PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufuhr/Fitnesstracker



Geko91
09.11.2017, 21:52
Moin Moin,

Bin Laufanfänger - derzeit nur am Laufband (draussen ist es zu kalt) , aber 2018 sollts dann auch öfter mal in die Natur gehen.

Leider wird man mit der Auswahl regelrecht überschüttet und diverse Erfahrungsberichte im Internet unterscheiden sich stark. Jetzt frag ich einfach mal hier nach:

Über das Xiaomi Mi Band 2 hab ich ja noch kein einziges Wort gelesen bzw hier gefunden. Wäre nett wenn jmd ein, zwei zeilen dazu schreibt ( habs die Tage um knapp 15€ mitgenommen ).

Wichtig bei einer Uhr/Fitnesstracker wäre auf jeden Fall, dass ich eine relativ genau Distantzmessung habe, und wenn möglich kein Handy für die Übertragung mitschleppen muss. (Brustgurt möchte ich wenn möglich auch nicht).
Preislich ist es ganz egal. aber wenn möglich doch unter 100€.
Gibts es hier möglicherweise ein Thema wo zB die "besten" Uhren empfohlen werden in diversen Preisbereichen? oder hat jede individuell ihre stärken?

JoelH
10.11.2017, 07:37
Da Uhren-Datenbank (https://www.runnersworld.de/ausruestung/pulsuhren-sportuhren-und-distanzmesser.269905.laufuhrfinder.htm) gibt es ganz viel zu lesen zu dem Thema.

Ich habe eine Polar M430, zu der habe ich http://forum.runnersworld.de/forum/pulsuhren-gps-trainingssoftware/116357-polar-m430.html (<= da) mehr geschrieben.

Für dich halte ich das alles aber etwas überdimensioniert. Geh doch erst mal laufen bevor du dir Equipment zulegst. Denn zunächst tut es eine einfach App auf dem Handy auch. Was wenn es dir nicht gefällt?

hardlooper
10.11.2017, 07:43
Über das Xiaomi Mi Band 2 hab ich ja noch kein einziges Wort gelesen bzw hier gefunden. Wäre nett wenn jmd ein, zwei zeilen dazu schreibt ( habs die Tage um knapp 15€ mitgenommen ).


Das glaube ich Dir gerne :D . Ist doch eher was für Cissies um es auf'm Schulhof vorzuzeigen.



Wichtig bei einer Uhr/Fitnesstracker wäre auf jeden Fall, dass ich eine relativ genau Distantzmessung habe, und wenn möglich kein Handy für die Übertragung mitschleppen muss. (Brustgurt möchte ich wenn möglich auch nicht).
Preislich ist es ganz egal. aber wenn möglich doch unter 100€.


Unter 100 € wird es eng. Polar m430.

Knippi

Laufralle
10.11.2017, 07:52
Brustgurt ist aber genauer !!!
Ich komme prima mit der Polar M400 mit Brustgurt zurecht, aber für das Laufband nicht nötig.
Zu kalt draußen gibt es übrigens nicht, nur die falsche Kleidung.

RunningPotatoe
10.11.2017, 08:00
Ist doch eher was für Cissies


draussen ist es zu kalt
Na, dann passt's doch. :daumen:

hardlooper
10.11.2017, 08:01
Ich komme prima mit der Polar M400 mit Brustgurt zurecht ........

Ich auch - nur wenn man rund um die Uhr seine Fitness tracken möchte, wird das Ding doch schon recht lästig.

Knippi

Geko91
10.11.2017, 10:24
Keine sorge, werde morgen in der Natur unterwegs sein. Aber als ich letztens bei 4grad draussen 4km unterwegs war hatte ich danach einen muskelkater...hab das auf die temperatur geschoben. Hmm.

binoho
10.11.2017, 10:32
bei 4grad draussen 4km unterwegs .. danach einen muskelkater...hab das auf die temperatur geschoben. .

Was nicht alles gibt :nene:

bones
10.11.2017, 11:58
Was machen bloß die Wintersportler in den nächsten Monaten? Biathlon indoor auf dem Laufband? Skispringen und Abfahrtslauf mit der Wii Konsole? 4 Grad zu kalt für ein bißchen laufen.....tststs

KaBa_74
10.11.2017, 12:02
Man soll sich auch beim Laufen gut fühlen und da darf man sicher auch bei um die Null Grad, Wind und Nieselregen mal im Studio aufs Laufband oder einfach mal zu Hause bleiben. Aber man gewöhnt sich auch an Wetter, würde ich mal als Behauptung in den Raum stellen, und das auch recht schnell. Gscheide Kleidung an und dann machen auch 4 Grad nichts, wobei doch, die Lauferei bei der aktuellen Jahreszeit bescheren einen fast ein infektfreies letztes Jahresdrittel. Ich zumindest konnte das im vergangenen Herbst feststellen und war so über die kalte Zeit nie krank, wogegen ich die Jahre vorher immer mal wieder etwas von den Kids und der Schule/Kindergarten mitgenommen hatte an Infekten.

Ergänzend kann ich dir noch sagen, dass ich gleich ziemlich am Anfang eine Garmin-Uhr gekauft habe und bin nun Besitzerin der Garmin Forerunner 230 mit Brustgurt. Auch ich wollte unbedingt keinen Gurt, aber wie alle hier schon schreiben, ist einfach genauer und viel angenehmer. Gerade im Winter mit Longsleeve nervt es doch, will man auf die Uhr mit Handgelenkmessung schauen (muss ja fest am Handgelenk sitzen für die Messungen), fummelt man erst über drei Lagen Klamotte die Uhr hervor. Diese Vorstellung hat mich von meiner Abneigung zu Brustgurten gelöst und voila, der Komfort-Brustgurt von Garmin ist kein Vergleich zu den günstigen und auch früheren Plastik-Starren-Teilen. Der ist kaum spürbar und trägt sich super, auch über längere Distanzen. Ich wollte, auch als Anfänger, immer eine gute Eigenkontrolle haben, eine Art Trainingstagebuch führen und hab mir daher direkt solch eine Uhr angeschafft. Ich trage sie auch ab und an im Alltag und könnte sie, sollte ich das Laufen mal an den Nagel hängen, durchaus weiter nutzen.

klnonni
11.11.2017, 20:52
Ich benutze eine TOMTOM,

von der gibt es günstige Einsteiger Modelle die man mit und ohne Brustgurt verwenden kann.

Bei einer Pulsmessung übers Handgelenk, musst Du für Dich ausprobieren ob die Technuik bei Dir funktioniert.
Es soll Läufer geben die generell Probleme mit der genauem Herzfrequenzmessung übers Handgelenk haben.

Bei mir klappt die Messung übers Handgelenk super und bei zeitgleicher Messung mit meinem Brustgurt waren die Herzfrequenzen und der Pulsverlauf identisch.
Ich persönlich möchte nicht mehr zur Nutzung eines Brustgurtes zurück.

Und was Deine Sorge um die Aussentemperaturen betrifft, ich habe das Laufen erst im Winter begonnen und hätte nie auf ein Laufband wechseln wollen.

klnonni
11.11.2017, 21:03
... Aber als ich letztens bei 4grad draussen 4km unterwegs war hatte ich danach einen muskelkater...hab das auf die temperatur geschoben.m.

Also bei 4°C und auch darunter wird man weder erfrieren noch sich erkälten, solange man sich körperlich anstrengt.
Man sollte sich bloß nach dem schwitzen nicht zu lange in der Kühle ausruhen.
Im Gegenteil, ich behaupte der Temperaturreiz zusammen mit der frischen Luft wird das Immunsystem stärken.
Auf jedenfall gesünder als in den meisten überwärmten und vollen Fitnessstudios in trockener Heizungsluft auf den Laufband zu schwitzen.

Und ein Muskelkater bekommt man auch ganz sicher nicht von der Kälte sondern nur durch Überlastung.

Laufralle
13.11.2017, 07:55
Keine sorge, werde morgen in der Natur unterwegs sein. Aber als ich letztens bei 4grad draussen 4km unterwegs war hatte ich danach einen muskelkater...hab das auf die temperatur geschoben. Hmm.

Ich habe mich am WE spontan dazu entschieden den Bonner Herbst Halbmarathon mit zu laufen. Da waren es 6 C und leichter Nieselregen und das alles im Wald.
Mit den vernünftigen Klamotten keine Problem.
Nur bin ich danach auch recht schnell nach Hause damit ich nicht so verschwitzt bei dem Nass/Kaltem Wetter rum stehe.

Geko91
13.11.2017, 11:32
War halt in t shirt und kurzen shorts unterwegs. Werd mir aber jetzt mal outdoor taugliche klamotten zulegen. Gibts da empfehlungen eurerseits?

JoelH
13.11.2017, 11:38
Dem Wetter anpassen aber nicht zu dick anziehen, denn warm bekommst du sehr schnell von innen. Daran ist vor allem im Winter zu denken. Des Weiteren, exponierte Körperteile schützen. Ich laufe z.B. gerne noch kurzes Shirt benötige aber frühzeitig Handschuhe, da ich (gefühlt) extrem kalte Hände habe. Ebenso Glatze und Ohren schützen, gerade wenn es richtig frostig wird. Ansonsten einfach dem normalen Menschenverstand folgen und auf die Basics hören die auch für den Sommer gelten, also keine Nähte an Scheuerstellen etc.

bones
13.11.2017, 11:43
https://www.runnersworld.de/richtig_anziehen

Geko91
13.11.2017, 11:47
Vielen Dank für die schnellen antworten und hilfreichen tips.
Hab eine skiunterwäsche und diese am wochenende unters shirt bzw short angezogen.

Bzgl laufuhr wäre es für mich eine zusätzliche motivation laufen zu gehen ( kaufe ja keine 150euro uhr nur damit sie herumliegt, sondern nutze diese dann auch). Aber alles zu seiner Zeit :)

JoelH
13.11.2017, 11:51
kaufe ja keine 150euro uhr nur damit sie herumliegt, sondern nutze diese dann auch
Täusche dich da mal nicht. Ich will gar nicht wissen wieviel "ungebrauchtes Kapital" so rum liegt in deutschen Wohnungen. Und da nehme ich mich auch gar nicht aus. Man denkt, wenn man es hat, dann ist das Druck genug es zu nutzen, aber dem ist nicht wirklich so. Leider, denn das wäre zu einfach!

Ich habe das erste Halbe Jahr einfach ne App benutzt (Runtastic) und mir den Orbit (von Runtastic) Tracker irgendwann dazugekauft. War nicht teuer, einfach mal googlen, sowie den Brustgurt, auch relativ billig. Aber dann habe ich "mehr" gewollt, es war nervig immer das Smartphone mitzunehmen und Brustgurt mag ich einfach nicht. Deshalb habe ich mir die Polar M430 gekauft und seit dem auch fast nicht mehr ausgezogen.

bones
13.11.2017, 12:28
Wie sagte es ein altgedienter Fori so schön:



Wieviele Threads bleiben wohl uneröffnet, weil die User im Glauben trainieren, dass sie die Pulsuhr richtig anwenden?:zwinker5: Und wieviele Pulsuhren verstauben in irgendwelchen Schubladen, weil die User merken, dass eine Stopuhr völlig für's Training ausreicht?

ruca
13.11.2017, 12:37
Immerhin dürfte die Quote der bentutzen Pulsuhren deutlich höher sein als z.B. bei den Heimtrainern. Und auch falsches Training mit Pulsuhr ist besser als gar kein training.

Zudem:Warum sollte man eine Pulsuhr in der Schublade verstauben lassen, nur weil man einen Großteil dessen Funktionen nicht benutzt?

Laufralle
14.11.2017, 09:13
Ich habe jetzt mit meiner Polar M400 nach knapp einem Jahr 1130 km gelaufen. Zusätzlich habe ich sie auch so 3-4 mal zum Radfahren benutzt.
Aber wenn man mal im Internet schaut, da werden viele Uhren angeboten, fast neuwertig oder 2-3 benutzt.
Also eine Garantie zum Laufen ist das nicht.

KaBa_74
15.11.2017, 09:21
Da man eine Pulsuhr - glaubt es oder nicht - auch als einfache Uhr für die tägliche Zeitanzeige nutzen kann, glaube ich kaum, dass solches Equipment ungenutzt zu Hause verstaubt. Es sei denn, manche halten es wie mit dem Handy. Das wird nur noch für Whatsapp & Co genutzt und dann sind die Menschen sehr erschrocken, wenn ich erzähle, dass mein Handy Telefonanrufe durchführen kann :teufel: Ja, das ist schon sensationell.....Nicht jede Pulsuhr muss daher nur für die Sporteinheiten genutzt werden, sondern kann auch im Alltag integriert sein. So halte ich es auch und mit den Wechselarmbändern hab ich auch die Möglichkeit, mich entsprechend zu verändern, was das Aussehen angeht. Mal sportlicher, mal ganz gediegen.

RunningPotatoe
15.11.2017, 09:40
Na ja, mit meiner klobigen und potthässlichen V800 möchte ich in der Öffentlichkeit eher nicht gesehen werden. Hajo Schumacher (aka Achim Achilles) trägt sie sogar in Talkshows, aber entsprechend kindisch und deplatziert wirkt das dann auch.

Also alles reine Geschmackssache - entweder man hat ihn oder auch nicht. :winken:

JoelH
15.11.2017, 09:43
Ich bin auch kein Fan von gigantischen Uhren (ist ja momentan eh voll der Trend sich kleinere Wanduhren an den Arm zu pinnnen), aber meine M430 finde ich gerade noch dezent genug um sie ständig zu tragen.

Ein Problem ist ja auch oft, dass die Uhren etwas Höhe haben und deshalb im Winter gerne im Jackenärmel hinderlich sind.

ruca
15.11.2017, 10:47
Für meine Forerunner 935 (Fast Fenix-Größe aber flacher, komplett schwarz) wurde ich schon 2x bewundert "schicke Uhr", dabei ist das einzig schicke/ungewöhnliche an dem Teil das dauerhaft sichtbare Watchface:


63223

RunningPotatoe
15.11.2017, 11:06
ist ja momentan eh voll der Trend sich kleinere Wanduhren an den Arm zu pinnnen
+1

Aber für sowas (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fc/Du200613.png) könnte auch ich mich erwärmen - wenn's die nur auch mal mit Armband gäbe. :D

TanjaSa
02.12.2017, 16:04
Trotzdem würde ich mal die vivomove von Garmin welche im Q4 kommen soll mal genauer anschauen. Mir gefällt vor allem das Hybrid Prinzip