PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abbruchsthread



caterpillar
04.03.2005, 21:20
Jetzt ist es passiert. Ich habe einen Lauf einfach abgebrochen :nick:

Ich hatte es einfach satt immer nur mit Winterlaufsachen, Mütze und Handschuhen auf brettharten, vereisten Wegen zu laufen. Ich wollte endlich mal wieder in kurzer Hose und kurzen Hemd mit leichten Laufsocken auf weichem Untergrund laufen. Also ins Studio und aufs Laufband.
Nach meiner Anmeldung für den 10er in zwei Wochen habe ich mir 10 Kilometer eingestellt.

Nach einem MiniMini Einlaufen das Band auf 13,5 Km/h eingestellt.
Mein erster Fehler. Viel zu schnell gestartet. Am Anfang ging es ja noch, aber dann lief auch schon der Schweiß und die Luft wurde knapp. Also nach ca. 5 Km die Geschwindigkeit auf 12 Km/h reduziert und weitergelaufen. Ich schwitze trotzdem immer mehr und mein Mund ist ganz trocken. Ich krieg kaum noch Luft und mir wird immer wärmer. Ich lauf trotzdem weiter. Plötzlich fange ich an zu torkeln und streife mit den Laufschuhen die seitliche Begrenzung des Laufbandes. Jetzt bitte nur noch bis Km 8. Das muss doch zu schaffen sein. Ich krieg überhaupt keinen Sauerstoff in mich rein. Wo ist die ganze Luft nur hin? Mir wird ganz komisch und schwindelig. Exakt bei Km 8 drücke ich die Notaustaste und das Band läuft langsam aus. Ich stürze ans Fenster, reisse es auf und atme, atme, atme, ...

Ihr wißt gar nicht, wie gut kalte, sauerstoffreiche Luft tut.
Dann trinke ich fast 2 Liter Apfelsaftschorle am Stück.

Ich bin ganz schön frustriert. Mein erster abgebrochener Lauf.

Unter der Dusche beruhige ich mich dann wieder und mir wird klar, dass die ganze Aktion so wäre, wie wenn ich nach Wochen des Laufens im deutschen Winter in die Karibik fliegen würde und gleich nach der Landung direkt vom Flugzeug einen 10 Km Lauf auf dem Rollfeld machen würde. Das kann ja nur schiefgehen.
Fazit: Es war ganz nett mal wieder im Sommeroutfit auf weichem Grund zu laufen, aber ohne eine langsame Umstellung (Frühling) funktioniert das nicht.

Ich freue mich auf den morgigen langen Lauf in der kalten Winterlandschaft an der frischen Luft mit meinem Verein und ich freue mich auf den Frühling!

So, jetzt schreibt ihr mal über eure abgebrochenen Läufe und wie es dazu kam.

MissBlümchen
04.03.2005, 21:31
Oh nein!! Die Weltordnung gerät aus den Fugen! Er hat einen Lauf abgebrochen!http://www.mainzelahr.de/smile/geschockt/eek.gif Wir werden alle sterben!

Also Herr Caterpillar, so tragisch ist das nicht....und es gibt ganz bestimmt auch ein Läuferleben NACH dem Abbruch eines Laufs - das weiß ich so genau, weil ich auch schon ein paar Mal einen missglückten Lauf abgebrochen habe und immernoch unter den Läufern bin :D Abgebrochen hab' ich aus den verschiedensten Gründen....ich hab' mich nicht gut gefühlt oder Schmerzen sind aufgetreten oder sonstwas - aus Schweinehund- oder Bäh!-Gründen aufgeben gilt nicht, wenn's aber gesundheitsbedingt zur Quälerei wird muss man sich das antun...find' ich...:hallo:

Toronto21
04.03.2005, 21:33
So geht mir das meist beim Schwimmen. Seit neuestem schwimme ich öfters Freitags bei den Guten unseres Vereins mit und das geht 90 Minuten. Nach 60 Minuten ist für mich aber meist Feierabend. Allerdings ohne trockenem Mund. :D

JuergenF
04.03.2005, 21:47
Gilt abgekürzt auch als abgebrochen? :D

Mittendrin aufgehört hab ich auch schon,
1) bei Verletzungen oder sonstigen massiven Beschwerden
2) wenn ich beim Tempotest gescheitert bin, einfach nicht mehr konnte.

Wie der Grünling sagt, Läben muß gähen weiter! :hallo:
Jürgen

caterpillar
04.03.2005, 22:34
...
Also Herr Caterpillar, so tragisch ist das nicht....

Also für mich war das schon bitter. :nick:

Aber egal. Morgen ist wieder Laufen angesagt. :megafon:

Sims
04.03.2005, 22:44
Einen Lauf abgebrochen hatte ich noch nie. Aber ich neige ausgesprochen gerne dazu, frustrationsbedingte Gehpausen einzuliegen. Und hier liegt der wohl einzige aber eindeutige Vorteil dieser heftigen Aussentemperaturen im Minus-Bereich: es geht nicht, weils mir sonst a....kalt wird, also doch weiterlaufen, irgendwie muss ich ja schiesslich wieder heimkommen. Da bietet das Laufband (denke ich, bin noch nie auf einem gestanden, geschweige denn gelaufen) eine zusätzliche Versuchung im Ggegensatz zum Lauf in der freien Natur: du kannst es einfach ausschalten und bist schon da!

sims

holle
04.03.2005, 23:24
Hallo Heinrich,

blöder Thread, da fällt mir glatt mein im Juli 2003 abgebrochener 10km-Wettkampf ein. Gut, es war der Hitzesommer und an jenem Tag begann der Lauf Mittags um 13 Uhr bei ca. 38° im Schatten. Schatten war aber leider nirgends auf der Strecke zu finden. Der Lauf bestand aus 2 Runden je 5 km, lud also förmlich zum Abbruch ein.

Ich weiss noch, dass ich mich 2 Minuten nach dem Aufgeben schon masslos darüber geärgert hab. Ich hatte dann in jenem Sommer auch keine Lust mehr zum Laufen, dachte, das sei doch eher was für ganz total Hirnkranke.

Im September hab ich aber dann doch eingesehen, dass ich zu den total Hirnkranken gehöre und bin beim extrem harten Marbacher Gassenlauf mitgelaufen (3 x 3,3 km, jeweils die Hälfte der Runde steil bergab, die andere Hälfte steil bergauf). In der Nacht zuvor feierte meine Schwester Hochzeit, bin um 6 Uhr ins Bett, um 8 Uhr wieder aufgestanden, beste Voraussetzungen also, mir dann doch zu beweisen, dass ich kein Laufabbruch-Weichei bin. Den Lauf hätte ich nach der ersten Runde normalerweise aufgegeben, da ich aber den Fluch des Abbruchs loswerden wollte hab ich ihn durchgezogen und meine Läuferwelt war wieder in Ordnung :)

Mit viel Abstand denk ich inzwischen, wer weiss wofür das damals gut war. Nicht ohne Grund kollabieren immer mal wieder Läufer. Man muss auch nicht jeden Stress im Leben bis zum Ende durchziehen :wink:

Gruss Holle

pandadriver58
05.03.2005, 07:25
Ihr wißt gar nicht, wie gut kalte, sauerstoffreiche Luft tut.
Dann trinke ich fast 2 Liter Apfelsaftschorle am Stück.
.

oooh doch, drum lauf ich auch so gerne wenn`s draussen kalt ist:D

Abgebrochen hab ich bis jetzt noch nie, aber aus einem geplanten 20er ist auch schon ein 10er geworden wenns unterwegs nicht gestimmt hat.

@ Toronto: wenn du jetzt bei den Guten mitschwimmst - warst du vorher bei den Bösen ? :D

CU Sigi

anonym1
05.03.2005, 07:56
Hallo Caterpillar

Das hast du nun davon, wenn du auf dem Laufband läufst.

Auf dem Laufband ist der Lauf abgebrochen. Draussen ist es nur eine Abkürzung. :D

coffee
05.03.2005, 08:35
Meiner Meinung nach war das kein Abbruch, sondern eine sinnvolle Entscheidung.
Viel Spaß beim draußen Laufen,
coffee

Toronto21
05.03.2005, 10:04
@ Toronto: wenn du jetzt bei den Guten mitschwimmst - warst du vorher bei den Bösen ? :D

CU Sigi

Ne, aber ich lerne, was es heißt, ständig überholt zu werden und als letzter am Beckenrand anzuschlagen. :frown: Und die Pausen bis zur nächsten EInheit sind verdammt kurz. Meist habe ich gar keine... :nein:

Lars
05.03.2005, 10:20
Ich bin mir nicht ganz im Klaren wie es dazu kam. Das Training lief sehr gut. Bis ich letzte Woche Dienstag nach einer lockeren 12Km Einheit abends Kopfschmerzen bekommen habe. Und nach 2 Tagen Kopfschmerzen kam etwas Temperatur mit erschlagender Schlappheit und Müdigkeit dazu.

Also habe ich die Einheit am Donnerstag sausen lassen und werde auch dieses Wochenende nicht laufen gehen. Dafür habe ich die letzten 3 Tage so viel geschlafen wie lange nicht mehr. Das war wohl nötig. Und jetzt warte ich so lange bis ich wieder besser fühle. Es sind ja noch 'n paar Wochen bis zum Marathon. Also keine Panik.

pandadriver58
05.03.2005, 10:40
Ne, aber ich lerne, was es heißt, ständig überholt zu werden und als letzter am Beckenrand anzuschlagen. :frown: Und die Pausen bis zur nächsten EInheit sind verdammt kurz. Meist habe ich gar keine... :nein::traurig:... och das wird schon werden. Kann ich mir aber vorstellen, dass das ziemlich hart ist. Ich bin auch nicht gerade ein begnadeter Schwimmer.:nee: Dafür mach ich aus reinem Jux und Dollerei nächstes Wochenende vielleicht mal da mit: http://www.runbikeday.ch/Events.html
wenns mir gut geht vielleicht sogar die lange Strecke:D und da werd ich wohl auch hinterherhinken/fahren:hihi:

uuuups verwässert, sorry:rolleyes: caterpilar

cu sigi

caterpillar
05.03.2005, 10:43
Und nach 2 Tagen Kopfschmerzen kam etwas Temperatur mit erschlagender Schlappheit und Müdigkeit dazu.

Also habe ich die Einheit am Donnerstag sausen lassen und werde auch dieses Wochenende nicht laufen gehen. ....

Das ist ja in dem Sinne kein abgebrochener Lauf.
Ich wünsche dir jedenfalls Gute Besserung und hoffe, dass wir uns alle gesund und munter in Berlin sehen.

marme
05.03.2005, 12:47
Abbruch wg. Verletzung, knapper Luft oder einfach unlust ist kein Problem, kann ich auch :D
Gedanken darüber mach ich mir aber nicht.
Motto: Mal singt er bass, mal singt er besser:hihi:

Nett find ich's, wenn die mir Entscheidung abgenommen wird, so geschehen letztes Jahr beim Hennef HM (http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=5995).

grüsse
Marme

Spiridon Lui
05.03.2005, 13:26
Hallo Caterpillar,


Nach einem MiniMini Einlaufen das Band auf 13,5 Km/h eingestellt.
Mein erster Fehler.
nein, dein einiziger Fehler. Deinem Profil lässt sich entnehmen, dass deine Bestzeit über 7,5 km 37,21 min. lautet. Das entspricht einem Schnitt von 4:59 min. Warum solltest du in einer stickigen Muckibude plötzlich 10 km mit einem Schnitt von 4:27 min. laufen können? Wenn die obige Bestzeit auch nur annähernd deinem aktuellen Leistungsstand entspricht, wäre das noch nicht einmal ein Tempo für eine 400m-Belastung im Intervalltraining gewesen. Das Ergebnis: Man übersäuert sofort und dann geht eben gar nix mehr. Also, beim nächsten Mal besser gleich auf 12 km/h stellen.:prof:

Gruß

Lui

odie
05.03.2005, 13:59
@Lui: :daumen:

Abbrechen tue ich meine Läufe eigentlich nicht, selbst zu kurz laufen hasse ich wie die Pest, lieber einen Kilometer länger.

Ein einziges Mal musste ich vor 4 Jahren einen Lauf wegen massiver ITB Probleme abbrechen, das hat mich tierisch genervt.

Aber es kommt schon mal vor, dass ich einen Lauf langsamer angehe, als geplant oder mir irgendeine Ausrede suche (Besuch bei der Familie, wichtige Erledigung etc.) um gar nicht zu laufen (kommt zum Glück nur selten vor :peinlich: ).

@Cat:
Sofern Deine thüringer Stadtlaufzeit halbwegs aktuell ist, bist Du einen sehr guten 5km TempoDL gelaufen mit anschließendem 3km Cool-Down, "eigentlich" auch nicht abgebrochen, oder? :wink:

:hallo:
odie

Fritz
05.03.2005, 15:40
Hallo Caterpillar,

nein, dein einiziger Fehler. Deinem Profil lässt sich entnehmen, dass deine Bestzeit über 7,5 km 37,21 min. lautet. Das entspricht einem Schnitt von 4:59 min. Warum solltest du in einer stickigen Muckibude plötzlich 10 km mit einem Schnitt von 4:27 min. laufen können? Wenn die obige Bestzeit auch nur annähernd deinem aktuellen Leistungsstand entspricht, wäre das noch nicht einmal ein Tempo für eine 400m-Belastung im Intervalltraining gewesen. Das Ergebnis: Man übersäuert sofort und dann geht eben gar nix mehr. Also, beim nächsten Mal besser gleich auf 12 km/h stellen.:prof:

Gruß

LuiJetzt kommen wir der Sache schon näher. Entgegen landläufiger Meinung - auch gerne hier im Forum geäussert - ist das Laufen auf dem Laufband keineswegs leichter als auf der Strasse. Beim "freien Laufen" auf der Strasse variiert man das Tempo unwillkürlich immer ein wenig - wenn man zu schwächeln beginnt, wird das Tempo "ganz von selbst" etwas langsamer.

Auf dem Band klappt das nicht - das einmal eingestellte Tempo wird gnadenlos eingefordert. Wenn dann auch noch eine viel zu hohe Geschwindigkeit eingestellt wurde, ist der Kollaps schon vorprogrammiert.


Ich bin letzte Woche nach längerer Zeit mal wieder eine schnelle Einheit im Freien gelaufen - Mann, was ist der harte Asphalt schnell! Jeder Schritt bringt einen weit nach vorne. Und die kalte, sauerstoffreiche Luft fällt ja schon fast unter Doping... :D


Gruß Fritz,

gerade dummerweise erkältet...

Mehrwerdmann
05.03.2005, 16:48
Abbrechen kann sehr vernünftig sein habe ich gerade gelernt. Nachdem ich 10 Tage nicht laufen konnte (1 Woche Skiurlaub und anschliessende Dienstreise) wollte ich mir die Gelegenheit auf dem Band im Hotel zu laufen nicht entgehen lassen. Ich bin zuvor noch nie länger auf dem Band gelaufen und wollte nur 75 min. bei einem 5.45 Schnitt laufen. Ging zunächst alles wunderbar (ausser das es ziemlich öde und langweilig auf so'nem Band ist) aber ab 5 km bemerkte ich einen leichten Schmerz in der Fussaussenseite des linken Fusses. Das wurde allmählich schlimmer aber es war auszuhalten und ich wollte partout nicht aufhören da ich doch ohnehin Trainingsrückstand habe. Tja die Einheit habe ich geschafft aber als ich vom Band kam tat die Sache doch sehr deutlich weh und ich konnte nur humpelnd ins Zimmer zurücklaufen. Leider ist es auch heute nach vier Tagen noch deutlich spürbar und ich muss wohl am Montag den Arzt aufsuchen. Hätte ich mal bei den ersten Anzeichen abgebrochen. Wie kommt sowas? Ich hatte noch nie Probleme mit den Füßen. Ist das Laufen auf dem Band so anders? Ich habe meine normalen Laufschuhe getragen, war das falsch? Habe jetzt große bedenken wegen des Berlin HM am 3.4.05. Hat da jemand Erfahrung um was es sich handeln könnte?

frustrierte Grüße,

Oliver

Kylie
05.03.2005, 18:25
...habe ich Läufe (allerdings Wettkämpfe) abgebrochen - Trainingsläufe eigentlich nie.
Wenn Du Laufbandlaufen nicht gewohnt bist, hast Du mit 13,5 auch wirklich ziemlich hoch gepokert :wink: da Ding lässt sich nicht bestechen - das kann gnadenlos sein, wenn man zu schnell anfängt und dann immer langsamer werden muss. Bestimmt wäre es geschickter gewesen, erstmal 2 km bei 11 km/h oder noch langsamer einzulaufen. Danach ein paar Steigerungen und dann hättest Du das höhere Tempo besser vertragen!
Also die Welt geht echt nicht unter, schon gar nicht, wenn es "nur" mit dem Training nicht so hingehauen hat. Ne Aufgabe beim Wettkampf geht schon mehr an die Psyche - da knabbert man lange dran!
Gruß

flinkfuss
05.03.2005, 18:52
Tja, caterpillar....da muss ich ja glatt lachen. Nicht, weil Du einen Lauf abgebrochen hast. :nono:Aber weil für Dich dies anscheinend so erstaunlich ist, dass Du es besonders erwähnst.
Die Läufe, die ich nicht in der von mir geplanten Länge oder Geschwindigkeit gelaufen bin, kann ich gar nicht zählen :D Aufgegeben hab ich schon so einige - entweder weil ich einfach keine Lust hatte noch ne weitere Runde zu drehen, nur um die 20 oder so voll zu machen, oder weil mich irgendein Zipperlein plagte - nur dies merkwürdigerweise sofort aufhörte, als ich beschlossen hatte nicht weiterzulaufen sondern nach Hause zu traben :gruebel:, oder weil es mich plötzlich störte, dass es regnete, zu warm, zu kalt, zu windig war...oder wasweissich aus welchen fadenscheinigen Gründen ich den ein oder anderen Lauf entweder erst gar nicht begonnen oder viel früher als gedacht abgebrochen hab.
Nee, das ist nun wirklich nicht so tragisch.
Manchmal allerdings ist dann auch vorgekommen, dass ich ,schon wieder auf dem Heimweg, dann doch wieder Lust am Laufen bekommen hatte und dann wieder umgedreht bin und somit wurden viele Läufe, die eigentlich nur ne kurze Runde sein sollten, richtige "lange" Läufe.
Das ist der Ausgleich und somit ist es mir egal, wenn ich mal ne Runde weniger lauf.:nick:

caterpillar
06.03.2005, 01:35
So dramatisch ist das Ganze ja auch nicht. Auch nicht, was mir heute beim Lauftreff passiert ist.

Am Anfang sind wir ja noch ganz gemütlich nebeneinander gelaufen und haben uns über unsere gemeinsame Schule unterhalten und ob es den, oder den Lehrer noch gibt und ich habe erfahren, dass unser ABI-Graffiti immer noch existiert. Dann sind wir immer schneller gelaufen und schließlich kam es zum knallharten Generationenkonfliktsrennen :D zwischen dem Ex-Schüler (also ich) und der jetztigen Schlülerin (also sie) (http://www.tetrisfans.de/portraits/portrait.php?portr_ID=40)
Sie war zum Schluß einfach schneller und hat mich abgehängt. :eek:

Das ganze Rennen (11 Km) hat zwar sehr viel Spaß gemacht, aber ein bitter Beigeschmack bleibt.

Eine 8 Klässlerin hat mich fertiggemacht! :frown:

flinkfuss
06.03.2005, 02:07
Na, gut....da geb ich Dir Recht! DAS hätt mich auch fertig gemacht! :wink: