PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Forgeschrittener Anfänger :)



HD24
02.12.2005, 02:27
Hallo, ich lauf jetzt seit einem Monat weil mir das Radfahren doch zu kalt geworden ist.:D

Ich lauf eine Stunde ohne Probleme. Falls ich Lust habe leg ich mal einen 1000 Meter sprint ein, während des Laufens. Kommt auf die tägliche Verfassung an. Letzten Freitag bin ich eine Stunde gelaufen und am Mittwoch die selbe Strecke nochmals.

Nach der einen Stunde fühl ich mich eigentlich noch Ok aber vielleicht sollte ich doch was zu trinken mitnehmen.
Puls lauf ich 170 im Schnitt und bin 25 Jahre jung. Ist der Puls zu hoch beim laufen ?

Soll ich besser anfangen 2 Stunden zu laufen oder kann ich immre 2 Stunden laufen gehen anstatt einer oder ist das zu ungesund?


Könnt ihr mir Tips zur Atmung geben und wie man am besten laufen soll ?
Gruss Hendrik

Franky
02.12.2005, 08:01
Interessantes Posting!

Du schreibst "Fortgeschrittener Anfänger" und einen Satz später möchtest du wissen ob du immer 2 Stunden laufen sollst.!?! Ich finde 2 Stunden für
einen Anfänger etwas viel! Des weiteren finde ich deinen Durchschnittspuls
von 170 für einen normalen Lauf zu hoch, ich kenne zwar deinen Maximalpuls nicht, aber ich habe einen solchen Puls über einen längeren Zeitraum wie z.B. einer Stunde nur im Wettkampf.
Die Atmung spielt sich schon von selber ein, darüber würde ich mir nicht zu viel gedanken machen!
Du solltest dich evtl. mal mehr über das Laufen informieren!
Ein Traingsplan für Anfänger wäre evtl. auch nicht schlecht für dich!

HD24
02.12.2005, 13:26
Wie soll ich mit denn sonst nennen ? :confused:
Ich bin 187cm wieg 70 Kg und bin 25Jahre jung.
Ja ich denke auch das der Puls viel zu hoch ist und ich einfach besser aufpassen muss. Irgendwann lauf ich dann halt und achte nicht mehr auf die Uhr. Ich versuch nach der Formel Maximal Puls minus Lebensalter und dann sollte man eingentlich davon 60-70 % laufen. Aber das kommt meistens nie hin, weil mir das einfach zu langsam ist.Vom Gefühl her so wie es jetzt ist kann auch 1.5-2 Stunden laufen.

Ich hänge mal das Bild von der Polar Software mit dran von meinem letzten Lauf.
Aber nicht lachen über das Tempo das mach ich schon alleine. :hihi:

Ach zum Anhang irgendwas hat die Uhr am Anfang gestört. Ich glaub da war nen Stromgenerator. Muss ich nachher mal drauf achten.

Vailant
02.12.2005, 14:33
Ich lauf eine Stunde ohne Probleme. Falls ich Lust habe leg ich mal einen 1000 Meter sprint ein, während des Laufens. Kommt auf die tägliche Verfassung an. Letzten Freitag bin ich eine Stunde gelaufen und am Mittwoch die selbe Strecke nochmals.


Klingt ja eigentlich ganz vernünftig soweit.



Nach der einen Stunde fühl ich mich eigentlich noch Ok aber vielleicht sollte ich doch was zu trinken mitnehmen.
Puls lauf ich 170 im Schnitt und bin 25 Jahre jung. Ist der Puls zu hoch beim laufen ?

Als Trinken brauchst du sicher bei einer Stunde jetzt im Winter noch nichts. Wenn du vorher und nachher 1/4-1/2 Liter trinkst sollte das reichen, wer will schon mit einem Wasserbauch rumlaufen das schwappt doch nur. Also der Puls klingt für mich etwas hoch. Ich persönlich habe schon vor langem meine Pulsuhr in die Ecke geworfen und trainiere mehr oder weniger erfolgreich nach Gefühl.



Soll ich besser anfangen 2 Stunden zu laufen oder kann ich immre 2 Stunden laufen gehen anstatt einer oder ist das zu ungesund?


Könnt ihr mir Tips zur Atmung geben und wie man am besten laufen soll ?
Gruss Hendrik

Das kommt doch drauf an was du vor hast. Kann man so pauschal sicher nicht sagen, wenn du nur so ein bißchen Kondition aufbaun willst reicht 1h auch, wenn du Marathon laufen willst sind 2h zu wenig. Wichitg wäre es sicherlich, wenn du bei deinem Training ein paar Akzente setzten würdest. Weil nichts ist unproduktiver als immer volle Pulle die gleiche Laufrunde zu laufen.
Also ich würd die Laufeinheiten abwechseln. Mal 30 min Vollgas, nächste Einheit 1,5h extrem locker. Die Steigerung von 1 auf 2 Stunden ist glaub ich ein wenig hart. Eigentlich soll man ja nur pro Woche um 5% oder so steigern. (Hab ich mich aber auch nicht daran gehalten, gab glücklicherweise keine Probleme).
Zur Atmung also ich glaub gelesen zu haben, dass man einfach so Atmen soll wie mans am angenehmsten empfindet. Anfangs bin ich in einem recht sklavischen 2 mal kurz ausschnaufen 1 mal lang einatmen gelaufen. Mittlerweile "überlass" ich die Atmung voll meinem Unterbewußtsein oder wie man das nennen mag.

Wenn du mal ein bißchen mehr schreiben würdest, was du eigentlich mit dem Laufen bezwecken willst, gibts sicher noch merh hilfreiche Tips.

HD24
02.12.2005, 15:09
Wenn du mal ein bißchen mehr schreiben würdest, was du eigentlich mit dem Laufen bezwecken willst, gibts sicher noch merh hilfreiche Tips.

Ich spiele Volleyball und da braucht man ein bisschen Kondition aber das ist nebensache.

Ich will wenn es bis April alles gut läuft am Marathon teilnehmen in Hannover. Mir kommt es in erster Linie nicht direkt auf die Zeit an, die ich am Ende hingelegt habe. Ob 4,5 oder 5 Stunden ich will die 42,2 km probieren. Ein Freund mit dem ich immer Rennrad gefahren bin, ist jetzt am studieren. So das ich keine Tips wenn nur Mündlich von ihm bekomme. Er lief in Berlin 3 Stunden 18 Minuten. Ok sowie die Trainieren verständlich. Sein Vater(Sportmedeziner) war schon beim Ironman. Hab ihn mal gefragt also sein Sohn ob man bei ihm vielleicht ein Laktat test machen könnte aber anscheind haben die keine Ausrüstung dafür.Oder vielleicht doch nur er weiß es nicht :D .
Ein Trainingsplan hab ich bekommen, der in 3 Wochen anfängt.

Häng den mal als Anhang. Müsst ihr umbennen weil es eine Excel Datei ist bzw die Dateiendung doc löschen.

Vailant
02.12.2005, 17:25
Dann hast du doch einen Plan. Jetzt versteh ich nur deine ursprüngliche Frage nicht. Fang halt früher mit dem Plan an. Mach das was in der ersten Woche geplant ist jetzt schon mal.
Viele hier werden dir möglicherweise sagen, dass dein Vorhaben ein wenig überstürzt ist und warum es immer gleich Marathon sein muss. Aber wenn du meinst du schaffst das, dann Attacke muss ja jeder selbst wissen was er sich zutraut.
Bei mir formte sich ungefähr zu dieser Jahreszeit der Gedanke im Herbst den München Marathon zu laufen, bin dann unter 4h gelaufen. Vorher hab ich eher unregelmäßig trainiert.

HD24
02.12.2005, 18:06
Vielleicht auch nur den halben Marathon :) ich geh aber erstmal nach dem Plan vor und dann mal schauen.In einem halben Jahr kann ja noch viel passieren!

Achso noch was ich bekomm beim Laufen ab und zu Nackenschmerzen. Woran kann das liegen ?

Hängt das vielleicht mir Tätigkeit am PC zusammen ?

Vasotop
02.12.2005, 21:08
Wow, tolles Forum hier!
Bin ganz neu hier und habe schon jede Menge recht motivierender Anregungen von Euch erhalten.

Aber sag mal lieber HD 24, hast du dich hier nicht etwas verlaufen. Wir sind hier im Unterforum "Anfänger unter sich" und du schreibst von "1 Stunde locker laufen, oder lieber doch 2" und deiner Marathonvorbereitung.
Oder bin doch ich es, der hier völlig fehl am Platz ist?!

pingufreundin
02.12.2005, 21:16
Hallo Neuer :)
Du hist schon richtig hier. Und HD 24 irgendwie auch.

@HD Du musst ja auch nicht immer das Gleiche laufen. Du kannst ja auch abwechselnd mal ne Stunde, mal weniger mal mehr laufen. Solltest du sogar.

pingufreundin
02.12.2005, 21:23
ooops, plötzlich ein neues Avatar. Für das Bild von pingu erst recht herzlichstes Willkommen! :D :hallo:

Vasotop
02.12.2005, 21:37
...lustiger Zufall unter laufenden Stehseglern...

vielen Dank für die Willkommensgrüße!

Tatanka
03.12.2005, 08:11
Hallo ihr neuen,

Ich selbst bin auch noch nicht so lange hier und lese mehr als ich schreibe.

@ Vasotop

Natürlich ist HD24 ein Anfänger, denn er begeht die selben Fehler wie ich.

@ HD24

Du solltest schauen das dein Puls runter kommt. Bei mir war es so das mein Puls zum Teil nach einer 3/4 Stunde bei 178 lag. Danach war ich ko. Inzwischen habe ich es geschafft einmal die Woche einen Lauf zu machen mit einem Puls unter 150. Dieser soll in Zukunft mein Ausdauerlauf werden (1,5-2h). Einen 2ten Lauf mache ich so ca. 6 km ebenfalls unter 150 um dann eine Tempoverschärfung für 2-3 km durchzuführen. Im Anschluß gilt es den Puls wieder unter 150 zu bringen. Als dritte Laufeinheit mache ich ein schnelles Training im Bereich zwischen 160 und 170 dafür aber auch auf jeden Fall bedeuten kürzer(max 3/4h). Meine gesammlte Erfahrung und das was ich hier schon gelesen habe, hat mir gezeigt das dies fürs erste Ausreicht um Kondition aufzubauen. Bei mir war es so das mehr wie 3 mal Training zur chronischen Erschöpfung führte und ich an Leistungsfähigkeit einbüsste.

Bei deinem Ziel der Marathon im April waren meine Aussagen nicht wirklich hilfreich. Ich denke aber das der HM für dich auf jeden Fall drin ist und warscheinlich auch vom Erfolgserlebnis realistischer ist.

U_d_o
03.12.2005, 19:36
Hallo Hendrik,

vorweg: du machst dir zu viele Gedanken. Die Frage nach dem Puls ist überflüssig. Wenn du eine Stunde läufst, dich dabei und danach gut fühlst, sogar einen 1000m Sprint, einlegen kannst, wozu beschäftigst du dich dann mit dem Puls??? Wenn er zu hoch wär, könntest du keine Stunde laufen. Und wenn er zu niedrig wär, würdest du schneller laufen, ganz automatisch.

Dich zu beraten ist schwierig. Du schreibst nicht wie oft du läufst. Generell sollte ein Einsteiger (wenn er wie du schon eine Stunde problemlos durchhält) 3 bis 4 mal die Woche trainieren. Davon einmal länger (etwa deine Stunde) und im Tempo langsam. Einmal recht zügig laufen, dafür relativ kurz (in deinem Fall vielleicht 20 bis 30 Minuten). Die beiden übrigen Läufe im Tempo zwischen dem langsamen und dem sehr zügigen und von der Dauer etwa 30 Min. So ein einfaches Wochenprogramm wird dir ein Gefühl für das Laufen vermitteln und für deinen Körper. Außerdem variierst du Strecke und Tempo, was für Trainingsfortschritte generell besser ist.

Den Puls solltest du dabei höchstens registrieren aber nicht versuchen dich in irgendeiner Form danach zu richten. Hör auf deinen Körper! Er wird dir das Tempo schon richtig "anzeigen". Und wenn er sagt "das ist mir zu schnell!", dann gib nach und reduziere das Tempo.

Ob für den einen längeren Lauf eine Stunde passt oder ob du etwas länger laufen kannst, solltest du einfach vom Gefühl in den Beinen abhängig machen. Aber du solltest als Laufeinsteiger noch eine Weile nicht deutlich über die Stunde hinaus gehen. Gib deiner "Kiste" Zeit sich an die neue Art der Dauerlast anzupassen!

Übrigens: Meine Vorschläge setzen voraus, dass du erwiesenermaßen gesund bist! So was lässt man vernünftigerweise beim Doc checken...

Alles Gute und viele verletzungsfreie Kilometer :daumen:

HD24
04.12.2005, 14:25
@U_d_o Ich trainiere schon 4 mal die Woche aber davon sind 2 Tage Volleyball Training und mehr muss zur Zeit erlich gesagt nicht sein. Ich werde mich mal an euren Vorschlägen halten und den Puls versuchen unter 150 zu lassen aber dafür länger zu laufen. Ich probiers das gleich mal aus und werde das Bild von Polar wieder anhängen.
Erstmal danke für die Hilfe.

Edit: Ich bin gerade eine 1 Stunde 15 Minuten gelaufen. Keine Sprints eingelegt weil ich mich heute nich so gut gefühlt habe. Aber ich hab versucht den Puls niedrig zu halten, das ging überhaupt nicht. Ich bin schon recht langsam gelaufen und der Puls war bei der Strecke im Schnitt bei 168. Vielleicht sollte ich doch mal den Puls weglassen bzw nicht darauf achten und einfach mal die gleiche Strecke ohne auf darauf zu achten wie mein Puls ist. Ich finds schon komisch das der so hoch ist. Naja ich zieh das jetzt durch und mal schauen wie es im einem halben Jahr aussieht.