PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : V800 oder Forerunner 235? Oder doch eine andere?



Der Unbeugsame
29.09.2016, 16:21
Hallo zusammen,

wo liegen die Vor- und Nachteile o. g. Uhren?

Gesucht wird eine Uhr fürs Krafftraining, HIIT, Joggen und Fahrradfahren.

Wie fest/gut sitzt der Gurt der V800?

Bei welcher ist das GPS besser?

Oder gibt es eurer Meinung nach andere/bessere Uhren, die o. g. in allen Belangen für o. g. Einsatzbereiche schlägt?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

-running-
29.09.2016, 17:11
Brauchst du optische Pulsmessung in der Uhr ? --> forerunner
Ansonsten würde ich tippen ist die V800 die "bessere" Uhr

guck doch mal da : DC Rainmaker (http://www.dcrainmaker.com/)

Der Unbeugsame
29.09.2016, 17:19
Hmmm ... dachte ich, finde ich sehr interessant. Wobei aktuellen Gurte ja schon lange nicht mehr den harten Reha-Charakter haben und deutlich komfortabler sind.

Ich gucke mal. ;-)

Dude77
29.09.2016, 17:28
Hallo zusammen,

wo liegen die Vor- und Nachteile o. g. Uhren?

Gesucht wird eine Uhr fürs Krafftraining, HIIT, Joggen und Fahrradfahren.

Wie fest/gut sitzt der Gurt der V800?

Bei welcher ist das GPS besser?

Oder gibt es eurer Meinung nach andere/bessere Uhren, die o. g. in allen Belangen für o. g. Einsatzbereiche schlägt?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

GPS soll bei der V800 fast unschlagbar gut sein. Fürs Krafttraining soll die optische Pulsmessung nichts sein. Beim Laufen funktioniert sie aber einwandfrei.
Ich habe die 735xt und bin sehr zufrieden!

Schoda
23.10.2016, 09:45
Also ich bin vor zwei Monaten von der Fr 235 zur polar v800 gewechselt.

Ich habe es bisher keine Sekunde bereut..
Werte wirken nachvollziehbarer und nicht so ausgewürfelt wie bei der 235 (Hr, Pace, Distanz)
Die Verarbeitung und die Materialwahl ist wesentlich hochwertiger.
Die Akkulaufzeit ist besser.
...

Thomas1112
23.10.2016, 11:56
Ich bin hauptsächlich Läufer und vor 2 Monaten von der FR310XT auf die FR235 umgestiegen und begeistert:

1) Optische Pulsmessung funktioniert praktisch fehlerfrei beim Laufen, Radfahren und im Alltag. Es gibt einen leichten zeitlichen Versatz von ca. 5s aber das ist selbst bei 400m-Intervallen nicht von praktischer Bedeutung. Beim Krafttraining habe ich die Uhr noch nie im Aktivitätsmodus (nur dann sekündliche Messung) getestet. Theoretisch könnte ich den alten Brustgurt mit der FR235 nutzen, aber dazu hatte ich bisher keine Veranlassung.
Es wird auch der Ruhepuls ermittelt und kann Hinweise geben, ob etwas nicht stimmt.
2) GPS ist perfekt. Ich starte zum Laufen in einer engen Gasse umringt von mittelalterlichen Gebäuden mit dicken Wänden. Bei der 310XT hatte ich nie die Geduld auf das GPS zu warten. Die 235 findet das Signal immer in <10s. Wenn man den Weg in Google-Maps anschaut ist der Startpunkt und der Verlauf durch die engen Gassen immer korrekt. Demzufolge ist die Wegstrecke immer sehr genau.
3) Alltagsuhr: Man kann die Uhr immer tragen, da sie recht schick aussieht (hochauflösendes Farbdisplay) und der Akku bei 3-5 mal in der Woche Laufen nur ca. 2mal pro Woche aufgeladen werden muss. Im reinen GPS-Betrieb soll sie 10h halten.
4) Smart-Watch: Ich habe gedacht, dass ich auf dieses ganze Smart-Watch-Zeug verzichten kann, aber manchmal ist es schon praktisch wenn man Anrufe und Benachrichtigungen sieht ohne das Handy rauszukramen ;-)

Das sind alles meine subjektiven Eindrücke als Läufer ohne die Polar zu kennen. DC Rainmaker kennt alle Uhren. Er schreibt hier:

https://www.dcrainmaker.com/2015/11/winter-sports-gadget-recommendations.html

"I suspect that the FR235 will become my primary running watch. Whether or not I end up using the optical sensor on it 100% of the time might be up for debate still, but it checks all the boxes I care about in a running watch today."

Schoda
24.10.2016, 07:36
also was die optische Pulsmessung angeht hab ich leider ganz andere Erfahrungen gemacht. Dies war auch der anfängliche Grund für meinen Wechsel zurück auf einen Pulsgurt. Die Messung war deutlich verzögerter. Außerdem gab es immer wieder unerklärliche Ausbrüche bzw. Einbrüche die dann teilweise kurz angedauert haben, teilweise auch 1-2 Minuten (von 140 auf 80 runter und dort 2 Minuten geblieben) Das alles wohlgemerkt beim Laufen.

ruca
24.10.2016, 07:45
Außerdem gab es immer wieder unerklärliche Ausbrüche bzw. Einbrüche die dann teilweise kurz angedauert haben, teilweise auch 1-2 Minuten (von 140 auf 80 runter und dort 2 Minuten geblieben) Das alles wohlgemerkt beim Laufen.

Damit kann man ja auch noch fast klarkommen. Bei mir waren es minutenlange "Einbrüche" um 10-20 Schläge, also gerade noch so, dass sie beim kurzzeitigen Raufgucken gerade noch Sinn machen könnten und man irgendwann bei jedem Blick auf die Pulsuhr am überlegen war: Stimmt das jetzt oder nicht und in ca. 10% der Fälle war es ein "Stimmt wohl nicht".

Seit Brustgurt ist es ein Blick und was dort steht, passt auch.

Thomas1112
28.10.2016, 20:37
Damit kann man ja auch noch fast klarkommen. Bei mir waren es minutenlange "Einbrüche" um 10-20 Schläge, also gerade noch so, dass sie beim kurzzeitigen Raufgucken gerade noch Sinn machen könnten und man irgendwann bei jedem Blick auf die Pulsuhr am überlegen war: Stimmt das jetzt oder nicht und in ca. 10% der Fälle war es ein "Stimmt wohl nicht".

Seit Brustgurt ist es ein Blick und was dort steht, passt auch.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Messung durch kürzliche Firmware-Updates verbessert wurde und/oder das mein Arm besonders kompatibel mit der optischen Messung ist.