikel-online/archiv-2012/heft-4/editorial-natural-running/)

Ein weiterer Artikel zu dem Thema:

Running Barefoot: Heel Striking & Running Shoes (http://www.barefootrunning.fas.harvard.edu/2FootStrikes&RunningShoes.html)

Wahrscheinlich würden dieser Laufikone in einem Laufschuhladen Schuhe wie die Brooks Beast aufgeschwatzt werden. :zwinker4:

https://www.youtube.com/watch?v=EAW87NsiGuI

Aber zurück zur Eingangsfrage: Auch ich scheine bei entsprechender Ermüdung in Schuhen mit höherer Fersensprengung in mein altes Laufmuster zurückzufallen und wieder zum Rückfußläufer zu mutieren. Bei meinem nächsten langen Lauf werde ich mal meine Pearl Izumi Road N0 mit 1mm Fersensprengung tragen und sehen, was passiert. Welche Beobachtungen bei sich selbst haben denn andere gemacht?

Fortsetzung folgt...

D.edoC
01.02.2017, 12:23
Ich bin auch hauptsächlich mit dem sayonara 3 unterwegs. Deutlich besserer Schuh als der Sayonara 1 und 2. Die Schuhe waren zwar auch nicht schlecht, aber waren für mich kein Precision Nachfolger. Der 3er kann da schon deutlich besser mithalten. Werde mir vermutlich den Schuh auch ein zweites Mal holen.

Lemmy66
04.02.2017, 14:40
Ich bin auch hauptsächlich mit dem sayonara 3 unterwegs. Deutlich besserer Schuh als der Sayonara 1 und 2. Die Schuhe waren zwar auch nicht schlecht, aber waren für mich kein Precision Nachfolger. Der 3er kann da schon deutlich besser mithalten. Werde mir vermutlich den Schuh auch ein zweites Mal holen.
Den Sayonara 2 fand ich viel dynamischer als den Sayonara 3. Hinzu kommt, dass ich wegen der hohen Sprengung von 10mm auf längeren Strecken bei zunehmender Ermüdung ungewollt zum Fersenläufer werde. Mit dem Saucony Zealot mit 4 mm Absatz bleibe ich überwiegend Vorfußläufer. Die Trainerin meines Herzens, die mich heute wieder auf dem Fahrrad begleitet hat, hat es beobachtet. :love: Meine High Heels sind also für lange Läufe ungeeignet.

Der Sayonara 3 ist irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch, obwohl ich ihn gerne trage. Für Trainingsläufe bis 15km Länge bei mittelschnellem Tempo ist der Schuh durchaus brauchbar.

Lemmy66
04.02.2017, 16:20
Nächsten Sonntag geht es das erste Mal um die Wurst, Landesmeisterschaften im Crosslauf stehen an. Es ist eine hervorragende Möglichkeit, an der Temposchraube zu drehen. Und vielleicht geht etwas. Der Wettkampf ist eine perfekte Vorbereitung für Löningen und Hannover. Es kribbelt wieder in den Fußspitzen.

Crosslauf ist meine Disziplin!

Lemmy66
05.02.2017, 19:33
5
















Montag
30.01.2017








leichter Infekt






Dienstag
31.01.2017








leichter Infekt
01:00:00
KT intensiv (60-70%), 5 Übungen, 3 Sätze, 8-10 Whl, plus Aufwärmprogramm


Mittwoch
01.02.2017








leichter Infekt






Donnerstag
02.02.2017
8
00:39:48
Rekom, 3x200m in 4:00min/km
Salming Distance A2
Laufband, 1,5% Steigung, 4:59min/km
00:50:00
KT max, 3 Übungen, 3 Sätze, 3-5 Whl, plus Aufwärmprogramm


Freitag
03.02.2017
10
00:47:03
GA1 mittel, 3 Stl
Salming Distance A2
4:42min/km






Samstag
04.02.2017
20
01:44:20
GA1 lang, 3 Stl
Saucony Zealot
5:13min/km






Sonntag
05.02.2017
7
00:37:33
Rekom mit 5 Bergaufsprints maximal in 8 - 13 sek
Pearl Izumi Road M2
5:22min/km






Summe


45
3:48:44






1:50:00

Lemmy66
08.02.2017, 19:19
4 x 1000m im Gelände, die letzten 2 x 1000m im Stadion, 2 Minuten Pause, Minimalvorgabe: Halbmarathonrenntempo!

3:50/3:45/3:35/3:47/3:44/3:42min

Die 3:35min war ein Versehen, ich bin an den 17jährigen des ortsansässigen Leichtathletikvereins vorbeigelaufen, darunter war eine deutsche Juniorenmeisterin. Unbewußt wollte ich wohl Eindruck schinden, ich alter Sack.

Yeaaaaaah!

Beste Grüße,
Lemmy!

Nachtrag: es dauert nicht mehr lange und meine Galaform ist wieder da! Jetzt kommt eine Serie von 3 Crossläufen!

Yeaaaaaah!

Lemmy66
08.02.2017, 23:16
Im November,2016, als ich eine 39min über 10 km gelaufen bin, hatte ich schon schlimmstes befürchtet und gedacht, ich würde nie mehr zu meiner alten Form finden können. Das Verletzungspech hat an den Nerven gezehrt. Jetzt kommt Schritt für Schritt das Tempo wieder, Wahrscheinlich werden sich auch die 3 Crosswettkämpfe in den kommenden Wochen positiv bemerkbar machen. Es wäre ein Traum, könnte ich dieses Jahr wieder eine 36:xxmin über 10km und eine 1:21h über die Halbmarathondistanz laufen können.

Aber wahrscheinlich wird es noch dauern, um wieder dorthin zu kommen.

Lemmy66
11.02.2017, 07:00
Heavy Metal: Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister ist tot | ZEIT ONLINE (http://www.zeit.de/kultur/musik/2015-12/lemmy-kilmister-tot)

Rolli
11.02.2017, 09:39
Schicke mal bitte ein Link zu den Crossläufen.

Spandelles
13.02.2017, 09:58
Herzlichen Glückwunsch zum Treppchenplatz!

Tim
13.02.2017, 10:21
Lemmy hat das Forum auf eigenen Wunsch hin verlassen, seinen "Tagebuchthread" mach ich daher zu, da er hier nichts mehr wird besteuern können.