PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufuhr für Anfänger mit Faible für große Uhren



BlitzErich
26.02.2018, 11:10
Hallo miteinander,
nachdem ich bei dcrainmaker Tests und Vergleiche gelesen habe und hier im Forum danach gesucht habe, aber immer noch nicht weiß, welche Uhr für mich passen könnte, eröffne ich ein neues Thema. Vor ein paar Wochen habe ich meine schöne Uhr zerlegt (wirtschaftlicher Totalschaden), seit Beginn des Jahres treibe ich endlich wieder Sport, um die Wampe weg- und Fitness hinzukriegen - also perfekte Voraussetzungen, um eine Sport-/Laufuhr zu kaufen. Vorwarnung: Mein Leistungsstand und die Möglichkeiten der Uhr gehen sicher weit auseinander. Ich bin Anfänger (laufe zwei Mal die Woche) und gehe zusätzlich noch ins Fitness (Langhanteltraining und Kraftzirkel). Triathlon ist kein Thema.
Was würde ich mir wünschen:

GPS
Pulsmessung am Handgelenk (beim Laufen würde ich einen Gurt benutzen, aber ich fahre einige Kurzstrecken am Tag mit dem Fahrrad und würde diese gerne auch aufnehmen ohne jedes Mal einen Gurt anzulegen)
eine große runde Uhr (das ist einfach modisch, aber kleine oder eckige wie die M430 oder eine AppleWatch gefallen mir nicht)
24/7-Aktivitätstracking (da jubiliert der Nerd-Statistiker in mir oder anders: Ich will sehen, dass sich was tut)
iOS-Kompatibilität (supertoll wäre sogar AppleHealth-Integration), ich brauche aber keine Smartwatch

Vor allem der dritte Punkt sortiert kräftig das Feld der Einsteigeruhren aus. Da ich die Uhr aber jeden Tag durchgehend tragen möchte, ist mir der modische Aspekt durchaus wichtig.
Bei meiner bisherigen Suche habe ich zwei gefunden, die mir gut gefallen haben und die noch im akzeptablen Preisrahmen (eine neue große analoge Uhr wäre auch nicht günstig) wären: Die Garmin Forerunner 235 (ca. 220€) und die Suunto Spartan Trainer Wrist HR (ca. 200€). Der Vergleich bei dcrainmaker hat mir gezeigt, dass die Suunto die bessere Akkulaufzeit und das bessere GPS besitzt, fürs Schwimmen geeignet wäre und Bluetooth-Zubehör unterstützt, aber Aussetzer beim Puls am Handgelenk. Mit der Garmin kann ich Fitnessworkouts planen und sie hat die stabilere Pulsmessung; außerdem soll die GarminApp ja toll sein. Vieles spricht für die Suunto, aber die 235 ist ja so ein Standard unter den Uhren - wenn ich das richtig sehe.
Nun sitze ich zwischen den Uhren und weiß nicht so recht. Was ist eure Einschätzung?

ruca
26.02.2018, 11:12
Wenn Du ne wirklich große Uhr willst: Fenix 5X.

Pulsmessung per Handgelenk beim Radfahren ist nach meiner Erfahrung noch mieser als beim Laufen...

klnonni
26.02.2018, 11:29
Achtung bei der Pulsmessung am Handgelenk!

Die Pulsmessung am Handgelenk kann funktionieren - muss es aber nicht.

Ich habe keinerlei Probleme mit der Pulsmessung am Handgelenk aber wenn meine Frau meine Uhr nutzt,
so zeigt die Uhr von 30 bis 199 Schläge alles an, aber nichts realistisches.

Keine Ahnung warum gerade die Pulsmessung am Handgelenk so stark von der Person abhängig ist.

Allerdings ersetzt die Pulsmessung nicht die eigene Körperwarnehmung und ist eher eine nette Spielerei,
zumindest am Anfang braucht man eine Pulsmessung nicht wirklich.

BlitzErich
26.02.2018, 11:30
Vielen Dank für deine schnelle Antwort.


Wenn Du ne wirklich große Uhr willst: Fenix 5X.
Da hast du recht, aber die ist mir nun fast zu groß und der Preis ist echt heftig.


Pulsmessung per Handgelenk beim Radfahren ist nach meiner Erfahrung noch mieser als beim Laufen...
Das muss bei mir auch nicht auf den letzten Schlag genau sein. Es geht da in erster Linie darum, es auch mit in die Gesamtaktivität mit aufzunehmen. Fürs genaue Training (Laufen und Fitness) kommt auf jeden Fall der Gurt mit.

BlitzErich
26.02.2018, 11:34
Danke auch dir für deine Antwort.

Achtung bei der Pulsmessung am Handgelenk!

Die Pulsmessung am Handgelenk kann funktionieren - muss es aber nicht.
Stimme ich dir vollkommen zu. Ich habe es schon mit verschiedenen Uhren getestet und es hat glücklicherweise funktioniert.


Allerdings ersetzt die Pulsmessung nicht die eigene Körperwarnehmung und ist eher eine nette Spielerei,
zumindest am Anfang braucht man eine Pulsmessung nicht wirklich.
Ist sicherlich richtig, aber die Uhr soll ja auch halten. Und ich steh leider auf Gadgets und Spielereien. Ist sicherlich unnötig, aber so bin ich. Was nicht heißen soll, dass ich jeden Mist brauche.

klnonni
26.02.2018, 11:36
Das muss bei mir auch nicht auf den letzten Schlag genau sein.

Teste trotzdem erst einmal ob für Dich die Pulsmessung überhaupt in Frage kommt.

Wenn Du die Uhr Online kaufst, ist das alles kein Problem, da Du ein 14-tägiges Rückgaberecht hast.
Wenn Du in einer Fiale die Uhr kaufst, vereinbare ebenfalls die Rückgabe, für den Fall das die Pulsmessung trotz intakter Uhr bei Dir nicht funktioniert.

Wir reden hier nicht um geringe Pulsabweichungen bei der Messung sondern bei machen klappt die Pulsmessung am Handgelenk überhaupt nicht.

heiko1211
26.02.2018, 11:41
Fenix 3...mit ein wenig Glück zum Preis der Forerunner 235 zu bekommen. Groß, aber nicht zu groß (wobei das subjektiv ist), arbeitet mit meinem iPhone problemlos zusammen, 24/7-Aktivitätstracking, Multisportuhr, macht auch im Alltag eine „gute Figur“.

ruca
26.02.2018, 11:42
Bei mir ist es mit dem optischen Hangelenkpuls so:

- Im Alltag passt es fast immer (ok, heute bei der Kälte nicht, da hatte ich Laut Anzeige 178er Puls, während er gefühlt vielleicht bei gut 100 lag, dann sank er auf 140 und ich hatte in Wirklichkeit vielleicht noch 70-80).
- Beim ruhigen laufen ebenfalls meist - aber mit höherer Ausfallquote
- Schnells Laufen: Vergiss es. Oft um die 20 Schläge daneben.
- Beim Radfahren keine Ahnung, woher er sich die Werte holt aber da sind 30 Schläge daneben gar nix. Wobei man auch sagen muss, dass ich meist recht flott unterwegs bin und die Hände ordentlich durchgerüttelt werden.

Idee für ein Modell wäre auch noch die Fenix 3 HR. Die gibt es aktuell immer wieder mal für kurze Zeit bei Mediamarkt/Saturn/Amazon für ca. 230€ .

heiko1211
26.02.2018, 11:44
Idee für ein Modell wäre auch noch die Fenix 3 HR. Die gibt es aktuell immer wieder mal für kurze Zeit bei Mediamarkt/Saturn/Amazon für ca. 230€ .

:daumen:Wochenende und nachts:nick:

klnonni
26.02.2018, 11:52
Die Pulsmessung am Handgelenk, klappt bei meiner Uhr bei jeder Witterung und jeder Belastungsart (ausser beim Schwimmen - das schliesst aber auch der Hersteller aus) einwandfrei.
Habe schon häufiger die HF zeitgleich mit einem Brustgurt und der Uhr aufgezeichnet und der HF- Verlauf über Brustgurt als auch der übers Handgelenk war bei mir immer deckungsgleich ( max. +/- 1 Schlag).

Kenne aber viele die von der Handgelenksmessung zurück zum Brustgurt gewechselt sind,
weil es ihnen so erging wie von ruca beschrieben.
Daher teste die Pulsmessung am Handgelenk auf Alltagstauglichkeit und nicht nur im Laden.

zimbo68
26.02.2018, 13:35
Das Thema passt, denn ich hatte dieses Wochenende zum ersten Mal meine neue Pulsuhr (Tom Tom 3 Runner) mit Handgelenksmessung in Gebrauch.

Der GPS beim Laufen hatte super funktioniert, mit dem Puls bin noch etwas unsicher da:

- Beim Laufen (18km /1.31h) hatte ich knapp 10 Schläge (136 im Schnitt) mehr aus normal auf der Uhr...dafür aber gestern

- aufm Ergometer (1.27h) locker 10 Schläge (110 im Schnitt) weniger als sonst.

Ich laufe schon ein paar Jahre und kenne meine Werte, daher waren die Abweichungen schon etwas ungewöhnlich.

Muss noch mal getestet werden, in jedem Fall ist es schon mal eine angenehme Alternative zum lästigen Brustgurt.

JoelH
26.02.2018, 14:44
Wie sieht es eigentlich mit der "Unwucht" aus, die solche Uhren erzeugen? Bei 50g sicher vernachlässigbar, aber wenn jemand mit einem 250 - 300g "Klopper" am Handgelenk kommt, dann erzeugt das, je nach Armbewegung, sicher eine gehörige Unwucht, wenn man es auf, sagen wir mal, HM Distanz ausweitet. Sollte man ab einem bestimmten Gewicht besser an jedem Gelenk einen Klopper anhängen, der Orthopädie wegen? Was meint ihr?

Steffen42
26.02.2018, 14:47
Ich würde Dir die Forerunner 735XT empfehlen. Hat für mich aktuell das beste Preis-/Leistungsverhältnis und deckt all Deine Anforderungen ab.

heiko1211
26.02.2018, 14:47
Sollte man ab einem bestimmten Gewicht besser an jedem Gelenk einen Klopper anhängen, der Orthopädie wegen? Was meint ihr?

..sind dann "Ausgleichsgewichte"

ruca
26.02.2018, 14:48
An den Fuß gegenüber einen Stryd oder den Mika-chip und das passt schon. :hihi:

Im Ernst: Ich glaube das gleicht der Körper ganz gut aus, wenn der eine Arm schwerer als der andere ist, dann ändert sich halt der Armschwung automatisch entprechend.
Ich bin gestern 25 (von 33) km mit 0,5l-Wasserflasche in der Hand gelaufen, das war sowas von egal...

JoelH
26.02.2018, 14:49
Ich bin gestern 25 (von 33) km mit 0,5l-Wasserflasche in der Hand gelaufen, das war sowas von egal...
Was hattest du vor? Alternative Wassereisherstellung?:D

heiko1211
26.02.2018, 14:50
Ich würde Dir die Forerunner 735XT empfehlen. Hat für mich aktuell das beste Preis-/Leistungsverhältnis und deckt all Deine Anforderungen ab

...finde sie als "Alltagsuhr" nicht so ansprechend

bones
26.02.2018, 14:51
Ich bin gestern 25 (von 33) km mit 0,5l-Wasserflasche in der Hand gelaufen...

War da Frostschutz drin? :zwinker5:

Steffen42
26.02.2018, 14:55
...finde sie als "Alltagsuhr" nicht so ansprechend

Ich finde nicht, dass die so viel anders als 235 oder 935 aussieht.

dicke_Wade
26.02.2018, 15:17
Wie sieht es eigentlich mit der "Unwucht" aus, die solche Uhren erzeugen? Bei 50g sicher vernachlässigbar, aber wenn jemand mit einem 250 - 300g "Klopper" am Handgelenk kommt, dann erzeugt das, je nach Armbewegung, sicher eine gehörige Unwucht, wenn man es auf, sagen wir mal, HM Distanz ausweitet. Sollte man ab einem bestimmten Gewicht besser an jedem Gelenk einen Klopper anhängen, der Orthopädie wegen? Was meint ihr?
Wiegen die echt so viel? Kommt dann natürlich auf die Statur an, ein 50-Kilo-Leichtgewicht hat es dann anders zu tun, als ich mit meinem 90 Kilo :D

Gruss Tommi

JoelH
26.02.2018, 15:26
Wiegen die echt so viel? Kommt dann natürlich auf die Statur an, ein 50-Kilo-Leichtgewicht hat es dann anders zu tun, als ich mit meinem 90 Kilo :D

Gruss Tommi

Also eine Fenix 5x wiegt 196g. Das ist ja nur wenig darunter.

dicke_Wade
26.02.2018, 18:47
Also eine Fenix 5x wiegt 196g. Das ist ja nur wenig darunter.
Hehe, das ist schon was. Andererseits ist der Mensch sowieso nicht ideal gleich auf beiden Seiten. Allein dadurch, dass man Rechts- oder Linkshänder ist, ist die Muskulatur unterschiedlich ausgeprägt. Da wird man sich recht flott an das zusätzliche Gewicht gewöhnen.

Gruss Tommi

Steffen42
26.02.2018, 18:50
Also eine Fenix 5x wiegt 196g. Das ist ja nur wenig darunter.

Mit Metallarmband. Wer nimmt denn sowas freiwillig, wenn er Sport macht? Mit Silikonarmband 98g, was dann nicht besonders auffällt.

kobold
26.02.2018, 20:20
Ich hab die fenix 3 mit Silikonband an meinem zarten Akademikerinnen-Ärmchen. Sieht übelst nach Klunker aus, aber ich dachte, wenn's dem Muskelaufbau dient und einen straffen Bizeps macht, behältst du sie mal und trägst sie abwechselnd rechts und links. Was soll ich sagen: 8 Monate praktisch Tag und Nacht am Handgelenk - und es tut sich nicht das Geringste. :motz:

:zwinker5:

BlitzErich
26.02.2018, 20:29
Huiuiuiui, hier geht es ja rund. Schon mal vielen Dank!
Ich fasse mal zusammen:

Keiner erwähnt die Suunto. Bedeutet das, dass die nicht zu empfehlen ist?
Handgelenksmessung ist mehr als umstritten bei euch. Bei den Tests schneiden die genannten Uhren aber auch in Trainingssituationen nicht schlecht ab (natürlich nie so genau wie ein Gurt). Wie kann das sein? Aktivitätstracking ohne Handgelenkspuls ist ja nix wert, oder?
Es wurden die Forerunner 735XT oder die Fenix 3 HR genannt. Ich schrecke bei der Fenix ehrlich gesagt vor den Maßen zurück: 51mm auf 17,5mm ist schon ein echter Brocken. Ich hatte letztens eine 43mm auf 12mm Automatik-Uhr an und die war perfekt von der Größe her. Das wären eher die Maße einer 235/735XT. Wie sind da eure Rückmeldung bezüglich der Größe bei eher schmalen Handgelenke (17 cm Umfang).

klnonni
27.02.2018, 09:09
Huiuiuiui, hier geht es ja rund. Schon mal vielen Dank!
Ich fasse mal zusammen:

Bei den Tests schneiden die genannten Uhren aber auch in Trainingssituationen nicht schlecht ab (natürlich nie so genau wie ein Gurt). Wie kann das sein?



Wie schon geschrieben,
bei manchen Menschen funktioniert es bei anderen ebend nicht.

Woran es liegen kann?
Vielleicht liegt es an der unterschiedlichen Hautpigmentierung?

Vielleicht liegt es an unterschiedlich dicken Aufbau der Blutgefäße und daraus resultierende unterschiedliche Lichtabsorbtion?

Vielleicht liegt es auch nur daran, dass einige Menschen die Uhr enger am Handgelenk binden als andere oder die Uhr anders positioniert am Handgelenk getragen wird?

Es gibt offensichtlich viele mögliche Ursachen und vielleicht greifen auch verschiedene Faktoren in einander.
Bei mir klappt die HF-Messung in allen Situationen perfekt, bei manch anderen nur in bestimmten Situation und bei einigen überhaupt nicht.
Letztlich kannst Du die Pulsmessung am Handgelenk nur bei Dir ausprobieren ob sie klappt oder nicht.
Falls die Messung nicht klappt, musst Du die Uhr halt zurück bringen oder falls möglich mit einem Brustgurt verbinden.

ruca
27.02.2018, 09:15
Falls die Messung nicht klappt, musst Du die Uhr halt zurück bringen oder falls möglich mit einem Brustgurt verbinden.

Gibt es überhaupt Laufuhren mit optischem Pulsmesser, die keine Brustgurte mehr unterstützen?

elva
27.02.2018, 10:09
Handgelenksmessung ist mehr als umstritten bei euch. Bei den Tests schneiden die genannten Uhren aber auch in Trainingssituationen nicht schlecht ab (natürlich nie so genau wie ein Gurt). Wie kann das sein?Very simple: Im Winter trage ich die Uhr beim Training über dem Ärmel.

klnonni
27.02.2018, 10:18
Gibt es überhaupt Laufuhren mit optischem Pulsmesser, die keine Brustgurte mehr unterstützen?

Gegenfrage: Unterstützt jede Laufuhr mit optischem Pulsmesser auch die Anbindung eines Brustgurtes?

Ich weiss ja nicht für welche Laufuhr sich der Fragesteller nun entscheidet, deshalb meine Formulierung:


Falls die Messung nicht klappt, musst Du die Uhr halt zurück bringen oder falls möglich mit einem Brustgurt verbinden.

ruca
27.02.2018, 10:22
Wenn ich in Mengenlehre richtig aufgepasst habe, ist das doch genau die gleiche Frage - nur umgedreht.

Mir ist keine derartige Uhr bekannt.

Dartan
27.02.2018, 10:35
Keiner erwähnt die Suunto. Bedeutet das, dass die nicht zu empfehlen ist?
Ohne damit irgendeine Aussage über die Qualität treffen zu wollen, dürfte dies daran liegen, dass Garmin das Feld der Laufuhren vom Marktanteil her einfach komplett dominiert. Daher haben viele Leute hier praktische Erfahrungen mit Garmin Uhren, aber nur sehr wenige mit den Suunto Modellen. Siehe z.B. https://www.trinews.at/kona-count-compression-ist-out-garmin-dominiert/ . Beim Ironman Hawaii kamen auf 1869 Garmin Uhren also gerade mal 20 Suunto Uhren! Ich vermute mal, bei günstigeren Einsteigermodellen, die für ambitionierte Triathleten nicht in Frage kommen, dürfte das Verhältnis nicht ganz so krass sein, aber die Tendenz wird ähnlich sein.