PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 21000 Meter - und ich lerne mich immer besser kennen



kati
08.06.2003, 21:53
Ich bin ja letztes WE meine ersten 20 km am Stück gelaufen. Der Lauf war super gut, habe mich aber tempomäßig auf das Minimum beschränkt, da ich erstmal testen wollte, wie sich das überhaupt so anfühlt. Heute bin ich 21 km gelaufen und habe mir im Tempo etwas mehr zugetraut und bin 45 min schneller gewesen als letzten Sonntag.
Das tolle daran war, das ich diesmal trotz höheren Puls weniger auf die Atmung geachtet habe als sonst. Irgendwie lief alles von alleine und ich hatte volles Vertrauen und habe nur auf meinen Körper gehört. Das war heute eine sehr schöne Erfahrung. Es macht mir immer mehr Spaß und kann es kaum erwarten, nächsten Sonntag noch ein paar Meter mehr zu laufen...:bounce:


Liebe Grüße von der glücklichen Kati

runningmanthorsten
08.06.2003, 22:25
Original von kati:
Ich bin ja letztes WE meine ersten 20 km am Stück gelaufen. Der Lauf war super gut, habe mich aber tempomäßig auf das Minimum beschränkt, da ich erstmal testen wollte, wie sich das überhaupt so anfühlt. Heute bin ich 21 km gelaufen und habe mir im Tempo etwas mehr zugetraut und bin 45 min schneller gewesen als letzten Sonntag.
Das tolle daran war, das ich diesmal trotz höheren Puls weniger auf die Atmung geachtet habe als sonst. Irgendwie lief alles von alleine und ich hatte volles Vertrauen und habe nur auf meinen Körper gehört. Das war heute eine sehr schöne Erfahrung. Es macht mir immer mehr Spaß und kann es kaum erwarten, nächsten Sonntag noch ein paar Meter mehr zu laufen...:bounce:


Liebe Grüße von der glücklichen Kati



Hallo Kati!!!

Super!!! Freu mich für Dich! Aber bitte übertreib es nicht!!! Ich laufe auch nicht jede Woche so und soviel...

Liebe Grüße!

Thorsten.

Lorien
08.06.2003, 22:26
Hallo Kati!

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg!

45 min schneller geworden?? Wie?????

Ich kenne das auch, dass an manchen Tagen alles wie von selbst läuft, während ich mich an anderen TAgen schon nach 2 min. quäle. und manchmal hatte ich es auch schon, dass ich es einfacher fand shneller zu laufen als langsam. Das wechselt bei mir immer hin und her.

Aber eine Steigerung von 45 min. hatte ich noch nie!

LG Lorien

DAGGI
08.06.2003, 22:38
Hallo Kati,
schön das es Dir heute leichter viel die 20 km zu laufen. Ich freue mich für dich mit 45 Minuten schneller, wahnsinn!:)
Aber, läufst Du denn jedes Wochenende 20 km? Übertreibe es nicht ansonsten machen Dir irgendwann Deine Knochen, Bänder etc. zu schaffen und Du mußt eine Zwangspause machen - das wäre doch schade, oder? ;)

Gruß
Daggi :bounce: ;)

Phönix
08.06.2003, 22:40
Na gut! Angesichts Deines Erfolgs und Deiner Begeisterung verzeihe ich Dir auch den vier Zeilen langen Thementitel!

Herzlichen Glückwunsch! !:)

Grüße von
Phönix

kati
08.06.2003, 22:52
Erstmal danke für die Glückwünsche.

@ Thorsten und Daggi
führe gerade meinen ersten Trainingsplan für meinen ersten 10er im Herbst durch (vielleicht auch nur 5er, bin mir noch nicht ganz sicher) und deshalb laufe ich jetzt jeden Sonntag einen langen Lauf, 3mal die Woche 10 km und einmal die Woche einen intensiven Lauf über 5 - 10 km.

@ Lorien
die 45 min sind nicht wirklich spektakulär, da ich beim ersten mal auf Sparflamme gelaufen bin. Heute bin ich die erste Hälfte auch wieder sehr langsam und dann immer schneller gelaufen, daher die verbesserte Zeit

@ Phönix
sorry, kommt nicht wieder vor - versprochen :)

Liebe Grüße, Kati

neunstein
08.06.2003, 22:54
Hallo Kati,

toll - und meinen Glückwunsch zu DER Leistung http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser043.gif Es ist schon fast berauschend, wenn man seine Zile erreicht hat - nur, sei ein wenig vorsichtig in Deiner Euphorie. Lauf nicht jede Woche die 2o Kilometer - Deine Gelenke und Deine Muskeln werde sich rächen. Lass es langsam angehen, man kann nicht jede Woche neue Höchstleistungen vollbringen...

Dieter

Münster-Marathon - Startnummer 1670

Phönix
08.06.2003, 22:58
Original von kati:
Erstmal danke für die Glückwünsche.

@ Phönix
sorry, kommt nicht wieder vor - versprochen :)

Liebe Grüße, Kati


Macht nichts, Kati. Kommt immer wieder vor, und wahrscheinlich bin ich die einzige, die das ein bißchen nervt. Also munter weiter so und nur keine Hemmungen! :D

Grüße von
Phönix

Lorien
09.06.2003, 08:50
Hallo Kati!

Mir fiel gerade auf, dass Du dich mit einem 20 Km- Lauf und drei 10 Km- Läufen die Woche auf einen 5 Km oder 10 Km Wettkampf vorbereitest. Ich kenne mich nicht so gut aus, aber ich bereite mich gerade auf einen HM vor und laufe weniger Km die Woche als Du! (Ich mache aber auch ein bischen zu wenig und mein Ziel ist auch nur das Ankommen)

Ich denke, dass Du deinen Trainingsplan für einen 10er ruhig ein wenig runterschrauben kannst, deine Gelenke etc. werden es dir danken. Vielleicht statt eines langen Laufes lieber eine Tempoeinheit einbauen?

Woher stammen denn die Anregungen für deinen Trainingsplan?

Aber wie gesagt, bin Anfängerin, meine Infos über Trainingpläne stammen aus ganz vielen Fachbüchern und dem Netz, aber nicht aus eigener Erfahrung.

Lieben Gruß Lorien

Alpi
09.06.2003, 08:58
Klasse Mädel, Respekt !!:look:

Diese Zeitverbesserung ist ja schon fast überirdisch ;)

*wink*

flinkfuss
09.06.2003, 11:41
Tolles Gefühl, nicht? Freue mich für Dich !:bounce:

Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

frischgebackene Marathonläuferin

rono
09.06.2003, 12:50
Hi Kati,

wo soll das denn enden, wenn Du jeden Sonntag ein paar Meter mehr läufst ;-) ? Egal, Hauptsache Du hast Spass an der Strecke. Für einen geplanten 5 oder 10 KM Lauf brauchst Du diese langen Läufe aber nicht. Das ist schon fast Marathontraining (Fettstoffwechsellauf).

Wo willst Du Deinen ersten Wettkampf denn bestreiten? Vielleicht sieht man sich, da ich auch aus Hannover komme. Bei Deinem Training allerdings nur am Start. Dann rennst Du mir bestimmt weg ;-).

Gruss Rono

marathonmann
09.06.2003, 13:00
Hallo Kati!

Mit Deinem Training sollte ein 10 km - Volkslauf überhaupt kein Problem sein.
Ob es für Dich zuviel ist, wie die anderen befürchten, kann ich nicht beurteilen. Allerdings: Jede Woche ein Stückchen weiter zu laufen, wird auf die Dauer nicht gehen. Ca. 20 km sollten auf alle Fälle reichen, solange Du nicht auf Hm oder M trainierst.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif

kati
09.06.2003, 13:44
Original von Lorien:
Hallo Kati!

Mir fiel gerade auf, dass Du dich mit einem 20 Km- Lauf und drei 10 Km- Läufen die Woche auf einen 5 Km oder 10 Km Wettkampf vorbereitest. Ich kenne mich nicht so gut aus, aber ich bereite mich gerade auf einen HM vor und laufe weniger Km die Woche als Du! (Ich mache aber auch ein bischen zu wenig und mein Ziel ist auch nur das Ankommen)

Ich denke, dass Du deinen Trainingsplan für einen 10er ruhig ein wenig runterschrauben kannst, deine Gelenke etc. werden es dir danken. Vielleicht statt eines langen Laufes lieber eine Tempoeinheit einbauen?

Woher stammen denn die Anregungen für deinen Trainingsplan?

Aber wie gesagt, bin Anfängerin, meine Infos über Trainingpläne stammen aus ganz vielen Fachbüchern und dem Netz, aber nicht aus eigener Erfahrung.

Lieben Gruß Lorien


Hi Lorien,

bin auch Anfängerin! Den Trainingsplan habe ich aus dem Netz, allerdings nicht 1:1 übernommen. Ich habe ihn auf meine Bedürfnisse und "Kräfte" beschränkt und abgestimmt. Es ist aber ein 10 km - Trainingsplan.
Er geht über 16 Wochen und steigert sich bis auf 22 km und geht dann zum Ende mit der Km-Zahl deutlich runter. Auch die anderen Läufe werden verkürzt und es sind einige 5 km-Testläufe am WE dabei.
Mein Ziel ist es, die 10 km unter 1 Stunde zu laufen.

Liebe Grüße, Kati

spike
09.06.2003, 13:50
Hallo Kati

kann mich nur den anderen anschliessen, tolle Leistung. Der Plan ist wirklich heftig für 10Km, das reicht auch für HM.
Bin mal gespannt auf deinen Bericht dann.

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit Liebe Marathon laufen

kati
09.06.2003, 13:54
Hallo zusammen,

noch mal lieben Dank für eure Glückwünsche und danke für die Warnung mich mit meinem Trainingsplan zu übernehmen. In der Zitatanwort an Lorien habe ich ihn- meinen 10km-Trainingsplan - kurz beschrieben. Wenn ich allerdings merke, mich zu übernehmen, werde ich meinem Körper auf jeden Fall mehr Zeit zur Regeneration geben und die Km-Zahl runterschrauben.

Lieben Dank nochmal für eure Hinweise - man fühlt sich wirklich gut aufgehoben hier im Forum :rotate:

Liebe Grüße, Kati

@ rono
am 19. September ist in Hannover der 1.Sport-Scheck Nacht-Lauf.
Es wird mein erster Wettkampf sein und es macht mich schon einwenig nervös- auch wenn es kein soo großes Event ist wie ein Marathon. Es werden lediglich 5 und 10 km angeboten. Aber den Marathon hole ich dann in 3 Jahren in Hamburg nach :P

spike
09.06.2003, 14:01
Hallo Kati

September!? dachte der sei nächste Woche. In der Zeit könntest du locker auf HM trainieren, und den M würde ich schon mal für nächstes Jahr (Herbst) einplanen.
Trotzdem jetzt schon viel Spass bei deinem ersten.

PS: Unna Staffel sucht noch Frauen, weiss aber nicht aus welcher Gegend du stammst.


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

kati
09.06.2003, 14:21
Original von renato:
Hallo Kati

September!? dachte der sei nächste Woche. In der Zeit könntest du locker auf HM trainieren, und den M würde ich schon mal für nächstes Jahr (Herbst) einplanen.
Trotzdem jetzt schon viel Spass bei deinem ersten.

PS: Unna Staffel sucht noch Frauen, weiss aber nicht aus welcher Gegend du stammst.


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif




Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.



Hallo Renato,

meinst du das ernst mit dem Marathon nächsten Herbst?? Ich dachte, man soll nicht gleich übertreiben und der Körper braucht seine Zeit, vor allem auch für den Fettstoffwechsel - man will ja nicht dem Mann mit dem Hammer begegnen http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer003.gif



Ich komme übrigens aus dem Raum Hannover.

Liebe Grüße, Kati

flinkfuss
09.06.2003, 14:26
Hallo, Kati!
Die Frage kann ich Dir auch beantworten:
Ich habe letztes Jahr im April angefangen mit dem Laufen und vor kurzem meinen ersten Marathon geschafft. Und so wie Du trainierst, kriegst Du das bestimmt auch locker hin.

Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

frischgebackene Marathonläuferin

spike
09.06.2003, 14:30
Original von kati:
Hallo Renato,
meinst du das ernst mit dem Marathon nächsten Herbst?? Ich dachte, man soll nicht gleich übertreiben und der Körper braucht seine Zeit, vor allem auch für den Fettstoffwechsel - man will ja nicht dem Mann mit dem Hammer begegnen http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer003.gif




Ich komme übrigens aus dem Raum Hannover.

Liebe Grüße, Kati




Ja das sollte gehen, wenn du keinerlei Probleme beim training kriegst, sauber weiter aufbaust, und den M nicht zu schnell angehst. Zudem empfehle ich dir diesen Herbst, und nächstes Frühjahr HM zu laufen.
Andrea lief Ihren duisburger nach rund einem Jahr training, es hängt aber alles auch von deiner jeweiligen verfassung ab. Ist jedoch meiner Meinung nach nicht unrealistisch.
Vielleicht äussern sich die anderen Marathonis noch dazu.


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

marathonmann
09.06.2003, 14:52
Hallo!

Ich frage mich immer öfter, warum müssen Anfänger gleich mit einem Marathon liebäugeln? Meiner Meinung nach sollte man erst ein paar Jahre lang auf kürzeren Strecken Erfahrungen sammeln, bevor man daran denkt, mal einen Marathon zu laufen. Heutzutage beginnen jedoch schon sehr viele mit dem Ziel in 6 - 12 Monaten den ersten Marathon zu laufen. :shock1: Ich halte das für eher weniger vernünftig! Katis Plan, in 3 Jahren Marathon zu laufen, halte ich hingegen für gut.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif

waldlaufer
09.06.2003, 15:38
Hallo Kati,

gratuliere dir zu deinem tollen lauf, u auch weiterhin viel erfolg
waldi

die auch mal auf dem Treppchen steht

spike
09.06.2003, 15:52
Original von marathonmann:
Hallo!

Ich frage mich immer öfter, warum müssen Anfänger gleich mit einem Marathon liebäugeln? Meiner Meinung nach sollte man erst ein paar Jahre lang auf kürzeren Strecken Erfahrungen sammeln, bevor man daran denkt, mal einen Marathon zu laufen. Heutzutage beginnen jedoch schon sehr viele mit dem Ziel in 6 - 12 Monaten den ersten Marathon zu laufen. :shock1: Ich halte das für eher weniger vernünftig! Katis Plan, in 3 Jahren Marathon zu laufen, halte ich hingegen für gut.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif




hallo Volker


Als ich anfing zu laufen, war auch das erste der Wunsch nach einem M. Wahrscheinlich übt diese Distanz immer noch eine solch grosse Faszination aus, dass es so viele bewegt, sich in diese Richtung zu begben. Kommen die ständigen, und stehts wachsenden
Medienberichte darüber hinzu. Bezüglich den 6 - 12 Monaten kann ich Dir nur recht geben. 1 Jahr ist sicher minimum, Kati hätte im Herbst 04 dann 2Jahre trainiert was ich für ok halte.
Schlussendlich muss jeder selber entscheiden auf was er trainiert und in welchem Zeitraum er dies schaffen will, auch Kati.


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

flinkfuss
09.06.2003, 16:33
Original von marathonmann:
Hallo!

Ich frage mich immer öfter, warum müssen Anfänger gleich mit einem Marathon liebäugeln? Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif



Hey! WEIL ES SPASS MACHT! Nee, im Ernst: ich habe ja auch nur 1 Jahr Vorlauf gehabt, aber es kommt wohl darauf an, wieviel man sich selbst zutraut und zumutet. Und welches Ziel man hat. Ich z.B. habe mir gewünscht, den M zu schaffen, hatte auch eine bestimmte Zeitvorstellung, aber auch nicht den Ehrgeiz, dieses Ziel auf Biegen und Brechen zu erreichen . Und wenn ich hätte aussteigen müssen, wäre das kein Problem gewesen. Vielleicht sollte sich jeder, der als Anfänger einen M läuft, eine gewisse Gelassenheit zulegen (jetzt kann ich ja gut reden....:D ). Ich wäre auch gar nicht gestartet, wenn ich nicht geglaubt, hätte, gut durchzukommen. Und die Freude darüber ist einfach größer als alle gelaufenen Volksläufe und ein Ziel braucht man einfach. Wenn man bis HM gekommen ist, kann und will man da vielleicht einfach nicht anhalten, da strebt man eben auch nach einem Marathon....oder so wie ich jetzt nach dem ersten 50 KM - Lauf. ich hätte einfach keine Ambitionen weiter zu trainieren, wenn ich als Ziel "nur" einen 10er oder so vor mir hätte. es geht mir aber auch nicht um die Zeit, sondern eher um die Strecke, da ich zwar langsam laufe, aber dafür gerne weit.


Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

frischgebackene Marathonläuferin

rono
09.06.2003, 17:42
Hi Kati,

Deine Planung ist völlig ok. Ich bin 6 Jahre gelaufen, bevor ich meinen ersten Marathon gestartet bin. Da geht es dann nicht mehr darum, ob man ihn schafft, sondern nur noch wie schnell. Oder man läuft ihn halt ganz locker. In der Zeit kann man auch genug Wettkampferfahrung auf kürzeren Strecken sammeln. Und vor allem ist Dein Körper an die Belastung viel besser gewöhnt als bei den Kurzzeittrainierern.

Den Sport Scheck Lauf werde ich wohl nur als Zuschauer erleben. Aber 4 Wochen später in Ricklingen bin ich wahrscheinlich dabei.

Gruß Rono

marathonmann
09.06.2003, 17:53
@ Andrea!

Etwas überspitzt ausgedrückt: In ein paar Jahren machst Du entweder bei einer Veranstaltung wie dem Trans - Europa - Lauf mit oder Du hörst auf zu laufen, weil Dir die Motivation fehlt. :)
Um ehrlich zu sein: Als ich anfing zu laufen, hatte ich auch schon im Hinterkopf, irgendwann einmal einen Marathon zu laufen. Ich wollte mich aber gut darauf vorbereiten und wirklich topfit an den Start gehen. Deshalb habe ich mir dafür 4 Jahre Zeit gelassen.
Immer, wenn ich den Trainingsumfang zu schnell erhöht habe, habe ich sehr schnell irgendwelche Wehwehchen bekommen. Es wird gesagt, bis sich die Knochen, Gelenke usw. an die Belastung des Laufens angepaßt haben, vergehen 2 - 3 Jahre. Ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen.
Und wenn nun jemand daher kommt, der sich 4 oder 5 Jahre Zeit lassen will, bis er seinen ersten Marathon läuft, dann werde ich der Letzte sein, der versucht ihn zu überreden, doch schon eher einen Marathon zu laufen!

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif

flinkfuss
09.06.2003, 19:20
Original von marathonmann:
@ Andrea!

Etwas überspitzt ausgedrückt: In ein paar Jahren machst Du entweder bei einer Veranstaltung wie dem Trans - Europa - Lauf mit oder Du hörst auf zu laufen, weil Dir die Motivation fehlt. :)
Und wenn nun jemand daher kommt, der sich 4 oder 5 Jahre Zeit lassen will, bis er seinen ersten Marathon läuft, dann werde ich der Letzte sein, der versucht ihn zu überreden, doch schon eher einen Marathon zu laufen!

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 666 beim Havellauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirt.gif



Da bringst Du mich auf eine Idee...:)) , nein, Scherz beiseite. Ich werde noch viele Marathons laufen, der 50er ist eine eigene Sache, die ich nicht weiter ausbauen werde...bis auf den Rennsteig vielleicht mal:))

Das andere ist: Ich will niemanden überreden, ich hoffe auch nicht, dass das irgendjemand so versteht 8o , sondern wollte Kati eigentlich nur aus meiner Erfahrung berichten. Ob und wie sich sich entscheidet, bleibt ja ihre Sache. Und es kommt ja auch darauf an, mit welchem Ziel man an einem Marathon teilnimmt und entsprechend trainiert. Und so wie Kati es beschreibt, fühlt sie sich ja sehr wohl bei ihrem Training, macht ihr Spass und nach Möglichkeiten zu fragen, ist ja noch keine Anmeldung.
Und ihr ging es ja auch erstmal um den HM, und ihre Einstellung zum Laufen halte ich persönlich für vernünftig und denke, sie wird weiterhin auf ihren Körper hören und sich nicht zu sehr belasten. ich habe ja auch nicht gesagt, dass sie jetzt ihren Marathon laufen könnte, die Rede ist von nächstes Jahr Herbst. Aber das thema finde ich sehr interessant und wir sollten das vielleicht in einem eigenen Thread weiter diskutieren, das hat ja eigentlich nichts mehr mit Katis Frage zu tun, okay?

Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

frischgebackene Marathonläuferin

flinkfuss
09.06.2003, 19:41
Hey, Volker: habe neuen Thread wegen diesem Thema aufgemacht!!!

Let`s running!
Andrea und Spike
http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif

frischgebackene Marathonläuferin

Lorien
09.06.2003, 20:41
Original von kati:


Original von Lorien:
Hallo Kati!

Mir fiel gerade auf, dass Du dich mit einem 20 Km- Lauf und drei 10 Km- Läufen die Woche auf einen 5 Km oder 10 Km Wettkampf vorbereitest. Lieben Gruß Lorien


Hi Lorien,

bin auch Anfängerin! Den Trainingsplan habe ich aus dem Netz, allerdings nicht 1:1 übernommen. Ich habe ihn auf meine Bedürfnisse und "Kräfte" beschränkt und abgestimmt. Es ist aber ein 10 km - Trainingsplan.
Er geht über 16 Wochen und steigert sich bis auf 22 km und geht dann zum Ende mit der Km-Zahl deutlich runter. Auch die anderen Läufe werden verkürzt und es sind einige 5 km-Testläufe am WE dabei.
Mein Ziel ist es, die 10 km unter 1 Stunde zu laufen.

Liebe Grüße, Kati



NA auf alle Fälle wirst Du wohl abdüsen wie eine Rakete! Habe nur angesichts des Vergleiches zwischen meinen wenigen Läufen vor dem HM und deinen vielen Läufen vor dem 10er schlechtes Gewissen bekommen, dass mein Training nicht ausreichen wird! OH Nein!

Wie viele 20er sind denn dabei?

Weil bis September ist ja noch lange hin.

Frage an alle: Sind regelmäßige Läufe ab KM 20 überhaupt noch gesund? Ist die Belastung für den Körper nicht zu hoch? Sollte man diese Läufe nur regelmäßig einmal die Woche laufen, wenn man für einen Lauf trainiert? Oder kann ich jahrelang einmal die Woche einen 20 KM- Lauf machen. Wenn man es nach dem Wettkampf sein lässt, dann verliert man die Ausdauer doch wieder?

LG Lorien, der die Knochen nach Gestern schmerzen.

UDo
09.06.2003, 20:48
Hallo Lorien,

ein langer Lauf pro Woche reicht aus, auch aus orthopädischen Gründen. Damit die Belastung für den Körper nicht zu hoch wird, sollte man dem Körper anschließend ausreichend Erholung gönnen, also einen Ruhetag einlegen oder regenerativ laufen/schwimmen etc.

Außerdem sollte man sein Training ein bißchen zyklisieren, d.h. jede 4.Woche eine Regenerationswoche mit geringeren Umfängen und Intensitäten einbauen.

Dann schaden die langen Läufe der Gesundheit wahrscheinlich nicht. Wichtig ist auch, nicht zu schnell zu steigern.

Uwe

rono
09.06.2003, 22:24
Hi Lorien,

zu Deiner Frage nach einem 20 KM Lauf pro Woche: Wenn Du für einen Marathon mit ambitioniertem Zeitziel trainierst, musst Du mehr als einmal pro Woche 20 KM zurücklegen. Neben dem langen Lauf über 3 Std. bzw. 30-32 KM gehören auch Intervalle im geplanten Renntempo dazu z.B. 3x5000 Meter. Mit ein-und auslaufen bist Du dann schon bei lockeren 20 KM. Hinzu kommen noch Trabpausen zur Erholung zwischen den Intervallen.
Profis trainieren 200-240 KM in der Woche. Die Tagesleistung kannst Du Dir selbst ausrechnen. Selbst wer nur die Hälfte läuft, kommt häufig über die von Dir genannte Distanz. Ob das alles gesund ist, steht auf einem anderen Blatt.

Gruß Rono

kati
10.06.2003, 15:25
Original von Lorien:
Hallo Kati!

...
Wie viele 20er sind denn dabei?

Weil bis September ist ja noch lange hin....


LG Lorien, der die Knochen nach Gestern schmerzen.





_______________________________________

Hi Lorien,

es sind in den 16 Wochen 11 20er (+/- 2km), das WE vor dem Wettkampf dann nur noch 13km.
Du hast da was von schlechtem Gewissen geschrieben - bitte nicht meinetwegen! Training kann man nicht einfach so pauschalisieren. Jeder Läufer ist eben individuell - sein Leistungsniveau, Training und Ziel. Ich bin sicher du hast für dich den richtigen Trainingsplan gewählt! Ausnahme: du fühlst dich unterfordert, dann solltest du ihn vielleicht nochmal überdenken. Mach bloß nicht so nen Mist und setzt dich deswegen unter Druck, wichtig ist der Spaß daran!
:dance1: :dance1: :dance1:
Lieben Gruß, Kati