PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alltagstaugliche Barfußschuhe



Steffi91
27.11.2017, 20:27
Hallo zusammen,

ich würde gerne mit dem Barfußlaufen anfangen und mir deshalb erst mal Barfußschuhe für den Alltag kaufen, bevor es ans Laufen geht.

Ich habe mich natürlich im Internet informiert und mir die gängigen Hersteller angeschaut (Vivobarefoot, Merel, Nike Free usw.).
Einen Barfußschuh macht im Grunde ja folgendes aus: wenig bis keine Sprengung, dünne Sohle, keine Stütze, verbiegbar in alle Richtungen.

Heute ist mir aufgefallen, dass meine aktuellen Alltagsschuhe (Puma Unisex-Erwachsene 1948 Vulc Low-Top) schon einige der Kriterien erfüllen. lässt sich gut verbiegen, sieht nach sehr wenig Sprengung aus und Stütze ist meiner Meinung nach auch nicht vorhanden.

Nun meine Frage: Sind die richtigen Barfußschuhe wirklich ihr Geld wert? bzw. ist der Unterschied so groß zu meinem aktuellen Schuh?

Vielen Dank
Steffi

Durchbeißerin
27.11.2017, 21:52
Deine Schuhe dürften gut gedämpft sein. Das ist ein sehr wichtiger Unterschied.

Race4Fun
27.11.2017, 22:19
ich würde gerne mit dem Barfußlaufen anfangen und mir deshalb erst mal Barfußschuhe für den Alltag kaufen, bevor es ans Laufen geht.
Wenn Du mit dem Barfußlaufen anfangen möchtest, dann laufe ... barfuß ... ohne Schuhe.


Einen Barfußschuh macht im Grunde ja folgendes aus: wenig bis keine Sprengung, dünne Sohle, keine Stütze, verbiegbar in alle Richtungen.
Hast Du schon einmal versucht Deinen Fuß in alle Richtungen zu verbiegen? Nicht? Dann mach das mal...


Heute ist mir aufgefallen, dass meine aktuellen Alltagsschuhe (Puma Unisex-Erwachsene 1948 Vulc Low-Top) schon einige der Kriterien erfüllen. lässt sich gut verbiegen, sieht nach sehr wenig Sprengung aus und Stütze ist meiner Meinung nach auch nicht vorhanden.
Ein eingefleischter Barfußläufer bräuchte keine Stütze, da der Fuß dann auf natürliche Weise stabil wäre.


Nun meine Frage: Sind die richtigen Barfußschuhe wirklich ihr Geld wert?
Barfußschuhe könnten niemals, im Vergleich zum Barfußlaufen, Dein Geld wert sein...

bones
27.11.2017, 22:24
1. Was Dir etwas wert ist und was Du Dir leisten kannst, kann Dir niemand sagen.
2. Deine Schuhe haben nichts mit "Barfußschuhen" gemein.

Alltagstauglich und Deinen Ansprüchen genügend sind die Leguanos. Aber da kommt wieder Punkt 1 ins Spiel. Die werden in Deutschland produziert und sind teuer.

https://www.leguano.eu/produkte/aktiv.html

barefooter
27.11.2017, 23:21
[FONT=arial][SIZE=2] ...ich würde gerne mit dem Barfußlaufen anfangen und mir deshalb erst mal Barfußschuhe für den Alltag kaufen, bevor es ans Laufen geht.

Lasse einfach mal das Attribut barfuß weg und denke an deinen Einstieg in den Laufsport. Hast du auch da zunächst Laufschuhe für den Alltag gesucht? Was ist für dich ein Schuh für den Alltag, woran machst du die Eignung dafür fest?


Ich habe mich natürlich im Internet informiert und mir die gängigen Hersteller angeschaut. ... Einen Barfußschuh macht im Grunde ja folgendes aus: wenig bis keine Sprengung, dünne Sohle, keine Stütze, verbiegbar in alle Richtungen.

...also reduziert auf die minimale, aber in dieser Jahreszeit wichtige Funktion, vor Nässe, Kälte, Schmutz zu schützen. Das lässt sich mit geringem Materialeinsatz und Normalpreisen von 10 € und darunter erreichen, wenn du zum Beispiel unter Aqua-, Wasser-, Surf-Schuhen suchst. Ich habe in diesem Segment die besten "Laufschuhe" für mich gefunden und bin heuer damit fast zweitausend Kilometer unterwegs gewesen.


Sind die richtigen Barfußschuhe wirklich ihr Geld wert? bzw. ist der Unterschied so groß zu meinem aktuellen Schuh.

Richtige Fußbekleidung erfüllt den gewünschten Zweck. Den Geldwert kannst du nach eigenem Gusto einschätzen, etwa wie bei einer Handtasche, für die Preise auch bei Alltagstauglichkeit schon mal ins Utopische abdriften.

Race4Fun
27.11.2017, 23:38
Beispiel:

63481

kobold
28.11.2017, 07:30
Was ist denn an dem Anliegen der TE, im Alltag "Barfußschuhe" zu tragen, so lächerlich oder verwerflich, dass man ihr eine Kinder-Stoppersocke empfehlen muss?

Die Idee, durch das Tragen von Minimalschuhen die Fußmuskulatur zu kräftigen, finde ich sehr gut, unabhängig davon, ob gleichzeitig oder später auch beim Laufen auf "minimal" oder "barfuß" umgestellt wird. Und dass man(n)/frau im (Berufs-)Alltag und auf der Straße nicht barfuß rumläuft, hat für mich nachvollziehbare Gründe, von ausgesprochenen oder unausgesprochenen Verboten am Arbeitsplatz mal ganz abgesehen.

*** Off-topic mode an ***
@race4fun: Wenn dir wirklich an einem besseren Miteinander hier gelegen ist, solltest du mit gutem Beispiel vorangehen. Beim Umgang mit einem Neufori weniger herablassend auftreten und ihr Anliegen ernster nehmen wäre schon mal ein Anfang.:D
*** Off-topic mode aus ***

JoelH
28.11.2017, 07:34
Ist der Begriff Barfussschuh nicht ein Widerspruch an sich?

kobold
28.11.2017, 07:42
Ist der Begriff Barfussschuh nicht ein Widerspruch an sich?
Ist er. Er wird aber gemeinhin verwendet, um die entsprechende Fußbekleidung zu bezeichnen, neben Begriffen wie "Minimalschuhe" oder "Fußtrainer".

dicke_Wade
28.11.2017, 07:51
Ist der Begriff Barfussschuh nicht ein Widerspruch an sich?
Natürlich ist das ein Widerspruch, hätte eigentlich von Gueng kommen müssen :D Aber es ein mittlerweile etablierter Begriff, unter dem nan sich in etwa was vorstellen kann und der vor allem von der Industrie (oh die Böse Industrie, die nur Geld verdienen will :D ) benutzt wird. Da weiß man, es sind NICHT stinknormale Laufschuhe und es sind NICHT normale Straßenschuhe. Egal, wird immer wieder hinterfragt werden. :noidea:

Unter alltagstauglich verstehe ich vor allem auch, dass man sich in den meisten Situationen (Oper, diverse Arbeitgeber mal ausgenommen) "sehen lassen" kann. Leguanos kommen für mich (!) dem Barfußßlaufen (bei dem die Sohle geschützt wird) recht nahe, sehen aber meist farblich so scheiße aus, dass ich die nicht anziehen kann. Davon mal abgesehen, für eine Socke mit Gummi unten sind mir 70 Euronen im Schnitt zu teuer :klatsch: FiveFingers sind, nun ja, gefallen mir nicht :D. Ich bin lange mit Vivobarfoot-Schuhen durch die Gegend gelatscht. Ganz fein, direkter Bodenkontakt. Okay, der Fuß wird recht eng ein gezwängt. Nike Free haben eine gaaaanz tolle Dämpfung, sind also alles andere, als das was man gemein unter Barfußschuhen versteht.


Was ist denn an dem Anliegen der TE, im Alltag "Barfußschuhe" zu tragen, so lächerlich oder verwerflich, dass man ihr eine Kinder-Stoppersocke empfehlen muss?
Bei dem User wundert mich überhaupt nichts mehr :klatsch:

Gruss Tommi

Schlaks
28.11.2017, 08:22
Hallo Steffi,

Die Schuhe, die du jetzt hast, haben mit Barfußschuhen soviel zu tun wie Nike Free, also gar nichts.

Probieren geht über Studieren. Ich würde dir raten, entweder ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen und bei Vivobarefoot oder Solerunner zuzuschlagen oder aber Barefooters Tipp anzunehmen: Besorg dir für 10 Euro ein paar Aquaschuhe und probiere aus, ob das was für dich ist. Rausgeschmissen sind die 10 Euro nicht, entweder hast du ein Paar Schuhe zum Laufen oder halt ein paar Badeschuhe :-)

barefooter
28.11.2017, 08:37
Die Schuhe, die du jetzt hast, haben mit Barfußschuhen soviel zu tun wie Nike Free, also gar nichts.

So isses


...Besorg dir für 10 Euro ein paar Aquaschuhe und probiere aus, ob das was für dich ist. ...

Es müssen nicht gleich 10 € sein, und wenn für Opa, seltsame Arbeitgeber oder das Parlament die Farbe eine Rolle spielen sollte, gibt es die Schuhe auch in gedeckten Farben, siehe Beispiel:

63483

real_lucky
28.11.2017, 09:11
Hi,

es gibt auch ganz ordentlich-alltagstauglichen "Barfußschuhe" bei den einschlägigen Händlern. Ich persönlich habe diese Frage für mich auch schon bearbeitet ...

http://forum.runnersworld.de/forum/barfuss-laufen-minimalistisches-schuhwerk/115207-laufen-bzw-gehen-im-alltag-mit-minimals-ein-blick-auf-meine-alltags.html

Mein Hintergdanke war eben auch das zusätzliche Training der Gelenke. Insgesamt ist das eine durchaus empfehlenswerte Vorgehensweise, erst im Alltag trainieren und dann in's Laufen zu kommen, um den Körper auf die geänderten Anforderungen des Vorfuß-/Mittelfußlaufens vorzubereiten.

Gruß
Lucky

barefooter
28.11.2017, 14:31
...es gibt auch ganz ordentlich-alltagstauglichen "Barfußschuhe" bei den einschlägigen Händlern. ...

Diese Erfahrung teile ich nicht. Seit Jahren durchstreife ich einschlägige Handelshäuser und kann nur feststellen, dass hier entweder ein Trend verschlafen wurde, dieser gar keiner ist oder von etablierter Seite bewusst blockiert werden soll.


Mein Hintergedanke war eben auch das zusätzliche Training der Gelenke. Insgesamt ist das eine durchaus empfehlenswerte Vorgehensweise, erst im Alltag trainieren und dann in's Laufen zu kommen, um den Körper auf die geänderten Anforderungen des Vorfuß-/Mittelfußlaufens vorzubereiten.

An einen Trainingseffekt, um auf diese Weise leichter ins Laufen zu kommen, mag ich nicht glauben. Für die wenigen Schritte im Alltag benutze ich ganz normale Schuhe, wie sie Hinz und Kunz auch tragen. Ein geschmeidiges Einherschreiten gelingt mir tatsächlich nur barfüßigen Fußes.

Race4Fun
28.11.2017, 15:30
Meine Meinung:

Barfuss geht eben nur barfuß!!!

Wenn jemand Minimalschuhe oder ähnliches sucht, dann kann ersiees diese doch auch so benennen, oder etwa nicht?

Es sei denn, man macht es auf italienisch: barfuß in Schuhen :hihi:

Schlaks
28.11.2017, 15:32
Es ist ein komischer Tag, ich muss Barefooter schon wieder recht geben :teufel:

Gehen und Laufen finden zwar beide mit dem Fuß statt, aber das war's im Grunde auch schon. Gehen ist ein gänzlich anderer Bewegungsablauf als Laufen. Natürlich kann man auch mit Minimalschuhen durch die Gegend gehen (was ich auch mache), aber: Den Fuß bereitet man am besten aufs Laufen vor, indem man läuft. Und zwar am besten auch nicht mit irgendwelchen Krücken und Übergangsschuhen und all so einem Hokuspokus, sondern durch häufige, zunächst (sehr!) kurze Laufeinheiten. Alles andere ist Murks und führt früher oder später zu fiesen Problemen.

bones
28.11.2017, 15:40
https://de.wikipedia.org/wiki/Oxymoron

Schlaks
28.11.2017, 16:11
https://de.wikipedia.org/wiki/Oxymoron
https://www.dphv.de/

bones
28.11.2017, 16:22
https://www.dphv.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungsferne :peinlich:

Schlaks
28.11.2017, 16:46
Alles gut. :streichl:

gecko
28.11.2017, 17:08
Beispiel:

63481


Wenn Du mit dem Barfußlaufen anfangen möchtest, dann laufe ... barfuß ... ohne Schuhe.


Hast Du schon einmal versucht Deinen Fuß in alle Richtungen zu verbiegen? Nicht? Dann mach das mal...


Ein eingefleischter Barfußläufer bräuchte keine Stütze, da der Fuß dann auf natürliche Weise stabil wäre.


Barfußschuhe könnten niemals, im Vergleich zum Barfußlaufen, Dein Geld wert sein...



Meine Meinung:

Barfuss geht eben nur barfuß!!!

Wenn jemand Minimalschuhe oder ähnliches sucht, dann kann ersiees diese doch auch so benennen, oder etwa nicht?

Es sei denn, man macht es auf italienisch: barfuß in Schuhen :hihi:


Und Du regst Dich auf, dass man Dich unfair behandelt? Was für eine ätzende Art und Weise....Hoffentlich machst Du so weiter, dann reicht es irgendwann Dich wieder los zu werden.

@Threaderstellerin: Ich bin ein großer Fan von der idee im Alltag möglicht ohne dicke Sohlen und Hacken unterwegs zu sein und gehe seit über zwei Jahren AUSSCHLIESSLICH in dieser Art Schuhen. Ich habe mittlerweile gar keine anderen mehr und als stark überpronierender Plattfuss tue ich damit genau das Gegenteil von dem was mir jeder Orthopäde sagt.

Zu Hause bin ich tatsächlich am liebsten Barfuß unterwegs, bei der Arbeit geht das nun mal nicht und angezogen aussehen muss es ebenfalls.
Im sommer trage ich am liebsten welche von SOLE RUNNER (http://www.sole-runner.com/)
Ich habe die hier jetzt schon im dritten Jahr: SOLE RUNNER Pure 2 (http://www.sole-runner.com/sole-runner-pure-2.html)

Für den Winter habe ich recht teure von Vivo Barefoot und die gehen jetzt ebenfalls ins dritte Jahr bzw. in ihren dritten Winter:
Vivobarefoot Tracker Firm Ground Men | VIVOBAREFOOT Deutschland (http://www.vivobarefoot.de/men/vivobarefoot-tracker-firm-ground-men-oxid.html)
Die sind weitestgehend wasserdicht und ich hatte noch nie kalte Füße in den Teilen. Einziger Haken (Ich habe das Virgängermodell, das soll jetzt besser sein) ist der relativ schlechte Grip bei Schnee und Eis, aber davon haben wir hier im Norden Deutschlands so wenig, dass das nur selten problematisch wird.

Generell hat das eine Weile gedauert. Anfangs konnte ich nicht ganze Tage mit diesen Schuhen unterwegs sein und habe sie dann auch ausgezogen und bin die zweite Tageshälfte in normalen Schuhen unterwegs gewesen. Wenn Du Dir einmal Ärger mit der Achillessehne eingefangen hast, kann es schnell wieder vorbei sein mit der Begeisterung. Mir ist das aber nie passiert.

Beim Laufen habe ich ebenfalls nach und nach Dämpfung und Sprengung (Und Stütze) reduziert, bis ich auch das letzte Paar herkömmlicher Laufschuhe entsorgen konnte.
Ich laufe mittlerweile ausschließlich in flachen Schuhen mit maximal 5mm Sprengung (Salming Speed und Salming Race) sowie Newtons, aber die sind schon recht speziell und eher ein Spleen von mir.
Aktuell laufe ich sogar fast nur in Huaraches (Laufsandalen) einfach weil es mir Spaß macht und sich toll anfühlt. Problemlos bis Halbmarathon Distanz

Verletzt war ich während meiner vier Laufjahre mit 7000Km Laufleistung noch nie und auch jetzt habe ich keinerlei Beschwerden, im Gegenteil, ich werde immer stabiler habe ich das Gefühl.

ABER NOCHMAL: ZEIT LASSEN! AUF ANZEICHEN ACHTEN! STÜCK FÜR STÜCK!

Bis auf Race4Fun haben die anderen ja schon viel Vernünftiges geschrieben, wenn auch mit teilweise anderer Haltung dazu. Das zeigt aber nur, dass es nicht DEN Weg gibt, dafür ist das Feld zu groß und zu individuell.
Ich schreibe deswegen so ausführlich, weil ich genau die gleiche Idee hatte wie Du und diese für mich erfolgreich umgesetzt habe.
Ob das in Deinem Falle auch so läuft, werde ich Dir sicher nicht versprechen.

PS: Die Idee von Barefooter, einfach mal mit 10€ Aqua Tretern anzufangen, finde ich super. Ist vielleicht die falsche Jahreszeit für Deine Idee, aber einen Versuch ist es wert :)

Viel Erfolg!

EDIT: Und nur 5 Minuten später wieder mal 5 fehlgeschlagene Anmeldeversuche....

Race4Fun
28.11.2017, 17:42
Es gibt keinen Schuh, der auch nur annähernd etwas mit Barfußlaufen zu tun haben könnte, auch dann nicht, wenn man das Wort "Barfuß" hundert mal davor setzt. Mein obiger Beitrag ist durchaus ernst gemeint. Was Barfußlaufen bedeutet, kann man nur beurteilen, wenn man schon mal über einen langen Zeitraum tatsächlich barfuß gelaufen ist, Tag für Tag, Sommer wie Winter! Keinesfalls ist hier ein Barfußlauf über den Wohnzimmerteppich gemeint!

Ich vertrete somit weiterhin die Auffassung, dass man nur barfuß erfahren kann, was es bedeutet, barfüßig zu laufen! Mit einem Schuh, wie auch immer geartet, ist das einfach nicht machbar.

Schlaks
29.11.2017, 08:25
Lieber Race4fun, ich kann leider nicht anders, ich muss deinen letzten Kommentar etwas verfremden, um auch anderen den Sinn deutlicher zu machen:


Es gibt kein Korinthenkacken, das auch nur annähernd etwas mit Korinthenkacken zu tun haben könnte, auch dann nicht, wenn man das Wort "Korinthen" hundert mal davor setzt, wenn man nicht echte Korinthen benutzt. Mein Beitrag ist durchaus ernst gemeint. Was Korinthenkacken bedeutet, kann man nur beurteilen, wenn man schon mal über einen langen Zeitraum tatsächlich Korinthen gekackt hat, Tag für Tag, Sommer wie Winter! Keinesfalls ist hier ein das Kacken von Sultaninen, Rosinen, Zibeben oder ähnlichem gemeint!

Deine Art hier zu kommentieren ist herablassend und nur auf Provokation gebürstet. Wenn ich zu einem Thema nichts beitragen kann, dann halte ich meine Klappe und fange keine Grundsatzdiskussionen an. Im übrigen muss ich Gecko recht geben:


Und Du regst Dich auf, dass man Dich unfair behandelt? Was für eine ätzende Art und Weise....Hoffentlich machst Du so weiter, dann reicht es irgendwann Dich wieder los zu werden.

real_lucky
29.11.2017, 09:10
Hi,


... Nun meine Frage: Sind die richtigen Barfußschuhe wirklich ihr Geld wert? bzw. ist der Unterschied so groß zu meinem aktuellen Schuh?
...
Steffi


Um nochmal auf die Frage der TE zurück .....

@Steffi91
Ja, die Barfußschuhe sind durchaus ihr Geld wert ( abzzgl. eines Modezuschlags für den Titel :" Barfußschuhe"). Aber natürlich gibt es auch hier Qualitätsunterschiede.

Ja, der Unterschied zu Deinen derzeitigen Schuhen ist alleine von der Bauart her gewaltig.

Und solltest Du etwas irritiert sein, daß hier auf Deine Frage, mal wieder, mit einer Grundsatzdiskussion geantwortet-versucht wird .... mach Dir Nichts draus - das ist hier nunmal so ....

Gruß
Lucky

Race4Fun
29.11.2017, 11:25
Wenn ich zu einem Thema nichts beitragen kann, dann halte ich meine Klappe
Und warum hältst Du Dich dann nicht daran?

Also, ich habe zum Thema beigetragen und Du?

bones
29.11.2017, 11:27
Hier möchte jemand mit aller Gewalt diesen Thread schreddern....

ultraistgut
29.11.2017, 13:31
Auch ich bin schon seit langem auf diesem " Trip ", laufe seit 2011 mit Minimalschuhen und habe mich auch jetzt im privaten Bereich umgestellt, je länger man fast OHNE läuft, umso weniger möchte man zum zum alten Strickmuster zurückkehren.:daumen:

Hier noch ein Link für alltagstaugliche Barfußschuhe: https://www.zaqq.de

Das Pulsmesser
29.11.2017, 16:18
Vermutlich hat Steffi inzwischen die Lust verloren, hier mitzulesen. Trotzdem möchte ich folgendes anfügen.
Die Kunst beim minimalistischen Schuhwerk besteht im Alltag ja darin, sich nicht völlig außerhalb des gesellschaftlich akzeptierten Rahmens zu bewegen. Deshalb scheiden Five-Fingers oder ganz nackte Füße häufig aus. Außerdem wärmt so eine Fußbekleidung ja auch oder schützt die empfindliche Fußsohle des zivilisationsverwöhnten Gehers/Läufers.
Meinen Einstieg in die Thematik habe ich damals hier Das Pulsmesser. Scharf!: Ballengang (http://daspulsmesser.blogspot.de/2013/12/ballengang.html) geschildert. Dort wird übrigens auch dargestellt, dass der Bewegungsablauf beim Gehen keineswegs anders sein muss, als beim Laufen.
Inzwischen finde ich die „Tramper“, die ja eigentlich als Kletterschuhe gedacht waren, im Vorfußbereich zu eng.
Der im Thread bereits erwähnte Leguano bietet mit dem Modell „leguano classic“ einen recht preiswerten Einstieg, wenn auch 79 Euro für eine „Socke“ recht viel erscheinen mögen. Ob die optisch bürotauglich sind, ist auch zu bezweifeln, selbst wenn ein Modell als „Business“ vermarktet wird.
Ich bin jetzt viel mit Joe Nimble unterwegs. Das ist die Minimal-Marke von Bär. Allerdings sind die unverschämt teuer.

Viele Grüße,

Catch-22
29.11.2017, 16:29
Da Steffi höchstwahrscheinlich weiblich ist:
Halt mal nach "faltbaren Ballerinas" ausschau. Sind alltags tauglich, oft ohne Absatz und sehr flexibel. Musst beim Kauf nur darauf achten, dass du auch genug Platz bei den Zehen hast. Bekommt man auch schon mal für 30€. Sind auch eine Art Minimalschuhe ohne als solche vermarktet zu werden.

Phenix
01.12.2017, 07:33
1. Was Dir etwas wert ist und was Du Dir leisten kannst, kann Dir niemand sagen.
2. Deine Schuhe haben nichts mit "Barfußschuhen" gemein.

Alltagstauglich und Deinen Ansprüchen genügend sind die Leguanos. Aber da kommt wieder Punkt 1 ins Spiel. Die werden in Deutschland produziert und sind teuer.

https://www.leguano.eu/produkte/aktiv.html

Hast du die im Einsatz? Oder anderweitig Erfahrung damit? Habe mich gerade etwas auf der Seite umgeschaut und bin neugierig geworden, könnte mir Vorstellen die mal auszuprobieren.

bones
01.12.2017, 12:42
Hast du die im Einsatz? Oder anderweitig Erfahrung damit? Habe mich gerade etwas auf der Seite umgeschaut und bin neugierig geworden, könnte mir Vorstellen die mal auszuprobieren. Frau bones hat sich die blauen Leguanos Aktiv im Urlaub gekauft und ist begeistert. Ich war mit meinen Nike free und Merrell als Freizeitschuhe immer zufrieden. Da alles zureden nichts nützte und ich freiwillig keine Leguanos kaufen wollte, hat sie mir welche geschenkt. Was soll ich sagen? Es ist schon ein sehr direktes Gehgefühl - fast wie barfuß. Aber auf meiner zum Teil steinigen Laufstrecke würde ich sie nicht anziehen. Da hat ein Spaziergang zur Abschreckung gereicht.

dicke_Wade
01.12.2017, 16:02
Für den Winter habe ich recht teure von Vivo Barefoot und die gehen jetzt ebenfalls ins dritte Jahr bzw. in ihren dritten Winter:
Vivobarefoot Tracker Firm Ground Men | VIVOBAREFOOT Deutschland (http://www.vivobarefoot.de/men/vivobarefoot-tracker-firm-ground-men-oxid.html)
Die sind weitestgehend wasserdicht und ich hatte noch nie kalte Füße in den Teilen. Einziger Haken (Ich habe das Virgängermodell, das soll jetzt besser sein) ist der relativ schlechte Grip bei Schnee und Eis, aber davon haben wir hier im Norden Deutschlands so wenig, dass das nur selten problematisch wird.
Hammer, die sehen nicht nur gut aus! Nur eben wieder leider sooo teuer :(

Ich bin, wie oben erwähnt, lange mit ähnlichen wie diesen: Vivobarefoot Primus Trail Firm Ground Men | VIVOBAREFOOT Deutschland (http://www.vivobarefoot.de/sports/outdoor/vivobarefoot-primus-trail-firm-ground-men.html) rumgelatscht. Auch bis in den Winter hinein und ja die waren auf Schneeglatten Bürgersteig gewöhnungsbedürftig und mir dann zu gefährlich. Die wurden dann durch meine Nike Free abgelöst, zwar gut gedämpft aber schön kuschelig :) Die Vivobarfoot hab ich aber noch und versuche derzeit in der Muggibude, die immer mal wieder auf dem Laufband zu nutzen. Bis die Wade streikt :P Wo ich wieder bei deinem Mantra wäre, dass man es laaaaaaangsam angehen lassen sollte :daumen:

Gruss Tommi

Phenix
01.12.2017, 19:13
@Bones: Danke! Wenn würde mich die Schuhe wirklich eher für den Alltag kaufen, Büro, Stadt etc. Für Wandern und Laufen habe ich Schuhe in denen ich mich wohl fühle. Werd's mir mal überlegen und wenn der nächste Kauf ansteht ggf. mal nach Fürth in deren Laden eiern.

Maddin85
02.12.2017, 21:56
Und warum hältst Du Dich dann nicht daran?Also, ich habe zum Thema beigetragen und Du?............:D

mintgruen
08.12.2017, 21:23
Hammer, die sehen nicht nur gut aus! Nur eben wieder leider sooo teuer :(

Ich habe gerade die Women-Version dieser Schuhe an den Füßen. Soooo teuer waren die aber nicht.
Ich müsste mal nachsehen, aber ich glaube es waren 100 Euro weniger. Ob es daran lag, dass ich sie beim Sommerausverkauf (online, direkt bei vivobarefoot) gekauft habe?

dicke_Wade
11.12.2017, 14:31
100 Eu weniger ist eine Kaufempfehlung! :daumen:

Gruss Tommi

mintgruen
15.12.2017, 16:32
100 Eu weniger ist eine Kaufempfehlung! :daumen:

Gruss Tommi

Rechnung gefunden ...

Gekauft am 7.August 2017, um 155 Euro statt ( dem damals gültigen Listenpreis von) 220 Euro.

Aktuell kosten sie bei uns in Ö 230 Euro.
https://www.vivobarefoot.at/index.php?s=3&cat_id=282_Tracker FG&artikel=13100_TRACKER+FG+Ladies+Leather+ Dk+Brown&Search_free=tracker&ref=6

Rennschnecke1506
19.12.2017, 20:49
Ich klinke mich auch mal ein.

Trage seit ein paar Wochen im Alltag regelmäßig Schuhe von Joe Nimble und Vivobarefoot. Da ich durchaus Kundenkontakt habe, komme ich nicht um Schuhe herum. Die ersten Tage hatte ich gehörigen Muskelkater. Muss dazu sagen, dass ich an einem typischen Bürotag durchaus auf acht bis zehn Kilometer komme. Inzwischen liebe ich die Schuhe über alles und habe echt Probleme, wieder "normale" Schuhe anzuziehen. Auf Empfehlung eines läuferfreundlichen Orthopäden werde ich demnächst auf beim Wiedereinstieg ins Laufen ganz langsam auf "Barfuß"-Schuhe umsteigen.

Mir ist übrigens nach der relativ kurzen Zeit aufgefallen, dass ich deutlich aufrechter laufe. Außerdem merke ich beim "Einbeinstand" beim Zähneputzen, dass sich bei der Muskulatur schon was getan hat.

Lucasius
27.12.2017, 21:06
Aktuell gibt es bei vivobarefoot Rabatt, teils bis zu 40%.

Ich habe mir für den Winter bei vivobarefoot die hier geholt:
Vivobarefoot Gobi II Men Winterproof | VIVOBAREFOOT Deutschland (http://www.vivobarefoot.de/men/vivobarefoot-gobi-ii-men-winterproof.html)

(vor ca. einem Monat für den Listenpreis. Na toll).

Die sind schon extrem dünn. Ich mag es sowieso lieber kälter an den Füßen (laufe zu Hause nur barfuß ohne Socken etc.
Die Temperaturen waren nun noch nicht so extrem hier (maximal -3°). Wenn der Fuß in Bewegung ist stellt das kein Problem dar, lange Standphasen führen dann schon langsam zum Kaltwerden.

MarkyMcFly
11.01.2018, 16:16
Ich finde die Leguano Aktiv sehr Alltagstauglich und trage diese nun noch kurzer Überwindungsphase auch im Büro ;) ... Sie sind doch deutlich näher am Barfussgefühl als zb die Merrells, die ich vorher im Büro getragen habe.
Andere Schuhe, mag ich eigentlich nicht mehr tragen. Das Gefühl ist wirklich äußerst unangenehm geworden. Dies kommt vor allem durch den schmalen Schnitt im Vorfussbereich.

running_werner
14.05.2018, 14:59
Nehmt ihr zb in den vivobarefoot eure normale schuhgrösse? Oder,wie in laufschuhen eher grösser? Ich denke das ist eher nicht nötig für die alltagstreter da sie ja auf die fussform angepasst sind...

Man muss die meisten ja online bestellen da es ja kaum läden gibt.

Stahlfresse
15.05.2018, 14:28
Die meisten Hersteller bieten doch Größentabellen an, Fuss messen (Ferse-Großer Zeh wenn Ferse in Luft).
Vivobarefoot auch: https://www.vivobarefoot.at/index.php?s=517
Anhand dessen bestellt man dann die entsprechende Größe. Empfehlen kann ich aktuell SoleRunner vom Ammersee.
Super Service, coole Schuhe (ja ja, Geschmackssache).

mintgruen
15.05.2018, 15:40
Nehmt ihr zb in den vivobarefoot eure normale schuhgrösse? Oder,wie in laufschuhen eher grösser? Ich denke das ist eher nicht nötig für die alltagstreter da sie ja auf die fussform angepasst sind...

Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht. Nach welchen Kriterien hast du die Alltagsschuhe (MZ), die du bereits trägst, ausgesucht?





in letzter Zeit lauf ich öfter mal ein paar km barfuss. Im Alltag trage ich fast auschliesslich "Barfuss"-Schuhe von vivobarefoot, oder selbst gebastelte Huaraches.

https://forum.runnersworld.de/forum/threads/123633-suche-Laufschuhe-mit-anatomischer-Passform?p=2508970#post2508970

running_werner
15.05.2018, 15:49
Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht. Nach welchen Kriterien hast du die Alltagsschuhe (MZ), die du bereits trägst, ausgesucht?

konkret: In Alltagsschuhen nehme ich grundsätzlich die Größe die hier auch rauskommen würde: https://www.vivobarefoot.at/index.php?s=517
wobei ich dort quasi zwischen 2 Größen bin.
In Laufschuhen (mit nicht anatomischer Fussform) würde ich dann die größere Größe nehmen,
bei denn "nicht"- Laufschuhen eher zu der passenden...

man sagt doch, das man in "Laufschuhen" immer eine Nummer größer nehmen sollte, das habe ich auch bisher getan...
Jetzt wollte ich einfach nur wissen, wie andere das mit der Größe halten...

mintgruen
15.05.2018, 17:09
man sagt doch, das man in "Laufschuhen" immer eine Nummer größer nehmen sollte, das habe ich auch bisher getan...
Jetzt wollte ich einfach nur wissen, wie andere das mit der Größe halten...
Achso.

Die Nummer größer bei Laufschuhen ist deshalb, weil beim Laufen die Füße etwas anschwellen können, und die Zehen innerhalb vom Schuh mehr "wandern" und deshalb, bei zu kleinem Schuh, vorne anstoßen. Gibt Blasen, blaue Flecken oder blutige Zehen.

Ich habe bei Schuhen so eine Zwischengröße. Manchmal 38, dann wieder 39. Je nach Schnitt.
Den ersten VB (Primus) habe ich mir in 39 bestellt. Für den Alltag ist er eindeutig eine Nummer zu groß.

Ich habe ihn gerade an den Füßen und einen Lauf nachgeahmt. Dann die Druckprobe wo mein Zeh sich befindet. Passt! :daumen: Eine Nummer größer, bei der Verwendung als Laufschuh, kann nicht schaden. :zwinker5:

running_werner
15.05.2018, 19:00
Den ersten VB (Primus) habe ich mir in 39 bestellt. Für den Alltag ist er eindeutig eine Nummer zu groß.

Ich habe ihn gerade an den Füßen und einen Lauf nachgeahmt. Dann die Druckprobe wo mein Zeh sich befindet. Passt! :daumen: Eine Nummer größer, bei der Verwendung als Laufschuh, kann nicht schaden. :zwinker5:

Das ist genau die Antwort die ich gesucht hatte :daumen:
Somit bin ich mit meiner Tendenz die Vivobarefootschuhe für den Alltag eher in der "normalen" Größe zu nehmen bestätigt...

Werde nun die Primus Trek in 46 zurückschicken und die 45 behalten... dann kann der nächste Winter kommen :geil:

mintgruen
15.05.2018, 19:19
Werde nun die Primus Trek in 46 zurückschicken und die 45 behalten... dann kann der nächste Winter kommen :geil:

Mit diesen Schuhen in Größe 38 (meine eher kleinere Schuhnummer) war ich vorige Woche bergwandern auf der Alm. :zwinker5:

https://forum.runnersworld.de/forum/attachment.php?attachmentid=66572&d=1526134809

Es hat gut geklappt und nichts hat gedrückt.

running_werner
17.05.2018, 10:12
sieht das bei euch auch so ähnlich aus, wenn ihr ohne Schuhe den Fuss auf die Sohle stellt...?
oder ist das zu klein?
Das Problem ist, dass ich der Nummer größer in den Schuhen "schwimme"...

Laufmops64
17.05.2018, 11:54
man sagt doch, das man in "Laufschuhen" immer eine Nummer größer nehmen sollte, das habe ich auch bisher getan...
Jetzt wollte ich einfach nur wissen, wie andere das mit der Größe halten...

In meinen Laufschuhen habe ich zwei Nummern größer als in den Alltagsschuhen, was einem "Daumenbreit" an mehr entspricht.

Die Größe meiner Alltagsschuhe habe ich auch in den Barfuß-Schuhen und würde sagen: passen perfekt 😊
(Es sind die Leguano Aktiv, falls ich das schreiben darf, ohne unter Spam Verdacht zu geraten)

mintgruen
17.05.2018, 11:54
sieht das bei euch auch so ähnlich aus, wenn ihr ohne Schuhe den Fuss auf die Sohle stellt...?
oder ist das zu klein?


Bei meinen 38er Sohlen sieht es haargenau so aus. Du hast doch vom Ende der großen Zehe noch ca. einen Daumenbreit bis zum Ende der Sohle.

Gehe halt einmal einen Tag lang im Haus mit den Schuhen rum bevor du ein Paar zurück schickst. Dann spürst du schon, welche Größe die richtige ist. :zwinker5:

running_werner
17.05.2018, 12:17
Bei meinen 38er Sohlen sieht es haargenau so aus. Du hast doch vom Ende der großen Zehe noch ca. einen Daumenbreit bis zum Ende der Sohle.

Gehe halt einmal einen Tag lang im Haus mit den Schuhen rum bevor du ein Paar zurück schickst. Dann spürst du schon, welche Größe die richtige ist. :zwinker5:

nur die anderen Zehen gehen etwas über den Rand... wenn ich die Sohlen "malen" könnte, würde ich die an den anderen Zehen noch etwas größer machen... :)
vom "Gefühl" her tendiere ich eher zu den kleineren (beim Wohnungslaufen)

mintgruen
17.05.2018, 17:05
nur die anderen Zehen gehen etwas über den Rand... wenn ich die Sohlen "malen" könnte, würde ich die an den anderen Zehen noch etwas größer machen... :)


So sieht es bei mir aus.
https://photos.google.com/share/AF1QipNbpUNQn0_b_a_hbvikindNQpaEw5do-u5R2upHRNHnEq6nBZHOy-ji-23mdWe_SA/photo/AF1QipMNDXS9j4yM1K5PlqZVNxV6WKfcijJIVqjn 65P5?key=NlpDMDVrMVk4cVF5ZThzT1BmYm1PT0V fdHlHY2xB

Letztes Foto


Hilft das weiter?

Damit war ich einen ganzen Tag bergwandern.:zwinker5:

bones
17.05.2018, 19:31
Der Werner hat ägyptische Füße

https://www.elle.de/fussformen

running_werner
17.05.2018, 20:33
Der Werner hat ägyptische Füße

https://www.elle.de/fussformen

und das hat dann welche Konsequenz?

running_werner
17.05.2018, 20:34
So sieht es bei mir aus.
https://photos.google.com/share/AF1QipNbpUNQn0_b_a_hbvikindNQpaEw5do-u5R2upHRNHnEq6nBZHOy-ji-23mdWe_SA/photo/AF1QipMNDXS9j4yM1K5PlqZVNxV6WKfcijJIVqjn 65P5?key=NlpDMDVrMVk4cVF5ZThzT1BmYm1PT0V fdHlHY2xB

Letztes Foto


Hilft das weiter?

Damit war ich einen ganzen Tag bergwandern.:zwinker5:

tja, deine anderen Zehen stehen dann auch etwas über der Sohle, scheint dich dann wohl nicht zu stören?
vielleicht steigere ich mich da auch rein.... :haeh:

bones
17.05.2018, 22:11
und das hat dann welche Konsequenz?

https://www.pinterest.de/pin/283445370275424132/?lp=true

running_werner
17.05.2018, 22:56
Und wäre nicht eher der griechische typ ein "problem" oder ist dein kommentar nur klamauk?

SilvioG
23.05.2018, 14:15
Hammer, die sehen nicht nur gut aus! Nur eben wieder leider sooo teuer :(

Ich bin, wie oben erwähnt, lange mit ähnlichen wie diesen: Vivobarefoot Primus Trail Firm Ground Men | VIVOBAREFOOT Deutschland (http://www.vivobarefoot.de/sports/outdoor/vivobarefoot-primus-trail-firm-ground-men.html) rumgelatscht. Auch bis in den Winter hinein und ja die waren auf Schneeglatten Bürgersteig gewöhnungsbedürftig und mir dann zu gefährlich. Die wurden dann durch meine Nike Free abgelöst, zwar gut gedämpft aber schön kuschelig :) Die Vivobarfoot hab ich aber noch und versuche derzeit in der Muggibude, die immer mal wieder auf dem Laufband zu nutzen. Bis die Wade streikt :P Wo ich wieder bei deinem Mantra wäre, dass man es laaaaaaangsam angehen lassen sollte :daumen:

Gruss Tommi

WIe sind denn die Nike Free so?
Hatte mir die auch mal überlegt, aber wirkliche "Barfußschuhe" sind das ja eigentlich nicht.

Was vor allem viele beim Thema Barfußschuhe vergessen ist, dass es neben der Sohle auch um die Toe Box geht. WIe ist die bei den Nike Free? Vor allem im Vergleich zu den Vivos.

Die trage ich nämlich super gerne vom Gefühl her. Nur finde ich die meistens eher nur "okay" was die Ästhetik angeht.

running_werner
21.06.2018, 12:31
WIe sind denn die Nike Free so?
Hatte mir die auch mal überlegt, aber wirkliche "Barfußschuhe" sind das ja eigentlich nicht.

Was vor allem viele beim Thema Barfußschuhe vergessen ist, dass es neben der Sohle auch um die Toe Box geht. WIe ist die bei den Nike Free? Vor allem im Vergleich zu den Vivos.

Die trage ich nämlich super gerne vom Gefühl her. Nur finde ich die meistens eher nur "okay" was die Ästhetik angeht.

Was an die Nike Free so "free" sein soll.... ? :tocktock:
dicke Sohle, stark gedämpft... Hab die nie probiert, aber die Vivobarefootschuhe haben ein ganz anderes Konzept. Null-Dämpfung und vor allem die super breite Zehenbox...

dicke_Wade
21.06.2018, 17:26
Was an die Nike Free so "free" sein soll.... ? :tocktock:
dicke Sohle, stark gedämpft...
So sieht dat aus. Laufe mit denen seit etwa zwei Jahren im Alltag zum. Superbequem gedämpft und im Tragen aber mit Free im Sinne von Barfußgefühl hat das nichts zu tun.


Hab die nie probiert, aber die Vivobarefootschuhe haben ein ganz anderes Konzept. Null-Dämpfung und vor allem die super breite Zehenbox...
Mit denen bin ich auch ne ganze Weile im Alltag rumgelatscht. Auch bequem aber wenn ich zum Bus rennen musste, taten mir gleich die Fersen weh. Entgegen der Behauptung so mancher, dass man automatisch Vorfuß läuft, nur weil man keine Dämpfung drunter hat, tu ich das mitnichten :P Was mich an den Vivobarfoot so stört und desrum kaufe ich mir die nicht mehr ist, dass man sehr wenig Material für viel Geld bekommt.

Gruss Tommi

Sven K.
21.06.2018, 17:58
Ich habe mir im Urlaub so Surferschuhe gekauft. 9.-€ haben die gekostet und sind sehr genial. Auch für den Alltag. :D

running_werner
21.06.2018, 20:56
Was mich an den Vivobarfoot so stört und desrum kaufe ich mir die nicht mehr ist, dass man sehr wenig Material für viel Geld bekommt.


das ist wohl richtig.
Ich laufe allerdings, normalerweise Alltagsschuhe ziemlich schnell platt. Die Vivobarefoot halten bei mir aber sehr lange. Das liegt wohl an der speziellen durchstichfesten Sohle. Die läuft sich einfach nicht weg....
Wegen durchgelaufener Sohle musste ich die noch nicht entsorgen.
Von daher sind diese ihr Geld schon wert. Ich habe meine, vor ein paar Jahren im Sale für ca. 70 Euronen ergattert....

barefooter
22.06.2018, 11:52
Ich habe mir im Urlaub so Surferschuhe gekauft. 9.-€ haben die gekostet und sind sehr genial. Auch für den Alltag. :D
Mit denen habe ich eine ganze Weile experimentiert und dachte schon, das Ei des Kolumbus gefunden zu haben. Surferschuhe sind fürs Brett gemacht und in erster Linie rutschfest. Ansonsten ist die Sohle aus TPR klobig und schwer, dennoch nicht durchstichfest und lässt kaum Gefühl durch. Zum Laufen genutzt ist die Haltbarkeit beschränkt. Das Maximum mit Surferschuhen erreichte ich mit dem Modell fashy Aruca, das nach 600 km schwächelte und nach 900 km schließlich aussortiert wurde.


... Alltagsschuhe ziemlich schnell platt. Die Vivobarefoot halten bei mir aber sehr lange. Das liegt wohl an der speziellen durchstichfesten Sohle. Die läuft sich einfach nicht weg.... Wegen durchgelaufener Sohle musste ich die noch nicht entsorgen.
Von daher sind diese ihr Geld schon wert. Ich habe meine, vor ein paar Jahren im Sale für ca. 70 Euronen ergattert....

Beste Erfahrungen habe ich mit einem Aqua Schuh von Decathlon gemacht - Laufleistung bis 2.000 km, die hauchdünne Sohle zeigt auch dann kaum Abrieb und hätte weiter gelaufen werden können, wenn das Mesh Material nicht ausreißen würde. Durch leicht elastisches Obermaterial ist die Passform perfekt, auch längere Strecken lassen sich gut laufen und man kann mit dem Schuh nicht nur baden, sondern tatsächlich auch schwimmen. Das Gewicht ist pro Paar angegeben und mit 300 g schön leicht, der Preis - auch im Sale - betrug Anfang 2017 wegen Markenumstellung nur 2,- € pro Paar. Aber die Schuhe sind auch gut und gern den Normalpreis vom Doppelten und Dreifachen wert und ich habe dafür auch schon nachgekauft.

Schlaubischlumpf
22.06.2018, 17:34
Beste Erfahrungen habe ich mit einem Aqua Schuh von Decathlon gemacht - Laufleistung bis 2.000 km, die hauchdünne Sohle zeigt auch dann kaum Abrieb und hätte weiter gelaufen werden können, wenn das Mesh Material nicht ausreißen würde. Durch leicht elastisches Obermaterial ist die Passform perfekt, auch längere Strecken lassen sich gut laufen und man kann mit dem Schuh nicht nur baden, sondern tatsächlich auch schwimmen. Das Gewicht ist pro Paar angegeben und mit 300 g schön leicht, der Preis - auch im Sale - betrug Anfang 2017 wegen Markenumstellung nur 2,- € pro Paar. Aber die Schuhe sind auch gut und gern den Normalpreis vom Doppelten und Dreifachen wert und ich habe dafür auch schon nachgekauft.

Kurz dazwischen gegrätscht: Gibt es die besagten Schuhe noch im Sortiment? Ich kann auf Anhieb nichts dergleichen finden, aber das Decathlon-Sortiment ist mit den zig Eigenmarken auch immer so unübersichtlich...

barefooter
22.06.2018, 19:18
Kurz dazwischen gegrätscht: Gibt es die besagten Schuhe noch im Sortiment? Ich kann auf Anhieb nichts dergleichen finden, aber das Decathlon-Sortiment ist mit den zig Eigenmarken auch immer so unübersichtlich...

www.decathlon.de/aquaschuhe-50-dunkelgrau-id_8330684.html

Das Profil beträgt keine 5 mm, sondern nach meinem Augenschein 0,5 mm und zeigt dennoch nach vielen Kilometern kaum Abrieb.

running_werner
22.06.2018, 22:21
www.decathlon.de/aquaschuhe-50-dunkelgrau-id_8330684.html (http://www.decathlon.de/aquaschuhe-50-dunkelgrau-id_8330684.html)

Das Profil beträgt keine 5 mm, sondern nach meinem Augenschein 0,5 mm und zeigt dennoch nach vielen Kilometern kaum Abrieb.

gewohnte Größe, oder eher kleiner?
ich habe normal 45.. dann eher 44/45?

bei dem Preis, würde ich die auch mal probieren...

Und du läufst damit?

barefooter
23.06.2018, 06:04
...gewohnte Größe, oder eher kleiner? ich habe normal 45.. dann eher 44/45? bei dem Preis, würde ich die auch mal probieren...

Gewohnte Größe wäre bei Sportschuhen eher eine Nummer größer, ist hier aber nicht so, da das Obermaterial leicht elastisch ist. Die Größe 44/45 sollte dir perfekt passen. Die Schuhe lassen sich mit dünnen Socken oder auch ohne tragen.



Und du läufst damit?

Ja, in den letzten 12 Monaten 2.000 km, siehe # 63.

running_werner
23.06.2018, 13:14
Ja, in den letzten 12 Monaten 2.000 km, siehe # 63.

krass.... ich habe das barfuss-Laufen erstmal wieder an den Nagel gehängt :D
auf Grund von verschiedenen Schmerzen.... wie hast du denn damit angefangen?
Ich habe immer mal ein paar km an meine normalen Trainingsrunden drangehängt, war aber anscheinend schon zu viel....

noch zu den "Schuhen":
die sind doch aus "Plastik" oder? Wie steht es mit dem Fussklima? :confused:

barefooter
23.06.2018, 21:08
krass.... ich habe das barfuss-Laufen erstmal wieder an den Nagel gehängt...

...ein nackter Nagel also, demnach hat barfuß noch eine Chance.


auf Grund von verschiedenen Schmerzen.... wie hast du denn damit angefangen?

Das ist lange her, dieses Jahr genau 50 Jahre. Ich hatte keine geeigneten Schuhe, so einfach war das. Meine Begrenzung war damals mit 20 eine sehr bescheidene Gesamt-Kondition. Wo der Untergrund es zuließ, lief ich so schnell ich konnte und kam schnell aus der Puste. Dadurch ausgebremst, wechselte ich auf schwieriges Terrain und übte die Füße mehr balancierend als laufend.


Ich habe immer mal ein paar km an meine normalen Trainingsrunden drangehängt, war aber anscheinend schon zu viel....

Wahrscheinlich war das Gelände, der Untergrund zu einfach, sonst hättest du anfangs gar nicht zu weit barfuß laufen können.


noch zu den "Schuhen": die sind doch aus "Plastik" oder? Wie steht es mit dem Fussklima? :confused:

Das Obermaterial ist zweilagig und perforiert - außen gröber, innen feiner, das Tragegefühl ist daher auch bloßfüßig sehr angenehm. Andere Hersteller bewerben solche und ähnliche Eigenschaften mit den Attributen atmungsaktiv und funktionsmäßig, was mir bei diesem Produkt eher angemessen erscheint, obwohl die vortrefflichen Eigenschaften in der Beschreibung nicht herausgekehrt sind.

running_werner
24.06.2018, 11:12
.

Wahrscheinlich war das Gelände, der Untergrund zu einfach, sonst hättest du anfangs gar nicht zu weit barfuß laufen können.
.

Asphalt, nicht mehr als 2 km.... :confused:

barefooter
24.06.2018, 20:36
Asphalt, nicht mehr als 2 km.... :confused:

Das Risiko umzuknicken und sich zu verletzen ist auf holprigen Strecken zwar anfangs größer - später auch am Ende eines ermüdenden langen Laufes, aber der Trainingseffekt für den Stützapparat und beim Barfußlaufen insbesondere für die Füße ist umfassender. Asphalt ist einfach und in den Auswirkungen schwierig zugleich, da laufe ich selbst lieber mit Schuhen.

Quantec
24.06.2018, 20:46
So,grätsch mal dazwischen !
Bin auf der Suche nach einem breiten Barfußschuh für den Alltag,nicht joggen.
Habe seid gestern das Modell SoleRunner FX Trainer3 und bin sehr zufrieden damit (Form,extra weit)
Jetzt bin ich auf der Suche nach anderen Modellen,die kleine Noppen auf der Lauffläche haben,aber die Fussweite des Sole Runners.
Leguanos und Merrell fallen schon mal weg, die bauen zu schmal.
Hat jemand noch ein Tip für extra weite Barfußschuhe mit kleinen Noppen für den Wald :zwinker5:

running_werner
24.06.2018, 21:32
schau mal bei vivobarefoot.de
die haben ein paar Modelle für "weichen" Boden

running_werner
26.06.2018, 19:07
Gewohnte Größe wäre bei Sportschuhen eher eine Nummer größer, ist hier aber nicht so, da das Obermaterial leicht elastisch ist. Die Größe 44/45 sollte dir perfekt passen. Die Schuhe lassen sich mit dünnen Socken oder auch ohne tragen.

heute angekommen,
erster Eindruck, top! für den Preis.
Werde die jetzt erstmal als Hausschuhe tragen!
super Tipp!