PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufband



andi3000
06.09.2002, 17:07
Ich möchte mir für das Wintertraining ein Laufband zulegen. Wer kann mir Empfehlungen bzgl. Marke, Ausstattung, Preisklasse etc. geben. Erfahrungen anderer Laufbandläufer sind sehr willkommen!

Danke und Gruss!
Andi

Gast
08.09.2002, 23:04
Hallo Andi,
aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, daß das Laufen auf dem Laufband super langweilig ist. Aber was wirklich ein Probnlem ist, daß ein evrnünftiges Laufband, wo es nicht an allen Ecken und Kanten knarrt gut 2.000 Euro und weit mehr kostet!
Kauf Dir lieber einen Crosstrainer und Ergometer und versuche wann es nur geht lieber draussen zu laufen.
Das ist natürlich nur ein Beitrag aus eigener Erfahrung....

Gruss
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

anni
25.09.2002, 11:16
Hallo Andi,
eigentlich stimme ich "Gast" zu. Ein vernünftiges Laufband kostet viel Geld. Aber...
Ich habe mir auch ein Laufband angeschafft. Von Quelle; kostet inzwischen so ca 700 EUR. Ich habe es letzten Winter intensiv genutzt und ich bin zufrieden.
Worüber man sich klar sein sollte, es ist nicht super gut gefedert, die Lauffläche ist schmall und kurz und Trainingsprogramme, wie in den Fitnessstudios gibt es auch nicht. Man kann nur Geschwindigkeit und Steigung ändern.
Langweiliger als draußen ist es schon, manchmal braucht man wirklich viel Überwindung länger darauf zu laufen. Aber mit Musik oder mit Fernsehen nebenbei ist es auszuhalten.
Gruß Anni

LaSalsera
25.09.2002, 12:32
Hallöle,

bevor ich mit dem "richtigen" Laufen angefangen habe, bin ich im Fitnessstudio ab und zu auf`s Laufband gestiegen. Zur Zeit mache ich es nur, wenn ich mein Krafttraining absolviere - ansonsten laufe ich lieber draussen.

Frage:
Wie verlässlich sind den die Angaben zur Geschwindigkeit und Strecke auf dem Laufband? Wenn ich das Band auf 10km/h einstelle, heißt das doch ncoh nicht, dass ich auch so schnell laufe, oder? Denn je nachdem, wie weit ich meine Schritte mache, laufe ich schneller oder langsamer. Ich kann bei 9 km/h den selben Schritt laufen, wie bei 10 km/h. Natürlich muss ich die Geschwindigkeit irgendwann anpassen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass das im selben Tempo stattfindet, wie ich das Laufband schneller stelle...


--
Gruß Nicole

anni
25.09.2002, 14:22
Hallo Nicole,
also ich habe schon das Gefühl, das die Angaben einigermaßen stimmen. Das Laufband läuft ja gleichmäßig mit einer bestimmten Geschwindigkeit vorbei, d.h. wenn du größere Schritte machst, machst du auf dem Laufband automatisch weniger Schritte in einem Zeitraum und legst damit die gleiche Strecke zurück wie mit vielen kleinen Schritten.
Was man allerdings nicht vergleichen kann, ist die Leistung die man auf dem Laufband schafft. Also wenn ich auf dem Laufband 5 km in 30 Minuten schaffe, kann es sein, dass meine Leistung beim normalen Laufen abweicht. Das liegt meines Erachtens daran, dass das Laufband dich zwingt gleichmäßig zu laufen, in einem gleichmäßigen Tempo. In der freien Natur schafft man das nicht.
Gruß anni

LaSalsera
25.09.2002, 15:13
Hallo anni,

läufst Du auf dem Band bessere Zeiten? Ich hab meine Laufstrecke draußen noch nicht gemessen - nur geschätzt.


--
Gruß Nicole

anni
25.09.2002, 17:17
Hallo Nicole,
da ich keine so ebene Fläche in der Natur laufen kann, kann ich auch nur schätzen. Aber es erscheint mir, das ich schlechtere Zeiten auf dem Laufband laufe, da ich in der Natur doch häufiger die Geschwindigkeit wechsle, wenn der Atem es erlaubt ;-)
Gruß Anni

Tim
26.09.2002, 09:04
Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund, sich privat ein Laufband anzuschaffen. Ich war 1,5 Jahre im Fitnesstudio und habe so ein Teil regelmässig besucht. 45 Minuten habe ich damals auf dem Band ausgehalten und das 2-3 mal die Woche. Als ich dann aber draußen laufen wollte, habe ich noch nicht einmal 15 Minuten durchgehalten. Ob es an meinem zu schnellem Anfänger-Tempo lag oder ob Laufen an der frischen Luft eine andere Belastung ist - ich weiß es nicht. Das war jedenfalls so vor 2,5 Jahren. Dann habe ich mit dem Muskelgepumpe und dem Laufbandlaufen aufgehört. 1,5 Jahre später fing ich mit dem Laufen in der "freien Natur" an :dance2:

Ich werde vorraussichtlich auch im Winter lieber draußen statt drinnen laufen. Wenn ich ein Problem mit der frühen Dunkelheit am Morgen und am Abend haben sollte, reduzier ich mein Training aufs Wochenende. Aber einen Werktag werde ich sicherlich auch mal sofort nach Feierabend laufen gehen können. Und wenn ich bei den Minus-Graden "nur noch" 2 mal die Woche laufe, während sich andere Lebkuchen und Stollen reinziehen, bin ich trotzdem zufrieden.

Ich bin gespannt auf meinen ersten Lauf-Winter :)
--
Gruß

+tim

LaSalsera
26.09.2002, 10:24
Eine wirkliche Alternative ist das Laufband für`s "draußen" laufen nicht. Aber nur am WE reicht mir nicht und bei mir ist es direkt nach Feierabend definitiv dunkel.. leider...

Das Problem mit dem Durchlaufen hatte ich nicht. Ich bin auf dem Laufband nie eine Stunde durchgelaufen... Dort hatte ich meine ersten zwei Laufwochen absolviert, weil ich auch noch Krafttraining mache. Mein erster Lauf an frischer Luft war dann direkt 1 Stunde lange. War eben bessere Luft. Fand ich viel angenehmer.

Ich werde wie gesagt, im Winter unter der Woche wieder auf`s Laufband hüpfen. Ich gehe nämlich mein Leben gerne in die Sauna und das kann ich dann im Anschluß machen.

Bin jedenfalls gespannt auf Deine Lauferfahrungen "draußen" im ersten Winter.
--
Gruß Nicole

Steppenläuferin
06.10.2002, 11:43
Hallo zusammen
Meine Erfahrung mit Laufbandbenutzung und kein Laufbandkauf für privat

Vorletztes Jahr, im Herbst, löste ich für mich und meinen Lebensgefährte ein Jahresabo. für das Fitnessstudio (umgerechnet pro Person € 630.-). Wir wollten unsere Kondition durch den Winter aufrecht erhalten und zugleich auch ein wenig den Oberkörper trainieren.
Es hatte dort drei Laufbänder und man musste das Laufband nach 30 Minuten freigeben wenn weitere Personen anstehen.
Das ewige Anstehen bis ich endlich aufs Bad kam und dann aber auch die Warteschlange die ungeduldig darauf wartet, dass das Band wieder frei wird, empfand ich als unangenehm. Da ich manchmal ein Fuss weniger hebe bin ich auch schon zwei Mal auf dem Band gestolpert und nur Dank rascher Reaktion konnte ich das Band stoppen ohne dass ich mich ernstlich verletzt hätte. Im freien kann ich solches Stolpern gut ausbalancieren. Für mich ist das Laufband unideal!

Dennoch mein Lebensgefährte wollte für sich ein Laufband für daheim kaufen........
Es käme günstiger zu stehen ein solches Band anzuschaffen anstatt ein Abo während dem Winter zu lösen.
Zu diesem Zeitpunkt kaufte ich für uns Winterlaufkleidung (umgerechnet für € 600.-pro Person) mit allem drum und dran!!
Wir besuchten nun trotz Abo das Sportstudio nicht mehr sonder gingen nun 1-2 Mal pro Woche über Mittag und jedes Wochenende draussen laufen auch bei minus 14 Grad.
Der Kauf eines Laufbandes hatte sich somit erübrigt (Platz sei Dank)!
Übrigens die Laufkleider haben sich bereits Amortisiert und kommen nun schon den dritten Winter in den Einsatz.
Ist die Grundausrüstung für jede Jahreszeit mal angeschafft, ist das Laufen in freier Natur eine der kostengünstigsten Sportart.

Liebe Grüsse

LaSalsera
07.10.2002, 13:47
Hallöle

Gestern war ich seit langer Zeit das erst Mal wieder auf dem Laufband. Steppenläuferin - ich kann nachvollziehen, dass es ziemlich ätzend ist, am Laufband Schlange zu stehen, dann nach 30 Minuten aufhören zu müssen und dafür pro Nase 630,- Euro pro anno zu löhnen.

Das Problem kenne ich in meinem Studio (Fitness Company) nicht - dort stehen reichlich Laufbänder. Es ist wirklich selten, dass ich keinen Platz bekomme. Und zeitlich beschränkt bin ich auch nicht. Dank meines Arbeitgebers, der einen Teil der Gebühren übernimmt, zahle ich nur 430,- Euro im Jahr. Dafür kann ich deutschlandweit trainieren (für mich ideal, da ich öfter dienstlich unterwegs bin).

Jedenfalls habe ich gestern festgestellt, dass ich auf dem Laufband deutlich schneller laufe als draussen. Zur Abwechslung ist es auch interessant, mal wieder messbar auf Geschwindigkeit oder Strecke zu laufen. Für mich ist das Studio deswegen unter der Woche schon eine Alternative für die Herbst- und Winterzeit. Das Wochenende werde ich mir allerdings für Frischluftläufe freihalten.

--
Gruß Nicole

Gast
07.10.2002, 14:17
Huhu!

Was sind denn das für Preise?? 630 € ist ja super teuer! Selbst über die reduzierten 430 € bin ich empört.

Ich habe vor 2 Jahren mal während des Winters ein 4-wöchigen Probeeintritt in einem Fitnesstudio gehabt, aber mir hat das nicht so sehr gefallen. Ich glaube, da hat nen Monatsbeitrag 60 DM gekostet. Selbst das fand ich damals schon happig...

Da spare ich das Geld lieber und gebe es für eine ordentliche Winter-Lauf-Ausrüstung aus.

Tschüss,

Peter

--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

LaSalsera
07.10.2002, 14:41
Hallo Peter,

zugegeben - die Fitness Company ist ziemlich teuer - den Normaltarif würde ich nicht zahlen wollen. Andererseits habe ich mir in meinem Umfeld mehrere Studios angesehen. Und da waren die Preisunterschiede auch mit entprechenden Qualitätsunterschieden verbunden.

Ich nutze das Studio nicht nur zum Laufen, sondern mache dort auch Krafttraining und ab und zu gibt es auch ganz witzige Kurse. Außerdem ha`s auch eine schöne Sauna und die möchte ich wirklich nicht missen. Und wie gesagt - ich kann bundesweit trainieren - das hat was für sich, wenn Du viel unterwegs bist.

--
Gruß Nicole

Steppenläuferin
07.10.2002, 15:34
Hallo Nicole

************
Zur Abwechslung ist es auch interessant, mal wieder messbar auf Geschwindigkeit
oder Strecke zu laufen.
************
Da kann ich nur zustimmen!
Ja es ist interessant, messbar auf Geschwindigkeit oder Strecke zu laufen. Ich liebe es, so zu laufen allerdings nicht auf dem Laufband. Dazu haben wir uns die 6.7Km und die 9.3Km Strecke per Velo abgemessen. Da kann ich dann mit der Stoppuhr meine Geschwindigkeit super messen. Bei den Lauftreff sind die Strecken sogar mit Kilometerangaben versehen.

Hallo Peter

Abo Preise sind oft nahe oder über der Schmerzgrenze mit oder ohne Rahmenprogramm




[ Dieser Beitrag wurde von Steppenläuferin am 17.10.2002 editiert. ]

Steppenläuferin
14.11.2002, 13:59
Hallo gelegenheits- Laufbandläufer oder alle die es plötzlich auch noch werden: :P

Seit gestern Abend steht nun so ein Ding in unserem Hobbyraum.

Ach ja ausgerechnet bei Steppi, siehe posting unten???!!!!!…..````^!!! :D

Wie es gekommen ist???? ?(

Tja vorletzten Sonntag war Besuch angesagt, Familienschlauch und somit der Sonntag bis am Abend
ausgebucht.
Das Lauftraining fand dann auf meine Initiative am frühen Morgen statt. Bei strömendem Regen und knapp 2 Grad ging es gut verpackt auf Tour.

Bereits am Nachmittag bekam mein Freund glühende Wangen und am Abend war er Schachmatt.
Montag war er noch ins Büro gerappelt und dann effektiv ans Bett gebunden.

Dies und die Aussicht auf die kommende Pollenallergie im Frühjahr bewogen meinen Freud, ausser acht gelassen meiner Einwände, ein Laufband anzuschaffen. ;(

Wenn ich jetzt gerade raus schaue wie es so schummerig Dunkel geworden ist und es bald mit
Gewitter loslegt, find ich es nun auch ganz passabel bereits heute Abend auf dem Laufband meine
KM abzutraben. (Wie sich doch die Meinung schnell ändern kann! Mein Freund sagt: sag niemals nie!) :rolleyes:

Noch was für Andi: mein Freund hat sich einen Stapel Prospekte geholt und was weiss ich was für Daten mit einander verglichen. Die Wahl fiel auf Proform, es kann ein Video eingespielt werden, dass z.B. ein Lauf durch den Cannyon simuliert mit automatischer Geschwindigkeit und Steigung und im
TV sieht man die Strecke die gelaufen wird. Damit wird es nicht allzu langweilig.
http://www.sport-tiedje.ch/proform/laufbaender/proform635.htm.



so isses nun Steppi:roll:

Marathon Man
14.11.2002, 17:36
hey steppi,
habe mir das band gerade angesehen, sieht ja doll aus. ich denke genau wie nicole. da ich im winter auch erst im dunklen nach hause komme gehe ich dann öfter aus band um auch während der woche mal laufen zu können. anschliessend noch ein kurs oder sauna und der abend ist rum. natürlich ist draussen laufen schöner. ich habe mal einen 30km lauf auf dem band gemacht, das ist natürlich irgendwie langweilig aber du trainierst dadurch deine mentale stärke:rotate:.
ich weiß nicht ob du für kürzere läufe schon mal tempotraining gemacht hast? das geht nämlich prima auf dem band, weil du die streckenlänge und das tempo immer unter kontrolle hast. na ja dann viel spass :dance1:
msg chris

Steppenläuferin
15.11.2002, 12:59
Hallo Chris

Gestern durfte ich nur daneben stehen, anscheinend musste mein holder Lebensgefährte
zuerst Mal alles prüfen und austesten…… ist ja lieb gemeint und zu meinem Schutz!!! I)

Was mich irritiert (auch schon damals im Fitness) ist, dass in diesem Fall jetzt mein Partner
während 45Min. gelaufen ist und auf dem Display zeigte es gerade mal 7 Km plus an. :angry:
In der freien Wildbahn läuft er in dieser Zeit locker 10 Km. (9.3Km in 42Min. ist der Richtwert).
Die Einstellung auf dem Laufband war:
Start mit 6.8 dann auf 9.8 währen so 15Minuten dann auf 11.? währen auch wieder so 15 Min.
und dann 10 Min. 12.8 bis der Schweiss nur noch so floss und dann wider stufenweise zurück
bis zum Stopp bei 45 Min.

Im Fitness damals war es auch so: 30Min. bei durchschnittlich Stufe 10 kamen gem. Displayanzeige
gerade Mal so 3-4Km drauf.

Klar spielt es keine Rolle, es geht ja um die Ausdauer aber dennoch kann ich mir keinen Reim
darauf machen…… ;)

Wie ist es denn bei Dir mit der Anzeige auf dem Band: entspricht es Deiner Realzeit wenn Du 30Minuten auf dem Band läufst ( im üblichen flotten Schritt) oder läufst Du innerhalb der Zeit mehr KM auf dem Band??

Wie lange warst Du drauf für die 30KM?? :nuke: Ich glaube dieses ist dann effektiv mentales training
oder man verfällt ins running high und es läuft von sich selber….



Nicole und Anni habt ihr bei Euch die Angaben Zeit und angezeigten Bandkilometer mit
den draussen gelaufenen Kilometer innerhalb dem selben Zeitrahmen auch schon
verglichen??

Ich bin sicher nicht abhängig von den Display Werten jedoch finde ich es interessant und Anhaltspunkte
finde ich o.k. ;)

Grüsse Steppi

LaSalsera
15.11.2002, 14:17
Hallo Steppi,

bei mir stimmen zumindest die Kilometerangaben mit der Laufgeschwindigkeit überein. Wenn ich 10km/h einstellen, werden auf dem Display auch nach 60 min 10 Kilometer angezeigt.

Da ich meine Strecken draußen nicht nachgemessen habe, kann ich Dir nicht sagen, ob das von meiner Laufgeschwindigkeit her übereinstimmt.

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, es passt ungefähr. Wobei ich draußen nicht so gleichmäßig laufe. Iss ja logisch - die Strecke ist ja auch nicht ständig gleich.

Was mir aufgefallen ist:
Wenn mein Laufbandnachbar und ich gleiches Tempo vom Schritt her laufen, kann es trotzdem sein, dass wir unterschiedliche Geschwindigkeiten eingestellt haben. Will heißen, er rennt bei 10 km/h und ich bei 9 km/h - trotzdem ist unsere Laufgeschwindigkeit die gleiche. Wenn ihr versteht, was ich meine. Deswegen finde ich die Angaben auf dem Band nicht so verlässlich.


--
Gruß Nicole

Marathon Man
15.11.2002, 14:52
hey steppi und nicole,
bin gerade von der arbeit gekommen, m. e. sind laufbänder ziemlich genau mit den angaben. wenn ich einen schnitt von 10km/std eingebe, habe ich auch die 10km nach der stunde. bei dir nicole wird der unterschied durch die schrittlänge kommen(bei gleichem laufrythmus und größerer schrittlänge= höheres tempo).
mir ist wohl auch aufgefallen, wenn ich mein normales waldlauftempo(5min/km) einstelle, das ich auf dem band mich mehr anstrengen muss bzw. anschliessend kaputter bin. einen runners-high hatte ich auf dem band noch nie(im gegensatz zum wald) egal wie lang die strecke war. das liegt wohl daran, das es mir auf dem band schwer fällt, total abzuschalten. die einzige ablenkung sind deine hf der fernseher und andere leute um dich rum. die 30km bin ich bewusst locker mit 5.30/km gelaufen.
msg chris
:smile:

Steppenläuferin
15.11.2002, 15:10
Danke Nicole

Hab einen überlegungsfehler gemacht….klar, das eingestellte Tempo macht die Geschwindigkeit
und im Fitness zeigte es bestimmt auch bei Einstellung 10 nach 30Minuten 5Km an.
Nur war ich damals nach 30Min erschöpfter als wenn ich es draussen, dann aber in 25Min.,gelaufen bin.
Irgendwie empfinde ich auf dem Laufband Geschwindigkeit 10 als höllen Tempo im Gegensatz
zum freien Laufen draussen obwohl es ja auf dem Band ganz gleichmässig geht.

Aus Erinnerung an die Zeit im Fitnesszentrum, dass das Bandlaufen war energieaufwendiger
und ging mir mehr an die Substanz ….. bei Einstellung 10 ganze 60 Minuten traben ist
schon was…..
Wie ist es bei Dir Nicole?

Werd mal heute einen Testlauf machen, um zu sehen wie es sich jetzt verhält…

Werde jetzt testen und Erfahrungen sammeln….

Tschüss Steppi

Steppenläuferin
15.11.2002, 15:15
Da ist ja noch Chris Beitrag vor mir reingerutscht und bestätigt ja alles

jetzt nichts wie los ins Wochenende äh auf`s Band.


Grüsse Allerseits !:)

LaSalsera
15.11.2002, 15:34
Hallo nochmal,
auf dem Laufband läuft es sich bei mir auch nicht so locker wie draussen. Ist halt einiges monotoner. Es sei denn, es läuft gerade was interessantes in der Kiste, was mich ablenkt.
Im Freien entdecke ich jedesmal was neues auf der Strecke - wie das eben so ist in der Natur im Verlauf der Jahreszeiten. Außerdem tut die frische Luft draußen ein übriges, um relaxter zu laufen. Wenn die Klimaanlage im Fitness nicht läuft oder komisch eingestellt ist, dann bleibt mir die Luft manchmal regelrecht im Hals stecken. Von daher: Nichts geht über`s Freiluftjoggen. Andererseits lockt im Fitness die Sauna hinterher.. und das ist auch was feines.

Ach ja, was ich beim Band noch nervig finde: Man muss aufpassen, immer auf dem Band zu bleiben. Mir ist es schon öfter passiert, dass ich in der Gegend rumschaue und dabei die gerade Spur verliere. Gott sei Dank hat es mich bis jetzt nicht auf die Nase gehauen.


--
Gruß Nicole

Steppenläuferin
15.11.2002, 21:07
Hallo nochmal

Wegen der Spur hatte ich einige Zeit lang bammel auf das Laufband zu steigen.
Wieso??
Hab ich damals schon im Beitrag vom 6.10 erwähnt:
*******
Da ich manchmal ein Fuss weniger hebe bin ich auch schon zwei Mal auf
dem Band gestolpert und nur Dank rascher Reaktion konnte ich das Band stoppen ohne dass ich mich ernstlich verletzt hätte. Im freien kann ich solches Stolpern gut ausbalancieren.

*******

Hatte heute meine Premiere auf unserem Band. Es waren anstrengende 30 Minuten bei einer Einstellung von 9.7
Die Einheit war gut verlaufen jedoch traue ich mich nicht mehr frei zu laufen sonder halte mich an der
Seitenführung fest und habe den Schnellstopper angeclipt.

Mein besorgter Gefährte sagt er will ein Sicherheitsgurtsystem für mich ausstudieren jedoch lehne ich
es ab (lacher) kann ja sonst gleich den Fallschirm montieren. :)) :))
Positiv:
Im Gegensatz zu den Laufbänder damals im Fitness läuft dieses ganz ruhig und ebenmässig ich meine
damit, dass die Rolle und das Band nicht holpert. Ich bin kein einziges Mal ‚geschlurft` werde mich aber trotzdem wenigstens mit einer Hand festhalten. :look:

Ach ja, das Gerät zeigt noch die verbrauchte Kalorien an, allgemeiner Standartwert natürlich, aber
dennoch tolle Aussichten.......werde jetzt noch was gutes futtern gehen..... :lickout:

Tschüss :rotate:

Marathon Man
16.11.2002, 02:40
hey steppi,guten appetit
ich bin mal mal auf einem band gelaufen , was bei jedem schritt etwas abgestoppt hat. ob es an meinem hohen gewicht gelegen hat, oder ob das band einfach nicht so gut war, weiss ich nicht. jedenfalls habe ich mich dann im studio(wo ich keinerlei probleme habe) erkundigt. bei dem band im studio läuft das band über viele kleine stäbchen, die 1.den stoss dämpfen und 2.den wiederstand des bandes soweit verringern, das man die verzögerung nicht merkt. trotzdem lege ich immer diesen sicherheitsclip an. man weiss ja nie.
:rotate:
msg chris