PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist am Laufen/Marathon interessant?



e-man1
11.06.2003, 11:43
Ich bin von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch und wuerde mich daher sehr freuen, wenn ich moeglichst ehrliche subjetive Antworten auf meine Frage bekäme. Was ist am Laufen/Marathon besonderes interessant? Welche Dinge machen wirklich Spass? Und welche Gefühle in welchen Momenten werden dabei angesprochen?
e-man1 :P

rono
11.06.2003, 11:50
Hi e-man1,

die Diskussion läuft teilweise schon unter `Wann ist man reif für den 1.Marathon`. Schau dort mal rein.

Ansonsten solltest Du Deine Motivation zum Besten geben. Wenn Du kein Läufer wärst, wärst Du doch nicht hier, oder?

Willkommen im Forum.

Gruß Rono

Manfred
11.06.2003, 11:51
Hallo e-man,
es gibt zum Glück noch Gefühle und Erlebnisse die schwer oder gar nicht zu beschreiben sind und denen vorbehalten bleiben die bereit sind den entsprechenden Einsatz zu leisten. Du kannst dir noch so anschauliche Schilderungen und Berichte durchlesen - wenn Du es nicht selber machst wirst du es nie erfahren.
Gruß Manfred

HcTobi
11.06.2003, 11:59
Da schliess ich mich Manfred an, wenn man diese Gefühle überhaupt in Worte fassen könnte würde es zu lang werden. Probier es aus und Du siehst warum wir alle das Laufen lieben.

MFG Tobi

Grösse: 1,80m
Gewicht: 79 KG
Schuhe: Asics Gel Kayano

Lorien
11.06.2003, 12:04
Hallo!
Ich schließe mich meinen Vorrednern an, aber trotzdem solltest Du mal die Berichte ( unter: Erfahrungsberichte) unserer Läufer lesen. Die sind sehr gut geschrieben und vielleicht kann man ja auch als Nichtläufer ein wenig davon spüren, was so toll am Laufen ist.

LG Lorien

e-man1
11.06.2003, 12:05
Hallo Manfred,
Du hast natürlich Recht. Man muss die eigenen Erfahrungen machen und dann weiss man es ungefähr. Mich interessieren aber auch die Erfahrungen Anderer, auch wenn sie subjektiv sind.
Danke,
e-man1 :P

spike
11.06.2003, 12:29
Original von e-man1:
Was ist am Laufen/Marathon besonderes interessant? Welche Dinge machen wirklich Spass? Und welche Gefühle in welchen Momenten werden dabei angesprochen?
e-man1 :P



Hallo e-mani1

Herzlich willkomen bei uns. Versuch mal die kurz Version, das andere kannst du ja in meinen Berichten lesen.

Intressant:
die Biologie der Bewegung, die Erfahrungen mit anderen zu laufen, die einsamen Läufe, die Gegensätze, das auseinandersetzen mit der Natur, Schuh und Kleiderkäufe, Marathonmessen, Reisen zu den Wettkämpfen, und nattürlich ein Laufforum entdecken.

Spass:
eine Strecke am Stück im zügen Tempo durchzulaufen und dabei völlig sich selbst vergessen. ein Stück mit seinem Partner zu laufen und einfach gemütlich zu reden oder zu schweigen. Mit anderen am Start eines Ms zu stehen.

Welche Gefühle in welchen Momenten:
Zufriedenheit nach einem guten Training, Frust nach einem verbocktem Lauf, Verzweiflung beim Blick auf die Uhr, Euphorischer Grössenwahn auf den ersten 10Km eines Ms, Frust bei Verletzung/Krankheit, erleichterung beim sehen des letzten Km Schildes, Überwältigung beim Zieleinlauf, Elend und schmerz zwei Tage danach, Stolz drei Tage danach, Tiefste Liebe zum Partener den du übers Forum findest ;)

letzteres war ein interner Hinweis, aber sonst siehst du schon das man dies nicht so einfach auflisten und beschreiben kann. Erleb es am besten selbst ,und berichte uns davon. Dabei kanst du ein wunderschönes Gefühl erleben, das des teilens.

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

miatara
11.06.2003, 12:40
Hallo Spike,
toller Beitrag, da ist eigentlich alles drin, was es auch für mich ausmacht. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/grinser003.gif (außer, daß ich meine Frau schon viel länger kenne als das Laufen :D)
Ergänzen möchte ich noch das sensationelle Gefühl, Verbesserungen der eigenen Leistungsfähigkeit festzustellen, zu sehen wie sich die Muskeln entwickeln etc. (klingt hoffentlich nicht zu narzistisch :)) :)))

Gruß
Peter

Mein erster Marathon:
Rhein-Energie-Marathon Bonn am 04.04.04.
Ich bin angemeldet! (yep, das geht schon)
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

spike
11.06.2003, 12:47
Original von miatara:
Ergänzen möchte ich noch das sensationelle Gefühl, Verbesserungen der eigenen Leistungsfähigkeit festzustellen, zu sehen wie sich die Muskeln entwickeln etc. (klingt hoffentlich nicht zu narzistisch :)) :)))
Gruß
Peter




Ja genau, es gäbe aber noch so viele andere Gefühle, dafür reicht dann allerdings meine Mittagszeit definitiv nicht mehr:)) :))
Las dich bloss nicht vor dem Spiegel erwischen!:D :))

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
11.06.2003, 12:54
Spike & Flinki !
Das ist ja Super! von Dir/Euch. Ich bin überwätigt. So eine anschauliche und systematische Anwort habe ich ehrlich nicht erwartet. Das finde ich jedenfalls Toll !
Was meinst Du mit "Gegensätze"?

klaengel
11.06.2003, 13:07
Also da bleibt nichts mehr zu ergänzen außer: "Laufen ist mit seinem ganzen Drum und Dran einfach "toll".
Gruß
Klaus

...der noch nach einem Lauffoto von sich sucht, auf dem er nicht so "fertig" guckt!

e-man1
11.06.2003, 13:18
Hallo miatara!

Die eigene Leistung spürbar zu verbessern ist natürlich sehr positiv. Wie kann ich meine physische Grenze erkennen? Was ist, wenn man danach süchtig wird? Und seine Verpflichtung, seine Familie usw. vernachlässigt?

Danke,
e-man1:P

Manfred
11.06.2003, 13:37
Original von e-man1:
Was ist, wenn man danach süchtig wird? Und seine Verpflichtung, seine Familie usw. vernachlässigt?

e-man1:P



...na ja, schlimmstenfalls geht deine Ehe drauf, siehst deine Kinder nicht mehr- du wirst ein psychisches und finanzielles Wrack und bist froh dass du noch das Laufen hast...

Gruß Manfred

Lorien
11.06.2003, 13:51
Original von Manfred:


Original von e-man1:
Was ist, wenn man danach süchtig wird? Und seine Verpflichtung, seine Familie usw. vernachlässigt?

e-man1:P



...na ja, schlimmstenfalls geht deine Ehe drauf, siehst deine Kinder nicht mehr- du wirst ein psychisches und finanzielles Wrack und bist froh dass du noch das Laufen hast...

Gruß Manfred



:D !

Lorien

spike
11.06.2003, 13:59
Original von Manfred:

...na ja, schlimmstenfalls geht deine Ehe drauf, siehst deine Kinder nicht mehr- du wirst ein psychisches und finanzielles Wrack und bist froh dass du noch das Laufen hast...

Gruß Manfred


Na das mit der Ehe und Kindern ist ja nicht so schlimm, ber kein Geld mehr für ins Forum zu kommen:shock2: kann man nur noch hoffen das man im bBüro noch Internet hat.:D

@e-mani1
das war eine kleine auswahl und gar nicht systematisch, aber was solls wenns dir gefallen hat, gut. mit gegensätze meinte ich Witterung, Körperliches befinden, Seelischer Zustand, halt all das was man beim laufen Zeit hat zu reflektieren.
jetzt muss ich raus sonst hab ich bald keinen Zugang mehr....:D

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

klaengel
11.06.2003, 14:34
Original von e-man1:
.....Was ist, wenn man danach süchtig wird? ......

Danke,
e-man1:P


Hi e-man1

was heißt denn hier süchtig werden. Wer hat Dir den so einen Unsinn erzählt. Ich zum Beispiel........ tut mir leid, keine Zeit mehr, ich muss jetzt erst einmal eine Runde laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen, laufen.......

Gruß
Klaus



...der noch nach einem Lauffoto von sich sucht, auf dem er nicht so "fertig" guckt!

T-Lo
11.06.2003, 14:43
Original von e-man1:
Ich bin von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch und wuerde mich daher sehr freuen, wenn ich moeglichst ehrliche subjetive Antworten auf meine Frage bekäme. Was ist am Laufen/Marathon besonderes interessant? Welche Dinge machen wirklich Spass? Und welche Gefühle in welchen Momenten werden dabei angesprochen?
e-man1 :P



Ich sag auch kurz was dazu: Ich finde, das Laufen allein und den Marathon an sich kann man gar nicht richtig vergleichen. Ich jedenfalls nicht. Haut mich alle :D ..aber der M reizt mich gar nicht. Ich denke immer nur ans "Schnell-sein-wollen" und das heisst, ein M in fünf Stunden ist nicht attraktiv und da Zeiten unter 3 Std absolut nicht erreichbar sind, wenn man ein gewisses Alter überschritten hat, ist das ganze Unterfangen wenig reizvoll.
Ist allerdings nur meine persönliche Meinung... (10km in über 45min ist auch nicht attraktiv, allerdings eher bezwingbar, denke ich.. probiers ja derzeit aus :D ...und genau das ist es, was süchtig macht!! :bounce: )

Ja, dies ist mir dazu eingefallen, da du ja sicher auch an verschiedenen Meinungen interessiert warst, ne?

Liebe Grüße, Tanja

_____________________________

Wenn man im Kopf nicht will, läuft es auch in den Beinen nicht..

[ Dieser Beitrag wurde von T-Lo am 11.06.2003 editiert. ]

Alpi
11.06.2003, 14:45
Ich laufe, also bin ich :look:

Alpinius der Läufer

:rotate:

Lorien
11.06.2003, 15:48
Na gut, dann fällt mir auch noch was ein.

Manchmal macht mir laufen keinen Spaß. Die Beinen tun mir weh, es ist heiß, es ist langweilig, ich muss mich zu jedem Schritt zwingen, obwohl ich langsam laufe, scheint der Atem nicht zu reichen, Seitenstechen treten auf, weil ich kurz vorher noch schnell was gegessen habe, der Kopf tut weh, weil ich zu wenig getrunken habe, es bildet sich eine Blase am Fuß...
Aber dann ist die gesetzte Strecke bald geschafft!! Nur noch eine Runde! Die Schmerzen? Nicht mehr wichtig. Da kommt auch schon der andere Läufer mir entgegen, den ich jetzt schon das fünfte mal treffe, wir grinsen uns an, jeder weiß um die Leistung des anderen.
Oh! Die schwanenfamilie! war die vorhin auch schon da?
Ich werde immer schneller, ermahne mich: nicht zum Schluß sprinten! Langsam auslaufen. Strecke ist geschafft.
Fühle mich super! Mal wieder habe ich meinen Schweinehund überwunden, mal wieder habe ich durchgehalten, obwohl es schwer war, mal wieder habe ich mir bewiesen, dass ich schaffen kann, was ich will. Merke meine Muskeln, aber das ist okay, denn schließlich bin auch ein bíschen stoz auf sie. Sollen sie sich ruhig bemerkbar machen!
Der Körper fühlt sich gut an. Besser als vorher, Nicht mehr so schlapp und träge. Komisch, obwohl ich mich so angestrengt habe, fühle ich mich frischer!

Mit einem Dauergrinsen und voller Stolz fahre ich auf dem Rad nach Hause.
Mensch habe ich Hunger! Das Essen wird gleich so richtig schmecken!
Was war es noch mal, weswegen ich mich vor dem Laufen so gesorgt habe? Ach ja! Fällt mir wieder ein, aber das kriege ich hin! Habe durch das Laufen Abstand gewonnen und kann gleich mit klarem Kopf weiter machen.
Und danach werde ich tief und fest einschlafen.

Das war nur ein Erlebnis von vielen.

Lorien

e-man1
11.06.2003, 15:50
Hallo Tanja!

Ich hoffe, ich verstehe Dich richtig. Du bist der Meinung, dass man vom Laufen/Marathon süchtig wird.
Ist es möglich, dass es unterschiedliche Gründe gibt, die dazu führen, dass man süchtig wird? Wenn ja, dann Welche?
In Deinem Fall ist es "Schnell-sein-wollen". In einem anderen Fall kann es anderes sein. Oder?

Danke
e-man1 :P

e-man1
11.06.2003, 16:08
Hallo Lorien,

Das Folgende von Dir finde ich sehr interessant und motiviert mich:

Original von Lorien
"Fühle mich super! Mal wieder habe ich meinen Schweinehund überwunden, mal wieder habe ich durchgehalten, obwohl es schwer war, mal wieder habe ich mir bewiesen, dass ich schaffen kann, was ich will. Merke meine Muskeln, aber das ist okay, denn schließlich bin auch ein bíschen stoz auf sie. Sollen sie sich ruhig bemerkbar machen!
Der Körper fühlt sich gut an. Besser als vorher, Nicht mehr so schlapp und träge. Komisch, obwohl ich mich so angestrengt habe, fühle ich mich frischer!"

Ich lerne daraus, das man nach dem Laufen Super-Gefühle erleben kann. Oder? Das motiviert mich natürlich.

Ray
11.06.2003, 16:10
Original von e-man1:
Hallo Tanja!

Ich hoffe, ich verstehe Dich richtig. Du bist der Meinung, dass man vom Laufen/Marathon süchtig wird.
Ist es möglich, dass es unterschiedliche Gründe gibt, die dazu führen, dass man süchtig wird? Wenn ja, dann Welche?
In Deinem Fall ist es "Schnell-sein-wollen". In einem anderen Fall kann es anderes sein. Oder?

Danke
e-man1 :P



Hi e-man1
Ich wehre mich immer ein wenig gegen den Begriff "süchtig", weil er negativ belegt ist. Mit einer Sucht verbinde ich immer negative Auswirkungen auf die eigene Lebensqualität. Diese negativen Auswirkungen kann ich beim Laufen aber bis jetzt nicht feststellen.

Es ist aber wirklich so, dass es eine Vielzahl von Gründen gibt, die einen "antreiben", zu laufen.

Lorien hat dies schon gut beschrieben. Manchmal hat man gar keine richtige Lust oder fühlt sich nicht gut und hinterher geht`s einem trotzdem besser als vorher.

Der Kick, sich auf einen Wettkampf vorzubereiten und darin sein Ziel zu erreichen, ist für mich auch noch ein Faktor.


Ray

Regina-Donna
11.06.2003, 16:34
Hallo e-man1

Für mich ist das Beste am Laufen, das ich die Dinge, die in meinem Kopf kreisen, schneller verarbeiten kann. Während des Laufens Entscheidungen zu treffen. Die Probleme zu vergessen genau wie den Schmerz.
Es funktioniert nicht bei jedem Lauf.
Aber wer erfahren hat, das es funktioniert, der läuft immer wieder...

Regina :rotate:

...die immer auf den kleinen beigen Hund achten muß...

T-Lo
11.06.2003, 16:59
Original von e-man1:
Hallo Tanja!

Ich hoffe, ich verstehe Dich richtig. Du bist der Meinung, dass man vom Laufen/Marathon süchtig wird.
Ist es möglich, dass es unterschiedliche Gründe gibt, die dazu führen, dass man süchtig wird? Wenn ja, dann Welche?
In Deinem Fall ist es "Schnell-sein-wollen". In einem anderen Fall kann es anderes sein. Oder?

Danke
e-man1 :P



Nö, vom Marathon werde ICH garantiert NICHT süchtig.. :P
..sicher, und der Begriff "süchtig" ist auch nicht gut gewählt. Laufen ist einfach eine Art der Fortbewegung, die einem (uns jedenfalls) Freude bereitet. Wenn es aber Gründe braucht, dass es das tut, dann ist das Laufen vielleicht auch nicht das richtige.. (oh, was bin ich wieder bissig heute, sorry http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/aetsch026.gif )
Mir ist es eigentlich ziemlich egal, aus welchen Gründen die anderen laufen, hauptsache sie tun es und haben Spass dabei!!! Genau wie ich auch..
_____________________________

Wenn man im Kopf nicht will, läuft es auch in den Beinen nicht..

[ Dieser Beitrag wurde von T-Lo am 11.06.2003 editiert. ]

spike
11.06.2003, 17:14
Original von e-man1:
Hallo Tanja!

Ich hoffe, ich verstehe Dich richtig. Du bist der Meinung, dass man vom Laufen/Marathon süchtig wird.
Ist es möglich, dass es unterschiedliche Gründe gibt, die dazu führen, dass man süchtig wird? Wenn ja, dann Welche?
In Deinem Fall ist es "Schnell-sein-wollen". In einem anderen Fall kann es anderes sein. Oder?

Danke
e-man1 :P


hey e-man1

läufst du noch gar nicht? oder möchtest du alles genau analysieren? Finde die Fragen ja gar nicht so schlecht oder gar lächerlich, im Gegenteil sie lassen einnem mal darüber nachdenken was man so tut. Die Schwierigkeit liegt darin das es kaum eine gescheite Antwort auf die fagen gibt bzw. dies jeder nur für sich selbst beantworten kann. Deshalb meine Frage versuchst du heraus zu finden ob es sich lohnt zu laufen und hast gar noch nicht angefangen? Deine Frage nach Sucht, ja vor was hast du Angst? fang einfach an.

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
11.06.2003, 17:24
Renato!
Ich muss leider sofort weg, ich habe meinen Termin völlig vergessen!!!
Ganz Kurz: Ich lauf schon und habe auch keine Angst.
Bis Morgen!
Danke
e-man1 :P

Pedro
11.06.2003, 17:30
hi e-man 1,

gute frage, sehr gute frage.
ich bin recht ambitioniert was den sport angeht. manchmal frage ich mich warum!!
laufe nach einem trainingsplan mind. 4xwöchtl.(ca. 50-60km), dazu 2-3x fitness, 1xfußball und was sonst noch so anliegt (inliner, schwimmen, rad).
könnte den ganzen tag was machen. scheiß arbeit !!

aber warum ??
sicherlich hat sich mein körper schon so auf die aktivitäten eingestellt, dass ich nicht mehr so einfach aufhören könnte. aber ein tagesablauf ohne sport - das reizt mich manchmal schon.

ich laufe meistens allein, denke dann über alles mögliche nach. laufe auch, wenn ich überhaupt keine lust habe. danach fühle ich mich meist besser, zufriedener, etc.
bin sicherlich auch immer irgendwie stolz auf mich., denn weder familie noch freundeskreis teilen mit mir dieses engagement. kann auch keinen blumentopf gewinnen bei irgendwelchen wettkämpfen. mache sie aber trotzdem gern mit.
bin bis jetzt einen marathon gelaufen `98. danach beutelte mich über 3,5 jahre ein fersensporn unter beiden fersen- superätzend. bin jetzt auf 10 km bis halbmarathon unterwegs, doch ein richtiger marathon - würde schon gern mal wieder.
längere distanzen sind auch nicht so hektisch wie z.b. 10 km. da muss man schon richtig gas geben. ich will da die 40 min knacken! der halbmarathon im mai in hannover war da fast locker...

ich laufe meistens mit schmerzen - z.zt. knie - und wünsche mir, dass mein körper noch recht lange mitmacht. bin erst 39, aber merke doch sehr deutlich, dass verletzungen nicht mehr so einfach weggehen.

heute bin ich 20 mal 200m gelaufen - dass hat spass gemacht. lange einheiten werden oft sehr schmerzhaft - machen die spass?
ich weiss es nicht - ich laufe halt gern!!
und manchmal wünsche ich mir, ich wäre eine faule sau und bliebe auf dem sofa liegen....
liebe grüße und keep on running
pedro

rono
11.06.2003, 17:52
@ lorien
Sehr schön hast Du das beschrieben


@ e-man1
Wenn ich Dein auftreten und Deine Fragen hier heute verfolge, frage ich mich, ob wir gefaked werden sollen. So penetrant naiv fällt schon sehr aus dem Rahmen.

Gruß Rono

e-man1
12.06.2003, 10:08
Hallo rono!

Es tut mir sehr Leid, dass Du Dich so aufrägst.
Es war niemals meine Absicht und habe es überhaupt nicht so gemeint.
Es liegt natürlich an meinem Styl. Ich werde mich bemühen, meine Sprache zu präzisieren.
Ich wollte ganz ehrlich wissen, was Andere am Laufen/Marathon interessant, spassig ... finden.

Danke, e-man1 :P

MarkusH
12.06.2003, 10:38
Hallo,

so ganz genau kann man das eigentlich nicht beschreiben.

Zu Beginn bin ich eigentlich nur gelaufen, um abzunehmen. Mittlerweile ist es so, dass mir ohne Laufen etwas fehlt.
Was gibt es schöneres morgens in den Sonnenaufgang zu laufen, wenn die Vögel piepsen, wenn man von den Pferden begrüsst wird und die Hasen neben einem her laufen.
Eins und eins mit der Natur.

Einfach nur geil!!




Gruss aus Duisburg

Markus

erich2
12.06.2003, 10:41
Hallo e-man1
Obwohl ich über dreißig Jahre laufe, walke, Bergwandere, ich weiß es immer noch nicht. Es macht einfach Spaß, man lernt neue Leute, Orte Länder kennen. Und besonders im Internet ist es leicht gemeinsam zu laufen.
Kritik wenn z.B. virtuell um Australien gelaufen wird oder Yours Truly, :shock1: es hat jeder die Freiheit sich selbst zu betrügen.:shock1:

Einfach laufend Abenteuer erleben!

X( (Ich kenne mich auch aus einer Zeit wo ich es nicht mehr schaffte meine 100kg in den zweiten Stock zu schleppen!)X(
Erich

Lorien
12.06.2003, 12:09
Original von e-man1:
Hallo rono!

Es tut mir sehr Leid, dass Du Dich so aufrägst.
Es war niemals meine Absicht und habe es überhaupt nicht so gemeint.
Es liegt natürlich an meinem Styl. Ich werde mich bemühen, meine Sprache zu präzisieren.
Ich wollte ganz ehrlich wissen, was Andere am Laufen/Marathon interessant, spassig ... finden.

Danke, e-man1 :P


HAllo!

Dann berichte uns doch auch mal, was Du so interessant und spaßig am Laufen findest!

Lorien

e-man1
12.06.2003, 12:48
Original von Lorien:


Original von e-man1:
Hallo rono!

Es tut mir sehr Leid, dass Du Dich so aufrägst.
Es war niemals meine Absicht und habe es überhaupt nicht so gemeint.
Es liegt natürlich an meinem Styl. Ich werde mich bemühen, meine Sprache zu präzisieren.
Ich wollte ganz ehrlich wissen, was Andere am Laufen/Marathon interessant, spassig ... finden.

Danke, e-man1 :P


HAllo!

Dann berichte uns doch auch mal, was Du so interessant und spaßig am Laufen findest!

Lorien


Hallo Lorien!
Ich muss für meine Präsentation noch ein Paar Folien fertigmachen.
Danach erzähle ich Dir über meine Erfahrung und hoffe, dass sie für Dich/Euch interessant sind.

Danke, e-man1 :P

Sam
12.06.2003, 12:57
Hallo e-man1.

Für was für eine Präsentation?!!?( Vielleicht sollte man den Fruchtfliegen etwas Einblick gewähren.:rolleyes:

Tschüß SaM

Ray
12.06.2003, 13:21
Hallo Lorien!
Ich muss für meine Präsentation noch ein Paar Folien fertigmachen.
Danach erzähle ich Dir über meine Erfahrung und hoffe, dass sie für Dich/Euch interessant sind.

Danke, e-man1 :P

[/quote]

...und ich muß jetzt mal pinkeln. Erzähl Dir danach mal wie`s war !
:))

Ray

e-man1
12.06.2003, 15:04
[/quote]

HAllo!

Dann berichte uns doch auch mal, was Du so interessant und spaßig am Laufen findest!

Lorien
[/quote]

Hallo Lorien!
Ich muss für meine Präsentation noch ein Paar Folien fertigmachen.
Danach erzähle ich Dir über meine Erfahrung und hoffe, dass sie für Dich/Euch interessant sind.

Danke, e-man1 :P

[/quote]

Hallo Lorien,
So, jetzt habe ich meine Pflicht getan und habe kein schlechtes Gewissen. Ich muss nämlich einem SAP-BW-Berater + Kollegen Einiges über unsere Datenbankanwendungen (Oracle und FileMaker). Wir wollen bestimmte daten ins SAP-BW hochladen.

Jetzt zu Thema Laufen/Marathon:

Ich habe an einem Donnerstag Ende August 2002 angefangen zu laufen (22. oder 27.) Ich weiss nicht mehr so genau, welcher Donnerstag das war. Die Gründe dafür kann ich nach ca. 1 Jahr leider nicht mehr so genau zusammenfassen.
Jedenfalls, nach 2,5-jähriger Selbstständigkeit im IT-Breich musste ich am Ende doch aufgeben und war darüber ziemlich enttäuscht. Obwohl ich Super-Aufträge hatte. Mein Problem war das Personal, ich konnte
kein gutes Personal finden. Also musste ich dicht machen und zu meiner alten Arbeitsstelle im GKSS-Forschungszentrum in Geesthacht bei Hambrg zurück, wo ich im Augenblick sitze und mein Beitrag schreibe.

Ich war darüber sehr sauer und bräuchte wahrscheinlich ein neues Ziel. Etwas womit ich mir selbst wieder was beweisen kann. Ich bin ein Mensch, der von Natur aus nicht konstant leben kann. Weiterhin bin ich der Meinung, dass die Haupteigenschaft des "Lebens" die "Bewegung" bzw. die "Veränderung" ist.

Also auf ein neues Ziel. Zufällig habe ich zu meinem 25-jährigen Mitgliedschaftsjubiläum von meiner Krankenkasse - DAK - ein Buch geschenkt bekommen. Der Inhalt dieses Buches war der Motivator für den Anfang meiner neuen beweglichen Lebens-Etappe!

Ich fing also an zu laufen. Täglich 30 Min. ganz locker zu laufen! Mit dem Ziel, eine Variabilität in meiem Leben zu erreichen. Nach dem Laufen nahm ich eine Dusche. Gleich danach fühlte ich mich körperlich leichter und locker. Geistig war mein Kopf klarer und auch leichter. Ich konnte Dinge besser, einach, nüchtern und auch klarer wahrnehmen.

Das hat mich weitermotiviert zu laufen. Fast unbewusst und plötzlich lief ich einfach länger als 30 Min. am Tag. Ohne Plan lief ich von Tag zu Tag, von Woche zu Woche länger. Im Monat Nov. 2002 war lief ich dann 1 Stunde täglich. Obwohl ich es nie geplant hatte. Diese "nicht geplante"
Veränderungen, die ausserdem positv auf meine körperliche und geistige Verfassung haben mich fazinierten mich - auch bis Heute noch -

Das traurige war, wenn es zu stark regnete und ich nicht laufen konnte.
Ich sass da und grübelte über Alternativen. Schwimmen war damals die praktikableste von allen. Also ging schwimmen.

... geht gleich weiter!
muss wieder anpacken!
e-man1:P

In Reinbeck bei Hamburg ging ich also schwimmen. Ich ging mit dem Ziel die gleiche Zeit - also eine Stune - am Stück zu laufen, eben wie ich bisher gelaufen bin. Nach ca. 15 Min. fing an, die Sache langweilig zu werden - eine Bahn hin und her !!! - Ich fand relativ schnell, dass Schwimmen - in dieser From jedenfalls - nicht mein Ding ist.

Warum? Die fehlende Variabilität. Ich fand die ganze Sache zu konstant. Ich suchte also eine neue Idee, wie ich Variabilität ins Spiel bringen kann. Ich habe dann das Schwimmbad gewechselt. Ich ging zur "Alsterschimmhalle" in Hamburg-Zentrum. Das war auf jedenfall eine gute Verbesserung zur Schwimmhalle in Reinbeck bei Hamburg.

Die 50m-lange Bahnen sind wesentlich besser zu schwimmen. Ich schwamm also weiter in Hamburg. Bei normal-bis-gutem Wetter lief ich weiter in Geeshtacht und Umgebung. Das 1-Gefühl nach dem Laufen/Schwimmen und Duschen hat mir die nötige Portion Motivation gegeben. Schon früher - Okt./Nov. hatte ich bemerkt, dass sich meine Muskeln entwickelt haben. Aber das mich nicht so interessiert. Bis ich mich in der Alsterschwimmhalle vor dem Spiegel sah! Da war ich aber richtig überracht. Meine Brust-, Schulter- und Beine-Muskeln waren früher nie so. Man sieht jetzt die Form deutlich. Das hat mich so beeindruckt, dass ich sofort wissen wollte, ob ich einige Kilos abgenommen habe. Tatsächlich! Ich hatte sage und schreibe 4 Kilos unbemerkt und ungewollt abgenommen. Das hat mich weiter verblöfft.
Ich konnte das gar nicht richtig fassen.

Dass ich mich so gut fühlte - nach dem Laufe/Schwimmen und Duschen -hängt sicherlich damit zusammen. Ich bin jetzt jedenfalls davon überzeugt. Nach dieser Erfahrung fing ich mich für mein Gewicht zu interessieren. Früher hatte ich noch nicht mal eine Waage. Ich hatte bisher immer - nach meinem Empfinden ein normales Gewicht. Vielleicht 1 bis 2 Kilo darüber. Das habe ich aber nie bewusst bemerkt.

Das ging so weiter mit dem Schwimmen bis ich zufällig eines Tages beim Schwimmen im Fitness-Raum der Alsterschwimmhalle eine Frau auf einem Laufband laufen sah. In der Alsterschwimmhalle kann man während man schwimmt das zum Teil über dem Schwimmbecken gelegene Fitness-Raum sehen. Das ist übrigens fantastisch!

... weiter mit dem nächten Beitrag!
e-man1:P

[ Dieser Beitrag wurde von e-man1 am 12.06.2003 editiert. ]:P :P :P :P

[ Dieser Beitrag wurde von e-man1 am 12.06.2003 editiert. ]

Manfred
12.06.2003, 15:42
Forrest Gump läßt grüßen...

e-man1
12.06.2003, 16:49
[/quote]

hey e-man1

läufst du noch gar nicht? oder möchtest du alles genau analysieren? Finde die Fragen ja gar nicht so schlecht oder gar lächerlich, im Gegenteil sie lassen einnem mal darüber nachdenken was man so tut. Die Schwierigkeit liegt darin das es kaum eine gescheite Antwort auf die fagen gibt bzw. dies jeder nur für sich selbst beantworten kann. Deshalb meine Frage versuchst du heraus zu finden ob es sich lohnt zu laufen und hast gar noch nicht angefangen? Deine Frage nach Sucht, ja vor was hast du Angst? fang einfach an.

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif









Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.
[/quote]

Hallo renato!

ich mache mit meinem Beitrag (Teil 2) hier weiter,

Während ich ziemlich gestresst die Bahnen hin und her schwamm sah ich die Frau - ziemlich dick, vermutlich zwischen 30 und 40 - auf dem
Laufband laufen! In dem Moment klingelt es in meinem Kopf. Ich fühlte fast wie eine Erleichterung und eine kleine Freude, wie ein kleines Kind.
Ich fühlte mich so hingezogen und wollte unbedingt das Ding ausprobieren. Ich war vorher nie in einem Fitness-Studio oder ähnliches gewesen. Ich bin einfach und naiv dahin gegangen und das Laufen auf dem Laufband testen. Ich ging - so wie ich war, nur Badehose - in den Raum und wollte warten bis ein Laufband frei wird. Der zweite ist inzwischen mit einem Mann belegt. Plötzlich kam ein relativ älterer Herr - alles in weiss - auf mich zu und meinte: Ich darf mich hier ohne feste Schuhe nicht aufhalten. Ausserdem muss ich dafür extra bezahlen. Das war für mich enttäuschend. Ich konnte mein Wunschtest nicht sofort durchführen. Na ja, ich ging also etwas traurig aus dem Fitness-Raum in Richtung Umkleidekabinen. Ich hatte keine Lust mehr. Aber ich hatte mir fest vorgenommen am morgigen Abend sofort das Laufband zu testen.

Am nächsten Tag, sofort nach der Arbeit hin.

Obwohl ich relativ früh da war waren die beiden Laufbänder besetzt. Ich wartete nicht lange bis der eine frei wurde. Ich stand vorher nie auf einem Laufband und daher war ich ziemlich unsicher. Ich wusste nicht, ob ich mein Gleichgewicht halten kann und richtige Schritte laufen kann.
Ich hatte allerdings keine Hemmung, da ich das Ding unbedingt testen wollte. Ich also ganz vorsichtig drauf, versuchte die unterschiedlichen Knöpfe zu interpretieren. Nach wahrscheinlich 1,5 Min. konnte ich immer noch nicht das Ding zum Laufen bringen. Ich wollte danach nicht mehr selbst ausprobieren und fragte den Mann, der neben mir vorher schon lief. Er war allerdings so in seinem Rythmus vertieft, dass er mir nicht
die einzelnen Schritte konzentriert erklären konnte. Besonders für einen Anfänger wie ich - damals. In diesem Moment kam ein anderer Mann und bot mir seine Hilfe, die ich sehr gerne angenommen hatte. So ein Glück! Er erklärte mir alles so, das ich seitdem kein Problem mehr damit habe. Er fragte mich nach dem Gewicht - war trotzdem etwas überrascht - ich wusste tatsächlich nicht mehr mein letztes Gewicht. Egal 74 Kg, wollte zuerst nur 10 Min. Testlauf machen, Geschwindigkeit? normal sagte ich 8 - 10 km/h, Danach Start-Knopf !!! Plötzlich fing das Ding langsam unter mein Füssen zu bewegen. Oh! Oh! Oh! Ich musste mich richtig konzentrieren, um nicht aus dem Gleichgewicht zu fallen.

Aber Gott sei Dank! Es hat geklappt, nach - denke ich mal - 1 bis 2 Min. habe ich mich etwas sicherer gefühlt. Aber ich fand das Gerät ziemlich schnell und habe die Geschwindigkeit SELBSTÄNDIG runtergestellt, von 10 auf 8 Km/h. Anschliessend bin die 10 Min. lang weiter so gelaufen.

... morgen geht es weiter !
ich muss nämlich wieder anpacken! und anschliessend "LAUFEN"

e-man1:P

[ Dieser Beitrag wurde von e-man1 am 12.06.2003 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von e-man1 am 12.06.2003 editiert. ]

MissBlümchen
12.06.2003, 17:23
....ich weiß ja nicht wie`s Euch geht, aber mir ist der Typ ein bißchen unheimlich.... http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/conf36.gif

************
MAKE MY DAY!
************

Uschi
12.06.2003, 17:29
Tja, das Leben ist wie eine Pralinenschachtel....
http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/orangehat.gif



Uschi ;)


http://www.webwelten.de/bike2.gif Teilnehmer-Nummer 1158 bei der BR-Radltour 2003 (http://www.br-radltour.de)

HcTobi
12.06.2003, 17:35
Mir gehts genauso greenie 8o ...aber irgendwie bin ich echt gespannt auf 3)

Grösse: 1,80m
Gewicht: 79 KG
Schuhe: Asics Gel Kayano

Lorien
12.06.2003, 18:00
Mhmm. Leute unterscheiden sich halt. Das ist schon gut so. Aber ich weiß schon was Du meinst Greeni.

Denn e-man 1, ich hatte auch schon so ein wenig ein ungutes Gefühl nach meinem Bericht. Keine Ahnung warum. Vielleicht, weil Du uns regelrecht ausgefragt hast ohne etwas über dich zu veraten?
Naja. Das tust Du ja jetzt. Bin auch schon auf Teil drei gespannt...

LG Lorien

e-man1
12.06.2003, 18:11
Original von Greenhörnchen:
....ich weiß ja nicht wie`s Euch geht, aber mir ist der Typ ein bißchen unheimlich.... http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/conf36.gif

************
MAKE MY DAY!
************




Hallo Greenhörnchen!

Ich finde Dein Gefühl bzw. Deine Rekation gesund!
Ich muss leider weiter anpacken und LAUFEN
Bis morgen, Hoffentlich!

e-man1:P

Ray
12.06.2003, 18:44
Scheint ja wirklich ein Talent zu sein, der E-Man. Zumindest was es angeht, etwas Spannung zu erzeugen.

Vielleicht weilt da ja ein neuer Bohlen unter uns ! :D

Ohne euch die Spannung zu vermiesen - Ich finds eher langweilig ! ?(

Ray

T-Lo
12.06.2003, 19:05
Ich finds einfach seltsam...

_____________________________

Wenn man im Kopf nicht will, läuft es auch in den Beinen nicht..

JuergenF
12.06.2003, 19:40
Naja, bin schon gespannt, ob noch irgendwann die Pointe kommt :-)

spike
12.06.2003, 20:45
Original von e-man1:

Hallo renato!
e-man1:P




:)) :)) warum ich?( warum?( :))

mann find ja deine berichte sehr ausführlich und amüsant, ich finds auch ganz http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/lol.gif das du die <Geschwindigkeit SELBSTÄNDIG runtergestellt> hast :D :)) :D :)) :roll: :)) nein echt das ist zuviel. entweder du bist so, dann entschuldige mich bitte, oder du verarscht uns hier gehörig. aber was solls, ich lach mich schlapp, sorry

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

Marathon Man
12.06.2003, 20:59
hey leute, bleibt mal locker:D

ich hab mir den ganzen thread nochmal durchgelesen, ich glaube
e-man1 wird etwas zu unrecht in die ecke gedrängt!
lasst uns doch einfach nochmal bei null anfangen :)

msg chris

rono
12.06.2003, 21:01
e-man1

Keine Sorge, mich rägt..äh...regt so schnell nichts auf. Aber Dein Friseur z.B. möchte ich nicht sein. Versuch mal, Deine Worte in Gedanken zu fassen. Dann wirds vielleicht etwas kürzer.

Oder schreib ein Buch.

Gruss Rono

Marathon Man
12.06.2003, 21:08
hey rono,

erst schreibt er zu wenig, jetzt ist es zuviel?(
leider steckt nicht in jedem eine tante hedwig :))

msg chris

neunstein
12.06.2003, 21:08
Was muss ich da lesen? Konkurrenz für &quot;Tante Hedwig&quot;? :angry: :angry:

Na, ich bin auch gespannt auf den dritten Teil und noch gespannter darauf, ob mich meine Menschenkenntnis trügt oder nicht I) I)

Dieter

Münster-Marathon - Startnummer 1670

pedi
12.06.2003, 22:22
Ach, schade, wollte vor dem Schlafengehen noch Teil 3 lesen, haben wir e-man1 jetzt vergrauelt? :(

Petra

erich2
12.06.2003, 22:53
Ich denke zurück an die achtziger, Hundert Kilometer Lauf war in wie heute Marathon, irgend wer hat mir nen Flo ins Ohr gesetzt, also habe ich es probiert und bin bei einigen 8o Hundertern 8o mitgelaufen.
Mir wurde in 15 bis 20 Std. so manche Lebesgeschichte erzählt, leider bleibt heute wenig Zeit beim Laufen mitsammen zu reden, zu erzählen.
Vielleicht entstand daraus so manches Forum, nur einmal geschriebenes
bleibt stehen , in langen Nächte gesagtes daraus wurden Freundschaften und man lief bald wieder mitsammen.
Erich2 :bounce:

spike
13.06.2003, 12:31
Hallo Erich2


intressante Entwicklung die du da beschreibst, die Tendenzen der Gesselschaft spiegeln sich wohl auch bei Laufveranstaltungen. Die Stimmung in Biel soll ja merklich abgegeben haben, wäre an den start gefahren, leider kann Bogi jetzt nicht mitmachen. werde aber sicher mal da vorbei schauen, oder vieleicht mal laufen. :rolleyes: mal sehen, auf dem Rennsteig, meiner einzigen Ultraerfahrung, gabs auch Gespräche. Ob das jetzt weniger war als sonst kann ich nicht beurteilen. Ich bin eh nicht so der plauderer. Hängt nattürlich auch mit der Geschwindigkeit zusammen in der man läuft. Da denke ich sind die Felder breiter, aber insgesamt schneller geworden. Eine Statistik darüber wär mal inntressant. Das das bedürfniss sich auszutauschen allerdings nach wie vor ungebrochen ist zeigen ja all die Foren im Netz. Dieses wohl ganz besonders:D Früher traff man sich auf der Strasse, dann hockte jeder vor den TV, jetzt &quot;spricht&quot; man wieder miteinader übers Netz. Ob das Fortschritt ist weiss ich nicht. Jedenfalls entstehen hier neue Freundschaften, und dann läuft man auch wieder zusammen. So soll es auch sein8)

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
13.06.2003, 12:38
Original von neunstein:
Was muss ich da lesen? Konkurrenz für &quot;Tante Hedwig&quot;? :angry: :angry:

Na, ich bin auch gespannt auf den dritten Teil und noch gespannter darauf, ob mich meine Menschenkenntnis trügt oder nicht I) I)

Dieter

Münster-Marathon - Startnummer 1670



Hallo Dieter,
übrigens, ich fand Dein Homepage gut strukturiert und Deine Texte gut systematisiert. Mit Durchhaltevermögen, Bewegung und Variabilität kann man alles Erreichbares erreichen. Weiter so!

und nun zum Teil 3

Nach 10 Min. Laufband laufen war ich natürlich noch nicht zufrieden. Also bin ich wieder auf dem Laufband aufgestiegen. Dieses Mal ging alles reibungslos. Ich bin 30 Min. 10Km/h gelaufen. Das war OK.
Anschliessend habe ich mich im Fitness-Raum umgeschaut und einiges ausprobiert. Danach bin ich nach unten gegangen und 30 Min. geschwommen. Danach wie üblich, duschen, fertig machen und ab nach Haus fahren, nach Geesthacht (30 Km südöstlich von Hamburg).

Das letzte Erlebnis mit dem Laufband und Schwimmen hat mich überzeugt. Das war die Alternative - für das schlechte Wetter -, nach der ich die ganze Zeit suchte.
Seit Ende Nov./Anfang Dez. 2002 fuhr ich regelmässig, jeden 2. Tag nach Hamburg zur Alsterschwimmhalle (also 3-4 pro Woche). Das habe ich das von Dez.-02 bis Mitte März 2003 durchgehalten, da der letzte Winter wirklich kalt war - jedenfalls im Norden / Hamburg und Umgebung. Ich habe während dieser Phase eine gewisse Systematik entwickelt.

1. Zuerst bezahle ich für 3 Stunden Schwimmen mit Fitness - kostete noch im März 5,20 EUR, jetzt 5,40 EUR -
2. Dann ziehe ich mich zum Laufen adäquat an
3. Laufe 60 Min., 10 bis 12 km
4. Danach ca. 15 bis 20 Min. Muskel-Training (keine Kraft-Training)
5a. Falls noch ein Laufband frei ist: Nochmal 30 - 60 Min. laufen
5b. Falls kein Laufband frei ist: Runtergehen und 60 Min. schwimmen
6. Danach duschen und ab nach Hause. Auf der A24 nach Geeshtacht trinke ich meistens 1 Liter Wasser oder Bananesaft, Multivitaminen-, ... flexibel und variabel. Am meisten aber Wasser.

Und Jetzt kommt der nächste Wechsel. Nämlich der Zusammenhang zum MARATHON! Wie kam ich darauf? Wozu? Warum? Was ist daran interessant? spassig? und gefühlig??? oder vielleicht sogar - und jetzt kommt es - Harmonisch!!! Die Entwicklung dahin, die Phase von Januar 2003 bis zum 27.4.2003 ist bis heute für mich extrem gefühlsvoll, wenn ich nur daran denke.
Fakt ist: Ich habe mich kurz vor Meldeschluss Ende Dez. 2002 gerade rechtzeitig zum 18. Olympus Hamburg-Marathon gemeldet. Ende Januar oder Anfang Februar bekam ich die Bestätigung. Das war für mich der Anfang einer mentalen Harmonie. Dies kann ich Euch beim stärksten Willen heute nicht mitteilen. ... wird aber nächste Woche weitergehen

Ich mus nämlich jetzt gleich zu einem 20-jährigen Hochzeitstags nach Wittenberg - über Berlin- ca. 4,5 Stunden Fahrzeit

Ich wünsche Euch allen ein harmonisches Wochenende

e-man1:P

spike
13.06.2003, 12:43
Hey e-mani

nur keine falsche bescheidenheit <Ich bin 30 Min. 10Km/h gelaufen. Das war OK.> ist schon ein bischen mehr als OK, sagen wir mal ganz ordentlich, fürs zweite mal Laufband.:)) :))

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
13.06.2003, 13:16
Original von renato:
Hey e-mani

nur keine falsche bescheidenheit <Ich bin 30 Min. 10Km/h gelaufen. Das war OK.> ist schon ein bischen mehr als OK, sagen wir mal ganz ordentlich, fürs zweite mal Laufband.:)) :))

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif







Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.



Hallo renato!

Das habe ich leider missverständlich formuliert. Ich wollte sagen: ich bin 30 Min. lang auf dem Laufband gelaufen mit einer Geschwindigkeit von 10 Km/h.

Vielen Dank für den Hinweis.

Jetzt fahre ich meinen Laptop runter und sage Euch allen tschüss!!!
bis Montag nächster Woche

e-man1:P

erich2
13.06.2003, 18:33
Hallo Renato

30 Jahre ist eine lange Zeit, Internet finde ich super, früher war es oft sehr mühsam Information zu beschaffen, am Beispiel Paris - Tubize, im
Oktober 2002 habe ich per Postkarte um Information gebeten, im Februar bekam ich eine Ausschreibung. X(
Rennsteig bin ich 2002 den Marathon gelaufen, fragt man Teilnehmer die noch zu DDR Zeiten dabei waren, wurde früher mehr :look: gewandert :look: .
Und hier liegt das Problem für ältere, aber auch 8o langsamere Läufer/Walker 8o .
Wollten wir früher möglichst überrall dabeisein, soll man heute Marathon um 3 Std. laufen.
Irgendwer hat mal zu einem 4 Std. Läufer gesagt, er solle Zuhause bleiben, Wandertage gehen.
Und dann als gutes Beispiel Trans Europa Lauf, die Teilnehmer werden leider nicht als Freunde auseinander gehen.
Mancher Laufeinsteiger, bleibt künftig frustriert zuhause weil sie Zeiten nicht bringen können.
Dazu kommt das liebe Geld, man braucht um, wenn man überhaupt in der Lage ist Marathon unter 3 Std. zu laufen, fast einen Trainer.
Ich habe nie auf Zeiten geschaut, freute mich wie Sonntag beim Katrin Berglauf einen neuen Run in meinem Lebenslaufbuch zu haben.
:)) Hämische Komentare, überhöre ich einfach, auch weil ich mit Hund laufe,
was manchem Zeitgenossen gar nicht paßt :)) .
Wir laufen einfach weiter...

:bounce: Liebe Grüsse aus den Bergen Erich :bounce:

Ray
13.06.2003, 20:07
Original von erich2:
Hallo Renato

...
Wollten wir früher möglichst überrall dabeisein, soll man heute Marathon um 3 Std. laufen.
Irgendwer hat mal zu einem 4 Std. Läufer gesagt, er solle Zuhause bleiben, Wandertage gehen.
...
Mancher Laufeinsteiger, bleibt künftig frustriert zuhause weil sie Zeiten nicht bringen können.
Dazu kommt das liebe Geld, man braucht um, wenn man überhaupt in der Lage ist Marathon unter 3 Std. zu laufen, fast einen Trainer.
Ich habe nie auf Zeiten geschaut, freute mich wie Sonntag beim Katrin Berglauf einen neuen Run in meinem Lebenslaufbuch zu haben.
:)) Hämische Komentare, überhöre ich einfach, auch weil ich mit Hund laufe,
was manchem Zeitgenossen gar nicht paßt :)) .
Wir laufen einfach weiter...

:bounce: Liebe Grüsse aus den Bergen Erich :bounce:





Hallo Erich,

Ich kann das so nicht nachvollziehen - war aber damals auch nicht dabei. Hab aber jetzt noch eine Statistik gesehen, das der Durchschnitt der Marathonzeiten rapide schlechter geworden ist. Wen wundert`s - weil der Marathon ja in den letzten Jahren zu einem Boom geworden ist. Ich hab dabei nicht den Eindruck, dass die Leute ein Problem damit haben, nur auf &quot;ankommen&quot; zu laufen.

Das diese sich hin und wieder mal einen blöden Spruch anhören müssen - na ja, so ist nun mal das Leben und das ist nicht nur beim Laufen so. Anscheinend hat es dann früher keine dummen Sprücheklopfer gegeben.

Und wie gesagt: Wenn du auf Anfrage sagst, dass du unter 3 Stunden gelaufen bist, wird meisten die Frage nach dem Weltrekord gestellt und dann siehst du auch als &quot;unter 3 Stunden-Läufer&quot; wieder blöd aus.

Was meinst du übrigens damit, dass die Trans Europa Läufer nicht als Freunde auseinander gehen ?

Ciao,

Ray

spike
13.06.2003, 20:15
Hallo Erich

Hört sich sehr resigniert an, finde nicht das ich unter einem besonderen Ergebnisdruck stehe, ausser ich mach ihn mir selbst. Solche Sprüche wie du sie erwähnst habe ich nochnicht gehört, kann mir aber sehr gut vorstellen das es sie gibt. Das manchen es nicht passt das du mit Hund läufst, ist nachvollziehbar, und würde mich nur stören wenn er eine wirkliche Behinderung wäre. was ich nicht so recht glauben kann. Ich weiss nicht wie die Stimmung am Trans Europa Lauf ist, aber es spricht schon für eine Leistungsorientierte Blindheit der Teilnehmer, wenn man so lange miteinander läuft und dabei keine Freunde gewint. Möchte hier aber niemanden was unterstellen. Was ich sagen will, es gibt immer die einten und die anderen. Die jenigen die es gemütlich nehmen werden Ihre Leute treffen, und Ihre Erfahrungen machen, genauso wie die schnellen. Was micht betrifft möchte ich auch eines Tages, wenigstens einmal unter 3Std. laufen, und denke das auch ohne trainer hinzukriegen. (vieleicht auch nicht wer weiss) Das hindert mich aber trotzdem nicht daran andere M`s langsamer zu laufen und zu geniessen. Einfach weil es eine schöne Strecke ist oder gute Stimmung oder ich lauf mit Freunden/Freundin. Schau dich mal hier um im Forum, hier freut sich jeder wenn mal ein Anfänger wieder eine Leistung gebracht hat worüber er sich freut, ich glaube dieses Forum wird dir noch lange Spass machen. Das es Leute gibt die uns das hab dich lieb Forum nennen, empfinde ich persöhnlich als Qualitätssiegel.

Wir laufen auch weiter


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

rono
13.06.2003, 20:55
Hi e-man1

Habe gerade Dein Posting im Runners World Forum gelesen. Warum bist Du denn hier nicht genauso offen? Dort biste mit Mailadresse, 3 Telefonnummern etc. vertreten. Sag uns doch auch, daß Du Laufpartner suchst. Inzwischen sind jede Menge Hamburger und umzu hier vertreten. Da dürftest Du mit Deinem Anliegen in diesem Forum mehr Erfolg haben.

Gruß Rono

Ray
13.06.2003, 21:20
Okay,

Angesichts des Postings von E-Man im Runners World Forum nehme ich meine vorher geäußerte Polemik zurück. !:)

Ohne diese Hintergrundinfo kam das ganze aber tatsächlich etwas schräg rüber und ich dachte auch er macht sich einen Spaß daraus.



Ray

neunstein
13.06.2003, 23:05
Hallo,

na, ich kenne diese Kommentare auch nicht, da geht es mir wie Spike. Was ich höre ist &quot; Was? Du läufst Marathon? Du bist verrückt!&quot; Nein, ein &quot;echter&quot; Läufer hat Respekt vor dem ersten gelaufenen Kilometer ohne Gehpause, vor dem ersten 5-Kilometer-Lauf, vor dem ersten 10er unter 1:30, vor dem dem ersten HM unter 3 Stunden, vor dem ersten M, den ein Läufer gesund und heil über die Ziellinie gebracht hat.

Ich durfte diese Erfahrung hier machen - und seitdem bringen mich Kommentare zu meinen Zeiten nur zum lachen...

Dieter

Münster-Marathon - Startnummer 1670

klaengel
14.06.2003, 00:13
Hallo an alle, die insbeondere hier in diesem Thread Kommentare geschrieben haben,

ich habe durch dieses Forum hier meinen Spaß am Laufen noch einmal steigern können. Der Austausch mit Euch und die vielen Erfahrungen und Schilderungen vor allem von den Anfängern/Anfängerinnen und denen zum ersten Male eine bestimmte Strecke meistern konnten und dann stolz und glücklich berichten, haben mich doch tatsächlich dazu angeregt, meine Einstellung zu Wettkämpfen und Leistungsdruck zu überdenken. Ich war zwar schon immer der Meinung, nur mir selbst gegenüber in einer wie auch immer ausgeprägten Verantwortung zu stehen, aber auch diese kann man ja hin und wieder einmal prüfen. Ich werde wohl Vieles jetzt noch lockerer sehen und dadurch noch mehr Spaß haben.
Gruß
Klaus

...der noch nach einem Lauffoto von sich sucht, auf dem er nicht so &quot;fertig&quot; guckt!

Hajott
14.06.2003, 07:25
Das freut mich/uns sehr, Klaus. Und das ist auch alles, was wichtig ist, Spaß am Laufen.

Liebe Grüße


H.-J.

erich2
14.06.2003, 21:40
Tag Renato und alle Forums Teilnehmer

Liegt am Alter, gibts beim Laufen sowas wie ne Midlife Crisis?:shock2:
Warscheinlich habe ich die Ziele für diese Jahr zu hoch gesteckt!:nuke:

Und wenn ich hier lese, das auch Ihr nicht alle Ziele erreicht, war die Einrichtung dieses Forum goldrichtig, macht das weiterlaufen gleich :rotate: doppelt soviel Spaß:rotate:

Vielleicht sollte man noch anmerken das Euer Lauf Angebot in Deutschland viel breiter angelegt ist. Undenkbar in Österreich bei einem
Marathon Lauf auch zu Wandern oder eine Stunde früher zu starten.

Einzig die Entfernung hindert mich öfter bei Euch zu laufen.

Grüsse aus den Bergen Erich

Thomas
14.06.2003, 23:37
Hallo allerseits,

zumThema Sucht:

Ich würde es nicht als Sucht bezeichnen, eher als Bewegungsdrang.
Der ist, wie man leicht beobachten kann, bei allen Menschen unterschiedlich ausgeprägt (Veranlagung?).

Wenn man Kinder auf dem Spielplatz beobachtet, kann man die Unterschiede schon feststellen. Die einen schaufeln in der Sandkiste irgendetwas zusammen, andere rasen die ganze Zeit wie aufgezogen durch die Gegend.
Viele Erwachsene verbringen viel Zeit damit einen Parkplatz zu suchen, anstatt einfach mal zu Fuß zu gehen. Oder benutzen Fahrstühle für Wege in den 1. Stock u. s. w.

Ich kann seit Mitte letzter Woche nicht laufen, weil mein Knie nach einem Fußballspiel schmerzt. Heute stand ein schöner langer Lauf auf dem Plan. Stattdessen bin ich abends 1 h durch die Stadt marschiert. Ist zwar auch Bewegung, aber kein Ersatz.

So richtig wohl fühle ich mich dabei nicht.
Bin ich süchtig?


Gruß aus BS von
Thomas

Wer die Arbeit kennt,
und sich nicht drückt,
der ist verrückt.

neunstein
15.06.2003, 00:02
Hallo Thomas,

ist Laufen &quot;Sucht&quot;? Kann Laufen &quot;süchtig&quot; machen? Ja, ich glaube schon.

Bei mir ist es so, ich brauche die Anstrengung, das Gefühl für den Körper, das Gefühl mich zu bewegen. Ich bin weiß Gott kein begandeter Läufer, eher eine &quot;Rennschnecke&quot;, aber ich liebe das Laufen und ich bin definitv süchtig danach.

Das Laufen hilft mir, es hilft mir, vor Problemen davon zu laufen oder Probleme einzuholen, es hilft mir, einen klaren Kopf zu bekommen. Wenn ich nicht laufen kann - aus welchen Gründen auch immer - dann werde ich nervös, schlecht gelaunt - ungenießbar eben...

Schau Dir die anderen Threads hier an, vor allem die Erfahrungsberichte - und dann wirst Du sehen, dass Laufen wirklich eine Sucht ist - und vielleicht ist sie die einzige Sucht, die gesund ist...

Dieter

Münster-Marathon - Startnummer 1670

Phönix
15.06.2003, 05:39
Ich will ja nicht lästern,
aber alles, was Spaß macht und mit Leidenschaft betrieben wird, ist nun wirklich nicht gleich Sucht!
Vielleicht hat ja mal einer Lust zu googlen?

Grüße von
Phönix

UDo
15.06.2003, 08:39
Original von Phönix:

Vielleicht hat ja mal einer Lust zu googlen?

Grüße von
Phönix


Pass auf Phönix, die Geister, die ich rief.... ;)

Gruß

Uwe

Lorien
15.06.2003, 10:00
Guten Morgen!

Soweit ich weiß. ohne zu googlen, schädigt man sich mit einem süchtigen Verhalten immer. Oft ist einem dies bekannt, aber man macht trotzdem weiter. Ich habe noch von keiner Sucht gehört, die sich positiv auf die körperliche oder psychische Gesundheit auswirkt. Oftmals zerstört man mit der Sucht sein Leben, verliert seinen Arbeitsplatz, die Familie Freunde etc. Die Sucht dominiert. Das gesamte Leben wird zur Nebensache.

Ich hoffe sehr, dass dieses durch das Laufen bei keinem von Euch ausgelöst wurde! :look:

Andererseits weiß ich davon, dass Laufen durchaus zur Sucht werden kann. Sportsucht. Oft in Verbindung mit Bulimie. Die Betroffenen treiben so viel Sport, dass sie ihren Körper schädigen. Alles dreht sich um den Sport und die Pfunde, die man dabei verliert und das restliche Leben wird zur Nebensache.

Solange dies aber nicht zutrifft, sollte man nicht von Sucht sprechen. Süchte sind etwas schreckliches und Laufen ist schön.

LG Lorien, die schon wieder krank ist.

Steppenläuferin
15.06.2003, 10:51
Hallo

e-man1 Deine Lauf - Lebensgeschicht ist schön zu lesen.
Ich finde es immer sehr interessant zu lesen oder erzählt zu bekommen über Lauf - Lebensgeschichten,
Erfahrungsberichte und
Laufepisoden anderer.......
Danke für den mehrteiligen Beitrag.


Mein empfinden bez. Laufen wurde von Tanje bestens kommentiert.

LG Steppi

e-man1
16.06.2003, 09:21
Original von rono:
Hi e-man1

Habe gerade Dein Posting im Runners World Forum gelesen. Warum bist Du denn hier nicht genauso offen? Dort biste mit Mailadresse, 3 Telefonnummern etc. vertreten. Sag uns doch auch, daß Du Laufpartner suchst. Inzwischen sind jede Menge Hamburger und umzu hier vertreten. Da dürftest Du mit Deinem Anliegen in diesem Forum mehr Erfolg haben.

Gruß Rono



Hallo Rono,
ich bin grundsätzlich und mit Prinzip offfen!
Ich habe bisher nur nicht die richtige Stelle gefunden, wo ich mein Profile editieren kann. Kannst Du mir sagen wie man es macht?

Danke
e-man1:P

rono
16.06.2003, 16:42
Hi e-man1,

Dein Profil kannst Du ändern, wenn Du über dem Logout-Button `Mein Profil` anklickst.

Gruß Rono

e-man1
16.06.2003, 19:12
Original von rono:
Hi e-man1,

Dein Profil kannst Du ändern, wenn Du über dem Logout-Button `Mein Profil` anklickst.

Gruß Rono



Hallo rono,
das ist ja super! Danke für den Hinweis!
Ich habe mein Profile endlich ausgefüllt. Der Knopf &quot;Mein Profil&quot; hatte ich vorher nicht gesehen. Er war für mein Monitor zu tief rechts positioniert. Bis Morgen!


Viele Grüsse,
e-man1:P

e-man1
17.06.2003, 14:20
Original von Steppenläuferin:
Hallo

e-man1 Deine Lauf - Lebensgeschicht ist schön zu lesen.
Ich finde es immer sehr interessant zu lesen oder erzählt zu bekommen über Lauf - Lebensgeschichten,
Erfahrungsberichte und
Laufepisoden anderer.......
Danke für den mehrteiligen Beitrag.


Mein empfinden bez. Laufen wurde von Tanje bestens kommentiert.

LG Steppi


Hallo Steppenläuferin!
Mich interessiert auch was Andere übers Laufen sagen bzw. schreiben. Ich finde es sehr spannend festzustellen, das wir ALLE die gleichen bzw. die selben Gefühle beim Laufen erleben. Obwohl sich viele Parameter unterscheiden, z.B: Orte, wo wir laufen, unsere physische Körper, unsere soziale Umgebung, unsere Jobs, unsere Herkunft, unsere ersten Beweggründe, unsere tägliche individuelle mentale Verfassung und und und ...!
Trotzdem erleben wir ALLE offenbar die selben Gefühle, Empfindungen, mentale Zustände, Körperreaktionen, ...
Solche Feststellungen konkret und real und nicht nur theoretisch und abstrakt zu beobachten ist eine sehr gute Chance uns selbst fundierter kennenzulernen. Diess hilft uns viele Probleme besser zu verstehen und dementsprechend angemessen zu lösen.

.. und nun zu meiner Geschichte!

Ich war ziemlich überracht als ich die Teilnahmebstätigung bekamm. Ich hatte nämlich die Befürchtung - da ich mich zu spät angemeldet habe -, dass ich wegen des Limits vielleicht nicht angenommen werde. Ich hatte damit auch eigentlich nicht gerechnet. Und plötzlich wurde die Sache ernst! Und nun ! Was soll ich jetzt machen ? Ich hatte überhaupt keine Ahnung, wie, wo, was zu tun ist, wenn man ein Marathon mitlaufen will. Das ganze war für mich irgendwie vage, unscharf, fast unbewusst gelaufen. Dieses undefinierte Gefühl hat mich weiter begleitet bis zum Tag x, den 27.4.2003.
Da sehr viele wichtige Geschehnisse und Ereignisse im Leben zufällig passieren, hatte ich genauso eines in der Alsterschwimmhalle erlebt. Nämlich zufälligerweise hatte mich ein Mitarbeiter der Alsterschwimmhalle beobachtet und eines Tages angesprochen. ...

Schade !!! Ich muss schnell wieder anpacken ............
Es tut mir sehr Leid, dass ich hier stoppen muss.

Bis nachher oder Morgen !


mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

spike
17.06.2003, 15:05
Hallo e-mani

der besseren übersicht wegen schlag ich dir vor, den bericht erst mal im Word zu schreiben und dann die komplette version hier reinzusetzen. ansonsten geht das hier nämlich unter bzw. ist schlecht leslich. wegen der länge brauchst du dir keine gedanken zu machen, hat genug platz und viele lieben hier ausführliche berichte.
danke

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
17.06.2003, 16:48
Original von renato:
Hallo e-mani

der besseren übersicht wegen schlag ich dir vor, den bericht erst mal im Word zu schreiben und dann die komplette version hier reinzusetzen. ansonsten geht das hier nämlich unter bzw. ist schlecht leslich. wegen der länge brauchst du dir keine gedanken zu machen, hat genug platz und viele lieben hier ausführliche berichte.
danke

Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif











Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.



Hallo renato,
im Prinzip hast Du Recht! Aber ich habe ehrlich gesagt keine grosse Lust erst nach 2 oder 3 Monate meine Vorstellungen und Gedanken irgendwie in Form einer Datei zu speichern, die irgendwo als Leiche rumliegt. Das ist doch nicht in unserem Sinne! Oder?
Gerade die Dynamik, die Variabilität, die Unregelmässigkeit, die Höhen und die Tiefen eines Tages, die wir erleben, sind die Dinge, die wir notwendigerweise brauchen, um unsere Kreativität, Flexibilität und Durchhaltevermögen zu stärken. In der Spontanität liegt die Wurzel der Krativität und Innovation?
Die Freiheit sich in einem Forum auszutauschen, wann auch immer (z.B. nachts um 2:30 Uhr), wie auch immer (z.B. meine Beiträge) und was auch immer (z.B. über gute Gefühle beim Laufen) ist die Hauptvoraussetzung, um das ganze im Leben zu halten.
Ich danke Dir renato für Deinen Hinweis. Ich finde ihn übrigens wirklich sehr interessant!


mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

kirchheimrunner
17.06.2003, 17:42
Spät, bestimmt viel zu spät melde ich mich zu Wort, ist ja schon alles gesagt:

Trotzdem; - es ist eine Reizfrage! Was ist wirklich so interessant am Laufen?

Warum laufen Kinder? (Ich habe 8 davon), 3 bis 5-jährige gehen nie, sie Laufen! Wenn man sie beobachet wird einem klar: Laufen ist ganz bestimmt auch ein Ausdruck der Lebensfreude, der Neugierde, der positiven Ungeduld...

Warum laufen Männer? Warum laufen Sie weit?
Es ist die Jagd! Anthropologisch gesehen war für unsere Vorfahren der Durchmesser einer Hetzjagd, vom Aufspüren der Jagdbeute über den Abschuß und die Hatz bis zum endgültigen Erlegen der Beute so ca. 20 Km. Und zurück mit der Beute (musste schnell gehen, sonst kommen die hungrigen Hyänen!) waren es dann fast die mystischen 42 km.

Warum laufen Frauen?
Ich weiß es nicht! Es haben ja schon genug Damen geantwortet!

Warum laufe ich?
Weil ich irgendwo Jäger bin. Nur ist meine Beute kein armes Reh. Sondern die absolvierte Strecke. Die Natur als Freund. Bei Sonne, bei Regen und bei minus 15 Grad. Ich werde wieder Naturmensch. 20 Jahre Wohlstandsleben haben mich ruiniert. Übergewicht, knackende Gelenke, Herzrasen, Schlaflosigkeit.
Ich war letztes Jahr so alt wie ich mich gefühlt habe, also mindestens 60!

Und dann? Ich bin losgetrabt...
Nach dem ersten 10 Km bei Mittagshitze und 30 Grad mit Trinkflasche und einer Zeit von 1:35 war ich wieder Jäger! Wieder Mensch! Ich hab geheult wie ein Indianer als ich zum Parkplatz zurückkam! Kannst du das verstehen?

Im September dann, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben, im Alter von 46 Jahren, eine Sportsurkunde bekommen. Halbmarathon. Unglaublich! Ich alter Sack war Jäger und hatte meine Beute! Stolz wie ein Sieger mit Rekordzeit.

Und dann der Lohn des Laufens. Mein Lieber! könnte ich das mitteilen, was mir auf dem Herzen liegt. (Wenn du Lust hast, kannst du ja unter Erfahrungsberichte &quot;meine Laufgeschichten&quot; lesen! Klar, das ist Eigenwerbung, aber ich bin halt Jäger...

Und nun der Gipfel!
Ich alte Flasche bin mit 47 Jahren Marathon gelaufen. Unfassbar! Ich fühlte mich wie ein Olympiasieger.
Aber nicht weil ich andere besiegt habe, oder über mich triumphiert habe. Das ist Quatsch. Dieser Lauf war etwas ganz anderes:
Über mein ganzes Leben habe ich zurückgeschaut: Meine Eltern die Schule, Ausbildung, alle Versagensängste, meine Frau, meine 8 Kinder, .... Ich konnte nur noch sagen: Lieber Gott, du hast alles gut gemacht! Dann habe ich vorausgeschaut: Älter werden, krank sein, sterben.... ich bin ins Ziel gelaufen und habe mir gedacht: Lieber Gott, alles wirst du gut machen....



der Kirchheimrunner ...
...der sich noch ganz lange über seinen 1. Marathon freut...

e-man1
17.06.2003, 17:57
der Kirchheimrunner ...
...der sich noch ganz lange über seinen 1. Marathon freut...
[/quote]

AAAAeeeeh!!!! Kirchheimrunner ...
Wo warst Du bisher?
Das finde ich bisher die Süperlative! Du hast mich ja mit Deinem Bericht wirklich gerührt. Meine Kinder sind &quot;leider&quot; bereits 16, 18 und 20. Sie laufen fast gar nicht. Aber Deine sind bestimmt sehr süss, u.a. wenn sie laufen.

Perfekt!


mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

MissBlümchen
17.06.2003, 18:05
Lieber Gott, alles wirst du gut machen....


Mannomann - da fehlen mir echt die Worte (und das kommt verdammt selten vor!) Das ist die schönste und bewegenste Begründung für`s Laufen die ich je gelesen/gehört habe....vielen Dank, das ist ganz toll geschrieben!




************
MAKE MY DAY!
************

spike
17.06.2003, 20:00
hallo

@Kirchheimrunner

http://www.click-smilies.de/sammlung/liebe/love-smiley-041.gif






@e-mani

Deine spontanität in Ehren, aber wenn dann der Leser über drei Seiten geblättert hat und durch alle abschweifungen gescrollt ist, bleibt davon nichts übrig. Du kannst nicht erwarten das alle warten bis von dir was neues kommt, bzw. gibt es auch welche die durch das flämchen erst auf den Thread aufmerksam wurden und dann mal ganz schön durcheinander sind. Ich selbst schaff es ja kaum die roten Köfferchen zu öffnen und überseh schnell mal was. Ich glaube du hast etwas zu sagen und es wäre doch schön wenn es viele am Stück erfahren könnten. Ist nattürlich keine Pflicht oder eine Regel die hier herscht (die gibts irgendwie sowiso nicht) sondern nur eine Sicht von aussen auf deine Beiträge. Bin im übrigen sehr fürs momentane und spontane. Erstaunt mich das du dann in einem anderen Threadm, ausgerechnet eine Lebenserwartungsrechnung präsentierst, wie würde Spock sagen: Faszinierend



Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif


Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.

e-man1
18.06.2003, 11:16
Original von renato:
... Erstaunt mich das du dann in einem anderen Threadm, ausgerechnet eine Lebenserwartungsrechnung präsentierst, wie würde Spock sagen: Faszinierend


Spike & Flinki http://www.clicksmilie.de/sammlung/liebe/love-smiley-028.gif







Mit der Liebesten, am liebsten Marathon laufen.



Hallo renato,
ich bin einfach an vieles interessiert. Auch für Themen, die manchmal schwierig sind. Sich mit einem Thema zu beschäftigen ist besser als es zu verdrängen? Und erst recht mit den Dingen, die wir gerne tun (z.B. Laufen).

mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

Garfield
18.06.2003, 17:30
Kirchheimrunner hats auf den Punkt gebracht.
Gründe genug.
Ich habe fertig.

Gruß
Garfield:D :D

erich2
19.06.2003, 08:03
Ein Thema fehlt noch in der Diskussion und doch beginnt und endet alles mit Geld.
Bei 5 Millionen Arbeitslosen in Deutschland und Österreich, + wieviel Pensionisten mit einem Einkommen unter 1000 Euro? sollten Sportvereine Läufe veranstalten, bei denen Mitglieder mit dem Mitgliedsbeitrag das ganze Jahr Wettkampfmäßig laufen können. Gute Läufer werden zu Wettkämpfen geschickt.

Erich aus den Bergen

klaengel
19.06.2003, 09:07
@ erich2,
das finde ich aber problematisch.
Wer entscheidet was gute und was schlechte Läufer/-innen sind? Willst Du auch beim Sport den Keil zwischen arm und reich treiben? Sollte nicht gerade der Sport sich durch gegenseitige Akzeptanz und Anerkennung auszeichnen? Ich hasse es zum Beispiel, wenn im Verein jemand so dummes Zeug labert wie: &quot;bevor Du auf Kosten des Vereins den Wettkampf läufst, musst Du aber erst noch schneller werden!&quot; Na klar, es dürfen zukünftig nur noch die auf Vereinskosten starten, die einen der ersten 3 Plätze belegen werden. Dann starten in jeder Altersklasse 3 Läufer/-innen. Tolle Veranstaltung. Sollten in meinem Verein einmal Startgeld und Leistung in eine direkte Beziehung gebracht werden, bin ich sofort woanders.

Gruß
Klaus

...der weiterhin nach einem Lauffoto von sich suchen muss, auf dem er nicht so &quot;fertig&quot; guckt!

e-man1
19.06.2003, 16:31
Original von erich2:
Ein Thema fehlt noch in der Diskussion und doch beginnt und endet alles mit Geld. ...
Erich aus den Bergen



In diesem Punkt habe ich eher das Gefühl, dass gerade weil das Geld bei &quot;Laufen/Marathon&quot; keine wichtige Rolle spielt, dieser Sport für viele interessant ist. Jeder kann mitmachen: egal ob arm, reisch, jung, alt, langsam, schnell, klein, gross, dünn, dick, ... Das gibt vielen Menschen ein Gemeinsamkeitsgefühl, das sie sonst nie hätten. Mit einer riesigen Masse an unterschiedlichsten Menschen zu laufen und dabei viele gemeinsame Gefühle zu erleben macht vielen Menschen Spass.


mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

Lorien
19.06.2003, 18:22
Original von erich2:
Ein Thema fehlt noch in der Diskussion und doch beginnt und endet alles mit Geld.
.

Erich aus den Bergen



Mhm... Das ist doch gerade beim Laufen nicht so. Ich musste mich gerade aus dem Fitness-studio abmelden, weil ich neben dem Examen nicht Genug Geld für diesen Luxus verdienen kann. Ich bin so froh, dass mich das Laufen nichts kostet und ich es weiter betreiben kann!! Und Volksläufe müssen ja nicht unbedingt sein. (die sind ja echt teuer Der HM in Hamburg kostet 20 € und es gibt noch nichteinmal ein T-shirt!)

LG pleite Lorien

e-man1
23.06.2003, 12:05
... Und Volksläufe müssen ja nicht unbedingt sein. (die sind ja echt teuer Der HM in Hamburg kostet 20 € und es gibt noch nichteinmal ein T-shirt!)

LG pleite Lorien



Hallo Lorien,
ich finde Deine Meinung gesund! Allerdings, wenn man Volksläufe als eine Art &quot;Erreichen eines Ziels&quot;, als ein &quot;Erfolgserlebnis&quot; oder vielleicht sogar als &quot;Die Kröhnung/Belohnung&quot; für harte Arbeit ansieht, dann sind sie natürlich wichtig. Man bekommt dadurch mehr Motivation weiter zu laufen.

mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P

e-man1
24.06.2003, 18:18
Die folgenden Aspekte finde ich beim Laufen interessant:

- Die mentalen und physischen Grenzen des eigenen Körpers zu entdecken.
- Das Entdecken der weiten räumlichen Umgebung, u.a. Wälder, Bächer, kleine und grosse Landschaften, schöne Laufstrecken und Verbindungswege, die nicht in einem Stadtplan zu finden sind.
- Die Fähigkeit zu steigern, die eigene tägliche Verfassung - physisch und psychisch - feiner wahrzunehmen.
- Dass man durchs Laufen automatisch leichter, gesunder und besser im Alltag gehen kann. Und vor allem Treppe hoch- und runter.

mit e-man1-Grüssen,
e-man1:P