PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lesertest: Icebug Pytho4 BUGrip



Pilzkopf1
05.12.2017, 17:03
Nach ein paar ersten Tests möchte ich hier meine Eindrücke des Icebug Pytho4 schildern:
Schon beim Auspacken haben mir die Schuhe sehr gut gefallen :D, das Obermaterial ist super komfortabel und weich, sehr beeindruckend für wasserdichte Schuhe. Die Spikes wirken sehr stabil und laut Hersteller auch für Asphalt geeignet. Davon würde ich aber abraten, das ist doch ein sehr komisches Gefühl. Außerderm glaube ich nicht, dass sie das sehr lange aushalten. Der Grip ist spitze, über Eis und Schnee-Rutschfestigkeit kann ich noch nichts sagen, der Winter lässt sich hier noch etwas Zeit. Ich denke, das wird für mich das Haupteinsatzgebiet für die Schuhe - dann bleiben auch endlich die Füße trocken.
Die Dämpfung ist angenehm und etwas auf der härteren Seite. Die Sprengung ist ziemlich niedrig, etwas gewöhnungsbedürftig, aber da muss ich sie erst noch etwas öfter testen. An Ferse und Knöchel sind sie noch etwas steif, aber ich denke, das sollte sich noch geben.
Von der Größe her fallen sie ziemlich normal aus, für meine schmalen Füße könnten sie etwas enger geschnitten sein (vor allem im Zehenbereich ist ordentlich Platz). Dieses Problem habe ich allerdings bei vielen Schuhen.
Einen Kritikpunkt habe ich aber noch: Die Einlegesohle wirkt für mich superbillig und nicht besonders bequem, habe sie durch meine eigenen ausgetauscht.

Als Zubehör sind Gamaschen mit dabei, die schon etwas hakelig sind zum Anziehen. Aber wenn man es erstmal raushat, ist das für Tiefschnee absolut nützlich.

Alles in allem bin ich durchaus überzeugt von dem Schuhkonzept, freue mich schon auf den ersten Schnee-Test :hallo:

Pilzkopf1
15.12.2017, 20:25
Nachdem es endlich geschneit hat, konnte ich auch ein paar Läufe (5-10 km) unter besten Winterbedingungen ausprobieren.
Kurz zusammengefasst: Super!
Vor allem auf festgetretenem Schnee ist der Grip wirklich ausgezeichnet. Hätte nie gedacht, dass das so einen riesigen Unterschied ausmacht, aber man läuft deutlich angenehmer. Auch kurze eisige, glatte Passagen sind gut zu bewältigen. Ich konnte einen Sprint samt Vollbremsung einlegen ohne auch nur ein bisschen wegzurutschen! :daumen:
Im Tiefschnee merke ich jetzt nicht so einen großen Unterschied, aber die Füße bleiben schön warm. Durch die Gamaschen bleiben auch die Socken trocken, sie halten sehr gut.
Ich persönlich finde die etwas geringere Sprengung im Schnee durchaus vorteilhaft, ich laufe aber für gewöhnlich keine Strecken über 12-13km. Die anfänglichen Probleme an Ferse und Knöchel haben sich nach dem einlaufen gegeben.

Eine Warnung noch zum Schluss: Zumindest bei weißen Socken färbt das schwarze Obermaterial ab!