PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für alle, die Mittelstrecke laufen (aber auch mal auf längere Distanzen gehen)



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 [25] 26

DoktorAlbern
11.05.2022, 21:40
Natürlich heute zuden 5000m der heißeste Tag des bisherigen Jahres. Wind ist auch angesagt und die bisherigen Meldungen sind eher naja. sonst war das immer eine sehr breit besetzte Veranstaltung, mal sehen was noch heute an Nachmeldungen reinkommt. Immerhin bin ich erst um 20:05 dran. Da sollte die Sonne nicht mehr so brennen und es sind zumindest "nur" 22°. Ich denke aber der ganz große Wurf wird unter den Bedingungen nicht drin sein. Ich werde mal schauen, dass ich von Anfang an Richtung 18:20 unterwegs bin und dann auf ein gute Gelingen hoffen. Die Form für Sub18 habe ich aktuell auch so eher nicht (glaube ich), da wird es mal einen Versuch brauchen mit besserer Vorbereitung. Das wird diese Saison aber eher nichts mehr. Nach heute werde ich mich auch eher auf die 1500m fokussieren.

War etwas chaotisch weil ich spontan doch einen Lauf früher dran war ... 18:08,58 meine ich auf der Uhr gesehen zu haben. Dafür gibt es Note gut. Zweite Hälfte musste ich komplett alleine laufen. Splitt müssten in etwa 3:35/3:36/3:39/3:40/3:38 gewesen sein. Muss ich mir im Detail nochmal anschauen.

Rolli
12.05.2022, 07:20
Splitt müssten in etwa 3:35/3:36/3:39/3:40/3:38 gewesen sein.

Sehr gleichmäßig... Glückwunsch!

Rolli
12.05.2022, 08:09
https://www.youtube.com/watch?v=6HqEZjNreAw
Wie der Dortmunder den Jacob I. angreift!

Rolli
14.05.2022, 07:40
https://corp.asics.com/en/press/article/asics-launches-pin-less-carbon-plate-track-spikes-for-long-distance-track-athletes
Schon jemand getestet?

hbef
14.05.2022, 08:46
Ne, aber hässlich wie die Nacht sind sie schon mal. Bin auch kein Asics-Fan, aber wenn sie sich als Wunderwaffe erweisen...her damit.

Albatros
14.05.2022, 09:09
Kurze Frage in die Runde:
Nachher stehen meine 1.000er auf der Bahn an. Ich gehe nicht davon aus, dass ich mehr als zwei packe…
Wenn ich bei der zweiten Wiederholung merke, es ist noch was im Tank, lieber voll reinhalten und das maximale rausholen und Schluss, oder besser kontrolliert und nach ner Pause noch nen 400er?

D.edoC
14.05.2022, 11:23
Und warum läufst du dann das Programm, wenn Du weißt das Du es eh nicht schaffst? Was soll der Quark?!

hbef
14.05.2022, 11:43
Es geht um 1000er im 1500m-Tempo. Zwei reichen, lauf sie hart, aber noch möglichst kontrolliert. Wenn dir das nicht reicht, mach noch 3x200m.

Rolli
14.05.2022, 11:47
Und warum läufst du dann das Programm, wenn Du weißt das Du es eh nicht schaffst? Was soll der Quark?!

Manchmal, kurz vor Saisonshöhepunkt, gibt es Einheiten auf "versuchen". Und dann ist so eine Vorgabe 2/3x ... als Ausstieg schon vorteilhaft, um vom Kopf kein DNF zu verursachen. In 90% der Fälle wird nach 2x Wiederholungen abgebrochen.

Meistens breche ich (Trainer) die TE ab und nicht der Läufer, je nach Ehrgeiz.

Manchmal plane ich auch xx Wiederholungen und lasse nach x-1 abbrechen, weil damit verhindert wird, dass die letzte Wiederholung bis Kotzgrenze gelaufen wird. Es ist sehr individuell.

Albatros
14.05.2022, 12:01
Und warum läufst du dann das Programm, wenn Du weißt das Du es eh nicht schaffst? Was soll der Quark?!
Geplant war - wie Rolli und Hbef bereits erläutert haben - 2x1.000m mit Option auf noch was hinten drauf zu laufen…
Dass ich nen 3ten 1.000er in ca.1.5k Pace nicht packe hat sich grad bestätigt.

Es wurden dann:
1.000/1.000/400 in
3:09/3:10/69,5 mit je 7‘GP

Bin soweit zufrieden mit der Einheit.

hbef
14.05.2022, 17:13
Heute 1500m, sehr zufrieden. 4:07,64. Angelaufen auf 4:10/4:11 und alle Splits ziemlich genau auf die Sekunde getroffen. Gut gefühlt an der Spitze der Verfolgergruppe (vorne 4:01/4:02/4:02/4:03). Letzte Runde 62,5s. Stimmt optimistisch!

Albatros
14.05.2022, 18:36
Sehr geil! Klasse Leistung!

D.edoC
14.05.2022, 21:30
Sehr stark @hbef! Sub4 ist dieses oder nächstes jahr in Reichweite! Mit etwas weitsicht evtl auch noch deutliche Verbesserungen auf den längeren Strecken, aber da muss man schauen, ob Du überhaupt der typ dazu bist. Ich habe mich "früher" gegen MD entschieden. Da kann man auch mit sub4 kein Blumentopf gewinnen. Guta uf LD auch nicht, aber liest sich in der breiten Masse besser wenn man auf 10 ne 30 oder 31 stehen hat. Schade das es bei mir dieses Jahr keine 1500m geben wird. Ich hätte da auch bock drauf gehabt.

hbef
15.05.2022, 06:48
Danke. Für mich wäre Sub4 das eine große Ziel, dem ich allerdings nicht ewig hinterherjagen werde. Maximal zwei Jahre. Auf der LD kann ich mir nicht vorstellen, in ähnliche Bereiche vorzustoßen. Mental und wahrscheinlich auch von der Veranlagung her. Sub15 und Sub31 werde ich niemals laufen, da bin ich mir ziemlich sicher. Meine mittelfristigen Ziele sind da Sub9/Sub16/Sub33. Wenn ich irgendwann ausgereizt bin, probiere ich die noch längeren Strecken oder suche mir einen anderen Sport. Gibt viele coole Sachen.

Rolli
15.05.2022, 07:11
Heute 1500m, sehr zufrieden. 4:07,64. Angelaufen auf 4:10/4:11 und alle Splits ziemlich genau auf die Sekunde getroffen. Gut gefühlt an der Spitze der Verfolgergruppe (vorne 4:01/4:02/4:02/4:03). Letzte Runde 62,5s. Stimmt optimistisch!

Perfekt!!!:daumen:
Viel besser als vermutet! GLÜCKWUNSCH!!
... und wir haben erst Mitte Mai.

Rolli
15.05.2022, 07:13
Danke. Für mich wäre Sub4 das eine große Ziel, dem ich allerdings nicht ewig hinterherjagen werde. Maximal zwei Jahre. Auf der LD kann ich mir nicht vorstellen, in ähnliche Bereiche vorzustoßen. Mental und wahrscheinlich auch von der Veranlagung her. Sub15 und Sub31 werde ich niemals laufen, da bin ich mir ziemlich sicher. Meine mittelfristigen Ziele sind da Sub9/Sub16/Sub33. Wenn ich irgendwann ausgereizt bin, probiere ich die noch längeren Strecken oder suche mir einen anderen Sport. Gibt viele coole Sachen.

Sub16 läufst Du noch heute. Sub9 ist auch in Reichweite und sub33 im Herbst, während der Grudausdauerphase :P

Rolli
15.05.2022, 07:17
Dann mal ich... ganz schüchtern und in kleinen Buchstaben 1500m in 4:45,07. Leider alles suboptimal. Trotzdem zufrieden. Ein wenig.

hbef
16.05.2022, 19:13
Rolli, kannst du das Pfingstmeeting in Bad Oeynhausen empfehlen? Ich wollte eigentlich am 4.6 in Berlin oder Zeven laufen, wird aber nicht klappen. Jetzt suche ich eine Alternative am Sonntag/Montag (5/6.6).

Rolli
16.05.2022, 19:44
Rolli, kannst du das Pfingstmeeting in Bad Oeynhausen empfehlen? Ich wollte eigentlich am 4.6 in Berlin oder Zeven laufen, wird aber nicht klappen. Jetzt suche ich eine Alternative am Sonntag/Montag (5/6.6).

Leider kenne ich es nicht. Bad Oeynhausen wird wahrscheinlich ein kleines Bahnmeeting mit wenig schnellen Leuten.

Albatros
17.05.2022, 07:59
Möchte das Thema Doppelstart nochmal aufgreifen...

Und ergibt die Kombo 800/5000 aus deiner Sicht auch trainingstechnisch Sinn? Ich würde sagen, dass ist ja so ähnlich wie die von dir propagierten 6x 150m + TDL danach, oder?

Die vom Dok beschriebene Kombo wäre für mich kommenden Sonntag Abend möglich. Für meine Premieren 800m bin ich bereits gemeldet. Der Start (in einem relativ schwachen Teilnehmerfeld) ist um 18:15 angesetzt.
Bereits um 18:45 wäre dann der 5.000m Lauf...

Also gleiche Frage wie vom Dok:
Ergibt das trainingstechnisch eine Sinn die beiden Läufe hintereinander zu laufen? Die 800m wären dann All Out, die 5k vermutlich eher im Bereich 10k/Schwellen Tempo...

schneapfla
17.05.2022, 08:48
Also gleiche Frage wie vom Dok:
Ergibt das trainingstechnisch eine Sinn die beiden Läufe hintereinander zu laufen? Die 800m wären dann All Out, die 5k vermutlich eher im Bereich 10k/Schwellen Tempo...

Wettkampf ist das beste Training!
Wenn Du vom 5er eh' nichts erwartest, dann spricht mMn nichts dagegen.:daumen:

DoktorAlbern
17.05.2022, 09:25
Auch wenn ich es eigentlich schon ad acta gelegt habe ;-)

Ausschreibungen sind jetzt aktualisiert und der Abstand bei meiner 800/1500 Option am 08.06. wäre immerhin 2 Stunden. Eigentlich wollte ich nur 1500 laufen, um mal 1500 zu laufen. Die 800 könnte ich dann 2 Wochen später beim 800/5000 Doppel machen.

Rolli
17.05.2022, 09:34
Wettkampf ist das beste Training!
Wenn Du vom 5er eh' nichts erwartest, dann spricht mMn nichts dagegen.:daumen:

+1

Rolli
17.05.2022, 09:36
Auch wenn ich es eigentlich schon ad acta gelegt habe ;-)

Ausschreibungen sind jetzt aktualisiert und der Abstand bei meiner 800/1500 Option am 08.06. wäre immerhin 2 Stunden. Eigentlich wollte ich nur 1500 laufen, um mal 1500 zu laufen. Die 800 könnte ich dann 2 Wochen später beim 800/5000 Doppel machen.

1500 und 5000 ist nicht vergleichbar... Es wird 1500m in 3000/5000mT rauskommen, wenn Du überhaupt ankommst.

hbef
17.05.2022, 09:42
Man kann alles probieren, aber: Wer 800m läuft und - gerade zum ersten Mal - vollständig ans Limit geht, wird eine Stunde später gar nichts mehr laufen wollen/können. Also ruhig melden, dann mal schauen.

Siebengebirgsläufer
17.05.2022, 12:15
Hierzu


Geplant 5x150m.

hätte ich als Nicht-so-Bahn-Profi eine kurze Frage:

Wie messt Ihr auf der Bahn 150 Meter ab? :confused:

Spontan fiele mir nur die Möglichkeit ein, ab dem 50 Meter-Start bis zum 1.500 Meter-Start zu laufen. Das wiederum hätte aber den Nachteil, dass ich einen Großteil der 150 Meter in der Kurve laufen müsste. Und eine 50-Meter-Markierung in den Kurven habe ich noch nicht gefunden. Was übersehe ich da? :motz:

Albatros
17.05.2022, 12:38
Wie messt Ihr auf der Bahn 150 Meter ab?
Ohne, dass ich sie jetzt selber gelaufen bin, würde ich das z.B. von "Start 50m" bis Start "200m" laufen...

Edit:
Blödsinn, wären ja 250m....:klatsch:

...dann wohl eher so, wie Du es vorgeschlagen hast

Siebengebirgsläufer
17.05.2022, 12:54
Ohne, dass ich sie jetzt selber gelaufen bin, würde ich das z.B. von "Start 50m" bis Start "200m" laufen...

Edit:
Blödsinn, wären ja 250m....:klatsch:

Zumindest ginge es umgekehrt, d.h. vom Start 200 Meter bis zum Start 50 Meter. Das hätte gegenüber meiner ursprünglichen Idee immerhin den Vorteil, dass ich auf der Außenbahn laufen und so den Kurvenradius erweitern könnte... :gruebel:

Brian
17.05.2022, 13:02
hätte ich als Nicht-so-Bahn-Profi eine kurze Frage:

Wie messt Ihr auf der Bahn 150 Meter ab? :confused:

Spontan fiele mir nur die Möglichkeit ein, ab dem 50 Meter-Start bis zum 1.500 Meter-Start zu laufen.

Im Prinzip gibt es auf einer guten Leichtathletik-Anlage auch 50m-Markierungen in den Kurven, so dass ein Start dort möglich wäre. Auf meiner Hausanlage zum Beispiel sind die 50m-Markierungen in der Kurve als weißer Strich auf jeder Bahn gekennzeichnet. Auch eine 120m-Startlinie gibt es.

Das ist aber sicherlich auf jeder Bahn anders.

Albatros
17.05.2022, 13:08
Zumindest ginge es umgekehrt, d.h. vom Start 200 Meter bis zum Start 50 Meter. Das hätte gegenüber meiner ursprünglichen Idee immerhin den Vorteil, dass ich auf der Außenbahn laufen und so den Kurvenradius erweitern könnte... :gruebel:
So geht's auch...
Aber ich werde heute Abend bei uns mal schauen ob's ne Markierung in der Kurve gibt...

Siebengebirgsläufer
17.05.2022, 13:12
Genau das werde ich auch machen! :D

Ich bin offen gestanden nie auf die Idee gekommen, in den Kurven nach Markierungen zu suchen... :peinlich:

Brian
17.05.2022, 13:28
So geht's auch...
Aber ich werde heute Abend bei uns mal schauen ob's ne Markierung in der Kurve gibt...

Ich gehe jetzt laufen und photographiere es.

Albatros
17.05.2022, 13:34
Genau das werde ich auch machen! :D

Ich bin offen gestanden nie auf die Idee gekommen, in den Kurven nach Markierungen zu suchen... :peinlich:

In Pliezhausen wurde auch schon 150m im Wettkampf gelaufen...

KLICK (https://sportdeutschland.tv/lvpliezhausen2012/laeufermeeting-pliezhausen-ueberraschung-fuer-mihambo-die-weitspringerin-siegt-ueber-150m)

Zumindest auf der Bahn war es "sauber" markiert...

Rolli
17.05.2022, 13:59
Normalerweise findest Du eine Markierung für 150m Start. Wenn nicht, dann ist das NICHT (!!!) Mitte der Kurve, weil, wenn man sich da etwas umschaut, ist der Start 200m nicht an der gleicher Stelle am Ende der Gerade wie Start 100m am Anfang der Zielgerade. (oder 50m Markierung auf den Geraden) Es ist um ca. 5m nach hinten verschoben.

Brian
17.05.2022, 14:47
86621

Siebengebirgsläufer
17.05.2022, 18:28
Habe es gefunden. Die Markierungen sehen so aus, wie auf Brians Fotos. Es sind sogar am äußeren Bahnrand schön säuberlich Platten mit Hinweisen angebracht: Start 150 Meter Bahn 1, Start 150 Meter Bahn 2 usw. :daumen:

Vielen Dank für Eure Hinweise. :hallo:

Albatros
17.05.2022, 19:12
Jep, ist bei der hiesigen Bahn auch so…
Dann steht den 150ern ja nix mehr im Wege…

Albatros
17.05.2022, 19:21
(74+35) (76+35) (76+36) (76+35)
Das war ok denke ich.
Lief besser als letzte Woche, da waren die Pausen allerdings kürzer…

Den Doppelstart habe ich im Übrigen wieder verworfen - nach neuestem Zeitplan würden die 5k direkt im Anschluss an die 800m folgen…

hbef
17.05.2022, 20:19
Sehe gleichmäßig und immer gut gesteigert, klasse. Viele Leute überziehen die 400er und schaffen dann ab der 3. WH keine Temposteigerung mehr.
Was traust du dir zu am Sonntag auf 800m? Was kannst du eigentlich maximal auf 200/400m laufen? Schon mal probiert?

hbef
17.05.2022, 20:28
Habe es gefunden. Die Markierungen sehen so aus, wie auf Brians Fotos. Es sind sogar am äußeren Bahnrand schön säuberlich Platten mit Hinweisen angebracht: Start 150 Meter Bahn 1, Start 150 Meter Bahn 2 usw. :daumen:

Vielen Dank für Eure Hinweise. :hallo:


Ich habe heute auch 150er gemacht. Die Markierungen passen auf der Bahn auch bzw. kenn ich die Linien. Letzteres kann ganz nützlich sein, denn auf der besagten Bahn war jemand beim Anbringen der Plaketten besoffen bzw. hat sich einen Spaß erlaubt. Die 150er passen ebenso wie natürlich 200er, Evolvente etc. Auf der Zielgeraden sind allerdings alle Plaketten für die Sprints wahllos irgendwo angebracht. 110m-Hürden-Start etwa bei der 50m-Linie, 80m-Start 20m vor dem Ziel etc.

Einheit war nix besonderes, hat aber ordentlich reingehauen am Ende.
2x50m fliegend (locker-schnell)/110m 14,9 (locker-schnell)/100m 13,4 (locker-schnell)/4x150m 19,4/19,5/19,6/19,7 / 300m (Abbruch nach 150m, Wade hat gezuckt)
Keine Spikes.

Rolli
18.05.2022, 05:05
Keine Spikes.
Warum machst Du solche Einheiten ohne Spikes? Die Füssen müssen immer wieder damit konfrontiert werden.

Rolli
18.05.2022, 05:10
(74+35) (76+35) (76+36) (76+35)
Das war ok denke ich.
Lief besser als letzte Woche, da waren die Pausen allerdings kürzer…

Das habe ich am Montag auch gemacht. 200er waren viel schneller (33), aber wegen Vorbelastung leider abbrechen müssen. (2x400+200 und 2x400+200 mit kurzer Pause dazwischen)

Da ich Dich schon etwas kenne, würde ich 2:15 sagen... Ich dagegen plane gerade mal 2:19.

hbef
18.05.2022, 07:21
Warum machst Du solche Einheiten ohne Spikes? Die Füssen müssen immer wieder damit konfrontiert werden.

Ich laufe alle WK in Dragonfly, die sind sehr verträglich für die Waden etc. Daran muss man sich nicht gewöhnen. Und gerade die 150er kann ich gut ohne Spikes machen, weil ich dabei automatisch sauber auf dem Vorfuß laufe. Anders sieht es bei 300ern aus. Das ist bei mir eine kritische Distanz, weil ich das nur in Spikes sauber laufen kann. Gerade auf der Straße, wo ich manchmal 8x300 gemacht habe, kann ich in meistens nur einen oder zwei 300er auf dem Vorfuß laufen und muss das bewusst ansteuern.

Interessanterweise kann ich auch 150er auf der (trockeneren) Bahn ohne Spikes annähernd genauso schnell laufen wie mit. Bei 300ern und 400ern sind es teilweise 3-4s Unterschied.

Rolli
18.05.2022, 07:35
Ich laufe alle WK in Dragonfly, die sind sehr verträglich für die Waden etc. Daran muss man sich nicht gewöhnen.

Das stimmt allerdings!!!
Wegen Dauerregen am Montag habe ich alte Zoom Victory getragen... bis jetzt merke ich meine Waden.

Dragonfly ist einfach genial!

Trotzdem, wenn ich die Air Zoom tragen möchte, muss ich aus der Komfortzone der Dragonfly raus und in die alte Zoom V.

Albatros
18.05.2022, 07:44
Sehr gleichmäßig und immer gut gesteigert, klasse. Viele Leute überziehen die 400er und schaffen dann ab der 3. WH keine Temposteigerung mehr.
Letzte Woche konnte ich die Pace nicht gleichmäßig laufen, wurde hintenraus langsamer - aus der Erfahrung habe ich bewusst versucht nicht zu überziehen. Die fast doppelt so lange Gehpause hat dabei aber definitiv geholfen.


Was traust du dir zu am Sonntag auf 800m?

Da ich Dich schon etwas kenne, würde ich 2:15 sagen...
So weit wie Rolli wage ich mich jetzt nicht aus dem Fenster - ich schätze mal auf irgendwas um 2:20.
Die 2:15 wären sogar unter DM Norm M45 (2:16,5). Vermutlich ist die Norm auf 1.5k (4:41,0) für mich etwas greifbarer, wobei die fehlenden 6 Sekunden auch erstmal gefunden werden müssen. Mal abwarten...



Was kannst du eigentlich maximal auf 200/400m laufen? Schon mal probiert?
Beides noch nie probiert...:noidea:

DoktorAlbern
18.05.2022, 09:37
Letzte Woche konnte ich die Pace nicht gleichmäßig laufen, wurde hintenraus langsamer - aus der Erfahrung habe ich bewusst versucht nicht zu überziehen. Die fast doppelt so lange Gehpause hat dabei aber definitiv geholfen.



So weit wie Rolli wage ich mich jetzt nicht aus dem Fenster - ich schätze mal auf irgendwas um 2:20.
Die 2:15 wären sogar unter DM Norm M45 (2:16,5). Vermutlich ist die Norm auf 1.5k (4:41,0) für mich etwas greifbarer, wobei die fehlenden 6 Sekunden auch erstmal gefunden werden müssen. Mal abwarten...



Beides noch nie probiert...:noidea:

Von den Überdistanzen müsstest du schon noch etwas Luft haben. Ich bin voriges Jahr 4:47,xx gelaufen und du bist auf 10k ja doch noch ein Stück schneller. Mit den spezifischen Einheiten die du gerade durchziehst müsstest du schon zumindest sehr Nahe an die 4:41 rankommen. Außer du bist auf den kürzeren Distanzen außergewöhnlich schwach. Das würde ich aber nicht vermuten, da du ja auch auf 3000m noch gut unterwegs bist.

schneapfla
18.05.2022, 09:49
(74+35) (76+35) (76+36) (76+35)
Das war ok denke ich.
Lief besser als letzte Woche, da waren die Pausen allerdings kürzer…

Den Doppelstart habe ich im Übrigen wieder verworfen - nach neuestem Zeitplan würden die 5k direkt im Anschluss an die 800m folgen…

Wie lange waren da die Pausen zwischen 400 und 200?

Ändern die den Zeitplan jeden Tag? Wer weiß, vllt. ist der Start bis zum Startdatum schon wieder ganz wann anders... :wink:



Warum machst Du solche Einheiten ohne Spikes? Die Füssen müssen immer wieder damit konfrontiert werden.
Uh, ja - der Muskelkater nach dem ersten Bahntraining der Saison ist immer ganz ordentlich - das heißt für mich, dass da Muskel(bereiche) angesprochen werden, die sonst nicht so beschäftigt sind und die sich daran erst mal gewöhnen müssen (und auch sollten).

DoktorAlbern
18.05.2022, 09:59
Ich war gestern wieder mit der Leistungsgruppe auf der Bahn. Das war wieder sehr geil. Richtig starke Läufer waren am Start, u.a. der vierte der griechischen Meisterschaften über 10.000m mit neuer 5000m PB von 14:34 und ein bayerischer U18-Meister mit 800m PB von 1:56,xx. Da ist man beim Zuschauen schon außer Puste, aber einfach spannend mal mit wirklich starken Läufern auf der Bahn zu stehen.

Programm war 3x (400m+200m). Nach den 400m 200m TP und knapp 4'SP/Gehen,stehen. Eine Einheit die ich noch nie auch nur annähernd so gelaufen bin und deswegen gar nicht einschätzen konnte was ich da so drauf habe. Vorgabe für meine Gruppe war Sub70'' und 32''

67,5/31,8/68,1/32,7/66,6 vor dem letzten 200m haben wir dann 2,5'GP gemacht und sind dann aus dem Stand ein "Wettrennen" gelaufen --> 29,9 konnte ich da noch anbieten. Ich bin sogar etwas im Verkehr stecken geblieben und musste ausweichen. Ich denke bei "freier Fahrt" hätte ich etwa 29,5 gekonnt.

Das Training war echt hart, hat aber ziemlich viel Spaß gemacht.

Albatros
18.05.2022, 09:59
Wie lange waren da die Pausen zwischen 400 und 200?

Letzte Woche bin ich 5x600m mit 3:30 Gehpause gelaufen und konnte die Pace (Vorgabe ca. 1.5k Pace) nicht gleichmäßig halten >>> KLICK (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-F%C3%BCr-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-l%C3%A4ngere-Distanzen-gehen)?p=2746209&viewfull=1#post2746209)
Gestern 4x(400m+200m) mit 6:00 Gehpause in ca. 1.5k/0.8k Pace - das hab ich ganz gut hinbekommen. Zwischen 400m und 200m ist keine Pause.



Ändern die den Zeitplan jeden Tag? Wer weiß, vllt. ist der Start bis zum Startdatum schon wieder ganz wann anders... :wink:
Tja... Ich lass mich überraschen...

Rolli
18.05.2022, 10:09
Man!! Hier entwickelt sich was!!!

Albatros
18.05.2022, 10:18
Von den Überdistanzen müsstest du schon noch etwas Luft haben. Ich bin voriges Jahr 4:47,xx gelaufen und du bist auf 10k ja doch noch ein Stück schneller. Mit den spezifischen Einheiten die du gerade durchziehst müsstest du schon zumindest sehr Nahe an die 4:41 rankommen. Außer du bist auf den kürzeren Distanzen außergewöhnlich schwach. Das würde ich aber nicht vermuten, da du ja auch auf 3000m noch gut unterwegs bist.
Daniels VDOT spuckt basierend auf meiner 3k/10k Zeit ein Potential von 4:42 auf 1.500m aus...
Für 800m ist die Formel wohl wenig aussagekräftig.
Die Wahrheit liegt (wie immer) auf dem Platz - bzw. auf der Bahn...

DoktorAlbern
18.05.2022, 10:47
Daniels VDOT spuckt basierend auf meiner 3k/10k Zeit ein Potential von 4:42 auf 1.500m aus...
Für 800m ist die Formel wohl wenig aussagekräftig.
Die Wahrheit liegt (wie immer) auf dem Platz - bzw. auf der Bahn...

Ich laufe die 1500m ein Stück schneller als mein 10er VDOT hergibt. Normalerweise würde ich sagen, dass man die VDOT-Zeiten bei den Unterdistanzen fast immer hinbekommt oder zumindest Nahe rankommt. Von demher sollte die 4:42 dein Minimalziel sein ;-)

Aber natürlich muss man das auch erstmal laufen, bzw. muss man eine entsprechende Vorbereitung machen, aber das tust du ja gerade. Ich glaube auch, dass dich diese Bahnrennen für die längeren Distanzen nach vorne bringen.

Rolli
18.05.2022, 10:58
Nicht zu langsam laufen, weil dann kommen die Senioren vorbei! :zwinker4:

Albatros
18.05.2022, 11:08
Senior ist man doch schon ab M30 oder? Mit meiner M45 (seit diesem Jahr) bin ich da doch sozusagen mittendrin und in guter Gesellschaft...
Was würdest Du sagen Rolli ab wann es bergab geht, bzw. wie viel Zeit mir noch bleibt mich zwischen 1.5k und 10k weiter zu verbessern?

Rolli
18.05.2022, 11:13
Senior ist man doch schon ab M30 oder? Mit meiner M45 (seit diesem Jahr) bin ich da doch sozusagen mittendrin und in guter Gesellschaft...
Was würdest Du sagen Rolli ab wann es bergab geht, bzw. wie viel Zeit mir noch bleibt mich zwischen 1.5k und 10k weiter zu verbessern?

Einfach in die Weltrekorde-Tabelle der Senioren schauen!

(mit M45 bin 4:20 gelaufen :traurig:)

Albatros
18.05.2022, 11:25
Einfach in die Weltrekorde-Tabelle der Senioren schauen
Danach gehts nur noch bergab…

schneapfla
18.05.2022, 12:53
Gestern 4x(400m+200m) mit 6:00 Gehpause in ca. 1.5k/0.8k Pace - das hab ich ganz gut hinbekommen. Zwischen 400m und 200m ist keine Pause.


Also bist Du 600m gelaufen?:confused:
Wieso schreibst Du das dann als 400+200?
(Vermutlich habe ich was übersehen...)

schneapfla
18.05.2022, 12:54
Was würdest Du sagen Rolli ab wann es bergab geht, bzw. wie viel Zeit mir noch bleibt mich zwischen 1.5k und 10k weiter zu verbessern?

Das kommt ja auch immer darauf an, wie nahe Du an Deinem momentanen Optimum bist! ;)

90% M50 sind besser als 75% M45 ;)

Albatros
18.05.2022, 13:13
Wieso schreibst Du das dann als 400+200?
Um hervorzuheben, dass die ersten 400m in einer anderen Pace gelaufen werden sollen als die letzten 200m...
Nämlich 1,5k Tempo gegenüber 0.8k Tempo...

Rolli
18.05.2022, 14:58
Also bist Du 600m gelaufen?:confused:
Wieso schreibst Du das dann als 400+200?
(Vermutlich habe ich was übersehen...)

So beschreiben wir das immer. Es ist ein Steigerungslauf, mit 2 deutlich unterschiedlichen Tempobereichen. Hier wird tatsächlich den Kick und die Endbeschleunigung trainiert. Was im Wettkampf gefüllt aber nicht an den Zeiten ablesbar ist.

schneapfla
18.05.2022, 15:32
So beschreiben wir das immer. Es ist ein Steigerungslauf, mit 2 deutlich unterschiedlichen Tempobereichen. Hier wird tatsächlich den Kick und die Endbeschleunigung trainiert. Was im Wettkampf gefüllt aber nicht an den Zeiten ablesbar ist.

Ah ok, so eine Einheit kannte ich gar nicht!

Danke Dir und @Albatros für die Erklärung!

hbef
18.05.2022, 22:23
Heute bin ich bei schwülen 25 Grad mal einen etwas flotteren DL gelaufen. 7KM in 3:54, 9,5KM gesamt 4:00.

Nächste 1500m stehen in einer Woche an. Als Gegner hatte sich V-Runner angekündigt. @V-Runner, ich hoffe du bist dabei. Und überrede mal ein paar schnelle Kollegen, bisher sieht die Meldeliste eher mau aus.

Rolli
19.05.2022, 06:40
Das gehört wahrscheinlich etwas besser hierhin:
Bewertung der TE: 4x400 in 800mT (3'P) + 4x1000 in 10kmT (90sP)
https://forum.runnersworld.de/forum/threads/92263-%C3%BCbergreifender-Austausch-sub-38-und-schneller?p=2747064&viewfull=1#post2747064

V-Runner
19.05.2022, 08:02
Heute bin ich bei schwülen 25 Grad mal einen etwas flotteren DL gelaufen. 7KM in 3:54, 9,5KM gesamt 4:00.

Nächste 1500m stehen in einer Woche an. Als Gegner hatte sich V-Runner angekündigt. @V-Runner, ich hoffe du bist dabei. Und überrede mal ein paar schnelle Kollegen, bisher sieht die Meldeliste eher mau aus.

Ach Mist, da komme ich wohl jetzt nicht mehr raus? :D Über 1500 m sehe ich mich gerade so gar nicht abliefern, unter 4:15 auf keinen Fall, eher so 4:20. Also mit mir als ernsthaftem Gegner könntest du da so oder so nicht rechnen.

Ich bin vor ein paar Wochen nur mal 15 x 200 m in 34 Sekunden (also 4:15 er Tempo) gelaufen, allerdings auch mit Pausen von 1:20. Das reicht aber sicherlich nicht für 4:15?

Hm, ein Vereinskollege von mir hat eine 4:01 stehen, das könnte vlt. passen. Weiß aber nicht wie fit der gerade ist.

hbef
19.05.2022, 08:09
Die Einheit sagt nicht viel aus, aber 4:15 schaffst du trotzdem. Und wenn es 4:18 wird, ist doch auch in Ordnung.

DoktorAlbern
19.05.2022, 08:35
War etwas chaotisch weil ich spontan doch einen Lauf früher dran war ... 18:08,58 meine ich auf der Uhr gesehen zu haben. Dafür gibt es Note gut. Zweite Hälfte musste ich komplett alleine laufen. Splitt müssten in etwa 3:35/3:36/3:39/3:40/3:38 gewesen sein. Muss ich mir im Detail nochmal anschauen.

Dazu noch kurz ... Ich glaube in einem komplett perfekten Rennen mit 5° weniger, Schatten und einer geilen Gruppe hätte ich vielleicht an der Sub18 schnuppern können.

Ich bin zum Plkatz gekommen und habe dann noch schnell wegen der Laufeinteilung gefragt. Plötzlich bin ich einen Lauf nach vorne gerutscht, was mich etwas geärgert hat. Früher war das Meeting top organisiert. Da wurden die Läufe vorher nach festen Meldezeiten eingeteilt und mit der Meldezeit wusste man auch automatisch wann man dran ist. Dadurch musste ich das Aufwärmprogramm etwas beschleunigen und (was ärgerlicher war) ich war noch bei etwas größerer Hitze am Start. Da am Abend war wirklich das Gefühl, dass es alle 5 Minuten kühler wird. Zu meinem Start waren auch nur 100m der Bahn im Schatten. Zum Ende des letzten Laufs war dann schon das komplette Stadion ohne Sonne.

Vom Lauf her war die Einteilung aber richtig. Im letzten Lauf hätte ich zwei geschlagen, wäre aber wahrscheinlich fast alles alleine gelaufen.

So fand ich mich im Lauf mit Meldezeiten >18:00 (am Tag vorher war das noch >18:40) und war nach 200m auf Platz 6. Ich versuchte etwas mitzuschwimmen und habe mich langsam nach vorne gearbeitet. Nach 1500m war ich auf Platz 3 und kam den beiden führenden langsam wieder näher. zu diesem zeitpunkt war ich mir ziemlcih sicher, dass ich das Rennen gewinnen würde. Ich setzte mich hinter die beiden ersten und nahm mir vor mich zwei oder drei Runden ziehen zu lassen und dann zu attackieren. Es kam dann aber ganz anders. Ein Mädel hinter mir (das hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel) ging plötzlich auf Platz 2, im selben Moment lies Platz 3 reißen, ich schaute dass ich mitkomme. Also dann bei 2000m weiter der Plan sich ziehen zu lassen. In der Kurve geht der führende auf Bahn 2 raus und lässt uns beide passieren. Das Mädel hat dann leicht aber merklich angezogen und auf der Gegengerade bei 2300m habe ich sie dann gehen lassen. Ab da dann versucht gleichmäßig ins Ziel zu kommen. Das Mädel hatte dann eine 17:50, also das war tatsächlich für mich nicht machbar. Bis 300m hab ich mich ganz gut gefühlt. Dann kam aber doch etwas die Wärme und auch etwas mentale Schwäche. Auf der letzten Runde konnte ich nochmal etwas beschleunigen, hab aber schon auf der Uhr gesehn, dass Sub 18 nicht drin ist (Bis 2500m war ich genau auf Kurs) und so bin ich nicht wie um olympisches Gold gesprintet.

Insgesamt aber zufrieden. Dritte PB dieses Jahr und die Zeit passt passabel zu meinen 10km und HM Zeiten. Ohne richtig spezifische Vorbereitung ist finde ich das schon in Ordnung so.

DoktorAlbern
19.05.2022, 08:36
Auch wenn ich es eigentlich schon ad acta gelegt habe ;-)

Ausschreibungen sind jetzt aktualisiert und der Abstand bei meiner 800/1500 Option am 08.06. wäre immerhin 2 Stunden. Eigentlich wollte ich nur 1500 laufen, um mal 1500 zu laufen. Die 800 könnte ich dann 2 Wochen später beim 800/5000 Doppel machen.

Das hab ich am Dienstag auch noch kurz mit dem Trainer besprochen. Der hat auch nur gelacht und gemeint, wenn der 1500er am nächsten Tag ist kann das funktionieren. Er hat das mal als Pacer für die 1500er probiert und ist auf den letzten 500m dermaßen eingegangen. Von demher ist das Thema vom Tisch.

DoktorAlbern
19.05.2022, 08:42
Das gehört wahrscheinlich etwas besser hierhin:
Bewertung der TE: 4x400 in 800mT (3'P) + 4x1000 in 10kmT (90sP)
https://forum.runnersworld.de/forum/threads/92263-%C3%BCbergreifender-Austausch-sub-38-und-schneller?p=2747064&viewfull=1#post2747064

Wie lange habt ihr bei den 4x 400m Pause gemacht? Ich würde auch sagen, dass man da eher 800m+2Sek macht oder nur 3 400er. Meine 3 400er diese Woche waren vmtl. 800m-1Sek würde ich schätzen und danach würde ich mir auch maximal noch 2x 1000m zutrauen. Also wenn man die 1000er dann wirklich noch machen will sollte man bei den 400er definitv vorsicht walten lassen.

Rolli
19.05.2022, 10:24
Wie lange habt ihr bei den 4x 400m Pause gemacht? Ich würde auch sagen, dass man da eher 800m+2Sek macht oder nur 3 400er. Meine 3 400er diese Woche waren vmtl. 800m-1Sek würde ich schätzen und danach würde ich mir auch maximal noch 2x 1000m zutrauen. Also wenn man die 1000er dann wirklich noch machen will sollte man bei den 400er definitv vorsicht walten lassen.
Pausen wie im Beispiel vorgesehen: 400er mit 3' und 1000er mit 90s.

Ich sehe die 1000er danach als Stimulation der ST-Muskeln unter sehr hohen Laktat und niedrigen pH-Wert. Eigentlich ist dann das Tempo der 1000er egal (besser gesagt zweitrangig) Und man hat auch mit 10kmT+20s das Ziel erreicht. Nur DNF ist natürlich schlecht, was bei der Einheit auch ganz schnell passieren kann.

Übrigens... ich kann mir kaum 5x4000 in 800mT mit 3'P vorstellen. Knüppelhart.

spaceman_t
19.05.2022, 10:56
Übrigens... ich kann mir kaum 5x4000 in 800mT mit 3'P vorstellen. Knüppelhart.

Das ist nicht knüppelhart sondern nicht zu schaffen. 5x400 in 800mT mit 3'P wäre knüppelhart :teufel::hihi:

Jaja, ich weiß ist nen Typo, aber ne schöne Vorlage für einen Unbeteiligten :D

DoktorAlbern
19.05.2022, 11:35
Diese Trainings von High Performance West werden an manchen Stellen auch ziemlich verissen, weil sie unrealistisch hart sind. Und das ist mir teilweise auch schon aufgefallen. Da gibt es auch ein Beispiel mit 2x 60 Min in HM-Tempo, was außer für eher langsame Läufer*innen unmöglich zu schaffen ist.

Aber gerade solche Combo-Workouts finde ich total spannend gerade. Habe ich früher nur ganz selten gemacht und versuche ich aktuell mehr zu nutzen.

Magness argumentiert bei der Reihenfolge 1.schnell, 2.langsam auch immer damit, dass die FT-Fasern "aktiviert" werden und dann nachher bei den langsameren Wiederholungen auch verwendet werden. Damit soll sich beim langsameren Tempo der Rekrutierungspool erhöhen. So habe ich es jedenfalls verstanden.

Das aber nur als Ergänzung und nicht als Widerspruch. Grundsätzlich ergibt es aber aus meiner Sicht total Sinn mit Vorermüdung noch z.B. 1000er zu laufen. Zumindest wenn man nicht 400/800 im Fokus hat sondern eher 1500/5000. Da schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Und von dieser Typfrage wird auch etwas abhängen wie hat solche Einheiten sind. Für einen 400/800 Typen werden 1000er Intervalle ohne Vorbelastung schon irgendwie ätzend sein ;-) Wenn man eher von den 5000 kommt ist das 800er Tempo sicher eine große Challange. Wenn man das einigermaßen durchsteht, bekommt man aber die 1000er auch einigermaßen hin, weil Heimspiel ;-)
So würde ich es jedenfalls vermuten.

Rolli
19.05.2022, 14:25
Diese Trainings von High Performance West werden an manchen Stellen auch ziemlich verissen, weil sie unrealistisch hart sind. Und das ist mir teilweise auch schon aufgefallen. Da gibt es auch ein Beispiel mit 2x 60 Min in HM-Tempo, was außer für eher langsame Läufer*innen unmöglich zu schaffen ist.


Nicht nur da. Schaue mal, was der Canova mit Leuten wie Wanders und Amanal macht:
https://www.youtube.com/watch?v=lDvK_Vj9rrI


Morning:
10km - 31min
5min Recovery
12km at 3:00/km
Evening:
10km - 31min
Car Drive to Track
10x 1200m ~ 2:55/km
Ich glaube, ich muss wieder laufen gehen...

leviathan
19.05.2022, 14:54
Nicht nur da. Schaue mal, was der Canova mit Leuten wie Wanders und Amanal macht:
https://www.youtube.com/watch?v=lDvK_Vj9rrI


Du solltest das aber in eine faire Relation setzen:

10km - ca. 5s/km langsamer als MRT
5min Recovery
12km at MRT
Evening:
10km - ca. 5s/km langsamer als MRT
Car Drive to Track
10x 1200m ~ ca. 5s/km schneller als MRT bzw. ca. 5s/km langsamer als HMRT

Das ist in der direkten Marathonvorbereitung nicht aus der Welt. Heftig, aber machbar.

Rolli
19.05.2022, 15:47
Du solltest das aber in eine faire Relation setzen:

10km - ca. 5s/km langsamer als MRT
5min Recovery
12km at MRT
Evening:
10km - ca. 5s/km langsamer als MRT
Car Drive to Track
10x 1200m ~ ca. 5s/km schneller als MRT bzw. ca. 5s/km langsamer als HMRT

Das ist in der direkten Marathonvorbereitung nicht aus der Welt. Heftig, aber machbar.

OK. An einem Tag 44km rund um MRT-Tempo. Muss ich machen! (wenn ich wieder in MRT-Vorbereitung bin)
Und ich bin am Jammern wegen 5x400m. :klatsch:

Albatros
19.05.2022, 19:12
Wenn es um die 150er 3/4 Tage vor dem Wettkampf geht. Das hängt natürlich davon ab, wie oft Du so was schon gemacht hast. Man kann dabei schon an die 99% gehen, wenn man damit gute Erfahrung hat, weil man davon schnell regenerieren kann. Vorsichtig!!! Nur mit Erfahrung!
Wenn Du das noch nie gemacht hast (oder so vor einem Jahr) dann nicht schneller als kontrollierte 95% mit 3' Gehpause (Geh!!!) Ich mache so was in 22->20,5, Wie schnell Du es laufen kannst? Ich würde sagen so um 21,5-22,5. Also mit 95% bist Du auf der sicheren Seite.
Du lagst mit deiner Einschätzung ganz gut Rolli…
22.5/21.8/21.6/22.1/22.4 (aus dem Stand und in Spikes)
Ziemlich ungewohnte Einheiten und in der Form hab ich das noch nie gemacht.
Wollte nach ner Pause eigentlich noch einen 400er dranhängen, doch das Unwetter war schneller. Das Auslaufen musste dann indoor auf dem Band stattfinden…
Sonntag Abend dann 800m WK - bin mal gespannt …

DoktorAlbern
19.05.2022, 21:42
@Albatros: Echt cool, dass du dich auch so richtig auf die kurzen schnellen Sachen einlässt. Ich bin tierisch gespannt wie dich das weiterbringt. Die 150er Einheit würde ich mir so auch zutrauen. Ergo bin ich entweder etwas grundschneller in Realtion oder du hast da noch brachliegendes Potenzial. Ich bin gespannt was bei dir so in den Rennen jetzt rumkommt.

Bei mit gab es heute das erste Mal seit Ewigkeiten einen "QTE-Abbruch". Wollte heute nach der Arbeit 8x 400m im 1500er Renntempo laufen, aber auf der Straße. Hab mich gegen GPS entschieden und Laternen abgemssen. Nach Auswertung der Daten schein die Strecke 10m zu lang gewesen zu sein. Jedenfalls musste ich von Anfang recht hart um die (vermeintliche) 3:10er Pace kämpfen. 10m mehr + Asphalt + "normale" Schuhe (alte Adios) + Hitze + doch etwas schwere Beine noch vom Dienstag haben dazu gefüht, dass ich trotz 2,5'GP/TP nach dem vierten Durchgang erst das Tempo etwas reduziert habe und dann nach dem sechsten Durchgang ganz aufgegeben habe. Die letzten 100m immer so üble Betonbeine.

Wäre besser gewesen noch zumindest eine Nacht zu regenerieren. Morgen hab ich aber die Chance auf ne ordentliche Rennradtour, die ich mir nicht entgehen lassen will. Abgesehen davon bin bei einer 12 Tage Streak aus Laufen/Rennrad. So allmählich muss ich mal wieder ein paar richtige Regenerationstage einbauen. Nächste Woche Donnerstag geht's in den Urlaub. Da wird es eine gute Woche lauftechnisch etwas ruhiger und sicher mehr MTB und Rennrad gefahren. Mal sehen wie die Kinderbetreuung im Familenhotel so ist. Ich hoffe ich komme viel zum Sporteln, vielleicht sogar mal wieder Schwimmen. Groß QTEs werde ich da aber ziemlich sicher nicht reißen. Und ich habe große Angst vor dem guten Essen. Ob ich in 9 Tagen 2kg schaffe???

Albatros
20.05.2022, 07:19
@Albatros: Echt cool, dass du dich auch so richtig auf die kurzen schnellen Sachen einlässt.
Das "sich darauf einlassen" fällt mir aktuell gar nicht schwer - im Gegenteil, bei der gegenwärtigen Witterung mit Temperaturen über 25°C empfinde ich es als Vorteil Wiederholungen und Dauerläufe etwas kürzer als bisher zu gestalten.


Und ich habe große Angst vor dem guten Essen. Ob ich in 9 Tagen 2kg schaffe???
Bei war's im gleichen Zeitraum gut ein Kilogramm...:peinlich: Also streng Dich an...:D

DoktorAlbern
20.05.2022, 08:12
Das "sich darauf einlassen" fällt mir aktuell gar nicht schwer - im Gegenteil, bei der gegenwärtigen Witterung mit Temperaturen über 25°C empfinde ich es als Vorteil Wiederholungen und Dauerläufe etwas kürzer als bisher zu gestalten.


Das ist tatsächlich auch bei mir ein ganz gewichtiges Argument. Längere Läufe und auch alles was längere Abschnitte mit höherer Belastung betrifft macht bei dem Wetter einfach keinen Spaß. Also warum nicht aus dieser Not eine Tugend machen. Und mittlerweile machen mir diese Einheiten auch echt richtig Spaß.
Gerade auch die langen Läufe mache ich im Sommer so gut wie gar nicht, auch weil ich da viel lieber Rennrad fahre als mich da durch die Wärme zu quälen. Ich "muss" ja irgendwann auch mal einen Marathon laufen. Da kommt für mich eigentlich nur das Frühjahr in Frage, weil ich keinen Bock auf lange Kanten im August habe.

Rolli
20.05.2022, 08:37
Deutsche Schule:
3x400m TWL 50-50, 1s schneller als 800mT mit 15'P
https://www.youtube.com/watch?v=cVVfuQVNvVE

Dagegen Canova's 800m Philosophie von der 800m von der spezifischer Ausdauer anzugehen:
https://www.letsrun.com/forum/flat_read.php?thread=6487457
https://www.youtube.com/watch?v=WlTR4kGYKZI

Was ich daran lustig finde, dass die Welt immer die letzte Einheit immer viel zu schnell läuft (Vorgabe 200m in 28 und er rennt das in 23... tssss!!! DREIUNDZWANZIG!!!)

Rajazy
20.05.2022, 17:02
Sehr schön immer die Berichte und Einheiten hier zu lesen!
Glückwunsche an alle für die Leistungen am Anfang der MD-Saison - darauf lässt sich definitiv aufbauen!

@hbef,
wenn ich mich täusche, dein 1500m war eine PB oder? Glückwünsch zu sehr starken Zeit!

@Alba,
viel Glück bei den 800m - bin sehr gespannt.

@Dok,
Glückwunsch zum erneuten 5000m PB. In besseren Bedingungen und Umständen wäre die sub18 auf jeden drin.

@Rolli,
danke für die Videos - die beste Motivation!

@me,
Aktuell bin ich beruflich und privat sehr angespannt.
Vor zwei Wochen war ich auf einer schönen aber stressigen Dienstreise, wo ich versucht habe weiterhin ab und zu zu laufen, immer wo eine Zeitlücke war. War aber gar nicht so einfach mit den ganzen Verabredungen danach am Abend. Danach hatte mein Kollege, mit dem ich auf der Dienstreise unterwegs war, Corona und ich war entsprechend die Woche drauf krank. Diese Woche wieder viel Stress auf der Arbeit und nächste Woche wieder Dienstreise. So alles in allem habe ich aktuell nicht so viel Energie und Kopf für harte Einheiten bzw. regelmäßiges hartes Training. Nichtdestotrotz versuche ich zum Vereinstraining vorbeizuschauen, wenn es passt und die eine oder andere Bahneinheit mitzunehmen. Bei der Hitze zieht mich aktuell das Freibad oder eine lockere Radtour mehr an als DLs :peinlich: Trotzdem bin ich irgendwie entspannt und nehme es wie es ankommt. Sonst stresse ich mich umso mehr, weil ich das Training wie im Plan nicht schaffe. Immerhin konnte ich im Vergleich zum letzten Jahr 6 Monate durchtrainieren (auch wenn nicht so hart wie früher) mit einem guten Abschluss mit dem HM-PB in Berlin. Dann geht die Welt nicht unter, wenn ich jetzt einen Monat Gas rausnehme. Hoffentlich wird bald wieder besser.

Die letzten drei Einheiten auf der Bahn sahen eigentlich gar nicht so schlecht aus (alles ohne Spikes oder Carbon aber schon hart):
3 Serien 150m/250m/150m/250m in ca 23-24/42-43'' mit gleichlanger TP und 6' SGP
1600m in ca 3:45/km (während der Dienstreise, wo ich nur eine halbe Stunde Zeitfenster hatte)
3 Serien 4x400m in 78-80'' mit 200m TP und 6' STP.

Morgen bin ich endlich wieder mal am Wochenende nicht unterwegs. Ich werde wahrscheinlich die Pyramide 100m bis 500m und zurück laufen. Passt in der Hitze ganz gut und belastet nicht zu sehr, so dass ich am letzten Tag vor der nächsten Dienstreise am Montag wieder mal lange Intervalle wie 800er oder so laufen könnte.

Rolli
21.05.2022, 20:40
800m in Melle in 2:17,93... nicht gut. OK... sehr schwere Trainingswoche und 800m nur als Norm-in-der-Tasche. Erledigt und weiter.

hbef
21.05.2022, 22:43
Noch 15,66 Sekunden...

Rolli
22.05.2022, 07:54
Noch 15,66 Sekunden...

Jaja... :zwinker2:
Das waren Ziele vor 100 Jahren.

Obwohl auch gestern wurde ich 26 der 59 Teilnehmern der 800m Strecke (Kleinkinder nicht gerechnet) und nur 3 Frauen vor mir. :schwitz2:
Sprintender Dino. :peinlich:

Dafür haben wieder alle meine startende Jungs PB auf 1500m geschafft... OK... 2 sind das erste mal gelaufen und geplante Norm für NRW von F. mit 4:11 um 1,2s verfällt.

hbef
22.05.2022, 09:34
Für die LM Niedersachsen/Bremen haben sie dieses Jahr massiv die Norm angepasst. Von 4:18 (2020 auf jeden Fall, letztes Jahr glaube ich auch) auf jetzt 4:08. Ich weiß nicht warum, eigentlich war der Andrang nicht so groß. Zehn oder elf Leute letztes Mal.

Rolli
22.05.2022, 11:47
Für die LM Niedersachsen/Bremen haben sie dieses Jahr massiv die Norm angepasst. Von 4:18 (2020 auf jeden Fall, letztes Jahr glaube ich auch) auf jetzt 4:08. Ich weiß nicht warum, eigentlich war der Andrang nicht so groß. Zehn oder elf Leute letztes Mal.

Dir soll das egal sein. Die Norm hast Du!!!!

Albatros
23.05.2022, 07:41
Da ich Dich schon etwas kenne, würde ich 2:15 sagen...
Fast Rolli, geworden sind es gestern Abend 2:16,9 (32"/34"/35"/36")

Platz 5 von 10 Teilnehmern, bis auf einen AK50 Athleten alles U20. Gestartet wurde in Bahnen und ich durfte mir Bahn drei mit einem 16 jährigen teilen, der am Ende als zweiter in 2:10,6 das Ziel erreichte. Entsprechend flott ging er die erste 200m auch an. Ich hab versucht Schritt zu halten und bin mit 32" die ersten 200m vermutlich viel zu schnell angegangen...
Bei ca. 350m ging ich noch relativ euphorisch am vor mir platzierten AK50 Teilnehmer (PB 2:12) vorbei und beendete Runde eins nach 66".

Bis 600m habe ich mich gut Gefühlt, konnte die Pace halten, doch dann ging die sprichwörtliche Scheiße los... Ausgangs der Start/Ziel Geraden lag ich noch auf Platz drei, 50m vorm Ziel ging quasi nichts mehr - es fühlte sich mehr nach stehen als nach laufen an und ich wurde kurz vorm Ziel noch vom AK50 Läufer und einem weiteren Teilnehmer "Kassiert"...
Der Kopf wollte, die Beine haben nix mehr hergegeben - in alle den Wettkämpfen, die ich bis gestern Abend bestritt, habe ich ein derartiges Gefühl noch nie erlebt und ich fand mich tatsächlich das erste mal nach einem Zieleinlauf liegend auf der Tartanbahn wieder.

Während ich da so lag und mich darüber ärgerte, dass die beiden mich noch überholt haben, musste ich an mein Vorhaben denken noch die anschließenden 5k zu laufen - was für eine absurde Vorstellung...

Was nehme ich nun aus meinem ersten 800m WK mit?
Ich bin um eine Erfahrung reicher, mit der Zeit kann ich glaube ich zufrieden sein, meine Laktattoleranz und Renneinteilung sind ausbaufähig...
Fortsetzung nicht ausgeschlossen, ob's meine neue Lieblingsstrecke wird? Für's erste wohl nicht, aber wer weiß...

Rolli
23.05.2022, 07:51
Der Kopf wollte, die Beine haben nix mehr hergegeben - in alle den Wettkämpfen, die ich bis gestern Abend bestritt, habe ich ein derartiges Gefühl noch nie erlebt und ich fand mich tatsächlich das erste mal nach einem Zieleinlauf liegend auf der Tartanbahn wieder.

Willkommen bei der Mittelstrecke!!! :daumen::daumen::daumen:

Du hast absolut keinen Fehler gemacht. Es war nicht zu schnell am Anfang. Durchgang in 66" war auch perfekt. Und die Betonbeine am Ende! Einfach perfekt! Die anderen waren einfach stärker.

Ja... es ist schon was anderes, als lange, lange laufen und am Ende etwas müde sein.

hbef
23.05.2022, 08:27
+1 zu Rolli. Ich musste schmunzeln, weil der Bericht zu meiner damaligen 800m-Premiere genauso ausgefallen ist.

Glückwunsch zur Zeit!

schneapfla
23.05.2022, 10:09
+1 zu Rolli. Ich musste schmunzeln, weil der Bericht zu meiner damaligen 800m-Premiere genauso ausgefallen ist.

Glückwunsch zur Zeit!

Glückwunsch auch von mir - so lief meine 400m-Premiere auch!
Bei 300m hatte ich noch den vor mir im Visier und dann war auf einmal Blei in den Beinen (und im Ziel Metallgeschmack im Mund)...:teufel:

Rolli
23.05.2022, 10:48
Zeit?

schneapfla
23.05.2022, 10:51
Zeit?

Das war vor ~10 Jahren - die Zeit weiß ich nicht mehr, an die Betonbeine und den Geschmack im Mund kann ich mich immer noch erinnern!

Rolli
23.05.2022, 10:55
Das war vor ~10 Jahren - die Zeit weiß ich nicht mehr, an die Betonbeine und den Geschmack im Mund kann ich mich immer noch erinnern!

Achsooooo

Rajazy
23.05.2022, 13:13
Genau, MD und schneller ist heavy metal :rock:

@Rolli, Glückwunsch zur Norm aus der harten Woche!

@Alba,
sehr cool, Glückwunsch zur starken Zeit für die 800m Premiere! :daumen: Sehr gut gelaufen wie ich finde (+1 @Rolli).

@me,
Die Pyramide 100-500-100m am Samstag lief für meine aktuelle Verhältnisse ganz ok. Ich konnte bei allen Wiederholungen unter 18/100m" bleiben - die 500m geradeso in einer hohen 89er Zeit. Die 400er beide exakt 70" , die 300er ca 51", die 200er ca 32" und die 100er ca 15". Im Schnitt exakt 17"/100m. Vor den letzten 200m und 100m hatte ich betonbeine vor dem Start jeweils und sie waren sehr mühsam nicht wie am Anfang.

Heute wollte ich 8x800m in ca 3' mit 200m TP laufen, musste aber nach dem vierten von der Bahn wegen Schulsport. Dann habe ich nach dem vierten 800m 12x Diagonalen mit kurzen Pausen gemacht.

Edit: bei der Pyramide hatte ich lange Geh/Stehpausen von ca 90"/100m (d.h. nach den 400ern z.B. ca 6').

Rajazy
23.05.2022, 14:36
Vergessen die Lange Laufnacht in Karlsruhe zu erwähnen. Von uns im Verein sind ein paar mitgelaufen. Da gab es einige schöne Rennen, v.a. die 800m und 1500m (mit z.B. Kessler und Thorwirth) und man konnte alles live in Youtube mit Robert Baumann als Kommentator sehen :D
Etwas zu spät aber hier der Link zum Youtube, falls jemand als Wiederholung was sehen möchte:
https://youtu.be/H0abml3gEIQ

hbef
23.05.2022, 18:55
Wie es aussieht, muss ich am Mittwoch die 1500m alleine vorneweg laufen. Schade, aber ich werde trotzdem eine weitere PB versuchen. Gestern noch mal 400/300/200 66/43/28 auf der Straße mit 2'GP. Genaugenommen bin ich seit dem 22.4 keine richtige QTE mehr gelaufen, nur noch WK.

DoktorAlbern
24.05.2022, 12:15
Das gehört wahrscheinlich etwas besser hierhin:
Bewertung der TE: 4x400 in 800mT (3'P) + 4x1000 in 10kmT (90sP)
https://forum.runnersworld.de/forum/threads/92263-%C3%BCbergreifender-Austausch-sub-38-und-schneller?p=2747064&viewfull=1#post2747064

Ich gehe heute nochmal vor dem Urlaub ins Vereinstraining und möchte es mir da nochmal etwas einschenken. Auf dem Programm stehen zum Ende der Progression jetzt noch 2x (400m + 200m). Ich schätze nach der letzten Woche, dass das bei mir etwa 66"/31" werden. Nachdem das Programm so kurz ist habe ich mir überlegt da vergleichbar zur obigen Einheit noch was nachzuschieben. Ich würde es mit 4-5x 800m versuchen. Im 10k Tempo starten und dann mal schauen wie es von Wiederholung zu Wiederholung läuft.

Gibt es Einwände gegen den Plan?

Übermorgen geht es dann für 10 Tage nach Südtirol. Ich hoffe, zwei bis vier Läufchen sind drin. Rennrad und MTB werden aber sehr verlockend sein. Immerhin gibt es auch ein Gym. Von demher werde ich mich auf jeden Fall austoben können. Nach meiner Rückkehr werde ich wahrscheinlich dann ziemlich schnell einen 1500m Test-Wk machen und dann schauen wie es weiter geht.

Rolli
24.05.2022, 13:58
2x (400m + 200m). Ich schätze nach der letzten Woche, dass das bei mir etwa 66"/31"
Also sub2:04?


Gibt es Einwände gegen den Plan?
Nichts!
Es sind 2 nur 2 Wiederholungen und es wird erst beim dritten so richtig schwer. Trotzdem, wenn Du es schaffst, dann werden die nachfolgende Ausdauereinheiten so richtig zäh.

DoktorAlbern
24.05.2022, 14:06
Also sub2:04?



Nee nee ... wir machen zwischen den 400 und 200 schon 200m TP. Sonst würde ich auf der Stelle auf die MD wechseln und LD nie mehr anfassen :teufel:

Albatros
24.05.2022, 19:23
6:50/32,9/33,0/32,5

Die 2k sollten eigentlich in Richtung 6:40 vonstatten gehen.
Das ging vorhin nicht so wirklich fluffig - so richtig quälen wollte/konnte ich mich irgendwie nicht. Immerhin waren die Runden relativ konstant…
Naja, weiter gehts…

Rolli
24.05.2022, 19:36
6:50/32,9/33,0/32,5

Die 2k sollten eigentlich in Richtung 6:40 vonstatten gehen.
Das ging vorhin nicht so wirklich fluffig - so richtig quälen wollte/konnte ich mich irgendwie nicht. Immerhin waren die Runden relativ konstant…
Naja, weiter gehts…

hihihi
Wir gestern
2x2000 + 2x200

Leider am Sonntag noch viel mehr gemacht, als geplant. Deswegen gestern schon recht müde.
Deswegen nur 2x1600 (in 3:32/km)
Aber die 200er gingen wieder sehr gut: 29,7 + 28,6... Vorteile der Gruppe! Und, da wir 2 Neue aus dem Fußball-Welt dabei haben, haben sie uns wieder zusätzlich gepusht. Fußballer trotzdem 200m in 27,1!!! :haeh:

DoktorAlbern
24.05.2022, 19:53
So Leute ... heute lief es ganz anders als erwartet. An mir lief die Info vorbei, dass morgen fast alle Wk laufen. Insofern war ich von meiner Gruppe der einzige, der ein wirkiches Workout machen wollte. Also umdisponiert auf 6x 150m was ich noch nie auf der Bahn gelaufen bin. Den ersten Durchgang aus dem Stand (mit Gegener) den Rest fliegend alleine: 21,5/21,3/21,3/21,5/21,2/21,6

Weil ich schon mal da war habe ich dann nach 3'GP/TP noch 5x 800m nachgeschoben. Wie erwartet war der erste in 3:02=3:47 (ca. 10k Pace) der härteste. Den letzten konnte ich dann sogar noch in 2:52,6 = 3:36 einen Tick unter 5k Pace laufen. Im Mittel 2:57.

Und jetzt kommts ... Nach dem Training habe ich mit dem Coach gechattet. Und er meinte dann, dass er die Einheit andersrum gelaufen wäre (Ok, das passt ja zu unserer Diskussion und wäre halt dann aber ein ganz anderes Trainingsziel. Sowas würde ich dann evtl. zum Peak hin laufen).

Er meinte dann aber, dass ich mit den 800ern im deutlich langsameren Tempo den neuronalen Reiz der 150er "kaputt" machen würde.

Wie seht ihr das?

Ich würde sagen, dass das jetzt nicht optimal ist, wenn die 6x 150m eine hoch Wk-spezifische Einheit ist. Von 1500m als Zieldistanz ausgehend würde ich aber meinen, dass das ein ganz guter Kompromiss ist um die Bereiche deutlisch schneller und auch zwei bis drei Distanzen langsamer abzudecken. Aber irgendwie hat er mich jetzt doch nachdenklich gemacht ...

Rolli
25.05.2022, 06:57
Ja. 150m ist eine Einheit, die ins besonders den ZNS anspricht. Genau wie alle Sprint-, ABC- und Maximalkrafteinheiten. Wobei ich 6x150 mehr als Laufschule ansehe. Ob man mit nachgeschalteten Intervallen den "neuronalen Reitz" kaputt macht würde ich etwas relativieren. Sonst dürften die Sprinter nie auslaufen. :zwinker2: Suboptimal... ja, aber wie Du es beschreibst, dass Du kein Sprinter bist, ein Kompromis.

Was man auch dazu schreiben muss: Dein Reiz über 6x150 war gar nicht so hoch :hallo:, sonst könntest Du die nachfolgende Einheiten gar nicht laufen. Und nach ersten mal ist ein Muskelkater vorprogrammiert. Zwar sollte man die 150m so locker laufen, dass man den Laufmuster am Ende durch schwere Beine nicht verändert, trotzdem so intensiv wie möglich, so dass man keine saubere Einheit danach hinbekommt.

Ich traue Dir sowieso 6x150 in sub21 (vielleicht später sogar sub20) zu.

DoktorAlbern
25.05.2022, 09:23
Ja. 150m ist eine Einheit, die ins besonders den ZNS anspricht. Genau wie alle Sprint-, ABC- und Maximalkrafteinheiten. Wobei ich 6x150 mehr als Laufschule ansehe.

Was bedeutet für dich Laufschule?



Ob man mit nachgeschalteten Intervallen den "neuronalen Reitz" kaputt macht würde ich etwas relativieren. Sonst dürften die Sprinter nie auslaufen. :zwinker2: Suboptimal... ja, aber wie Du es beschreibst, dass Du kein Sprinter bist, ein Kompromis.

Genau das hatte ich mir auch gedacht. Beim Auslaufen bin ich ja noch langsamer und mach den Reiz noch viel mehr kaputt. Also von demher??? Mir schon auch irgendwie klar,, dass der "letzte" Reiz am besten gespeichert wird. Aber es geht ja auch um Rekrtuierung und ähnliches. Da bin ich zwar kein experte, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass damit das Training entwertet wird.



Was man auch dazu schreiben muss: Dein Reiz über 6x150 war gar nicht so hoch :hallo:, sonst könntest Du die nachfolgende Einheiten gar nicht laufen. Und nach ersten mal ist ein Muskelkater vorprogrammiert. Zwar sollte man die 150m so locker laufen, dass man den Laufmuster am Ende durch schwere Beine nicht verändert, trotzdem so intensiv wie möglich, so dass man keine saubere Einheit danach hinbekommt.


Boah, schwierig zu sagen. Also die ersten 4 waren noch eingermaßen "locker" der fünfte war dann schon sehr hart am Anschlag und beim sechsten war ich einfach froh, dass es vorbei ist. Und gerade der erste 800er war schon richtig ätzend. Die zweiten 400 waren ein ziemliches Gewürge und ich hab nur weiter gemacht, weil ich auf Basis unserer Diskussion gehofft habe, dass es besser wird.



Ich traue Dir sowieso 6x150 in sub21 (vielleicht später sogar sub20) zu.

Auch schwer zu sagen. Die 6x150m bin ich dieses Jahr das erste Mal gelaufen. Dafür bin ich zufrieden. Sub21 ist mit Gegner bei etwas mehr Training sicher denkbar. Sub20 erscheint mir gerade ziemlich weit weg. Das würde ich vom Gefühl aktuell vielleicht ein Mal mit Gegner und voll fliegend hinbekommen.

Rolli
25.05.2022, 12:57
Was bedeutet für dich Laufschule?

Laufschule? Einfacher gesagt, die beste Einheit schnell laufen zu lernen. Dabei geht es nicht nur um ZNS, sondern direkt um die Fähigkeit entsprechend (in Reihenfolge) die Muskeln synergetisch zu schalten, sehr großen ROM zu aktivieren (die Rolle der Muskelspindel und Gegenspieler) und natürlich die Fähigkeit sehr große Muskelgruppen zu aktivieren. Die 150m sind aber sehr kurz und belasten den Kreislauf und die Mitochondrien mit H+ kaum (ich schreibe bewusst nicht vom Laktat, weil Laktat belastet nicht. OK, etwas schon) Man erholt sich auch recht schnell davon... wenn man nicht gerade ein Muskelkater erzeugt, wenn man mit so einem Art Training anfängt.


Boah, schwierig zu sagen. Also die ersten 4 waren noch eingermaßen "locker" der fünfte war dann schon sehr hart am Anschlag und beim sechsten war ich einfach froh, dass es vorbei ist. Und gerade der erste 800er war schon richtig ätzend. Die zweiten 400 waren ein ziemliches Gewürge und ich hab nur weiter gemacht, weil ich auf Basis unserer Diskussion gehofft habe, dass es besser wird.
Wir haben aber von anderem Training gesprochen. 4x400 sind nicht 6x150.
die 4x400 sind sehr stark Laktatbildend (hihihi) Damit wird muskuläre Glykogendefizit erzeugt, was zusätzlich durch Laktat und pH Wert negativ beeinflusst wird. pH-Wert beeinflusst zusätzlich negativ die Fähigkeit des Blutes die O2 abzugeben.... etwas zu viel Physiologie. Kurz gesagt: man wird stak physiologisch belastet und nicht so stark wie ZNS bei den 150ern.


Sub21 ist mit Gegner bei etwas mehr Training sicher denkbar. Sub20 erscheint mir gerade ziemlich weit weg.
Übungssache. Ich beobachte das seit Jahren auf dem Platz... und staune immer wieder, wie schnell so was möglich ist. Wenn man nicht gerade M55 ist.

hbef
25.05.2022, 20:32
Heute ein kurioses DNS in Berlin. Ich war zu blauäugig, der Zeitplanverzug am Ende zu groß. Ich musste zehn Minuten vor dem Start weg, der letzte (und gebuchte) Zug fuhr. Ich muss es sportlich nehmen, aber natürlich bin ich angefressen. Sowas passiert mir nicht noch mal. PB wäre wohl eher nicht drin gewesen bei dem Stress und der Tatsache, dass der Lauf jetzt in 4:44 gewonnen wurde. Immerhin habe ich V-Runner kennengelernt, der wohl auch schon bessere Tage hatte. Aber das soll er selbst berichten, wenn er mag. Wenn ich mich morgen danach fühle, laufe ich ein 1000m TT.

V-Runner
25.05.2022, 20:49
Das war ja für mich schon sehr ärgerlich, dass es sich so nach hinten verschoben hatte, aber für dich war es ja echt besonders bitter... Tja, mein Lauf war absolut gar nichts, war gerade mal ne 9:51. Berichte ich jetzt nur, weil hbef es erwähnt hat. :D So ganz erklären kann ich mir das auch noch nicht. Die Beine waren von Anfang an schwer, aber das war es eigentlich auch schon.

Ist ja schon fast 10er Tempo und eigentlich müsste ich das jederzeit im Training fast locker alleine laufen können. Na ja, heute lief es einfach überhaupt nicht. In anderthalb Wochen versuche ich es dann vermutlich noch mal. Aber es war auf jeden Fall ne große Freude heute hbef kennengelernt zu haben!

hbef
26.05.2022, 14:09
Heute bei Wind auf der Bahn die Frusteinheit. Habe mich gegen das TT entschieden. Wobei, eigentlich war es ein 300m TT mit Nachschlag.

300/1000/400/200
39,5/2:51/56,8/26,4 mit laaangen Pausen

Die 1000 sollten deutlich schneller, aber die 300 haben doch noch gut nachgewirkt. Der Rest war in Ordnung.

Brian
26.05.2022, 14:46
300/1000/400/200
39,5/2:51/56,8/26,4 mit laaangen Pausen

Im Training gelaufen? Das ist ein Wort, Respekt!

Albatros
29.05.2022, 20:31
@Albatros: Einheit passt, auch wenn du etwas eingegangen bist. Ich glaube immer noch an 4:39.
Zumindest näher ich mich der 4:40 an - geworden sind es heute bei recht guten Wetterbedingungen:
300m: 0:54
700m: 2:09 (75“)
1.100m: 3:27,37 (78“)
1.500m: 4:42,75 (75“)

Man erkennt wohl recht schnell wo ich die sub 4:40 verkackt habe...
Die ersten beiden Runden konnte ich mich hinter einem AK55 Athleten platzieren. Laut eigener Aussage war er vor ein paar Jahren mal deutscher Meister über 1.500m in der AK50 - Rolli wird ihn vermutlich kennen....
In der dritten Runden wurde dieser leider etwas langsamer und ich bin vorbei gegangen, konnte die verlorenen Sekunden aber nicht mehr reinholen. Hintenraus wars dann wieder ok. Leider hat mich der AK55 Mann dann im Zielsprint noch abgezogen, nachdem ich gut 1,5 Runden für Ihn die Pace gemacht habe...
Ich denke die 4:39 sind nicht weit weg und wären bei einem optimalen Rennverlauf vllt. sogar heute möglich gewesen...

Bin jetzt am überlegen ob ich die nächsten Wochen etwas anders gestalte und die angedachten 5k Wettkämpfe noch weiter nach hinten schiebe - ich habe mittlerweile gefallen an 800m/1.500m gefunden...

Rolli
30.05.2022, 08:16
Zumindest näher ich mich der 4:40 an - geworden sind es heute bei recht guten Wetterbedingungen:
300m: 0:54
700m: 2:09 (75“)
1.100m: 3:27,37 (78“)
1.500m: 4:42,75 (75“)

Man erkennt wohl recht schnell wo ich die sub 4:40 verkackt habe...
Die ersten beiden Runden konnte ich mich hinter einem AK55 Athleten platzieren. Laut eigener Aussage war er vor ein paar Jahren mal deutscher Meister über 1.500m in der AK50 - Rolli wird ihn vermutlich kennen....
In der dritten Runden wurde dieser leider etwas langsamer und ich bin vorbei gegangen, konnte die verlorenen Sekunden aber nicht mehr reinholen. Hintenraus wars dann wieder ok. Leider hat mich der AK55 Mann dann im Zielsprint noch abgezogen, nachdem ich gut 1,5 Runden für Ihn die Pace gemacht habe...
Ich denke die 4:39 sind nicht weit weg und wären bei einem optimalen Rennverlauf vllt. sogar heute möglich gewesen...

Bin jetzt am überlegen ob ich die nächsten Wochen etwas anders gestalte und die angedachten 5k Wettkämpfe noch weiter nach hinten schiebe - ich habe mittlerweile gefallen an 800m/1.500m gefunden...
Eigentlich alles Perfekt. Nur die 3te Runde verschlafen.

Albatros
30.05.2022, 08:20
Eigentlich alles Perfekt. Nur die 3te Runde verschlafen.
Da hätte ich einen Pacer gebraucht, bzw. es ist mir nicht gelungen selber die 75er Runde zu laufen...
So habe ich die DM-Norm leider knapp verpasst - ich denke aber, dass ich diesen Sommer noch mind. einen weiteren Versuch unternehmen werde...

Albatros
05.06.2022, 07:22
Bin jetzt am überlegen ob ich die nächsten Wochen etwas anders gestalte und die angedachten 5k Wettkämpfe noch weiter nach hinten schiebe - ich habe mittlerweile gefallen an 800m/1.500m gefunden...
Entgegen meiner eigentlichen Planung (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-Für-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-längere-Distanzen-gehen)?p=2746137&viewfull=1#post2746137) habe ich mich gegen die angedachten 3k entschieden und einen weiteren 800er bestritten. Einerseits wegen der obigen Aussage - ich hatte einfach Bock drauf - andererseits auch weil die 3k Veranstaltung hinsichtliche Meldezeiten und Anzahl sehr schwach besetzt war.
Letzten Dienstag habe ich in Vorbereitung darauf daher nochmal 5x300m mit 3' Pause in je 50" abgespult...

Der gestrige 800er war relativ stark besetzt - ich wurde mit einer Zeit von 2:17,04 nur Vorletzter. Die vorderen Jungs liefen Zeiten zwischen 2:00 und 2:10.
Im Gegensatz zu meinem Lauf vor zwei Wochen (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-Für-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-längere-Distanzen-gehen)?p=2747462#post2747462), bei dem ich letztendlich 1/10" schneller war, lief ich dieses mal die erste Runde mit 64" nochmals etwas flotter an. Ich hatte versucht möglichst lange am Vordermann dranzubleiben, was mir allerdings nur bis ca. 500m gelungen ist.
Danach habe ich erfahren wie verdammt lang 300m werden können - ich bis sozusagen "langsam gestorben", hatte am Ende die gleichen "Betonbeine" wie vor zwei Wochen und fand mich erneut völlig alle und liegend hinter der Ziellinie wieder.
Rückblickend denke ich, dass diesmal mehr drin gewesen wäre wenn ich am Anfang etwas dosierter angegangen wäre - die Zweite Runde in 73" Sekunde war natürlich indiskutabel...

Als nächster Wettkampf steht in 2,5 Wochen ein weiterer Versuch über 1.500m an.

hbef
05.06.2022, 07:43
Ja, 64 ist noch etwas zu schnell für dich. 66/69 wäre wahrscheinlich ideal. Aber gut, dass du es noch mal versucht hast.

Rolli
05.06.2022, 07:49
Rückblickend denke ich, dass diesmal mehr drin gewesen wäre wenn ich am Anfang etwas dosierter angegangen wäre - die Zweite Runde in 73" Sekunde war natürlich indiskutabel...

Es war ein Versuch. Und eine Erfahrung, die man nur im Wettkampf machen kann.

Natürlich ist das sehr individuell und es gibt wirklich Läufer, die mit negativen Split gute 800m-Wettkämpfe laufen können... normal ist aber immer noch ein positiver Split.
Als sehr gut gilt: +2s auf der zweiten Runde (gilt nur für WR :D)
Normal ist +4s
Für mich sehe ich als sehr gut +5s, normal aber 6-7s, habe aber auch schon mal +12s hingelegt.

Natürlich waren Deine 64s seeeehr schnell (schaffst Du sub60/400m?) bei einem perfekten Tag und einem Motivationsschub kannst Du danach mit 69-70s eine gute PB erreichen. Ich sehe so was eigentlich als der zweiter Schritt in der Vorbereitung auf MD: Du hast jetzt keine Angst schnell anzugehen. Und glaub mir: da haben einige Probleme mit.

Rolli
05.06.2022, 07:53
@me
Zwangspause durch C
Heute versuche ich mal ein Paar lockere Kilometer.

hbef
05.06.2022, 07:58
Gute Besserung!

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man mit negativem Split 800m PB läuft. Vielleicht, wenn man noch keine gute Zeit stehen hat oder sich unter Wert verkauft. Das Problem ist, dass eine zweite Runde in bspw. 60s für mich immer sehr hart ist - egal, ob ich vorher 59s oder 61s gelaufen bin. Ich habe auch noch nie gesehen, dass jemand Sub2 gelaufen ist, der langsamer als 59s angegangen ist. Von taktischen Rennen natürlich abgesehen, aber dann hatten die Leute in Wahrheit auch 1:55-57 drauf.

hbef
05.06.2022, 15:37
Vergesst das von oben wieder :D
Sub2 habe ich heute zwar nicht geschafft, aber zwei gleichmäßige Hälften zu 2:00,69. Leider war das Rennen viel zu voll, sodass man entweder volles Risiko gehen oder ausweichen musste. Erst in der zweiten Runde konnte ich frei laufen. Dafür, dass ich 60:tief durch bin, war es noch ok.

Albatros
06.06.2022, 11:03
Als nächster Wettkampf steht in 2,5 Wochen ein weiterer Versuch über 1.500m an.
Der Lauf ist am Mittwoch 22.06. Bis dahin könnte ich noch ein paar Tempoeinheiten unterbringen. Da heute frei ist und ich mich nach den 800m vom Samstag ganz gut fühle überlegen ich nachher nochmal auf die Bahn zu gehen...

Ich hatte grob überlegt die Tempoeinheiten chronologisch etwa wie folgt zu gestalten (dazw. lockere DL's):

Heute - 300/700/600/400/200 (5'P) (alternativ 1000/600/400 6'P)
Mi - 20' TDL (Schwelle)
Fr - 4x(400+200) 6'P (gesteigert 1.5k>0.8k Pace)
Di - 3x800 7'P (+- 1.5k Pace)
Do - 5x150 (schnell)
Sa - 4x400 3'P (1.5k Pace)
Mi - WK 1.500

Frage: Was heute laufen? Verbesserungsvorschläge sind sehr willkommen...;-)

hbef
06.06.2022, 11:33
Ich würde Freitag und Donnerstag tauschen. Statt 4x400m würde ich nur 300er etwas schneller machen, und erst am Sonntag vor dem WK. Heute würde ich die erste Variante machen. Sonst gut.

Rolli
06.06.2022, 11:36
Der Lauf ist am Mittwoch 22.06. Bis dahin könnte ich noch ein paar Tempoeinheiten unterbringen. Da heute frei ist und ich mich nach den 800m vom Samstag ganz gut fühle überlegen ich nachher nochmal auf die Bahn zu gehen...

Ich hatte grob überlegt die Tempoeinheiten chronologisch etwa wie folgt zu gestalten (dazw. lockere DL's):

Heute - 300/700/600/400/200 (5'P) (alternativ 1000/600/400 6'P)
Mi - 20' TDL (Schwelle)
Fr - 4x(400+200) 6'P (gesteigert 1.5k>0.8k Pace)
Di - 3x800 7'P (+- 1.5k Pace)
Do - 5x150 (schnell)
Sa - 4x400 3'P (1.5k Pace)
Mi - WK 1.500

Frage: Was heute laufen? Verbesserungsvorschläge sind sehr willkommen...;-)
3x1000 in 3000mT (-6/8s) P5'. Reine VO2max.

leviathan
07.06.2022, 07:58
3x1000 in 3000mT (-6/8s) P5'.

Also 3x1000 in 1500m RT?
Kann man machen. Aber muss oder sollte man das?

Rolli
07.06.2022, 08:07
Also 3x1000 in 1500m RT?

Nein. Eigentlich 1500mT + 5-8s.


Kann man machen. Aber muss oder sollte man das?
Man muss gar nix. Die VO2max sollte aber nie vernachlässigt werden. Vor allem für Leute, die von der Ausdauerseite kommen.

leviathan
07.06.2022, 08:39
Man muss gar nix.

Deswegen fragte ich auch nach "oder sollte".


Die VO2max sollte aber nie vernachlässigt werden.

Das steht ausser Frage. Es gibt aber diverse Möglichkeiten.


Vor allem für Leute, die von der Ausdauerseite kommen.

und Du willst mir wirklich erzählen, daß für diese Läufergruppe folgende Regel gilt:


Eigentlich 1500mT + 5-8s.

und das in Bezug auf den Bezug:


3x1000 in 3000mT (-6/8s) P5'. Reine VO2max

Den Läufer von der Ausdauerseite musst Du mir mal zeigen :P

DoktorAlbern
07.06.2022, 08:43
Aus dem Urlaub zurück: 3x Laufen, 3x Rennrad, 1x MTB waren mein Sprotprogramm.

Gestern dann für 9x 333m auf die Bahn gegangen. Das lief überraschend gut nach dem Urlaub. Im Schnitt 60,0 (=3:00) bei ca. 2:20 TP (333m). Hab etwas gebraucht um ins Rollen zu kommen, die ersten um die 61,x und die letzten beiden dann 58,4 und 57,6!

Am Mittwoch habe ich einen Wk vor der Haustüre. Hab mich gegen die ursprünglich geplanten 1500m entschieden und werde mein 800m Debut geben. Ich bin wirklich sehr gespannt was da rumkommt.

Rolli
07.06.2022, 08:44
Den Läufer von der Ausdauerseite musst Du mir mal zeigen :P

Albatros.

Albatros
07.06.2022, 08:45
Die VO2max sollte aber nie vernachlässigt werden. Vor allem für Leute, die von der Ausdauerseite kommen.
Ich hab mich an Deine Empfehlung gehalten und bin gestern bei recht windigen Bedingungen die 3x1.000m bei 5'GP/P gelaufen: 3:17/3:17/3:16

Meine weitere Planung für die kommenden 5 Wochen stellt sich aktuell wie folgt dar:
87067
Ich habe die Empfehlung von @hbef im Hinblick auf die 1.500m am 22.06. berücksichtigt.
Für die 5.000m am 09.07. habe ich den Plan mal nach meinen Vorstellungen fortgeschrieben...

Wie denkt Ihr beiden (@hbef/@Rolli) darüber? Andere Meinungen sind natürlich auch gerne willkommen...

DoktorAlbern
07.06.2022, 08:51
@Levi: Ich hatte letztes Jahr auf 1500m 3:11 und auf 3000m 3:25 als Pace. Bei mir würde das dann auch schon passen. Wären dann 3x 1000m in ca. 3:18. Wobei ich so eine Einheit schon ewig nicht mehr gelaufen bin und mir auch wirklich hart erscheint. Ich würde wahrscheinlich eher 3x 900m machen.

Rolli
07.06.2022, 09:07
Ich hab mich an Deine Empfehlung gehalten und bin gestern bei recht windigen Bedingungen die 3x1.000m bei 5'GP/P gelaufen: 3:17/3:17/3:16

Meine weitere Planung für die kommenden 5 Wochen stellt sich aktuell wie folgt dar:
87067
Ich habe die Empfehlung von @hbef im Hinblick auf die 1.500m am 22.06. berücksichtigt.
Für die 5.000m am 09.07. habe ich den Plan mal nach meinen Vorstellungen fortgeschrieben...

Wie denkt Ihr beiden (@hbef/@Rolli) darüber? Andere Meinungen sind natürlich auch gerne willkommen...

Sieht gut aus... aber wieder die 90'DL? Wozu jetzt? Es ist bestimmt keine regenerative Einheit für Dich. Ich würde auch noch 1-2 mehr Ruhetage (18.06!) einplanen.

DoktorAlbern
07.06.2022, 09:14
Ich hab mich an Deine Empfehlung gehalten und bin gestern bei recht windigen Bedingungen die 3x1.000m bei 5'GP/P gelaufen: 3:17/3:17/3:16

Meine weitere Planung für die kommenden 5 Wochen stellt sich aktuell wie folgt dar:
87067
Ich habe die Empfehlung von @hbef im Hinblick auf die 1.500m am 22.06. berücksichtigt.
Für die 5.000m am 09.07. habe ich den Plan mal nach meinen Vorstellungen fortgeschrieben...

Wie denkt Ihr beiden (@hbef/@Rolli) darüber? Andere Meinungen sind natürlich auch gerne willkommen...

Grundsätzlich finde ich den Plan sehr stimmig. Dei Frage ist ob du vor dem 1500m Wk noch eine Einheit im 3k/5k Tempo machen willst. Aber da müsstest du wohl den TDL entweder streichen oder diesen an die 5x 150m anhängen. Das kann man machen (hab ich schon gemacht), dann wird die Einheit aber schon zapfig. Den TDL würde ich dann aber auch eher im HM-Tempo oder einen Tick langsamer laufen.
Oder eine andere Idee. Du machst eine Kombo-Einheit aus 5k und TDL. Sowas wie 2x (1000m/2000m) + 1000m in 5k/HM(15k)-Tempo


Nach dem 1500m Wettkampf ist mir die 4x 1000m in 5k Pace zu lasch. Da würde ich 6x 1000m oder 5x 1200m oder sowas machen. Da solltest du es hinsichtlich Wk schon nochmal krachen lassen. Wenn du vor den 1500m keine 3k/5k Einheit mehr unterkriegst, würde ich mir überlegen ob du nach den 1500m am Samstag (statt Freitag) eine Einheit machst und dann wieder am Freitag die Woche drauf und den TDL dafür am Dienstag. Ich glaube so würde ich das eher machen.

Und Reg mit >60', da muss ich immer etwas schmunzeln ;-)

hbef
07.06.2022, 12:06
Wie denkt Ihr beiden (@hbef/@Rolli) darüber? Andere Meinungen sind natürlich auch gerne willkommen...

16.6 Ruhetag, 18.6 30' DL, würde ich empfehlen. Allgemein vor den 1500m maximal 60' DL (1x die Woche). 45' als normalen DL finde ich gerade ok, aber nicht direkt am Tag vor harten QTE.

Rolli
07.06.2022, 14:21
Es geht ja gar nicht, dass diese Einheit nach einem 1500m-Wettkampf gelaufen wird, sondern als entsprechender Reitz für kommenden 5000m Wettkampf. Man kann auch 4x1000m planen, wenn die 400mTP nicht langsamer als 100s gelaufen würde.

Brian
07.06.2022, 19:09
Ich hab mich an Deine Empfehlung gehalten und bin gestern bei recht windigen Bedingungen die 3x1.000m bei 5'GP/P gelaufen: 3:17/3:17/3:16

Meine weitere Planung für die kommenden 5 Wochen stellt sich aktuell wie folgt dar:
87067
Ich habe die Empfehlung von @hbef im Hinblick auf die 1.500m am 22.06. berücksichtigt.
Für die 5.000m am 09.07. habe ich den Plan mal nach meinen Vorstellungen fortgeschrieben...

Wie denkt Ihr beiden (@hbef/@Rolli) darüber? Andere Meinungen sind natürlich auch gerne willkommen...

Ich bin jetzt nicht ganz im Thema drin, aber an anderer Stelle werden Deine 90'-Läufe kritisch beleuchtet. Natürlich ist das nicht regenerativ. Ich selbst habe als 1500m-/3000m-Spezialist 1 solchen Lauf pro Woche von 16 bis 20km Länge im Programm.

Wenn Du jetzt mehr Richtung 800m gehen möchtest, könnte das zuviel Umfang sein. Für mich sieht es aber so aus, dass Du alles mitnimmst, von 800m bis 10km, so dass Dein Plan aus meiner Sicht ganz gut passt, weil ausgewogen. Man könnte natürlich auch anmerken: nicht Fisch, nicht Fleisch.

Mir ist allerdings nicht verständlich, warum Du nicht längst im Bereich der 4:35 bis 4:39min über 1500m angelangt bist. Vielleicht ist der Saisonzeitpunkt noch zu früh. Oder es liegt daran, dass Du Dich etwas verzettelst, anstatt mal ganz auf die Karte (400/)800/1500m zu setzen.

Albatros
07.06.2022, 20:37
Mir ist allerdings nicht verständlich, warum Du nicht längst im Bereich der 4:35 bis 4:39min über 1500m angelangt bist.
Liegt sicher an mangelndem Talent in Kombination mit fortschreitendem Alter und dessen Begleiterscheinungen - so manch einer hier kennt das sicher aus seiner eigenen Vita…😉

Brian
07.06.2022, 21:29
Liegt sicher an mangelndem Talent in Kombination mit fortschreitendem Alter und dessen Begleiterscheinungen - so manch einer hier kennt das sicher aus seiner eigenen Vita…😉
Es geht auch um den Faktor Spaß. Verstehe ich natürlich! Ich bin auch ziemlich talentfrei! 😉

Rolli
08.06.2022, 07:34
Es geht auch um den Faktor Spaß. Verstehe ich natürlich! Ich bin auch ziemlich talentfrei! 😉

Die Frage aller Fragen...
Vielleicht erklärst Du uns, warum Du, obwohl "professionell" betreut, Dich immer weiter von diesem Bereich entfernst?

DoktorAlbern
08.06.2022, 07:47
Es geht ja gar nicht, dass diese Einheit nach einem 1500m-Wettkampf gelaufen wird, sondern als entsprechender Reitz für kommenden 5000m Wettkampf. Man kann auch 4x1000m planen, wenn die 400mTP nicht langsamer als 100s gelaufen würde.

So meinte ich das gar nicht mit den 1500m, sondern nur als zeitliche Identifikation. Da sind wir uns einig. Wo ich jetz mal widerspreche: 400m in 100sek sind für mich allenfalls auf Elitelevel eine TP. Heißt nicht, dass man die Einheit nicht so laufen kann, aber Alba hat TP geschrieben und da gehe ich dann von 2' oder langsamer aus und in dem Kontext finde ich 4x 1000m zu lasch.

Würdest du das mit den 400m in 100sek so laufen lassen? Für mich ist das weder richtig Fisch noch Fleisch. Für mich persönlich gibt es drei "Varianten". Entweder klassisch (6x 1000m, 5x 1200m mit 400m TP in >2') oder Langintervall (3x 1600m/2000m mit entsprechend längerer, langsamerer Pause) oder dann gleich ein echter TWL. So einen TWL hab ich noch nie gemacht, da müsste ich mal genauer drüber nachdenken. Wahrscheinlich sowas wie 6x 400/400 oder 5x 600/400.

Rolli
08.06.2022, 07:59
So meinte ich das gar nicht mit den 1500m, sondern nur als zeitliche Identifikation. Da sind wir uns einig. Wo ich jetz mal widerspreche: 400m in 100sek sind für mich allenfalls auf Elitelevel eine TP. Heißt nicht, dass man die Einheit nicht so laufen kann, aber Alba hat TP geschrieben und da gehe ich dann von 2' oder langsamer aus und in dem Kontext finde ich 4x 1000m zu lasch.

Das habe ich auch so verstanden. Da sind wir uns doch einig. Man kann die "lasche" 4x1000 eben mit eine kurzer und schnell durchgelaufene Pause deutlich aufwerten.


Würdest du das mit den 400m in 100sek so laufen lassen? Für mich ist das weder richtig Fisch noch Fleisch. Für mich persönlich gibt es drei "Varianten". Entweder klassisch (6x 1000m, 5x 1200m mit 400m TP in >2') oder Langintervall (3x 1600m/2000m mit entsprechend längerer, langsamerer Pause) oder dann gleich ein echter TWL. So einen TWL hab ich noch nie gemacht, da müsste ich mal genauer drüber nachdenken. Wahrscheinlich sowas wie 6x 400/400 oder 5x 600/400.
Ja. Die 4x1000 mit 400m (gelaufene) Pause wird dann zu klassischen TWL. Selbst habe ich das so (1000/400) noch nicht gemacht, aber könnte ich mir Vorstellen, dass so eine Einheit gut und machbar und als hoch qualitative leicht über der Schwelle sinnvoll wäre.

Brian
08.06.2022, 10:17
Die Frage aller Fragen...
Vielleicht erklärst Du uns, warum Du, obwohl "professionell" betreut, Dich immer weiter von diesem Bereich entfernst?

Sehnenverletzung am Fuss, das Heranarbeiten an die alte Form ist mühsam und anstrengend, aber ich komme langsam wieder ran. Im Herbst möchte ich wieder voll da sein.

Jeden erwischt es irgendwann einmal, Genesung hat im Augenblick Vorrang.

DoktorAlbern
08.06.2022, 10:27
Gestern dann für 9x 333m auf die Bahn gegangen. Das lief überraschend gut nach dem Urlaub. Im Schnitt 60,0 (=3:00) bei ca. 2:20 TP (333m). Hab etwas gebraucht um ins Rollen zu kommen, die ersten um die 61,x und die letzten beiden dann 58,4 und 57,6!

Am Mittwoch habe ich einen Wk vor der Haustüre. Hab mich gegen die ursprünglich geplanten 1500m entschieden und werde mein 800m Debut geben. Ich bin wirklich sehr gespannt was da rumkommt.

Auch wenn ich am Montag nicht extrem gedrückt habe, mosern meine Waden jetzt doch ein wenig. Mal sehen was das heute am Abend wird. Ich glaube wenn der Muskel warm ist, dann geht das schon ganz ordentlich. Die Frage ist nur, ob ich dann am Freitag den Turbomuskelkater habe. Bin auf jeden Fall froh mich nicht für die 1500m entschieden zu haben. Das wäre mir heute schon mental zu lang. Bei den 800m habe ich gar keinen Druck, das wird auf jeden Fall PB :-)

DoktorAlbern
08.06.2022, 19:59
Auch wenn ich am Montag nicht extrem gedrückt habe, mosern meine Waden jetzt doch ein wenig. Mal sehen was das heute am Abend wird. Ich glaube wenn der Muskel warm ist, dann geht das schon ganz ordentlich. Die Frage ist nur, ob ich dann am Freitag den Turbomuskelkater habe. Bin auf jeden Fall froh mich nicht für die 1500m entschieden zu haben. Das wäre mir heute schon mental zu lang. Bei den 800m habe ich gar keinen Druck, das wird auf jeden Fall PB :-)

2:18,81 konnte ich zum Einsand anbieten

Albatros
08.06.2022, 20:09
2:18,81 konnte ich zum Einsand anbieten
Well done! PB?

Rolli
09.06.2022, 05:06
2:18,81 konnte ich zum Einsand anbieten
Glückwunsch!!!
Nur noch 18,82s!

(Wie alt bist Du denn eigentlich?)

Rolli
09.06.2022, 05:07
Für alle Senioren.... Erding am 17.09.

Endlich mal ein Ziel.

DoktorAlbern
09.06.2022, 08:19
Glückwunsch!!!
Nur noch 18,82s!

(Wie alt bist Du denn eigentlich?)

41, also fehlen mir doch ein paar Sekündchen zur DM-Norm ;-)

Für den Einstand bin ich ganz zufriedenl. War jetzt auch kein Peak-Race, das Rennen selber war nicht der ganz große Kracher. Musste mehr oder weniger komplett alleine laufen. Ich hatte zwei 2:11/12 Läufer vor mir die ich kannte und an denen ich mich etwas orientieren konnte. War dann auch überrascht wie gut ich das Tempo getroffen habe. Erste Runde müsste 69,x gewesen sein. Und ganz frisch waren die Beine gestern auch nicht. Wahrscheinlich wird es in zwei Wochen nochmal einen Versuch geben und ein klein wenig Verbesserungspotenzial sehe ich noch.

Rajazy
09.06.2022, 08:20
Glückwunsch auch von mir!
Dann war die erste Runde etwas zu langsam :P

DoktorAlbern
09.06.2022, 10:30
Glückwunsch auch von mir!
Dann war die erste Runde etwas zu langsam :P

Auch hier nochmal Danke ... Das mag richtig sein, da ich aber nicht genau wusste was ich kann, auf der Gegengerade kein Uhr war und ich ganz alleine auf mich gestellt war, würde ich sagen das war schon ok.

Natürlich wäre jetzt der Ansatz beim nächsten Mal einen Tick agressiver anzugehen, aber wirklich schwierig hier das Tempo richtig zu treffen. Wäre halt cool wenn man einfach im Feld mitschwimmen könnte. Ich befürchte aber in Karlsfeld wird es auch nicht so viel besser. Wobei dort nur nach Zeiten eingeteilt wird und nicht W und U separat laufen. Das war gestern etwas blöd, das hätte mir helfen können. Aber da gibt es wohl Probleme mit den Bestenlisten wenn die Läufe gemischt werden.

Rolli
09.06.2022, 11:46
Aber da gibt es wohl Probleme mit den Bestenlisten wenn die Läufe gemischt werden.
Nein, gibt es nicht.
Es gibt einfach Funktionäre, die päpstlicher als der Papst sind.

DoktorAlbern
09.06.2022, 12:39
Nein, gibt es nicht.
Es gibt einfach Funktionäre, die päpstlicher als der Papst sind.

Ich hab davon keine Ahnung. Hab neulich nur mitbekommen wie bei einer "gemischten" Veranstaltung ein Trainer auf den Veranstalter eingeredet hat, dass deswegen keine guten Mädels bei ihm starten würden. Hat mich aber auch gewundert, zumindest auf unserem Niveau wäre das schon albern. Wenn es um eine Norm für internationale Meisterschaften geht, dann mag das sinnvoll sein.

Albatros
09.06.2022, 13:15
Hab mal ne Frage bezüglich des 800m Laufs - bei meinen bisherigen zwei Versuchen war es so, dass einmal in Bahnen gestartet wurde und erst nach ca. 100m "frei" gelaufen wurde, beim zweiten mal erfolgte der Start an der Evolvente und es ging sozusagen gleich zur Sache.
Gibt's da regeltechnische Unterschiede, warum einmal so und einmal anders, oder ist das schlichtweg "Wurscht" und liegt im Ermessen des Veranstalters?

hbef
09.06.2022, 13:51
Nein, es gibt in dem Sinne keine regeltechnischen Unterschiede. In Bahnen zu starten ist schwieriger zu kontrollieren (zum Beispiel, dass alle in der Bahn bleiben und nicht zu früh nach Innen gehen). Und mehr Aufwand beim Aufstellen. Deswegen wird das kaum gemacht (ich kenne es eigentlich nur von Meisterschaften), was schade ist. Leider habe ich schon einige Stürze und Fast-Stürze beim Massenstart gesehen. Und auch wenn nichts passiert, kostet das Gedränge gerne mal die entscheidende Sekunde.

DoktorAlbern
09.06.2022, 14:05
Gestern war es bei uns noch besser. Männer und Frauen durften auf Bahnen starten und die U-Athlet*innen "mussten" an die Evolente. Also selbst bei einer Veranstaltung kann sich das unterscheiden. Ich war ganz außen auf Bahn 7 und hatte Glück, dass da noch ein schnellerer Athlet auf der gleichen Bahn war. Ich wollte die ganze Zeit schon nach innen ziehen und war echt überrascht wie spät die Markierungen erst kamen. Das muss man auch zumindest ein Mal geübt haben ...

Rolli
09.06.2022, 17:42
Nein, es gibt in dem Sinne keine regeltechnischen Unterschiede. In Bahnen zu starten ist schwieriger zu kontrollieren (zum Beispiel, dass alle in der Bahn bleiben und nicht zu früh nach Innen gehen). Und mehr Aufwand beim Aufstellen. Deswegen wird das kaum gemacht (ich kenne es eigentlich nur von Meisterschaften), was schade ist. Leider habe ich schon einige Stürze und Fast-Stürze beim Massenstart gesehen. Und auch wenn nichts passiert, kostet das Gedränge gerne mal die entscheidende Sekunde.

... Meisterschaften und größeren Veranstaltungen. Warum? Nach gut Glück. Die Vorteile des In-Den-Bahnen-Starts teile ich.

hbef
09.06.2022, 18:23
Nächste Woche Donnerstag wollte ich 1500m laufen, ist aber mangels Teilnehmern gestrichen. Geplant ist nun wahrscheinlich 400/800m-Doppel Eigentlich waren zwei Stunden dazwischen angesetzt, jetzt ist es nur noch eine. Wie viel Abstriche muss man machen nach dem 400er? Letztes Jahr war ich danach ganz fit, habe aber auch keine 800m mehr angeschlossen.

Rolli
09.06.2022, 18:30
Nächste Woche Donnerstag wollte ich 1500m laufen, ist aber mangels Teilnehmern gestrichen. Geplant ist nun wahrscheinlich 400/800m-Doppel Eigentlich waren zwei Stunden dazwischen angesetzt, jetzt ist es nur noch eine. Wie viel Abstriche muss man machen nach dem 400er? Letztes Jahr war ich danach ganz fit, habe aber auch keine 800m mehr angeschlossen.

Kaum Zeitverluste. Nur wenn Du die 400m überziehst und nicht nach 370 sondern schon nach 300m mit Betonbeinen weiter läufst. Sonst kannst Du die 400m als Präkonditionierung ansehen.

hbef
09.06.2022, 18:37
Danke. Was würdest du in der Stunde dazwischen machen? Immer leicht bewegen, etwas Zuckerhaltiges trinken?

Rolli
09.06.2022, 18:43
Danke. Was würdest du in der Stunde dazwischen machen? Immer leicht bewegen, etwas Zuckerhaltiges trinken?

So schnell wie möglich auf die Beine und traben. Nicht mehr als eine Runde. Ruhen und wieder eine Runde usw. Dazwischen nur etwas trinken, dass was DU immer so trinkst (ich trinke immer eine "Apfelsinchen", weil Wasser mir nicht schmeckt) Vor dem Start nur 2x30m Steigern und das reicht.

Albatros
14.06.2022, 20:49
2:27/2:27/2:28

Soweit in Ordnung. Nur leider nicht wirklich gleichmäßig - die zweite Runde jeweils in 75“…
Nunja…🤔

Rolli
15.06.2022, 05:21
Bei mir hat Corona etwas mehr Schaden eingerichtet, als vermutet. Also Schritt zurück und Grundlagenaufbauphase mit mehr Kraft. Etwas nervt, dass man bei Dauerläufen so schnell aus der Puste ist.

Brian
15.06.2022, 06:59
Bei mir hat Corona etwas mehr Schaden eingerichtet, als vermutet. Also Schritt zurück und Grundlagenaufbauphase mit mehr Kraft. Etwas nervt, dass man bei Dauerläufen so schnell aus der Puste ist.
Unter Sportlern: da Du kundgetan hast, während Deiner akuten Infektion zu trainieren, empfehle ich Dir, gut auf Dich aufzupassen. Die Risiken einer solchen Vorgehensweise sind bekannt und Dir auch bewusst. Ich hoffe, es kommt jetzt nicht belehrend rüber!

Respekt habe ich vor Deinem Ehrgeiz und Deiner Bereitschaft, Dich im Training zu quälen, da bist Du durchaus Vorbild. Nun wechsel ich mal zu meiner Perspektive:

Mein Trainer kritisiert an mir gelegentlich, ich wäre übermotiviert und möchte mich damit bremsen. Er ist ein guter Trainer und hat mich weit gebracht.

Ich frage mich aus Sorge, was Du gewinnen möchtest, wenn Du während einer akuten Infektion (wenn es noch so ist) trainierst. Dein Körper gibt Dir klare Signale.

Rolli
15.06.2022, 07:11
Unter Sportlern: da Du kundgetan hast, während Deiner akuten Infektion zu trainieren, empfehle ich Dir, gut auf Dich aufzupassen. Die Risiken einer solchen Vorgehensweise sind bekannt und Dir auch bewusst. Ich hoffe, es kommt jetzt nicht belehrend rüber!

Respekt habe ich vor Deinem Ehrgeiz und Deiner Bereitschaft, Dich im Training zu quälen, da bist Du durchaus Vorbild. Nun wechsel ich mal zu meiner Perspektive:

Mein Trainer kritisiert an mir gelegentlich, ich wäre übermotiviert und möchte mich damit bremsen. Er ist ein guter Trainer und hat mich weit gebracht.

Ich frage mich aus Sorge, was Du gewinnen möchtest, wenn Du während einer akuten Infektion (wenn es noch so ist) trainieren möchtest. Dein Körper gibt Dir klare Signale.

Klare Antwort: Langeweile. Übrigens... habe ich was von akut geschrieben?

Brian
15.06.2022, 07:18
Klare Antwort: Langeweile. Übrigens... habe ich was von akut geschrieben?
Verstehe! Ich meine, Du hättest etwas von akut geschrieben. Umso besser, wenn Corona durch ist.

Unwucht
15.06.2022, 19:33
Bei mir hat Corona etwas mehr Schaden eingerichtet, als vermutet. Also Schritt zurück und Grundlagenaufbauphase mit mehr Kraft. Etwas nervt, dass man bei Dauerläufen so schnell aus der Puste ist.

Son Mist Rolli, gute Besserung!!

hbef
15.06.2022, 20:52
+1

hbef
16.06.2022, 17:18
Heute 400/800m:

53,70 mit Betonbeinen ab 300m, aber sehr zufrieden
2:01,68, eigentlich gut gefühlt vorher, aber der letzte Biss hat gefehlt. Feld eigentlich gut mit zwei 1:58-Leuten. Ein anderer hat sogar Pace gemacht, leider einen Ticken zu langsam (30s/200m). In der zweiten Runde habe ich die beiden vor mir immer weiter weglaufen lassen. Beine waren ganz ok, letzte 200 in 30-31s noch drin.

In zwei Wochen sind LM, da sollen 4:05/Sub2 her. Habe zehn Tage frei jetzt. Samstag geht's in den Schwarzwald zum Urlaub, da will ich gut trainieren.

hbef
16.06.2022, 17:26
Ahja, leider wieder eine Stunde (beim 800er sogar mehr) Zeitverzögerung. Ich will ja eigentlich nicht meckern über Leute, die sowas ehrenamtlich machen, aber das sind einfach selbstverschuldete Probleme größtenteils. Keine Wettkämpfe auf der Bahn, aber erst nach 15 Minuten räumt jemand die Hürden weg oder stellt Startblöcke für die 400m auf.

Rolli
20.06.2022, 20:42
Heute 400/800m:

53,70 mit Betonbeinen ab 300m, aber sehr zufrieden
2:01,68, eigentlich gut gefühlt vorher, aber der letzte Biss hat gefehlt. Feld eigentlich gut mit zwei 1:58-Leuten. Ein anderer hat sogar Pace gemacht, leider einen Ticken zu langsam (30s/200m). In der zweiten Runde habe ich die beiden vor mir immer weiter weglaufen lassen. Beine waren ganz ok, letzte 200 in 30-31s noch drin.

In zwei Wochen sind LM, da sollen 4:05/Sub2 her. Habe zehn Tage frei jetzt. Samstag geht's in den Schwarzwald zum Urlaub, da will ich gut trainieren.

Die 53,70 sind wirklich sehr gut und zeigen, dass Du fehlende Grundschnelligkeit nicht als Ausrede benutzen darfst. Sub2 ist wieder sehr gut machbar.

hbef
21.06.2022, 08:13
Ja, eigentlich müsste ich Sub2 regelmäßiger drin haben. Vielleicht zu wenig spezifisches Training dieses Jahr.

Was nicht ganz zur 400m Zeit passt, ist meine 200m-Zeit. Klar, der Start spielt da eine größere Rolle, aber Sub25 muss doch eigentlich machbar sein, oder?

Rolli
21.06.2022, 12:56
Um die 200m schnell zu laufen, muss man, als MDler, auch mehr trainieren. Vor Allem Reaktionsschnelligkeit und Blockstart. Da ist schon 0,5s begraben. Und noch frustrieren dabei, wenn Du nach 5m den Kopf hebst und siehst, dass die Konkurrenz schon 10m weiter ist.

DoktorAlbern
22.06.2022, 09:00
Ahja, leider wieder eine Stunde (beim 800er sogar mehr) Zeitverzögerung. Ich will ja eigentlich nicht meckern über Leute, die sowas ehrenamtlich machen, aber das sind einfach selbstverschuldete Probleme größtenteils. Keine Wettkämpfe auf der Bahn, aber erst nach 15 Minuten räumt jemand die Hürden weg oder stellt Startblöcke für die 400m auf.

Bei uns ist das auch regelmäßig so. Das nervt total. Wie kann man nur annehmen fünf 800m Läufe in einer Viertelstunde durchzuziehen. Das kann gar nicht funktionieren ...

Heute nächster 800m Versuch. Leider hab ich mich die letzte Woche nicht so fit gefühlt, ein paar muskuläre Probleme. Dafür heute top Wetter und ein sehr gutes Feld. Nur heute wird wohl von der Evolente gestartet. Werde mich aber erstmal hinten einreihen, weil ich nicht so der Schnellstarter bin ;-)

DoktorAlbern
22.06.2022, 19:43
2:15,71. Das Feld war heute der absolute Oberwahnsinn und ich hab mutig reingehalten. Das nennt man wohl Miteldistant. Auch ständige Positionswechsel. Jetzt fehlen mir echt nur noch 1,21sek zur DM-Norm ... Vielleicht werde ich ja doch noch MD-ler ;-)

Rolli
23.06.2022, 06:39
2:15,71. Das Feld war heute der absolute Oberwahnsinn und ich hab mutig reingehalten. Das nennt man wohl Miteldistant. Auch ständige Positionswechsel. Jetzt fehlen mir echt nur noch 1,21sek zur DM-Norm ... Vielleicht werde ich ja doch noch MD-ler ;-)

Glückwunsch!
Suche Dir noch ein 800m-WK und hole Dir die Norm!!

Albatros
23.06.2022, 07:45
Als nächster Wettkampf steht in 2,5 Wochen ein weiterer Versuch über 1.500m an.
Der Wettkampf fand gestern Abend als gemischter Lauf bei guten, aber doch recht warmen Bedingungen statt.
Die Teilnehmerzahl war überschaubar und der Lauf war leider auch schlecht besetzt, was die Zeiten angeht.
Ich wurde zweiter in dem Rennen, mit deutlichem Abstand zum ersten. Den hatte ich vorher gefragt, was er denn wohl laufen will und bekam die Antwort "so ca. 4:30" - gut dachte ich mir, da hänge ich mich dran und kann ca. 2-3 Sekunden pro Runde auf ihn verlieren und erreiche somit mein Zeitziel...
Problem an der Sache war nur, dass der Kollege wesentlich schneller unterwegs war und letztendlich deutlich unter 4:20 blieb - da ich aber versuchte in der ersten Runde halbwegs mitzuhalten geriet diese zu schnell. Also mal wieder "Augen zu und durch" - bis 1.000m war's ok, dann wurde es ziemlich hart und ich musste alleine übelst kämpfen. Es fühlte sich hintenraus ähnlich an wie bei meinen beiden 800ern...

4:39,8 (neue PB)
1:10 (70")
2:23,7 (74")
3:41,8 (78")
4:39,8 (58")

Mit der Zeit bin ich sehr zufrieden (sub 4:40 war das Ziel für diesen Sommer) - der perfekte Lauf war es nicht, wie man auch an den Splits erkennen kann...

In 2,5 Wochen versuche ich mich auf 5.000m und überlege mir dann wie es übern Sommer trainings- und wettkampftechnisch weiter gehen soll...

DoktorAlbern
23.06.2022, 08:31
Glückwunsch!
Suche Dir noch ein 800m-WK und hole Dir die Norm!!

Vielleicht sollte ich davor noch ein bisschen trainieren ;-)

Das Rennen gestern war von der Besetzung schon nahezu ideal. 11 Läufer*innen mit Meldezeiten innerhalb von 7Sek und im Ziel waren dann auch die ersten 9 innerhalb von ca. 5Sek. Dazu wollte ein Mädel aus meinem Verein ihre PB (2:15,x) angreifen und hat dazu einen männlichen Tempomacher gestellt bekommen, der von Beginn an das Tempo sehr hoch gehalten hat. Vorgabe war entsprechend in 32/33 & 66/67 anzugehen. Die sind aber bei 31,x und 64,x durch und dann auch mit 2:11,x ins Ziel.
Ich hab mich versucht erstmal dran zu hängen, was gar nicht so leicht war, weil die beiden von Bahn 1 gestartet sind und ich auf Bahn 5 (für die beiden schnellsten Läufe ging es tatsächlich auf den Bahnstart). Dementsprechend musste ich hart nach innen schneiden, um in den Windschatten zu kommen. Allerdings ging dann doch schnell ein Loch auf. Ich dachte erst, dass ich zu langsam bin. Diesmal war aber ein Uhr auf der Gegengerade und ich hab noch die 33 gesehen bei 200m. Von demher war ganz gut unterwegs. Vom Rest weiß ich nicht mehr viel. Es gab jede Menge Positionswechsel, weil das Feld so eng war. In den Kurven 2 und 4 bin ich da auch zum Überholen etwas nach außen. Bei 400m war ich bei 67'' und dann war der entscheidende Punkt die Gegengerade. Da hab ich beim leztzten Mal in Erwartung des harten Endes etwas rausgenommen und diesmal einfach auf den Gas geblieben. Auf der Zielgerade wurde ich noch von zwei Kollegen hart überspurtet, da hatte ich keine Chance in dem Moment.

Ich wollte dieses Rennen mal mitnehmen und schauen was ich so kann und ob ich nicht doch langsam mal an eine Pause denken sollte. Aber jetzt mache ich natürlich noch weiter. Ich würde schon gerne nochmal einen guten 1500er rennen, aber die 800m Karotte hängt jetzt natürlich zum Greifen nah. Wobei ich sagen muss, dass die DM vom Zeitpunkt maximal schlecht nach den Ferien liegt. Aber ist halt quasi vor der Haustür. Mal schauen. Ich werden jetzt morgen mit 6x 800m mit 3'P weiter machen (in 2 Wochen wollte ich mal einen 3000er machen). Und dann am Dienstag wieder ins Vereinstraining wo es dann entsprechend schnell werden sollte.

Für die Norm bräuchte ich aber auch wieder ein sehr gut besetztes Rennen. Könnte ich natrülich bei den bayerischen Meisterschaften proboieren, da hatte ich mir aber mehr Chancen über 1500m ausgerechnet. 800m riecht aktuell stark nach Platz 4 ;-)

DoktorAlbern
23.06.2022, 08:32
@Alba: Das sieht doch wirklich stark aus. Hoffentlich bekommst du noch ein gutes Rennen. Nach gestern muss ich sagen, dass das wirklich viel ausmacht. Vor allem kann man sich einfach aufs rennen konzentrieren und muss nicht dauern auf die Uhr schauen.

Albatros
23.06.2022, 09:09
@Alba: Das sieht doch wirklich stark aus. Hoffentlich bekommst du noch ein gutes Rennen. Nach gestern muss ich sagen, dass das wirklich viel ausmacht. Vor allem kann man sich einfach aufs rennen konzentrieren und muss nicht dauern auf die Uhr schauen.
Ja absolut. Im Prinzip hätte ich das Ding gestern auch alleine laufen können... Nur, hier in der Umgebung schaut es hinsichtlich 1.500m Wettkämpfe echt Mau aus...
Müsste schon ne ziemliche Anreise in Kauf nehmen um ein Rennen zu erwischen wo ein paar Leute im Bereich von 4:30 am Start sind - dann wär vllt. aktuell noch bissel was drin...

In Pfungstadt gibt's zum Beispiel Abendsportfeste, die sehr gut besucht sind. Nur leider habe ich da fast zwei Stunden Anreise und die Veranstaltung ist Wochentags - das wird dann ziemlich stressig nach der Arbeit...

Rolli
23.06.2022, 13:17
dann war der entscheidende Punkt die Gegengerade. Da hab ich beim leztzten Mal in Erwartung des harten Endes etwas rausgenommen und diesmal einfach auf den Gas geblieben.

Entscheidender Moment bei 800m. :nick:

Rolli
23.06.2022, 13:19
(78")

Aua... trotzdem noch sub4:40!!!! Glückwunsch!

Albatros
23.06.2022, 15:08
Aua... trotzdem noch sub4:40!!!! Glückwunsch!
Da hätte ich so n Einpeitscher wie Dich gut gebrauchen können...:D

Noch eine Anmerkungen zu der Veranstaltung:
Im nachfolgenden 5k-Lauf waren wieder Gueng und seine Jungs und Mädels von der Barfuss-Laufschule am Start.
Den ersten Platz in diesem Rennen hat Alex Hirschhäuser belegt - letztjähriger deutscher Meister im Marathon - mit einer Zeit von ziemlich genau 16 Minuten. Das sah sehr locker aus - bestenfalls ein besserer TDL würde ich mal schätzen.
Auf jeden Fall interessant Ihn gemeinsam mit der Barfusstruppe auf er Bahn zu sehen, während ich mich zeitgleich auf der Außenbahn auslief...

Rolli
23.06.2022, 15:19
Da hätte ich so n Einpeitscher wie Dich gut gebrauchen können...:D

Noch eine Anmerkungen zu der Veranstaltung:
Im nachfolgenden 5k-Lauf waren wieder Gueng und seine Jungs und Mädels von der Barfuss-Laufschule am Start.
Den ersten Platz in diesem Rennen hat Alex Hirschhäuser belegt - letztjähriger deutscher Meister im Marathon - mit einer Zeit von ziemlich genau 16 Minuten. Das sah sehr locker aus - bestenfalls ein besserer TDL würde ich mal schätzen.
Auf jeden Fall interessant Ihn gemeinsam mit der Barfusstruppe auf er Bahn zu sehen, während ich mich zeitgleich auf der Außenbahn auslief...

So aus reiner Neugier... wie schnell war der schnellste Barfußler?

Albatros
23.06.2022, 15:23
So aus reiner Neugier... wie schnell war der schnellste Barfußler?
Der erste Barfüssler 22:08, direkt gefolgt von Gueng in 24:29

Für den Alex ein ziemlich einsames Rennen mit ständigen Überrundungen - Platz 2 ein AK55 Mann mit 18:29...

Rolli
23.06.2022, 15:27
Der erste Barfüssler 22:08, direkt gefolgt von Gueng in 24:29

Besser als gedacht.

Albatros
23.06.2022, 15:29
Die üben das ja auch fleißig...
Und lt. Aussage Gueng bereits über 20Tkm Barfuss auf dem Tacho...
Für mich wärs nix, aber jeder wie er mag...

hbef
23.06.2022, 15:38
Glückwunsch, Albatros und Dok! Bei Alba hatte ich ja vor einigen Wochen geschrieben, dass ich ihm 4:39 zutraue. Und Dok besser als gedacht über die 800, sehr stark.

Eine Sache vielleicht noch: Auslaufen auf der Bahn, während noch ein Rennen läuft, finde ich unsportlich und vermutlich auch irritierend für die Leute im WK. Auch wenn es ganz außen ist.

Rolli
23.06.2022, 16:01
Eine Sache vielleicht noch: Auslaufen auf der Bahn, während noch ein Rennen läuft, finde ich unsportlich und vermutlich auch irritierend für die Leute im WK. Auch wenn es ganz außen ist.
Bekommst Du das, als WK-Teilnehmer, mit?

hbef
23.06.2022, 16:06
Im 800m-Lauf nicht, bei 5000m denke ich schon. Problem ist dann auch nicht einer, aber wenn das zehn Leute machen, würde mich das schon nerven.

Rolli
23.06.2022, 16:12
Im 800m-Lauf nicht, bei 5000m denke ich schon. Problem ist dann auch nicht einer, aber wenn das zehn Leute machen, würde mich das schon nerven.

Habe mir noch keine Gedanken gemacht. Eigentlich ist das normal, dass auf Gegengerade sich die Läufer auf die nachfolgenden Wettkampfe (kleine Veranstaltungen) vorbereiten. Mich persönlich stört das nicht, vor allem nicht, wenn mehr als 6 Bahnen zu Verfügung stehen. Die Auslaufenden werden dann mehr als "Zuschauer" wahrgenommen.

hbef
23.06.2022, 16:29
Tabu ist die Bahn für mich auch nicht. Aber wenn ich zum Beispiel vorm Start noch zwei Steigerungen mache, dann warte ich immer, dass alle Athleten auf der anderen Seite sind. Ich würde nicht auf der Außenbahn "mitlaufen" (auch nicht in entgegengesetzter Richtung).

Rolli
23.06.2022, 16:36
Tabu ist die Bahn für mich auch nicht. Aber wenn ich zum Beispiel vorm Start noch zwei Steigerungen mache, dann warte ich immer, dass alle Athleten auf der anderen Seite sind. Ich würde nicht auf der Außenbahn "mitlaufen" (auch nicht in entgegengesetzter Richtung).

+1
Machen wir auch immer. Leider ist das bei 5000m selten möglich, dass alle zusammen laufen.

Albatros
24.06.2022, 06:57
Eine Sache vielleicht noch: Auslaufen auf der Bahn, während noch ein Rennen läuft, finde ich unsportlich und vermutlich auch irritierend für die Leute im WK. Auch wenn es ganz außen ist.
Danke für den Hinweis - das hatte ich bisher so nie auf dem Schirm...
Mich selbst stört das nicht. Aber wenn ich drüber nachdenke, kann das in bestimmten Situationen schon irritierend für die Wettkämpfer sein...

hbef
24.06.2022, 12:06
Heute die letzte harte Einheit vor den LM am 2./3.7. Bin noch im Urlaub, daher wieder auf dem Radweg.

1000/500/400/300 2:52/77/61/43 m. 6'GP
Man sieht, wo das Defizit liegt. Trotzdem hoffe ich vor allem auf die 1500m.
500/400/300 waren leicht bergab und somit wahrscheinlich 1-2s schneller als auf ganz ebener Strecke. Dafür halt keine Spikes.

Albatros
25.06.2022, 18:00
Heute bin ich vom eigentlichen Plan abgewichen und habe statt der angedachten 400er etwas längere Wiederholungen gemacht.

3.000m/2.000m/1.000m mit 6 Minuten Pause, in 10:36/7:05/3:21.

Noch etwas ungewohnt, gerade die 2.000m wollte ich eine ticken schneller laufen, aber waren hintenraus doch ziemlich fies, wobei die Rundenzeiten noch relativ konstant waren.
Die 400er dann wahrscheinlich am Dienstag - oder im Hinblick auf den 5k Wettkampf in zwei Wochen doch lieber 1.000er, was denkt ihr?

Rolli
26.06.2022, 07:10
Du kommst schon von MD-Einheiten, also brauchst noch etwas mehr Schwelle- und VO2max für einen 5er. Natürlich sollst Du MD immer wieder noch ansprechen.

Brian
26.06.2022, 07:34
Was ist besser über 3000m?

Ganz davon abgesehen, dass es bei manchen Leichtathletik-Meetings eine Liste der zugelassenen Schuhe gibt und Carbonschuhe für manche Bahn-Wettkämpfe nicht zugelassen sind.

Mit den Nike Dragonfly komme ich prima zurecht und sehe keinen Anlass, wieder auf die Hoka Rocket X zu wechseln, mit denen ich meine Bestzeit über 3000m gelaufen bin. Oder doch wieder Carbon?

leviathan
26.06.2022, 09:21
Natürlich sollst Du MD immer wieder noch ansprechen.

Das ist nun wieder interpretationsbedürftig. Meinst Du:

a. sehr schnelle Passagen mit langen Pausen, im die anaerobe Kapazität aufzubauen?
b. sehr schnelle Passagen mit kurzen Pausen, um den Wirkungsgrad zu erhöhen?


Du kommst schon von MD-Einheiten, also brauchst noch etwas mehr Schwelle- und VO2max für einen 5er.

Insbesondere in er Kombi stelle ich mir Variante b. als sehr heftig vor. Ich kann auch nicht wirklich sagen, ob sich das sogar beißt. Was meinst Du selbst?

Rolli
26.06.2022, 11:17
Das ist nun wieder interpretationsbedürftig. Meinst Du:

a. sehr schnelle Passagen mit langen Pausen, im die anaerobe Kapazität aufzubauen?
b. sehr schnelle Passagen mit kurzen Pausen, um den Wirkungsgrad zu erhöhen?



Insbesondere in er Kombi stelle ich mir Variante b. als sehr heftig vor. Ich kann auch nicht wirklich sagen, ob sich das sogar beißt. Was meinst Du selbst?

Meine Aussage ist allgemein gehalten und beinhaltet keine konkrete Trainingsvorschläge. Der Vorschlag ist einfach: die Betonung Richtung VO2max und Schwelle zu verlagern.

Normalerweise wird MD und kurze LD immer in einer Form von Multipace-Training durchgezogen und dann kann man es, nach Wettkampfbedarf, mit der Verlagerung der Trainingsintensität steuern.

Zu Deiner Frage. Natürlich ist Variante a) eine Reine MD-Einheit, wenn sie so aufgebaut ist, dass es vollständige Erholung erfordert. Zusammen mit Langsprints, bilden solche Einheiten die Grundlage der MD-Schnelligkeitsseite. VO2max und Schwelle dagegen die Ausdauerseite.

DoktorAlbern
27.06.2022, 07:45
Jetzt hab ich am Wochenende vom Verein einen Anruf bekommen, das ich für die Team-DM der alten Säcke nominiert bin. Das passt mir eigentlich aus vielen Gründen gar nicht in den Kram, aber iwie geil wäre es schon. Zumal es wohl eine relaistische Chance gibt ganz vorn dabei zu sein ...

Rolli
27.06.2022, 08:11
JTeam-DM der alten Säcke nominiert bin.

:D
Bei uns werden sie nicht nominiert, sondern versucht irgendwie zusammenzuwerfen. Immer ohne Erfolg.:P

Ex_Sprinter
27.06.2022, 08:23
Team DM ist eine geile Veranstaltung - kann ich nur empfehlen! Selten gibt es zum Ende mehr Bier am Platze ;-)

Ich muss bis September auch 'ohne Knie' wieder laufen lernen, damit ich sub 2:45 komme und für die Mannschaft Punkte reinhole ... no pressure.

@Doc: für wen startest du denn in Lage?
@Rolli: du könntest doch sicherlich bei der Startgemeinschaft Ostwestfalen-Lippe mit rein in die M40

DoktorAlbern
27.06.2022, 08:28
Noch starte ich gar nicht. Hab mir bis Donnestag Bedenkzeit erbeten. Ich bin direkt vorher im Familienurlaub und wollte an dem Wochenende eigentlich mit meinen Kumpels zum Rennradfahren gehen ... Aber so eine Gelegenheit will ich nicht einfach so ausschalgen.

Für die LG Stadtwerke München schnüre ich die Schuhe.

@Rolli: Ich denke, er hat nominiert gesagt, damit es sich besser anhört. Wobei wir in München natürlich grundsätzlich schon etwas Auswahl haben.

Ex_Sprinter
27.06.2022, 08:33
ok, Doc - dann muss ich dich leider davon überzeugen, dass die Team DM total doof, langweilig und nervig ist!
Rennrad ist vieeeel besser!!!

(Stadtwerke München ist halt die Konkurrenz ;-) )

Rolli
27.06.2022, 20:14
@Rolli: du könntest doch sicherlich bei der Startgemeinschaft Ostwestfalen-Lippe mit rein in die M40
M40?
Leider ist OW-Lippe zu weit weg. Nicht nur wegen Entfernung.

Ex_Sprinter
28.06.2022, 13:38
M40?
Leider ist OW-Lippe zu weit weg. Nicht nur wegen Entfernung.

ok - wenn ihr euch nicht mögt dort ... ;-)

Eine Startgemeinschaft ist ja auch nur zweckgebunden zum zusammen-Starten... und kann auch Jahrgangsbezogen aufgestellt werden. Keine LG, in der de facto alle Vereine gemeinsam trainieren etc. .
Ist halt gerade im Seniorenbereich für die Team-DM oder Staffeln dringend anzuraten, da die meisten von uns ja als Trainer etc. pp in ihren Heimatvereinen bleiben wollen.

Aber genug der Werbung...
mal was Neues zu mir selbst: ich laufe seit einem knappen Jahr nicht mehr. Der linke Meniskus wurde teilentfernt, der rechte zickt noch ein wenig herum.
Ich war nun 3 Mal für ein paar Steigerungen auf der Bahn mit ein paar Rasentrabs zum warm machen, da ich zukünftig ausschliesslich Ballen laufen möchte (weniger Last auf den Knien). Aber da reichen dann 1200m Eintraben aus.
Solange die Knie nicht schmerzen, möchte ich zukünftig ein wenig Sprinten. 800m muss ich zwar wohl im September fürs Team mal laufen, aber dafür müssen bis dahin eine Handvoll lockere Sprinttrainings (maximal 1 je Woche ab Mitte August) reichen. Da muss ich erstmal wieder laufen lernen, ohne nach 20m herumzueiern. Ansonsten erhalte ich mir ein wenig Ausdauer durch 30min rudern vorm Krafttraining oder durch 20min auf dem Stairmaster.

Bin selbst mal gespannt, ob man als überhauptnicht-Läufer, bzw. reiner Sprinter die 800m vernünftig laufen kann. Damit meine ich irgendetwas zwischen 2:20 und 2:30... keine Ahnung...
Am Sonntag laufe ich mal 95%-200m auf einem WK, um zu schauen, wie stabil der Laufstil noch ist.

Ansonsten bin ich weiterhin raus aus einem Laufforum ;-)

Rolli
28.06.2022, 14:34
Das klingt ja gar nicht so gut. Dass Du noch überhaupt auf der Bahn was machen kannst...

Rolli
28.06.2022, 14:41
@me... ich komme immer noch nicht so richtig nach der Corona... Ausdauer ist komplett weg!

Zwar bin ich am Samstag einen lokalen Wettkampf 4,2km in 15:03 gelaufen, meine Versuche auf der Bahn das Tempo (leicht) zu erhöhen endet immer nur mit DNF. Weiter geduldig, geduldig, geduldig bleiben.

Albatros
28.06.2022, 15:16
Du kommst schon von MD-Einheiten, also brauchst noch etwas mehr Schwelle- und VO2max für einen 5er. Natürlich sollst Du MD immer wieder noch ansprechen.
Also....
Ich würde heute 4x1.200m (400m TP) laufen und am Samstag einen 5km Straßenlauf (liegt bei mir unmittelbar vor der Haustür...) als etwas "schärferen" TDL bestreiten.
Dann nächste Woche Dienstag nochmal 3x1.000m und Samstag (09.07.) die 5k auf der Bahn.

Was denkst Du Rolli?

Rolli
28.06.2022, 15:22
Also....
Ich würde heute 4x1.200m (400m TP) laufen und am Samstag einen 5km Straßenlauf (liegt bei mir unmittelbar vor der Haustür...) als etwas "schärferen" TDL bestreiten.
Dann nächste Woche Dienstag nochmal 3x1.000m und Samstag (09.07.) die 5k auf der Bahn.

Was denkst Du Rolli?

Perfekt.

DoktorAlbern
28.06.2022, 15:26
Auch wenn ich nicht der Rolli bin ;-)

Wenn die 1.200m im Renntempo sind, dann will ich 5x sehen ;-) Zumindest, falls du heute halbwegs frisch bist. Hängt aber davon ab wie schnell die TP werden soll.

Sonst hört sich das nach einem soliden Plan an.

Albatros
28.06.2022, 15:35
@Dok:
Deine Vorschläge/Empfehlungen sind natürlich auch sehr Willkommen! :nick:
5 Wiederholungen sind mir vermutlich heute nach der Arbeit und den Temperaturen auf der schattenfreien Bahn etwas too much...
Aber mal schauen was geht - die 400m Trabpause laufe ich nach Gefühl und versuche die Intervalle in Richtung 5k+ Pace zu wuppen...

@all:
Und überhaupt schätze ich jeden Beitrag in diesem Thread!

Albatros
28.06.2022, 19:56
4:14/4:13/4:13/4:11 je 2:30TP

So richtig fluffig war’s noch nicht - hatte mir etwas mehr erwartet…
Positiv war, dass ich das ganze sehr konstant gelaufen bin, es war auch nicht mit dem „Messer zwischen den Zähnen“ - auf ne fünfte Wiederholung hatte ich allerdings keinen Bock mehr…

19Markus66
28.06.2022, 20:17
…Ich würde heute 4x1.200m (400m TP) laufen und am Samstag einen 5km Straßenlauf (liegt bei mir unmittelbar vor der Haustür...) als etwas "schärferen" TDL bestreiten.….

Welche Zeit strebst Du an?

Albatros
28.06.2022, 20:24
Neue PB wär so das Minimalziel für diesen Sommer - dazu müsste ich schneller als 17:36 laufen…

Brian
28.06.2022, 20:51
auf ne fünfte Wiederholung hatte ich allerdings keinen Bock mehr
Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss! 😉

19Markus66
28.06.2022, 21:03
Neue PB wär so das Minimalziel für diesen Sommer - dazu müsste ich schneller als 17:36 laufen…

Hammer!

DoktorAlbern
29.06.2022, 10:46
4:14/4:13/4:13/4:11 je 2:30TP

So richtig fluffig war’s noch nicht - hatte mir etwas mehr erwartet…
Positiv war, dass ich das ganze sehr konstant gelaufen bin, es war auch nicht mit dem „Messer zwischen den Zähnen“ - auf ne fünfte Wiederholung hatte ich allerdings keinen Bock mehr…

Ich bin gespannt. Hab gestern nachgeschaut: Im februar bei meiner 10er Vorbereitung bin ich 5x1200m mit 2'Pause (aber nur 300m) 4:12,x gelaufen. Da hätte ich mir eine 17:30 aber nicht zugetraut.

Aber allgemein habe ich gerade das gefühl, dass ich mich mit Intervallen eher leicht tue. Da ist mein Leitsungszuwachs auf jeden Fall über die Jahre stärker als auf den Wk-Strecken. Dafür könnte es aber mehrere Erklärungen geben.

DoktorAlbern
29.06.2022, 10:48
ok, Doc - dann muss ich dich leider davon überzeugen, dass die Team DM total doof, langweilig und nervig ist!
Rennrad ist vieeeel besser!!!

(Stadtwerke München ist halt die Konkurrenz ;-) )

Du hast mich überzeugt. Nachdem meine Chefin mir den Urlaub genehmigt hat, werde ich die Planung für das Rennrad starrten. Rein rational eine ganz klare Entscheidung: Einfach zu geil mal 4 Tage mit meinen besten Kumpels in den Bergen mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Der DM-Titel würde imich zwar kitzeln, aber dafür anderthalb Tage durch die Gegend tingeln zu einem Zeitpunkt wo ich nicht in Form bin und mit Leuten zu denen ich aktuell (noch) keinen großen Bezug habe.

DoktorAlbern
29.06.2022, 10:53
Mein letzten Q-Einheiten:

am Freitag 6x 800m mit 3'GP/TP in 2:43 =3:23,5

gestern in der Leistungsgruppe 2x 3x 400m in 72,x (72'' TP + 4'SP) + 3x 200m in 30,6/30,4/29,96 (3'GP)

Nächste Woche laufe ich mal am Mittwoch 3.000m um zu schauen was ich da aktuell so kann. Der Coach meint, wenn ich mal etwas länger spezifisch trainiere, sieht er mich über 800m bei 2:10. Da hab ich aber meine Zweifel.

Am freitag nochmal QTE auf der Bahn, da mal die 3x 1000m mit 5'GP? Oder 8x 400m im 1500er Tempo, aber das ist dann relativ nah an der Einheit von gestern. Deswegen Tendenz eher zu den 1000er. Und um mal richtig Tempohärte reinzubringen, falls es sich doch mal mit einem 1500er ausgeht.

Ex_Sprinter
29.06.2022, 10:55
viel Spaß beim Radeln :daumen:
Vielleicht kommst du ja im nächsten Jahr mal dazu.

Mal schauen, ob wir dann 4/4 Treppchenplätze und vielleicht 2 Titel erreichen ... sind halt wie immer viele alte Säcke verletzt.

Albatros
29.06.2022, 11:02
Ich bin gespannt. Hab gestern nachgeschaut: Im februar bei meiner 10er Vorbereitung bin ich 5x1200m mit 2'Pause (aber nur 300m) 4:12,x gelaufen. Da hätte ich mir eine 17:30 aber nicht zugetraut.

Aber allgemein habe ich gerade das gefühl, dass ich mich mit Intervallen eher leicht tue. Da ist mein Leitsungszuwachs auf jeden Fall über die Jahre stärker als auf den Wk-Strecken. Dafür könnte es aber mehrere Erklärungen geben.
Waren denn die 1.200er im Feb. am Anschlag?

Ob sich 17:30 für mich schon nächste Woche realisieren lassen muss man sehen - aber Ziele sollte man ja haben...;-)
Ansonsten gibt's Richtung Spätsommer/Herbst noch weitere Möglichkeiten - will mir da auch nicht zu viel Druck machen...

Was sind Deine PB's auf 1.5 und 5k Dok?
Ich denke auf 10k und länger dürfte ich etwas schneller sein, auf den kürzeren Distanzen könntest Du die Nase vorn haben... Schade, dass Du nicht in meiner Region unterwegs bist - man könnte sich prima im Training/WK gegenseitig pushen...

hbef
29.06.2022, 18:06
HILFE!
Gerade bin ich zu ein paar 200ern losgetrabt, aber die ersten Schritte waren schon komisch. Ich habe ein Ziehen, das quasi vom Steißbein ausgehend in den rechten hinteren Oberschenkel bis in die Wade geht. Es ist schwer zu beschreiben, aber fühlt sich ein bisschen so an, als ob mein Gesäß mit einem zu kurzen, zu straffen Drahtseil am Bein befestigt ist. Ich habe gedehnt und mobilisiert, aber es bringt nichts. Was ist das? Woher kommt es? Ich habe gestern Ruhetag gehabt, davor nie auch nur ansatzweise ein Zeichen für sowas gespürt. Keine unbewohnten Bewegungen heute, nichts. Weiß jemand Rat, der möglichst keine lange Laufpause vorsieht? Am Wochenende sind LM...
Das Einzige, was anders und vielleicht erwähnenswert ist, dass ich seit drei Tagen eine stark entzündete Stelle im Mundraum habe. Man hört ja einiges über Folgewirkungen aus dem Bereich. Kann das eine mögliche Ursache sein (für was auch immer das ist)? Ihr hört, ich bin verzweifelt.

Rolli
29.06.2022, 20:53
UJujuj... Warte jetzt noch ein Tag ab. Dann versuche etwas zu traben. Wenn immer noch Schmerzen (ziehen) würde ich Dir von LM abraten. Muskelfaserriss Gefahr!!!
Ansatz biceps femoris oder semitendinosus ist deutlich gereizt. Nichts dehnen oder rollen! Dafür ist es zu spät. 2 Tage ruhen lassen.

Nicht gut!

hbef
30.06.2022, 08:28
Werde heute Abend noch mal antesten, aber habe den Start gedanklich schon abgeschrieben. Nach ein bisschen googeln klingt es wie Piriformis Syndrom. Zumal ich es jetzt auch ein bisschen beim Sitzen merke. Weil mein August größtenteils verplant ist, wäre die Saison damit voraussichtlich gelaufen.

Brian
30.06.2022, 08:38
Werde heute Abend noch mal antesten, aber habe den Start gedanklich schon abgeschrieben. Nach ein bisschen googeln klingt es wie Piriformis Syndrom. Zumal ich es jetzt auch ein bisschen beim Sitzen merke. Weil mein August größtenteils verplant ist, wäre die Saison damit voraussichtlich gelaufen.

Beim Piriformis-Syndrom gibt es 2 effiziente Übungen, die sofort Linderung verschaffen:

Du legst dich auf den Rücken und stellst die Beine auf.

1. Miniband um die Oberschenkel unterhalb der Knie, mit den Knien ziehst du das Miniband auseinander. 2 bis 3x täglich 3x 15 Wiederholungen

2. Blackroll zwischen die Knie, Blackroll mit den Knien zusammendrücken. 2 bis 3x täglich 3x 15 Wiederholungen

Zur Verbesserung der Hüftstabilität gibt es weitere Übungen mit dem Miniband, zum Beispiel Kniebeuge mit Miniband um die Knie, Sidesteps mit Miniband, Ausfallschritte, Standwaage, usw.

Wie kannst du überprüfen, ob deine Hüfte stabil ist? Hüpfe auf einem Bein und kontrolliere, ob die Hüfte fest bleibt.

Rolli
30.06.2022, 08:54
Das Ziehen nach unten und verkürzte Schritt sprechen mehr für biceps femoris oder semitendinosus. Letztendlich ist das nur wage Vermutung.

Rolli
30.06.2022, 08:56
Wie kannst du überprüfen, ob deine Hüfte stabil ist? Hüpfe auf einem Bein und kontrolliere, ob die Hüfte fest bleibt.

Die Übung ist sehr einfach und wer dabei die stabile Hüfte nicht kontrollieren kann, dann hat er seeeehr schwache Hüftmuskulatur. Sehr.

DoktorAlbern
30.06.2022, 11:25
Was ist mit einem Physio? Der kann dir am ehesten sagen wo das herkommt ...

hbef
30.06.2022, 18:23
Ja, so schnell leider keine Option, aber perspektivisch natürlich schon. Auch wenn ich keine guten Erfahrungen gemacht habe.
Heute besteht das Problem wie erwartet weiterhin. Morgen früh noch ein letzter Versuch. Wenn die Wunderheilung ausbleibt, sage ich die LM ab.

Unwucht
30.06.2022, 21:22
Heute keine passende Gruppe also ließ mich der Trainer woanders mitlaufen. 5x 300/2'GP = ∅53 + 3'GP + 3x 150/250GP = 28, 25, 22. Eigentlich recht kontrolliert gelaufen, bin im Alter schon vorsichtig :D Bin gar nicht unglücklich da komplett aus der kalten Hose. Hatte befürchtet jeden Moment abzukacken da gestern 4x2k, aber nach dem Aufwärmen nix mehr gemerkt. Schätze die monatelang regelmäßigen 5x150m Strides waren nicht komplett umsonst. Jetzt aber zurück zu LD ...

Rolli
01.07.2022, 21:49
Langsam kommt das Tempo:
Am Mittwoch noch DNF bei 1200+1000+800+400 in 4:07+3:20+DNF+65 (P4')
Aber heute schon Sprinttraining + 400 in 62,8 (Start aus der 2ten Reihe) Den Kampf um sub60 wieder aufgenommen.

hbef
02.07.2022, 19:38
Kurzes Update: Die Probleme sind nicht verschwunden, aber besser geworden. Ich habe mich erst heute Morgen nach langem Zögern für einen Start entschieden. In einem Bummelrennen war nach 300m klar, dass eine gute Zeit unmöglich ist. Ich hätte für Sub4-Läufer die Lok machen müssen und wäre dann vom Feld zersägt worden. Ich bin also taktisch gelaufen und habe mich 1000m geschont. Ziel war es, meinen Vereinskollegen zu schlagen. Das ist gelungen, und am Ende hätte ich fast noch das Podium bei der LM erreicht. Der Drittplatzierte hätte aber wohl im Zweifelsfall noch zulegen können. Die Zeit war mit 4:18 dann letztendlich irrelevant. Ich bin zufrieden.

Im Rennen hatte ich keinerlei Probleme. Beim Aufwärmen und Auslaufen war es zu spüren. Wenn sich morgen früh keine Verschlechterung zeigt, werde ich 800m auch laufen. Es ist natürlich ein kleines Spiel mit dem Feuer, aber wer leistungsorientiert läuft, wird solche Entscheidungen verstehen können und früher oder später auch mal selbst treffen müssen.

Albatros
03.07.2022, 11:44
Ich würde heute 4x1.200m (400m TP) laufen und am Samstag einen 5km Straßenlauf (liegt bei mir unmittelbar vor der Haustür...) als etwas "schärferen" TDL bestreiten.
Dann nächste Woche Dienstag nochmal 3x1.000m und Samstag (09.07.) die 5k auf der Bahn.

Die 4x1.200m (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-Für-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-längere-Distanzen-gehen)?p=2751953#post2751953) habe ich am Dienstag noch gemacht. Am Mittwoch bot sich mir dann aber eine Alternative zum 5km Straßenlauf - bei einer Bahnlaufveranstaltung entweder ein weiterer Start über 1.500m oder ein 5.000m... Da die 4:39,8 (https://forum.runnersworld.de/forum/threads/124726-Für-alle-die-Mittelstrecke-laufen-(aber-auch-mal-auf-längere-Distanzen-gehen)?p=2751219&viewfull=1#post2751219) von letzter Woche unter Handzeitnahme zustande kamen entschloss ich mich für einen weiteren Versuch über 1.500m um die Zeit bei elektronischer Erfassung nochmal zu bestätigen...

Im gestrigen Rennen mit nur drei Teilnehmern wurde ich zweiter mit:
1:15 (75")
2:29 (74")
3:42 (73")
4:38,20 (56")

Diesmal ist mit das Pacing besser gelungen und die Runden liefen gleichmäßig ab - ich hatte aber auch den Vorteil, dass ich mich im Grunde nur am Vordermann orientieren brauchte, der hintenraus allerdings noch bissel mehr Luft hatte...
Mehr war heute angesichts des sehr warmen Wetters nicht drin, zudem hatte ich die letzten drei Tage auch mit leichten Erkältungssymptomen zu kämpfen...

Dennoch PB leicht verbessert und zudem die DM-Norm meiner AK geknackt....:nick:

Brian
03.07.2022, 12:28
4:38,20 (56")

Mehr war heute angesichts des sehr warmen Wetters nicht drin
Gratulation für die gute Zeit.

Allerdings muss ich Dich korrigieren und berufe mich dabei auf Aussagen meiner bisherigen Trainer: Temperaturen zwischen 20° und 30°C gelten demzufolge als gute Bedingungen für Mittelstrecken und kurze Langstrecken bis 3000 (5000)m.

Albatros
03.07.2022, 12:39
Meine Bestzeit über 5000m lief ich bei 26°C im Schatten. Auf der Tartanbahn war es dagegen an dem Tage kuschelig warm, dennoch lief ich Bestzeit.
Du bist schon ein toller Hecht Martin!
Schön, dass Du mit deinen Leistungen die Aussagen Deiner bisherigen Trainer bestätigen konntest.
Nur, was hat das mit mir und meinen persönlichen Erfahrungen zu tun?
Weder weißt Du wie die Bedingungen gestern auf der Bahn tatsächlich waren, noch wie es mir unter der Erkältung damit ging…

leviathan
03.07.2022, 13:32
4:38,20 (56")

Dennoch PB leicht verbessert und zudem die DM-Norm meiner AK geknackt....:nick:

Herzlichen Glückwunsch! Hast Du Dir auch wirklich verdient und hart erarbeitet :daumen:


Mehr war heute angesichts des sehr warmen Wetters nicht drin, zudem hatte ich die letzten drei Tage auch mit leichten Erkältungssymptomen zu kämpfen...


Gerade nach einer Erkältung kann ein Tag Unterschied einen immensen Unterscheid machen. Das nächste mal läuft vielleicht eine kleine Portion Glück in Bezug auf das Timing mit. Zumindest wünsche ich Dir das :)

So wirklich beeinflussen kann man das aber nicht. Von daher kannst Du Dir hier nichts vorwerfen. Aber Du hast die Norm und die PB. Das zählt...

leviathan
03.07.2022, 13:43
Ich heiße Brian! 😉

Herrschten gestern nicht 27°C im Schatten und Windstille in der Mitte Deutschlands? Aus meiner Sicht sind das gute Bedingungen. Und selbst Temperaturen über 30°C sind nach meinen Erfahrungen über 1500m nicht von großem Nachteil.

Bei allem Respekt: Du bist deutlich talentierter als ich.

Vielleicht geht es hier gerade nicht um Dich, sondern um eine geile Leistung von Albatros. Das sich in Deiner Welt alles um Dich dreht und sonst um nix, mag sein. Aber hier interessieren auch andere Fragen. Albatros hat ein tolles Training hingelegt und eine super Leistung. Warum seine eigenen Ziele nicht erreicht wurden, hat er versucht zu erklären. Und das hat schlichtweg nichts mit Dir zu tun. Nichts!

Brian
03.07.2022, 13:47
Vielleicht geht es hier gerade nicht um Dich, sondern um eine geile Leistung von Albatros.
Lass gut sein, den letzten Beitrag habe ich gelöscht und Albatros zu seiner tollen Leistung gratuliert. Er soll sich ruhig angemessen feiern lassen.

hbef
03.07.2022, 15:57
Glückwunsche zur PB, Alba!

Bei mir lief es auch.
3. Juli 2021 1:58,93
3. Juli 2022 1:58,98

Der altersbedingte Verfall... Nein, bin natürlich sehr zufrieden. Habe mir ein mutiges Rennen vorgenommen und es endlich mal genau so durchgezogen. 27:hoch, 57:hoch, 1:28 müssten ca. die Splits gewesen sein. Sieger in 1:50:xx. Habe zu den richtigen Leuten zur richtigen Zeit aufgeschlossen. Ein annähernd perfektes Rennen, würde ich sagen.

leviathan
03.07.2022, 15:59
Bei mir lief es auch.
3. Juli 2021 1:58,93
3. Juli 2022 1:58,98


Oops, he did it again :wink:

Mega :geil:

D.edoC
03.07.2022, 22:42
Glückwunsch hbef und Alba!
Alba, der goldene Tag klommt schon noch ;) Was steht denn noch so an?

DoktorAlbern
04.07.2022, 07:44
Kaum ist man ein Wochenende nicht da ;-)

@Hbef: Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Freut mich sehr für dich und ja ... wir können alle verstehen, dass du am Start gestanden bist.

@Alba: Wirklich cool, dass du das weiter so durchziehst. Jetzt bleibt nur die Frage ob du bei der DM auch startest ;-)


Ich hab mich am Freitag tatsächlich auch mal an den 3x 1000m mit 5'GP versucht. Nicht ganz frisch mit Vaporflay auf feuchter Bahn (genug der Ausreden)

3:18,7/3:19,5/3:20,4 Die letzten 400m waren schon ziemlich ätzend. Mal sehen was ich am Mittwoch über 3.000m anbieten kann. "Musste" nur leider gestern aufs Rennrad und das wurde etwas härter als vorgesehen. 2 Tage frei sollen reichen, damit die Beine einigermaßen frisch sind.

Albatros
04.07.2022, 08:32
Herzlichen Glückwunsch! Hast Du Dir auch wirklich verdient und hart erarbeitet
Danke Levi!



Lass gut sein, den letzten Beitrag habe ich gelöscht und Albatros zu seiner tollen Leistung gratuliert. Er soll sich ruhig angemessen feiern lassen.
Danke Brian!
Aber um das mal klar zu stellen: Es geht mir nicht um "Fishing for Compliments" oder darum sich "feiern zu lassen"! Klar freut man sich über Zuspruch, aber wenn ich über meine Wettkämpfe berichte, dann in erster Linie deswegen um etwas Feedback zu geben - dankenswerter Weise bekomme ich hier jeden Menge Input was Trainingsempfehlungen und Wettkampfplanung angeht. Insofern finde ich es nur angemessen auch eine Rückmeldung zu geben.



Glückwunsche zur PB, Alba!
Bei mir lief es auch. [...]
Danke hbef!
Auch nochmal für die o.g. Trainingsempfehlungen!


Und Gratulation für dein gelungenes Wettkampfwochenende! Ich denke auch mit dem "undankbaren" 4. Platz hast Du ein Klasse Ergebnis erzielt und die 800er Zeit spricht für sich! Top!





Glückwunsch hbef und Alba!
Alba, der goldene Tag klommt schon noch ;) Was steht denn noch so an?
Danke D.edoC!
Kommenden Samstag 5.000m - ich versuche eine PB zu laufen. Möglicherweise wird mir die Tempohärte noch etwas fehlen, aber mal schauen was geht.
Ansonsten ist Anfang August eine weitere Möglichkeit mich nochmal über 800m zu beweisen. Danach werde ich mir überlegen auf welche Strecken ich mich Richtung Herbst konzentriere.




@Alba: Wirklich cool, dass du das weiter so durchziehst. Jetzt bleibt nur die Frage ob du bei der DM auch startest ;-)
Danke Dok!
Bis letzte Woche hatte ich Erding noch ausgeschlossen. Aber wenn man schon mal die Norm hat...
Ich sag mal so: Sollte es mir auch noch über 800m gelingen mich zu qualifizieren werde ich es in Erwägung ziehen. Qualifizieren ist halt das eine, ich möchte aber auch halbwegs competitiv sein und nicht nur hinterher laufen. Dazu müsste ich wohl noch bissel schneller werden und zudem meine Wettkampfplanung für den Herbst neu überdenken - eigentlich sollte es da wieder mehr Richtung 10er gehen...

Brian
04.07.2022, 08:53
Danke Brian!
Aber um das mal klar zu stellen: Es geht mir nicht um "Fishing for Compliments" oder darum sich "feiern zu lassen"


Das ist hier auch eine Bühne, denn in jedem von uns steckt auch ein mehr oder weniger kleiner Selbstdarsteller.

Ich finde es okay, wenn man auf die selbst erbrachte und hart erarbeitete Leistung stolz ist und sich dafür feiern lässt.

Es war gar nicht meine Absicht, Dir die Bühne zu nehmen, meinen Kommentar habe ich etwas unüberlegt rausgehauen, aber mich auch wieder korrigiert und den Kommentar gelöscht.

Was ich Dir eigentlich sagen wollte (damit wollte ich Dich bestärken): Bei den derzeit herrschenden Bedingungen kannst Du über 1500m bis 3000m oder sogar 5000m optimale Rennen und auch manch eine Bestzeit liefern. Du wirst die Erfahrung selbst mmachen. Bei Strecken >5000m sieht die Sache natürlich anders aus.

Hitzeresistent kann man werden, wenn man häufig bei hohen Temperaturen trainiert (auch Intervalle) und gleichzeitig viel trinkt.

DoktorAlbern
04.07.2022, 08:54
Waren denn die 1.200er im Feb. am Anschlag?

Ob sich 17:30 für mich schon nächste Woche realisieren lassen muss man sehen - aber Ziele sollte man ja haben...;-)
Ansonsten gibt's Richtung Spätsommer/Herbst noch weitere Möglichkeiten - will mir da auch nicht zu viel Druck machen...

Was sind Deine PB's auf 1.5 und 5k Dok?
Ich denke auf 10k und länger dürfte ich etwas schneller sein, auf den kürzeren Distanzen könntest Du die Nase vorn haben... Schade, dass Du nicht in meiner Region unterwegs bist - man könnte sich prima im Training/WK gegenseitig pushen...

Dazu noch ...

Puh, also die 1200er bin ich schon ziemlich hart gelaufen (so weit ich mich erinner kann), aber nicht All-Out und in einer Woche mit 3QTEs. Härte würde ich mit 9 von 10 angeben. Damals hätte ich mir eine 17:50 auf 5km gegeben.

1500m PB ist 4:47 und 5000m 18:08. Die 5000m bin ich die letzen 3 Jahre aber nie in Hochform gelaufen. Dieses Jahr auch "nur" in der Übergangsphase von 10k/HM nach Bahn.

Dieses Jahr ist es echt schwer in gutes 1500m Rennen zu finden. Im schlimmsten Fall hab ich nur einen Versuch bei den bayerischen Meisterschaften. Im ganzen Juli sonst kein 1500m Rennen halbwegs in der Nähe ....

Albatros
04.07.2022, 09:19
Dieses Jahr ist es echt schwer in gutes 1500m Rennen zu finden. Im schlimmsten Fall hab ich nur einen Versuch bei den bayerischen Meisterschaften. Im ganzen Juli sonst kein 1500m Rennen halbwegs in der Nähe ....
Das ist blöd, dass so wenig angeboten wird. In meiner Gegend allerdings ähnlich - man muss schon eine längere Anreise einplanen um überhaupt etwas zu finden und dann auch noch Glück haben, dass jemand in der "richtigen" Pace unterwegs ist...
Und was ich bei meinen bisherigen Versuchen auf der Mittelstrecke festgestellt habe, ist dass es jede Menge Erfahrung, sprich Wettkämpfe braucht um sein Potential auszuschöpfen und sich weiter zu entwickeln... Die richtige Pace zu treffen fällt mir schwer...

Erding liegt ja - wenn ich das richtig erinnere - vor Deiner Haustür. Ich gehe mal davon aus, dass Du dort startest wenn Du ne Norm hast, oder?

hbef
04.07.2022, 09:35
Danke euch! Ich huste immer noch ein bisschen, so schlimm war es noch nie. Liegt wohl auch an der sehr heißen, trockenen Luft gestern.



Ich denke auch mit dem "undankbaren" 4. Platz hast Du ein Klasse Ergebnis erzielt und die 800er Zeit spricht für sich! Top!


Den vierten Platz sehe ich tatsächlich als Gewinn, auch wenn einige gute Leute gefehlt haben. Hätte ich das Podest gegen einen Läufer auf meinem Niveau verloren, wäre das ärgerlich gewesen. Der Drittplatzierte hat allerdings nicht nur deutlich Sub4, sondern auch 14:23 auf 5000m stehen. Eine andere Liga.

DoktorAlbern
04.07.2022, 09:37
Erding liegt ja - wenn ich das richtig erinnere - vor Deiner Haustür. Ich gehe mal davon aus, dass Du dort startest wenn Du ne Norm hast, oder?

Im Prinzip hast du das vorher gut zusammengefasst, der Termin passt so gar nicht in meine Wettkampfplanung und irgendwie würde ich dann auch schon gerne halbwegs wettbewerbsfähig sein, wenn ich da aufschlage.

Insofern habe ichmich erstmal kurzfristig entschieden nicht zwanghaft der Norm hinterher zu hecheln. Am Mittwoch hätte es auch 800m gegeben, und sogar mit ein paar Leuten die einen Tick schneller sind als ich. Ich will aber jetzt noch etwas trainieren und wenn dann sich ein 800m Rennen anbietet neheme ich es mit und wenn nicht dann nicht. 800er gibt es dieses Jahr "wie Sand am Meer". Ganz häufig die Kombo 800/3000 oder 800/5000. Aber 1500 hätte es nur eines im Juni gegeben.

Angeblich soll sich noch ein sponatnes Abendsportfest hier bei uns ergeben. Da könnte es dann 800 und 1500 geben. Mal sehen, bisher ist nichts ausgeschrieben.
Ich mach mir da aber gerade keinen Stress. ist meine erste größere Bahnsaison und bisher ist das Jahr wirklich richtig gut gelaufen. Alles was jetzt noch kommt ist Zugabe, bzw. die 800m waren schon eine Zugabe für mich ;-)

hbef
06.07.2022, 19:50
Nach dem 800er waren die Beschwerden vollständig verschwunden. Manchmal ist der Körper schon ein Rätsel. Also...weiter geht's.
Heute 10x400m m. 3'GP in 66,4s auf Asphalt. Lief gut. Nächste Woche Mittwoch hoffentlich 1500m. Leider wohl in einem eher schwachen Feld.

hbef
07.07.2022, 19:38
@D.edoC, da du ja erfreulicherweise mitliest. Was sind für dich Schlüsseleinheiten für 4:05 gewesen?

DoktorAlbern
08.07.2022, 11:42
Nur ganz kurz ... 10:24 hab ich am Mittwoch abgeliefert. Ist ok. Das Rennen war eigentlich sehr gut, weil ich bis 2 Runden vor Schluss in der Spitzengruppe laufen konnte. Als dann die Post abging hat mir der unbedingte Wille gefehlt dranzubleiben.
Jetzt mal schauen wie ich weitermache. Vmtl. noch 1500m am 31.7. und dann evtl. noch ein 3000er PB-Versuch am 03.08. Ich merke aber wie langsam die Luft raus ist. Jetzt noch 3,5 Wochen und dann ist mal Pause.

Jetzt gehe ich dann auf die Bahn für 7x 500m in 3:10. Mal schauen wie das wird, nachdem bei uns gestern Firmensommerfest war und ich doch etwas später ins Bett gekommen bin. Schnell eine Cola reinschütten und hoffen, dass ich aufwache ;-)

D.edoC
08.07.2022, 13:02
@D.edoC, da du ja erfreulicherweise mitliest. Was sind für dich Schlüsseleinheiten für 4:05 gewesen?

- 1000m, 600m, 400m im 1500m Tempo. Nach den 1000m 5' Pause und nach den 600m 3' Pause.

- 10x400m im 1500m Tempo mit 2' Pause

- 5x600m im 1500m Tempo mit 5' Pause


Habe den Input aus Sweat Elite. Die 400er und 600er habe ich schon mal in 2:40 Pace geschafft. Vor den 1000m, 600m, 400 hatte ich zu viel Respekt. Denke für die ersten 1000m benötigt man schon unterstützung. Sonst nur sehr schwer machbar!

hbef
08.07.2022, 15:42
Danke Dir. Ich empfinde die 5x600 da fast am härtesten, wobei die Pause natürlich lang ist. Hat das einen Grund, dass bei den 400ern nur 2'P und bei den 600ern direkt 5'?

D.edoC
09.07.2022, 14:43
Danke Dir. Ich empfinde die 5x600 da fast am härtesten, wobei die Pause natürlich lang ist. Hat das einen Grund, dass bei den 400ern nur 2'P und bei den 600ern direkt 5'?Die 200m extra sind nicht zu unterschätzen :)

Albatros
10.07.2022, 07:23
Kommenden Samstag 5.000m - ich versuche eine PB zu laufen. Möglicherweise wird mir die Tempohärte noch etwas fehlen, aber mal schauen was geht.

Die 5k fanden gestern Morgen bei gutem Wetter in einem sehr heterogenen Starterfeld statt. Mangels Teilnehmer wurde entgegen der Ausschreibung lediglich ein Lauf angesetzt und es wurden Zielzeiten zwischen 16:27 und 33:39 (!) gelaufen.
Am Ende wurde ich unter 13 Finishern Dritter mit einer Zeit von 17:33.
Das Minimalziel PB konnte ich - wenn auch knapp - zwar realisieren, insgeheim hatte ich mir jedoch eine Zeit in Richtung 17:20 erhofft - nunja…
Leider mal wieder komplett alleine gelaufen. Lediglich in der ersten Runde konnte ich mit den Vorderen Schritt halten - die geriet allerdings mit 79“ zu schnell, so dass ich ab Runde zwei lediglich durch ständiges Überrunden Kontakt zu meinen Mitstreitern hatte.
Die Splits: 3:25/3:34/3:34/3:35/3:25 - der erste und letzte km i.O, dazwischen hätte ich einen 3:30er Tempomacher gut gebrauchen können…

D.edoC
10.07.2022, 11:37
Die 5k fanden gestern Morgen bei gutem Wetter in einem sehr heterogenen Starterfeld statt. Mangels Teilnehmer wurde entgegen der Ausschreibung lediglich ein Lauf angesetzt und es wurden Zielzeiten zwischen 16:27 und 33:39 (!) gelaufen.
Am Ende wurde ich unter 13 Finishern Dritter mit einer Zeit von 17:33.
Das Minimalziel PB konnte ich - wenn auch knapp - zwar realisieren, insgeheim hatte ich mir jedoch eine Zeit in Richtung 17:20 erhofft - nunja…
Leider mal wieder komplett alleine gelaufen. Lediglich in der ersten Runde konnte ich mit den Vorderen Schritt halten - die geriet allerdings mit 79“ zu schnell, so dass ich ab Runde zwei lediglich durch ständiges Überrunden Kontakt zu meinen Mitstreitern hatte.
Die Splits: 3:25/3:34/3:34/3:35/3:25 - der erste und letzte km i.O, dazwischen hätte ich einen 3:30er Tempomacher gut gebrauchen können…13s sind gar nicht so viel - erst Recht wenn man noch nicht ausgereizt ist. Musstest deine Runden alleine laufen - dafür wars doch ein super Ergebnis" Die sub17 werden schon noch kommen... Klar, wird nicht einfach, aber bin mir sicher mit gutem Training und einem idealen Wettkampf wirst Du es schaffen.

Unwucht
10.07.2022, 16:26
@Alba hast dir wirklich eine starke und stabile Form erarbeitet! Verfolge deine Entwicklung mit Respekt und Anerkennung bin ja auch ein hoeheres Semester und hoffe dass mit gutem Training noch bissi was geht. Weiter so!!

DoktorAlbern
11.07.2022, 08:39
Die 5k fanden gestern Morgen bei gutem Wetter in einem sehr heterogenen Starterfeld statt. Mangels Teilnehmer wurde entgegen der Ausschreibung lediglich ein Lauf angesetzt und es wurden Zielzeiten zwischen 16:27 und 33:39 (!) gelaufen.
Am Ende wurde ich unter 13 Finishern Dritter mit einer Zeit von 17:33.
Das Minimalziel PB konnte ich - wenn auch knapp - zwar realisieren, insgeheim hatte ich mir jedoch eine Zeit in Richtung 17:20 erhofft - nunja…
Leider mal wieder komplett alleine gelaufen. Lediglich in der ersten Runde konnte ich mit den Vorderen Schritt halten - die geriet allerdings mit 79“ zu schnell, so dass ich ab Runde zwei lediglich durch ständiges Überrunden Kontakt zu meinen Mitstreitern hatte.
Die Splits: 3:25/3:34/3:34/3:35/3:25 - der erste und letzte km i.O, dazwischen hätte ich einen 3:30er Tempomacher gut gebrauchen können…

Ehrlich gesagt beruhigtmich das sogar ein wenig. Mir ist es nämlich auch letzte Woche schwer gefallen die guten 800er auf die 3000m umzustetzen. Ist halt dann doch irgendwie was anderes. Ich denke auch, mit der ein oder anderen spezifischen Einheit und einem guten Rennen findest du die 13 Sek ziemlich sicher!

Man kann halt einfach nicht über alle Distanzen zum gleichen Zeitpunkt total performant sein. Also, außer man ist Sifan Hassan ;-)
Deine Basis ist sehr gut und du kannst alle Distanzen von 800m bis 10km. Wie gut du ablieferst hängt halt von der unmittelbaren Spezifität des Trainings ab.

DoktorAlbern
11.07.2022, 08:48
Nur ganz kurz ... 10:24 hab ich am Mittwoch abgeliefert. Ist ok. Das Rennen war eigentlich sehr gut, weil ich bis 2 Runden vor Schluss in der Spitzengruppe laufen konnte. Als dann die Post abging hat mir der unbedingte Wille gefehlt dranzubleiben.
Jetzt mal schauen wie ich weitermache. Vmtl. noch 1500m am 31.7. und dann evtl. noch ein 3000er PB-Versuch am 03.08. Ich merke aber wie langsam die Luft raus ist. Jetzt noch 3,5 Wochen und dann ist mal Pause.

Jetzt gehe ich dann auf die Bahn für 7x 500m in 3:10. Mal schauen wie das wird, nachdem bei uns gestern Firmensommerfest war und ich doch etwas später ins Bett gekommen bin. Schnell eine Cola reinschütten und hoffen, dass ich aufwache ;-)

Ich lerne im Moment, dass ich wohl irgendwie ziemlich gut Intervalle laufen kann.

Trotz Müdigkeit gingen die 7x500m in 93,3'' im Schnitt mit 3'TP/GP. Dabei waren die ersten 4 Durchgänge komplett kontrolliert mit etwas austrudeln auf den letzten 50m. Und auch hinten raus bin ich beim letzten einfach einen sauberen Schritt gelaufen. Härte würde ich mit 8 von 10 bewerten.

Am Samstag hab ich bei einem Benefizfussbalturnier mitgespielt. Jetzt hab ich Muskelkater an Stellen wo ich nich mal wusste, dass ich Muskeln habe. Immerhin hab ich mich nicht verletzt, die Ausfallquote bei den alten Säcken war schon ordentlich. Hoffentlich reicht es für das Bahntraining morgen wieder. Im zweifel halt in den Vaporfly.

Albatros
11.07.2022, 09:13
13s sind gar nicht so viel - erst Recht wenn man noch nicht ausgereizt ist. Musstest deine Runden alleine laufen - dafür wars doch ein super Ergebnis" Die sub17 werden schon noch kommen... Klar, wird nicht einfach, aber bin mir sicher mit gutem Training und einem idealen Wettkampf wirst Du es schaffen.
Danke D.edoC!
Vom Potential her schätze ich aktuell die 17:20 als nicht unrealistisch ein - die Tatsache, dass ich alleine laufen musste sowie die spezifische Vorbereitung auf 800m/1.500m seit Ostern mögen Gründe sein weswegen ich es nicht umsetzen konnte. Ich bin aber auch nicht unzufrieden mit der erreichten Zeit.
Sub17 wäre natürlich ein Träumchen - aber ob das noch ein realistisches Ziel sein kann...


@Alba hast dir wirklich eine starke und stabile Form erarbeitet! Verfolge deine Entwicklung mit Respekt und Anerkennung bin ja auch ein hoeheres Semester und hoffe dass mit gutem Training noch bissi was geht. Weiter so!!
Danke Unwucht!
Ich hoffe, dass ich noch nicht ausgereizt bin und auch mit Mitte 40 "noch bissi was geht"...


Deine Basis ist sehr gut und du kannst alle Distanzen von 800m bis 10km. Wie gut du ablieferst hängt halt von der unmittelbaren Spezifität des Trainings ab.
Danke Dok!
Am Ende der Saison werde ich mir mal Gedanken machen auf welche Strecken ich in den nächsten 1-2 Jahren meinen Fokus lege.
Mittelstrecke war bis vor ein paar Wochen für mich ja ein Novum - aber es macht durchaus Spaß!

So habe ich mir aktuell ein Spektrum von 800m bis HM erarbeitet - aber ergibt es wirklich Sinn innerhalb einer Saison auf alle Distanzen zu trainieren?
Dieses Jahr würde im Grunde so ablaufen, dass ich im Frühjahr auf 10km trainiert habe, den Sommer über MD und im Herbst wieder Richtung 10km und vllt. noch nen HM...

Wie ist Eure Meinung dazu?

DoktorAlbern
11.07.2022, 10:09
Danke D.edoC!

So habe ich mir aktuell ein Spektrum von 800m bis HM erarbeitet - aber ergibt es wirklich Sinn innerhalb einer Saison auf alle Distanzen zu trainieren?
Dieses Jahr würde im Grunde so ablaufen, dass ich im Frühjahr auf 10km trainiert habe, den Sommer über MD und im Herbst wieder Richtung 10km und vllt. noch nen HM...

Wie ist Eure Meinung dazu?

Ich finde das aus traingsdidaktischen, mental und praktischen Gründen durchaus sinnvoll.

1. Traingsmethodisch bringst du so eine ganz natürliche Abwechslung in dein Training.

2. Mental empfinde ich die unterschiedlichen Arten von QTEs sehr hilfreich. Immer nur "das gleiche" trainieren laugt mich irgendwann aus.

3. Praktisch ist es in der heißen Jahreszeit nicht so einfach auf 10km und länger gut zu trainieren. Da bietet es sich für mich immer an, auf die kürzeren Sachen zu gehen. Andersrum ist im Winter ein gutes MD-Training manchmal eher schwieirg umzusetzen. Gerade mit den langen Pausenzeiten.

Für mich ist es ein total sinnvoller Plan. Bei mir kommt persönlich im Sommer noch die Liebe zum Rennrad dazu. Ich bin aber auch gerade am Überlegen, ob ich im Februar/März doch mal meinen ersten Versuch im Marathon unternehme. Und dann ab April wieder auf die Bahn wechsle ...

Brian
11.07.2022, 10:28
So habe ich mir aktuell ein Spektrum von 800m bis HM erarbeitet - aber ergibt es wirklich Sinn innerhalb einer Saison auf alle Distanzen zu trainieren?
Aus meiner Sicht lautet die Antwort nein!

Im Frühjahr nach dem Grundlagentraining die 10km mitzunehmen passt gut, genauso könnte man im Oktober wieder 10km in Angriff nehmen, wenn die Bahnsaison vorbei ist.

Dazwischen würde ich mich auf eine Disziplin festlegen: entweder 800m, 1500m oder 3000/5000m, wenn man wirklich die letzte Zehntelsekunde rausholen möchte. Natürlich kann man, trainiert man zum Beispiel für 800m, auch mal einen 1500m-Wettkampf laufen und umgekehrt, aber gerade das 800m-Training ist sehr spezifisch, wie wir wissen.

Ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

DoktorAlbern
11.07.2022, 11:52
Aus meiner Sicht lautet die Antwort nein!

Im Frühjahr nach dem Grundlagentraining die 10km mitzunehmen passt gut, genauso könnte man im Oktober wieder 10km in Angriff nehmen, wenn die Bahnsaison vorbei ist.

Dazwischen würde ich mich auf eine Disziplin festlegen: entweder 800m, 1500m oder 3000/5000m, wenn man wirklich die letzte Zehntelsekunde rausholen möchte. Natürlich kann man, trainiert man zum Beispiel für 800m, auch mal einen 1500m-Wettkampf laufen und umgekehrt, aber gerade das 800m-Training ist sehr spezifisch, wie wir wissen.

Ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

So hatte ich Alba aber auch nicht unbedingt verstanden. Natürlich sollte man sich immer für gewisse Blöcke auf eine Distanz fokussieren, wenn man gute Ergebnisse will.
In diesem Sinne kann man im Winter/Frühjahr aus der Grundlage und mit gutem Umfang auf die Straße gehen und danach mit diesem Fundament auf die Bahn. Da sollte man sich halt überlegen ob man von lang nach kurz oder kurz nach lang geht. Das ist für mich an der Stelle die entscheidende Frage für den Aufbau. Also entweder aus den Straßenläufen heraus langsam nach unten arbeiten. Oder mit dem Ziel im Herbst nochmal auf die Straße zu gehen von unten nach oben durcharbeiten.

Brian
11.07.2022, 12:20
Also entweder aus den Straßenläufen heraus langsam nach unten arbeiten. Oder mit dem Ziel im Herbst nochmal auf die Straße zu gehen von unten nach oben durcharbeiten.
Die einzelnen Trainingsphasen bauen aufeinander auf, die Straße als Abschluss der Grundlagenphase im Winter ergibt Sinn aus meiner Sicht, danach kann die Spezialisierung erfolgen. Aus dem 1500m-Training heraus wird man immer einen guten 10er laufen können, man sollte aber keine persönliche Bestzeit erwarten. Umgekehrt funktioniert das nicht nach meiner Erfahrung. Topergebnisse über 1500m müssen durch spezifisches Training und Wettkämpfe vorbereitet werden.

Ein Sonderfall ist das 800m-Training, es passt nicht so gut als Vorbereitung für einen 10er. Einige Athleten, die ich kenne, kombinieren die 800m mit den 400m und nehmen den einen oder anderen 1500m-Wettkampf mit.

Hat man die Topform für 1500m erreicht und man möchte wieder auf die Straße wechseln, reichen 6 Wochen spezifisches Training für die 10km aus, um Topergebnisse zu erzielen.

Das sind jedenfalls meine Erfahrungen.

DoktorAlbern
11.07.2022, 13:05
Die einzelnen Trainingsphasen bauen aufeinander auf, die Straße als Abschluss der Grundlagenphase im Winter ergibt Sinn aus meiner Sicht, danach kann die Spezialisierung erfolgen. Aus dem 1500m-Training heraus wird man immer einen guten 10er laufen können, man sollte aber keine persönliche Bestzeit erwarten. Umgekehrt funktioniert das nicht nach meiner Erfahrung. Topergebnisse über 1500m müssen durch spezifisches Training und Wettkämpfe vorbereitet werden.

Ein Sonderfall ist das 800m-Training, es passt nicht so gut als Vorbereitung für einen 10er. Einige Athleten, die ich kenne, kombinieren die 800m mit den 400m und nehmen den einen oder anderen 1500m-Wettkampf mit.

Hat man die Topform für 1500m erreicht und man möchte wieder auf die Straße wechseln, reichen 6 Wochen spezifisches Training für die 10km aus, um Topergebnisse zu erzielen.

Das sind jedenfalls meine Erfahrungen.

Und das sehe ich jetzt nicht als Widerspruch zu meinen Gedanken:

- Also entweder im Frühjahr 10km/HM und dann z.B. einen Block 5000m/3000m im Apr/Mai und einen Block 1500m/800m im Juni/Juli. Danach dann Ende und nach Pause neu aufbauen.

- Oder im Frühjahr 10km/HM und dann gleich auf 1500m/800m im Mai/Jun, dann Jul/Aug 3000m/5000m und dann kann man im Sep evtl nochmal auf die Straße gehen und geht danach in die Pause.

Das wären jetzt zwei Szenarien die ich für gut machbar halte.

Brian
11.07.2022, 13:14
Oder im Frühjahr 10km/HM und dann gleich auf 1500m/800m im Mai/Jun, dann Jul/Aug 3000m/5000m und dann kann man im Sep evtl nochmal auf die Straße gehen und geht danach in die Pause.

Warum möchtest Du die Bahnsaison splitten? Okay, Du hast vielleicht einen anderen Ansatz als ich, denn ich trainiere am Limit. Du hast wahrscheinlich noch viel Luft nach oben.

Um überhaupt noch einmal in die Nähe einer persönlichen Bestzeit zu kommen, muss ich alles auf eine Karte setzen, 2018 war es zum Beispiel die Karte 1500m und 2021 die Karte 3000m.

hbef
11.07.2022, 13:59
Es ist kein Problem, die Saison zu splitten. Man kann es sogar als Pyramide machen. Beispiel:

März/April: 1x5000/1x3000
Mai/Juni/Juli: 1500/800/400/800/1500 etc. (locker zehn WK möglich, nach Priorität gewichten)
August/September: 1x3000/1x5000

Man kann natürlich auch 2x5000 machen, aber wichtig ist es schon, sich nicht im März und April auf der kurzen LD müde zu laufen. Die MD-Wettkämpfe sollten deutlich zahlreicher sein als LD. Gerade bei 800 kann man sein Optimum erst beim vierten, fünften Rennen erreichen. 1500m geht noch etwas besser ohne die spezifische Wettkampfhärte.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch, gelegentlich mal eine oder zwei Wochen mit weniger Intensität und mehr Umfang einzulegen. Sonst können drei Monate im Sommer sehr lang werden + die Ausdauer geht komplett verloren.

DoktorAlbern
11.07.2022, 14:39
Warum möchtest Du die Bahnsaison splitten? Okay, Du hast vielleicht einen anderen Ansatz als ich, denn ich trainiere am Limit. Du hast wahrscheinlich noch viel Luft nach oben.

Um überhaupt noch einmal in die Nähe einer persönlichen Bestzeit zu kommen, muss ich alles auf eine Karte setzen, 2018 war es zum Beispiel die Karte 1500m und 2021 die Karte 3000m.

Das heißt du machst dann 4 Monate nur eine Distanz?

Ich würde mir schon auch überlegen was mir jetzt am wichtigsten ist und entsprechend priorisieren. Den Rest kann man dann entweder als Aufbau oder im Anschluss an den Peak noch mitnehmen und schauen was geht. Dabei kann man meines Erachtens auch eine ganze Menge lernen. Und wenn man eine gute Basis hat, dann kann man mit zwei spezifischen Blöcken sicher schon ziemlich gut ans individuelle Limit rankommen. So unterschiedlich sind die Anforderungen dann ja auch nicht.

Albatros
11.07.2022, 14:39
Wichtig ist meiner Meinung nach auch, gelegentlich mal eine oder zwei Wochen mit weniger Intensität und mehr Umfang einzulegen. Sonst können drei Monate im Sommer sehr lang werden + die Ausdauer geht komplett verloren.
Das würde bei mir diese Woche anstehen - mein nächster geplanter Wettkampf sind 800m in 3,5 Wochen. Also diese Woche etwas weniger Intensität und dann nochmal versuchen die DM-Norm über 800m zu knacken. Sollte mir das gelingen würde ich ggf. tatsächlich nach Erding fahren - nur dann wär meine 10km Planung für den Herbst erstmal dahin, bzw. muss neu überdacht werden...

Rolli
11.07.2022, 15:18
Es ist kein Problem, die Saison zu splitten. Man kann es sogar als Pyramide machen. Beispiel:

März/April: 1x5000/1x3000
Mai/Juni/Juli: 1500/800/400/800/1500 etc. (locker zehn WK möglich, nach Priorität gewichten)
August/September: 1x3000/1x5000

Man kann natürlich auch 2x5000 machen, aber wichtig ist es schon, sich nicht im März und April auf der kurzen LD müde zu laufen. Die MD-Wettkämpfe sollten deutlich zahlreicher sein als LD. Gerade bei 800 kann man sein Optimum erst beim vierten, fünften Rennen erreichen. 1500m geht noch etwas besser ohne die spezifische Wettkampfhärte.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch, gelegentlich mal eine oder zwei Wochen mit weniger Intensität und mehr Umfang einzulegen. Sonst können drei Monate im Sommer sehr lang werden + die Ausdauer geht komplett verloren.

So ist das.
Wobei ich 400 und 1500 nicht in ein Pick zusammen werfen würde, weil zu spezifisch. Wenn man gute 400m laufen möchte, sollten 4 Wochen fast nur Sprints, Langsprints und 600m als Überdistanz trainiert werden. Und dabei sind 7-8km locker schon als LLDL (:D) am Wochenende nicht zu überschreiten.

Aus dem 800/1500m Training dagegen, kann man mit einigen 12-14km am Wochenende und schnellen DL zwischendurch, sehr gute 5/10km Zeiten erreichen.

Übrigens: ich würde nie 4-5 Wettkämpfe der gleicher Länge hintereinander empfehlen. In der Wettkampfserie sollen immer wieder Zubringer-Wettkämpfe (Unter- und Überdistanzen) eingeplant werden.

Brian
11.07.2022, 15:19
Das heißt du machst dann 4 Monate nur eine Distanz?
Sagen wir es so: es gibt Sportlertypen, die sind innerhalb von 6 Wochen voll da. Ich bin mehr der Turbodiesel, der sorgfältig warm gefahren möchte und lange Anlaufzeit benötigt.

Letztes Jahr war ich im Juni top über 3000m und wollte dann nach einer kurzen Pause umswitschen auf 1500m und bin nicht mehr auf Touren gekommen. Dieses Jahr versuche ich es anders, also 1500m-spezifisch, nehme aber auch 800m und 3000m mit.

Bei der DM im Stadion gibt es leider keine 3000m.

Rolli
11.07.2022, 15:21
Das würde bei mir diese Woche anstehen - mein nächster geplanter Wettkampf sind 800m in 3,5 Wochen. Also diese Woche etwas weniger Intensität und dann nochmal versuchen die DM-Norm über 800m zu knacken. Sollte mir das gelingen würde ich ggf. tatsächlich nach Erding fahren - nur dann wär meine 10km Planung für den Herbst erstmal dahin, bzw. muss neu überdacht werden...

Hoffentlich sehen wir uns da... :hallo:

Aber... 6 Wochen für guten 10er reicht vollkommen.

Rolli
11.07.2022, 15:27
Sagen wir es so: es gibt Sportlertypen, die sind innerhalb von 6 Wochen voll da. Ich bin mehr der Turbodiesel, der sorgfältig warm gefahren möchte und lange Anlaufzeit benötigt.

Letztes Jahr war ich im Juni top über 3000m und wollte dann nach einer kurzen Pause umswitschen auf 1500m und bin nicht mehr auf Touren gekommen. Dieses Jahr versuche ich es anders, also 1500m-spezifisch, nehme aber auch 800m und 3000m mit.

Bei der DM im Stadion gibt es leider keine 3000m.

Das hat nichts mit "Diesel" zu tun, sondern mit der Art zu trainieren. Wenn man versucht über sehr lange/lockere DL ans Ziel zu kommen, dauert es eben sehr lange. Ob es effektiver ist (mit POL zum Beispiel) würde ich nicht mehr bestätigen wollen. POL beinhaltet viel zu viele wenig effektive Trainingseinheiten, so zu sagen: leere Kilometer (auch wenn sie nicht komplett "leer" sind)

hbef
11.07.2022, 15:33
Wobei ich 400 und 1500 nicht in ein Pick zusammen werfen würde, weil zu spezifisch. Wenn man gute 400m laufen möchte, sollten 4 Wochen fast nur Sprints, Langsprints und 600m als Überdistanz trainiert werden. Und dabei sind 7-8km locker schon als LLDL (:D) am Wochenende nicht zu überschreiten.


Stimmt, aber niemand hier wird auf 400m fokussieren, weshalb man es dennoch gut im gleichen Zyklus als anderen Reiz mitnehmen kann. Vielleicht schöpft man damit nicht 100 Prozent Potenzial aus, aber das ist dann ja egal. Ich würde jetzt nur für 400 auch keine 4h Anreise machen, aber wenn etwas in der Nähe ist, kann man das gut mitnehmen.

Brian
11.07.2022, 15:34
Das hat nichts mit "Diesel" zu tun, sondern mit der Art zu trainieren.
Weißt du denn, wie ich trainiere?

Ich glaube, es hat auch mit (fehlendem) Talent zu tun, ich komme mehr über den Trainingsfleiß. Dazu gehört auch, intensiv an den Schwächen zu arbeiten, dem fehlenden Tempo. Das dauert!

Rolli
11.07.2022, 16:21
Weißt du denn, wie ich trainiere?

Habe ich was darüber geschrieben?

Rolli
11.07.2022, 16:23
Stimmt, aber niemand hier wird auf 400m fokussieren, weshalb man es dennoch gut im gleichen Zyklus als anderen Reiz mitnehmen kann. Vielleicht schöpft man damit nicht 100 Prozent Potenzial aus, aber das ist dann ja egal. Ich würde jetzt nur für 400 auch keine 4h Anreise machen, aber wenn etwas in der Nähe ist, kann man das gut mitnehmen.

Richtig. Ich habe das nur genauer beschrieben, weil Du 400m als Ziel in der Serie definiert hast.

hbef
11.07.2022, 16:28
Achso, als Ziel war das nicht gemeint. Habe das eher mit aufgenommen, weil ich denke, dass jeder mit Ambitionen auf 800m auch 400m zumindest mal gelaufen sein sollte.

schneapfla
11.07.2022, 19:45
Stimmt, aber niemand hier wird auf 400m fokussieren, ...

Einspruch!
Ich habe das nächstes Jahr durchaus vor! ;)

Rolli
11.07.2022, 20:01
Einspruch!
Ich habe das nächstes Jahr durchaus vor! ;)

+1
... Ex-Sprinter ist auch noch da, und wenn er kommt, dann richtig schnell.

hbef
11.07.2022, 20:06
400m macht schon richtig Bock. Leider habe ich keine Lust auf Krafttraining und Technik. Für Sub53 und spätestens für Sub52 fehlen mir leider ein paar Muskeln.

Rolli
11.07.2022, 20:09
@me

2400m Schwelle 6'P
4x (200-100-200-100-200) als (3kT+30s+1,5kT+30s+0,8kT) 4'SP

Einheit, wo man die Abschnitte, ohne Erfahrung, sehr schwer treffen kann. Ich sollte in 40-37-34.

Gelaufen:
39-38-33
38-38-33
39-38-31
40-41(!!)-31

Zufrieden. Kein DNF :hurra:

Albatros
12.07.2022, 07:32
Hoffentlich sehen wir uns da...
Würde mich freuen!
In meinem näheren Umfeld grassiert aktuell allerdings schon wieder das böse C - ich hoffe verschont zu bleiben, sonst wird's wohl nix mit der Quali für 800m...


Aber... 6 Wochen für guten 10er reicht vollkommen.
6 Wochen nach Erding ist Ende Oktober und die für mich interessanten 10er sind etwas früher - whatever, sollte ich mich noch qualifizieren muss ich eben priorisieren...

Brian
12.07.2022, 10:49
6 Wochen nach Erding ist Ende Oktober und die für mich interessanten 10er sind etwas früher - whatever, sollte ich mich noch qualifizieren muss ich eben priorisieren...
Genau! Ist es nicht etwas besonderes, sich für eine DM zu qualifizieren?

Ich selbst habe mir über Jahre an der DM-Norm M50 für 3000m in der Halle die Zähne ausgebissen und bin zuletzt um 1/100-Sekunde gescheitert, ganz bitter. Erst mit 55 habe ich die DM-Norm für die M50 ganz souverän unterboten und das gleich zweimal (Nun weiß ich nicht, wann die nächste Hallen-DM stattfindet).

DM 800m zählt eindeutig mehr, als ein beliebiger 10km-Straßenlauf. Es ist eine Ehre, teilnehmen zu dürfen, finde ich. Du siehst es offensichtlich genauso, oder?

Danach gibt es nette Einheiten wie Crescendo, Tempowechsellauf und 4*3000m und Du läufst mit Sicherheit einen starken 10er, auch schon Mitte Oktober.

Man verbessere mich bitte, wenn ich Quatsch geschrieben haben sollte.

Warum startest du nicht über 1500m? Die 4:41min hast du doch im Sack. Habe ich nicht etwas von einer 4:39min gelesen, oder war das kein regulärer Wettkampf?

Rolli
12.07.2022, 10:57
DM 800m zählt eindeutig mehr, als ein beliebiger 10km-Straßenlauf. Es ist eine Ehre, teilnehmen zu dürfen, finde ich.

Wie "ehrenvoll" so eine Veranstaltung ist, erkennt man an der Teilnehmerzahl. Vor allem im Bereich M40/45. Ab M55 gilt die Devise: "wer noch lebt und sich bewegen kann...". :P

Brian
12.07.2022, 11:08
Wie "ehrenvoll" so eine Veranstaltung ist, erkennt man an der Teilnehmerzahl. Vor allem im Bereich M40/45. Ab M55 gilt die Devise: "wer noch lebt und sich bewegen kann...". :P

Das soll jede(r) für sich selbst entscheiden. Für die M45 ist die Hürde anspruchsvoll, aus meiner Perspektive jedenfalls.

Die Norm für unsere AK ist hinterhergeschmissen. Sogar ich lahme Krücke dürfte über 800m starten! :P

Rolli
12.07.2022, 11:15
Wenn ich mich nicht irre, schaffen die M45-Normen mehrere M55-Athleten. Also Anspruchsvoll (und ehrenvoll schon mal gar nicht) ist für mich was anderes.

Albatros
12.07.2022, 11:20
Ist es nicht etwas besonderes, sich für eine DM zu qualifizieren?
Mag sein. Mit fortschreitendem Alter, wenig Beteiligung und Wettbewerb relativiert sich so eine Quali meiner Meinung nach...


DM 800m zählt eindeutig mehr, als ein beliebiger 10km-Straßenlauf.
Sehe ich nicht so. Zum einen wären die anvisierten 10km Landesmeisterschaften, zum anderen würde ich z.B ne 35er Zeit höher gewichten als die reine Teilnahme an der 800m DM...


Warum startest du nicht über 1500m? Die 4:41min hast du doch im Sack.
Ich würde ggf. 800m und 1.500m starten - für beide Wettbewerbe würde ich die recht weite Anreise eher in Kauf nehmen und mit der Famliy ein langes WE in Muc verbringen...


Wie "ehrenvoll" so eine Veranstaltung ist, erkennt man an der Teilnehmerzahl. Vor allem im Bereich M40/45. Ab M55 gilt die Devise: "wer noch lebt und sich bewegen kann...". :P
Das kommt dann auch noch dazu...
Des Weiteren stellt sich auch die Frage wie konkurrenzfähig man überhaupt unter den paar Teilnehmer ist - ich hab auch kein Bock mit meinen bescheidenen Zeiten da nur hinterher zu laufen...

Brian
12.07.2022, 11:43
Wenn ich mich nicht irre, schaffen die M45-Normen mehrere M55-Athleten. Also Anspruchsvoll (und ehrenvoll schon mal gar nicht) ist für mich was anderes.
Das klingt aber sehr abwertend, als würde nur Platz 1 bis 3 zählen und Platz 10 nichts wert. Ich selbst habe vor jedem, der in Erding antritt, großen Respekt, es ist mehr als der olympische Gedanke - für mich.

Zur Wichtung: Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Zeitgleich mit der DM im Stadion findet die DM 10km in Saarbrücken statt. Eine schwierige Entscheidung.

Zeiten von Tampere 2022 M55:
800m - 2:11,87min
1500m - 4:20,52min

Die deutschen Zeiten, die bei einer DM gelaufen wurden, waren in den letzten Jahren in diesen Disziplinen vergleichsweise "schwach" - in der Altersklasse M55, das wertet die DM aber nicht ab. Ist nur meine persönliche Meinung.

Nächstes Jahr kommen ein paar Granaten dazu, ich freue mich drauf.

Brian
12.07.2022, 14:15
Mit fortschreitendem Alter, wenig Beteiligung und Wettbewerb relativiert sich so eine Quali meiner Meinung nach...
Deine Leistungen werden mit fortschreitendem Alter zwangsläufig schwächer, besonders, wenn der Trainingseffekt nicht mehr den Alterungseffekt überlagert.

Du brauchst Dich doch nicht mehr mit 30jährigen zu vergleichen, mein Tipp: mache es einmal mit, da es Deine erste DM ist und genieße die Atmosphäre, wissend, dass alle Starter zu einer privilegierten Minderheit gehören, die sich im Training quälen, um das beste aus sich rauszuholen. Natürlich hat jeder unterschiedliche Voraussetzungen. Rolli zum Beispiel hat vom Talent andere Voraussetzungen als....egal! Trotzdem gibt jeder sein bestes und musste sich vorher qualifizieren.



Des Weiteren stellt sich auch die Frage wie konkurrenzfähig man überhaupt unter den paar Teilnehmer ist - ich hab auch kein Bock mit meinen bescheidenen Zeiten da nur hinterher zu laufen...

Mit einer - sagen wir 4:35min über 1500m wirst Du wahrscheinlich nicht Letzter, auf dem Podest wirst Du auch nicht landen. Ich schaue noch mal in alten Ergebnistabellen nach. Über 800m wirst Du mit einer 2:14min jedenfalls keinen Blumentopf gewinnen.

Albatros
12.07.2022, 14:22
Mit einer - sagen wir 4:35min über 1500m wirst Du wahrscheinlich nicht Letzter, auf dem Podest wirst Du auch nicht landen.
In Baunatal wurde man mit der Zeit im letzten Jahr dritter unter fünf (!) Teilnehmern...


Über 800m wirst Du mit einer 2:14min jedenfalls keinen Blumentopf gewinnen.
Wäre immerhin Platz 2 (von 7) im letzten Jahr gewesen...

Allerdings können das ja auch taktische Rennen gewesen sein...

BTW: Wäre es Baunatal in diesem Jahr und nicht Erding würde sich für mich die Frage gar nicht stellen - ersteres liegt sozusagen vor meiner Haustür...

Albatros
12.07.2022, 14:30
Du brauchst Dich doch nicht mehr mit 30jährigen zu vergleichen,
Meine Aussage bezog sich nicht auf den Vergleich mit einem 30-jährigen, sondern basiert auf der Annahme, dass mit fortschreitendem Alter weniger Konkurrenz auf der Bahn vorhanden ist und somit die Qualizeiten automatisch weniger wert sind...
Bei den paar verblieben Akteuren werden nichts desto trotz respektable Zeiten gelaufen.

Brian
12.07.2022, 14:40
In Baunatal wurde man mit der Zeit im letzten Jahr dritter unter fünf (!) Teilnehmern...


Wäre immerhin Platz 2 (von 7) im letzten Jahr gewesen...

Allerdings können das ja auch taktische Rennen gewesen sein...

Ich hatte Zittau 2017 im Hinterkopf, der deutsche Meister in Deiner Altersklasse lief eine 2:05,58min über 800m. Daher meine Prognose für Erding.

Leider haben sich in den Folgejahren nach Zittau die Teilnehmerfelder in den unteren Altersklassen bei den deutschen Meisterschaften stark ausgedünnt und meines Wissens sind auch die Leistungen nicht unbedingt besser geworden. Liegt vielleicht auch am Pillenknick. Vielleicht liegt es auch am geringen Stellenwert des Seniorensports in Deutschland. Diese Entwicklung finde ich persönlich sehr schade, denn es macht Laune, in einem 10er-Feld um eine gute Platzierung bei einem Mittelstreckenrennen zu kämpfen.

Über das Thema könnten wir jetzt lange streiten, lassen wir das.

Bei einer DM kommt es natürlich in erster Linie auf die Platzierung an, es gibt Bummelrennen mit einem furiosen Finale, bei diesen taktischen Rennen haben häufig die 800m-Läufer die Nase vorn. Die Zeit sagt aus meiner Sicht nicht immer etwas über den sportlichen Wert eines Rennens aus.

leviathan
12.07.2022, 14:53
Rolli zum Beispiel hat vom Talent andere Voraussetzungen als....egal! Trotzdem gibt jeder sein bestes und musste sich vorher qualifizieren.


Rolli ist ein Paradebeispiel für Irrsinn. Was er an Trainingsfleiß und Motivation über so viele Jahre auf die Bahn getragen hat, grenzt schon fast an Selbstvernichtung. Wie aller hier ist er ganz sicher nicht talentfrei. Aber diese Leistungen über so viele Jahre aufs Talent schieben? So einfach sollte es sich hier keiner machen :wink:

Brian
12.07.2022, 15:03
Aber diese Leistungen über so viele Jahre aufs Talent schieben? So einfach sollte es sich hier keiner machen :wink:Da bin ich ganz bei Dir. Ohne Trainingsfleiß gibt es dauerhaft keinen sportlichen Erfolg, das weiß sicherlich jeder hier. Rolli hat aber ein ausgesprochen großes Talent, genauso wie Du übrigens.

Ein Gesichtspunkt wird häufig unterschlagen - meine Meinung - die Verletzungsfreiheit in Kombination mit richtig dosiertem Training, besonders wenn man von einem Trainer betreut wird. Auch das ist eine Binsenweisheit. So kann auch jemand wie ich, der zwar nur über mittelmäßiges Talent verfügt, dafür aber über viel Disziplin und Ehrgeiz, weit kommen, wenn er kontinuierlich trainieren kann. Für einen Platz ganz vorne (1 bis 5) wird es für mich wohl nie langen. Für mich ist aber auch schon ein Landesmeistertitel etwas wert. Deshalb blicke ich auf über 10 im sportlichen Sinne gute Jahre zurück.

leviathan
12.07.2022, 15:24
Da bin ich ganz bei Dir. Ohne Trainingsfleiß gibt es dauerhaft keinen sportlichen Erfolg, das weiß sicherlich jeder hier. Rolli hat aber ein ausgesprochen großes Talent, genauso wie Du übrigens.


Wie geschrieben ist hier keiner talentfrei. Ich gebe Dir aber völlig Recht, daß Talent ein extrem wichtiger Faktor ist. Was nun jeder daraus macht, was einem die Eltern mitgegeben haben, ist dann sicher eine andere Frage. Dazu gehört nicht nur die Frage, wo man startet. Es ist ebenso wichtig herauszufinden, worauf man positiv reagiert oder eben auch nicht. Das nun wieder macht Training auch so interessant. Ansonsten könnte man Wettkämpfe am Reißbrett entscheiden. Man sollte Talent nicht unterschätzen. Man sollte es aber auch nicht überbewerten.

Mal ganz davon abgesehen, gibt es kaum ein Versprechen auf diesem Planeten, daß so häufig gebrochen wird, wie das vom Talent :wink:

Rolli
12.07.2022, 15:27
Meine Aussage bezog sich nicht auf den Vergleich mit einem 30-jährigen, sondern basiert auf der Annahme, dass mit fortschreitendem Alter weniger Konkurrenz auf der Bahn vorhanden ist und somit die Qualizeiten automatisch weniger wert sind...
Bei den paar verblieben Akteuren werden nichts desto trotz respektable Zeiten gelaufen.

So ist das. Und so sehen das auch andere Teilnehmer der Senioren-Wettkämpfe. Nur Brain versucht es immer wieder irgendwie zu glorifizieren und ehrenhaften Hauch zu vermitteln.

Natürlich macht DM-Titel Spaß und ich würde mit der Medaille stolz, um den Hals gehängt, spazieren gehen... von Schlafzimmer bis zum Weinregal. Weiter nicht.

Und DM in Zwickau oder Baunatal... noch vor 12 Jahren gab es auf MD mehrere Zeitläufe in gleicher M-Klasse, und die M-Läufe wurden nicht, wie letzte Jahre, zusammengelegt, um den Lauf voll zu bekommen.

Klar sehe ich DM etwas entspannter an, weil im Wohnzimmer mehrere Medaillen in der Vitrine liegen, so ein Ehren-Theater haben wir daraus noch nie gemacht.

Übrigens, mit 2:07 in M45 hatte ich damals gerade mal Platz 3 erreicht.

Brian
12.07.2022, 15:30
Wie geschrieben ist hier keiner talentfrei. Ich gebe Dir aber völlig Recht, daß Talent ein extrem wichtiger Faktor ist. Was nun jeder daraus macht, was einem die Eltern mitgegeben haben, ist dann sicher eine andere Frage.
Auch da bin ich ganz bei Dir! Ist ja nicht immer so! 😁

Mal unter uns: ohne die jahrelange Betreuung von wirklich guten, also richtig, richtig guten Trainern wäre ich nie so weit gekommen. Du hattest doch bestimmt auch immer einen Trainer, oder? Oder warst Du Dein eigener Trainer?

Training ruft, mal wieder etwas Unangenehmes, ich arbeite mal wieder an meiner miserablen Schnelligkeit, es tut also weh!

3 Serien mit 400/300/200/100m.
:wink:

leviathan
12.07.2022, 15:35
Mal unter uns: ohne die jahrelange Betreuung von wirklich guten, also richtig, richtig guten Trainern wäre ich nie so weit gekommen. Du hattest doch bestimmt auch immer einen Trainer, oder? Oder warst Du Dein eigener Trainer?

Ich habe bis 2016 für mich allein trainiert. Dann hatte ich den Spaß am Laufen verloren. Dann habe ich mich für einen Coach entschieden und der hat mir geholfen, den Spaß am Laufen zurückzugewinnen. Das war für mich wichtiger als noch einmal ein paar Sekunden rauszupressen. Seitdem bin ich nur noch temporär verbissen :D

Und in 95% der Fälle genieße ich das Training und freue mich auf jede Einheit :nick:

Sorry für OT :peinlich:

Rolli
12.07.2022, 15:36
Rolli hat aber ein ausgesprochen großes Talent,

Blödsinn! Wie kommst Du darauf?

Da Frau Rolli (die nicht mehr viel läuft) und Herr Rolli mehrere Jahre zusammen die Seniorenszene auf MD abgerockt haben, wäre das ein seeeehr großer Zufall.

Wir haben Mitte 30 einfach ein Hobby gefunden, was wir zusammen mit Leidenschaft teilen können.

hbef
12.07.2022, 16:58
Leider hat es meinen Vereinskollegen mit Corona erwischt. Eigentlich wollten wir zusammen neue Bestzeit laufen. Damit wird mein 1500m-Lauf morgen zu einem einsamen Rennen gegen die Uhr. Ich nehme es trotzdem mit.

Brian
13.07.2022, 04:58
Ich habe bis 2016 für mich allein trainiert. Dann hatte ich den Spaß am Laufen verloren. Dann habe ich mich für einen Coach entschieden und der hat mir geholfen, den Spaß am Laufen zurückzugewinnen. Das war für mich wichtiger als noch einmal ein paar Sekunden rauszupressen. Seitdem bin ich nur noch temporär verbissen :D

Und in 95% der Fälle genieße ich das Training und freue mich auf jede Einheit :nick:

Sorry für OT :peinlich:

Interessantes Thema, ich habe Deine "Leidensgeschichte" am Rande mitverfolgt.

Das Thema gehört irgendwie zum Sport dazu, also kein OT, man könnte die Unterhaltung natürlich in den Nachbarfaden verlegen, wenn Du überhaupt darüber schreiben möchtest.

Wäre Dir Ähnliches im Berufsleben passieren, spräche man vielleicht von einem "Burnout". Ohne jedes Detail zu kennen, könnte man bei Dir vielleicht von "Übertraining" sprechen. Jedenfalls kam es bei mir so an, dass Dein Körper Dir die gelbe Karte gezeigt hat.

Willkommen im Club. Ich bekam die rote Karte gezeigt, bevor ich mit dem Sport angefangen habe. Deswegen bin ich peinlich darauf bedacht, nicht mehr als 2600 bis 3500km pro Jahr zu trainieren. Das tue ich jetzt immerhin seit fast 11 Jahren und habe immer noch Spaß am Sport. Natürlich habe auch ich am Anfang Bestzeiten hinterhergejagt. Das ist heute nicht mehr so. Ich habe aber Spaß daran, wie alle hier, mich im Training zu quälen und den Kick körpereigener Drogen mitzunehmen (man liest in der Literatur von Endocannabinoiden), wenn ich mak wieder temporär Topleistungen von meinem Körper abverlange. Vielleicht hast Du heute eine ähnliche Sichtweise.

hbef
13.07.2022, 21:01
4:11,45. Mit 21s Vorsprung gewonnen und mehrere (!) Leute überrunden müssen. Bis 800m war alles im Plan, aber dann wurde man unmerklich langsamer. Auf der Gegengeraden war auch ordentlich Wind, was man in der Gruppe kaum wahrnehmen würde, aber alleine dann schon.