PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einschlafende Füße?



Gast
13.09.2002, 10:03
Hallo Zusammen,

seit zwei Wochen bin ich reuevoll (da inzwischen BMI von 28/29)in die Riege der Läufer zurückgekehrt und bin ganz überrascht, wie gut es eigentlicgh konditionsmäßig vorangeht. Nur eine Sache macht mich stutzig: So nach einer halben Stunde habe ich immer das Gefühl, dass meine Füße einschlafen. Was ist das? Ist das normal?
Beim Schuhkauf habe ich eigentlich nicht gespart und mich (semi-)professionell beraten lassen (Asics Gel Foundation III).

--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Tim
13.09.2002, 10:10
"Einschlafende" Füße sind meines Wissens Anzeichen für Durchblutungsstörungen. "Normal" ist das glaub ich nicht, jedenfalls kenne ich das nicht bei Füßen. Vielmehr in der Genitalgegend, wenn ich längere Zeit mit dem Rennrad unterwegs bin :)

Sind die Schuhe vielleicht doch ne halbe Nummer zu klein? Was meinst du eigentlich mit (semi-)professioneller Beratung? Warst du in einem Laufsport-Geschäft?
--
Gruß

+tim

Gast
13.09.2002, 11:56
Nun ja, semiprofessionell meint, es war ein Laufshop (vom ehemaligen Marathon-Welt- oder Olympia- oder ähnliches -meister W. Cierpinsky), die Verkäuferin selbst sah aber nicht so nach laufen aus...
Ich habe von den beiden in Frage kommenden Schuhgrößen die größere genommen, vorne ist auch noch daumenbreit Platz, aber vielleicht schnüre ich irgendwie ungeschickt ?!
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Gast
16.09.2002, 14:10
Hallo,

am Freitag habe ich ein paar Kollegen aus der Firma bei Ihren ersten Laufversuchen begleitet.
Kurz vorher hatte ich Deine Frage gelesen, wusste aber auch keinen Rat.
Nunja während wir so "liefen" fragte mich auf einmal einer "Markus, mein rechter Fuß schläft ein..."

Tja, da fragte ich auch zunächst, ob die Schuhe zu eng gekauft seien. Dies war es aber nicht.
Dann fragte ich, ob er den Schuh zu eng geschnürrt hätte.
Bei der nächsten Pause, die wir einlegen mussten, hat er dann die Schnürrung im Vorfußbereich gelockert.
Siehe da, der Fuß wachte wieder auf und das Problem war weg.

Teste mal, ob es bei Dir vielleicht auch daran liegt.


Gruß,

Markus

--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Gast
16.09.2002, 14:15
Danke, werde es mal versuchen und mich dann wieder melden. Ist aber schon komisch, das es bei mir immer der linke Fuß, obwohl ich nicht glaube, dass ich den fester schnüre. Vielleicht ist er ja auch dicker...

ReWe
31.03.2005, 22:26
Hallo,

seit mindestens 9 Jahren plage auch ich mich mit einschlafenden Füßen beim Sport herum. Viele Arztbesuche und auch eine leichte Schnürung und weitere Hinweise halfen nichts.
Nun ist das Problem bei mir gefunden und nennt sich Entrapmentsyndrom. Was bedeutet dies: In der Kniekehle geht es sehr eng zu. Bei mir laufen in beiden Beinen die Arterien, die das Blut nach unten pumpen direkt hinter den Muskeln, die sich dort befinden. Bei Belastung besonders wenn die Wadenmuskulatur betätigt wird, weitet sich der Muskel auch in der Kniekehle aus und drückt die Arterie ab. Dies verursacht eine Unterversorgung der Unterschenkel und machte sich dann bei mir durch das Einschlafen der Füße bemerkbar.
Die Ursache ist leider sehr schwierig zu diagnostizieren und auch nicht so bekannt, als das sie in Erwägung gezogen wird. Eine Kernspinuntersuchung der Beine mit Belastung brachte die Ursache nicht zum Vorschein. Es schien alles in Ordnung. Dann wurde allerdings eine Phlebografie (Venografie) gemacht. Dies bedeutete Kontrastmittel über die Füße in die Beine geben. Ausführung einer Extrembelastung und röntgen der dadurch erzeugten Zustände – Volltreffer. Meine Arterien waren fast komplett zu.
Die Ursache kann nur operativ angegangen werden. Wird keine Operation durchgeführt, kann es evtl. zu Thrombosen oder auch Gefäßverschluss kommen (Zeitraum ist mir aber nicht bekannt). Ich habe die erste Operation gerade hinter mir. Es wird ein Schnitt beginnend vom hinteren inneren Oberschenkel über die Kniekehle querend und am hinteren äußeren Unterschenkel vorgenommen. Die Narbe wird sicher nicht schön! Dann wird vom Wadenmuskel etwas weggenommen, um einen so genannten Tunneleffekt zu erzielen. Mein zweites Bein kam im Dezember letzten Jahres dran. Derzeit kann ich nicht sagen, wie erfolgreich die Operation sein wird. Ich habe aber bereits gehört, dass einige Sportler ihren Sport wieder wie zuvor ausführen können und keine Probleme mehr haben (Ausnahme mal ein Zwicken der Narbe).
Wo habe ich die Untersuchung und Operation durchführen lassen? Uni-Klinikum Regensburg, Dr. Kasprzak – Gefäßchirugie. Hier ist das Problem und die Ursache bestens bekannt.

Gruß
Renate

Meike
02.04.2005, 11:17
Igitt. Entschuldigung. Aber das hört sich grauenhaft an. Beine aufschlitzen und so. Alles für ein bißchen Durchblutung. Gibts da keine andere Lösung? :nee:
Hoffe es geht Dir jetzt besser
Meike

Kathrinchen
02.04.2005, 11:45
Das Problem hatte ich früher auch. Beim Kauf meiner neuen Laufschuhe habe ich es dem Verkäufer geschildert. Er sah sich meine alten Treter an und meinte, es wäre ein Herrenschuh und der ist in der Sohle zu stabil für mich.

Ich habe mir dann neue Asics Gel Nimbus gekauft. Diese sind extrem unter dem Mittelfuß gepolstert. Beim ersten Lauf damit trat dieses Problem wieder auf :gruebel: . Seit ich die Laufsocken weglasse und nur normale Socken anziehe, fühl ich mich von Anfang an wohler in dem Schuh und das Problem ist völlig weg :daumen: .

Alles Gute, Kathrin:hallo:

AWin
04.04.2005, 12:03
Moin zusammen,

ich hatte bei meinem ersten Lauf mit den neuen Brooks Trance NXR auch dieses Problem. Vorher war ich mit alten Asics unterwegs und kannte es dabei nicht. Zuerst habe ich die Socke dünner gewählt und dann die Schnürung im Vorfußbereich gelockert. Es ist jetzt wie weggeblasen. Seither nie wieder Probleme solcher Art gehabt. Vielleicht hilt Dir diese Problemlösung auch ?

Grüße
Arnulf