PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : -Extremwanderung- Trainierbarkeit



Mr_Miyagi
13.04.2021, 19:20
Hallo Forum :winken:

Im folgenden werde ich ein Vorhaben schildern, dass so oder so ähnlich stattfinden wird, Sinn und Zweck dieses Vorhabens will ich mal außen vorlassen.
Vielleicht befindet sich ja sogar der ein oder andere Sportwissenschaftler oder Sportexperte unter Euch, der das ganze sogar Wissenschaftlich untermalen könnte :zwinker5:

Zum Vorhaben:

Binnen 72 Stunden wäre eine Strecke von 150-170 km und ca. 4000 Höhenmetern zu bewältigen, hinzu kommen 25 Kg Gepäck und 3x 4 Stunden Ruhe innerhalb der 72 Stunden. Zudem stehen mir nur knapp 1000 kcal zur Verfügung, gewandert wird mit einem durchschnittlichen Tempo von 5 km/h.

Zu meiner Fitness:

Ich bin recht sportlich, laufe die 3000m in unter 12 min. und die 10 km mache ich in ca. 50 min. einen 100 km Marsch innerhalb von 24h habe auch bereits hinter mir, schweres Gepäck bin ich gewohnt.


Ich habe folgende Fragen:

Kann man den Körper so trainieren, dass er in den 4 Stunden Ruhe möglichst "viel" regeneriert ?

Wo sollten die Trainingsschwerpunkte liegen, bei ca. 4 Monaten Vorbereitung ?

Wie würdet ihr für ein solches Vorhaben trainieren ?


Vielen Dank im Voraus :)

hardlooper
14.04.2021, 09:12
Binnen 72 Stunden wäre eine Strecke von 150-170 km und ca. 4000 Höhenmetern zu bewältigen, hinzu kommen 25 Kg Gepäck und 3x 4 Stunden Ruhe innerhalb der 72 Stunden. Zudem stehen mir nur knapp 1000 kcal zur Verfügung, gewandert wird mit einem durchschnittlichen Tempo von 5 km/h.

Bei mir wären das 72 Stunden minus 3 x 4 Stunden gleich 60 Stunden mal 5 km = 300 km :geil: . 1000 kcal - mein lieber Scholli! Das war heute beim Frühstück meine Zufuhr.


Kann man den Körper so trainieren, dass er in den 4 Stunden Ruhe möglichst "viel" regeneriert ?

Nein.


Wo sollten die Trainingsschwerpunkte liegen, bei ca. 4 Monaten Vorbereitung ?

Optimierung des Fettstoffwechsels - siehe 1000 kcal.


Wie würdet ihr für ein solches Vorhaben trainieren ?

Jedes Wochenende 50 km.


Sinn und Zweck dieses Vorhabens will ich mal außen vorlassen.

Das ist Dein gutes Recht :D .

Knippi

Run4Cake
14.04.2021, 09:47
Bei dem durchschnittlichen Tempo kannst du die Strecke in 34 Stunden bewältigen, zuzüglich 12 Stunden Pause bist du in weniger als 2/3 der veranschlagten Zeit fertig. Vielleicht solltest du den Rennplan nochmal überdenken.

Die Sache mit den 1000 kcal halte ich für Unfug. Wozu das? Der Regeneration ist das jedenfalls nicht zuträglich.

bones
14.04.2021, 14:02
Ich bin recht sportlich, laufe die 3000m in unter 12 min. und die 10 km mache ich in ca. 50 min.


Kein Bock auf längere Strecken oder warum die Leistungsverweigerung?

feu92
14.04.2021, 16:40
Hallo,

sehe ich es richtig, dass du nach 20h die 4hPause machen MUSST + das Gepäck vorgeschrieben ist?
Ist 72h die maximale Zeitdauer, oder dein Plan?

Grundsätzlich ist das eigentlich recht "entspannt"

2,5 bis 2,83 km pro Stunde (150 - 170km in 3 Tagen á 20h)
67hm je h


Das kannst du relativ locker in 34h absolvieren (30h BElastung + 4h Zwangspause)
--> 5-5,7km/h
--> 134hm je Stunde

Wenn erlaubt, könnte man das Ganze auch ohne Schlafen durchziehen..

madraxx
22.08.2021, 14:31
Hallo,
dafür gibt es sogar ein Event, die 48h Extrem Extrem im Sauerland. https://www.extrem-extrem.de/ Da habe ich 2 Flaischer getroffen, die haben ohne Training mitgemacht und haben es geschafft.... 2 Belgier haben die Distance in 27h geschafft...

Alles eine Frage des Willens.

Einige haben im Ziel noch 2-3h gewartet, bis ihre Gruppe vollzählig war und sind dann gemeinsam in die Sauna und Schwimmbecken...

Mad