PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufbericht



Kylie
06.02.2005, 16:23
So, Leute,
da bin ich mal wieder mit einem ganz straighten Laufbericht :) .
Nachdem ich ja so langsam aber sicher den bevorstehenden Marathon doch nicht mehr so recht aus meinen Gedanken ausblenden kann - auch wenn's noch lang hin ist bis Juni - wollte ich heute wenigstens mal einen etwas längeren Lauf hinkriegen. Auch angesichts des dräuenden Ruhrgebietslauftreffs, bei dem ich ungern nach 14 km durch Schwächeln der limitierende Faktor sein möchte, sollten es heute mal so 20 km werden.
Düsseldorf ist so schön flach, das Wetter so himmlisch, die Sonne so inspirierend: na, wenn das nicht einen traumhaften Lauf gibt!
Guter Dinge und bester Laune zockelte ich los in Richtung Volksgarten, dem Gefühl nach im 6er Schnitt, aber mit der lange vermissten Lockerheit dabei. Ich fühlte mich also überhaupt nicht angestrengt, sondern empfand das als genau das richtige Tempo für einen längeren Lauf.
Nach ca 4 km begann mein MP3-Player zu zicken, mitten im besten Front 242 "Im Rhythmus bleiben"...sehr bedauerlich. Ich fummelte also daran herum, wobei ich unwillkürlich langsamer wurde, aber irgendwie hatte das Teil ständig Aussetzer...Batterie zu schlapp. Während dieser Aktion überholte mich ein Typ, quasi genau in dem Moment, als ich mein vorheriges Tempo wieder aufnahm. Sein Vorsprung wurde nicht größer, und ich dachte: "der wirkt doch ziemlich flott und dynamisch, komisch, dass ich dranbleibe". Dann musste ich mir eingestehen, dass ich reflexmäßig schneller geworden war...eigentlich ja nicht wünschenswert, zumal noch nicht mal ein Viertel der Strecke hinter mir lag.
An einer Gabelung schaute sich der Typ dann mal um, wohl um sich zu orientieren, wo er war und ich merkte genau, dass er mich mit Verwunderung registrierte: so nach dem Motto: die hatte ich doch vor 10 Minuten locker abgehängt. Der Volksgarten ist klein, viele Parallelwege, und auch, wenn wir nicht ständig auf dem gleichen Pfad liefen: ich war wie eine Klette, er wurde mich einfach nicht los! :D Allmählich fand ich Gefallen daran, dass er sich so alle 5 min völlig "unauffällig" umguckte. Dass ich mittlerweile eher im Bereich 5.45 unterwegs war, fiel mir auch nicht auf...das war einfach zu lustig, mich an so einen Tempomacher zu kletten! Auf der Rückrunde blieb ich der ständige "Schatten"...egal, wo mein Hase langlief: ich klemmte mich dahinter (so 50 m Abstand) - aber dran! Um das ganze etwas spannender zu machen, nutzte ich schon mal den ein oder anderen Nebenweg, verlor meinen Hasen aus dem Blick, um dann doch wieder in gebührendem Abstand auf ihn aufzulaufen.
So verging die Zeit wie im Kinderspiel, - tja, und dann verließ mein Zugpferd gehend den Volksgarten und "hatte fertich" ... und ich schaute zum ersten Mal auf die Uhr und stellte zu meinem Schrecken fest: erst 1 h 9 min!!! Jetzt erst merkte ich die Anstrengung des kleinen Tempospiels...na toll, und noch so viel Strecke war übrig :motz:
Wie weggeflogen die Dynamik, in Slowmotion und die Greif'sche Endbeschleunigung umkehrend nahm ich die nächste Runde unter die Füße. War mir nicht anfangs der 6er Schnitt locker vorgekommen? Tja, jetzt nicht mehr. Gefühlte 6.30, aber mit Mühe und Not!
Aber auch wenn's noch so zäh war: vorzeitig abbrechen? Nee, auf gar keinen Fall. So krauchte ich noch so lange vor mich hin, bis ich 20 voll hatte...allerdings war ich dann doch noch nicht da, wo ich sein sollte (hatte mich mit dem Rückweg leicht verschätzt), und so kamen letztlich doch 21 Kilometer zusammen! 2.08.30 sagte meine Uhr, und das heißt, dass ich für die letzten 10 km 3 min länger gebraucht habe, als für die 11 km am Anfang!
:prof: Das ist sehr, sehr schlecht, ich weiß! So sollte man das aber nicht machen, umgekehrt wäre besser, ich weiß! Aber andererseits: irgendwie hat es doch Spaß gemacht! :wink: Aber der Weg zum Marathon ist noch verdammt hart: ich war und bin immer noch so fertig, wie ich das sonst eher nach 30 Kilometern kenne. Ein heißes Bad danach hat mir den Rest gegeben: ich glaube, heute werde ich den Schlaf vor Mitternacht (und zwar DEUTLICH vor Mitternacht :nick: ) genießen!
Juchhu, 21 km im Sack! Powered bei gnies, möchte ich noch erwähnen,...der hat mich mit seinem letzten Lauf in Überlänge dann doch irgendwie motiviert!:daumen:
CU

Webworker34
06.02.2005, 16:41
Hallo Kylie!

Freut mich wieder von Dir zu lesen!
So ein "Klettenspiel" macht schon Spaß :nick: . Mittlerweile schaffe ich das auch schon mal so ein paar Kilometer. Und ein Trainingsfaktor ist doch auch dabei. Immerhin übst Du ja das "Windschattenlaufen" :wink: .

Viele Grüße
Ralf

RalfF
06.02.2005, 17:06
Mensch Kylie,

Abwechslung ist doch was feines, ist doch egal ob du in der zweiten Hälfte etwas langsamer warst. Wichtig ist, du bist durchgelaufen und dann noch ein kleines Fahrtspiel. So hast du zwei Trainingseinheiten kombiniert, wenn das nicht effektiv ist. Der M ist ja auch noch ein bisschen hin.

Und so geht es dir wenigstens nicht so wie mir. Ich hatte Anfang der Woche überhaupt keine Lust. So hatte ich Freitag Früh noch 0 (in Worten Null) Wochenkilometer auf der Uhr. Dann habe ich mir gedacht, wechsle mal die Strecken. Gesagt getan und jetzt habe ich dann doch wieder 67 km geschafft.

Ishimori
06.02.2005, 17:16
Schöner Bericht, Kylie! Das mit dem Drankleben ist 'ne schöne Sache. Finde ich allgemein ganz nett, die Leute ein wenig zu beeindrucken (als ich bei einem Lauf etwa bei km 30 mal eine Dame, die etwa mein Tempo hatte, fragte, ob ich mich an sie dranhängen kann, meinte sie zu mir, daß sie gleich mal eine Gehpause einlegen werde und fragte gleich darauf, ob ich Anfänger sei - daß entrang mir dann doch ein kleines Lächeln...).

Heute ist anscheinend wieder der Tag der längeren Läufe - ich bin heute mit Spiff hier in Bremen auch knapp 3 Stunden auf der Piste gewesen. Eigentlich sollten's bei mir heute 35 km werden, aber aus drei Gründen (1. - ich bin am Dienstag schon 38 gelaufen; 2. - nächsten Sonntag ist Marathon in Bad Füssing; und 3. - ich hatte einfach keinen Bock mehr) haben wir's dann doch nach knapp 27 km gut sein lassen.

Richtig, Kylie, der Weg zum Marathon ist verdammt hart - aber Du weißt ja als erfahrene Marathoni - je härter der Weg, desto weniger Qual beim Wettkampf...

Viel Erfolg und weiterhin viel Spaß beim Marathontraining! Knackst Du im Juni die 4-Stunden-Marke?

Lieben Gruß,

Stefan

flinkfuss
06.02.2005, 17:21
Wie immer schön zu lesen! :daumen: Mehr davon!

Bifi
06.02.2005, 17:33
Da kennt noch jemand Front 242? Toll!! :)

Es grüßt verwässernd
Bifi

Regina-Donna
06.02.2005, 18:07
Hi Kylie!
Toll gemacht, Dein Läufchen! Schade, das Dein Tempomacher Dich so früh verlassen mußte, ich bin sicher, das Du es sonst auch noch weiter in seinem Tempo geschafft hättest! :daumen: Typ weg - Motivation weg und Schweini kann angreifen!

Und um keinen eigenen Thread aufmachen zu müssen hier mein Sonntags-Lauf- Bericht:

Im Münsterland herrschte einwandfreies Laufwetter! Auch wenn ich mich jedesmal frage, wieso ich das mache, lasse ich mich neuerdings jeden Sonntag von Ralf zu einem 2-Stunden-Lauf motivieren.
Ich weiß eigentlich ganz genau, das die letzten Kilometer keinen Spaß mehr machen, aber diesmal war es ein bischen anders als sonst.
Ralf hatte ich schnell davon überzeugt, das es besser für ihn ist, wenn er nicht ständig betont, wie locker dieses Tempo ist und wie regenerativ das für ihn ist mit mir zu laufen. und so konnten wir Landschaft und Sonne auch recht gut genießen. Beim Umrunden des Pröbsting-Sees merkten wir wieviele Karnevalsflüchtlinge es außer uns noch gibt!!!
Auf den letzten fünf von 16 km mußte Ralf dann doch noch in die Büsche und verknackste sich dabei sein Knie(vielleicht ist das das Ende des "RALFENS"!!!!)
Das war genau zu dem Zeitpunkt als Schweini zu mir sagte, das es besser sei, Gehpausen zu machen. Die war dann aber nur kurz nötig, da Ralf es doch noch schaffte, in den Tritt zu kommen. Er zog dabei sogar noch das Tempo an, da dieser Bewegungsablauf fürs Knie besser war. Ganz konnte ich da allerdings nicht mithalten, so kam ich etwa eine Minute nach ihm wieder am Ausgangspunkt an und war froh,es wieder einmal geschafft zu haben. 16,2 km, 2:03 h, als Vorbereitung für den 3. HM in Duisburg für mich vollkommen o.k.!

Danke Kylie für den Thread, ich hoffe, du verzeihst mir...:)

Regina

Kylie
06.02.2005, 18:20
Ralf hatte ich schnell davon überzeugt, das es besser für ihn ist, wenn er nicht ständig betont, wie locker dieses Tempo ist und wie regenerativ das für ihn ist mit mir zu laufen.

:hihi:

:motz: Ja, sowas kann einen fürchterlich ärgern!:D Mein Ex war da auch ganz groß drin...da hatte ich immer das Gefühl, dass er sich ja sowas von erbarmte, wenn er mal mit mir schneckte:)



Danke Kylie für den Thread, ich hoffe, du verzeihst mir...:)


Na sischer datt:D

schnecky
06.02.2005, 18:34
Juchhu, 21 km im Sack!
Schöner Bericht, schmunzelnd zu lesen!

Nur mal so aus Interesse: wie hast du die Streckenlänge gemessen? Ich denke mal: geschätzt, oder?

Schönen Sonntag noch!

runningmanthorsten
06.02.2005, 18:37
Hallo Kylie!

Schön mal wieder einen Laufbericht von Dir zu lesen! :nick: Ist doch super, das Du 21km gelaufen bist! :daumen: Weiter so! Freue mich schon auf Deinen nächsten Laufbericht! :)

Liebe Grüße!

Thorsten.

Kylie
06.02.2005, 18:51
Nur mal so aus Interesse: wie hast du die Streckenlänge gemessen? Ich denke mal: geschätzt, oder?

So ne Mischung aus vermessenen Teilstücken (mit Fahrrad, muss nicht auf den Meter genau sein) und Tempogefühl. Da ich schon so lange laufe und scheinbar ähnlich wie Ralf-Charly einen Tacho verschluckt habe, bin ich ganz gut im Einschätzen von Strecke und Geschwindigkeit. Im Zweifelsfall runde ich dann ab.
Wenn ich mal auf der Bahn laufe, bin ich immer wieder positiv überrascht, wie genau meine Selbsteinschätzung stimmt...aber für irgendwas muss die Erfahrung ja gut sein:)

Kathrinchen
06.02.2005, 21:09
Hi Kylie,

heut schien wohl wieder mal "Tag der Langen Läufe" zu sein :daumen: . Na ja, kein Wunder bei dem Traumwetter! Aber nicht nur das, auch MP3-Player schienen heute wohl zu streiken: Meiner hat mich nach 8 km verlassen, auch der Akku. Und keinen Neuen dabei, der lag noch auf der Waschmaschine. :klatsch: Immerhin hatte ich ihn ja vor dem Waschen der Laufsachen mal eingesteckt...

Liebe Grüße, Kathrin

Pfälzerwaldläufer:-)
06.02.2005, 21:25
Zitat von Kylie
Juchhu, 21 km im Sack!

Bin mal gespannt wen ich das auch mal schreiben kann.:wink: Glückwunsch für den schönen Lauf !(und den Bericht)

geniesser
06.02.2005, 22:06
Hi

dieser straighte Laufbericht las sich spannend, :respekt: für die 21km in 2:08
und danke, dass ich dich motiviert haben soll. So zieht man sich gegenseitig aus Sümpfen.

(Anmerkung: Wade ziept immer noch bzw wieder [heute 12,6km in 1:24, danach 10km in 1:17], könnte mich demnächst mal einer hier für diese kilometerfresserei anrüffeln - im voraus dank)

Thomas Naumann
06.02.2005, 23:21
21 km - ich freue mich schon darauf, wenn ich das jemals wieder laufen kann. Zur Zeit laufe ich 10 km mit 6 Minuten Laufen, 1 Minute Gehen... Du machst es super. Und es schadet überhaupt nichts, wenn du mal zwischendurch schneller wirst.

Es ist für einen guten Zweck.

Fritz
07.02.2005, 00:23
@ bifi:

Da kennt noch jemand Front 242? Toll!! :)
Oh ja. Kennen... und schätzen! :daumen:


@ Thomas:

Don't worry - da kommen auch wieder bessere Zeiten! Übrigens, Deine Webseite ist gut...

kat66
07.02.2005, 10:49
Hallo Kylie,
über dein posten eines Berichts freue ich mich mindestens so sehr wie über jeden einzelnen deiner gelaufenen Kilometer. Das hörte sich doch weitgehend nach Spaß an.

Aber der Weg zum Marathon ist noch verdammt hart: ich war und bin immer noch so fertig, wie ich das sonst eher nach 30 Kilometern kenne.
CU
Das ist schon witzig: Als ich anfing, langsam die Umfänge zu erhöhen, habe ich fast die gleiche Bemerkung ins Forum-Rund geworfen: "Wie soll ich beim Marathon noch x Kilometer mehr laufen, wo ich doch jetzt schon am Endpunkt bin." Damals hast du mir geantwortet:

Hi Katja,

dieses Gefühl, gerade einen langen Lauf mit Ach und Krach hinter sich gebracht zu haben und der Gedanke: "Wie soll ich da noch 12 oder 15 oder 17 km mehr dranhängen, so kapputt wie ich bin", kenne ich auch nur zu gut.
[...] Mal abgesehen davon, dass Du ja weitere lange Läufe absolvieren wirst, die Dir dann nicht mehr ganz so schwer fallen werden - beim Marathon selbst, DEM Ereignis, auf dass Du Dich monatelang vorbereitet hast, mobilisierst Du ungeahnte Kräfte.
Gruß

Kylie

Also, auch wieder mit deinen Worten:wink: :
Ist ja noch viel Zeit bis dahin und die Trainingskilometer werden sich schon hübsch zusammenaddieren!

Viel Spaß weiter
- und keep on posting -
Katja

Marc
07.02.2005, 11:05
Hallo Kylie,
danke für diesen schönen Bericht.:)

Aber ihr Frauen seid ja keinen Deut besser als wir Männer. Müßt ihr denn immer dem anderen Geschlecht nachlaufen.:wink::D

Na ja, wenn's was bringt mach weiter so.:daumen:

Grüße Marc:hallo:

Kylie
07.02.2005, 19:19
Hallo Kylie,
über dein posten eines Berichts freue ich mich mindestens so sehr wie über jeden einzelnen deiner gelaufenen Kilometer. Das hörte sich doch weitgehend nach Spaß an.

Danke Katja,... Spaß war es auch...wenigstens anfangs und mittendrin. Gegen Ende war ich dann doch ein wenig erschrocken über das Ausmaß der Zermürbung:wink: !
Kann aber auch mit der ungewohnt flachen Strecke zusammenhängen...ich glaube, dass meine größten Probleme beim Marathon immer mit meinem hügeligen Trainingsgelände zusammenhingen. Dann einen flachen Stadtkurs auf Asphalt laufen kann ganz schön anders auf Muskulatur und Gemüt wirken!



Also, auch wieder mit deinen Worten:wink: :
Ist ja noch viel Zeit bis dahin und die Trainingskilometer werden sich schon hübsch zusammenaddieren!


Hihi, hab' ich das echt mal geschrieben? Ja,da steh ich auch noch zu und da glaub' ich auch noch dran:daumen: ...der Zeitpunkt des Duisburg Marathons liegt mit Juni jedoch so ätzend spät, dass ich immer meine, der Trainingsstand müsse schon viel weiter fortgeschritten sein. Dann muss ich mich immer beruhigen: "Ruhig Blut, die 12 Wochen spezielle Vorbereitung haben noch nicht mal begonnen!"

Tschüss:hallo:

Runninggirl1
07.02.2005, 20:02
Päuschen beendet :P Warum kein Thread:

She's comming home.

So what von unspaktabulare:D

RG1

wosp
07.02.2005, 20:11
Sie hat gesacht, dasse keine off-topic-Themen mehr starten will, von keinen Laufberichten mehr hatse nie was erzählt....
Zum Glück!!!! :bounce:
Gelle Kylie? :nick:
wosp :hallo:

Waldkater
07.02.2005, 20:17
Hallo Kylie,
Danke für den schönen Bericht. Es gelingt mir leider zu selten auf den langen Strecken einen "Hasen" zu finden - und wenn habe ich sie nach 1 Km eingeholt.
Ich habe gestern auf der HM Strecke einige Läufer/innen mit Musik im Ohr gesehen. Mein MP3 Player bleibt zu Hause (warum eigentlich?), da ich wirklich "im Takt" laufe. Und über 2 1/2 Stunden Dröhnung im Ohr halte ich nicht aus.
Wir sehen uns doch im April bei der TG 1881? Ich bring etwas zu schlürfen mit ......
Viele erfolgreiche Trainingseinheiten wünscht dir der Waldkater.

Gruß Stefan

abspecklaufbaer
07.02.2005, 22:14
Hallo Kylie

wenn du Lust hast, dann kann man den langen Lauf auch mal an den Unterbacher See verlegen, kann dich ja dann am Sonntag an bekannter Stelle abholen und dann den Forst unsicher machen, denn da läßt sich herlich lange laufen. Leider konnte ich am Sonntag nicht, da Mutti Geburtstag hatt und die Nacht sehr kurz war.
Aber nächsten Sonntag würde ich mich freuen. Bin Heute 21Km gelaufen und am Sonntag sind dann ..... na mal sehen.

Gruß
Markus,
der hocherfreut ist, von dir zu lesen.
Also mein Laufmentor, laß mich nicht hängen und einen Schnitt von 5:30 kriegen wir auch hin