PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzen



frank-s
13.03.2005, 17:17
Hallo, zusammen!
Meine Erstmarathonvorbereitung (17.4.05) wurde vor ca. 5 Wochen durch eine Antibiotikakur empfindlich aus dem Gleichgewicht gebracht, sodass ich mich erst wieder letzten Sonntag aufmachen konnte, um einen langen Lauf zu absolvieren.
Nach ca. 28 km beendete ich diesen glücklich und mit der Erkenntnis, dass es evtl. doch noch mit dem erhofften Start und einer Zeit um die 4 Stunden klappen könnte.
Seit dem habe ich aber muskuläre Probleme (kein Muskelkater) im Bereich der linken Hüfte.
Diese äussern sich nur beim laufen und bestehen aus heftigem Ziehen.
Aufgrund dessen wurde letzte Woche nur auf dem Crosstrainer im Studio trainiert und mit Voltaren eingeschmiert.
Heute wollte ich dann einen weiteren Longjog bestreiten, welcher aber aufgrund oben beschriebener Schmerzen nach 45 min. abgebrochen werden musste.

Für Tips, dass sich meine Schmerzen verziehen und ich doch noch am Marathon teilnehmen kann, wäre ich dankbar.

Gruss, Frank!

P.S.: Ich gehe übrigens davon aus, dass es lediglich eine Überbelastung und nichts ernstes ist.

Lachmöwe
13.03.2005, 21:03
... kann ich da doch sofort antworten (leider).

SOFORT zum Orthopäden, Chirotherapeuten, Krankengymnast, und/oder Osteopathen und nix Laufen.

Ich bin ja eigentlich nicht jemand, die mit jedem Zipperlein sofort zum Arzt rennt. Meistens gehen Schmerzen ja auch wieder weg. Tja, wäre aber vielleicht letztes Mal besser gewesen, nicht zu warten.

Hüftschmerzen können viele Ursachen haben. Ne ordentliche Diagnose und Ursachenbekämpfung ist notwendig. Meine Erfahrung war: Ärzte nehmen sich keine Zeit und stellen bestenfalls das Rezept für die KG aus (Arzt Nr. 2) bzw. reissen an einem rum (Arzt Nr. 1) und meinen, dass das eine angemessende Behandlung wäre. Vorher gab es von Arzt Nr. 2 nur das übliche Diclofenac/Einlagen-Ensemble. Bei der KG wurde dann zum ersten Mal eine ordentliche Diagnose gestellt. Osteopath (Heilpraktiker) hat diese dann bestätigt (ich zähle hier mal nix auf, würde eine ganze Seite füllen) und nun kommt alles über kurz oder lang wieder ins Lot (so als Gemeinschaftswerk von beiden). So ein Osteopath ist zwar nicht ganz billig, ich habe aber das Gefühl, dass hier zum ersten Mal eine richtige Ursachenbekämpfung stattfindet. Irgendwie eine Investition in die Zukunft. Nicht nur fürs Laufen, sondern für das tägliche Leben, wenn man wie ich eigentlich schon Jahre mit Rückenschmerzen zu tun hatte.

Dei Problem klingt auch eher langwierig, nicht wie "ich bin einmal zu viel gelaufen aber sonst ist ja alles in Butter bei mir".

Wie gesagt, hol Dir von mindestens einem besser zwei Profis Rat und entscheide dann, ob Du den Lauf versuchst oder lieber später. Klar kann ich nachvollziehen, dass Du den M laufen möchtest, aber wenn die Vorbereitung nicht stimmt, sollte man nix erzwingen. Da es aber jedes Wochende Läufe gibt, kannst Du dein Debut zur Not ja um ein paar Wochen verschieben, oder?

Sorry, dass die Antwort nicht so wirklich Mut macht

Conni

sunflower
13.03.2005, 22:13
Hallo Frank,

wie lange hat denn Deine krankheitsbedingte Pause gedauert ? Es liest sich ein bischen so, als wenn Du nach einer längeren Pause sofort von null auf 28 km gelaufen wärst. Dann wäre eine Überlastung- z.B. eine Leistenzerrung - kein Wunder. Leider brauchen solche Verletzungen Zeit zum ausheilen...

Aus der Ferne bleibt natürlich alles Spekulation, darum kann ich mich nur anschließen: absolute Laufpause und das ganze untersuchen lassen.


Gute Besserung !


Birgit

BadGirl
13.03.2005, 22:34
Wenn ich deine Erklärung wann und wo die Schmerzen auftreten,
richtig verstanden habe, könnte es sein, das diese Schmerzen ähnlich sind
wie sie bei mir waren
Mein Schmerz trat nach zwei sehr kilometerstarken direkt aufeinanderfolgenden Läufen auf
und blieb mir leider ca 4 - 6 wochen treu. :nick:

Es handelte sich um eine entzündete Hüfte aufgrund von Überlastung.
Nachdem ich mein "Wochen und Tagespensum" drastisch herunter geschraubt hatte,
verschwand dieser unangenehme krampfartige schmerz.:daumen:

somit ... viel Pausen zwischen den Läufen und nur geringe Distanzen war für mich !!! das beste Heilmittel

ich hoffe es ist bei dir auch so was "einfaches" und verschwindet bald :wink:

Lieben gruss vom bösen mädel :hallo:

australieneagle
14.03.2005, 08:20
Hallo Frank,

das klingt verdächtig nach einem Problem, welches ein Laufpartner von mir hatte. Der Orthopäde stellte nach dem Röntgen fest, dass die linke Hüfte 0,5 cm tiefer lag als die rechte. Dadurch läuft man leicht schief, was man mit normalem Auge jedoch nicht sieht und erst bei sehr starker Belastung spürt. Da ist dann ein Muskel, der oberhalb des Hintern ansetzt und über die Hüfte läuft (ich weiß leider nicht wie der heißt) überansprucht. Er bekam einen Keil von 0,5cm in den linken Schuh, mußte 1 Woche pausieren und regelmäßig bestimmte Stretchingübungen machen. Seit dem läuft er wieder schmerzfrei.

Also geh zu einem Orthopäden und laß Dich untersuchen. Falls er nicht darauf kommt, kannst du ihm ja auf die Sprünge helfen.

Gute Besserung und beste Grüße

frank-s
14.03.2005, 13:55
Hallo zusammen!
Ersteinmal vielen Dank für die Beiträge!
Bin dann heute doch zum Arzt, und der meinte, dass es eine rein muskuläre Überreizung im Bereich der Hüfte sei.
Wird mit Spritzen, Salben und Tabletten behandelt.
Laufpause wird erstmal 4 Tage betragen.

@sunflower: Bin schon nach der Antibiotikageschichte wieder gelaufen, aber nie länger als eine Stunde!

Lars
14.03.2005, 14:05
Hmm, ich hatte diese Art Überlastungserscheinung nach meinem ersten Marathon. Das habe ich mit einer einwöchigen Laufpause und zwei neuen Dehnübungen wieder hinbekommen. Das waren Übungen zum Dehnen der Abduktoren. Falls Interesse besteht mach ich 'n Digifoto und schick's dir :D .

Viele Grüße, Lars

frank-s
14.03.2005, 16:03
Falls Interesse besteht mach ich 'n Digifoto und schick's dir :D .

Viele Grüße, Lars

Das wäre nett, denn der Arzt hat heute auch etwas von den Aduktoren erzählt.

Gruss, Frank!

Lars
14.03.2005, 16:22
Das wäre nett, denn der Arzt hat heute auch etwas von den Aduktoren erzählt.Hat der die Adduktoren (innere Oberschenkel) oder Abduktoren (aüßere Oberschenkel) gemeint?

Viele Grüße, Lars

frank-s
14.03.2005, 22:14
Hat der die Adduktoren (innere Oberschenkel) oder Abduktoren (aüßere Oberschenkel) gemeint?

Viele Grüße, Lars

Du hast vollkommen recht!
Er hat die äusseren Oberschenkel gemeint!

Gruss, Frank!