PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für alle, die Mittelstrecke laufen (aber auch mal auf längere Distanzen gehen)



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24

RunSim
26.10.2021, 19:38
Das schaut gut aus, Alba, du bist auf einem guten Weg! :-)

Sehr interessant finde ich die Aufzählung der Zeiten mit einer Nachkomastelle ;-)

Albatros
26.10.2021, 20:11
Ich war auf der Bahn - da wird doch standardmäßig mit Nachkommastelle gezeitet, oder? 😂🤔😅

RunSim
26.10.2021, 21:14
Ich war auf der Bahn - da wird doch standardmäßig mit Nachkommastelle gezeitet, oder? 😂🤔😅

Puh, also ich mach sowas nicht, ich runde kaufmännisch auf bzw ab ;-)
Erst bei 200er und weniger gibt es bei mir eine Nachkommastelle. Aber wenn ich nochmal drüber nachdenke... das mache nur ich so, wäre überheblich anzunehmen, dass das jeder so machen muss :-)

Rolli
26.10.2021, 21:46
Puh, also ich mach sowas nicht, ich runde kaufmännisch auf bzw ab ;-)
Erst bei 200er und weniger gibt es bei mir eine Nachkommastelle. Aber wenn ich nochmal drüber nachdenke... das mache nur ich so, wäre überheblich anzunehmen, dass das jeder so machen muss :-)

Ich runde sogar immer ab... :zwinker2:

RunSim
26.10.2021, 22:09
Ich runde sogar immer ab... :zwinker2:
Auch ok :zwinker2:

hbef
26.10.2021, 22:27
Ich zähle alle zusammen und rechne die Gesamtnachkommastelle aus :D


Mal was anderes:
Gestern bin ich 3x30m fliegend + 4x50m fliegend mit 3´P gelaufen. Ungefähre Strecken, ohne Zeitmessung, auf einer flachen Straße.


Ist das zu "wenig", dass man hier überhaupt von einem Trainingsreiz in Sachen Schnelligkeit sprechen kann?
"Bringt" das überhaupt etwas?
Meine Idee ist, dass, solange es vom Wetter noch möglich ist, es besser ist überhaupt etwas Schnelles zu machen anstatt es komplett wegzulassen.
Wie oft sollte man soetwas machen, damit ein gewisses Niveau zumindest erhalten bleibt?
1xpro Woche, alle 10 Tage, jede 2te Woche etc?



Warum sollte das nichts bringen? Ich sag das ja seit drei Jahren hier jeden Winter, aber wenn man nicht gerade dezidiert Sprintambitionen hat, muss man nicht ganzjährig 1x die Woche das komplette Sprintprogramm auf der Bahn in Spikes raushauen. Für MDler, und gerade für solche, die eher auf 1500 oder kurze LD schielen, reicht es aus, regelmäßig die Beine sehr schnell zu bewegen. Ich bin heute 4x50m fliegend gelaufen, ganz leicht bergauf,ca. 95-99% Effort. Das 1x wöchentlich, viel mehr werde ich nicht machen die nächsten Monate. Irgendwann baue ich das bis auf 6x80-100m flach aus, aber nicht vor Februar/März. In Spikes schlüpfe ich vor März bestimmt nicht, sollte ich nicht in der Halle laufen.

RunSim
26.10.2021, 23:40
Ich zähle alle zusammen und rechne die Gesamtnachkommastelle aus :D

Das ist der Typus "übersichtlich aber stets korrekt" ;-)




Warum sollte das nichts bringen? Ich sag das ja seit drei Jahren hier jeden Winter, aber wenn man nicht gerade dezidiert Sprintambitionen hat, muss man nicht ganzjährig 1x die Woche das komplette Sprintprogramm auf der Bahn in Spikes raushauen. Für MDler, und gerade für solche, die eher auf 1500 oder kurze LD schielen, reicht es aus, regelmäßig die Beine sehr schnell zu bewegen. Ich bin heute 4x50m fliegend gelaufen, ganz leicht bergauf,ca. 95-99% Effort. Das 1x wöchentlich, viel mehr werde ich nicht machen die nächsten Monate. Irgendwann baue ich das bis auf 6x80-100m flach aus, aber nicht vor Februar/März. In Spikes schlüpfe ich vor März bestimmt nicht, sollte ich nicht in der Halle laufen.
Das beruhigt mich etwas.
Was machst du nach den 4x50m fliegend?

hbef
27.10.2021, 09:14
Das ist der Typus "übersichtlich aber stets korrekt" ;-)



Das beruhigt mich etwas.
Was machst du nach den 4x50m fliegend?

Essen. Gestern bin ich noch einen KM ausgelaufen, aber eigentlich mache ich danach nix mehr. Will aber eigentlich danach Stabilität etablieren, das hatte ich letztes Jahr so gemacht. DL danach habe ich auch ausprobiert, macht keinen Spaß.

RunSim
27.10.2021, 09:53
Essen. Gestern bin ich noch einen KM ausgelaufen, aber eigentlich mache ich danach nix mehr. Will aber eigentlich danach Stabilität etablieren, das hatte ich letztes Jahr so gemacht. DL danach habe ich auch ausprobiert, macht keinen Spaß.

Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.
Nach den Sprints vorgestern wollte ich nach 10 Minuten Pause einen lockeren DL dranhängen, habe aber nach 3km "aufgegeben", war echt wenig lustbringend. Dann war das also keine Schwäche von mir.
Stabi/Kraft danach ging aber wiederum ganz gut.
Muss ich dann mal schauen, wie ich auf ausreichend lockere km komme :peinlich::geil:

alcano
27.10.2021, 10:15
Das passt ganz gut zum vergleichen, denn km 3+4 bin ich auch auf dem gleichen Abschnitt gelaufen:
km 3 +4: Hf 141 / 4:52
Km 9+10: Hf 141 / 4:51
Km 15+16: Hf 144 / 4:52
Sieht für mich völlig ok aus, auch in Relation zum Maximal- und WK-Puls. Ist natürlich schwierig genau zu beurteilen ohne Spiroergometrie und/oder Laktatmessung, wie das physiologisch aussieht aber grundsätzlich scheint das schon zu passen.


Was dein Sprinttraining angeht: mir wären das tendenziell schon zu viele Wiederholungen, da kann ich am Ende nicht mehr sauber laufen. So was ist aber auch individuell. 3' Pause sind sicher eher am unteren Ende des sinnvollen Bereichs. Mir fällt es aber auch schwer deutlich längere Pausen zu machen (und das kühlere Herbstwetter hilft da auch nicht).


edit:

Muss ich dann mal schauen, wie ich auf ausreichend lockere km komme :peinlich::geil:
Prioritäten setzen.

RunSim
27.10.2021, 10:54
Sieht für mich völlig ok aus, auch in Relation zum Maximal- und WK-Puls. Ist natürlich schwierig genau zu beurteilen ohne Spiroergometrie und/oder Laktatmessung, wie das physiologisch aussieht aber grundsätzlich scheint das schon zu passen.

Tempo/Hf werde ich bei den DLs erstmal so belassen. Denke auch, dass das passt.

Ich hatte eh schon über eine Spiroergometrie nachgedacht, da meine Krankenkasse sowas alle 2 Jahre teilweise übernimmt.
Entweder kurzfristig noch dieses Jahr, falls es zeitlich passt, oder Anfang kommenden Jahres.
Der Vergleich zu vor 3 Jahren würde mich eh interessieren.




Was dein Sprinttraining angeht: mir wären das tendenziell schon zu viele Wiederholungen, da kann ich am Ende nicht mehr sauber laufen. So was ist aber auch individuell. 3' Pause sind sicher eher am unteren Ende des sinnvollen Bereichs. Mir fällt es aber auch schwer deutlich längere Pausen zu machen (und das kühlere Herbstwetter hilft da auch nicht).

Wdh. passten ganz gut bei mir, unrund war es bis zum Ende nicht, konnte gut durchziehen.
Bei der Pause hast du natürlich vollkommen Recht. Bei den 50ern war das auch grenzwertig, im Sommer hätte ich die deutlich länger gestaltet.
In der Praxis muss man da im Herbst/Winter halt Kompromisse eingehen.
Mein Plan: je kühler es demnächst wird, umso weniger Pause (leider) und umso langsamer werde ich die Sprints gestalten. Besser als nichts.


Bzgl. Umfänge


Prioritäten setzen.
In der Tat. Schnelligkeit jetzt als Priorität macht witterungsbedingt natürlich wenig Sinn. Hier setze ich aktuell eher auf Stabilisierung des Niveaus.
Daher würden die kommenden Wochen sich für Umfänge ganz gut anbieten.
Wie schon 1000x gesagt, ich muss leider aufpassen es nicht sofort wieder zu übertreiben, daher sollte ich jetzt nicht als Erstes an einen Trainingsausbau denken, sondern eher daran das aktuelle Training weiter so durchzuziehen :zwinker5:

DoktorAlbern
27.10.2021, 12:50
Das passt ganz gut zum vergleichen, denn km 3+4 bin ich auch auf dem gleichen Abschnitt gelaufen:
km 3 +4: Hf 141 / 4:52
Km 9+10: Hf 141 / 4:51
Km 15+16: Hf 144 / 4:52

10er WK mit genauer Pulsmessung, vor recht genau 3 Jahren: damals im Oktober bei knapp 30 Grad und ordentlich Sonne, da hatte ich 192 als maxPuls und 181 im Schnitt.
181er Hf habe ich nach knapp 4km erreicht, Puls ging damals kontinuierlich hoch, sicher trug das heiße Wetter auch dazu bei.

Hf max sollte bei 196 liegen, ist aber auch schon ca. 3 Jahre her. Das könnte doch prinzipiell einigermaßen zusammenpassen.

Das sieht für mich sogar sehr gut aus. Drei Schläge mehr sind ja noch fast innerhalb der Messtoleranz, also damit kannst du sehr zufrieden sein. Und auch die absoluten Pulswerte schauen für mich sehr gut aus. Mein Hf_Max liegt eher bei um die 190 und meine "normalen" Läufe" bin ich auch immer so um Puls 140 unterwegs. Von demher: Alles Super aus meiner Sicht!

RunSim
28.10.2021, 08:54
Gestern 6x1000m / 400m TP.
Gingen im Schnitt in 3:34 weg / Pausen für meine Verhältnisse recht langsam gelaufen in 2:25.
Typische Brot und Buttereinheit, die ich aber gut finde. Laktat war nicht in Sicht, nicht übertrieben, aber dennoch angenehm hart.

Für diese Woche ist noch eine Einheit mit den bekannten 6x30" geplant und ein langer Lauf, Rest locker. Nix weltbewegendes, aber muss jetzt auch noch nicht sein :)

DoktorAlbern
28.10.2021, 09:44
@Rolli: Bist du zum Sprinttechnik-Vortrag angemeldet? Würde mich schon auch interessieren, aber Samstagvormittag ist bei mir nicht so richtig gut ...

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/75683-flash-news-des-tage

Albatros
28.10.2021, 10:15
Gestern 6x1000m / 400m TP.
Gingen im Schnitt in 3:34 weg / Pausen für meine Verhältnisse recht langsam gelaufen in 2:25.
Läuft... Da kannste doch mit mir in zwei Wochen zusammen den 10er laufen...:wink:

Rolli
28.10.2021, 10:22
@Rolli: Bist du zum Sprinttechnik-Vortrag angemeldet? Würde mich schon auch interessieren, aber Samstagvormittag ist bei mir nicht so richtig gut ...

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/75683-flash-news-des-tage

Danke für den Hinweis. Mal schauen ob ich noch Zeit finde.
Seine Vorträge kenne ich schon aus dem YT. Mehr reiner Sprinterausbildung, aber interessant.

RunSim
28.10.2021, 10:26
Läuft... Da kannste doch mit mir in zwei Wochen zusammen den 10er laufen...:wink:
Wo denn? :geil:
Prinzipiell ist davon auszugehen, dass ich in 2 Wochen froh bin überhaupt mla ne kleine Runde laufen gehen zu können :zwinker4:



@Rolli: Bist du zum Sprinttechnik-Vortrag angemeldet? Würde mich schon auch interessieren, aber Samstagvormittag ist bei mir nicht so richtig gut ...

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/75683-flash-news-des-tage

Danke für den Tipp :daumen: Habe Rolli gerade den letzten freien Platz weggeschnappt :nick::teufel::teufel::teufel::teufel:

Rolli
28.10.2021, 10:27
Läuft... Da kannste doch mit mir in zwei Wochen zusammen den 10er laufen...:wink:

Motivation!!!!
Auch für mich.

Albatros
28.10.2021, 10:40
Wo denn?
In Südhessen... Du bist eher im Raum Westfalen/Sauerland unterwegs oder? Also nicht grad vor der Haustür...

RunSim
28.10.2021, 11:15
In Südhessen... Du bist eher im Raum Westfalen/Sauerland unterwegs oder? Also nicht grad vor der Haustür...
Ah, jepp, leider...




Rolli:
kennste vielleicht schon, aber als ich gerade nochmal nach Ronnestad gesucht habe, ist mir folgendes Paper in die hand gekommen:
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/sms.13865

Für mich Böhmische Dörfer, aber 30" Sprints in sehr lange LIT-Einheiten (Rad) integrieren scheinen irgendwas im Körper zu machen.
Bei der Studie wurden auch Muskelbiopsien durchgeführt, was ja doch recht selten ist. Daher konnte man auch die hormonellen Auswirkungen aufzeigen.
Du kennst dich doch imt diesen ganzen "Markern" aus :zwinker5:

Rolli
28.10.2021, 11:49
Ah, jepp, leider...




Rolli:
kennste vielleicht schon, aber als ich gerade nochmal nach Ronnestad gesucht habe, ist mir folgendes Paper in die hand gekommen:
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/sms.13865

Für mich Böhmische Dörfer, aber 30" Sprints in sehr lange LIT-Einheiten (Rad) integrieren scheinen irgendwas im Körper zu machen.
Bei der Studie wurden auch Muskelbiopsien durchgeführt, was ja doch recht selten ist. Daher konnte man auch die hormonellen Auswirkungen aufzeigen.
Du kennst dich doch imt diesen ganzen "Markern" aus :zwinker5:
Ja. Kenne ich... Wobei ich immer noch von submax Sprints ausgehe und nicht von 3x30s in 1500m Effort oder so... :teufel:

RunSim
28.10.2021, 11:54
Ja. Kenne ich... Wobei ich immer noch von submax Sprints ausgehe und nicht von 3x30s in 1500m Effort oder so... :teufel:

Da würde ich als anerkannte Mimmimmi auseinander fallen, daher kann ich sowas nicht testen :peinlich::wink:

Rolli
28.10.2021, 12:03
Du weißt, was 1500m Effort bedeutet? Locker Steigerungsläufe.
Da machen wir schon am Ende der ABC vor jedem QTE 3x100m in 400m Effort ohne Probleme. Und manchmal Tempofindung (2x200) werden schneller gelaufen.

Also für MDler "0,0001" Reiz. :zwinker4:

RunSim
28.10.2021, 14:20
Du weißt, was 1500m Effort bedeutet? Locker Steigerungsläufe.
Die Olbrechtschen 6x30" laufe ich ja meist in ca. 1500m RT (das meinst du mit Effort, oder?), bei mir ca. 2:50 Tempo :nick:



Da machen wir schon am Ende der ABC vor jedem QTE 3x100m in 400m Effort ohne Probleme. Und manchmal Tempofindung (2x200) werden schneller gelaufen.

Also für MDler "0,0001" Reiz. :zwinker4:

Nach deiner Defintion würden bei meinem Training gar keine Reize gesetzt werden :wink:
Trotzdem kommt es mir wie Training vor :peinlich::geil:

Albatros
29.10.2021, 19:49
75.2/73.2/72.7/73.6/73.0/73.9/74.2/74.4/74.0/74.4 (2:45/200m Gehpause)

Für die Nerds: im Mittel ne 73.9 - auf die zweite Nachkommastelle verzichte ich...:D

Nachdem ich letzten Samstag etwas flotter begonnen habe aber hintenraus recht platt war, habe ich es heute etwas ruhiger angehen lassen um zumindest die zehn Wiederholungen hinzubekommen. Das hat funktioniert und die Rundenzeiten waren zudem recht gleichmäßig - bin zufrieden mit der Einheit.

RunSim
01.11.2021, 14:56
Hier meine letzte Woche:

Mo: 3x30m fl + 4x50m fl / 3' P
Di: -
Mi: 6x1000m@3:34 / 400m TP in 2:20
Do: 12,5km@4:50
Fr: 15,5km@4:56
Sa: 14,0@4:39 inkl. 6x30" zügig + 4' easy
So: 13,2km@4:42

Gesamt: 6 TEs / 73km

Allgemein eine solide Woche, finde ich.
War kein langer Lauf dabei, hatte irgendwie nicht die Muße dafür, aber sollte trotzdem ok sein.

Oktober komme ich auf insgesamt 267km, soviel bin ich meines Wissens noch nie in einem Monat gelaufen.

November muss ich schauen, was da so geht. Da wäre ich auch mit 2xx zufrieden :-)

RunSim
04.11.2021, 10:30
Gestern 5x1200m@3:34 mit 400m TP (=2:10)

Das Tempo war ok, aber lief etwas "zäh", nicht so rund wie sonst. Ok, vorgestern bin ich 16,4km gelaufen (=80 Minuten). Vielleicht war das im Zusammenspiel nicht gerade glücklich.

Was denkt ihr, sind solche Einheiten 1xwöchentlich zum jetzigen Zeitpunkt schon zu intensiv?
So richtig fit möchte ich im März sein.
3:34er Tempo schätze ich aktuell als etwas schneller als 10k RT ein.


Meine Trainingsplanung schaut zurzeit folgendermaßen aus, pro Woche:
1 x sowas wie oben, ca. 10k RT, ggf auch leicht schneller, dann aber kürzere IVs.
1 x Sprints oder anaerob (3x200m submax-max mit langen Pausen)
1 x 6x30" mit 4´ locker DL
3 x DLs, wobei einer schon mehr als 15km lang sein sollte


Nächste Woche hatte ich an sowas gedacht:
15x400m@3:30 mit 200m TP
Also kürzere IVs, dafür etwas zügiger.

Bei den DLs wäre die Frage: lieber einen DL deutlich länger, also so ca. 18km/90´ und die anderen beiden DLs bei 60´?
Oder versuchen alle drei DLs auf 70´-80´ auszudehnen, aber keinen so richtig lang?
Ggf. ist das auch völlig latte und macht keinen Unterschied...?

Rajazy
04.11.2021, 16:45
Gestern 5x1200m@3:34 mit 400m TP (=2:10)

Das Tempo war ok, aber lief etwas "zäh", nicht so rund wie sonst. Ok, vorgestern bin ich 16,4km gelaufen (=80 Minuten). Vielleicht war das im Zusammenspiel nicht gerade glücklich.

Was denkt ihr, sind solche Einheiten 1xwöchentlich zum jetzigen Zeitpunkt schon zu intensiv?
So richtig fit möchte ich im März sein.
3:34er Tempo schätze ich aktuell als etwas schneller als 10k RT ein.

Ich würde sagen, es hängt davon ob, womit du im März "richtig fit" sein möchtest. z.B. mit HM oder 800m? :zwinker5:
Dann andersrum gefragt: bei welchem Renntempo würdest die Einheit oben später nach der Basis laufen, wenn jetzt schon bei leicht langsamer als dein aktuelles 5k-RT? Ich meine wie sieht dann deine Progression mit Raum für spätere Reize aus?
Mir persönlich wäre mir die Einheit zum aktuellen Zeitpunkt mit Peak im März zu viel und zu Formgebend. Da ist sehr viel Aerobic Power dabei, wenn ich mich nicht irre und du wolltest nach deinen Worten an die Kapazitäten arbeiten. Es sei dann du machst jetzt Grundlagen für eine Hallensaison oder so... just my 2 cts.

Das soll nicht heißen, dass ich post-threshold in der Basis gar nicht ansprechen würde aber vielleicht dann wie von dir weiter vorgeschlagen noch weiter mit kürzeren Intervallen oder Kraftübungen dazwischen extensivieren bzw. entschärfen.



Meine Trainingsplanung schaut zurzeit folgendermaßen aus, pro Woche:
1 x sowas wie oben, ca. 10k RT, ggf auch leicht schneller, dann aber kürzere IVs.
1 x Sprints oder anaerob (3x200m submax-max mit langen Pausen)
1 x 6x30" mit 4´ locker DL
3 x DLs, wobei einer schon mehr als 15km lang sein sollte

Klingt gut :daumen:
Ich mache es aktuell auch ähnlich, wobei ich noch keine schnelle Intervalle mache aber ich habe erst vor 6 Wochen wieder leicht mit der Basis angefangen :D Statt deiner ersten Einheit mit den Intervallen mache ich aktuell sub-threshold TDLs nach Lydiard (sog. 3/4 TDLs) abwechselnd mit Fahrtspielen mit 30'' schnellen Stints bergauf (deine dritte Einheit von oben), d.h. eine Woche sub-threshold TDL eine Woche Fahrtspiel in Wechsel... Bei Lydiard steht zwar in einer Woche 2x sub-threshold TDLs und eine Fahrtspiel aber das ist mir aktuell zu viel, denn ich mache auch den Langen im Gelände leicht ansteigend (indirekt auch sub-threshold TDL gegen Ende).

Machst auch was für die Kraftausdauer oder läufst du nur flach?


Nächste Woche hatte ich an sowas gedacht:
15x400m@3:30 mit 200m TP
Also kürzere IVs, dafür etwas zügiger.
:daumen:


Bei den DLs wäre die Frage: lieber einen DL deutlich länger, also so ca. 18km/90´ und die anderen beiden DLs bei 60´?
Oder versuchen alle drei DLs auf 70´-80´ auszudehnen, aber keinen so richtig lang?
Ggf. ist das auch völlig latte und macht keinen Unterschied...?
Wahrscheinlich macht keinen großen Unterschied. Ich würde für deine erste Variante tendieren (1x lang, rest kürzer). Ich würde da auch flexibel sein. Ich meine falls du bei einem DL zu platt bist, dann nicht unbedingt weiter zwingen um die z.B. 60' zu erreichen, was dann zu viel Regeneration im Nachhinein bedeuten würde (wegen deinen QTEs).

DoktorAlbern
05.11.2021, 09:05
Gestern 5x1200m@3:34 mit 400m TP (=2:10)

Das Tempo war ok, aber lief etwas "zäh", nicht so rund wie sonst. Ok, vorgestern bin ich 16,4km gelaufen (=80 Minuten). Vielleicht war das im Zusammenspiel nicht gerade glücklich.

Was denkt ihr, sind solche Einheiten 1xwöchentlich zum jetzigen Zeitpunkt schon zu intensiv?
So richtig fit möchte ich im März sein.
3:34er Tempo schätze ich aktuell als etwas schneller als 10k RT ein.


Meine Trainingsplanung schaut zurzeit folgendermaßen aus, pro Woche:
1 x sowas wie oben, ca. 10k RT, ggf auch leicht schneller, dann aber kürzere IVs.
1 x Sprints oder anaerob (3x200m submax-max mit langen Pausen)
1 x 6x30" mit 4´ locker DL
3 x DLs, wobei einer schon mehr als 15km lang sein sollte


Nächste Woche hatte ich an sowas gedacht:
15x400m@3:30 mit 200m TP
Also kürzere IVs, dafür etwas zügiger.

Bei den DLs wäre die Frage: lieber einen DL deutlich länger, also so ca. 18km/90´ und die anderen beiden DLs bei 60´?
Oder versuchen alle drei DLs auf 70´-80´ auszudehnen, aber keinen so richtig lang?
Ggf. ist das auch völlig latte und macht keinen Unterschied...?

Grundsätzlich bin ich (wie immer) bei Rajazy.

Was ich aber defintiv bestätigen kann: "Langer Lauf" vor so einer Einheit ist keine so gute Idee. Das hab ich voriges Jahr in meiner Vorbereitung auf den Regensburg 10er im Oktober ein paar Mal notgedrungen so gemacht. Da meist Monatg länger und am Dienstag dann 15k-Pace. Das hat immer deutlich schlechter funktioniert als wenn ich am Tag davor nix oder wenig gemacht habe.

Rajazy
05.11.2021, 10:58
Guten Morgen,

ich klinke mich wieder ein, nachdem ich diese Woche "offiziell" meine neue Saison mit hoffentlich vielen lessons learned gestartet habe. Davor habe ich 6 Wochen Wiedereingliederung gemacht. Hoffentlich wird diese Saison nach meiner schlechtesten vergangenen Saison wieder besser :D

Ich konnte die Saisonpause dafür nutzen, wieder Energie aufzufrischen, meine letzte Saison in Details zu analysieren und mir Gedanken darüber zu machen, wie ich weiter machen will. Denn zwischendurch war ich wirklich sehr verzweifelt und ernsthaft überlegt mit dem ambitionierten Laufen aufzuhören. Immer von einer Beschwerden zum anderen - der Wurm war einfach drin. Nie wirklich verletzt, dass Laufen nicht möglich ist aber auf jeden Fall nicht belastbar wie früher. Immer wenn ich wieder Intensität oder Umfang hochgefahren habe (nicht Ansatzweise wie früher), begannen wieder die gleichen Probleme. War auch bei einigen Orthopäden (Physio allerdings noch nicht). Anscheinend habe ich eine Fehlstellung (stärker die rechte Seite), wie einmal hier geschrieben. Das führt dazu, dass mein inneres rechts Knie zu stark belastet wird, und wahrscheinlich aufgrund einer unbewusste Korrekturbewegung in der Hüfte auch mein linker Piriformis, was dann auch zusätzlich oft Probleme mit dem Bereich unterer Rücken über Piriformis bis Hamstring oben (wahrscheinlich hängt mit Ischaisnerv zusammen). Zusätzlich hatte ich ab und zu Probleme mit dem Mittelfuß, was ich früher nie hatte.
Ich habe mich trotzdem gefragt, warum erst letztes Jahr so damit wirklich zu tun, aber die Jahre davor nicht. Es müsste zusätzlich was anderes sein. Klar "Abnutzung" und so aber trotzdem. Dann habe ich meine Trainingsnotizen in Runalyze verfolgt und konnte zwei Sachen feststellen, die wahrscheinlich zusätzlich eine Rolle gespielt haben.

Die ersten Notizen zu Knieschmerzen innen waren Januar 2021. Das war der Zeitpunkt, wo ich bei den Dauerläufen von Laufschuhen mit Pronationsstütze zu neutralen Laufschuhe gewechselt habe. Ich dachte mir damals, ich müsste eigentlich nach vielen Laufjahren genug Muskulatur entwickelt haben, dass es mit neutralen Schuhen geht. Das war im nachhinein quatsch, denke ich. Wahrscheinlich zu schnell Wechsel von einem Extrem zum anderen. Zusätzlich wenn ich eine Fehlstellung habe, dann ist halt so und man bräuchte wahrscheinlich die Unterstützung. Und bei den Dauerläufen läuft man die meisten Kilometer. Diese Hypothese hat sich bestätigt, nachdem ich die Einlagen vom Orthopäden bekommen habe. Seitdem sind diese Beschwerden (rechtes inneres Knie + linkes Piriformis/Rücken/Hamstring) deutlich weniger geworden. Ich möchte mir demnächst zwei neue Dauerlaufschuhe zulegen. Ich werde wahrscheinlich wieder zu meinen alten Schuhtypen zurück bzw. in meinem lokalen Laufladen beraten lassen mit einer kurzen Laufanalyse und so.

Das andere Problem mit dem Mittelfuß könnte u.a. an die Einheiten mit den Carbonschuhen zusammenhängen. Denn hier habe ich auch festgestellt, dass nie Mittelfußbeschwerden vor dem "Carbonzeitalter" hatte, nachdem ich zufällig dieses Artikel von RW.com gelesen habe:
https://www.runnersworld.com/gear/a36488970/should-you-wear-super-shoes-every-day/


“Theoretically, wearing the shoes might help with calf injuries. The stiff carbon plate plus the foam seem to help reduce the amount of involvement of calves and Achilles tendon. This could potentially alleviate some discomfort or pain in rehabilitation of injuries in calves or Achilles.”
Sounds great! But bear in mind that the impact forces of running have to go somewhere. Reduce the load on some body parts, and it will be transmitted elsewhere.
“I think some of the stress from the new shoes ends up in the midfoot,” says Brian Fullem, a sport podiatrist in Clearwater, Florida, and author of The Runner’s Guide to Healthy Feet and Ankles. “The shoes function with a whip-like return that may stress some tendons and ligaments beyond their elastic ability, leading to tears and strains.” In addition to midfoot injuries, Fullem has seen patients with new cases of plantar fasciitis after running a lot in super shoes."

In Runalyze gecheckt und tatsächlich eine starke Korrelation zwischen Phasen mit oft mit Carbon unterwegs und Mittelfuß-Beschwerde. Das war sehr eindeutig, auch schon bereits in 2020. Früher habe ich gedacht, geil, die Carbontreter haben zwei Vorteile, zum Einen sind meine Waden selten verhärtet wie mit meinen alten minimalen schnellen Schuhen ohne Carbonsohlen, also kann ich mehr trainieren/belasten. Zum anderen bin ich schneller, laufe ich schnelle Intervalle/TDLs. Man postet dann schnellere Einheiten und kriegt mehr Kudos :klatsch: Natürlich soll das nicht heißen, mit Schuhen mit Carbonsohle nicht zu trainieren, wenn man sie in den Wettkämpfen auch einsetzen will. Aber halt vorsichtiger. Zusätzlich natürlich auch an die Kräftigung, v.a. hier in diesem Fall die Fußmuskulatur arbeiten.

Somit hatte ich in den letzten 3-4 Monaten einen Wochenkilometerschnitt von ca 25 km und die Form ist entsprechend so tief wie nie zuvor. Das ist aber nicht schlimm, denn die kann zurückkommen genauso wie sie verschwunden ist. Das gute an dieser Zeit war auf jeden Fall, dass ich regelmäßig Athletik/Gymnastik mache (Yoga, Kraft, Mobility usw). V.a. Fußkraft, Hüfte (Adduktoren, Abduktoren, Hüftbeuger usw) - was für meine Beschwerden wichtig - sind deutlich besser geworden. Auch wenn einige hier von Yoga nicht viel halten, finde ich mittlerweile sehr Gefallen an Yoga und habe da viele Fortschritte gemacht. Da ist auch sehr viel Kraft dabei, viel mehr als ich früher gedacht habe und v.a. auch viel Körpergefühl und welche Muskel steuern welche Bewegung usw. Das gefällt mir echt sehr und ist aktuell für mich unvorstellbar ohne 2-4x die Woche Yoga.

Jetzt ist das wichtigste aber vorsichtig wieder reinzukommen ohne Fehler und zu überziehen und v.a. gesund bleiben. Ob meine Gedanken/Analyse von oben richtig sind, das wird man feststellen. Vielleicht stimmt alles nicht und die Beschwerden werden wieder kommen, wenn ich mein Training wieder hochfahren und länger trainiere. Damit komme ich zu meinen Gedanken, wie mein Training diese Saison aussehen wird. Das schreibe ich dann später in einem getrennten Posting nach meinem Roman oben :peinlich:. Sorry für viel Text (wie immer).

Edit 1: Den Text vom RW Artikel als Zitat markiert.

Edit 2: Eine Sache habe ich vergessen zu schreiben: meine Beschwerde korrelieren auch irgendwie auch mit der Pandemie bzw. indirekt mit dem Home-Office Zeitalter :D -> deutlich weniger entspanntes Ausgleichradeln (Pendeln), schlechtes Sitzen zuhause bzw. oft auf der Sofa liegend :klatsch: und allgemein deutlich weniger Alttagsbewegung (abgesehen vom Sport meine ich). Deswegen versuche ich seit kurzem regelmäßige Spaziergänge zu machen oder zum Einkaufen (länger) zu gehen usw.

RunSim
05.11.2021, 11:12
Danke, ihr beiden für das Feedback! :daumen:

Ich denke ihr habt zwei wichtige Sachen aufgezeigt, die ich bei meiner weiteren Trainingsplanung beachten sollte.

1. Langer Lauf am Tag vor so einer QTE
Da ich ja nun nicht unbedingt ein Ausdauermonster bin, fordert mich sowas wohl noch recht stark. Und da spielt es keine Rolle, dass ich den Lauf wirklich langsam+locker gelaufen bin.
Am Tag nach der QTE, also gestern, bin ich knapp 14km gelaufen und hätte ohne Probleme noch ein paar km dranhängen können. Das sollte ich also vorausschauender planen.
2. Luft nach oben / Platz für Progression
Im Nachhinein betrachtet war ich wohl etwas übermotiviert und wollte so schnell wie möglich die Intervalle in ca. 3:30 Tempo laufen, da ich dieses Tempo gerne auch mal 10km am Stück durchlaufen möchte. :peinlich:
Motivation ist ja gut, aber hier war wohl etwas Übermut im Spiel. Der Wunschgedanke war wohl stärker als die aktuelle Leistungsfähigkeit. So ehrlich muss man ja auch zu sich selbst sein.

Für Außenstehende mag mein aktuelles Training etwas chaotisch rüberkommen und in der Tat ist zurzeit ein bisschen "Try´n´error" im Spiel.
Und auch wenn es demnächst nicht ganz so einfach ist einen Trainingsplan exakt umzusetzen... Ich werde mal versuchen die QTEs der nächsten 4-6 Wochen etwas konkreter zu planen.
Dazu könnt ihr dann gerne eure Kommentare abgeben. :daumen:

Albatros
05.11.2021, 11:18
Im Nachhinein betrachtet war ich wohl etwas übermotiviert und wollte so schnell wie möglich die Intervalle in ca. 3:30 Tempo laufen, da ich dieses Tempo gerne auch mal 10km am Stück durchlaufen möchte.
Sowas schwebt mir irgendwann auch einmal vor... Aktuell nicht denkbar, aber träumen darf man ja...
Wo stehst Du da aktuell?

Rajazy
05.11.2021, 11:23
@Simon,
ich habe auch die gleiche Erfahrung bei der Kombi LDL/QTE gemacht wie du und Dok. LDL vor QTE klappt nicht, aber LDL (ohne Verschärfung) nach QTE gut.

RunSim
05.11.2021, 12:16
Guten Morgen
Moin :)
Ich finde, das hört sich alles nach einer guten Selbstreflexion an und ich stimme dir bei den angesprochenen Punkten zu :nick::daumen:

Die Gedanken alles hinzuschmeißen kennen glaube ich viele hier.
Man investiert viel Zeit in den Quatsch und wenn dann nichts bzw nur wenig bei rumkommt, dann ist es ganz normal, dass solche Gedanken auch mal aufkommen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du demnächst wieder ordentlich laufen kannst :umarm:
Du packst das :giveme5:

RunSim
05.11.2021, 12:19
Sowas schwebt mir irgendwann auch einmal vor... Aktuell nicht denkbar, aber träumen darf man ja...
Wo stehst Du da aktuell?
Ist bei mir auch noch Wunschgedanke, aber hohe Ziele sind ja nicht verboten :zwinker5:

Wo ich aktuell stehe, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Im Wettkampf bin ich ja bislang immer noch ein bisschen stärker gewesen als meine Trainingsleistungen davor angedeutet haben.
Wirklich schwer zu sagen zurzeit:
Ganz grob 36-37/10km sollte ggf drin sein????

Rajazy
06.11.2021, 13:16
Moin :)
Ich finde, das hört sich alles nach einer guten Selbstreflexion an und ich stimme dir bei den angesprochenen Punkten zu :nick::daumen:

Die Gedanken alles hinzuschmeißen kennen glaube ich viele hier.
Man investiert viel Zeit in den Quatsch und wenn dann nichts bzw nur wenig bei rumkommt, dann ist es ganz normal, dass solche Gedanken auch mal aufkommen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du demnächst wieder ordentlich laufen kannst :umarm:
Du packst das :giveme5:

Vielen lieben Dank Simon für die netten und motivierenden Worten! :giveme5:
Es gibt nicht schöneres für Läufer/Sportler als Beschwerdenfrei unterwegs zu sein - hoffentlich bleibt es auch so bei uns allen.

Rajazy
06.11.2021, 13:42
Schnell meine Woche, da ich genug Kilometer für diese Woche habe und für morgen dann Sauna/Schwimmen gebucht habe :D

Wie bereits geschrieben hatte ich schon 6-7 Wochen "Einphasung" mit folgenden Wochenkilometern:
12, 23, 36, 21, 40, 52, 28 km

Die Kerneinheiten wie oben geschrieben waren sub-threshold Läufe (flach oder Gelände) und Fahrtspiele (x mal 30'' zügig bergauf mit 2'30'' DL-Tempo).

Die flachen sub-threshold Läufe (4x) bin ich einfach mit einem konstanten Tempo vom Anfang an gelaufen bei ca 4:30-4:35er Pace.
7, 9, 11, 7 km (ohne EL/AL)

Die hügeligen sub-threshold Läufe (1x) war eher ansteigend von ganz locker bis zu zügig und länger.
11 km mit ca 300-400 hm. War zu lang für den Anfang (mit EL/AL 17k), deswegen diese Woche kürzer gelaufen.

Die Fahrtspiele
8x, 10x, 12x (30'' zügig bergauf mit 2'30'' DL-P).

LDL locker (2x):
14k@5:40/km und 15k@5:30/km.

Das war pre-base.

Base Woche 1 (63 km, 650 hm) :
Mo Hilly sub-threshold crescendo 14k@5:35/km (330 hm). 4x ca 2,2k (~40 hm) Schleife @ 5:50, 5:27, 5:12 und 4:54/km (ohne Pause).
Di Strides. 4k@5:15/km mit 4x strides
Mi VM DL 7k@5:30/km (nüchtern), NM RL 7k@6:30/km mit 3x relaxed strides
Do VM Hilly Fartlek. 14x 30'' on up w/ 2':30'' easy, davor drills & strides. NM ca 45' Schwimmen easy
Fr ---
Sa LDL 17k@5:30/km nüchtern
So (Schwimmen)

Zusätzlich 2x Yoga (Mo und Mi) und 1x Krafttraining Beine (Fr).

Für Herzfrequenz muss ich Batterien besorgen. Handgelenk spinnt in der Kälte voll...
Das hügelige Fahrtspiele mache ich auf einer Brückenschleife. Klappt ganz gut. Jedes mal wo ich an die Steigung komme wäre ca 2:30 min vergangen und die Steigung dauert ca 30 Sek mehr oder weniger. Tempo zügig aber nicht giftig, bis zum Ende nicht langsamer geworden, die letzten 2x sogar immer ca 28'' ohne ganz voll zu laufen.

Nächste Woche schaffe ich hoffentlich über mein Trainingsplanung zu schreiben. Es wird hauptsächlich nach Magness sein, mit Einflüssen aus Lydriard, Hudson, Squires, Greif, Olbrecht usw :D

Allen ein schönes Wochenende!

hbef
06.11.2021, 16:06
Aktuell nicht so motiviert zum Schreiben, aber ich trainiere weiter. Mit meinen Einheiten kann ich auch niemanden begeistern. Versuche alles noch mit angezogener Handbremse zu laufen. Viel Zeit bis zur nächsten Saison... Nächste Woche Sonntag wahrscheinlich einen Crosslauf. DM klappt leider nicht bei mir.

Diese Woche war so:
Mo: 12KM 4:24 + 1 Stg
Di: 8KM 4:28 + 2 Stg
Mi: 10x1'/1:40' 3:20/4:55 leicht bergan, 11KM gesamt
Do: 12KM 4:25
Fr: 20' Stabi/Kraft
Sa: 17,6KM 3:57 m. 5/7/9/7/5' zwischen 3:33 und 3:50
So: (geplant) Sprints

RunSim
08.11.2021, 10:00
Raj, es geht schon noch wieder voran. Geduld ist unser größter Feind :peinlich::wink:



Mit meinen Einheiten kann ich auch niemanden begeistern.
Begeistern musst du damit auch keinen. Deine Wochen sind einfach immer grundsolide, da gibts nichts dran zu rütteln. :daumen:
Auch deine Fähigkeit mit angezogener Handbremse in die Vorbereitung zu gehen, finde ich sehr bemerkenswert. Das wird sich dann später doppelt auszahlen. Du hast ja bereits dieses Jahr bewiesen, dass das klappt.



Meine Woche:
Mo: -
Di: 16,4km@4:56
Mi: 5x1200m@3:34 / 400m TP
Do: 13,8km@4:45
Fr: -
Sa: 21,2km@4:49
So: 13,6km@4:44 inkl. 5 kurze, zügige Passagen je ca. 120m-200m

Gesamt: 74km / 5 TEs

Hab zwar viel trainiert, aber irgendwie noch nicht so das richtige Maß gefunden, wie die Intensität gewählt werden sollte.

Die DLs laufe ich aktuell recht diszipliniert, glaube ich. Der lange Lauf am Samstag war schon grenzwertig lang, etwas mehr als 100 Minuten. Das braucht man für 1500m glaube ich nicht. Aber naja, irgendwie brauche ich die Mitochondiren-Viecher.
Die IVs am Mittwoch waren zu heavy für den aktuellen Zeitpunkt. Hier muss ich so langsam wirklich etwas vom Gas gehen.
gestern die kurzen Abschnitte hatten trainingsmäßig vielleicht keine große Wirkung, haben aber gut getan um etwas Spannung in die Beine zu bringen.

Albatros
08.11.2021, 10:00
Hier meine letzten beiden Trainingswochen...
83325

Die 8x1.000m (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-F%C3%BCr-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-l%C3%A4ngere-Distanzen-gehen)?p=2720709#post2720709) und die 10x400m (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-F%C3%BCr-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-l%C3%A4ngere-Distanzen-gehen)?p=2721125#post2721125) in KW43 hatte ich bereits erwähnt - die beiden harten Einheiten waren für mich gut machbar und stimmten mich positiv.
Der Tempolauf am Sonntag war allerdings ein mittleres Desaster... Ich kam überhaupt nicht in die Spur - geplant war eigentlich 30' Tempo, etwas gesteigert in Richtung Schwelle. Aber schon nach dem Einlaufen merkte ich, dass es eine zähe Veranstaltung wird. Ich kam nicht wirklich auf Tempo und beließ es bei einer Pace um 4:05, lief dafür aber die 10km durch.
Als mögliche Ursachen führe ich mal die ungewohnt schwülwarme Witterung, die beiden harten Intervalle, bzw. die zu kurze Regeneration sowie eine latente Erkältung an. Wahrscheinlich ne Kombination aus allen drei Umständen...
Insgesamt fühlte sich der Lauf so ähnlich an wie mein 5k Wettkampf unmittelbar nach der ersten Corona Impfung im Sommer - so als hätte man mir den Stecker gezogen...

KW44 stand im Zeichen von Scheißwetter, früh einsetzender Dunkelheit nach der Zeitumstellung und der leider nicht abklingenden Erkältung.
Die ersten beiden Umstände führten dazu, dass ich drei Einheiten aufs Laufband verlagerte...
So wurden aus den geplanten 4x2.000m kurzerhand 4x7 Minuten Intervalle mit 3 Minuten Geh-/Trabpause. Die Pace der ersten beiden lag bei ca. 3:39, die der letzten beiden bei ca. 3:47 - ich musste leicht nach unten anpassen, da ich mich nicht komplett abschießen wollte... Die Pace sollte in etwa korrekt sein, da ich einen separaten Tacho nutze. Insgesamt empfinde ich Laufbandeinheiten deutlich härter als vergleichbares auf der Straße/Bahn, insofern war ich soweit zufrieden mit der Einheit...
Die 10x400m in i.M. 75" am Samstag fanden bei gutem Wetter wieder auf der Bahn statt. Aufgrund der Erkältung bin ich etwas ziellos ins Training gestartet und dachte quasi nur von Intervall zu Intervall. Nach 10x nicht am Limit gelaufenen 400m ließ ich es gut sein... War für mich insgesamt okay.

Was auffällig ist, dass die mittlere Hf der letzten Dauerläufe mit gut 5 Schlägen höher als üblich ist - wahrscheinlich/sicher eine Folge des Infekts.
Tja, mir ist natürlich klar, dass (härteres) Training und Erkältung keine gute Kombination ist...
Kommenden Sonntag steht der 10km Wettkampf an - ich schaue jetzt von Tag zu Tag wie es sich entwickelt. Heute ist erstmal Pause. Möglicherweise verzichte ich diese Woche komplett auf Tempoeinheiten um dem Körper mehr Ruhe zu verschaffen und sollte es bis zum WE nicht deutlich besser werden steht natürlich auch ein Verzicht im Raum...

RunSim
08.11.2021, 11:16
Was auffällig ist, dass die mittlere Hf der letzten Dauerläufe mit gut 5 Schlägen höher als üblich ist - wahrscheinlich/sicher eine Folge des Infekts.
Tja, mir ist natürlich klar, dass (härteres) Training und Erkältung keine gute Kombination ist...

Erhöhten Ruhepuls bitte weiter beobachten. Einen Infekt zu verschleppen und weiterhin Ausdauertraining zu machen ist nicht gerade prickelnd.



Kommenden Sonntag steht der 10km Wettkampf an - ich schaue jetzt von Tag zu Tag wie es sich entwickelt. Heute ist erstmal Pause. Möglicherweise verzichte ich diese Woche komplett auf Tempoeinheiten um dem Körper mehr Ruhe zu verschaffen und sollte es bis zum WE nicht deutlich besser werden steht natürlich auch ein Verzicht im Raum...
Meine Meinung: wenn drei Tage vor dem Wettkampf noch nichtmal 3x1000m im 10er RT möglich sind, da du du dich immer noch angeschlagen fühlst, dann würde ich persönlich keinen Wettkampf laufen.
Und komplett eine Woche ohne Tempo und dann volle Kanone biem Wettkampf...puh, ich kann zwra nur von mir selber ausgehen, aber das fänd eich persönlich echt hart.
So wie du sagst, von Tag zu Tag schauen/beobachten :daumen:

Rolli
08.11.2021, 11:23
Meine Meinung: wenn drei Tage vor dem Wettkampf noch nichtmal 3x1000m im 10er RT möglich sind, da du du dich immer noch angeschlagen fühlst, dann würde ich persönlich keinen Wettkampf laufen.
Vorbildlich.
Wer noch nie... soll als erster Steine werfen. :D

Rolli
08.11.2021, 11:35
@Rolli: Bist du zum Sprinttechnik-Vortrag angemeldet? Würde mich schon auch interessieren, aber Samstagvormittag ist bei mir nicht so richtig gut ...

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/75683-flash-news-des-tage

Gab es was neues (oder ist das noch gar nicht gelaufen)??

Rolli
08.11.2021, 11:38
Hier meine letzten beiden Trainingswochen...
83325

Die 8x1.000m (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-F%C3%BCr-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-l%C3%A4ngere-Distanzen-gehen)?p=2720709#post2720709) und die 10x400m (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-F%C3%BCr-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-l%C3%A4ngere-Distanzen-gehen)?p=2721125#post2721125) in KW43 hatte ich bereits erwähnt - die beiden harten Einheiten waren für mich gut machbar und stimmten mich positiv.
Der Tempolauf am Sonntag war allerdings ein mittleres Desaster... Ich kam überhaupt nicht in die Spur - geplant war eigentlich 30' Tempo, etwas gesteigert in Richtung Schwelle. Aber schon nach dem Einlaufen merkte ich, dass es eine zähe Veranstaltung wird. Ich kam nicht wirklich auf Tempo und beließ es bei einer Pace um 4:05, lief dafür aber die 10km durch.
Als mögliche Ursachen führe ich mal die ungewohnt schwülwarme Witterung, die beiden harten Intervalle, bzw. die zu kurze Regeneration sowie eine latente Erkältung an. Wahrscheinlich ne Kombination aus allen drei Umständen...
Insgesamt fühlte sich der Lauf so ähnlich an wie mein 5k Wettkampf unmittelbar nach der ersten Corona Impfung im Sommer - so als hätte man mir den Stecker gezogen...

KW44 stand im Zeichen von Scheißwetter, früh einsetzender Dunkelheit nach der Zeitumstellung und der leider nicht abklingenden Erkältung.
Die ersten beiden Umstände führten dazu, dass ich drei Einheiten aufs Laufband verlagerte...
So wurden aus den geplanten 4x2.000m kurzerhand 4x7 Minuten Intervalle mit 3 Minuten Geh-/Trabpause. Die Pace der ersten beiden lag bei ca. 3:39, die der letzten beiden bei ca. 3:47 - ich musste leicht nach unten anpassen, da ich mich nicht komplett abschießen wollte... Die Pace sollte in etwa korrekt sein, da ich einen separaten Tacho nutze. Insgesamt empfinde ich Laufbandeinheiten deutlich härter als vergleichbares auf der Straße/Bahn, insofern war ich soweit zufrieden mit der Einheit...
Die 10x400m in i.M. 75" am Samstag fanden bei gutem Wetter wieder auf der Bahn statt. Aufgrund der Erkältung bin ich etwas ziellos ins Training gestartet und dachte quasi nur von Intervall zu Intervall. Nach 10x nicht am Limit gelaufenen 400m ließ ich es gut sein... War für mich insgesamt okay.

Was auffällig ist, dass die mittlere Hf der letzten Dauerläufe mit gut 5 Schlägen höher als üblich ist - wahrscheinlich/sicher eine Folge des Infekts.
Tja, mir ist natürlich klar, dass (härteres) Training und Erkältung keine gute Kombination ist...
Kommenden Sonntag steht der 10km Wettkampf an - ich schaue jetzt von Tag zu Tag wie es sich entwickelt. Heute ist erstmal Pause. Möglicherweise verzichte ich diese Woche komplett auf Tempoeinheiten um dem Körper mehr Ruhe zu verschaffen und sollte es bis zum WE nicht deutlich besser werden steht natürlich auch ein Verzicht im Raum...

Finde Dein TDL auch (wie Du) sehr schwach für einen 1:19-Mann. Also: es ist was in Anmarsch.

RunSim
08.11.2021, 12:09
Vorbildlich.
Wer noch nie... soll als erster Steine werfen. :D

Absolut richtig, meine Aussage beruht auf eigener leidlicher Erfahrung :D
Vor drei Jahren bin ich leicht angeschlagen einen Cross gelaufen. Danach vier Wochen Zwangspause und richtig bescheidenes Gefühl in den vier Wochen.
Daher mein Ratschlag, den ich nach dieser Erfahrung auch selber genauso befolgen würde.

Wettämpfe finden immer wieder statt. Hier verliert man nichts, wenn man mal nicht dran teilnimmt.




Gab es was neues (oder ist das noch gar nicht gelaufen)??

Ich habs mir angesehen.
Für dich wahrscheinlich nichts neues.
Aktives Anfersen = Quatsch
Soll man nicht mehr üben, da dies beim Sprint automatisch passiert.

Ansonsten viel allgemeine Grundlagen, die ich aber sehr interessant fand. Jedoch kann ich das nicht so gut wiedergeben.
Übungen von Loren Seagrave findet man sicher auf Youtube und Co.
Das werde ich mir demnächst mal zu Gemüte führen.

Albatros
08.11.2021, 13:25
Finde Dein TDL auch (wie Du) sehr schwach für einen 1:19-Mann. Also: es ist was in Anmarsch.
Das Körpergefühl war halt scheiße, und das spiegelt sich in der bescheidenen Zeit wider. Ich wollte es auch nicht erzwingen, und so bin ich mit einem Tempo gelaufen, welches mir in dem Moment nicht wie Harakiri sondern "moderat flott" vorkam.

Die mittlere Hf. war jedoch für das was ich sonst so gewohnt bin für die gelaufene Pace zu hoch - ja, es ist definitiv was im Anmarsch, bzw. latent zugegen...
Fragt sich halt inwiefern ich diese Woche regenerieren kann und wie die Form am Sonntag ist... Die IV's liefen ja nicht sooo schlecht...

Mal zum Vergleich ein paar 10er TDL's aus diesem Jahr:
10/2021 40:45 >> mittlere Hf. 167 (der oben erwähnte Lauf)

08/2021 38:45 >> mittlere Hf. 169
08/2021 39:37 >> mittlere Hf. 169

03/2021 37:20 >> mittlere Hf. 170
02/2021 39:00 >> mittlere Hf. 164
02/2021 40:00 >> mittlere Hf. 163

Im Frühjahr und generell bei niedrigen Temperaturen liegt meine Hf. allerdings vergleichsweise niedrig...
Im September bin ich im WK dann 36:38/10km und vor drei Wochen 1:19:42/HM gelaufen (beides PB), bereits im März je ein TimeTrial in 36:40/10km und 1:21:24/HM...
Der 10km TimeTrial im Frühjahr war sozusagen eine Sahnetag - optimales Wetter und Formpeak. Die 36:38 im September waren nicht optimal - da wär noch etwas mehr drin gewesen denke ich...

Was am Sonntag unter den genannten Umständen drin ist/wäre - keine Ahnung...

Rajazy
08.11.2021, 16:51
Raj, es geht schon noch wieder voran. Geduld ist unser größter Feind :peinlich::wink:
So ist das mit dem Geduld... aber ich gebe mein bestens :nick:
Z.B. gestern geschafft nicht laufen zu gehen und mir einen Laufruhetag gegönnt, obwohl ich einige Mal sehr kurz davor war, die Laufschuhe anzuziehen und loszulaufen :D Dazu war ich nur kurz sehr locker Schwimmen (ca 25 min) vor der Sauna. Hat gut getan, um frisch in die neue Woche zu starten.

Heute war ich nur kurz laufen, da ich am Abend Yoga-Stunde habe. Montags Yoga ist i.d.R. sehr kraft-lastig und ich habe damit schlechte Erfahrung gemacht, wenn ich am selben Tag lange oder hart laufen oder radeln war. Bin gespannt welche Muskelgruppe heute dran ist. Letzte Woche waren Adduktoren und Piriformis dran (ich habe in beiden Defizite, besonders die Adduktoren) und einige schöne Flows und Balance Übungen.

Heute habe ich mich zum ersten mal seit dem Sommer an Sprinttraining gewagt.
Ich werde wieder den Ansatz von Canova/Hudson/Magness erst mit Bergsprints anzufangen, was ich früher vor 2017 gemacht habe.
Deshalb heute nach 4 km Einlaufen und ein bisschen dynamisches Dehnen und kurz Schnelligkeit-ABC erstmal 2 Runden "stride the straights / jog the curves" bei ca 3k/1500m-RT (@Rolli, das wäre was für dich, oder? Strides@1500m-RT :hallo::P), um den Sprung zur Sprintbelastung nicht zu hoch zu lassen. Danach am kleinen Hügelchen neben der Bahn erstmal nur 3x ca 6-7 Sek Bergsprints ohne Messer zwischen den Zähnen. Fühlt sich alles noch ungewohnt an, als ob ich das schnelle Laufen verlernt habe. Das kommt bestimmt wieder, die Saison ist noch lang. Insgesamt war ich dann ca 7 km unterwegs. Reicht für heute.

Morgen oder Übermorgen mache ich wieder einen flachen sub-threshold run. Wahrscheinlich 12-13 km bei ca 4:30er Pace, nachdem ich die Wochen davor 7k, 9k, 11k in zwei Wochen Rhythmus gemacht habe.

RunSim
09.11.2021, 10:23
Gestern Abend standen bei mir endlich mal wieder Sprints an. Auf dem Platz trainierte währendessen ein Fußballteam.
Und als ich an denen vorbei gelaufen bin, sagte einer zu den anderen: "ich habe noch nie jemanden so schnell sprinten sehen"
Hach Leute, sowas geht ja runter wie Öl... :love:

Ok, wenn die wüssten, wie schnell richtige Sprinter sind... aber egal, meinem Ego hat es gut getan :geil:
Es wurden 4x30m fl + 4x50m fl + 2x60m fl / P: 3-4´ / 5´ / 6´

Gestern war es nicht allzu kalt und dazu auch noch komplett trocken, daher konnte ich die Pausen dieses Mal halbwegs passabel lang gestalten.
Danach 30´ Stabi.



Mal eine Frage: als ich beim Aufwärmen versucht habe in die Höhe zu springen, hatte ich das Gefühl, dass ich da gar nix drauf habe.
Total unexplossiv und gefühlt nur 20cm hoch.
Und mit nur einem Bein ist es total grausam.
Wenn ich mehrmals hintereinander springe, geht es einigermaßen. Aber halt so aus dem Stand heraus, fällt es mir schwer zu beschleunigen.
Ist das bei euch auch so?

Und ist es ratsam, dafür etwas zu machen oder ist es für einen Läufer unrelevant?

Rolli
09.11.2021, 16:43
So?
https://www.instagram.com/p/BuefDnZoA6Y/

Thema vertikale Steifigkeit der Beine.

Rajazy
09.11.2021, 18:12
So?
https://www.instagram.com/p/BuefDnZoA6Y/

Thema vertikale Steifigkeit der Beine.
+1

Bzw. allgemein Plyometrics wie wir einmal diskutiert haben, oder? Das hat auch mit Schnellkraft zu tun?

Ich wollte solche Übungen auch wieder machen (deine Übung oben haben wir früher beim Basketball oft gemacht), aber ich warte lieber ein bisschen bis ich wieder stabil bin und nutze die Zeit jetzt für reinen Kraftaufbau, was ich hoffentlich später mit Plyos zu Power ummünzen kann.

Rajazy
09.11.2021, 18:17
Auf dem Platz trainierte währendessen ein Fußballteam.
Und als ich an denen vorbei gelaufen bin, sagte einer zu den anderen: "ich habe noch nie jemanden so schnell sprinten sehen"
Hach Leute, sowas geht ja runter wie Öl... :love:

Ok, wenn die wüssten, wie schnell richtige Sprinter sind... aber egal, meinem Ego hat es gut getan :geil:
:D
Sowas ist nicht nur wichtig für den Ego, sondern motiviert weiter daran zu arbeiten und noch schneller und schöner zu laufen :geil:
Schöne Einheit :daumen:

@me
Ich war gestern mit dem Kombi Hill Sprints plus Kraft-Yoga muskulär doch platt, deswegen habe ich heute nur sehr locker gedoppelt.

RunSim
10.11.2021, 09:06
So?
https://www.instagram.com/p/BuefDnZoA6Y/

Thema vertikale Steifigkeit der Beine.

Nöööööööö :wink:
Mit mehreren Sprüngen hintereinander habe ich nicht so ein Problem. D.h. sobald ich einmal in Bewegung gekommen bin, geht es ganz gut.

Ich meine sowas wie "Kraftentfaltung"?
Z.B. aus einer leichten Hockhaltung heraus, d.h. aus keiner Bewegung, explosiv nach oben springen. Bei sowas komme ich mir wie ein alter Opa vor...

Ach egal, ich muss wohl einfach immer wieder immer schneller laufen. Und vielleicht nicht immer nur fliegend sondern auch mal von Null starten :peinlich:

Rolli
10.11.2021, 09:28
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31809458/

Es wurde kein signifikanter Zusammenhang zwischen der konzentrischen Spitzenkraft des LP, der 1RM-Kniebeugekraft, der CMJ und der RE bei jeder Geschwindigkeit gefunden (p > 0,05). Überlegenes RE bei Langstreckenläufern kann mit größerer exzentrischer Kraft, elastischer Energieausnutzung, und steifere untere Gliedmaßen während des Laufens, aber nicht bis zur maximalen Muskelkraft per se. Trainer sollten sich auf diese neuromuskulären Eigenschaften konzentrieren, um die Laufleistung zu verbessern.
:zwinker4:

Rolli
10.11.2021, 09:30
https://www.youtube.com/watch?v=TTaIhowBqeI
:hallo:

RunSim
10.11.2021, 10:28
Das heißt: Plyos Plyos Plyos inkl. Boxsprünge, Einbeinsprünge, Sprungläufe?
Leg Stiffness verbessern

Rolli
10.11.2021, 10:48
Das heißt: Plyos Plyos Plyos inkl. Boxsprünge, Einbeinsprünge, Sprungläufe?
Leg Stiffness verbessern

Das heißt: relative (ist damit ist konzentrische gemeint) Kraft ist für Läufer nicht wichtig und entwickelt sich mehr so nebenbei. Es ist nur für die Startphase eines Sprinters relevant. Deswegen habe ich nie die 8s Berganläufe verstanden, was fast ausschließlich konzentrische Muskelfähigkeit anspricht.

30s Berganläufe sprechen dann schon metabolische Fähigkeiten und sind komplett andere Trainingseinheit.

Sonst Plyo, Plyo, Plyo, und auch wiederholte Sprünge. Dazu exzentrische oder reaktive Kraft.

Rajazy
10.11.2021, 11:49
Das heißt: relative (ist damit ist konzentrische gemeint) Kraft ist für Läufer nicht wichtig und entwickelt sich mehr so nebenbei. Es ist nur für die Startphase eines Sprinters relevant.
Könntest kurz beschreiben, bei welcher Laufbewegung konzentrische und bei welcher exzentrische Kraft die Rolle spielt und warum exzentrische Kraft deutlich wichtiger ist?
Mein Verständnis für die Wichtigkeit exzentrischer Kraft bisher:
- In den Waden exzentrische Kraft wichtig um die Energie wieder zurück zu geben und Bodenkontaktzeit zu reduzieren?
- In den hinteren Oberschenkel, um das Schwingen der Unterschenkel zu kontrollieren / bremsen, dass Overstriding verhindert wird?
- In Hüftbeugern, um die Knie länger oben zu halten für die Flugphase?
- Wahrscheinlich auch um das Bein nach dem Abdrücken wieder nach vorne zu schwingen?

Ansonsten für konzentrische Kraft Kniehub an sich mit konzentrische Hüftbeuger Arbeit (-> Bergsprints gut dafür), abdrücken wahrscheinlich, oder?

Vielleicht mein Verständnis komplett quatsch, deswegen frage ich ja :peinlich:


Deswegen habe ich nie die 8s Berganläufe verstanden, was fast ausschließlich konzentrische Muskelfähigkeit anspricht.
Das stimmt, aber dafür gibt es andere Gründe als nur konzentrische oder exzentrische Kraftentwicklung angeht. Bergsprints werden u.a. als Einführung in das spätere Sprinttraining auf der Bahn gesehen, ohne zu viel Verletzungsrisiko wie bei flachen Sprints einzugehen. Zusätzlich schulen Hill Sprints korrekte Fußstellung (Vorfuß) und die Hüftstreckung, wie "Hill-Sprints" Autoren das beschreiben. Zusätzlich sind sie gut für das Rekrutieren von FT-Fasern, wobei ich hier nicht weiß, ob Muskelfaserrekrutierung auch von der Art der Kraft abhängig sind (konzentrische oder exzentrische) - falls so ist, dann fehlt hier natürlich die Rekrutierung von FT-Fasern für die fürs Läufen wichtigere exzentrische Kraft, wie Du oben beschreibst. Natürlich gibt es auch weitere Nachteile von Hill Sprints verglichen mit flachen Sprints wie z.B. Bodenkontaktzeit, Schrittlänge usw, aber wie gesagt das wird nicht als Ersatz für flachen Sprints sondern als Einführung gesehen. Zumindest so habe ich es von den Hill Sprints Befürwörter verstanden habe.


30s Berganläufe sprechen dann schon metabolische Fähigkeiten und sind komplett andere Trainingseinheit.
Genau, Berganläufe ist eine komplett andere Einheit als Bergsprints mit anderen Zielen wie von Dir beschrieben z.B. metabolische Fähigkeiten usw. Das wäre z.B. bei Hudson oder Magness Hill Repetitions.


Sonst Plyo, Plyo, Plyo, und auch wiederholte Sprünge. Dazu exzentrische oder reaktive Kraft.
+1

Rolli
10.11.2021, 12:40
Schaue Dir die Erklärung in der Studie an. Eigentlich reicht es um zu wissen was man trainieren soll.

Genauer:
Fast komplette Muskulatur der Beine und (etwas der Hüfte) ist beim Auffangen der Laufbewegung beteiligt. Das passiert über Vordehnung und, beim Fußaufsätzen, mit exzentrische Arbeit der Beine. Wenn man mehr (stärker) vordehnen kann, werden die Muskel und Sehnen steifer, was mehr Kraft speichern ermöglich, was später in der konzentrischer Phase wieder genutzt werden kann. Dadurch spart man jede menge Energie.

Wenn Du es möchtest, kannst Du Dich etwas hier einlesen. Geht zwar nicht um exzentrische Kraft direkt, werden aber schön die Zusammenhänge erklärt:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8553457/

Rolli
10.11.2021, 12:49
Mein Verständnis für die Wichtigkeit exzentrischer Kraft bisher:
- In den Waden exzentrische Kraft wichtig um die Energie wieder zurück zu geben und Bodenkontaktzeit zu reduzieren?
- In den hinteren Oberschenkel, um das Schwingen der Unterschenkel zu kontrollieren / bremsen, dass Overstriding verhindert wird?
- In Hüftbeugern, um die Knie länger oben zu halten für die Flugphase?
- Wahrscheinlich auch um das Bein nach dem Abdrücken wieder nach vorne zu schwingen?

100%-ig
Du musst das aber auch breiter sehen. Exzentrisch bremst (wird aber erst mal durch Muskelspindel aktiviert, und gerade die Sensibilität der Spindel sind für die Aktivierung des Zeitpunktes, wann die Muskulatur aktiviert wird, und damit mit der Bewegungsamplitude der Beine) aber auch verursacht, dass die Muskeln steifer werden und Energie speichern können.

Rolli
12.11.2021, 12:44
Sonst Plyo, Plyo, Plyo, und auch wiederholte Sprünge. Dazu exzentrische oder reaktive Kraft.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254621000533
:wow::wow::wow:
Doch nicht so viel Plyo wie gedacht. Vor allem für Austrainierte nicht. Besser mit Krafttraining (Berliner Methode) und Exzentrischer Kraft mischen.

RunSim
12.11.2021, 19:39
Muss ich mir alles die Tage mal genauer anschauen :-)
Aber Plyo sollte ich wirklich ein bisschen einsstreuen, möchte nicht alt und morsch werden ;-)

Jetzt aber erstmal aufs Kind warten, is bald soweit, viele Grüse ausm Kreissaal und ich sag mal, bis die Tage ;-)

Catch-22
12.11.2021, 22:06
Das ging ja schnell von Hochzeit zu Kreißsaal...dass du flott bist, wussten wir , aber so flott :D

Alles Gute deiner Frau, drücke die Daumen für eine leichte und schnelle Geburt. :)

Rolli
12.11.2021, 22:26
Muss ich mir alles die Tage mal genauer anschauen :-)
Aber Plyo sollte ich wirklich ein bisschen einsstreuen, möchte nicht alt und morsch werden ;-)

Jetzt aber erstmal aufs Kind warten, is bald soweit, viele Grüse ausm Kreissaal und ich sag mal, bis die Tage ;-)

Viel Glück!!!

hbef
14.11.2021, 23:01
Ich bin heute Cross-LM in Thüringen a. W. gelaufen. 5,2KM (glaube tatsächlich ein paar Meter weniger) in 18:00. Strecke mit vielen Kurven, aber gut laufbarer Untergrund und nicht viele HM. So hundertprozentig quälen wollte ich mich nicht, konnte bis zum Ende kontrolliert laufen. Hab mich von Runde zu Runde vorgearbeitet. In meinem Lauf (U18, U20, M) 4/16 geworden. Beteiligung eher schlecht, Niveau recht gut. Erschreckendweise in meinem Alter niemand dabei, alle anderen mindestens sieben Jahre jünger. Der Erste hat ne 16:13 rausgehauen, das war ziemlich stark. Aber auf 800 keine Sub 2 stehen, Jahrgang 2001. Recht ungewöhnlich.

Rolli
15.11.2021, 06:49
Ich bin heute Cross-LM in Thüringen a. W. gelaufen. 5,2KM (glaube tatsächlich ein paar Meter weniger) in 18:00. Strecke mit vielen Kurven, aber gut laufbarer Untergrund und nicht viele HM. So hundertprozentig quälen wollte ich mich nicht, konnte bis zum Ende kontrolliert laufen. Hab mich von Runde zu Runde vorgearbeitet. In meinem Lauf (U18, U20, M) 4/16 geworden. Beteiligung eher schlecht, Niveau recht gut. Erschreckendweise in meinem Alter niemand dabei, alle anderen mindestens sieben Jahre jünger. Der Erste hat ne 16:13 rausgehauen, das war ziemlich stark. Aber auf 800 keine Sub 2 stehen, Jahrgang 2001. Recht ungewöhnlich.

Wenigstens eine Kämpft noch hier... :daumen:

Rolli
15.11.2021, 06:52
Ich bin seit 3-4 Wochen am planen und immer wieder verwerfen.
Habe noch keine Hallenwettkämpfe gefunden (bis jetzt nur Senioren NRW) und nichts für die Gruppe. Auch Hallenzugang ist mehr als kompliziert. Es scheint, dass wir auf Hallensaison komplett verzichten müssen. Das bedeutet... Langeweile.

Albatros
15.11.2021, 10:08
Erhöhten Ruhepuls bitte weiter beobachten. Einen Infekt zu verschleppen und weiterhin Ausdauertraining zu machen ist nicht gerade prickelnd.


Meine Meinung: wenn drei Tage vor dem Wettkampf noch nichtmal 3x1000m im 10er RT möglich sind, da du du dich immer noch angeschlagen fühlst, dann würde ich persönlich keinen Wettkampf laufen.
Und komplett eine Woche ohne Tempo und dann volle Kanone biem Wettkampf...puh, ich kann zwra nur von mir selber ausgehen, aber das fänd eich persönlich echt hart.
So wie du sagst, von Tag zu Tag schauen/beobachten :daumen:

Tja, was soll ich sagen. Die Erkältung hält sich leider hartnäckig und ich habe das Gefühl, dass der Husten übers Wochenende sogar noch schlimmer geworden ist...
Auch wenn ich bis zuletzt auf Besserung gehofft habe, fand der gestrigen 10er Wettkampf leider ohne mich statt.

Rückblickend hätte ich die Intervalleinheit vom Dienstag (5x1.000m in i.M. 3:34) mal besser gelassen. Danach folgten noch zwei weitere kurze lockere DL, bei denen sich auch zeigte, dass die Hf. nach wie vor leicht erhöht ist.
Die Intervalleinheit lief allerdings überraschend gut - das fühlte sich alles recht locker an und ich hatte die Hoffnung es im Wettkampf umsetzen zu können...

Whatever, morgen früh hab ich Termin beim Arzt. Diese Woche wird so oder so regenerativ werden - je nachdem was der Doc morgen sagt vllt auch gar kein Training und den Mist erstmal loswerden...

Rolli
15.11.2021, 11:50
Jetzt aber erstmal aufs Kind warten, is bald soweit, viele Grüse ausm Kreissaal und ich sag mal, bis die Tage ;-)

Hoffentlich ist der/die Nachwuchsläufer/in schon da... :)

leviathan
15.11.2021, 13:24
Ich bin heute Cross-LM in Thüringen a. W. gelaufen. 5,2KM

Glückwunsch :daumen:

Wo war denn der Lauf?


Der Erste hat ne 16:13 rausgehauen, das war ziemlich stark. Aber auf 800 keine Sub 2 stehen, Jahrgang 2001. Recht ungewöhnlich.

Fokus bei ihm liegt eher auf 10k und HM. Ich bin mal bei der letzten Winterlaufserie gegen ihn gelaufen. Die Wahrheit ist natürlich, daß solcher Läufer ein sehr gutes Niveau haben, aber nie auf nationaler Ebene etwas reißen können. Da fehlt dann das Tempo von unten. Aus der Grundgeschwindigkeit, die er mitbringt, holt er aber einiges raus.

alcano
15.11.2021, 14:09
Fokus bei ihm liegt eher auf 10k und HM. Ich bin mal bei der letzten Winterlaufserie gegen ihn gelaufen. Die Wahrheit ist natürlich, daß solcher Läufer ein sehr gutes Niveau haben, aber nie auf nationaler Ebene etwas reißen können. Da fehlt dann das Tempo von unten. Aus der Grundgeschwindigkeit, die er mitbringt, holt er aber einiges raus.
Und die fehlende Grundgeschwindigkeit liegt bei ihm nicht unbedingt am Training – er trainiert ja regelmäßig mit einigen Mittelstrecklern zusammen – sondern vor allem an der Veranlagung. Auch koordinativ gibt es deutlich begabtere Läufer als ihn. :zwinker5: Dafür kann er halt ein relativ hohes Tempo sehr lang halten und Cross scheint ihm zu liegen.


edit:

Wo war denn der Lauf?
Günthersleben

leviathan
15.11.2021, 14:27
Und die fehlende Grundgeschwindigkeit liegt bei ihm nicht unbedingt am Training – er trainiert ja regelmäßig mit einigen Mittelstrecklern zusammen – sondern vor allem an der Veranlagung.

Dem würde ich nicht widersprechen und wollte auch nichts anderes sagen. Ich finde allerdings, daß er aus dem ihm zur Verfügung stehenden läuferischen Talent viel gemacht hat. So etwas sollte man auch honorieren.

alcano
15.11.2021, 14:40
Dem würde ich nicht widersprechen und wollte auch nichts anderes sagen. Ich finde allerdings, daß er aus dem ihm zur Verfügung stehenden läuferischen Talent viel gemacht hat. So etwas sollte man auch honorieren.
Definitiv. Das was ich geschrieben habe sollte auch nicht als Widerspruch, sondern vielmehr als Ergänzung zu deinem Beitrag verstanden werden.

Wobei er halt auch einfach andere Stärken hat als diejenigen, die bei eher mittelstreckenorientierten Trainingsgruppen geschätzt (und gefördert) werden. Ist aber natürlich eine interessante Frage: Wie sehr sollte bei jemandem, der ganz offensichtlich auf den langen Strecken besser aufgehoben ist als auf der Mittelstrecke trotzdem der Fokus auf diese gelegt werden im Training, da dies langfristig auch für die längeren Strecken hilfreich sein kann?

leviathan
15.11.2021, 15:18
Wie sehr sollte bei jemandem, der ganz offensichtlich auf den langen Strecken besser aufgehoben ist als auf der Mittelstrecke trotzdem der Fokus auf diese gelegt werden im Training, da dies langfristig auch für die längeren Strecken hilfreich sein kann?

Schade, daß man hier keine Doppelblindtest durchführen kann. Die Meinungen hierzu werden definitiv weit auseinanderlaufen.

@Rolli: trotzdem MD Fokus? Ich würde hier definitiv dagegen halten :nick:

Rolli
15.11.2021, 15:47
Schade, daß man hier keine Doppelblindtest durchführen kann. Die Meinungen hierzu werden definitiv weit auseinanderlaufen.

@Rolli: trotzdem MD Fokus? Ich würde hier definitiv dagegen halten :nick:

Schade, dass Du immer nicht ansiehst, dass MD sehr viele Facetten hat und auch 1500/3000-Training, was ich dem Kollege empfehlen würde, sehr viele reine MD-Einheiten beinhalten.

leviathan
15.11.2021, 17:36
Schade, dass Du immer nicht ansiehst, dass MD sehr viele Facetten hat und auch 1500/3000-Training, was ich dem Kollege empfehlen würde, sehr viele reine MD-Einheiten beinhalten.

Die Frage war, wo der Fokus gesetzt werden sollte. Wenn jemand einfach wenig Grundgeschwindigkeit mitbringt, aber viel aus seinem Potential herausholt und Spaß dabei hat, würdest Du demjenigen auch auf die MD fokussieren lassen? Wohlwissend, daß er bereits mit MDlern gemeinsam trainiert und ihn das nicht signifikant nach vorn gebracht hat?

Rolli
15.11.2021, 20:54
Die Frage war, wo der Fokus gesetzt werden sollte. Wenn jemand einfach wenig Grundgeschwindigkeit mitbringt, aber viel aus seinem Potential herausholt und Spaß dabei hat, würdest Du demjenigen auch auf die MD fokussieren lassen? Wohlwissend, daß er bereits mit MDlern gemeinsam trainiert und ihn das nicht signifikant nach vorn gebracht hat?

Ja. Bis er 17/18 ist. Der Kollege ist aber schon 20. Somit ist er schon im einem Alter, wo er nach Anlagen spezialisieren soll.

hbef
15.11.2021, 22:15
Glückwunsch :daumen:

Wo war denn der Lauf?



Fokus bei ihm liegt eher auf 10k und HM. Ich bin mal bei der letzten Winterlaufserie gegen ihn gelaufen. Die Wahrheit ist natürlich, daß solcher Läufer ein sehr gutes Niveau haben, aber nie auf nationaler Ebene etwas reißen können. Da fehlt dann das Tempo von unten. Aus der Grundgeschwindigkeit, die er mitbringt, holt er aber einiges raus.


Danke. Ich habe den Kollegen auch schon bei ein, zwei Wettkämpfen gesehen. Sein Laufstil ist etwas ungewöhnlich, aber grundsätzlich ganz ansehnlich, finde ich. Dass er im Cross besonders stark sein soll, habe ich auch gehört. Da sind tatsächlich die Ergebnisse auch vergleichsweise noch mal besser als über 5000m auf der Bahn.

Albatros
16.11.2021, 13:31
Whatever, morgen früh hab ich Termin beim Arzt. Diese Woche wird so oder so regenerativ werden - je nachdem was der Doc morgen sagt vllt auch gar kein Training und den Mist erstmal loswerden...
Zu letzterem hat er mir dann auch geraten - also erstmal Zwangspause. Vllt. aktuell ohnehin nicht das verkehrteste nach den doch recht intensiven letzten Monaten. Mal schauen wie lange ich die Füße still halten kann/muss...

Rajazy
16.11.2021, 14:33
Meine Woche (ca 70 km, 400 hm)

Mo Bahn & hill sprints. 4x100m/100m @ ca 20''/40'', Kurzes Schnelligkeit-ABC, 3x~7'' hill sprints mit ca 2-3 min P.
Di VM DL 7k@5:30/km, NM RL 7k@6:00/km mit 3x sehr lockere strides
Mi ---
Do Leicht hügeliges sub-threshold. 2x ca 5 km @ 4:32/km mit ca 600m locker. Die 5k's waren je 4 x Brückenschleifen (d.h. 8x die Brücke hoch und 8x runter je 5 km Abschnitt). Davor kurzes Sprung-ABC + 3x Strides.
Fr LDL nüchtern aber locker. 18k @ ca 5:30/km
Sa ---
So DL 13k ansteigend von ca 6:30 bis 4:30/km (Schnitt ca 5:20/km). Anschließend 8x lockere strides und 2k AL.

Der Sub-threshold TDL vom Donnerstag war härter als gewollt. Das ist aktuell unnötig. Ursprünglich wollte ich die Pace flach laufen. Dann habe ich umentschieden, da ich am Wochenende keine Möglichkeit mehr hatte, zum Gelände zu fahren. Deswegen den TDL dann auf meiner Brückenschleife gemacht, um ein paar Höhermeter zu sammeln. Nach 5 km gemerkt, dass ich eher Richtung Threshold drifte (vom Empfinden her), dann habe ich entschieden 2x 5k zu machen statt ursprünglich 12k.

Ansonsten wie immer 2x Yoga und 1x Krafttraining Beine.

Rolli
17.11.2021, 09:11
Simon, nach Deine Empfehlung habe ich mir die Puma Liberate... was soll ich sagen... Enttäuschung!!!

Weil ich auch Alphafly testen wollte, also ins Studio auf der Laufbahn Test machen.
--------
n=1
Einstellung
5x 2,5 Minuten mit 16km/h und 1,5%,. Pause für Schuhwechsel 2,5'.

10' Eingelaufen und etwas ABC

HF nach "0", nach 1' und am Ende nach 2,5'.
Ergebnisse:
1. Liberate: 95 - 145 - 151
2. Pegasus: 98- 148 - 155
3. Zoom Tempo %: 102- 151- 158
4. Vaporfly: 104 - 155 - 160
5. Alphafly: 104 - 155 - 161

Einstellung geändert auf Neigung 0,5%
6. Alphafly 104 - 154 - 159

Pause auf 5' verlängert
7. Alphafly 98 - 154 - 160

Fazit: keine neue Erkenntnisse :klatsch:
Nur... Tempo% laufe ich am liebsten. Da freuen sich die Füße, nur wenn ich die Schuhe angucke.

leviathan
17.11.2021, 13:35
Simon, nach Deine Empfehlung habe ich mir die Puma Liberate... was soll ich sagen... Enttäuschung!!!

Weil ich auch Alphafly testen wollte, also ins Studio auf der Laufbahn Test machen.
--------
n=1
Einstellung
5x 2,5 Minuten mit 16km/h und 1,5%,. Pause für Schuhwechsel 2,5'.

10' Eingelaufen und etwas ABC

HF nach "0", nach 1' und am Ende nach 2,5'.
Ergebnisse:
1. Liberate: 95 - 145 - 151
2. Pegasus: 98- 148 - 155
3. Zoom Tempo %: 102- 151- 158
4. Vaporfly: 104 - 155 - 160
5. Alphafly: 104 - 155 - 161

Einstellung geändert auf Neigung 0,5%
6. Alphafly 104 - 154 - 159

Pause auf 5' verlängert
7. Alphafly 98 - 154 - 160

Fazit: keine neue Erkenntnisse :klatsch:
Nur... Tempo% laufe ich am liebsten. Da freuen sich die Füße, nur wenn ich die Schuhe angucke.

Kannst Du erklären, warum das eine Enttäuschung ist? Von den Werten sieht der Puma doch mit Abstand am besten aus. Warum hast Du ihn nicht auch gegen Ende nochmal probiert? Zu Beginn könnte man die gute Performance ja als Ausreißer oder Anlauf betrachten. Dauerlauf Tempi sind aber auch nicht so aussagefähig wie 10er RT, HMRT oder MRT.

Rolli
17.11.2021, 15:29
Enttäuscht, weil ich Vaporfly und Alphafly eine Senkung der HF zugetraut hätte.
Nachhinein hast Du Recht... ich sollte am Ende noch mal die Pumas anziehen. Da hatte ich aber keine Lust mehr und die Füße wollten Puma nicht anziehen.

Albatros
18.11.2021, 11:57
@Rolli: Was sagt denn Dein Gefühl? Zu welchem der getesteten Modelle würdest du greifen wenn du ein DL, einen TDL oder WK planst?

RunSim
18.11.2021, 13:32
Hey Leute, ich grätsche nur ganz kurz dazwischen:
Die Kleine ist wohlauf, alles ist gut, aber natürlich viel um die Ohren, daher komme ich erst jetzt dazu.

Habe 5 Tage Superkompensation + Carbo/Fat/Proteinloading betrieben.
Dann gestern nur kurz gelaufen.
Muss sich alles erstmal ein bisschen einspielen.

Ist ja ein Laufforum, daher nur ganz kurz am Rande bemerkt: die Kleine ist so süüüüß und hat mich sofort verzaubert :-)

Catch-22
18.11.2021, 13:42
Glückwunsch, Papa. Der Mama geht es hoffentlich auch gut.

Ja, das mit der Zeit ist so eine Sache wenn die kleinen Racker mal da sind. Mein Schwager und seine Frau sind nach 14 Monaten immer noch überfordert, komplett durch den Wind und haben für nichts Zeit. Sie sind aber auch sehr überfürsorglich, schlafen heute noch getrennt, damit die kleine Maus sich bei Mama im Bett breitmachen kann. Immerhin schlafen sie nicht mehr in Schichten.

Ich wünsche dir viel vergnügen in den nächsten Monaten und Jahren. Danach irgendwann kannst du dann wieder ernsthaft an Laufen denken :teufel::zwinker2:

DoktorAlbern
18.11.2021, 13:44
@RunSim: Herzlichen Glückwunsch und viel Schlaf ;-)

Rolli
18.11.2021, 15:22
@Rolli: Was sagt denn Dein Gefühl? Zu welchem der getesteten Modelle würdest du greifen wenn du ein DL, einen TDL oder WK planst?

Punkt 1. Nur Nike!!!
Punkt 2. Tempo%... ich liebe es.
Punkt 3. Vaporfly und Alphafly gleicht gut, aber ich habe spürbarere Ergebnisse (3-4 Herzschläge) erwartet.
Punkt 4. Kommender Straßenwettkampf in Alphafly :rolleyes:
Punkt 5. Gestern Puma bei Steigerungsläufen auf nassen Bahn getestet... der Grip ist unschlagbar. Der Schuh greift fast so gut wie Spikes in die Bahn... ist aber viel zu schwer.

Rajazy
18.11.2021, 15:27
Hey Leute, ich grätsche nur ganz kurz dazwischen:
Die Kleine ist wohlauf, alles ist gut, aber natürlich viel um die Ohren, daher komme ich erst jetzt dazu.

Habe 5 Tage Superkompensation + Carbo/Fat/Proteinloading betrieben.
Dann gestern nur kurz gelaufen.
Muss sich alles erstmal ein bisschen einspielen.

Ist ja ein Laufforum, daher nur ganz kurz am Rande bemerkt: die Kleine ist so süüüüß und hat mich sofort verzaubert :-)
Herzlichen Glückwunsch Simon - das ist eine sehr erfreuliche Nachricht :)

D.edoC
18.11.2021, 21:39
Auch von mir Glückwunsch Simon :)

hbef
18.11.2021, 23:01
Herzlichen Glückwunsch!

Rolli
19.11.2021, 07:11
Glückwunsch Simon!

Kerkermeister
19.11.2021, 07:39
Alles Gute der jungen Familie @ Simon, Congrats!

leviathan
19.11.2021, 09:51
Simon: herzlichen Glückwunsch. Und Euch viel Freude und eine schöne gemeinsame Zeit :)
Alles wird anders :wink:

hbef
20.11.2021, 16:06
Heute 8,2KM 4:44 m. 225HM. 30 Grad in der Sonne. Gleich noch ein paar Sprints am Strand. Grüße von Gran Canaria!

Rolli
20.11.2021, 18:19
Heute 8,2KM 4:44 m. 225HM. 30 Grad in der Sonne. Gleich noch ein paar Sprints am Strand. Grüße von Gran Canaria!

:hallo:

Heute 5,1km in 4:30 mit ca. 230Hm... dabei 1,5km mit 10 bis 15% oder so... nicht meine Welt :tocktock:. Und... 8° und sehr kalter Wind. Gruß aus NRW!!

leviathan
21.11.2021, 09:54
:hallo:

Heute 5,1km in 4:30 mit ca. 230Hm... dabei 1,5km mit 10 bis 15% oder so... nicht meine Welt :tocktock:. Und... 8° und sehr kalter Wind. Gruß aus NRW!!

Bei mir mittags 11km easy. Abends 8km easy und 5x20s allout bergauf.

@hbef: Steiger war kühler :D

Rolli
21.11.2021, 10:53
allout bergauf.

:haeh::haeh::haeh:
Bis Du verrückt geworden?
Wenn Du das noch bergab machen sollst, melde ich Dein Account als Fake-Account. :P

leviathan
21.11.2021, 11:00
:haeh::haeh::haeh:
Bis Du verrückt geworden?
Wenn Du das noch bergab machen sollst, melde ich Dein Account als Fake-Account. :P

Es ist alles noch viel schlimmer als Du denkst. ich bin sogar gezwungen worden mindestens 2:30 Pause dazwischen zu haben. Kein Trab. Bergab wäre mir zu gefährlich. Da werden die Schritte sehr lang gezogen und da habe ich einfach Angst um die Hams. Wenn es bergab gut klappt, mache das jetzt immerhin seit 3 Wochen einmal pro Woche, werde ich das auch in die Ebene legen.

hbef
21.11.2021, 13:49
Heute habe ich mich fast nach dem Steiger gesehnt. Zumindest zwischenzeitlich. 15x400m m. 2'P 3:39/4:50. 17KM 4:24 gesamt. Klingt langsam, aber auf Staub-/Schotterpiste in der prallen Sonne. 10HM/400m als leichte Buckelpiste, immer abwechselnd hoch und runter. Runter gegen den Wind, hoch gegen die Sonne. Akklimatisation dauert noch etwas. Wahrscheinlich dann erreicht, wenn ich wieder bei 3 Grad in Deutschland bin.

Rolli
21.11.2021, 13:53
Was?
Hier laufe ich (gestern) mit 2:30 bergab:
https://www.instagram.com/p/CWiF_58ofoN/
OK... etwas unkoordiniert aber schnell!!! Und auf 500m bergab 100m einem angenommen, den ich bergauf nicht überholen konnte. Am Berg bin ich eben eine Niete.

leviathan
21.11.2021, 16:13
Was?
Hier laufe ich (gestern) mit 2:30 bergab:


Ich bin bergauf in bei jedem Durchgang in Richtung 2:35 gelaufen :)

Rolli
22.11.2021, 22:30
Ich bin bergauf in bei jedem Durchgang in Richtung 2:35 gelaufen :)

Wie steil war der Hügel?
Ich habe letzte Woche 10x30s auf dem Laufband gemacht und bei 15% Neigung konnte ich nicht schneller als 4:30 bei 1'P. Bin ich sooo schwach?

Rolli
22.11.2021, 22:35
Frage....
1° und sehr rutschige Bahn. Trotzdem Test 12x700/100 in 10kmT/30sTP. Am Ende gerade mal HM erreicht. Wie viel Sekunden kann ich wegen Rutschige Bahn aus Ausrede verwenden? :peinlich: und mir das schön rechnen?

hbef
22.11.2021, 22:38
Rutschige Bahn ist wirklich nervig, dann lieber auf der Straße. Rolli, auch wenn es schwer ist: Schau nicht zu genau auf jede Sekunde aktuell. Winter ist noch lang.

Rolli
22.11.2021, 23:09
Rutschige Bahn ist wirklich nervig, dann lieber auf der Straße. Rolli, auch wenn es schwer ist: Schau nicht zu genau auf jede Sekunde aktuell. Winter ist noch lang.

Straße ist mit der Gruppe im Alter von 13 bis 26 kaum machbar. Denke nur an Aufsichtspflicht.

leviathan
23.11.2021, 09:42
Wie steil war der Hügel?
Ich habe letzte Woche 10x30s auf dem Laufband gemacht und bei 15% Neigung konnte ich nicht schneller als 4:30 bei 1'P. Bin ich sooo schwach?

Erstens war der Anstieg nur 5% bis 6%. Zweitens bin ich lediglich 5x20s gelaufen. Und die 2:35 war nicht das Durchschnittstempo, sondern jeweils Höchsttempo. Und die Pausen waren 2,5x länger. Das ist die Vorbereitung, um auch flach mal schnell laufen zu können.


Straße ist mit der Gruppe im Alter von 13 bis 26 kaum machbar. Denke nur an Aufsichtspflicht.

Ich glaube, daß hbef hier einfach asphaltierte Untergründe meint. Selbst längere Strecken im Wald sind hier geeigneter als eine rutschige Bahn.

hbef
23.11.2021, 09:54
Wusste nicht, dass ihr in der Gruppe mit Jugendlichen gelaufen seid. Feldweg o. ä. wäre ja trotzdem eine Option, muss ja nicht mal Asphalt sein.

DerC
23.11.2021, 10:01
Straße ist mit der Gruppe im Alter von 13 bis 26 kaum machbar. Denke nur an Aufsichtspflicht.

Wie viele Leute sind das denn? Bist du alleine mit denen? Aufsichtspflicht ja nur für die Minderjährigen, oder? Mit 26 darf man ja auch allein auf die Straße.

Denke sobald es zwei Aufsichtspersonen sind kann man ganz gut auch in den Wald oder auf die Straße gehen. In der "guten alten Zeit" wurde das meist nicht als Problem gesehen.

leviathan
23.11.2021, 10:21
Wie viele Leute sind das denn? Bist du alleine mit denen? Aufsichtspflicht ja nur für die Minderjährigen, oder? Mit 26 darf man ja auch allein auf die Straße.

Denke sobald es zwei Aufsichtspersonen sind kann man ganz gut auch in den Wald oder auf die Straße gehen. In der "guten alten Zeit" wurde das meist nicht als Problem gesehen.

Meine Frau hat zwei Triathlon Gruppen im Alter von 10 bis 14 Jahren trainiert. Die sind auf der Straße Rad gefahren, sind in Parks, Wald und Radwegen laufen gewesen. Sehe das wie Du.

DerC
23.11.2021, 10:42
Wir sind früher (also so mitte bis Ende 80er) mit allen eine 5km Runde gelaufen und da gabe es große Abstände, denke das waren am Ende bestimmt mind. 10 min zwischen Spitze und Ende manchmal. Vermutlich ist ab und an einer der Übungsleiter nach hinten gelaufen. Aber das war eine Runde wo man sich wirklich hätte verlaufen können, dennoch wurde das locker gesehen. 2km zum einlaufen habe ich dann inm 21. Jhdt. mit den Kids auch allein gemacht im Wald. Das ware eben eine Runde wo man immer nur links abbiegen musste (oder rechts, wenn wir die Runde andersherum in die falsche Richtung liefen).

Die 700er kann man ja auf einer übersichtlichen Strecke machen. Da ist es eigentlich noch einfacher, die Übersicht zu behalten.

Und: So krumme Strecken wie 700er sind eigentlich auch dazu da, dass man gerade nicht auf die Sekunde schaut ...

Rolli
23.11.2021, 10:52
5x U16, der Rest älter. Bis 15 (manchmal auch 20) Leute. Trainingsbeginn ist 18:00 Uhr, da sind Waldwege und sogar Feldwege in der Dunkelheit nicht praktikabel.
In der Gruppe sind zwar auch Erwachsene, die die Aufsicht übernehmen könnten, aber keine ist da, der auf eigenen Programm verzichten will, nicht mal ich. :peinlich:

Früher haben wir, in den Wintermonaten, dafür die Halle benutz. Jetzt hat uns Paderborn rausgeschmissen und Bielefeld hat uns nur für Montag zugelassen (und da ist die Bahn noch defekt, weil die Kurven nicht hochgefahren werden können).

Zusätzlich ist da noch meine Frau, die 8-14 Jährige (auch bis 15 Kinder... ups... Teenies) trainiert und ich sie etwas bei ABC und Technik unterstützen muss., weil sie das erst seit 3 Monaten macht. Es ist viel und es ist komplizierter geworden. Mit den Kindern ist die Halle sowieso nicht machbar.

Wenn es noch extremer wird, werden wir ins bedeuteten Park oder auf wenig befahrene aber beleuchtete Straßen ausweichen müssen. Ihr habt Recht... ich muss dringend Alternativstrecken suchen.

Rolli
23.11.2021, 10:59
Wir sind früher (also so mitte bis Ende 80er) mit allen eine 5km Runde gelaufen und da gabe es große Abstände, denke das waren am Ende bestimmt mind. 10 min zwischen Spitze und Ende manchmal. Vermutlich ist ab und an einer der Übungsleiter nach hinten gelaufen. Aber das war eine Runde wo man sich wirklich hätte verlaufen können, dennoch wurde das locker gesehen. 2km zum einlaufen habe ich dann inm 21. Jhdt. mit den Kids auch allein gemacht im Wald. Das ware eben eine Runde wo man immer nur links abbiegen musste (oder rechts, wenn wir die Runde andersherum in die falsche Richtung liefen).

Die 700er kann man ja auf einer übersichtlichen Strecke machen. Da ist es eigentlich noch einfacher, die Übersicht zu behalten.

Und: So krumme Strecken wie 700er sind eigentlich auch dazu da, dass man gerade nicht auf die Sekunde schaut ...

Früher war alles besser, aber seit dem Urteil gegen den Übungsleiter (Tor heruntergefallen und ein Kind verletzt...) bin ich da viel vorsichtiger aber auch etwas vorausschauend nicht mehr so sorglos wie früher geworden.

Ich habe sogar den Eindruck, dass die Eltern sich viel einfacher machen und die Verantwortung auf andere Aufsichtspersonen abschieben wollen. Wie soll man sich ein Anruf erklären: "Mein Kind ist erkältet, sie will aber unbedingt zum Training, was meinen sie...":klatsch::klatsch::klatsch:

Rolli
23.11.2021, 11:01
Und: So krumme Strecken wie 700er sind eigentlich auch dazu da, dass man gerade nicht auf die Sekunde schaut ...
Was? Sind Sekunden nicht wichtig :haeh::haeh::haeh:
Das hat mir noch keiner gesagt.

Übrigens, es war nicht wild gewählte 700m sondern eine Serie, die wir schon seit Wochen machen.

leviathan
23.11.2021, 16:49
Was? Sind Sekunden nicht wichtig :haeh::haeh::haeh:
Das hat mir noch keiner gesagt.


Dann wird es ja mal Zeit, daß es Dir jemand sagt. Lass die Gruppe doch einfach 2min laufen. Das werden wohl knapp über 700m sein. Da sie eher immer Vollgas laufen, sind die Sekunden doch nun wirklich nicht entscheidend. Letztendlich ist es doch völlig Wumme, ob der richtige Reiz über eine Länge von 700m oder eine Dauer von 2min gesetzt worden ist.

Ob Du das goldgelbe duftende Teil auf dem Teller nun Grillhähnchen, Händl oder Broiler nennst, macht geschmacklich keinen Deut Unterschied :wink:

Rolli
23.11.2021, 17:06
Dann wird es ja mal Zeit, daß es Dir jemand sagt. Lass die Gruppe doch einfach 2min laufen. Das werden wohl knapp über 700m sein. Da sie eher immer Vollgas laufen, sind die Sekunden doch nun wirklich nicht entscheidend. Letztendlich ist es doch völlig Wumme, ob der richtige Reiz über eine Länge von 700m oder eine Dauer von 2min gesetzt worden ist.

Ob Du das goldgelbe duftende Teil auf dem Teller nun Grillhähnchen, Händl oder Broiler nennst, macht geschmacklich keinen Deut Unterschied :wink:

Häresie!!!

leviathan
23.11.2021, 17:31
Häresie!!!

Wieso? Ist doch das gleiche in der Flasche. Nur das Etikett ist anders.

spaceman_t
23.11.2021, 18:03
Manchmal macht halt das Etikett auch den (vermeintlichen) Geschmacksunterschied aus, siehe Blindverkostungen von Pilsenern... :D

Rolli
23.11.2021, 21:29
Häresie Teil 2:

Running economy has been shown to be a stronger indicator of endurance performance than
V̇ O2max alone within elite homogenous populations (Beattie et al., 2017). Conley and
Krahenbuhl et al. (1980), very well-trained distance runners, found that 65.4% of the variation in
a 10 kilometer race performance could be explained by variations in running economy
:haeh::haeh::haeh:
Was machen wir mit den ganzen Kilometern?

Also doch:
"Run better -> run faster -> run more"

DoktorAlbern
24.11.2021, 09:15
Häresie Teil 2:

:haeh::haeh::haeh:
Was machen wir mit den ganzen Kilometern?

Also doch:
"Run better -> run faster -> run more"

Nur wie? Und was heißt das? Kann man das trainieren? Km-fressen ist da viel einfacher ...

Rolli
24.11.2021, 10:48
Nur wie? Und was heißt das? Kann man das trainieren? Km-fressen ist da viel einfacher ...

1. Läufe um und über vVO2max
2. Maximal Kraft
3. Plyo
4. Bergabläufe
5. Berliner Methode
...

leviathan
24.11.2021, 14:06
1. Läufe um und über vVO2max
2. Maximal Kraft
3. Plyo
4. Bergabläufe
5. Berliner Methode
...

Es gibt genügend Studien, die aufzeigen, daß die Erhöhung des Trainingsumfangs der stärkste Prädiktor für eine Zielzeit ist. Selbst bei einem 5k Läufer flacht die Kurve erst bei deutlich über 120km/Woche ab. Die von Dir aufgezeigten Methoden sind wichtig, um die letzten 5% vielleicht auch 10% herauszukitzeln. Der Rest kommt vom Umfang. Das bedeutet nicht, daß man erst ganz viel laufen soll und dann irgendwann die von Dir aufgelisteten Methoden aufs Spielfeld schickt. Die daraus resultierenden Verbesserungen sind aber limitiert. Und letztendlich muss man sich auch hier entscheiden. Alles davon zu machen, wird wohl unweigerlich ins Verderben führen. Da muss man testen, was funktioniert und was nicht.

Rolli
24.11.2021, 15:12
Es gibt genügend Studien, die aufzeigen, daß die Erhöhung des Trainingsumfangs der stärkste Prädiktor für eine Zielzeit ist. Selbst bei einem 5k Läufer flacht die Kurve erst bei deutlich über 120km/Woche ab. Die von Dir aufgezeigten Methoden sind wichtig, um die letzten 5% vielleicht auch 10% herauszukitzeln. Der Rest kommt vom Umfang. Das bedeutet nicht, daß man erst ganz viel laufen soll und dann irgendwann die von Dir aufgelisteten Methoden aufs Spielfeld schickt. Die daraus resultierenden Verbesserungen sind aber limitiert. Und letztendlich muss man sich auch hier entscheiden. Alles davon zu machen, wird wohl unweigerlich ins Verderben führen. Da muss man testen, was funktioniert und was nicht.
Ist das so?
Noch mal:
"Run better -> run faster -> run more"

Und immer noch die Frage:
Was ist effektiver:
a) einen schnellen Läufer zu verlängern
b) einen ausdauerenden Läufer schneller zu machen.


Die von Dir aufgezeigten Methoden sind wichtig, um die letzten 5% vielleicht auch 10% herauszukitzeln.
Es sind 65,4% (was natürlich auch durch normales Laufen schon viel davon abgedeckt wird)

Jetzt machen wir einen Vergleich:
2 Läufer laufen einen Marathon. A in 2:30 mit 100km/Woche und B in 3:30 mit 50km/Woche.
Was passiert, wenn beide 75km/Woche trainieren? Laufen beide 3:00?
Was passiert, wenn der A jetzt nur noch 50km/Woche läuft und der B 100km? Läuft A jetzt nur noch 3:30 und B erreicht locker 2:30?

Wenn Du realistisch rechnest, dann kommst Du selbst drauf, wie wichtig Ökonomie des Laufen ist, und dass es nicht nur 5% sind.

leviathan
24.11.2021, 15:41
Ist das so?
Noch mal:
"Run better -> run faster -> run more"


Man kann alles aus dem Zusammenhang reißen und die Leute auf die falsche Fährte schicken :wink:


Es sind 65,4% (was natürlich auch durch normales Laufen schon viel davon abgedeckt wird)


Wenn also ein Läufer Null Dauerläufe absolviert, aber Kraft, Sprint, Plyos, etc wird dieser Läufer allein aufgrund dessen ein vielleicht nicht Weltklasse, aber passabler 5k oder 10k Läufer :teufel:

Du bist ein wirklich lustiger Geselle.

Rolli
24.11.2021, 15:52
Wenn also ein Läufer Null Dauerläufe absolviert, aber Kraft, Sprint, Plyos, etc wird dieser Läufer allein aufgrund dessen ein vielleicht nicht Weltklasse, aber passabler 5k oder 10k Läufer :teufel:

:P
Nein. Er erreicht damit nur 65,4% seiner Möglichkeiten.

Rajazy
24.11.2021, 16:15
Lasst uns doch was testen:
Läufer A Levi macht ab jetzt Rolli's Training, viel auf der Bahn, Sprints und Plyo's, läuft 200er all-out, läuft 700er genau auf die Sekunde im Winter, ballert den Berg runter usw. Läufer B Rolli macht ab jetzt Levi's Training, geht in den Steiger, läuft Strides und kurzen Bergsprints, Minutenläufe, TDLs, und viele lockere KM usw. Dann schauen wir, was dabei rauskommt :P

leviathan
24.11.2021, 16:31
Lasst uns doch was testen:
Läufer A Levi macht ab jetzt Rolli's Training, viel auf der Bahn, Sprints und Plyo's, läuft 200er all-out, läuft 700er genau auf die Sekunde im Winter, ballert den Berg runter usw. Läufer B Rolli macht ab jetzt Levi's Training, geht in den Steiger, läuft Strides und kurzen Bergsprints, Minutenläufe, TDLs, und viele lockere KM usw. Dann schauen wir, was dabei rauskommt :P

Das ist super. Mein erste Marathon lag bei 3:32. Der letzte bei 2:28 bzw. einer mit 2:42, aber dafür mit über 700HM und im Gelände. Eine Stunde habe ich ja schon im Kasten und 65% Potential liegen noch vor mir. Ist das geil. Ich beginne dann mal mit Plyos, müsste ja allein schon für die Olympia Quali reichen. Der Rest kommt dann noch on top :teufel:

Rolli
24.11.2021, 17:17
Das ist super. Mein erste Marathon lag bei 3:32. Der letzte bei 2:28 bzw. einer mit 2:42, aber dafür mit über 700HM und im Gelände. Eine Stunde habe ich ja schon im Kasten und 65% Potential liegen noch vor mir. Ist das geil. Ich beginne dann mal mit Plyos, müsste ja allein schon für die Olympia Quali reichen. Der Rest kommt dann noch on top :teufel:

Mein Marathon liegt bei 2:39 mit 76km/Woche. Meinst jetzt, dass ich mit 150km/Woche sub2 angreifen könnte? Ich habe da nur 50% erschöpft.

Du dagegen, als Ex-Sprinter und Ex-3-Kämpfer hast Du Dein größten Potential ausgeschöpft. Wieviel, müsste man raten. (messen ist das nachhinein nicht möglich)

leviathan
24.11.2021, 17:33
Mein Marathon liegt bei 2:39 mit 76km/Woche. Meinst jetzt, dass ich mit 150km/Woche sub2 angreifen könnte? Ich habe da nur 50% erschöpft.

Du dagegen, als Ex-Sprinter und Ex-3-Kämpfer hast Du Dein größten Potential ausgeschöpft. Wieviel, müsste man raten. (messen ist das nachhinein nicht möglich)

Auch hier führst Du in die Irre. Kraftdreikampf bis ca. 20 Jahre. Dann viele Jahre kein Sport. Einstieg mit Ausdauersport - nur lockeres Laufen. Erste Marathon 3:32. Dann einiger Jahre mehr und mehr laufen. Kein Krafttraining, keinen Intervalle, kein Sprints, keine Plyos. Nur Laufen und vor Wettkämpfen mal ein paar TDLs über 15km. Und nur damit kam eine Verbesserung von einer Stunde. Was Du schreibst ist Stuss - sorry, ich kann nicht anders beschreiben. Und ja mit etwas VO2max Intervallen kamen noch wenige Minuten Verbesserung dazu. Aber sehr wenig.

Edit: für einen jungen Sportler sehe ich durchaus die Reihenfolge better, faster, more. Vielleicht nicht in der Stringenz, aber von der Tendenz macht das Sinn. Die meisten hier sind allerdings nicht mehr im Wachstum. Viele Entwicklungsschritte sind da bei weitem nicht mehr so gut anzutriggern. Auf der anderen Seite wird es eher darum gehen, nicht zu viel Kraft und Schnelligkeit zu verlieren. Es wird auch darum gehen einige Prozesse nicht nahezu reversibel zu verbauen. Die Laktatbildungsrate ist hier ein gutes Beispiel. Aber letztendlich wird man kaum um hohe Umfang herumkommen, wenn man sein Potential auch nur einigermaßen ausschöpfen will. Da schließe ich die 1500m definitiv mit ein.

DoktorAlbern
24.11.2021, 18:56
Es gibt genügend Studien, die aufzeigen, daß die Erhöhung des Trainingsumfangs der stärkste Prädiktor für eine Zielzeit ist. Selbst bei einem 5k Läufer flacht die Kurve erst bei deutlich über 120km/Woche ab. Die von Dir aufgezeigten Methoden sind wichtig, um die letzten 5% vielleicht auch 10% herauszukitzeln. Der Rest kommt vom Umfang. Das bedeutet nicht, daß man erst ganz viel laufen soll und dann irgendwann die von Dir aufgelisteten Methoden aufs Spielfeld schickt. Die daraus resultierenden Verbesserungen sind aber limitiert. Und letztendlich muss man sich auch hier entscheiden. Alles davon zu machen, wird wohl unweigerlich ins Verderben führen. Da muss man testen, was funktioniert und was nicht.

Ist sowas nicht irgendwie eine ziemlich starke Simplifizierung des Sachverhalts? Was sind denn das für Menschen die viele km trainieren? Und sehr wahrscheinlich ist ja viele km keine unabhängige variable zur "Effizienz". Bzw. trainieren ahrscheinlich besonders Menschen die von natur aus effizient laufen auch viele km, weil sie sind ja gut im Laufen. Oder sehe ich da was falsch?

DoktorAlbern
24.11.2021, 19:06
Auch hier führst Du in die Irre. Kraftdreikampf bis ca. 20 Jahre. Dann viele Jahre kein Sport. Einstieg mit Ausdauersport - nur lockeres Laufen. Erste Marathon 3:32. Dann einiger Jahre mehr und mehr laufen. Kein Krafttraining, keinen Intervalle, kein Sprints, keine Plyos. Nur Laufen und vor Wettkämpfen mal ein paar TDLs über 15km. Und nur damit kam eine Verbesserung von einer Stunde. Was Du schreibst ist Stuss - sorry, ich kann nicht anders beschreiben. Und ja mit etwas VO2max Intervallen kamen noch wenige Minuten Verbesserung dazu. Aber sehr wenig.

Edit: für einen jungen Sportler sehe ich durchaus die Reihenfolge better, faster, more. Vielleicht nicht in der Stringenz, aber von der Tendenz macht das Sinn. Die meisten hier sind allerdings nicht mehr im Wachstum. Viele Entwicklungsschritte sind da bei weitem nicht mehr so gut anzutriggern. Auf der anderen Seite wird es eher darum gehen, nicht zu viel Kraft und Schnelligkeit zu verlieren. Es wird auch darum gehen einige Prozesse nicht nahezu reversibel zu verbauen. Die Laktatbildungsrate ist hier ein gutes Beispiel. Aber letztendlich wird man kaum um hohe Umfang herumkommen, wenn man sein Potential auch nur einigermaßen ausschöpfen will. Da schließe ich die 1500m definitiv mit ein.

Das von mir im anderen Faden in den Raum geworfene "Better - faster - more" ist natürlich auch eine Simplifizierung. Ich sehe das mehr als eine "Geisteshaltung". Zunächst suggeriert diese Reihenfolge, dass alle drei Punkte unabhängig voneinander sind, und das sind sie ja definitiv nicht. Auch more hat einen Einfluss auf faster und faster auf better usw.
So wie ich es verstanden habe sollte man das immer im Kontext sehen, was der persönliche limitierende Faktor ist. Und da sollte man in dieser Reihenfolge prüfen. Da kann dann aber auch irgendwann das "more" stehen. Ist ja im Kinder- und jugendtraining sicher auch so, dass da kontonuierlich mehr gelaufen wird. Aber halt nicht ohne dass immer wieder auch (primär) am better und faster gearbeitet wird.

Aus meiner Sicht ist es so zu verstehen: Wenn ich einen aufwand x betreibe, dann sollte ich halt nicht x komplett für die maximalen km einsetzen. RunSim hat mal so schön beschrieben wie es den Leuten teilweise Tränen in die Augen treibt wenn sie beim Geschwindgkeitstraining Gehpausen machen, weil dadurch die Wochen-km so sehr leiden. Davon sollte man sich (zumindest in bestimmten Phasen) nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Was deinen speziellen Fall angeht: Vielleicht bist du einfach in dem Bereich doch relativ talentiert und läufst zu einem gewissen Grad von Natur aus effizient so dass für dich sehr lange die km der limitierende faktor waren. An irgendeinem Punkt ändert sich das aber möglicherweise und dann: Better - faster - more. So habe ich es für mich verstanden.

D.edoC
24.11.2021, 19:20
Lasst uns doch was testen:Warum denn? Erst ein mal müssen:


"Run better -> run faster -> run more"

1. Läufe um und über vVO2max
2. Maximal Kraft
3. Plyo
4. Bergabläufe
5. Berliner Methode
...

Es gibt genügend Studien, die aufzeigen, daß die Erhöhung des Trainingsumfangs der stärkste Prädiktor für eine Zielzeit ist. Selbst bei einem 5k Läufer flacht die Kurve erst bei deutlich über 120km/Woche ab. bestätigt werden!

Immer wieder das gleiche Thema im Winter - was nicht schlimm ist (davon lebt das Forum) - schlimm finde ich nur, wenn da immer nur heiße Luft bei raus kommt :)

Na dann Attacke! Wir wollen Resultate sehen :D

Rolli
24.11.2021, 21:16
Auch hier führst Du in die Irre. Kraftdreikampf bis ca. 20 Jahre. Dann viele Jahre kein Sport. Einstieg mit Ausdauersport - nur lockeres Laufen. Erste Marathon 3:32. Dann einiger Jahre mehr und mehr laufen. Kein Krafttraining, keinen Intervalle, kein Sprints, keine Plyos. Nur Laufen und vor Wettkämpfen mal ein paar TDLs über 15km. Und nur damit kam eine Verbesserung von einer Stunde. Was Du schreibst ist Stuss - sorry, ich kann nicht anders beschreiben. Und ja mit etwas VO2max Intervallen kamen noch wenige Minuten Verbesserung dazu. Aber sehr wenig.

Edit: für einen jungen Sportler sehe ich durchaus die Reihenfolge better, faster, more. Vielleicht nicht in der Stringenz, aber von der Tendenz macht das Sinn. Die meisten hier sind allerdings nicht mehr im Wachstum. Viele Entwicklungsschritte sind da bei weitem nicht mehr so gut anzutriggern. Auf der anderen Seite wird es eher darum gehen, nicht zu viel Kraft und Schnelligkeit zu verlieren. Es wird auch darum gehen einige Prozesse nicht nahezu reversibel zu verbauen. Die Laktatbildungsrate ist hier ein gutes Beispiel. Aber letztendlich wird man kaum um hohe Umfang herumkommen, wenn man sein Potential auch nur einigermaßen ausschöpfen will. Da schließe ich die 1500m definitiv mit ein.

Du kokettierst wieder mit Deine angeblichen Sportpausen...
Leider hast Du mir mir zu tun, der genau weißt, dass eine Sprinterin nach 20 Jahren Sportpause mit gerade 2 Jahren MD-Training (und das war kein Zaubertraining, weil sie einfach faul ist) auf Senioren-DM gepuscht werden konnte. Und das ist nur ein Beispiel für die Schläferfähigkeiten des Körpers.

Für mich ist das eindeutig: Deine Leistung hängt nicht von Umfängen, sondern mit den Sprint- und Kraftfähigkeiten der frühere Jahre zusammen, die später durch hohe Umfänge multipliziert werden konnten.

Rolli
25.11.2021, 01:53
Na dann Attacke! Wir wollen Resultate sehen :D
Wie?
Gerade wurde meine Herbstziel abgesagt. Virtuell können sie sich das schenken. Dann keine Wettkämpfe in der Halle. (vielleicht Senioren NRW... ist noch nicht abgesagt)

Dann:
10x400 in 73/74s und 2,5'P... wozu das alles... bin Depri.

leviathan
25.11.2021, 10:18
Du kokettierst wieder mit Deine angeblichen Sportpausen...
Leider hast Du mir mir zu tun, der genau weißt, dass eine Sprinterin nach 20 Jahren Sportpause mit gerade 2 Jahren MD-Training (und das war kein Zaubertraining, weil sie einfach faul ist) auf Senioren-DM gepuscht werden konnte. Und das ist nur ein Beispiel für die Schläferfähigkeiten des Körpers.


Das ist ein schlechter Vergleich. Ich habe als Jugendlicher extrem viel Sport gemacht und das war definitiv auch für heute sehr, sehr hilfreich. Eigentlich habe ich ab ca. 11 bis 14 jeden Tag zweimal trainiert, Leichtathletik, Fußball, Handball, Boxen, Judo. Und nun mal auf die Talente. Das kann ich ganz passabel schreiben, weil ich Mehrkämpfer war. Ich war ein exzellenter Werfer und obwohl ich es gehasst hatte ein passabler 1500m Läufer (für einen Zehnkämpfer). Hochsprung und Stab war ok. Richtig eingebüßt hatte ich immer auf 100m, im Weitsprung und bei den Hürden.

Die Schnelligkeit, die Du beschreibst kam erst einige Jahre später. Da bin ich gar nicht mehr gelaufen. Durch die extrem schweren Kniebeuge hatte ich einfach eine irre Kraft und Explosivität. Und bei Sprinttest hat man dann das Ergebnis gesehen. Die Kraft basierte natürlich auch in Teilen auf eine deutlich verbesserte Koordination, aber viel mehr auf Hypertrophie. Und ich kenne das ja auch vom Gewichtheben oder von den Kugelstoßern. Im Antritt sind die auf Weltklasse Niveau. Du wirst aus denen aber keine Mittelstreckler oder Langstreckler machen.

Was ich natürlich schon zugeben muss - und hier liegt DoktorAlbern sicher nicht falsch - daß ich eigentlich im Ausdauerbereich ganz talentiert war. Obwohl ich immer Werfer sein wollte, habe ich fast jeden Crosslauf gewonnen. Schade, daß Coe kein Deutscher war. Dann wären vielleicht nicht Ulf Timmermann und Udo Beyer meine Idole gewesen.

Durch die sehr breite sportliche Ausbildung habe ich heute noch eine passable Grundlage. Klar muss ich jetzt mit 48 darüber nachdenken, wie der Verlust an Grundgeschwindigkeit und Maximalkraft auf ein verträgliches Maß schrumpft. Und die Mobilität war auch schon besser.

Trainingstechnisch wäre es sinnvoll gewesen nicht nur auf Ausdauer zu setzen. Damit entkoppelt man sich lfr. von wichtigen Stoffwechselprozessen und verliert die Fähigkeit hoch zu drehen. Das würde ich heute wirklich anders machen. Aber ich würde es nicht wie Du als Hauptfokus ansehen, sondern es immer wieder etwas fordern. Daß der große Teil von Ausdauerleistungen über die Dauerläufe kommt, davon bin ich voll überzeugt.

Bewapo
25.11.2021, 10:19
Was?
Hier laufe ich (gestern) mit 2:30 bergab:
https://www.instagram.com/p/CWiF_58ofoN/
OK... etwas unkoordiniert aber schnell!!! Und auf 500m bergab 100m einem angenommen, den ich bergauf nicht überholen konnte. Am Berg bin ich eben eine Niete.
Offtopic: ... beim Tanzen ist die Armhaltung wesentlich besser :zwinker5:

Rolli
25.11.2021, 10:45
Offtopic: ... beim Tanzen ist die Armhaltung wesentlich besser :zwinker5:

Ich weiß... aber versuche mal mit 2:30/km 12% Bergrunter zu rennen.

DoktorAlbern
25.11.2021, 11:09
@Levi: Für mich hört sich das schon so an als hättest du eine außergewöhliche sportliche Grundausbildung genossen. Insofern ist in Kombination mit dem potenziellen Talent nicht so verwunderlich, dass dich das "more" dann sehr massiv weitergebracht hat. Bei better und faster hattest du viel mehr Basis als fast alle anderen. Evtl. wäre da wie du schreibts noch Potenzial gewesen, wenn du deinen Körper an das bereits gelernte nochaml erinnert hättest, aber für mich klingt das plausibel warum gerade du mit den vielen km so einen Erfolg hattest.

Bewapo
25.11.2021, 11:14
Ich weiß... aber versuche mal mit 2:30/km 12% Bergrunter zu rennen.
Naja, war jetzt nicht wirklich ernst gemeint und immerhin könnt ihr alle laufen! Da ich aber hier die ganze Diskussion auch nicht wirklich verfolgt habe, daher die vielleicht doofe Frage: Ist denn hier beim schnellen Bergablaufen das "Tempo" wichtiger als ein "sauberer Laufstil"?

leviathan
25.11.2021, 11:37
https://link.springer.com/article/10.1186/s13102-016-0052-y

Auch mal ganz hilfreich zu lesen. Da kann man ganz gut erkennen, wo die größten Verbesserungen herkommen. Und welche Korrelationen von Zeiten zu Trainingsinhalten bestehen. Auch wenn hier nur Intervalltraining und km unterschieden werden, finde ich das wirklich aufschlussreich.

Rolli
25.11.2021, 11:48
Trainingstechnisch wäre es sinnvoll gewesen nicht nur auf Ausdauer zu setzen. Damit entkoppelt man sich lfr. von wichtigen Stoffwechselprozessen und verliert die Fähigkeit hoch zu drehen. Das würde ich heute wirklich anders machen. Aber ich würde es nicht wie Du als Hauptfokus ansehen, sondern es immer wieder etwas fordern. Daß der große Teil von Ausdauerleistungen über die Dauerläufe kommt, davon bin ich voll überzeugt.

Mache ich das? Vernachlässige ich die Ausdauereinheiten?
Die Frage ist eher: wie viel Ausdauer ist notwendig und ob andere Einheiten nicht etwas wichtiger (nicht als Ausdauer sondern als man sie bis jetzt gemacht hat) sind und mehr in Fokus gestellt werden sollen?

Auch wenn Du von der Ausdauer so überzeugt bist, bringt Dich die Zahl 65,4% nicht zum Nachdenken?

leviathan
25.11.2021, 12:57
Auch wenn Du von der Ausdauer so überzeugt bist, bringt Dich die Zahl 65,4% nicht zum Nachdenken?

Nein, weil ich die für Quatsch halte. 12% sind real. Die beschäftigen mich heute wirklich.

Rolli
25.11.2021, 13:09
Nein, weil ich die für Quatsch halte. 12% sind real. Die beschäftigen mich heute wirklich.

Für 12% würde ich mir Glatze schneiden lassen... ääää... doch nicht.

leviathan
25.11.2021, 14:09
Für 12% würde ich mir Glatze schneiden lassen... ääää... doch nicht.

12% ist der Alkoholgehalt von meinem Aventinus Eisbock. Und der ist real :wink:

hbef
25.11.2021, 22:41
Meine Woche auf Gran Canaria:
Fr: 8,2KM 4:50 (104HM)
Sa: 8,2KM 4:44 (225HM); später 3KM + 4x30-60m S
So: 15x400m 3:39 m. 2'P 4:50, 17Km gesamt (207HM)
Mo: 12,2KM 4:42 (303HM)
Di: 8,2KM 5:04 + 2 Stg (97HM)
Mi: 6x200m ~ 31s m. 2'GP, 8KM gesamt (54HM)
Do: 16,3KM 4:38 (482HM)

Schon nach dem ersten Tag Muskelkater gehabt. Zu den Läufen kamen noch Bergwanderungen. Jetzt sind Knöchel und Knie etwas angeschlagen. Bis Samstag hoffentlich wieder ok.

Rolli
26.11.2021, 02:35
"Run better", der Vergleich:
https://www.abc.net.au/news/2019-12-11/why-everything-you-thought-about-running-is-wrong/11775598?nw=0&r=HtmlFragment

leviathan
26.11.2021, 09:08
"Run better", der Vergleich:
https://www.abc.net.au/news/2019-12-11/why-everything-you-thought-about-running-is-wrong/11775598?nw=0&r=HtmlFragment

Das finde ich auch gut und richtig. Was ist nun die Konsequenz daraus:

- Laufe aufrecht
- Erhöhe die Schrittfrequenz
- Becken nach vorn (das müssen sicher viele lernen)
- vergiss Deine Füße beim Laufen

An welchen Anteil der 65% können wir jetzt einen Haken machen?

Rolli
26.11.2021, 11:42
Das finde ich auch gut und richtig. Was ist nun die Konsequenz daraus:

- Laufe aufrecht
- Erhöhe die Schrittfrequenz
- Becken nach vorn (das müssen sicher viele lernen)
- vergiss Deine Füße beim Laufen

An welchen Anteil der 65% können wir jetzt einen Haken machen?

Schon alleine die 3 Punkte (das mit der Schrittfrequenz soll man etwas anders verstehen, denke ich) erlaubt deutliche Temposteigerung bei sehr vielen "Joggern".

Welche Auswirkung das Real hat, kann man hier sehen (der Vergleich der ersten Läuferin und des hinteren Lauffeldes am Ende) So was erreicht man nicht mit 150 Kilometern/Woche.
https://www.runningshoesguru.com/2014/04/run-form-analysis-elite-female-marathon-runners/

Auch wenn Du jetzt auf den 65% gerne rumreiten und sticheln möchtest, verstehe ich die Zahlen anders:
65% Technik und Kraft
35% VO2max
bedeutet einfach, dass wenn wir mit nur Laufen schon 90% (was ich schon als sehr viel finde) der VO2 ausgereizt haben, und nur 30% der Technik und Kraft (natürlich durch das Laufen spricht man die Eigenschaften der RE auch an) dann ist der Bereich für Verbesserungspotential eindeutig.

Kann sein, dass Du von RE auch schon 60-70% erreicht hast... ein Blick von der Seite (und ich stehe oft an der Seite) auf das Läuferfeld spricht leider von eher weniger als 30% der RE-Möglichkeiten.

RunSim
26.11.2021, 12:11
Rolli und Co, die MD Spikes von Nike sond gerade lieferbar, auch in den normalen Größen:
https://21run.com/nike-air-zoom-victory-unisex-dj6205-100?gclid=EAIaIQobChMIr-SK2PG19AIVSZnVCh0u-A9lEAQYASABEgJUH_D_BwE

RunSim
27.11.2021, 14:17
Dankeschön erstmal an alle für die Glückwünsche :-)

Bzgl. Laufen plane ich aktuell einfach nur zu überleben.
Habe hier eine beleuchtete Runde, die ich quasi immer laufen kann, wenn es zurzeit passt.
Mein Plan sind:
Lockere Fahrtspiele, z.B. 10x1'+1' zügig/locker oder die feinen 6x30"/4' zügig/locker, alles eingebettet in DLs.

Gestern z.B. die 6x30 in einen 16km Lauf integriert und damit auch einen für mich quasi langen Lauf direkt mit "erschlagen".
So in der Art war meine Vorbereitung auf die 4:21/1500m im Sommer auch. Jetzt ist wahrscheinlich weniger Training drin, aber ich hoffe, dass ich dadurch über den Winter komme :-)

Rolli
28.11.2021, 19:41
Rolli und Co, die MD Spikes von Nike sond gerade lieferbar, auch in den normalen Größen:
https://21run.com/nike-air-zoom-victory-unisex-dj6205-100?gclid=EAIaIQobChMIr-SK2PG19AIVSZnVCh0u-A9lEAQYASABEgJUH_D_BwE

:motz::motz::motz::motz::motz:


:sauer::sauer::sauer:


:confused::confused:


:klatsch:


Bestellt. :peinlich:

hbef
02.12.2021, 20:50
Wer trainiert noch?
Heute: 2x10x30'' m. 1'TP und 4'STP
@2:47. Asphalt, erst flach und dann die letzen 30-50m leicht bergan. Letzten noch auf 200m gebracht. Zufrieden.

Rolli
02.12.2021, 20:58
Da uns die Wettkämpfe gestrichen wurden... experimentiere ich etwas mehr als trainiere. Heute Booster... 2 Tage kein Training.

hbef
02.12.2021, 21:01
Wieder irgendein Kraftprogramm? Ich gebe zu, dass ich mich dazu gar nicht mehr motivieren kann aktuell. Kein Krafttraining, Stabi zehn Minuten alle zwei Wochen mal. Bisher keine negativen Auswirkungen gemerkt. Aber Nordic Lower sollte ich zumindest mal wieder einbauen irgendwann.

Rolli
02.12.2021, 21:05
Aber Nordic Lower sollte ich zumindest mal wieder einbauen irgendwann.
:nick:
Du weißt, wo Deine schwächen sind!

RunSim
03.12.2021, 15:58
Wer trainiert noch?
Heute: 2x10x30'' m. 1'TP und 4'STP
@2:47. Asphalt, erst flach und dann die letzen 30-50m leicht bergan. Letzten noch auf 200m gebracht. Zufrieden.

Schönes Tempo!

Trainieren kann man das bei mir nicht nennen, eher ab und an bewegen, meine letzte Woche:

Mo: -
Di: 12,2km@4:22
Mi: -
Do: 14,2km@4:40
Fr: 16,7km@4:39
Sa: -
So: 15,2km@4:40

4 TE / 58km

Dienstag war inkl. Mini Fahrtspiel 10×1'+1' zügig/locker. Zügig @3:30 im Schnitt.

Donnerstag inkl. 6x30"+4' zügig/locker.
Die zügigen natürlich deutlich schneller als Dienstag aber alles nicht an der Grenze.

Damit werde ich meine Form nicht halten können. Aber ggf. bekomme ich bald wenigstens noch eine 5tea Einheit hin.
Damit müsste ich einen Erhalt hinbekommen.

Rollis Tipp mit den exzentrischen Hüftbeuger Übungen konnte ich leider noch nicht umsetzen mangels Übungen.
Vielleicht hat da jemand etwas für mich?
Nordic Lower wäre auch nicht verkehrt für mich.

Ansonsten bin ich diese Woche bislang erst 2x gelaufen...
Einmal habe ich versucht Rollis Tipp umzusetzen und mit erhöhter Schrittfrequenz zu laufen. Hat zumindest ein bisschen geklappt, aber ist natürlich immer noch sehr schwerfällig. Mal schauen, ob das irgendwann in meinem Leben nocj besser wird.

Rolli
03.12.2021, 17:33
Ruhetag Nr. 2... Impfstoff-Nachwehen. :motz:

Heute wäre eigentlich 10km M-50-Abschied mit deutlichen sub37... was ich wegen Absage nicht nachweisen kann.

RunSim
03.12.2021, 17:50
Ruhetag Nr. 2... Impfstoff-Nachwehen. :motz:

Heute wäre eigentlich 10km M-50-Abschied mit deutlichen sub37... was ich wegen Absage nicht nachweisen kann.

Geht irgendwo in NRW noch etwas in Sachen Silvesterlauf?
Da könntest du dich doch von M50 verabschieden?

Rolli
03.12.2021, 18:36
Geht irgendwo in NRW noch etwas in Sachen Silvesterlauf?
Da könntest du dich doch von M50 verabschieden?

Glaubst Du noch dran?

RunningPotatoe
03.12.2021, 19:38
Geht irgendwo in NRW noch etwas in Sachen Silvesterlauf?
Liegt zwar knapp außerhalb von NRW, aber vielleicht stehen hier (https://www.spiegel.de/wissenschaft/exoplanet-entdeckt-auf-gj-367b-ist-alle-acht-stunden-silvester-a-91c6e0b3-cac5-4d1b-b266-f2b9badd88b2) die Chancen besser?

RunSim
03.12.2021, 20:37
Glaubst Du noch dran?
An den Weihnachtsmann schon, da dran leider nicht mehr... :-(

Wir werden vom Verein wahrscheinlich irgendwas laufen. Ggf in Teams oder so.
Besser als nix, aber halt kein richtiger Wettkampf...

hbef
05.12.2021, 12:46
Mist, heute keine Sprints möglich. Schneematsch ohne Ende. Immerhin schon bis 800m-Tempo was gemacht am Donnerstag. Gestern Abend war es noch richtig schönes Schneetreiben. Hat Spaß gemacht, trotzdem am Ende vom DL lang gemacht und blutige Knie abgeholt.

Rolli
05.12.2021, 20:51
... und ich nach 2 Jahren wieder in der Halle:
war aber enttäuschen. Vielleicht immer noch Impfung-Nachwehen.
83787

Rolli
05.12.2021, 20:59
Achja
Dragonfly gegen Alphafly auf 200m getestet:
Zuerst Drogonfly: 29,8 + 29,6
Dann Alphafly: 29,1

Vom Gefühl her, sind die Dragonfly viel angenehmer zu tragen, aber wie man sieht sind Alpha etwas schneller.

Danach 400m mit Alphafly. Zu verhalten gestartet und dann trotzdem gestorben in sehr enttäuschten 66,01 (33+33)

Danach noch 2x200 in 35 und 31 und ab nach Hause.

Schön, aber die Zeiten nicht berauschend.

V-Runner
05.12.2021, 22:36
Meinst du statt Alphafly die Next %? Die hast du ja nämlich auf dem Bild an. Die habe ich ja auch beide (allerdings bisher nicht in rosa) und vom Vergleich her finde ich die Next % deutlich besser als die Alphafly.

Rolli
06.12.2021, 07:33
Ups.... nicht Alphafly, sondern Air Victory (Spikes mit Kissen) getestet.

Rolli
06.12.2021, 07:33
Meinst du statt Alphafly die Next %? Die hast du ja nämlich auf dem Bild an. Die habe ich ja auch beide (allerdings bisher nicht in rosa) und vom Vergleich her finde ich die Next % deutlich besser als die Alphafly.

Auf dem Bild habe ich Vaporfly an. Zum Einlaufen.

Rolli
06.12.2021, 07:57
https://www.fr.de/wissen/herzmuskelentzuendung-corona-impfung-mrna-risiko-erhoeht-studie-maenner-gesundheit-news-91045646.html
Also... ich werde jetzt die Jugendlichen mindestens eine Woche nur locker laufen lassen.
Und ich...? Ich leben noch... noch.

V-Runner
06.12.2021, 09:54
Auf dem Bild habe ich Vaporfly an. Zum Einlaufen.

Meinte ich ja, also Vaporfly Next % .

Rolli
06.12.2021, 10:13
Meinte ich ja, also Vaporfly Next % .

Ja. Aber nur zum Ein- und Auslaufen.

hbef
06.12.2021, 10:57
Teurer Spaß zum Einlaufen :D

Rolli
06.12.2021, 11:03
Teurer Spaß zum Einlaufen :D

Normalerweise ja. Aber gestern wollte ich sie mal so testen, wie das Einlaufen in 3:45 geht (und sich der HF verhält) bei Laborbedienungen in der Halle.

RunSim
06.12.2021, 13:43
Ah, also war mein Kauftipp Gold wert hinsichtlich schnellen 800m für Rolli ;-)

Würdest du die Air Victory denn für 800m und 1500m Wettkämpfe nehmen oder sind sie so "hart", dass du sie nicht im WK anziehen würdest?

Bei den Dragonfly hatte ich auf 800m das Gefühl, dass sie etwas zu "weich" sind. Auf 1500m hingegen empfinde ich sie als absolut perfekt.

Falls ich irgebdwann mal wieder ambitioniert 800m laufen kann, kaufe ich mir die Victory Air :-)


Für Straße habe ich mir die Adidas Takumi Sen 8 gegönnt. Da werde ich wohl noch eher mal wieder einen Wettkampf laufen können.


Hbef, lass dich hier nicht runterziehen, dass sich hier fast keiner meldet zum Training. Mach schön weiter so :-)
Natürlich außer das auf die Fr..sse legen ;-)

RunSim
06.12.2021, 14:47
Meine letzte Woche...
Nicht oft gelaufen.

Di: 15,2km@4:35 inkl. ein paar kurzen, zügigeren Abschnitten, 2,8km@3:22 gesamt.
Zwischen 3:10 und 3:50 Pace war alles dabei.
Do: 16,6km@4:37
So: 20,1km@4:36

Do und So mal versucht etwas auf eine (für mich) erhöhte Schrittfrequenz zu achten. Dadurch war das Tempo stellenweise schneller als vielleicht sinnvoll. Ist aber zurzeit eh egal.
Komme leider wenig zum laufen. Und wenn, dann ist es egal, ob ich 50 Minuten oder 80 Minuten weg bin. Daher diese recht wenigen aber dafür langen Sachen.
Viel Geschwindigkeit ist nicht dabei. Dafür fehlt mir zurzeit die Energie.
Ich wäre froh, wenn meine Fitness nicht in Fatness umgewandelt wird. Das würde erstmal für die kommenden Monate ausreichen ;-)

Rolli
06.12.2021, 16:13
Teurer Spaß zum Einlaufen :D

Bei Engelhorn.de heute für 143 Euro!!!!

hbef
06.12.2021, 16:22
Guter Preis, aber ich bleibe standhaft. Next % reicht mir. Ich finde den Dragonfly übrigens nicht zu weich für 800m. Man muss ja bedenken, dass die Profis den für 1500m nutzen - also Tempo ca. 1:53/800m. Ich habe den auch bei meinem 400m-Versuch getragen. Da gibt es dann sicherlich bessere Alternativen.

Rolli
06.12.2021, 16:41
Guter Preis, aber ich bleibe standhaft. Next % reicht mir. Ich finde den Dragonfly übrigens nicht zu weich für 800m. Man muss ja bedenken, dass die Profis den für 1500m nutzen - also Tempo ca. 1:53/800m. Ich habe den auch bei meinem 400m-Versuch getragen. Da gibt es dann sicherlich bessere Alternativen.

Ich bin auch voll bei Dir. Ich liebe den Dragonfly!
Ich überlege sogar den Air Victory zurück zu schicken... aber ich habe gesehen wie mein 54s/400m-Läufer im Sommer mit Air Victory, mit großen Schritten am Ende von 400m (und wer die Strecke kenn, weißt wie schwer das zu erreichen ist) seine PB um fast 2s auf 52s pulverisiert hat... also... :confused:

Übrigens, Vaporfly nach 600 Meilen:
https://www.youtube.com/watch?v=JVBdFIGKQ50

hbef
06.12.2021, 17:25
Gut zu hören, dass sie vielleicht doch ein bisschen haltbarer sind als gedacht. Meine haben eh erst 55KM auf dem Buckel.

Heute Training: 3x2KM 3:33/36/29, dazwischen 2KM 4:20. Letzter war schon anstrengend am Ende. Denke aktuell könnte ich max. 36'/10KM laufen. Aber ist ok, in drei Monaten dann hoffentlich mindestens zwei Minuten schneller.

Rolli
06.12.2021, 20:48
Wir haben wieder komplett rausgenommen... dachte ich.

Heute geplant 10x 300+300rollen und 2'P in 1500mT

Tja... erste 300m noch in 54s, dann immer auf die Jungs aufgelaufen und alle in 51/52s. Nach 9x Training abgebrochen, weil die Jungs auch alles um 2/3s zu schnell gelaufen sind. Straffe muss sein. :zwinker2: Letzten in 49s (huhuhu). Sehr gut. Trotzdem hasse ich das Gefühl nach 100m rollen, wenn die Laktate die Lunge zu schwere Arbeit zwingen. Vor allem bei den Temperaturen (2°).

DoktorAlbern
07.12.2021, 23:18
Geht irgendwo in NRW noch etwas in Sachen Silvesterlauf?
Da könntest du dich doch von M50 verabschieden?

Köln findet aktuell noch statt http://www.koelner-silvesterlauf.de/

DoktorAlbern
07.12.2021, 23:28
Gut zu hören, dass sie vielleicht doch ein bisschen haltbarer sind als gedacht. Meine haben eh erst 55KM auf dem Buckel.


Meine habe ich diese Woche nach ca. 80km mit Sekundenkleber repariert. Der Schuh ist schon mega empfindlich. Mittlerweile gibt es da schon einige Alternativen auch wenn die Preise ja gottlob etwas nach unten zeigen. Diese Woche kommt mir der Adidas ins Haus, bin gespannt wie der so ist.

RunSim
09.12.2021, 07:47
Mahlzeit Leute, was würdet ihr trainieren, wenn ihr nur 3x jeweils eine Stunde Zeit für das Lauftraining pro Woche zur Verfügung stehen hättet?

Nicht zur Vorbereitung von Wettkämpfen sondern einfach um irgendwie ein paar Prozent der Fähigkeiten für die Mittelstrecke zu erhalten?
Es könnte sein, dass meine Zeit im nächsten Jahr ein wenig beschränkt sein wird.
Und ich denke, dass nur locker umherlaufen nicht viel bringen wird.
Ausdauer kann man ja eigentlich besser wieder auftrainieren, oder?

Ich hatte an einmal Sprints mit ggf manchmal zusätzlich ein paar 150er/200er near all-out gedacht.
Dann einmal zügige kurze Intervalle.
Sowas wie 10-15×200m zügig/200m locker.
Und die dritte Einheit... weiß noch nicht.

Oder ist es bei dem Zeitbudget schlichtweg egal, was man macht?

Rolli
09.12.2021, 08:24
Simon, fährt ihr zu Cross DM?

Rolli
09.12.2021, 08:25
Mahlzeit Leute, was würdet ihr trainieren, wenn ihr nur 3x jeweils eine Stunde Zeit für das Lauftraining pro Woche zur Verfügung stehen hättet?

Nicht zur Vorbereitung von Wettkämpfen sondern einfach um irgendwie ein paar Prozent der Fähigkeiten für die Mittelstrecke zu erhalten?
Es könnte sein, dass meine Zeit im nächsten Jahr ein wenig beschränkt sein wird.
Und ich denke, dass nur locker umherlaufen nicht viel bringen wird.
Ausdauer kann man ja eigentlich besser wieder auftrainieren, oder?

Ich hatte an einmal Sprints mit ggf manchmal zusätzlich ein paar 150er/200er near all-out gedacht.
Dann einmal zügige kurze Intervalle.
Sowas wie 10-15×200m zügig/200m locker.
Und die dritte Einheit... weiß noch nicht.

Oder ist es bei dem Zeitbudget schlichtweg egal, was man macht?
Dritte Einheit ist TDL bis 30'.

hbef
09.12.2021, 08:47
VO2max, Schnelligkeit, TDL. TDL kann jetzt ruhig noch etwas länger sein als 30', finde ich. Zum Frühling hin dann verkürzen und schneller. Würde bei jeder Einheit ordentlich reinhalten. Vierte Einheit wäre natürlich genial, weil der Unterschied zwischen drei und vier glaube ich deutlich höher ist als zwischen vier und fünf oder fünf und sechs.

leviathan
09.12.2021, 10:01
Ich hatte an einmal Sprints mit ggf manchmal zusätzlich ein paar 150er/200er near all-out gedacht.
Dann einmal zügige kurze Intervalle.
Sowas wie 10-15×200m zügig/200m locker.
Und die dritte Einheit... weiß noch nicht.


Dritte Einheit ist TDL bis 30'.

Genau. Aber immer bei der Fragestellung:


Oder ist es bei dem Zeitbudget schlichtweg egal, was man macht?

die Zeit für den Orthopäden einplanen, daß er Dir die AS wieder in Ordnung bringt. Du kennst doch Deine eigene Vorgeschichte bestens. Ich habe noch nicht verstanden, warum Du diesmal mit dem gleichen Auto an der gleichen Wand nicht wieder böse verunglücken wirst. Vielleicht hast Du ja auch einen Plan wie Du Wand diesmal schredderst :wink:

RunSim
09.12.2021, 11:28
Simon, fährt ihr zu Cross DM?
Ja, ein paar von uns.
2 Jugendliche und ein paar Senioren.
Um ehrlich zu sein, ist aber nur eine Jugendliche (Rahmenrennen) kompetitiv.
Der eine Jugendliche ist nicht ausdauerstark und die Senioren laufen alle weit unter den DM Normen auf den gängigen LD Strecken.
Ist halt nah dabei, daher die Starts.
Ich laufe nicht mit, da ich nicht die Strecke blockieren möchte.

Und ihr?

RunSim
09.12.2021, 11:40
Levi, nicht die AS. Das war davor. Dieses Mal ist es ISG oder so ;-)
Ich nehme deinen Hinweis aber durchaus Ernst.
Ich würde mich an die Intensität auch rantasten. Also nicht von 3x schlurfen/Woche (so wie jetzt) auf 3xballern/Wochw ändern.

Meine Frage zielte halt darauf ab, ob man durch gezielte intensive Reize ggf ein Jahr einigermaßen gut überbrücken kann.
Einen Formaufbau brauche ich ja nicht.
So richtige Grundlagenausdauer bekomme ich über ein Jahr hinweg mit wenigen Einheiten ja nicht "konserviert".
Und ich würde die intensiven Einheiten ja auch nicht progressiv gestalten wollen und immer schneller, weiter, höher planen.
Wirklich eher versuchen, sowas wie 38-40/200m mit Pausen laufen, damit die Beine nicht einrosten.

Hbef, ich sehe es auch so, dass eine vierte Einheit deutlich etwas ausmachen würde. Damit würde ich, Stand heute, noch nicht planen. Hier würde ich einen lockeren Lauf sehen.

DoktorAlbern
09.12.2021, 12:27
Wieso glaubst du denn "genau" 1 Jahr mit "genau" 3 Einheiten durchstehen zu müssen? Entschuldige die Neugierde ;-)

Ansonsten würde ich versuchen die Reize möglichst breit zu streuen um nichts was du kannst total zu verlernen. Fokus aber natürlich auf der schnellen Seite. Und Spaß machen darf das Training natürlich auch ;-)

Rolli
09.12.2021, 12:40
Genau. Aber immer bei der Fragestellung:



die Zeit für den Orthopäden einplanen, daß er Dir die AS wieder in Ordnung bringt. Du kennst doch Deine eigene Vorgeschichte bestens. Ich habe noch nicht verstanden, warum Du diesmal mit dem gleichen Auto an der gleichen Wand nicht wieder böse verunglücken wirst. Vielleicht hast Du ja auch einen Plan wie Du Wand diesmal schredderst :wink:
Uch frage mich, ob auch die Leute, die durch Umfang vor die Wand gefahren sind, über Umstellung nachdenken? Oder doch wieder weiter "Umfang".

leviathan
09.12.2021, 13:41
Uch frage mich, ob auch die Leute, die durch Umfang vor die Wand gefahren sind, über Umstellung nachdenken? Oder doch wieder weiter "Umfang".

Simon hatte eine konkrete Frage gestellt. Bei der Beantwortung berücksichtige ich seine Situation.

Rolli
09.12.2021, 15:44
Ja, ein paar von uns.
2 Jugendliche und ein paar Senioren.
Um ehrlich zu sein, ist aber nur eine Jugendliche (Rahmenrennen) kompetitiv.
Der eine Jugendliche ist nicht ausdauerstark und die Senioren laufen alle weit unter den DM Normen auf den gängigen LD Strecken.
Ist halt nah dabei, daher die Starts.
Ich laufe nicht mit, da ich nicht die Strecke blockieren möchte.

Und ihr?

Nein.
Eigentlich vergessen... (ich dachte eigentlich, dass alles gestrichen wird)

Rolli
09.12.2021, 15:46
Gestern Bahntraining... Eisfläche.
Alternativtraining 3x15 Rasendiagonale... ojojoj... ermüdend und seeeehr lang.

RunSim
10.12.2021, 06:45
Danke für eure Tipps! :-)


Wieso glaubst du denn "genau" 1 Jahr mit "genau" 3 Einheiten durchstehen zu müssen? Entschuldige die Neugierde ;-)

Ob es genau ein Jahr wird, weiß ich natürlich nicht. Aber ich rechne jetzt ehrlich gesagt nicht mit Höchstleistungen im kommenden Jahr.
Und mit den drei Einheiten ist es so: ich freue mich lieber eine vierte Einheit laufen zu können, als dass ich fünf Einheiten pro Woche plane und dann andauernd hinterherhinke und meinen Plan nicht erfülle.
Das wäre der Motivation nicht gerade zuträglich.

Rolli
10.12.2021, 07:14
Unglaublich: wie viel sub15 im Cross!!!
https://www.youtube.com/watch?v=6Ajv8d5ZRiQ

Andere Schulungssysteme.

DoktorAlbern
10.12.2021, 09:17
Danke für eure Tipps! :-)


Ob es genau ein Jahr wird, weiß ich natürlich nicht. Aber ich rechne jetzt ehrlich gesagt nicht mit Höchstleistungen im kommenden Jahr.
Und mit den drei Einheiten ist es so: ich freue mich lieber eine vierte Einheit laufen zu können, als dass ich fünf Einheiten pro Woche plane und dann andauernd hinterherhinke und meinen Plan nicht erfülle.
Das wäre der Motivation nicht gerade zuträglich.

Das beantwortet meine Frage aber nicht wirklich ;-)

Grundsätzlich bin ich aber seit die Kinder da sind ein Meister der Flexibilität und Kreativität. Ich hab auch kaum mehr fixe Traininingspläne und wenn nur für maximal 10 Tage im Voraus und da dann auch schon mit der Überlegung wo ich wann was anpassen kann. Insofern ist dein Herangehen schon richtig. Das so nix möglich ist kann ich aber nicht unterschreiben. Ich bin auch so immer ganz gute Wks gelaufen.

RunSim
10.12.2021, 19:35
Das beantwortet meine Frage aber nicht wirklich ;-)

Grundsätzlich bin ich aber seit die Kinder da sind ein Meister der Flexibilität und Kreativität. Ich hab auch kaum mehr fixe Traininingspläne und wenn nur für maximal 10 Tage im Voraus und da dann auch schon mit der Überlegung wo ich wann was anpassen kann. Insofern ist dein Herangehen schon richtig. Das so nix möglich ist kann ich aber nicht unterschreiben. Ich bin auch so immer ganz gute Wks gelaufen.

Zugegeben, ich habe deine Frage etwas umschifft ;-)
Zurzeit ist alles neu, alles hektisch, meine Frau ist echt angesickt, wenn ich laufen gehen will. Das ist sie sonst nie.
Sie hat natürlich einen viel stessigeren Job bei der Kleinen als ich, das weiß ich.

Vielleicht groovt sich das bald auch ein und ich kann abends laufen gehen, wenn die Kleine schläft. Das geht zurzeit nicht, weil sie noch nicht gut einschläft und das dann alles bei meiner Frau hängen bleibt. Das wäre wohl auch nicht ganz fair von mir, wenn ich mich dann immer zum Laufen verziehe ;-)

RunSim
10.12.2021, 19:46
Achso, heute angefangen mit ein bisschen Erhaltungstraining auf der Bahn.

13 x 200m+200m in 42/49 / 3:30/4:05.

TDLs mag ich nicht so gerne, daher in Form eines Mini TWL. Ich denke/hoffe, dass das ein ähnlicher Reiz wie ein TDL ist.
Gesamt: 5,2km@3:48.
Ist ok für den Anfang. War angenehm hart. Hf war maximal 90% HFmax.

Das würde ich noch ein bisschen vom Umfang her ausbauen wollen.
Bis 8km gesamt (20x200m+200m) bei so einer Einheit würde ich ganz gerne landen.

DoktorAlbern
10.12.2021, 20:58
Zugegeben, ich habe deine Frage etwas umschifft ;-)
Zurzeit ist alles neu, alles hektisch, meine Frau ist echt angesickt, wenn ich laufen gehen will. Das ist sie sonst nie.
Sie hat natürlich einen viel stessigeren Job bei der Kleinen als ich, das weiß ich.

Vielleicht groovt sich das bald auch ein und ich kann abends laufen gehen, wenn die Kleine schläft. Das geht zurzeit nicht, weil sie noch nicht gut einschläft und das dann alles bei meiner Frau hängen bleibt. Das wäre wohl auch nicht ganz fair von mir, wenn ich mich dann immer zum Laufen verziehe ;-)

Deswegen habe ich das "genau" 1 Jahr so breit getreten ;-) Manches wird schon nach ein paar Monaten deutlich einfacher. Anderes im zweiten Lebensjahr viel stressiger. Abgesehen von der Schlaferei finde ich persönlich das zweite Lebensjahr anspruchsvoller. Da sind aber die individuellen Empfindungen unterschiedlich.

Tipp 1: Sorge dafür, dass deine Frau regelmäßig einen Mittagsschlaf bekommt. Das ist erfahrungsgemäß für die Stimmung aller beteiligten sehr förderlich.
Tipp 2: Besorg dir ganz dringend einen Babyjogger. Das lässt sich dann bald prima mit Tipp 1 kombinieren. Besonders spezielle Einheiten lassen sich damit nicht machen. Aber bis TDL-Tempo geht's einigermaßen. Da ist zwar nicht jedes Kind gleich, aber das Ding hatte ich wirklich viel im Einsatz.
Tipp 3: Versuche wo immer es sinnvoll geht Wegstrecken fürs Laufen zu nutzen.
Tipp 4: Versuche einen ganz fixen Termin in der Woche zu vereinbaren wo du dann z.B. auf die Bahn gehst. Wenn es immer der gleiche Termin ist hast du nicht jedes Mal eine neue Diskussion. Im Idealfall bietest du deiner Frau natürlich auch einen Freizeittermin in der Woche an ;-)

Weitere "Baby-Tipps" per PN, das hat ja nicht mehr in erster Linie mit Laufen zu tun ;-)

hbef
12.12.2021, 14:30
Meine Woche:
Mo: 3x2KM 3:33/36/29, dazwischen 2KM 4:20, 16,2KM gesamt
Di: 10KM 4:28
Mi: 8x1' bergan, 9KM gesamt
Do: -
Fr: 12KM 4:13
Sa: 5x40-80m S, 7,1KM gesamt
So: 8x800m 3:23/4:40, 17,2KM gesamt

alcano
12.12.2021, 15:50
TDLs mag ich nicht so gerne, daher in Form eines Mini TWL. Ich denke/hoffe, dass das ein ähnlicher Reiz wie ein TDL ist.
So halbwegs ähnlich zumindest. Auch hier natürlich wie immer die Frage: Was willst du mit der Einheit erreichen? Je nachdem ist ein TDL besser geeignet. Als Kompromiss könnte man dann z.B. einfach wöchentlich abwechseln zwischen TDL und TWL.

RunSim
13.12.2021, 12:09
Meine Woche:
Mo: 3x2KM 3:33/36/29, dazwischen 2KM 4:20, 16,2KM gesamt
Di: 10KM 4:28
Mi: 8x1' bergan, 9KM gesamt
Do: -
Fr: 12KM 4:13
Sa: 5x40-80m S, 7,1KM gesamt
So: 8x800m 3:23/4:40, 17,2KM gesamt

Wie immer eine schöne Woche mit allen Inhalten, die man fürs Schneller werden benötigt, hbef! :daumen::nick::daumen:



So halbwegs ähnlich zumindest. Auch hier natürlich wie immer die Frage: Was willst du mit der Einheit erreichen? Je nachdem ist ein TDL besser geeignet. Als Kompromiss könnte man dann z.B. einfach wöchentlich abwechseln zwischen TDL und TWL.

Erreichen möchte ich mit der Einheit, dass ich weiterhin halbwegs schnell laufen kann ohne eine spezifische Wettkampfform zu bekommen.
Ich will halt nicht unr im 4er Tempo rumschlurfen.
3:10er+3:20er Tempo möchte ich halt immer mal wieder laufen. Das ist so ein mittelschnelles Tempo, was ich immer drauf haben muss.

Wöchentlich abzuwechseln hatte ich auch schon dran gedacht.
TDLs haben bislang bei mir meistens immer sehr formzuspitzend gewirkt. Und da war ich noch nichtmal schnell unterwegs. Daher bin ich da etwas vorsichtiger im Einsatz.
Ich könnte mir vorstellen, den Temposchnitt des TWLs dann als TDL zu laufen. Das sollte dann wirklich gut machbar sein.

alcano
13.12.2021, 19:38
Erreichen möchte ich mit der Einheit, dass ich weiterhin halbwegs schnell laufen kann ohne eine spezifische Wettkampfform zu bekommen.
Dabei hilft dir auch jeder gewöhnliche Dauerlauf. :nick:

Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht ärgern. Aber was du mit der Einheit erreichen willst ist ziemlich schwammig formuliert. Das Ziel erreichst du tatsächlich einfach, indem du regelmäßig laufen gehst.


3:10er+3:20er Tempo möchte ich halt immer mal wieder laufen. Das ist so ein mittelschnelles Tempo, was ich immer drauf haben muss.
Was hat 3:20er-Tempo – von 3:10er gar nicht zu reden – bei dir mit TDL zu tun? :confused: Na gut, für wen 4er-Tempo "rumschlurfen" ist, der läuft vermutlich seine TDLs in dem Tempo. Und einen 10er unter 30 Minuten. :P


Wöchentlich abzuwechseln hatte ich auch schon dran gedacht.
TDLs haben bislang bei mir meistens immer sehr formzuspitzend gewirkt. Und da war ich noch nichtmal schnell unterwegs. Daher bin ich da etwas vorsichtiger im Einsatz.
Von welchem Tempobereich (absolut und relativ) reden wir hier und wie lang waren diese TDLs? Und was heißt für dich "formuzspitzend" und wie äußert sich das?

Tendenziell sind TWLs beim gleichen Temposchnitt logischerweise härter als TDLs. Aber es gibt ja nicht "den" TWL sondern eine Vielzahl möglicher Varianten. Je nachdem, was genau man damit erreichen will halt.


Ich könnte mir vorstellen, den Temposchnitt des TWLs dann als TDL zu laufen. Das sollte dann wirklich gut machbar sein.
Wie würde eine solche Einheit aussehen?

Rolli
13.12.2021, 21:06
Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht ärgern. Aber was du mit der Einheit erreichen willst ist ziemlich schwammig formuliert. Das Ziel erreichst du tatsächlich einfach, indem du regelmäßig laufen gehst.

Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man 3x die Woche einfach nur "laufen geht" oder wenn man es als TDL gestaltet.

Und 3:20/km als kurze TDL (z.B 2-3km) wird beim MD oft eigesetzt. Ist beim mir Standard in der Jugendgruppe. Und es wird immer noch ziemlich locker gelaufen, wenn es so kurz gelaufen wird.
Ich habe ein Saison versucht mit der Gruppe die lockere DL langsamer und etwas länger zu laufen danach konnte keiner die Wettkampfergebnisse auf MD erreichen. Die Kunst ist die TDL schnell zu laufen und über die Dauer zu steuern, so dass die Gesamtbelastung nicht zu groß wird.

alcano
13.12.2021, 23:19
Und 3:20/km als kurze TDL (z.B 2-3km) wird beim MD oft eigesetzt.
Auch wenn das schneller als 5k-RT ist? Oder unterschätze ich RunSim hier gerade?

Finde ich interessant, dass das trotzdem als TDL bezeichnet wird, da das ja eigentlich nicht mehr viel mit Dauerlauf zu tun hat und metabolisch doch auch was ganz anderes ist. War mir so nicht bewusst.

leviathan
14.12.2021, 09:47
Auch wenn das schneller als 5k-RT ist? Oder unterschätze ich RunSim hier gerade?


Die Frage ist auch, wo die aktuelle Leistungsfähigkeit liegt. Ich würde Simon durchaus in guter Form eine 3:10 auf 5k zutrauen und auch eine 3:20 über 10k. Aktuell wohl eher nicht.


Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man 3x die Woche einfach nur "laufen geht" oder wenn man es als TDL gestaltet.


Ja, das ist es. Man kommt sicher etwas schneller in Form. Leider kann man dann nicht mehr viel oben drauf setzen. Mit dem "einfach laufen" und vielleicht noch ein paar Strides kommt man langsamer in Form. Die absolute Entwicklung sieht dann so aus, daß man ca. 5% mehr aus den TDLs rausholen kann. Und das ist sehr positiv in diese Richtung argumentiert. Wenn Du allerdings nach dem "einfachen laufen" etwas änderst, passiert auch noch ordentlich was. Nach den TDLs eher wenig. Das ist meine persönliche Erfahrung. Allerdings war ich nicht auf der Mittelstrecke unterwegs und kann die Auswirkungen hier nicht so gut einschätzen. Ab 10k trifft das gerade Geschriebene ziemlich gut.

hbef
14.12.2021, 10:36
Simon in allen Ehren, aber 3:10/5K ist ein Bereich, in dem er bislang noch nicht unterwegs war. Ich will nicht sagen, dass er das nicht laufen kann. Aber dafür reicht es nicht, in seine ehemalige Topform zu kommen. Dafür sind neue Dimensionen nötig. Konkret: unterbechungsfreies Training über einen langen Zeitraum mit deutlich höheren Umfängen und Intensitäten, als er aktuell zeitlich und körperlich bewältigen könnte. Also lieber realistische Ziele formulieren. Überhaupt nicht böse gemeint, aber so schätze ich das ein.

DoktorAlbern
14.12.2021, 10:40
Ich verlinke hier mal mein aktuelles Problem um mehr "Attention" zu generieren ... mein Ziel-Wk wurde abgesagt ...

https://forum.runnersworld.de/forum/threads/92263-%C3%BCbergreifender-Austausch-sub-38-und-schneller?p=2727371&viewfull=1#post2727371

RunSim
14.12.2021, 11:25
Dabei hilft dir auch jeder gewöhnliche Dauerlauf. :nick:

Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht ärgern. Aber was du mit der Einheit erreichen willst ist ziemlich schwammig formuliert. Das Ziel erreichst du tatsächlich einfach, indem du regelmäßig laufen gehst.

Du ärgerst mich nicht, ich habe ja um Feedback gebten :daumen: Regelmäßig laufen gehen im Dauerlauftempo entwickelt aber halt nicht meine motorischen Fähigkeiten schnell zu laufen.
Und das wollte ich halt über die Monate nicht verlernen.
Klar, wenn man 5x/Woche laufen geht, dann wäre meine Vorgehensweise auch, die Ausdauer mit Dauerläufen zu konservieren/auszubauen.
da würd eich jetzt nicht 5x volle Kanne reinhalten.




Was hat 3:20er-Tempo – von 3:10er gar nicht zu reden – bei dir mit TDL zu tun? :confused: Na gut, für wen 4er-Tempo "rumschlurfen" ist, der läuft vermutlich seine TDLs in dem Tempo. Und einen 10er unter 30 Minuten. :P

Da habe ich mich wohl unglücklich/falsch ausgedrückt...
Ich möchte jetzt keine TDls in 3:10/3:20 Tempo laufen. Dazu wäre ich aktuell auch ehrlich gesagt gar nicht in der Lage.
Da ging es mir um die schnellen, kurzen Abschnitte in meinen TWls (200m schnell /200m locker).
Ich wollte damit also ausdrücken, dass ich die schnellen Tempobereiche, aktuell wäre das halt 3:10/3:20 Tempo, immer mal wieder ansprechen möchte. Einfach aus dem Grund, dass ich diesen Tempobereich motorisch entwickeln/vorbereiten möchte. Mit dem Ziel dieses Tempo dann mit entsprechender Ausdauer irgendwann demnächst mal ein paar km am Stück in einem Wettkampf zu laufen :zwinker5:

Das mit dem "Rumschlurfen" im 4er Schnitt sollte gar nicht überheblich daherkommen. Aber wenn ich jetzt z.B. einen 6km TDL im 4er Dchnitt laufe, dann sehe ich da jetzt nicht unbedingt einen großen Nutzen für mich. Ausdauermäßig ist es ein bisschen fordernd für mich, ok. Aber motorisch ist das Tempo für mich nicht fordernd.
Vielleicht liege ich mit meiner Ansicht falsch, aber 4er Tempo ist für mein aktuelles Niveau irgendwie "Niemandsland" für mich.




Von welchem Tempobereich (absolut und relativ) reden wir hier und wie lang waren diese TDLs? Und was heißt für dich "formuzspitzend" und wie äußert sich das?

Vielleicht täusche ich mich auch in der Wahrnehmung, da TDLs für mich einfach immer gefühlt superanstrengend sind, wahrscheinlich besonders mental sehr fordernd.
In der Vergangenheit bin ich nicht so oft TDLs gelaufen. Aber wenn, dann war das eher so 3:45/3:50 Tempo. Das war zu der Zeit ca. HM-Tempo. Ca. 6km lang.
Wenn ich nochmal so drüber nachdenke, muss ich ehrlich gesagt zugeben, das ich TDLs wohl einfach nicht mag. Und daher vielleicht auch die "innere Abneigung" :peinlich:
Man könnte/sollte natürlich an seinen Schwächen arbeiten. Aber mental anstrengende Einheiten kann ich mir aktuell nicht vorstellen.
Klar "wasch mich, aber mach mich nicht nass" funktioniert auf Dauer nicht.
Aber zurzeit will ich einfach nur meine Fähigkeiten konservieren um nicht andauernd wieder neu aufzubauen.
Gefühlt mache ich das seit 2 Jahren und jetzt, durch weniger Zeit, wird es in den kommenden Wochen/Monaten nicht besser.
Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass meine Motivation abhanden kommt und das wäre nicht gut...




Wie würde eine solche Einheit aussehen?
Letzte Woche bin ich 5,2km im Schnitt @3:48 gelaufen, im TWL.
Und dann würde ich 5-6km@3:48 als TDL anpeilen.
Ggf. zunächst auf der Bahn, da ich da das Tempo besser regulieren kann.




Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man 3x die Woche einfach nur "laufen geht" oder wenn man es als TDL gestaltet.

Und 3:20/km als kurze TDL (z.B 2-3km) wird beim MD oft eigesetzt. Ist beim mir Standard in der Jugendgruppe. Und es wird immer noch ziemlich locker gelaufen, wenn es so kurz gelaufen wird.
Ich habe ein Saison versucht mit der Gruppe die lockere DL langsamer und etwas länger zu laufen danach konnte keiner die Wettkampfergebnisse auf MD erreichen. Die Kunst ist die TDL schnell zu laufen und über die Dauer zu steuern, so dass die Gesamtbelastung nicht zu groß wird.

Wie schnell ist 3:20 für deine Jugendlichen? 10k RT?
2-3km im 10k RT in einen kurzen Dauerlauf zu integrieren halte ich für machbar.
5k RT nicht, also für mich nicht. Danach bräuchte ich persönlich 2 Tage Ruhe.

Intensives Jugendlichentraining habe ich für ein paar Wochen mal bei einem Trainer mitgemacht. Kann sicherlich gut funktionieren, aber passt nicht in emine aktuelle Lebenssituation, da es zu fordernd für mich ist. Hierfür bräuchte ich auch einen Trainer, der das steuert. D.h. am Rand steht und nachjustiert, wenn es von der Intensität nicht passt. Und da ich das nicht habe, werde ich sowas nicht in meiner aktuellen Situation ausprobieren.
Das kann ich machen, wenn ich den Kopf wieder frei habe und orthopädisch ohne Abstriche belastbar bin.






Die Frage ist auch, wo die aktuelle Leistungsfähigkeit liegt. Ich würde Simon durchaus in guter Form eine 3:10 auf 5k zutrauen und auch eine 3:20 über 10k. Aktuell wohl eher nicht.

Das siehst du absolut richtig. :nick: 3:10 ist ein Tempobereich, den ich aktuell noch nichtmal über 2km durchhalten würde.




Heute morgen konnte ich mich aufraffen und eine kurze lockerer Runde drehen.
Seitdem sehe ich eine weitere Möglichkeit als 3x/Woche trainieren.
Als Langschläfer zwar sehr hart, aber ggf. bekomme ich es hin ein paar Mal in der Woche früh morgens 8km locker zu laufen.
Damit werde ich sicherlich kein Ausdauermonster, aber ggf. reicht es um ein bisschen Ausdaue zu erhalten.

Was würdet ihr dazu sagen?
Besser wären wahrscheinlich 10km und mehr, aber dann komme ich andauernd zu spät zur Arbeit, was mein Chef irgendwann wohl nicht mehr so dolle finden wird :peinlich:

Und zusätzlich 2x/Woche "ein bisschen schneller", was auch immer das heißen mag. Aber in leichten Dosen.

RunSim
14.12.2021, 11:28
Simon in allen Ehren, aber 3:10/5K ist ein Bereich, in dem er bislang noch nicht unterwegs war. Ich will nicht sagen, dass er das nicht laufen kann. Aber dafür reicht es nicht, in seine ehemalige Topform zu kommen. Dafür sind neue Dimensionen nötig. Konkret: unterbechungsfreies Training über einen langen Zeitraum mit deutlich höheren Umfängen und Intensitäten, als er aktuell zeitlich und körperlich bewältigen könnte. Also lieber realistische Ziele formulieren. Überhaupt nicht böse gemeint, aber so schätze ich das ein.
Absolut richtig :nick: ich denke manchmal in Lichtjahren :geil:

Aber bei dir könnte das in naher Zukunft mal ein Ziel sein, oder? :zwinker5:
Das meine ich durchaus ernst :daumen:

hbef
14.12.2021, 11:39
Sub 16 ist schon ein Ziel. Die Distanz ist auch einfach besser mit den 1500m zu verbinden, die ich nächstes und übernächstes Jahr vorrangig angreifen will. Der Fokus auf 800m hätte mir einen guten 5000er dieses Jahr nicht möglich gemacht, dafür war die Ausdauer im Sommer zu schlecht.

RunSim
14.12.2021, 12:07
Sub 16 ist schon ein Ziel.
So wie ich dich kenne, machst du es wie bei den 800m (überspringst einfach die Sub2 und läufst direkt 1:58) :zwinker4::zwinker5:

Was das auf 5km bedeutet, weiß ich nicht, aber du läufst dann wahrscheinlich keine 16:5x sondern eine 16:xx :nick::geil::zwinker2::daumen:

V-Runner
14.12.2021, 12:16
Sub 16 ist schon ein Ziel. Die Distanz ist auch einfach besser mit den 1500m zu verbinden, die ich nächstes und übernächstes Jahr vorrangig angreifen will. Der Fokus auf 800m hätte mir einen guten 5000er dieses Jahr nicht möglich gemacht, dafür war die Ausdauer im Sommer zu schlecht.

Also wenn du Sub 16 nächstes Jahr nicht recht locker schaffen wirst (mit dem Fokus drauf), würde ich mich schon sehr wundern. Die 800 m und auch die 1500 m sind ja schon viel stärker einzuschätzen als etwa 16:00 auf 5000 m. Muss man natürlich erstmal so umsetzen, aber ich bin sicher das wirst du packen.

Rolli
14.12.2021, 13:07
Also wenn du Sub 16 nächstes Jahr nicht recht locker schaffen wirst (mit dem Fokus drauf), würde ich mich schon sehr wundern. Die 800 m und auch die 1500 m sind ja schon viel stärker einzuschätzen als etwa 16:00 auf 5000 m. Muss man natürlich erstmal so umsetzen, aber ich bin sicher das wirst du packen.

Ehe nicht. Es hängt stark von der Spezialisierung ab. Ich habe schon 5-6 sub2-Läufer "gezüchtet". Nur 2 davon konnte sub16, dafür 4 sub52/400.
Von der anderer Seite hbef ist mehr 1500/5000 Typ. Also... sub16!!

hbef
14.12.2021, 13:11
Ich sehe mich schon eher als 800/1500 Typ. Trotzdem will ich natürlich Sub16 in naher Zukunft erreichen. Wenn es nächstes Jahr noch nicht klappt, ist das aber auch nicht dramatisch.

Rolli
14.12.2021, 13:19
Wie schnell ist 3:20 für deine Jugendlichen? 10k RT?
2-3km im 10k RT in einen kurzen Dauerlauf zu integrieren halte ich für machbar.
5k RT nicht, also für mich nicht. Danach bräuchte ich persönlich 2 Tage Ruhe.

Intensives Jugendlichentraining habe ich für ein paar Wochen mal bei einem Trainer mitgemacht. Kann sicherlich gut funktionieren, aber passt nicht in emine aktuelle Lebenssituation, da es zu fordernd für mich ist. Hierfür bräuchte ich auch einen Trainer, der das steuert. D.h. am Rand steht und nachjustiert, wenn es von der Intensität nicht passt. Und da ich das nicht habe, werde ich sowas nicht in meiner aktuellen Situation ausprobieren.
Das kann ich machen, wenn ich den Kopf wieder frei habe und orthopädisch ohne Abstriche belastbar bin.

Es geht auch nicht direkt um TDL in 3:20 sondern mehr um ein Tempo, die gerade auf sehr kurzen 2-3km Abschnitten als TDL drauf hast. Aber ich gehen davon aus, dass es schon nach 2 Wochen so was locker in 3:20 möglich ist.

Ich achte immer noch auf Dein o.g. Zeitbudget und sehe das genau wie Du: im Bereich MD ist, bei 3 TE/Woche, kein Platz für lockere DL. Natürlich bei 5-6 TE ist das schon wieder anders und da kann man den Reitz "Dauer" dazunehmen. Aber auch das funktioniert nicht immer gut und hängt von Individuum ab. Für einen 400/800m-Typ schon mal gar nicht (sogar stark kontraproduktiv) Und Bereich Jugend sollte man die Körper besser auf 400/800 zu trimmen.

RunSim
14.12.2021, 13:44
Es geht auch nicht direkt um TDL in 3:20 sondern mehr um ein Tempo, die gerade auf sehr kurzen 2-3km Abschnitten als TDL drauf hast. Aber ich gehen davon aus, dass es schon nach 2 Wochen so was locker in 3:20 möglich ist.

Ich achte immer noch auf Dein o.g. Zeitbudget und sehe das genau wie Du: im Bereich MD ist, bei 3 TE/Woche, kein Platz für lockere DL. Natürlich bei 5-6 TE ist das schon wieder anders und da kann man den Reitz "Dauer" dazunehmen. Aber auch das funktioniert nicht immer gut und hängt von Individuum ab. Für einen 400/800m-Typ schon mal gar nicht (sogar stark kontraproduktiv) Und Bereich Jugend sollte man die Körper besser auf 400/800 zu trimmen.

Bei Jugendlichen in den ersten Jahren würde ich auch immer zunächst die Schnelligkeit "ausreizen". Was aber nicht bedeutet, dass es in jedem Fall am Besten ist von der Schnelligkeitsseite zu kommen.
Wenn man es sehr individuell macht, muss man sich die Entwicklung jeder Sportler anschauen und nach jeder Saison überlegen, wann der richtige Zeitpunkt für ein Wechsel auf eine andere/längere Distanz sinnvoll ist.

Genauso wie einige Leute zu schnell auf längere Strecken gehen, so hat man auch Leute, die zu lange auf den kurzen Strecken bleiben.
Im Verein sind das oftmals die 100m Sprinter, die nicht auf 400m oder gar 800m gehen wollen. Die bleiben lieber für Jahre auf 100m und stagnieren jährlich.
Wenns Spaß macht, ok.
Und bei einem "mittelmäßigen/ausgereizten" 800m Läufer muss man halt manchmal auch einen Wechsel auf 5km/10km durchführen. Auch, wenn man selber lieber Mittelstrecke läuft.
Die wenigsten Trainer können aber Sportler abgeben. das ist mMn eine der höchsten Künste im Trainer-Dasein.

Rolli
14.12.2021, 13:48
Voll Zustimmung. Die Frage bleibt: willst Du 1500 oder 10km?

RunSim
14.12.2021, 14:40
Voll Zustimmung. Die Frage bleibt: willst Du 1500 oder 10km?
1500m :nick:
10km würde ich eher mal so mitnehmen, wenn ich mich fit fühle.

Rolli
14.12.2021, 18:07
Ich habe gesehen das Senioren Westf. in der Halle noch nicht gestrichen wurde. Also gemeldet und gestern mit speziellen Training angefangen... VO2max... Puuuuuh. Der Einstig ist wieder mal sehr schwer.
Eigentlich SWL als 6x(400+800) geplant (400 in 76 und 800 in 88), aber weil ich so alleine laufen müsste, habe ich es geändert auf 3xSWL und 400er dazwischen schneller durchgezogen.
400 in 72/73 geht immer, aber danach wir es schwer... sehr schwer. Vor allem das umschalten auf ST. Gerade mal 88-92/400. Da war ich im Sommer deutlich schneller.

RunSim
14.12.2021, 20:37
Senioren NRW in Ddorf meinst du?

Rolli
14.12.2021, 20:49
Senioren NRW in Ddorf meinst du?

Ja. Stimmt.

DoktorAlbern
14.12.2021, 23:07
@RunSim: Kannst du nicht auch einfach in die Arbeit laufen oder nach Hause? Das spart mir für die normalen DLs/TDL-Einheiten oft richtig viel Zeit. Bei mir ist die Strecke mit 10,5km natürlich auch fast optimal. Aber das war für mich immer der große Bringer. Da hab ich dann schon alleine 2 Einheiten auf die Weise untergebracht.

Ich hasse auch morgens laufen und da würde ich mich erstmal langsam dran gewöhnen ;-) Wird mit der Zeit etwas besser. Auch da helfen die Kinder aus der Falle zu kommen ;-)

RunSim
15.12.2021, 11:10
@RunSim: Kannst du nicht auch einfach in die Arbeit laufen oder nach Hause? Das spart mir für die normalen DLs/TDL-Einheiten oft richtig viel Zeit. Bei mir ist die Strecke mit 10,5km natürlich auch fast optimal. Aber das war für mich immer der große Bringer. Da hab ich dann schon alleine 2 Einheiten auf die Weise untergebracht.

Ich hasse auch morgens laufen und da würde ich mich erstmal langsam dran gewöhnen ;-) Wird mit der Zeit etwas besser. Auch da helfen die Kinder aus der Falle zu kommen ;-)

18km eine Strecke zur Arbeit + es steht keine Dusche zur Verfügung. Das funktioniert leider nicht.

Morgens früh ist wirklich mies, gar nicht meine Zeit. Aber rumheulen hilft ja nicht. Auf diese Weise konnte ich gestern 8km und heute 10km locker laufen.
Schnell laufen bekomme ich motorisch nicht hin zu dieser Zeit, das habe ich heute kurz getestet. Aber egal, so wäre es ja schon sehr gut.
Wenn ich das 2x/Woche langfristig hinbekomme, sehe ich 5x/Woche Training am Horizont :wink:

Rajazy
15.12.2021, 11:34
Ich habe gesehen das Senioren Westf. in der Halle noch nicht gestrichen wurde. Also gemeldet und gestern mit speziellen Training angefangen... VO2max... Puuuuuh. Der Einstig ist wieder mal sehr schwer.
Eigentlich SWL als 6x(400+800) geplant (400 in 76 und 800 in 88), aber weil ich so alleine laufen müsste, habe ich es geändert auf 3xSWL und 400er dazwischen schneller durchgezogen.
400 in 72/73 geht immer, aber danach wir es schwer... sehr schwer. Vor allem das umschalten auf ST. Gerade mal 88-92/400. Da war ich im Sommer deutlich schneller.

Dann drücke ich die Daumen, dass die Indoor Senioren stattfinden.

Für was steht nochmal SWL?

Und was bist du letztendlich als Einheit gelaufen? Irgendwie nicht ganz klar für mich.

3 x 1200m: als 400m in 72-73" und direkt dahinter ohne Pause 800m mit Absicht langsamer in ca 88-92/400m? Falls ja, wie lange war die Pause zwischen den 1200ern?

Rolli
15.12.2021, 11:51
SWL = Sterben und weiter laufen :zwinker4:

Ja. Zuerst 400m sehr schnell (schneller als 1500mT) und dann langsam wieder weiter 800m.
Im Sommer habe ich das in 800mT (67/68) und dann in 88-90 weiter. Die Pausen im Sommer sehr lang. Am Montag geplant waren 6x(76+88+88) und 2'P... habe ich aus o.g. Gründen aber geändert... und es war sehr schwer. (72+88/92) Pausen habe ich etwas anders gestaltet (weil ich jemand begleiten wollte, also 2' + 400m in 72 + 3') Ich weiß, etwas kompliziert.

leviathan
15.12.2021, 14:00
18km eine Strecke zur Arbeit + es steht keine Dusche zur Verfügung. Das funktioniert leider nicht.


Wie sieht es aus, wenn Du schön locker mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst und abends zurückläufst? Das Fahrrad kannst Du ja auch für einen Rückweg nutzen oder ins Auto packen oder vielleicht kannst Du es auch im ÖPNV mitnehmen. Ich kenne Deinen Weg nicht. Das zweimal die Woche und Du hättest mindestens zwei lockere aerobe Einheiten auf dem Rad und zwei ordentliche Einheiten im Laufschuh. Du hättest dabei wenig zusätzliche Zeit verbraucht. Was spricht dagegen?


Morgens früh ist wirklich mies, gar nicht meine Zeit. Aber rumheulen hilft ja nicht. Auf diese Weise konnte ich gestern 8km und heute 10km locker laufen.

Verstehe ich gut, ist auch nicht meine Zeit. Ich versuche es gerade 2x pro Woche einzubauen, aber auch nur kurze Läufe von 11km.


Schnell laufen bekomme ich motorisch nicht hin zu dieser Zeit, das habe ich heute kurz getestet.

Same here. Da geht gar nix. Pathologisch draußen und der Kreislauf hat sich nochmal rumgedreht :P
Mit dem Vorgehen oben sieht das aber deutlich besser aus. Die Radeinheiten hin sind sicher nicht der Brüller. Aber alles zählt und Dein aerobes System wird es Dir danken. Und abends kannst Du ja echtes Training absolvieren. No excuse :teufel:

DoktorAlbern
15.12.2021, 15:12
Wie sieht es aus, wenn Du schön locker mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst und abends zurückläufst? Das Fahrrad kannst Du ja auch für einen Rückweg nutzen oder ins Auto packen oder vielleicht kannst Du es auch im ÖPNV mitnehmen. Ich kenne Deinen Weg nicht. Das zweimal die Woche und Du hättest mindestens zwei lockere aerobe Einheiten auf dem Rad und zwei ordentliche Einheiten im Laufschuh. Du hättest dabei wenig zusätzliche Zeit verbraucht. Was spricht dagegen?



Verstehe ich gut, ist auch nicht meine Zeit. Ich versuche es gerade 2x pro Woche einzubauen, aber auch nur kurze Läufe von 11km.



Same here. Da geht gar nix. Pathologisch draußen und der Kreislauf hat sich nochmal rumgedreht :P
Mit dem Vorgehen oben sieht das aber deutlich besser aus. Die Radeinheiten hin sind sicher nicht der Brüller. Aber alles zählt und Dein aerobes System wird es Dir danken. Und abends kannst Du ja echtes Training absolvieren. No excuse :teufel:

+++1

Oder wenn 18km zu lang sind nach der Hälfte in den Bus/Bahn ... ich bin da auch mittlerweile mega kreativ. Anders geht's nicht aber meistens finde ich eine Lösung. Das Fahrrad kommt bei mir auch zum Einsatz. Im Winter bei Gegenwind kann das fies sein. Aber nur die Harten kommen 8n den Garten ;-)

schneapfla
15.12.2021, 15:30
18km eine Strecke zur Arbeit + es steht keine Dusche zur Verfügung.

Das Problem hatte ich auch - bis ich dann heuer mal auf die Idee gekommen bin, Feuchttücher zu benutzen.

Zur Arbeit laufen kann ich deswegen immer noch nicht (weil das mit Kindergarten und ebenfalls 18 km einfach nicht klappt) aber ich kann dann von der Arbeit aus laufen oder mit dem Rennrad (mit Umwegen) in die Arbeit fahren - nachher etwas ausschwitzen und mit Feuchttüchern abwischen und gut isses.

Ist natürlich nicht dasselbe wie duschen, reicht aber völlig aus, um durch den Tag zu kommen (ohne seine Kollegen mit Duftmarken zu belästigen).

EDIT: Ich schwitze auch eher stärker.

RunSim
15.12.2021, 15:31
Wie sieht es aus, wenn Du schön locker mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst und abends zurückläufst? Das Fahrrad kannst Du ja auch für einen Rückweg nutzen oder ins Auto packen oder vielleicht kannst Du es auch im ÖPNV mitnehmen. Ich kenne Deinen Weg nicht. Das zweimal die Woche und Du hättest mindestens zwei lockere aerobe Einheiten auf dem Rad und zwei ordentliche Einheiten im Laufschuh. Du hättest dabei wenig zusätzliche Zeit verbraucht. Was spricht dagegen?

Locker mit dem Fahrrad fahren bedeutet bei mir völlig durchgeschwitzt auf der Arbeit anzukommen. Mehr als 2km Fahrradfahren habe ich noch nie hinbekommen ohne zu schwitzen.
ÖPNV funktioniert leider auf der Strecke nicht, müsste 2x umsteigen = 2h Zeitaufwand für eine Strecke.

Die einzige Möglichkeit, die ich noch sehe: es gibt eine stillgelegte Dusche. Ggf könnte die mein Chef reaktivieren. Da müsste ich mal schauen.
Dann würde ich ein paar km mit dem Auto Richtung Büro fahren und dann an einem Tag 2 x 10-12km laufen. Das wäre zumindest etwas für die aerobe Grundlage.



Same here. Da geht gar nix. Pathologisch draußen und der Kreislauf hat sich nochmal rumgedreht :P
Mit dem Vorgehen oben sieht das aber deutlich besser aus. Die Radeinheiten hin sind sicher nicht der Brüller. Aber alles zählt und Dein aerobes System wird es Dir danken. Und abends kannst Du ja echtes Training absolvieren. No excuse :teufel:
Wie gesagt, ohne Dusche wird das nix mit Rad. Ich wäre mittlerweile sogar für Opfer bereit, sprich Radfahren (was gar nicht mein Ding ist).
Werde den Chef mal antickern.





Verstehe ich gut, ist auch nicht meine Zeit. Ich versuche es gerade 2x pro Woche einzubauen, aber auch nur kurze Läufe von 11km.

Das wäre für mich auch das Höchste der Gefühle. Meine Sehnsucht nach Laufen ist zurzeit so groß, dass ich morgens überhaupt laufe, das heißt schon was.

Kurzfristig ist das die einfachste Möglichkeit für mich um ein paar Laufkilometer zu sammeln.

RunSim
15.12.2021, 15:34
Das Problem hatte ich auch - bis ich dann heuer mal auf die Idee gekommen bin, Feuchttücher zu benutzen.
Zur Arbeit laufen kann ich deswegen immer noch nicht (weil das mit Kindergarten und ebenfalls 18 km einfach nicht klappt) aber ich kann dann von der Arbeit aus laufen oder mit dem Rennrad (mit Umwegen) in die Arbeit fahren - nachher etwas ausschwitzen und mit Feuchttüchern abwischen und gut isses.

Ist natürlich nicht dasselbe wie duschen, reicht aber völlig aus, um durch den Tag zu kommen (ohne seine Kollegen mit Duftmarken zu belästigen).

EDIT: Ich schwitze auch eher stärker.

Wirst du von dm bezahlt?
Bei mir müssten die ein neues Hochregallager bauen, wenn ich mich anstelle zu duschen mit Feuchttücher abwischen würde.
Und die Mülldeponie wäre nach einem Monat wegen mir überfüllt aufgrund einer Millionen entsorgter Feuchttücher.


Ich sag mal: danke für den Tipp aber neeeee danke.




+++1

Oder wenn 18km zu lang sind nach der Hälfte in den Bus/Bahn ... ich bin da auch mittlerweile mega kreativ. Anders geht's nicht aber meistens finde ich eine Lösung. Das Fahrrad kommt bei mir auch zum Einsatz. Im Winter bei Gegenwind kann das fies sein. Aber nur die Harten kommen 8n den Garten ;-)

Strecke halbieren etc. hatte ich auch schon drüber nachgedacht.
Wie gesagt, ich wäre sogar schon für alle Schandtaten, sprich auch zum Radfahren, bereit.
Aber ohne Dusche anner Arbeit...

Ok, mit Feuchttücher-Flatrate... :teufel:

DoktorAlbern
15.12.2021, 20:07
Wirst du von dm bezahlt?
Bei mir müssten die ein neues Hochregallager bauen, wenn ich mich anstelle zu duschen mit Feuchttücher abwischen würde.
Und die Mülldeponie wäre nach einem Monat wegen mir überfüllt aufgrund einer Millionen entsorgter Feuchttücher.


Ich sag mal: danke für den Tipp aber neeeee danke.





Strecke halbieren etc. hatte ich auch schon drüber nachgedacht.
Wie gesagt, ich wäre sogar schon für alle Schandtaten, sprich auch zum Radfahren, bereit.
Aber ohne Dusche anner Arbeit...

Ok, mit Feuchttücher-Flatrate... :teufel:

Hmmm ... schon mal irgendwer war von Waschlappen gehört? Wenn ich mit dem Rad fahre reicht mir das auch. Trage aber oben auch blank. Beim Laufen weiß ich nicht ob mir das reichen würde. Da sollte zusätzlich schon das frische Shirt dazu kommen.

Aber das mit der stillgelegten Dusche hört sich für mich nach einem Plan an. Da kannst du dann auch mal in der Mittagspause gehen. Das finde ich im Winter immer ganz nett.

RunSim
15.12.2021, 21:30
Dok, da bin ich wohl anders. Nach 5 Minuten Radfahren ist mein kompletter Rücken nass, Achseln sowieso, Beine nass. Watt soll ich sagen, es geht wirklich nicht ohne Dusche bei mir.
Feuchttücher, Waschlappen, allse nicht ausreichend ;-)
Werde morgen mal Cheffe fragen.

Rajazy
15.12.2021, 21:47
E-Bike :teufel:

RunSim
16.12.2021, 07:00
E-Bike :teufel:
War sicher nicht ernst gemeint von dir. Aber ich hatte auch da drüber schon nachgedacht ;-)
Chef hatte mir sogar schon angeboten eins zu leasen. Hatte dankend abgelehnt mit dem Verweis auf mein Alter :-)
Ach ich muss nochmal überlegen, manchmal muss man wohl wirklich etwas kreativ sein, so wie Doktor schon sagte.

schneapfla
16.12.2021, 12:04
Nach 5 Minuten Radfahren ist mein kompletter Rücken nass, Achseln sowieso, Beine nass. Watt soll ich sagen, es geht wirklich nicht ohne Dusche bei mir.
Feuchttücher, Waschlappen, allse nicht ausreichend ;-)


Ich schwitze auch ziemlich stark - der Trick ist halt, ein bißchen zu warten:
nasses Shirt ausziehen, trockenes an, ein bißchen weiterschwitzen und dann erst ab-feuchttüchern (und dann natürlich ein komplett frisches Shirt anziehen).

Mit einer Packung Feuchttücher (80 Stück) komme ich etwa 2 - 3 Wochen weit (= 6 bis 9 Läufe), so teuer ist das dann auch wieder nicht.
Dusche haben wir leider nirgends, wäre mir natürlich auch lieber, aber besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem anderen Kontinent! :zwinker5:

Rajazy
16.12.2021, 12:21
War sicher nicht ernst gemeint von dir. Aber ich hatte auch da drüber schon nachgedacht ;-)
Chef hatte mir sogar schon angeboten eins zu leasen. Hatte dankend abgelehnt mit dem Verweis auf mein Alter :-)
Ach ich muss nochmal überlegen, manchmal muss man wohl wirklich etwas kreativ sein, so wie Doktor schon sagte.

Das war durchaus ein ernst gemeinter Vorschlag von mir zu deiner Situation. Aber im Nachhinein habe ich einen Denkfehler gefunden :peinlich:
Du hast oft geschrieben, dass du nicht so gerne radelst. Zusätzlich bist du überall nass, wenn du radelst ;)

Deswegen hatte ich mir gedacht, ob E-Bike nicht eine alternative wäre.
Ein weiterer Vorteil: du wärst fürs Laufen frischer und konntest schon unter der Woche 4 Läufe absolvieren, 2 davon vielleicht sogar als QTEs.
Am Wochenende dann Zeit für die Familie und nur an einem Tag am Wochenende laufen.

Ein Beispiel:
- Mo VM zur Arbeit im E-Mode radeln, NM nach Hause QTE
- Di VM zur Arbeit locker laufen (hier mein Denkfehler: schwitzend zur Arbeit kommen), NM nachhause radeln vielleicht ohne E-Mode
- Mi Laufruhetag
- Do und Fr ähnlich wie Mo und Di
- Sa oder So optional zusätzlich einmal Laufen, falls zeitlich möglich

Natürlich würde das bedeuten an zwei Tagen unter der Woche keine Bahn. Aber das könntest du dann am Wochenende tun.

Aber wie oben geschrieben, hatte ich gestern den einen nicht unwichtigen Denkfehler...

Catch-22
17.12.2021, 11:47
Ach ich muss nochmal überlegen, manchmal muss man wohl wirklich etwas kreativ sein, so wie Doktor schon sagte.

Ist jetzt zwar nicht wirklich kreativ, funktioniert bei einigen aber nicht schlecht: Laufband :teufel:

leviathan
17.12.2021, 15:26
Das war durchaus ein ernst gemeinter Vorschlag von mir zu deiner Situation. Aber im Nachhinein habe ich einen Denkfehler gefunden :peinlich:


Kein Problem, den beheben wir :wink:


Ein Beispiel:
- Mo VM zur Arbeit im E-Mode radeln, NM nach Hause QTE
- Di VM zur Arbeit locker laufen (hier mein Denkfehler: schwitzend zur Arbeit kommen), NM nachhause radeln vielleicht ohne E-Mode
- Mi Laufruhetag
- Do und Fr ähnlich wie Mo und Di
- Sa oder So optional zusätzlich einmal Laufen, falls zeitlich möglich


Daraus mache wir:

- Mo VM zur Arbeit im E-Mode radeln, NM nach Hause QTE (genau Dein Vorschlag)
- Di VM zur Arbeit mit dem Auto, NM nachhause mit dem Auto (Bike im Kofferraum, auf dem Dach oder wo auch immer)
- etc.

Wer will, findet einen Weg :nick:


War sicher nicht ernst gemeint von dir. Aber ich hatte auch da drüber schon nachgedacht ;-)
Chef hatte mir sogar schon angeboten eins zu leasen. Hatte dankend abgelehnt mit dem Verweis auf mein Alter :-)


... sagte er und stieg ins Auto :P

RunSim
17.12.2021, 22:18
Dann lauf ich vielleicht doch lieber morgens ;-)

Heute morgen z.B.:
3km easy + 6x30"/4:30' easy + 4km easy
Gesamt 13km.

Die ersten 30" waren noch etwas lahm, danach ging es erstaunlich gut.

Noch habe ich den Glauben nicht verloren, dass ich mich dadurch durch die nächsten Wochen 'mogeln' kann :-)

Rolli
18.12.2021, 09:10
3,7km EL
eine Stunde: Koordination, Technik, Kraft und Sprungtraining/Plyo barfuß auf den Matten in der Halle.
500m AL

.... wer macht den so was? :klatsch:

leviathan
18.12.2021, 09:59
Noch habe ich den Glauben nicht verloren, dass ich mich dadurch durch die nächsten Wochen 'mogeln' kann :-)

Da mache ich mir keine Sorgen. Das wird schon. Und die paar Wochen gehen schnell rum. Wir machen momentan beide POL. Du 95% HIT und 5% LIT und ich umgedreht :D

RunSim
18.12.2021, 11:26
3,7km EL
eine Stunde: Koordination, Technik, Kraft und Sprungtraining/Plyo barfuß auf den Matten in der Halle.
500m AL

.... wer macht den so was? :klatsch:

Respekt, sowas würde ich gerne machen.
Leider weder Halle noch Gruppe dafür.
Ok, aber ich habe wenigstens genug Ausreden ;-)

RunSim
18.12.2021, 12:25
Da mache ich mir keine Sorgen. Das wird schon. Und die paar Wochen gehen schnell rum. Wir machen momentan beide POL. Du 95% HIT und 5% LIT und ich umgedreht :D

Hömma, ganzschön frech für dein Alter ;-)

Diese Woche habe ich schon fast levimäßig trainiert ;-)
Di und Mi locker. Fr locker mit nur 6x30" zügig.
Heute habe ich mich an einem TDL probiert.
Aber...ich habe gemogelt, Adios Takumi Sen 8 zum ersten Mal ausgeführt.
Trotz Morgenstund bin ich 8km@3:44 gelaufen.
Gefühlt war es nicht so hart wie ich dachte.
Habe mit 3:52 auf den ersten beiden km gestartet, Puls war da aber noch so niedrig und Gefühl auch ok, so dass ich etwas beschleunigt habe.
90% HfMax auf dem letzten km, hatte nicht das Gefühl, dass die Hf immer weiter steigt, hätte sich da sicher eingependelt.
Nach den 8km musste ich nicht stehen bleiben, bin einfach noch 2km locker weitergelaufen.
Gefühlt war es nicht so hart wie ich es sonst von TDLs kenne.
Sicherlich lag es an den Schuhen. Schätze den Effort mit 'normalen' Schuhen auf 3:50er Pace. Das hatte ich auch ursprünglich angepeilt.

Bin zufrieden. Werde aber nicht weiter forcieren.
Wenn es so weitergeht, wäre ich sehr zufrieden.
Pro Woche
2 bis 3 x DL easy
Einmal kurze IVs auf der Bahn.
1 x DL easy mit den 6x30"

Da keine Wettkämpfe in Sicht sind, passt das auch ganz gut, denke ich.

hbef
18.12.2021, 14:12
8KM 3:44? Das ist ziemlich stark und ehrlich gesagt deutlich mehr als ich dir aktuell zugetraut habe, zumal wenn es nicht auf Kante genäht war. Sehr gut!

Ich habe mich eben voll weggeschossen. 2x5x150m m. 2'GP und 4'SGP. Laut Uhr waren es 20,4s im Schnitt. Auf gerader Strecke auf Asphalt gelaufen. Auch wenn die Uhr ziemlich zuverlässig ist, können es natürlich auch 21s gewesen sein. Auf jeden Fall war es ziemlich flott. Eigentlich hätte ich mich auf höchstens acht Wiederholungen beschränken sollen. Das habe ich schon nach dem dritten Durchgang gemerkt, dann aber trotzdem stur (mit SP) durchgezogen. Die letzten beiden waren dann auch deutlich langsamer (erste drei alle unter 20). Danach hing ich in den Seilen, Muskulatur hat beim AL fast zugemacht. An der Ampel wurde mir etwas schwindelig. Ist denn schon wieder Sommer?

RunSim
18.12.2021, 18:15
8KM 3:44? Das ist ziemlich stark und ehrlich gesagt deutlich mehr als ich dir aktuell zugetraut habe, zumal wenn es nicht auf Kante genäht war. Sehr gut!

Hatte ich ehrlich gesagt auch nicht mit gerechnet. Aber wie gesagt, die Schuhe haben schon etwas ausgemacht.
Da kriegt man halt ein paar Sekunden/km geschenkt.



Ich habe mich eben voll weggeschossen. 2x5x150m m. 2'GP und 4'SGP. Laut Uhr waren es 20,4s im Schnitt. Auf gerader Strecke auf Asphalt gelaufen. Auch wenn die Uhr ziemlich zuverlässig ist, können es natürlich auch 21s gewesen sein. Auf jeden Fall war es ziemlich flott. Eigentlich hätte ich mich auf höchstens acht Wiederholungen beschränken sollen. Das habe ich schon nach dem dritten Durchgang gemerkt, dann aber trotzdem stur (mit SP) durchgezogen. Die letzten beiden waren dann auch deutlich langsamer (erste drei alle unter 20). Danach hing ich in den Seilen, Muskulatur hat beim AL fast zugemacht. An der Ampel wurde mir etwas schwindelig. Ist denn schon wieder Sommer?
Sowas habe ich als Grundlage für den anaeroben Grundlagenbereich auch geplant.
Dedoc hat diese Einheit ja auch als Standardprogramm.
Ich werde mit 2x3x150m starten, weil ich das schon lange nicht mehr gemacht habe.

Das mit dem schwindelig werden kenne ich.
Mach die Augen zu und denk an den kommenden Laufsommer ;-)
Hast du Wettkämpfe im Blick, die du mitnehmen könntest? Irgendwas auf der Straße, 5er oder 10er um nicht einzurosten?
Oder hoffst du auf Hallen WKs?

hbef
18.12.2021, 20:17
Ne, ich denke nicht, dass ich vor März WK laufen werde. Außer es ergibt sich spontan was in der Nähe. Ansonsten nur Training.

leviathan
19.12.2021, 09:17
Schaut Euch mal den Abschnitt ab Minute 4:50 bis ca. 5:10 an. Was für Sprintskills :geil:
@Runsim: achte mal auf die Frequenz.

https://www.youtube.com/watch?v=_WpQWI9z-j8

Übrigens ist das ganze Video sehenswert. Ibra sagte mal folgendes: "Messi is all talent, while Ronaldo is a product of much training." Daher sieht er in Leo den GOAT. Und genau deshalb bewundere ich Ronaldo :)

Wobei Ibra selbst natürlich unangefochten ist :teufel:

hbef
19.12.2021, 15:08
War immer Team Ronaldo ��

Meine Woche:
Mo: 10KM 4:37
Di: 10KM 4:38 m. 2'Stg
Mi: 2/3/4/5/4/3/2' m. 2'TP 3:13/19/28/29/27/19/12, gesamt 14,1KM
Do: 10' Stabi
Fr: 11KM 4:40
Sa: 2x5x150m 20,4s m. 2'GP und 4'SGP, gesamt 9,5KM
So: 20,3KM 4:32 (250HM)

Rolli
19.12.2021, 16:31
Da keine Wettkämpfe in Sicht sind, passt das auch ganz gut, denke ich.
Da Wettkampf in Sicht ist... gestern auch kleinen TDL durchgezogen: 5km in 18:06, also 3:37/km. War aber nicht locker. Eigentlich für gestern das Maximum. Trotzdem zufrieden, nach dem was ich diese Woche so im Training gemacht habe. Vor allem als Krafttraining.

RunSim
19.12.2021, 17:28
War immer Team Ronaldo ��

Meine Woche:
Mo: 10KM 4:37
Di: 10KM 4:38 m. 2'Stg
Mi: 2/3/4/5/4/3/2' m. 2'TP 3:13/19/28/29/27/19/12, gesamt 14,1KM
Do: 10' Stabi
Fr: 11KM 4:40
Sa: 2x5x150m 20,4s m. 2'GP und 4'SGP, gesamt 9,5KM
So: 20,3KM 4:32 (250HM)

Eine sehr feine Woche!
Alles dabei, was das MDler Herz begehrt :-)




Da Wettkampf in Sicht ist... gestern auch kleinen TDL durchgezogen: 5km in 18:06, also 3:37/km. War aber nicht locker. Eigentlich für gestern das Maximum. Trotzdem zufrieden, nach dem was ich diese Woche so im Training gemacht habe. Vor allem als Krafttraining.
Stark! Habs schon auf Strava gesehen ;-)
Den Wettkampf, den du noch siehst, sehe ich nicht mehr...
3000m könnte ich aber aus der kalten Hose heraus laufen, mmmmh....

Rolli
19.12.2021, 19:07
Den Wettkampf, den du noch siehst, sehe ich nicht mehr...


Gerade Nachrichten gesehen... die Hoffnung schwindet bei mir jetzt auch. :nene:

RunSim
19.12.2021, 20:46
Gerade Nachrichten gesehen... die Hoffnung schwindet bei mir jetzt auch. :nene:

Ich plane vorsichtig mit März, hoffentlich sind da ein paar 5er möglich.
Januar Düsseldorf nehme ich maximal einfach so mit.
Ausfallrisiko schätze ich da mittlerweile als so hoch ein, dass es sich nicht lohnt darauf Training abzustimmen.
Längere Vorbereitungen liegen mir aber eh mehr.
Januar noch Grundlage, Februar spezifisch, März Straßenwettkämpfe.
Mit 5er im März und so habe ich dann auch die Grundlage für den Sommer gelegt.

RunSim
19.12.2021, 20:47
Is irgendwie gerade wieder so richtig k..cke. Keine Planung möglich, Wettkämpfe ungewiss...
Bei mir ist jetzt nicht tragisch, aber für alle anderen isses blöd.

Rolli
20.12.2021, 09:32
Weihnachtsmarkt und in der Kneipe bis 2:00 Uhr saufen geht natürlich immer! Da stört die Corona nicht...

Gott sei dank. Nur noch 2 Wochenenden, dann sind die Weihnachtsfeier und andere Festigkeiten vorbei und man kann ala Ingebrigtsen trainieren. Gestern Teil2 der 5ter Serie angeschaut... und wollte natürlich sofort los. Der Körper hat es aber nicht zugelassen... :peinlich:
Ist das der Unterschied zwischen Jacob I. und dem Rest der Welt?

RunSim
21.12.2021, 09:58
und man kann ala Ingebrigtsen trainieren. Gestern Teil2 der 5ter Serie angeschaut... und wollte natürlich sofort los. Der Körper hat es aber nicht zugelassen... :peinlich:
Ist das der Unterschied zwischen Jacob I. und dem Rest der Welt?

Ich denke schon, dass das unter anderem ein Unterschied zwischen Jakob I. aus N. und vielen anderen ist. Die gewaltigen Trainingsumfänge und -intensitäten kamen ja auch nicht über Nacht und waren auch nicht zufällig so gewählt.
Vor allem bei Jakob wurde das alles sehr akribisch geplant.
Die beiden "Versuchskaninchen" vor ihm haben ja aufgezeigt, was gut geht und was nicht.

Und vielleicht ist er im gegensatz zu Henrik und Filip nochmal ein Ticken "robuster". Filip sagte in einer Episode, dass er multiallergisch ist und ein Arzt mal zu ihm meinte, dass er besser kein Leistungssport betreiben sollte. Und dafür läuft der Herr sehr beachtlich :nick:



Rolli, D´dorf steht seit gerade zumindest offiziell auf leichtathletik.de. Gestern war das noch nicht der Fall. Ein gutes Zeichen? :nick:
Ich hätte von meinem Schatzi die Freigabe dafür. Sie kümmert sich dann komplett ums Baby. Daher überlege ich aus der kalten Hose 3000m zu laufen.
Wird zwar hart für mich, aber wer weiß, wie oft man die Möglichkeit hat Hallenwettkämpfe zu laufen.

Ex_Sprinter
21.12.2021, 15:28
Ein vorweihnachtliches Hallo in die Runde!
Wie ich sehe, sind hier immer noch die gleichen 'Gestalten' unterwegs, wie zuvor ;-) weiter so!

Mal kurz etwas von mir, falls es noch rein passt:
Heute habe ich 5 Monate totale Laufpause gefeiert. Meniskus verschlissen halt ... . Eine OP (Teilresektion) mag ich nicht. Das löst zwar die Schmerzprobleme kurzfristig, aber langfristig würde damit eine Arthrose und somit irgendwann eine Gelenk-OP ziemlich wahrscheinlich. Also versuche ich es konservativ mit ein paar ACP-Spritzen etc. . Aber eigentlich habe ich nur aufgehört zu laufen. Im Februar ist nochmal eine Beratung zwecks OP angedacht, aber so weit bin ich ja fast Beschwerdefrei. Es zwickt halt permanent nur leicht im Knie ... ist für den Alltag aber ok. Mal schauen.

Ob ich jemals nochmal laufe? Hmmmm ...

leviathan
21.12.2021, 15:53
Es zwickt halt permanent nur leicht im Knie ... ist für den Alltag aber ok. Mal schauen.

Ob ich jemals nochmal laufe? Hmmmm ...

Klingt ja schon final von Deiner Seite. Wie sieht es denn zumindest temporär mit Alternativen aus? Radfahren hält auch fit und kann eine Menge Spaß machen. Nur als ein Beispiel. Und in der Zeit bekommst Du das Problem vielleicht doch noch in den Griff. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

Rolli
21.12.2021, 16:25
Ein vorweihnachtliches Hallo in die Runde!
Wie ich sehe, sind hier immer noch die gleichen 'Gestalten' unterwegs, wie zuvor ;-) weiter so!

Mal kurz etwas von mir, falls es noch rein passt:
Heute habe ich 5 Monate totale Laufpause gefeiert. Meniskus verschlissen halt ... . Eine OP (Teilresektion) mag ich nicht. Das löst zwar die Schmerzprobleme kurzfristig, aber langfristig würde damit eine Arthrose und somit irgendwann eine Gelenk-OP ziemlich wahrscheinlich. Also versuche ich es konservativ mit ein paar ACP-Spritzen etc. . Aber eigentlich habe ich nur aufgehört zu laufen. Im Februar ist nochmal eine Beratung zwecks OP angedacht, aber so weit bin ich ja fast Beschwerdefrei. Es zwickt halt permanent nur leicht im Knie ... ist für den Alltag aber ok. Mal schauen.

Ob ich jemals nochmal laufe? Hmmmm ...
:nene:
Nicht schön! Gar nicht schön!!! Und ich wollte Dich noch einmal im Leben über 800m...

Rolli
21.12.2021, 16:52
Gestern 3000m Tempo in der Halle geübt.
Das sah so aus:
https://www.facebook.com/watch/?v=381593763068588

hbef
21.12.2021, 17:03
Dabei kommt das Weihnachtsessen doch erst noch. Egal Rolli, Aussehen zählt nicht, jeder Teilnehmer ist ein Held. Go for it.

@Sprinter: Alles Gute!

Ich: Immer noch Muskelkater vom Wochenende. Nachher bisschen Schwelle probieren.

Rolli
21.12.2021, 22:01
Nach der Ansprache heute:
Ich vermute, dass bald nicht nur Wettkämpfe, aber auch Sportplätze, Hallen und Fitnesscenter bald schließen müssen... und Draußen -5 Grad. :nene: Bald 2 Jahre... :nene:

Ex_Sprinter
22.12.2021, 11:18
Klingt ja schon final von Deiner Seite. Wie sieht es denn zumindest temporär mit Alternativen aus? Radfahren hält auch fit und kann eine Menge Spaß machen. Nur als ein Beispiel. Und in der Zeit bekommst Du das Problem vielleicht doch noch in den Griff. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

Natürlich musste ich zeitnah etwas anderen Sport finden. Der Körper war es schliesslich gewohnt, jede Woche ca. 70km zu laufen. Wenn man das sofort runterfährt, gibt es körperlich noch weitere Baustellen. Nur sind halt viele Dinge mit Kniebelastung.
Zunächst habe ich mich mit 2-3 Radeinheiten je Woche zwischen 1 und 2.5h über die Runden gerettet, was meine Ausdauer ganz gut erhalten hat. Bis Anfang November ging das ganz gut. Dann wurde es zu kalt und rutschig... . Also mal Aquajogging probiert, was mit dem Knie so lala ging, aber extrem langweilig ist. Mittlerweile versuche ich ca. 1-2 Schwimmeinheiten je Woche zu absolvieren. Leider kann ich nur Brust, was für Meniskusprobleme eher suboptimal ist. Aber mit halbem Delfinbeinschlag geht es... . Da trudle ich dann 1-1.5h im Wasser herum und zähle Kacheln ... .
Positiv ist, dass ich meinen Körper so nach und nach vom Sport entwöhnt habe und sich so langsam ein sportarmes Gleichgewicht einstellt. Und zumindest für 1.5h Ausdauersport ist mein Kreislauf weiterhin bereit. Das ist ja auch schon was!

Vielleicht kann ich auch ohne OP in 1-2 Jahren wieder reine Leichtathletik machen - ohne lange Belastungen. Eher so reines Sprint- und Koordinationstraining. Das wären ja immer nur wenige Minuten wirkliche Laufbelastung je Woche im Gegensatz zur ausdauerorientierten Variante, wo es 5-7h je Woche auf die Knie ginge... Tag für Tag und ohne Regenerationspausen. Damit wären zwar die 800m final beerdigt, aber für den Sprint könnte es ggf reichen.
Meinen Traum, den Rim2Rim am Grand Canyon mal an einem Tag zu laufen, müsste ich dann wohl leider austräumen :traurig:

leviathan
22.12.2021, 14:52
Zunächst habe ich mich mit 2-3 Radeinheiten je Woche zwischen 1 und 2.5h über die Runden gerettet, was meine Ausdauer ganz gut erhalten hat. Bis Anfang November ging das ganz gut. Dann wurde es zu kalt und rutschig... .

Probiere doch mal eine smarte Rolle. Das ist gar nicht schlecht. Man kann ich da gut mit beschäftigen. Und im Vergleich zum Aquajogging ist es allemal aufregender.


Vielleicht kann ich auch ohne OP in 1-2 Jahren wieder reine Leichtathletik machen - ohne lange Belastungen. Eher so reines Sprint- und Koordinationstraining. Das wären ja immer nur wenige Minuten wirkliche Laufbelastung je Woche im Gegensatz zur ausdauerorientierten Variante, wo es 5-7h je Woche auf die Knie ginge... Tag für Tag und ohne Regenerationspausen. Damit wären zwar die 800m final beerdigt, aber für den Sprint könnte es ggf reichen.

Das klingt nach einem guten Plan. Ich habe Dich ja mal in der Halle über 200m gesehen. Da wird mir heute noch schwindlig :)


Meinen Traum, den Rim2Rim am Grand Canyon mal an einem Tag zu laufen, müsste ich dann wohl leider austräumen

Das ist natürlich schade. Aber wie heißt es so schön... eine Tür schließt sich und eine neue öffnet sich. Das wird hier auch so sein. Ich wünsche Dir alles erdenklich gute, daß Du das beste aus der Situation machst.

Rolli
22.12.2021, 15:21
Das klingt nach einem guten Plan. Ich habe Dich ja mal in der Halle über 200m gesehen. Da wird mir heute noch schwindlig :)

Ich habe seine Rücken bei mehreren Wettkämpfen gesehen. Bis dahin dachte ich, dass ich einigermaßen schnell bin... danach nicht mehr.

leviathan
22.12.2021, 15:37
Ich habe seine Rücken bei mehreren Wettkämpfen gesehen. Bis dahin dachte ich, dass ich einigermaßen schnell bin... danach nicht mehr.

Ich habe es glücklicherweise nur von der Tribüne gesehen. Wahrscheinlich hätte ich sonst seelischen Schaden genommen :P
Das hat mich wirklich beeindruckt.

Rolli
23.12.2021, 19:53
Heute Stress in der Firma.... Stress zu Hause (wie jedes Jahr vor Weihnachten)... Stress mit Levi :hihi:
Schuhe an und locker/schnell 8km. Erster Kilometer in 4:00 und dann sofort 3:40-3:50/km. Am Ende 8,2km in 31:25. Leider ohne HF... und deswegen kann ich es gar nicht so richtig zuordnen... aber... bin zufrieden.

RunSim
23.12.2021, 22:26
Rolli, das ist gut! Jetzt aber nicht weiter treiben. Stabilisier ein bisschen und dann weiter.
Für Winter sehr gut :-)

Ich heute Standard:
2km locker + 6x30" zügig / 4' locker + 9km locker
Gesamt 17,3km@4:45 / 82 Minuten
Schöne lange Einheit mit ein bisschen 1500er Tempo :-)

leviathan
23.12.2021, 23:00
Heute Stress in der Firma.... Stress zu Hause (wie jedes Jahr vor Weihnachten)... Stress mit Levi :hihi:


Wir hatten keinen Stress. Wir haben halt gelegentlich unterschiedliche Meinungen oder Sender und Empfänger senden nicht auf der gleichen Welle. Finde ich völlig normal. Es ist auch Zweck eines Forums unterschiedliche Perspektiven und Argumente zu sehen und zu überdenken. Wenn ich nur meine eigene Meinung mag, führe ich einfach Selbstgespräche. Das wird wohl eine sehr harmonische Angelegenheit :wink:

hbef
24.12.2021, 10:04
Heute absolutes Mistwetter im heimatlichen Norden. Mal gucken, ob ich trotzdem sprinten kann. Sonst werden es nur ein paar Steigerungen. Schöne Weihnachten an alle!

RunSim
24.12.2021, 12:10
Wir hatten keinen Stress. Wir haben halt gelegentlich unterschiedliche Meinungen oder Sender und Empfänger senden nicht auf der gleichen Welle. Finde ich völlig normal. Es ist auch Zweck eines Forums unterschiedliche Perspektiven und Argumente zu sehen und zu überdenken. Wenn ich nur meine eigene Meinung mag, führe ich einfach Selbstgespräche. Das wird wohl eine sehr harmonische Angelegenheit :wink:

Sehe ich auch so.
Rolli, du hast halt eine etwas (Achtung Wortwitz!) POLarisierende^^^^ Erscheinung. Man muss aber doch nicht immer der gleichen Meinung sein.
Die anderen Perspektiven finde ich oftmals sehr bereichernd, so wie Levi es auch bereits sagte.



Heute absolutes Mistwetter im heimatlichen Norden. Mal gucken, ob ich trotzdem sprinten kann. Sonst werden es nur ein paar Steigerungen. Schöne Weihnachten an alle!
Ja, immer auch schnell laufen :-)
Euch allen auch schöne Feiertage! :-)


Ich habe gestern den Aqua Jogging Gürtel geliefert bekommen.
Natürlich genau von der Marke, den die Ingebrigstens benutzen... oh Mann, ich bin so ein Opfer... ;-)

RunSim
24.12.2021, 12:17
Hier als separater Post, weil es einfach zu wichtig ist:

Sprinter, ich habe alles gelesen, was du in den letzten Tagen geschrieben hast. Das tut mir wirklich total Leid für dich :-( :-( :-(
Deine Sprintfähigkeiten bewundere ich sehr und bin da zugegebenermaßen auch ein bisschen neidisch. Dass dein Körper mit erhöhten Laufumfängen nicht gut zurecht kommt, finde ich sehr schade.
Deine Voraussetzungen um bei Meisterschaften alle am Ende abzuziehen sind einfach sehr sehr gut.
Und umso mehr tut es mir für dich Leid, dass die Chancen aktuell nicht gut aussehen.

Trotzdem: ich würde dir sehr wünschen, dass du vielleicht doch noch eine Möglichkeit findest, wie du demnächst ein bisschen sprinten kannst.
Du bist hier immer ein gern gesehener Typ.
Lass gerne etwas von dir hören, selbst wenn es nur Zwischenstandsmeldungen ohne nennenswerte Änderungen sind.

Achso, Trainer wäre für dich nichts, oder?
Falls ich nicht mehr vernünftig selber laufen kann, wäre das für mich eine Option. Da ist aber natürlich jeder anders.

Rolli
24.12.2021, 15:31
Wir hatten keinen Stress. Wir haben halt gelegentlich unterschiedliche Meinungen oder Sender und Empfänger senden nicht auf der gleichen Welle. Finde ich völlig normal. Es ist auch Zweck eines Forums unterschiedliche Perspektiven und Argumente zu sehen und zu überdenken. Wenn ich nur meine eigene Meinung mag, führe ich einfach Selbstgespräche. Das wird wohl eine sehr harmonische Angelegenheit :wink:

Andere Meinung zu sein und das zu vertreten... ist Stress. :P
Das ist mir aber lieber, als ständig "+1" zu bekommen.

Rolli
24.12.2021, 15:33
Hier als separater Post, weil es einfach zu wichtig ist:

Sprinter, ich habe alles gelesen, was du in den letzten Tagen geschrieben hast. Das tut mir wirklich total Leid für dich :-( :-( :-(
Deine Sprintfähigkeiten bewundere ich sehr und bin da zugegebenermaßen auch ein bisschen neidisch. Dass dein Körper mit erhöhten Laufumfängen nicht gut zurecht kommt, finde ich sehr schade.
Deine Voraussetzungen um bei Meisterschaften alle am Ende abzuziehen sind einfach sehr sehr gut.
Und umso mehr tut es mir für dich Leid, dass die Chancen aktuell nicht gut aussehen.

Trotzdem: ich würde dir sehr wünschen, dass du vielleicht doch noch eine Möglichkeit findest, wie du demnächst ein bisschen sprinten kannst.
Du bist hier immer ein gern gesehener Typ.
Lass gerne etwas von dir hören, selbst wenn es nur Zwischenstandsmeldungen ohne nennenswerte Änderungen sind.

Achso, Trainer wäre für dich nichts, oder?
Falls ich nicht mehr vernünftig selber laufen kann, wäre das für mich eine Option. Da ist aber natürlich jeder anders.
+1
(:hihi:)

Leider, und das meine ich ernst, ohne laufen zu können, würde ich den Trainer-Job nicht machen. Ist so.

Rolli
24.12.2021, 16:41
Um dem Stress zu entkommen. Training. Bei uns schon Tradition am 24.12.

3x4x400m mit 60sP/3' SP

Erste 2 Serien in 78s. Dann ist mein Partner ausgefallen und musste mit anderen (schnelleren) Läufer laufen.
Letzte 4 in 77-77-77-69 (!!!)

Zufrieden, vor allem wegen der kurzen Pausen.

Ech... warum ist das nicht meine 3000m Tempo? Verstehe ich nicht... :wink:

Schöne Feiertage.

leviathan
24.12.2021, 17:36
Heute absolutes Mistwetter im heimatlichen Norden. Mal gucken, ob ich trotzdem sprinten kann. Sonst werden es nur ein paar Steigerungen. Schöne Weihnachten an alle!

In der anderen Heimat war es heute zwar sehr böig, aber ansonsten Bomben Wetter. Habe mir ein schönes Fartlek geschenkt.

Euch allen ein schönes Fest :)

RunSim
24.12.2021, 20:52
Rolli, schöne Tradition sowas!
3000m RT: ggf doch Düsseldorf? ;-)

Levi, ein Fartlek in Ehren kann niemand verwehren ;-)

Euch auch schöne Feiertage :-)

Me: Kuchen gegessen und gemampft ;-)

Rajazy
25.12.2021, 08:04
Ich wünsche allen auch Frohe Weihnachten, und schöne und erholsame Feiertage.

hbef
25.12.2021, 18:40
Heute komplett anderes Wetter. Minus 6 Grad und Sonne. Habe ich für 18KM 4:04 im Wald genutzt. War schon etwas anstrengend. Feiert schön!

RunSim
25.12.2021, 20:58
Heute komplett anderes Wetter. Minus 6 Grad und Sonne. Habe ich für 18KM 4:04 im Wald genutzt. War schon etwas anstrengend. Feiert schön!

Und ich 16km@4:45 bei sonnigen Minus 1 Grad.
Hbef ist halt zwei Ligen über mir...
Aber hilft alles nix, muss weitergehen :-)
Habe jetzt für Anfang Januar 3000m Halle melden lassen.
Laufe ich aus der kalten Hose. Wenn es 10:30 wird, isses auch egal. Wenigstens weiß ich dann, wo ich stehe. Das bekomme ich nur durch einen richtigen Wettkampf raus.
Kneifen ist nicht. Es sei denn, C..ona führt zur Absage.
Denke aber die ziehen das durch mit 2G+ :-)

leviathan
26.12.2021, 10:13
hfef: so sieht es im Steiger aus. Lässt sich aber passabel laufen. -9 Grad. War kühl gestern. Heute der lange Lauf. Ist ja Sonntag :)

84110

Man braucht aber in den Passagen mit weichen Schnee Trailschuhe.

Edit: Nein, ich fotografiere nie beim Laufen. Das war gestern beim Spazierengehen. Da haben wir die Laufstrecken einsehen können. Und gestern spät Abend bin ich dann gelaufen. Mit Lampe ist das bei der Reflektion des Lichts wie laufen am Tag.

leviathan
28.12.2021, 10:30
Hallo Mittelstreckler,

wo seid Ihr? Der Athlet wird im Winter gemacht!

Albatros
28.12.2021, 10:48
Hallo Mittelstreckler,

wo seid Ihr? Der Athlet wird im Winter gemacht!
Da mein Silvesterlauf abgesagt wurde bin ich etwas planlos unterwegs…
Gestern 8x400 (2‘GP) in 78“…
In vier Wochen ist ein 3k Rennen in der Halle ausgeschrieben - da würde ich ggf teilnehmen, aber ob das tatsächlich stattfinden kann…

hbef
28.12.2021, 10:56
Training läuft, aber nichts Besonderes:
Mo: 5KM 5:00 Laufband
Di: 2x4KM 3:45/3:40, gesamt 14KM
Mi: 11KM 4:29
Do: -
Fr: 7KM 4:37 + 5x30-60m S
Sa: 18KM 4:04
So: 12KM 4:25

Diese Woche sollen es ein paar Kilometer mehr werden.

leviathan
28.12.2021, 11:27
Da mein Silvesterlauf abgesagt wurde bin ich etwas planlos unterwegs…
Gestern 8x400 (2‘GP) in 78“…
In vier Wochen ist ein 3k Rennen in der Halle ausgeschrieben - da würde ich ggf teilnehmen, aber ob das tatsächlich stattfinden kann…

Dann ist eben Plan B gefragt. Spätestens im April/Mai wird wieder sehr viel möglich sein. Da währe es gut, wenn die Arbeit hinter einem liegt. Den Silvesterlauf kannst Du durch einen harten TDL oder ein hartes Fartlek ersetzen. Ländliches gilt für das Rennen in der Halle. Es ist nun mal so, daß man gerade kfr. kaum Planungssicherheit haben wird. Das ist aber auf absehbare Zeit.

Albatros
28.12.2021, 11:39
@Levi
Ja so ähnlich gehe ich es auch an. Ein Freund von mir will Silvester ein 10k TimeTrial mit PB Versuch starten - ich werd mich mal da einklinken…
Ansonsten werde ich die nächsten Wochen die Umfänge hochhalten und das Training möglichst abwechslungsreich und kurzweilig gestalten…

Rolli
29.12.2021, 09:32
Es wird trainiert...

Sonntag Halle (PB)
2000m nach 1200 in 3:14/1000 DNF. Natürlich viel zu schnell. Nach 40sP weiter die restlichen (200m abgewartet, bis die Gruppe wieder da war) 600m in 2:02.
Danach 3x(200+100) in ca. 35+14 in 48+48+49
Und noch mal 600m mit Dragonfly (zu viel) in 2:01.
Pausen immer vollständige Erholung.

Montag 2x regenerativ.

Gestern wieder Halle (PB)
2x(3x600m) mit 60sP/4' als 400+200 Steig.
1:55+1:53+1:55
1:56+1:56+1:55

Danach 2x200 in 29,5 mit Air Victory. Diesmal super zufrieden. 600er immer noch schneller als 3kT... Trainingsmeister.

pulsedriver75
29.12.2021, 09:42
Hallo Mittelstreckler,

wo seid Ihr? Der Athlet wird im Winter gemacht!

Bin ja noch eher Anfänger als Mittelstreckler, aber immerhin trainiere ich für die nicht ganz so langen Distanzen.

Bin fleissig am Trainieren, nur mit den Zeiten kann ich hier niemanden beeindrucken.

leviathan
29.12.2021, 09:51
Bin ja noch eher Anfänger als Mittelstreckler, aber immerhin trainiere ich für die nicht ganz so langen Distanzen.

Bin fleissig am Trainieren, nur mit den Zeiten kann ich hier niemanden beeindrucken.

Die Frage ist doch eher wo Du stehst? Wo willst Du hin? Was tust Du dafür? Wie diszipliniert setzt Du das um? Es macht gar keinen Sinn, sich auf Zeiten zu konzentrieren. Sie sind ein Gradmesser fürs Training. Nicht mehr und weniger. Du kannst Dich selbst nur sinnvoll darauf konzentrieren, was Du beeinflussen kannst. Und wie Du das machst, sollte Dich oder vielleicht auch andere beeindrucken oder eben auch nicht :wink:

leviathan
29.12.2021, 10:20
Es wird trainiert...


Super :daumen:

Das Training sieht sehr hart aus. Du rechnest noch fest mit der SenDM?

RunSim
29.12.2021, 11:02
Hallo Mittelstreckler,

wo seid Ihr? Der Athlet wird im Winter gemacht!

Komme wegen des ganzen Trainings nicht zum schreiben^^^

Letzte Woche nochmal Ausdauer Ausdauer Ausdauer: 5 TEs / 73km
4x locker, 1x 6x30"/4:00 locker und den 17km lang gesamt.

Mo: 14km@4:42
Di: 12km@4:37
Mi: -
Do: 17km@4:45 inkl. 6x30" zügig
Fr: -
Sa: 16km@4:45
So: 14km@4:45

Diese Woche hat irgendwie noch nicht so richtig funktioniert. Wollte zumindest einmal in Richtung 3000m RT gehen...mal schauen, ob das ggf morgen klappt.

Gestern versucht so wie hbef zu laufen, gescheitert ;-) 4x150m schnell auf der Bahn mit 4'-5' P.
Leider noch langsam. Aber woher solls auch kommen, wenn ich sowas andauernd vernachlässige.
Nicht schlimm, weitermachen :-)


Dein Satz ist übrigens goldrichtig, Levi :-)

Rajazy
29.12.2021, 12:50
Hallo Mittelstreckler,

wo seid Ihr? Der Athlet wird im Winter gemacht!

Beim Trainieren und Saufen :wink:
Vorgestern mit der Gruppe den traditionellen Vereinsweihnachts-DL mit Musik, Glühwein und Plätzchen in der Nacht durch die Stadt. Dabei ausführlich mit dem Trainer gesprochen und Ideen ausgetauscht. Er hätte ein paar Ideen/Vorschläge für mich, die wir besprochen haben... Vielleicht wird wieder was mit uns beiden :peinlich: Insgesamt hatte ich dann ca 19 km, da ich zum Treffpunkt auch gejoggt bin.

Am Tag davor mein mittlerweile standard leicht-hügeliges Fahrtspiel an der Brücke neben an noch gemacht: ca 7k (~70-80 hm) in ca 4:25er pace mit 12x 1' zügig die Brücke hoch (letzten ca 10-15'' flach) und 1:45 min DL-P. Die schnellen Minuten waren in knapp unter 3:50er Pace und die langsameren Abschnitten in ca 4:50er Pace. Hat sich sehr gut angefühlt. Die Weihnachtswoche dann mit ca 75 km abgeschlossen.

Gestern Ruhetag. Heute und morgen weiß ich noch nicht ganz, ob ich bei DL belasse oder heute doch was moderates mache. Denn am Silvester wollen wir ein Vereinsinternes 5er laufen. Es hängt dann davon ab, ob ich ihn als TDL oder voll laufe möchte...

P.S. danke für die schönen Bilder vom Steiger. Den Weg im Bild habe ich sofort erkannt :) Vor ca 10 Jahren war das meine Jobpendelstrecke, wenn ich mit dem Mountain-Bike unterwegs war. Mit dem Rennrad bin ich dann unten entlang des Radwegs gefahren. Sehr schöner Gegend und Erfurt ist nach bevor eine meine Lieblingsstädte überhaupt - da wäre ich super gerne dort geblieben, wenn mein damaliger Arbeitsgeber den Laden nicht dicht gemacht hätte...

hbef
29.12.2021, 14:58
Den Weg hast du erkannt? Das könnte doch jeder zweite Pfad im Steiger sein :D
Ich bin im Steiger zuletzt vor zwei Wochen mal den Matsch hochgekrochen, das war sehr hart. Ich mag die harten Steigungen nicht so sehr. Leicht gewellt ist in Ordnung.

Gestern 15x1'/1' 3:15/5:15. Damit bin ich zufrieden, weil nur der letzte (2:55) hart war. Ich bin es extra etwas ruhiger angegangen, da ich Respekt vor kurzen Pausen habe und ansonsten gerne mal nach sieben oder acht WH abbrechen muss.

Rolli
29.12.2021, 15:29
Super :daumen:

Das Training sieht sehr hart aus. Du rechnest noch fest mit der SenDM?

Ich nehme alles mit. Sogar für Berliner HM bin ich schon gemeldet. :hihi:

RunSim
30.12.2021, 06:43
Ich nehme alles mit. Sogar für Berliner HM bin ich schon gemeldet. :hihi:

Boah Rolli, du Läufer-Schl..mpe!
Du nimmst auch alles mit, was dir übern Weg läuft ;-)


Aber SenDM: Halle ist doch schon fest gecancelt. Und Freiluft wird vielleicht wieder so ein Spielchen wie 2021. Also eher ungewiss und dann muss man spontan schauen, wie man fit wird.

Ich persönlich schaue eher, ob größere Bahnveranstaltungen laufen, für die man keine Quali benötigt und bei der einfach nach Zeit eingruppiert wird. Da kann man hoffentlich schnelle Zeiten laufen.

Rolli
30.12.2021, 08:41
Aber SenDM: Halle ist doch schon fest gecancelt.
Wo hast Du die Info her?
Mir ist nur bekannt, dass sie immer noch nach Ausrichter suchen.

RunSim
30.12.2021, 11:21
Wo hast Du die Info her?
Mir ist nur bekannt, dass sie immer noch nach Ausrichter suchen.
Ich hatte das so verstanden, dass der einzige potentielle Ausrichter bereits abgesagt hat, weil befürchtet wird, dass die Corona Auflagen nicht bzw nur mit viel zu viel Aufwand erfüllt werden können.

Du kannst aber auch Recht haben und ggf passiert noch etwas im Hintergrund.

Ich persönlich plane aber eher mit Straßenläufen als Höhepunkte im Frühjahr.
Da sollte sich sicherlich etwas finden.

RunSim
30.12.2021, 18:47
Ernsthafte Frage: wenn man 9 Tage vor einem Wettkampf die Einheit im Renntempo, in diesem Fall 3000m RT, verkackt hat, macht es trainingsmäßig dann noch Sinn 2 Tage später, also 7 Tage vor dem Wettkampf, nochmal eine intensive Einheit zu laufen?

Konkret: heute die Einheit verkackt, dann morgen maximal eine lockere Runde und dann am Samstag nochmal hart?
Und kommenden Samstag dann 3000m WK.

alcano
30.12.2021, 19:07
Verkackt = Geplantes Tempo nicht erreicht und deshalb abgebrochen oder Geplantes Tempo nicht erreicht, aber trotzdem voll durchgezogen und alles gegeben, so dass die Belastung im Endeffekt gleich hoch (wenn nicht sogar höher) war wie wenn das geplante Tempo erreicht worden wäre? Oder anders gefragt: was war geplant, was ist es geworden? Und: war die Zielsetzung für die Einheit realistisch oder mehr daran orientiert, wo du gerne wärst? Letzte Frage (ich hätte noch mehr, aber will es nicht übertreiben :D): wie wichtig wäre es – erfahrungsgemäß – für den Kopf, noch ein Erfolgserlebnis zu haben im Training vor dem Wettkampf?

RunSim
30.12.2021, 23:03
Du stellst natürlich mal wieder die richtigen Fragen ;-)
Naja, es war mal wieder eher ein Wunschgedanke, was ich vorhatte.
5x1000m@3:20 und gerne schneller mit 4'GP. Aber wenn man meine letzten Wochen/Monate so ansieht...halt die erste richtig anstrengende Einheit seit langem.

Nach 1x1000m@3:15 bin ich dann noch 5x400m/76" und 1'GP +2×200m/35" gelaufen und irgendwie überhaupt noch etwas getan zu haben.

Ist aber alles relativ...
5 Minuten nach meinem Post habe ich mit meinem Vater telefoniert, dem es gar nicht gut geht und der leider nur schlechte Nachrichten hatte. Daher habe ich mich gerade dazu entschieden den Wettkampf abzusagen, da ich jetzt ganz aktuell keinen Kopf dafür habe.
Leben ist schneller zuende als man denkt, Leute.
Hoffentlich bleiben mir noch ein paar Monate mit meinem Papa... :-(
Ich schreibe mir mal alles von der Seele, ist ja anonym hier ;-)
Es ist leider wirklich ernst, der Krebs hat gestreut und mein Vater möchte keine großartigen Therapien.
Ganz aktuell geht es ihm nicht total schlecht, in den kommenden Wochen wissen wir hoffentlich mehr.
Dass aber das Ende naht, das muss ich jetzt erstmal verdauen.

Mit Sport werde ich mich sicherlich ablenken. Nur Wettkampf ist gerade nicht drin.

Leute, bleibt gesund und kommt gut ins nächste Jahr!

Rolli
31.12.2021, 08:55
Simon!!
Viel Kraft in den schweren Zeiten...

Sonst:
nicht viel Kopf um eine abgebrochene Trainingseinheit machen und 8 Tage vor dem Wettkampf (vor allem wenn dass nur Standortbestimmungswettkampf ist) kann man noch gut 2 QTE planen. Ob das die gleiche sein muss, hängt von dem was Du noch machen möchtest. Das was Du noch betonen möchtest. Noch etwas Überdistanzen oder Unterdistanzen oder auch Wettkampftempoübung, dann macht das doch so. Sonst immer im Plan weiter.