PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Training für Adventure Runs



Sabi_Halmer
23.10.2016, 14:15
Hallo,

ich laufe schon seit einigen Monaten sehr regelmäßig (alle 2 Tage ca. 15 km)
Mir geht es nicht so sehr um Geschwindigkeit sondern große Distanzen zu überwinden. Jetzt hat mir eine Freundin von folgendem Lauf http://forum.runnersworld.de/forum/adventure-running/107571-tough-mudder-16-sueddeutschland.html dem Tough Mudder erzählt. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken 2017 das erste mal mitzulaufen und mich dort zu beweisen.

Klar, da ist noch viel Training notwendig, das steht außer Frage :D aber was mich interessieren würde ist wie man sich am besten darauf vorbereitet:
Ist es besser sich intensiv auf den Adventure Run vorzubereiten oder wäre es sinnvoller sich erst mal mit einem "normalen" Langstreckenlauf vorzubereiten? (ich bin bisher nur bei 6-8 Km Läufen mitgelaufen):winken:

Bin froh um jeden Hinweis :D:hallo:

hardlooper
23.10.2016, 15:24
Klar, da ist noch viel Training notwendig, das steht außer Frage :D aber was mich interessieren würde ist wie man sich am besten darauf vorbereitet:


Hallo Sabine :winken:.

15 km kannste ja.

Den bebilderten Anforderungen (https://www.google.de/search?q=tough+mudder&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjg_trw__DPAhUD6RQKHY4qAU8Q_AU ICSgC&biw=1600&bih=760) nach schreit alles nach zusätzlichem intensiven Ganzkörpertraining. Und auch die soziale Komponente nicht vernachlässigen: wenn Du oben auf einem Hindernis angekommen gemittelten sicheren Halt gefunden hast, vielleicht mal zurückschauen und prüfen, ob Du eine helfende Hand reichen kannst :nick: .

Knippi

Spandelles
24.10.2016, 08:25
Kommen diese ToughModderGeschichten nicht aus dem CrossFit-Bereich?
Denn würde ich mal ordentlich CrossFit trainieren.
Das "normale" Laufen spielt da nur ne untergeordnete Rolle.

leviathan
24.10.2016, 14:19
Kommen diese ToughModderGeschichten nicht aus dem CrossFit-Bereich?
Denn würde ich mal ordentlich CrossFit trainieren.
Das "normale" Laufen spielt da nur ne untergeordnete Rolle.

Auf keinen Fall. Du musst schon über die Hindernisse kommen. Als normaler guter Läufer hat man hier aber genügend Power. Technisch ist es sinnvoll diese oder ähnliche Hindernisse mal absolviert zu haben. Am Ende wird aber immer ein guter Läufer vorn sein, der ausreichend Kraft und Technik mitbringt. Die reinen Crossfitter siehst Du eigentlich nur am Start oder später (meist viel später) im Ziel. Spaß haben die aber trotzdem und lustig geht´s da auch zu.

Was ein wenig unschön für Läufer ist, sind Rennen in der Kälte durch Wasser, etc. Das kann schon mal sehr unangenehm werden. Wenn die Muskulatur nicht mehr mitspielt, weil sie ausgekühlt ist, hilft die theoretische Laufleistung auch nicht mehr weiter. Da spielt die richtige Kleidung eine wichtige Rolle. Anfuttern will man sich ja nix.

Spandelles
24.10.2016, 15:26
Wenn man vom reinen laufen kommt und eher nur gleichmäßige Sachen macht wird man durch die ewigen Rhythmuswechsel ziemlich irritiert sein.
Ist das so, dass die guten Läufer bei solchen Sachen vorne sind? Machen gute Läufer sowas überhaupt?
Ist jetzt ne ernsthafte Frage, Ergebnislisten hab ich mir noch nie angeguggt.

Auf jedenfall würde ich die Muskulatur an alle möglichen Bewegungen gewöhnen wollen, sonst gibts üble Krämpfe bei den Temperaturen.

Durchbeißerin
24.10.2016, 17:55
Auf keinen Fall. Du musst schon über die Hindernisse kommen. Als normaler guter Läufer hat man hier aber genügend Power.

Als normaler guter Läufer vielleicht - als normaler durchschnittlicher Läufer oder als normaler weit überdurchschnittlicher Läufer sieht es evtl. anders aus - Arme und Oberkörper sollten schon trainiert sein.
Ich bin eine zeitlang regelmäßig gelaufen mit jemand, der begeistert war davon und wohl auch gut darin - er sah nicht aus wie der typische Läufer - wesentlich athletischer - eher Richtung Triathlon.

bones
24.10.2016, 18:43
Florian Reichert – Der Vielseitige (http://trailblog.de/florian-reichert-der-vielseitige/)

Der hat inzwischen schon viele Adventurläufe und Trailläufe gewonnen.

65-Kilometer-Lauf: Göttinger Reichert wird Deutscher Meister | Göttingen (http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/65-kilometer-lauf-goettinger-reichert-wird-deutscher-meister-6318699.html)

Florian Reichert startet nach Hermannslauf für Deutschland beim Ultra Trail | Hermannslauf 2015 - Neue Westfälische (http://www.nw.de/sport/thema/leichtathletik/hermannslauf/hermannslauf_2015/20439380_Erst-der-Hermannslauf-dann-die-WM.html)

leviathan
24.10.2016, 18:44
Wenn man vom reinen laufen kommt und eher nur gleichmäßige Sachen macht wird man durch die ewigen Rhythmuswechsel ziemlich irritiert sein.

Dann würde doch jeder Läufer bei einem Crosslauf kollabieren :zwinker5:


Ist das so, dass die guten Läufer bei solchen Sachen vorne sind? Machen gute Läufer sowas überhaupt?

Schau Dir das Getting Tough oder der King of Cross doch mal an.


Als normaler guter Läufer vielleicht - als normaler durchschnittlicher Läufer oder als normaler weit überdurchschnittlicher Läufer sieht es evtl. anders aus - Arme und Oberkörper sollten schon trainiert sein.

Ich bin auch Läufer und ich mache im Schnitt 2x pro Woche ca. 10min Krafttraining. Ansonsten steht 7x Laufen auf dem Programm. Mein erstes Adventure Race habe ich gewonnen. Beim zweiten war ich Vierter - hinter drei Läufern.

Wenn die Dichte der Hindernisse dramatisch zunimmt, ändert sich sicher aber die Chancenverteilung.

Durchbeißerin
25.10.2016, 15:43
Du bist ja auch ein guter Läufer :)

leviathan
25.10.2016, 16:45
Du bist ja auch ein guter Läufer :)

Merci :)

Das sind aber auch sehr gute Crossfitter dabei. Die haben aber andere Stärken. Und die meisten dieser Adventure Races sind ganz schön lauflastig. Dort können die ihre Stärken nur zum Teil ausspielen. Daher kam auch mein vehementer Widerspruch sich nicht so intensiv mit Crossfit auseinanderzusetzen, sondern mehr zu laufen.