PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorstellung und Frage zur Geschwindigkeit



vabels
18.08.2017, 11:40
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Volker und bin seit rund 1,5 Jahren als Nordic Walker unterwegs.

Vorher war ich mehr oder weniger regelmäßig joggen. Da mir aber nach einer Weile immer die Hüfte schmerzte, suchte ich nach einer sportlichen Alternative zum Joggen. Schließlich muss man ja etwas für die Gesundheit tun, gerade auch dann, wenn man so langsam auf die 60 zugeht. Immer nur im Garten sitzen und Bier trinken ist nicht so meine Welt (wobei mal ein Bierchen nach einem schönen Lauf.., aber lassen wir das..). :wink:

Ich gehöre mit 2-3 mal Laufen die Woche sicherlich zu den Extremwalkern, denn meine Zeit ist auch begrenzt.

Meistens laufe ich so zwischen 6 - 8 km, manchmal bis zu 10/11 km. Wenn ich keine Lust habe, sind auch mal nur 4 km. Hauptsache ich mache überhaupt etwas.

Einmal die Woche laufe ich in einer Gruppe, sonst allein. Ich wohne in einer Gegend mit vielen Hügeln (Berg. Land/Sauerland) und habe somit abwechslungsreiche Gelände.

Mich würde interessieren, wie andere Nordic Walker meine Geschwindigkeit einschätzen.
Wenn ich allein laufe, komme ich inzwischen, in hügeligem Gelände, auf 6 bis 6,5 km in der Stunde. In der Gruppe sind es dann eher 5,5 km.

Schöne Grüße

Volker

barefooter
18.08.2017, 13:42
...Vorher war ich mehr oder weniger regelmäßig joggen. Da mir aber nach einer Weile immer die Hüfte schmerzte, suchte ich nach einer sportlichen Alternative zum Joggen. Schließlich muss man ja etwas für die Gesundheit tun, gerade auch dann, wenn man so langsam auf die 60 zugeht.

Erst mal herzlich willkommen!
Die einen kommen übers Walken oder Nordic Walking zum Laufen, andere steigen beim Laufen aus und lassen es ruhiger angehen. Wir werden nun mal alle nicht jünger.


Ich gehöre mit 2-3 mal Laufen die Woche sicherlich zu den Extremwalkern, denn meine Zeit ist auch begrenzt.

Du meinst hier sicherlich nicht Laufen, sondern NW und hast offenbar ein "nicht" vergessen.


Mich würde interessieren, wie andere Nordic Walker meine Geschwindigkeit einschätzen. Wenn ich allein laufe, komme ich inzwischen, in hügeligem Gelände, auf 6 bis 6,5 km in der Stunde. In der Gruppe sind es dann eher 5,5 km.

Nordic Walking lässt sich - vor allem mit langen Stöcken - ähnlich wie beim Skilanglauf mit kräftigem Armeinsatz ausführen, der sich besonders an Steigungen angenehm unterstützend auswirkt. Geschwindigkeit als Messgröße ist mir da nicht mehr wichtig. Aber jeder hat eigene Vorstellungen. Um sich zu messen, zu vergleichen, mag dir diese Tabelle helfen. Dort kannst du dir Trainingstagebücher mit Altersgruppe und Zeitraum anschauen. Nach meiner Einschätzung liegst du gut im "Rennen".

Ergebnisliste walking - Laufsport Liga (http://www.laufsport-liga.de/liga.html?g=M&a=&monat=&jahr=2017&sportart=walking)

vabels
18.08.2017, 21:43
Danke erst mal für die Antwort.

Du meinst hier sicherlich nicht Laufen, sondern NW
Ich rede immer vom Laufen, egal ab NW oder Joggen etc. Ich sehe das Ganze nicht so eng.

Die Trainingsbücher finde ich ganz interessant, so kann ich mich ein wenig einschätzen.


Die einen kommen übers Walken oder Nordic Walking zum Laufen, andere steigen beim Laufen aus und lassen es ruhiger angehen.
Ich will nicht ausschließen eines Tages wieder zu joggen (wenn meinen Knochen mitmachen), aber zur Zeit finde ich NW gut und es macht (meistens) Spaß.
Hin und wieder ist sogar "Nordic Talking" ganz nett.

Schöne Grüße
Volker

hardlooper
19.08.2017, 05:44
Hier mal die Werte für das Deutsche Sportabzeichen (Jahrgang 1958), 7,5 km, flaches Gelände:

Bronze 6,25 km/h,
Silber 6,8 km/h,
Gold 7,9 kmh.

Ich würde sagen wollen, dass das, was Du da machst, wenn Du solo walkst, Sport ist - das in der Gruppe eher "Modern Talking" für Cissies :D .

Hau rein - every moved ass is a good ass :nick: .

Knippi

vabels
19.08.2017, 08:56
Danke für die Info,

7,9 km/h sind ja schon ziemlich flott, aber die 6,25 km/h bzw. 6,8 km/h liegen sicherlich in meinem momentanen Leistungsbereich. Und wahrscheinlich ist irgendwann auch mehr drin. Allerdings will ich jetzt nicht unbedingt Extremwalker werden.

LG
Volker

NordicNeuling
19.08.2017, 15:18
Dein Tempo läßt sich überhaupt nicht einschätzen, da jede Strecke (und jedes Tag/Wetter) anders ist. Steigungen zB. bremsen einen natürlich total aus. Außerdem muß bei höherem Tempo (oberhalb der 8:30/km) die Technik auch immer besser und sicherer werden, um a) nicht unsauber zu laufen und b) nicht über die Stöcke zu stolpern. Vergleichbar sind entweder ganz flache Strecken und eine definierte Distanz oder der direkte Vergleich mit anderen in einem WK.

vabels
20.08.2017, 20:09
Dein Tempo läßt sich überhaupt nicht einschätzen, da jede Strecke (und jedes Tag/Wetter) anders ist. Steigungen zB. bremsen einen natürlich total aus.
Klar, stimmt natürlich.
Die Frage bezog sich ja nur auf eine grobe Einordnung bei hügeligem Gelände.
Aber danke für die Einschätzung.

LG
Volker

Radioist
19.08.2018, 08:19
Hallo liebe Community,

bin ganz neu, seit gerade eben dabei, und eigentlich genau (ihr werdet es mir hoffentlich verzeihen) aus erst mal dem gleichen Grund wie vabels hier.

Tatsächlich geht es mir ähnlich, ich bin mir nicht sicher mit der Einschätzung meiner Walkinggeschwindigkeit.

Aktuell trainiere ich für den Walking Halbmarathon innerhalb des Baden Marathons hier in Karlsruhe am 23. September.

Mein Problem ist....walke ich noch oder renne (laufe) ich schon?

Ich kann jetzt an mir beim walken keine Flugphase, wie beim laufen, feststellen aber das ist schon grenzwertig und ich bin mir nicht sicher ob ich es richtig erkenne.

Vor drei Tagen bin ich mal die Generalprobe gelaufen in 2 Stunden 30 MInuten

Ich weiß das ist schon sehr schnell, aber wenn es hier Walker gibt die von sich oder anderen wissen das sie ähnlich schnell sind würde mir das schon sehr helfen in Bezug darauf das es eben möglich ist, so schnell zu walken.

Freue mich sehr über eure Antworten und Meinungen. :)

Mit den Besten Laufgrüßen aus Karlsruhe