PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sieben Wochen ohne...



Martinwalkt
28.02.2006, 17:33
Morgen am Aschermittwoch beginnt wieder die traditionelle Fastenzeit oder auch "sieben Wochen ohne...." Aktion.

1. Macht noch wer mit?
2. 'Falls ja:Auf was vezichtet ihr bzw. was reduziert ihr?

Bei mir ist traditionell angesagt:

Kein Alk
Kein Fleisch (ausser selbsterlegtes Wild zuhause im Försterhaus:) )


besonders dieses Jahr:

weniger Internetforumsdaddelei
weniger Fernsehen

Das heißt für diese Punkte kein völliger Verzicht aber deutlich weniger. Mal sehen wie es endet...

Gruß Martin

eure Beiträge bis Mitternacht erwartend :wink:

pingufreundin
28.02.2006, 17:47
Nö, davon halte ich gar nix. Ich halte das einfach für inkonsequent bis verlogen.
Wenn ich auf etwas verzichte, dann hat das ja einen Grund. z.B. bei Alkohol. Dann gibt es aber keinen Grund, sich nur 7 Wochen zu mäßigen. Und schon gar nicht, wenn man isch vorher im Karneval extra die Kante gegeben hat.
es gibt einiges, was bei mir veränderungswürdig ist. Weniger Internet, weniger TV...Aber das ist eben nicht abhängig vom Kalender

Sabine34
28.02.2006, 18:04
@Martin:

ich habe da auch so meine Vorsätze:

Süßes wird gestrichen
Alkohol dito (Fleisch esse ich eh kaum, das ist kein echter Verzicht)

Tja und auch das Internet und der Fernseher reduziert.


Dann gibt es aber keinen Grund, sich nur 7 Wochen zu mäßigen. Und schon gar nicht, wenn man isch vorher im Karneval extra die Kante gegeben hat.

Tja ich tu es auch nicht wegen Karneval - sondern als Vorbereitung auf Ostern

Grüße von Sabine

Markus 40
28.02.2006, 18:07
ich finde es eigentlich gar nicht schlecht von Zeit zu Zeit
einfach mal auf einige Dinge zu verzichten.

Vielleicht probier ich das auch mal - nächstes Jahr.

Viele Grüße
Markus

WalkingRainer
28.02.2006, 18:17
besonders dieses Jahr:

weniger Internetforumsdaddelei
weniger Fernsehen

Das heißt für diese Punkte kein völliger Verzicht aber deutlich weniger. Mal sehen wie es endet...

Gruß Martin

meinst du, es fällt auf wenn du weniger hier bist ?:hihi:

geniesser
28.02.2006, 18:19
Ei, bestimmt fällt das auf.

*schnüff* Und wer wird die nordic-walker-zickengefechte mit coolen Sprüchen befrieden? ;-)

mayo
28.02.2006, 18:26
Na wenns Wetter so bleibt verzicht die nächsten 7 Wochen weiterhin aufs RRfahrn.

www brauch ich fürn Job, da geht nix. TV guck ich genau einmal die Woche Sa. nachmittag die BL und wenn CL oder Uefa-Pokal ist.

Bin bekennender Fleischfresser und wenns nur ne Scheibe Wurst am Tag ist, aber die muss sein
Alk trink ich seit 16.06. 88 keinen mehr, da hab ich mir nach nem Vollsuff geschworen: NIE WIEDER!!!!!


Aber auf die sch***** fu****** Gemüsebrühe verzichte ich konsequent seit meiner letzten Fastentortour.


Gruss Mayo

aldente
28.02.2006, 18:26
Ich werde auch auf den Alk verzichten!

Aber das liegt weniger an der Fastenzeit, sondern vielmehr an der Vorbereitung auf den Düsseldorf Marathon!
Allerdings werde ich hin uns wieder ein "alkoholfreies" Erdinger trinken, auch wenn da trotzdem noch ein wenig Alkohol drin ist! Schließlich gönnt man sich ja sonst nichts!

@ Martinwalkt: Du willst weniger im Forum rumdaddeln???? Unvorstellbar!!!

Lars
28.02.2006, 18:33
... was reduziert ihr?Ich reduziere den Druck und Stress was das Laufen betrifft und verzichte auf einen Trainingsplan! Den Rotwein mag ich momentan nicht lassen, Fleisch esse ich eh sehr wenig. Hm ... in die Glotze guck ich auch sehr selten. Weniger vor'm Rechner sitzen :eek: ?!?!?!? Neeeeeeee :teufel: !!!!!!!!! Viel Spaß beim Verbieten ...

drops
28.02.2006, 18:36
:confused:
Mmmh Martin,

die von die erwähnten Punkte werden bei mir eh schon recht kurz gehalten (außer Internet vielleicht).
Ich trage allerdings schon seit 3 Wochen keine Uhr mehr, ich finde der Tag verläuft dann irgendwie anders und entspannter. Sicher muss man hier und da aufpassen einen Termin einzuhalten, aber insgesamt finde ich die Sache entspannter. Warum das so ist kann ich auch nicht genau beschreiben.

Ich habe das schonmal 18 Monate gemacht und war irgendwie besser. Warum habe ich dann wieder eine getragen, weiß nicht mehr :confused: .

Also ich verzichte die nächste Zeit wieder auf meine Uhr und verzichte auf die übliche Hatz.

(kennt das noch jemand oder "ticke" nur ich nicht richtig?)

:hallo:

Hanibal
28.02.2006, 18:39
.... werde in der Fastenzeit garantiert keine Lakritze essen.:nick:











ich hasse Lakritze :D :D


Gruß und viel Erfolg den "Ernsthaften" :daumen:

Hanibal

WalkingRainer
28.02.2006, 18:41
Gute Vorsätze zum neuen Jahr
Keine Süßigkeiten ... nicht eingehalten
Mehr Obst + Salat ... nicht eingehalten
weniger Fernsehen ... nicht eingehalten
mehr Demut ... nicht eingehalten
weniger Egoismus ... nicht eingehalten
erstaunlich erst 8 Wochen her....:confused:

ab morgen auf ein neues:hallo: :daumen:

NYC
28.02.2006, 18:48
@Kamikatze: Neujahr erst 5 Wochen her, in was für 'ner Zeitrechnung lebst du denn?:zwinker5:
edit: nehme alles zurück, 8 Wochen passt schon besser
aber eigentlich sind's ja schon 9

Aber ansonsten, die alten Silvestervorsätze mal wieder zu beleben halte ich für 'ne gute Idee (zumindest was mich betrifft)

Lizzy
28.02.2006, 18:55
Vorgegebene feste Termine sind mir egal. Weihnachten und Ostern sind Feiertage mit evtl. zusätzlichen arbeitsfreien Tagen + vorher viel lecker Süßzeug in den Geschäften :P Ich hänge da keinerlei tiefere Bedeutung dran und folglich gab es bei mir nie gute Vorsätze zum neuen Jahr, Lebensjahr, keine Fastenzeitbeschränkungen etc. Geburtstage (auch meinen eigenen) merke ich mir nur mühsam und tue mich schwer, ihnen eine tiefere, mit dem Kalender verknüpfte, Bedeutung beizumessen. Ich habe keine Ahnung, was es für ein Datum war, an dem ich meinen Liebsten kennengelernt habe oder wir zum ersten Mal ... naja ... ganz wichtige Dinge: dass jemand geboren wurde, eine tolle Beziehung entstand, man sich über gewissen Zeiten mäßigt, ein Fest feiert ... aber mir persönlich liegt nichts an Daten und Terminen. Vielleicht habe ich deshalb nie geheiratet, weil ich mir den Hochzeitstag sowieso nicht merken könnte :zwinker2:

Wenn das Internet nervt oder ich denke: "so langsam übertreibste aber ...", dann ziehe ich mich eben ein paar Tage oder so lange zurück, bis die 'innere Einstellung' wieder so ist, dass es sich positiv anfühlt. Eben in dem Moment. Mit dem Rauchen habe ich mehrmals aufgehört. Geklappt hat es erst, als es mich just in einem Moment ganz sicher überkam, die Schnauze davon voll zu haben. Ich habe meinen Tabak veschenkt und das wars dann (wobei ich - würde ich mir das zutrauen - gerne Genußraucherin wäre. Leider kann ich es eben nicht ...)

Warum ich über welchen Zeitraum auch immer auf etwas verzichten sollte, das mir nicht schadet bzw. wo mich der mögliche Schaden nicht stört bzw. ich ihn in dem Moment, in dem es gerade Spaß bringt, in Kauf nehme (ab und an Alkohol, Süßkram, auch mal Völlerei ...) das auch keinem anderen schadet, das womöglich Genuß bringt ... darauf zu verzichten finde ich für mich idiotisch. Wäre erst dann sinnvoll, wenn ich mit dem 'was auch immer' ein echtes Problem hätte - aber dann würde ich zusehen, es irgendwann generell anzugehen und nicht für ein paar Tage oder Wochen.

Ansonsten halte ich es wie Hanibal: was ich nicht ausstehen kann, werde ich in der Fastenzeit so gut wie möglich vermeiden ;o)

foto
28.02.2006, 19:16
Hi, ich finde das eine gute Idee.
Nur fällt mir nichts passendes ein.
Zählt auch mehr laufen :confused:
Gruss Thomas

aldente
28.02.2006, 19:17
@ foto

Klar, dann mußt Du im Gegenzug ja automatisch andere Sachen reduzieren um genügend Zeit zu haben!

Spreizfuss
28.02.2006, 19:24
Ich finde es wichtig sich ab und an mal auf einiges zu Besinnen und wenn ich nicht regelmäßig per Kalender darauf geschubst würde würde es noch kürzer kommen. Auch wenn sich die Bedeutungen vielleicht geändert oder verschoben haben ich freue mich über die Rosen am richtigen Tag das passende Auto dürfte man mir vielleicht auch einen Tag später schenken ohne das ich sauer werde.



"Was heißt ,fester Brauch?'"

"Auch etwas in Vergessenheit Geratenes", sagte der Fuchs. "Es ist das, was einen Tag vom andern unterscheidet, eine Stunde von den andern Stunden."

Der kleine Prinz – Antoine de Saint Exupéry



Also werde ich auf Süßes verzichten und beim Einkaufen bewusster darauf achten was ich hole woher es stammt und wie es gefertigt wurde.
Andrea

staffelsöldner
28.02.2006, 20:14
Das mit der Glotze find ich gut, denn:

"Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was ihm gehört. Nur die Zeit läßt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen."
(Linus Pauling)

Kathrinchen
28.02.2006, 20:19
Hi Martin,

bis aufs Internet (speziell ein gewisses Laufsportforum) verzichte ich auf den Rest der Dinge eh schon die meiste Zeit. Also wird das nicht extra zelebriert, ich laß einfach Alles so, wie`s ist.

Kathrin :hallo:

geniesser
28.02.2006, 20:45
:haeh: Habt ihr etwa nur die eine Kneipe (mit der Eigenurin-therapierenden Wirtin) im Ort, Kathrin? :wink:

laufanfaenger
28.02.2006, 20:50
Als bekennender Kilokiller werde ich auf einige Kilo Gewicht verzichten. Ich finde das langt an bewusstem Verzicht!

@Lizzy
Deine Einstellung gefällt mir! Zumindest Geburtstage von Freunden (gut, davon hat man sowieso nur ein paar) kann ich mir einigermassen gut merken. Alles andere ergibt sich eben aus der (Lebens-)Situation heraus und gut is!

Lizzy
28.02.2006, 21:05
@Lizzy
Deine Einstellung gefällt mir! Zumindest Geburtstage von Freunden (gut, davon hat man sowieso nur ein paar) kann ich mir einigermassen gut merken. Alles andere ergibt sich eben aus der (Lebens-)Situation heraus und gut is!
vielleicht noch eine Ergänzung: ich habe überhaupt nichts dagegen, solche Tage als Anlass für eine schöne Unternehmung oder Geste zu nehmen - als Anlass, mal was besonderes zu tun. Ich meine: zum Feiern und sich freuen ist doch jeder Termin recht - da darf es auch ein Geburtstag, Hochzeitstag o. ä. sein :P

Wenn ich zu sowas eingeladen werde, gebe ich keine sauertöpfischen Kommentare ab und brummele was vor mich hin wie: "...isdochallesüberflüssigerKäse ..." MITNICHTEN :zwinker2: Dann freue ich mich auf die Gelegenheit, nette Leute zu treffen, zu feiern, zu reden ... (wenn ich mich denn freue - wenn nicht, dann lass ich es sein und bleib' zu Hause ;-)

Letztes Jahr sprang mich schon im Frühjahr der Achenseelauf an - er fiel auf meinen Geburtstag und ich habe ihn mir spontan schon ein halbes Jahr vorher selber geschenkt, mich dann monatelang drauf gefreut, ein drumrum-Hotel-Wochenende dazu geschenkt bekommen und es war ein toller Tag.

Also: auch aus Daten läßt sich was machen, daran etwas aufhängen, sie zum Anlass nehmen. Und wenn jemand etwas mit Neujahr und Fastenzeit verknüpfen kann, das ihm sinnvoll erscheint, dann ist das in meinen Augen völlig okay. Bei mir sind es eben eher immer so Spontan-Verknüpfungen, selbstgebastelte Termine, gerne auch Neues, Spannendes und Anderes ... dieses Jahr fällt mein Geburtstag auf einen Montag. Dazu in die Sommerferien und meine Kollegen haben inzwischen alle schulpflichtige Kinder, so dass ich keinen Urlaub bekomme. Bietet sich diesmal also nicht an. Macht ja nix - findet sich schon was anderes ;o)

Aber gut, dass die Menschen unterschiedlich sind ... :zwinker5:

Holzwurm
28.02.2006, 21:26
kennt das noch jemand oder "ticke" nur ich nicht richtig?
Eine Uhr am Handgelenk trage ich schon seit Jahren fast nie.
In der Wohnung stehen ein paar Uhren rum und wenn ich unterwegs bin, habe ich für die grobe Orientierung oder für Busfahrten meistens eine Uhr in irgendeiner Jackentasche.

In der Fastenzeit verzichte ich aufs Rauchen, aufs Fernsehgucken, aufs Telefonieren mit dem Handy und auf McDonald's.
Oder anders ausgedrückt: ich mache nichts anders, als das restliche Jahr über auch :P

laufanfaenger
28.02.2006, 21:29
vielleicht noch eine Ergänzung: ich habe überhaupt nichts dagegen, solche Tage als Anlass für eine schöne Unternehmung oder Geste zu nehmen - als Anlass, mal was besonderes zu tun. Ich meine: zum Feiern und sich freuen ist doch jeder Termin recht - da darf es auch ein Geburtstag, Hochzeitstag o. ä. sein :PNun, so habe ich Dich auch nicht verstanden. Sicherlich kann man das allerdings falsch verstehen und daher macht die Ergänzung auch Sinn.
Das meine Entscheidung regelmässig Sport zu treiben in einer Zeit getroffen wurden in der viele Menschen sich gute Vorsätze ausdenken war reiner Zufall. Die Zeit war einfach reif dafür und bis jetzt klappt es, trotz einiger frustrierender Rückschläge in den letzten 2 Wochen, sehr gut.


Aber gut, dass die Menschen unterschiedlich sind ... :zwinker5:Richtig, denn sonst wäre das Leben ziemlich öde :wink:

Grüße,
Mathias

Guenthi
28.02.2006, 21:35
.... werde in der Fastenzeit garantiert keine Lakritze essen.:nick:

ich hasse Lakritze :D :D



Ich halte es wie Hanibal, werde in der Fastenzeit keine Lakritze :kotz: essen und dafür mehr Starkbier trinken :D

Guenthi
*Lakritzhasser* :daumenr2:

Holzwurm
28.02.2006, 21:36
*Lakritzhasser* :daumenr2:
Schick's mir, wenn Du mal welches geschenkt bekommst.
Ich mag Lakritz :P

Spreizfuss
28.02.2006, 21:47
Mmmh Martin,

die von die erwähnten Punkte werden bei mir eh schon recht kurz gehalten (außer Internet vielleicht).
Ich trage allerdings schon seit 3 Wochen keine Uhr mehr, ich finde der Tag verläuft dann irgendwie anders und entspannter. Sicher muss man hier und da aufpassen einen Termin einzuhalten, aber insgesamt finde ich die Sache entspannter. Warum das so ist kann ich auch nicht genau beschreiben.

Ich habe das schonmal 18 Monate gemacht und war irgendwie besser. Warum habe ich dann wieder eine getragen, weiß nicht mehr .

Also ich verzichte die nächste Zeit wieder auf meine Uhr und verzichte auf die übliche Hatz.

(kennt das noch jemand oder "ticke" nur ich nicht richtig?)




Drops, ich kann da nicht weiter mitreden, ich durfte auf der Arbeit keine Uhr tragen aus Hygienegründen und privat habe ich nie eine besessen (Allergien und Plastik mag ich nicht) meine erst Uhr war eine Polar, trotzdem war ich nie Zeitlos. Wenn man sich mal umsieht es gibt überall Zeitmesser und nette Menschen. Zuhause gibt es allerdings Wecker und auch Wanduhren. Beim Laufen hat mein Mann die Uhr um ich einen Brustgurt, keine Ahnung was ich da zusammenlaufe :D Ich habe mich mit dem Ding so kirre gemacht es war grausam.
Gute Nacht ich bin jetzt auch ohne Uhr im Bildschirm müde.
Andrea

Franky
28.02.2006, 21:53
Mehr für mich und weniger für andere zu tun!:nick:

Ach ja und nichts aber auch gar nichts Süßes!:geil:

UweZ
28.02.2006, 21:55
Morgen am Aschermittwoch beginnt wieder die traditionelle Fastenzeit oder auch "sieben Wochen ohne...." Aktion.
...
besonders dieses Jahr:

weniger Internetforumsdaddelei
...

Hat Dir Tim frei gegeben? :zwinker2:

Ich find es schon gut eine bestimmte Zeit zu Fasten. Wie, wann muß man selbst herausfinden und auch im Kopf bereit sein. Ich habe es nicht vor, ich will nur Laufen.

Genieße die Zeit, dann wird es leicht sein. Auf uns zu eine Zeit zu verzichten, naja. :P :winken:

ridlberg
28.02.2006, 22:00
Tschüss Martin:hallo:.

Ich hatte tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, in der Fastenzeit auf Alkohol zu verzichten. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass ich schon seit geraumer Zeit und Entdeckung der Bionade sowieso kaum mehr Alkohol trinke - dann lohnt es sich nicht wirklich.

Viel Spaß.

Anja

Guenthi
28.02.2006, 22:09
Tschüss Martin:hallo:.

Ich hatte tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, in der Fastenzeit auf Alkohol zu verzichten. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass ich schon seit geraumer Zeit und Entdeckung der Bionade sowieso kaum mehr Alkohol trinke - dann lohnt es sich nicht wirklich.

Viel Spaß.

Anja

AnjaRennt, wieso bist Du nicht heute noch auf MÄHHHHH, ich fand dein letztes Ava einfach supersüß :P

WinfriedK
28.02.2006, 22:17
Ich wünsch dir eine gute Zeit, Martin.
Ich finde gelegentliche Phasen des Rückzuges und der Besinnung auf die wichtigen Dinge sinnvoll und notwendig. Der Anlass ist bedeutungslos, aber die Fastenzeit bietet sich an, auch für nicht-religiöse Menschen.
Ich hoffe, du hast dir noch ein paar Dinge übrig behalten, die Spaß machen. :zwinker2:

Wir sehen uns dann beim Waldhessenlauf.

Gruß,
Winfried

Martinwalkt
28.02.2006, 22:34
Ich wünsch dir eine gute Zeit, Martin.
Ich finde gelegentliche Phasen des Rückzuges und der Besinnung auf die wichtigen Dinge sinnvoll und notwendig. Der Anlass ist bedeutungslos, aber die Fastenzeit bietet sich an, auch für nicht-religiöse Menschen.
Ich hoffe, du hast dir noch ein paar Dinge übrig behalten, die Spaß machen. :zwinker2:

Wir sehen uns dann beim Waldhessenlauf.

Gruß,
Winfried

Hallo zweiter Vorsitzender!

Du kommst also auch zum Waldhessenlauf? Schön dann lernen wir uns endlich mal kennen.

Schön das der Thead ganz gut ankommt. Ich werde nicht völlig draußen vor sein, aber den Konsum Forum etwas reduzieren. Also es könnte durchaus sein das ich trotz Fastenzeit was mitkriege oder auch mal was poste...aber bestimmt nicht mehr so viel wie in der letzen Zeit.

Natürlich sollen andere Dinge dafür in der gewonnen Zeit auch gemacht und genossen werden. Es geht mir nicht um die totale Askese sonderen um den Verzicht auf das eine und die bewusste Wahrnehmung des anderen. Zum Beispiel habe ich lange nicht mehr irgendetwas längers gedrucktes stundenlang am Stück gelesen. Lange keine Musik mehr gehört ausser morgendliches NDR gedudel beim Frühstück und die Brigitte CD zur Gymnastik...
Lange keine Holzskulpturen mehr gemacht. Lange wenig inKultur gemacht. Die Fastenzeit ist halt für mich ein schöner Rahmen mal wieder etwas an sich zu verändern, eingeschliffene Verhaltensmuster in Frage zu stellen.
Das das geht weiß ich und es tut mir einfach gut, deshalb mache ich es.

Gruß Martin

Kathrinchen
28.02.2006, 23:13
:haeh: Habt ihr etwa nur die eine Kneipe (mit der Eigenurin-therapierenden Wirtin) im Ort, Kathrin? :wink:
Na ja :nick:

Guenthi
28.02.2006, 23:54
Lange keine Holzskulpturen mehr gemacht.

:eek::eek::eek:

pingufreundin
01.03.2006, 07:35
... Das das geht weiß ich und es tut mir einfach gut, deshalb mache ich es.

Aber warum dann nach Vorgabe im Kalender. Wenn man DInge tut die man eigentlich nicht tun möchte (oder auch Dinge nicht tut, die man eben tun möchte) dann ist es eben Zeit, was zu ändern.
Und wenn es um die innere Besinung geht - warum macht man das dann so publik? :confused:

ridlberg
01.03.2006, 07:40
AnjaRennt, wieso bist Du nicht heute noch auf MÄHHHHH, ich fand dein letztes Ava einfach supersüß :P

Danke fürs Kompliment - aber heut ist ja bekanntlich Aschermittwoch, an dem alles vorbei ist:zwinker2:.

Anja:hallo:

ridlberg
01.03.2006, 07:40
Aber warum dann nach Vorgabe im Kalender. Wenn man DInge tut die man eigentlich nicht tun möchte (oder auch Dinge nicht tut, die man eben tun möchte) dann ist es eben Zeit, was zu ändern.
Und wenn es um die innere Besinung geht - warum macht man das dann so publik? :confused:

Warum nicht?

WalkingRainer
01.03.2006, 09:17
ist praktisch und umsonst:D

http://www.diet-daybook.de/

19joerg61
01.03.2006, 09:31
Verzichte auf Alkohol - paßt ganz gut in die Frühjahrslaufvorbereitung und die Fastenzeit ist einfach ein Anlass und eine fester Zeitraum. Das hat die letzten Jahre ganz gut geklappt und irgendwie ist man auch stolz, wenn man es geschafft hat.

wosp
01.03.2006, 14:06
Ich werde auch dieses Jahr aufs pünktliche Verzichten verzichten! :nick:
Ich find diese künstlichen Termine wie "Vorsätze fürs neue Jahr", "Lustichsein bis Dienstag, 23:59:59" oder "Fastenzeit" voll bescheuert.
Ich spiele mit dem Gedanken, Mitte April nach meinem Urlaub mal ne Woche Fasten auszuprobieren, habe schließlich noch einigen Aufholbedarf bei den "Liquidatoren"....:peinlich:
wosp :hallo:

Lockerjogger
01.03.2006, 14:16
Ich lese gerade ein Buch in dem empfohlen wird sich ab und zu auf das Wesentliche zu konzentrieren und bewusst auf Überflüssiges zu verzichten.
Im Buch wird das auf betimmte Sternbilder bezogen. Daran glaube ich ja nicht ganz so arge, aber im Grunde denke ich, dass es nützlich sein kann eine Zeit lang bewusst auf Einiges zu verzichten. Für die meisten ist vieles selbstverständlich geworden. Wenn ich auf fernsehen verzichten würde, hätte ich z.B. viel mehr Zeit. Vielleicht sollte ich das mal machen. Täglich nur noch max. 1 Sendung/1 Film fernsehen.
Ich versuche es ab heute!

Renn-Schnecke
01.03.2006, 14:21
Bei mir ist die "sieben Wochen ohne...." Aktion eine "noch sieben Wochen mit...." Aktion - solange muß ich noch mein Osterei ausbrüten :D. Und Fasten ist da sowieso nicht drin - hab erst gestern 'nen Anpfiff vom Doc bekommen, weil 1,5 Kilo weniger drauf sind als letzte Woche :frown:. Im normalen Leben haben wir mal jeden Sonntag einen "Kurtag" eingelegt: nur Saft und Tee, maximal eine Gemüsebrühe und Sauna. War irgendwie erholsam. Das Ganze ist dann mit meinem Marathontraining gestorben. Ansonsten sehe ich das ganz atheistisch ....

Holzwurm
01.03.2006, 15:57
Aber warum dann nach Vorgabe im Kalender. Wenn man DInge tut die man eigentlich nicht tun möchte (oder auch Dinge nicht tut, die man eben tun möchte) dann ist es eben Zeit, was zu ändern.
Warum nicht nach Kalender?
Das absichtliche Ignorieren von bestimmten Daten ist mindestens genauso krampfhaft, wie das ganz strenge sich-Daranhalten.
Man kann Dinge, die man in bestimmten Abständen gerne mal macht, natürlich noch zusätzlich zu fest vorgegebenen Daten machen. Aber an einem gewissen "Zurück zum Wesentlichen" innerhalb der Fastenzeit finde ich nichts Schlimmes. Und das, obwohl ich Atheistin bin.


Und wenn es um die innere Besinung geht - warum macht man das dann so publik? :confused:
Ähmmmm, weil das hier ein Forum ist?
Deine Frage könnte man zu jedem Thema stellen :haeh:

pingufreundin
01.03.2006, 19:59
nur, dass es nicht bei jedem Thema um die "Besinnung" geht. Außerdem hat er eben nicht nur einmal drauf hingewiesen.
Krampfhaftes ignorieren? Das wäre für mich "jetzt sauf ich erst recht" :D

Dinge, bei denen ich der Meinung bin, ich sollte mich einschränken, da tu ichdas. Aber eben, weil es mir für mich wichtig erscheint. Das ist doch nihct durch ein bestimmtes Datum plötzlich wichtiger :confused:
Ich glaube, ich bin einfach allgemein schon zu sehr für ein "zurück zum Wesentlichen" als dass die Fastenzeit für mich sinnvoll wäre.

Ich wollte allerdings schonmal (unabhängig vom Datum) meinen Fernseher in den Keller stellen. Solange der hier steht, guck ich auch. Mehr, als cih eigentlich will :peinlich:
Aber, mittlerweile hat sich das von selbst erledigt, da ich soviel anderes um die Ohren habe, z.B. laufen :nick: (Bis auf die langen Läufe kostet mich das Laufen tatsächlich wenig "echte" Zeit. es ist überwiegend Zeit, die ich vorher nur rumhing)

amanda
01.03.2006, 20:55
@pingu,
es wäre doch gelacht, wenn wir nicht aus dem kleinen Thema:
lasst uns mal auf was verzichten, weil es einfach momentan sogar einen Anlass gibt eine Grundsatzdiskussionsthemamitvielteeaufde rstudentencouch machen können.

Weil heute Aschermittwoch ist und nach dem nächsten Vollmond Ostern und vor bis so 250 Jahren zu diesem Zeitpunkt alle Vorräte aufgebraucht waren und sich dann auch noch ein religiöser Anlass fand um zu fasten, werde ich das einfach mal auch versuchen und sage hiermit: Bis Ostern keine Schokolade.
Wann wenn nicht jetzt.

mandy

pingufreundin
01.03.2006, 21:11
keine Schokolade? :haeh: Niemals! Warum auch :confused:


Wann wenn nicht jetzt. Na, eben zu jedem x beliebigen Zeitpunkt. Klar kann der auch jetzt sein. Muss aber nicht

Uschi
01.03.2006, 21:24
keine Schokolade? :haeh: Niemals! Warum auch :confused:

Na, eben zu jedem x beliebigen Zeitpunkt. Klar kann der auch jetzt sein. Muss aber nicht
Was ist denn so schwierig an der Einsicht, dass es für bestimmte Dinge auch eine bestimmte, am besten geeignete Zeit gibt? Was ist denn so unverständlich daran, wenn viele Menschen gerne bestimmten Ritualen und meinetwegen auch Bräuchen, die mit bestimmten Jahreszeiten verknüpft sind, folgen?
Sollen wir jetzt Weihnachtsplätzchen backen, nur weil wir uns zwanghaft nicht an Traditionen halten wollen? Weil wir ja so anarchistisch und/oder krampfhaft ungezwungen erscheinen wollen? Oder was steckt eigentlich dahinter, immer alles und jedes in Frage zu stellen?
Herrgottnochmal, lass doch jeden so fasten, wie er oder sie es für richtig hält und übe doch auch mal zur Abwechslung Verzicht. Verzichte doch mal auf einen Kommentar, z.B. :klatsch:

pingufreundin
01.03.2006, 22:54
Was ist denn so schwierig an der Einsicht, dass es für bestimmte Dinge auch eine bestimmte, am besten geeignete Zeit gibt? Das klingt mir zu sehr danach, als sollte ich einsehen, dass man das eben so macht. Aber genau das ist nunmal Ansichtssache. Das anders zu sehen hat wohl kaum mit mangelnder Einsicht zu tun. Ich ergänze das einfach mal zu ...für bestimmte Dinge, für einige Menschen auch einen bestimmte .....Zeit....
Was ist denn so unverständlich daran, wenn viele Menschen gerne bestimmten Ritualen und meinetwegen auch Bräuchen, die mit bestimmten Jahreszeiten verknüpft sind, folgen?
Sollen wir jetzt Weihnachtsplätzchen backen, nur weil wir uns zwanghaft nicht an Traditionen halten wollen? Weil wir ja so anarchistisch und/oder krampfhaft ungezwungen erscheinen wollen? Oder was steckt eigentlich dahinter, immer alles und jedes in Frage zu stellen? Neee, so sehe ich das gar nicht, nicht so ganz. Ich mag auch Weihnachtskekse :nick: Aber mir scheint es so, als solle man sich in diesen Wochen von diversen Sünden reinwaschen. Um dann das restliche Jahr eben wieder nicht drauf zu achten. Das ist wie die ganzen Woche sündigen und dafür dann am Sonntag in der Kirche beten. Allerdings scheint mir das beim Fasten außerhalb dieser 7 Wochen ähnlich zu sein. (viele sprechen da ja auch vom "entschlacken" Ich halte eben mehr davon, den Körper- oder eben auch den Geist- gar nicht erst zuzumüllen

Herrgottnochmal, lass doch jeden so fasten, wie er oder sie es für richtig hält Ich halte doch niemanden davon ab
und übe doch auch mal zur Abwechslung Verzicht. Verzichte doch mal auf einen Kommentar, z.B. :klatsch: Wenn dir das wichtig erscheint, dann tu du das doch.

Da ist einer der Meinung er sollte fasten und macht diese Meinung publik. Und ich bin eben der Meinung, dass das Unsinn ist und mache hiermit meine Meinung publik. Und?
Das allerdings noch mit dem Unterschied, dass Martin schon seit Tagen im Forum verteil, dass er das vorhat- und dass er weniger Präsenz hier zeigen will :hihi:
Mir scheint, ihm verzeit man einfach mehr :noidea: Ich bin wohl nicht offiziell niederträchtig genug :zwinker5: Oder der darf das,weil, beim Walken ist das eh anders :D

Holzwurm
01.03.2006, 23:17
Aber mir scheint es so, als solle man sich in diesen Wochen von diversen Sünden reinwaschen. Um dann das restliche Jahr eben wieder nicht drauf zu achten. Das ist wie die ganzen Woche sündigen und dafür dann am Sonntag in der Kirche beten. Allerdings scheint mir das beim Fasten außerhalb dieser 7 Wochen ähnlich zu sein.
Selbst, wenn Deine Theorie zutrifft, und sich einige Menschen reinwaschen wollen, so trifft das noch längst nicht für alle zu.
Der zeitweilige Verzicht auf eine Sache führt im optimalen Fall dazu, daß man sie hinterher bewusster konsumiert. Der Effekt des Fastens oder Verzichtens hält also noch an.
Und auch was die Menschen angeht, die sonntags oder nur zu Weihnachten in die Kirchen gehen: schaden sie mir? Nein. Also ist es mir ganz egal, ob und wie häufig sie in die Kirche gehen.
Auch denjenigen, die selten in die Kirche gehen, ist es ein ehrliches Bedürfnis, solange sie nicht nur gehen, um vom Nachbarn/ vom Chef/ von wemauchimmer gesehen zu werden. Was berechtigt mich also dazu, mir das Maul zu zerreißen und Kirchgänger zu kontrollieren, ob sie ihre Kirchgehfrequenz auch nach meinen Vorstellungen richten?

pingufreundin
01.03.2006, 23:34
Wenn ich das "Das ist wie die ganzen Woche sündigen und dafür dann am Sonntag in der Kirche beten." schreibe, dann meine ich damit genau die Menschen, die das tun. Wenn du solche nicht kennst, dann sei halt froh. (Einige davon schaden einem gelegentlich auch...nicht dadurch,dass sie in die Kirche gehen, sondern durch die Dinge, die sie tun- von denen sich dort aber ja reinwaschen)

Auch denjenigen, die selten in die Kirche gehen, ist es ein ehrliches Bedürfnis, vielleicht
solange sie nicht nur gehen, um vom Nachbarn/ vom Chef/ von wemauchimmer gesehen zu werden. eben. Wobei, selbst dies ist denen ja ein ehrliches Bedürfnis :D

Was berechtigt mich also dazu, mir das Maul zu zerreißen und Kirchgänger zu kontrollieren, ob sie ihre Kirchgehfrequenz auch nach meinen Vorstellungen richten? Nix. Hat ja auch keiner behauptet.
Stören tut mich übrigens nicht der Kirchgang solcher Leute, sondern dass sie sich für die besseren Menschen halten- auch wenn sie die restlichen 6 Wochentage schlimmer sündigen als ich.

zurück zum Thema: Martin hatte in den letzten Tagen häufiger drauf hingewiesen, dass er verzichten wird. (Schon erstaunlich, wo man das soch für sich tut) Hat niemanden genügend interessiert- dann hat er also extra einen Thread dafür eröffnet. Das widerspricht dem Ganzen für mich eben ein wenig. Das ist so, als hätte ich mir bis gestern Abend nochmal richtig die Kante gegeben, um ab heute auf Alk zu verzichten.

Das ist einfach meine Meinung- so wie andere eben andere Meinung sind.

Außerdem beschleicht mich das Gefühl, man legt mir hier mal wieder Sachen in den Mund- oder eher in die Tastatur- die ich weder geschrieben noch gemeint habe.
Ich stelle mir mal wieder vor, dieser Thread sei von mir gekommen...:haeh:

Steif
02.03.2006, 10:18
besonders dieses Jahr:

weniger Internetforumsdaddelei


:bounce: :bounce: Hach ist das schön, Martin willst du nicht Dauerfaster werden? :bounce: :bounce:
Denkbar wäre doch auch eine WALKING-AKTUELL.DE-Diät :confused: :teufel:
[Edit] Natürlich nicht "Diät" ... wegen des Jojo-Effektes ... da bringt natürlich nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung wirklich was

wosp
02.03.2006, 13:03
Pingu said: "Ich halte eben mehr davon, den Körper- oder eben auch den Geist- gar nicht erst zuzumüllen"

Dafür müllst du wohl lieber das Forum zu? :idee:
:klatsch: JETZT versteh ich endlich! :hihi: Danke!:daumen:
wosp :beten2:

miatara
02.03.2006, 13:38
:klatsch: JETZT versteh ich endlich! :hihi: Danke!:daumen:


Wir sind Deutschland
Wir sind Therapeut :zwinker2:

Charly
02.03.2006, 13:50
Statt dem Fernseher könntest du ja auch die Tastatur in den Keller legen :daumen:

Athabaske
02.03.2006, 14:39
...und wenn wir jetzt alle 7 Wochen lang auf Pingu verzichten?

Können wir uns dann die Zeit im Fegefeuer anrechnen lassen? Vermutlich nicht, da ja nur der Verzicht auf etwas zählt, was man tatsächlich vermissen würde, oder so ähnlich.

Welch Niedertracht, ich weis, aber in Zeiten der Vogelgrippe(wahnvorstellungen) ist alles Federvieh auf meine Abschussliste gewandert!

Jörg

WinfriedK
02.03.2006, 14:54
Welch Niedertracht, ich weis...
Ist schon ok. Irgendwer muss ja den niederträchtigen Walker vertreten. :hihi:

Renn-Schnecke
02.03.2006, 16:02
Och, sind die niedlich, die beiden Wopse!

küstenjogger
05.03.2006, 00:48
ich dachte, laufen (sport) entspannt...???
vielleicht sollte ich einige zeit denkfasten ??? sprechfasten???
egofasten???

Guenthi
05.03.2006, 00:58
ich dachte, laufen (sport) entspannt...???
vielleicht sollte ich einige zeit denkfasten ??? sprechfasten???
egofasten???

Du sprichst in Rätseln, siehe auch deine 12 Fragezeichen in 3 Zeilen, was willst Du eigentlich sagen ?

JuergenF
05.03.2006, 10:13
dass ich schon seit geraumer Zeit und Entdeckung der Bionade sowieso kaum mehr Alkohol trinke

Bei mir hat das Zeug die ewigen Fruchtsäfte ersetzt = 50% Kaloriensenkung :P :daumen: (mein Dank gilt Toronto) , aber das ist wohl ein anderes Thema :hallo:

Jürgen

ridlberg
05.03.2006, 15:45
Bei mir hat das Zeug die ewigen Fruchtsäfte ersetzt = 50% Kaloriensenkung :P :daumen: (mein Dank gilt Toronto) , aber das ist wohl ein anderes Thema :hallo:

Jürgen

Ich wär für Eröffnung eines Bionade-Threads oder einer Umfrage, welche Bionade-Sorte denn am häufigsten getrunken wird oder wer oder was aus welchen Gründen gegen Bionade ist. :hihi:

Anja - Bionade-Fan

Guenthi
05.03.2006, 16:11
Ich wär für Eröffnung eines Bionade-Threads oder einer Umfrage, welche Bionade-Sorte denn am häufigsten getrunken wird oder wer oder was aus welchen Gründen gegen Bionade ist. :hihi:

Anja - Bionade-Fan

Und was ist an der Bionade so besonders ? Die hat auch Zuckeranteil, ich sehe keinen Vorteil zu einer gewöhnlichen Apfelsaftschorle.

ridlberg
05.03.2006, 16:15
Und was ist an der Bionade so besonders ? Die hat auch Zuckeranteil, ich sehe keinen Vorteil zu einer gewöhnlichen Apfelsaftschorle.

Schmeckt einfach gut!:D

Brigitte43
05.03.2006, 16:18
Hallöchen,

ich habe auch schon dreimal in meinem Leben 1 Woche gefastet u. es
immer als Bereichung gesehen aber zur Zeit bekomme ich einfach nicht den Draht dazu. Kommt vieleicht daher das ich schon vor ein paar Monaten das rauchen aufgehört habe u. bei den Kilokillern bin. Dadurch habe ich schon einiges in meinem Leben verändert.
Gute Vorsätze fasse ich immer spontan mitten im Jahr u. fasten kann ich nur
wenn ich plötzlich die innere Einstellung dazu habe. Das kann von heute auf morgen passieren o. dieses Jahr eben garnicht.
Zur Zeit versichte ich auf eine Menge Süssigkeiten die ich sonst wahllos in mich hineingestopft habe.
Jetzt esse ich bewusst ein paar Weingummis o. einen Riegel Schokolade.
Aber das kostet mich echt Kraft den inneren Schweinehund auszutricksen:motz:
Ich sage mir dann immer das Erfolg auch immer mit Verzicht zu tun hat
u. ohne dem gehts wohl nicht.

Allen einen schönen Restsonntag

Brigitte

Holzwurm
05.03.2006, 16:19
Und was ist an der Bionade so besonders?
Mal eine ganz andere Frage :peinlich:
Was ist Bionade überhaupt???

Guenthi
05.03.2006, 16:21
Mal eine ganz andere Frage :peinlich:
Was ist Bionade überhaupt???

Ich hab das Zeugs auch nicht gekannt, wird wohl vor allem in Szenekneipen vertrieben, die ich nicht aufsuche, aber klick mal hier:

http://www.bionade.com/

ridlberg
05.03.2006, 16:26
Ich hab das Zeugs auch nicht gekannt, wird wohl vor allem in Szenekneipen vertrieben, die ich nicht aufsuche, aber klick mal hier:

http://www.bionade.com/

Eher wohl in Bioläden.

Holzwurm
05.03.2006, 16:30
Klingt aber nicht schlecht, werde ich mal kaufen.
Weil ich als Hauptflüssigkeitsquelle Leitungswasser trinke, suche immer etwas ohne Zucker (oder mit wenig Zucker) und ohne Süßstoff, was ich ab und zu ins Leitungswasser mischen kann, um manchmal ein anderes Geschmackserlebnis als nur Kraneberger zu haben.
Mal sehen...ähm....schmecken, wie Bionade schmeckt.

Guenthi
05.03.2006, 16:34
.., um manchmal ein anderes Geschmackserlebnis als nur Kraneberger zu haben.


....Kraneberger :confused: , wo gibt`s das denn ?

Holzwurm
05.03.2006, 16:36
....Kraneberger :confused: , wo gibt`s das denn ?
In jeder Stadt, in jedem Haushalt, in jeder Küche :P

Solange wir und weder im Urwald befinden, noch die Wasserwerkler streiken.

Guenthi
05.03.2006, 16:42
@AnjaRennt:

Auszug aus der Lebensmittelzeitung 05/05:

.."Als Wellness-Getränk spricht Bionade eine eher weibliche, tendenziell jüngere, ernährungsbewußte und lifestyle orientierte Zielgruppe an .."

.."Der Zaubertrank aus der Rhön erntwickelt sich mittlerweile zum Kultgetränk in der Szenegastronomie..."

WalkingRainer
05.03.2006, 16:44
@AnjaRennt:

Auszug aus der Lebensmittelzeitung 05/05:

.."Als Wellness-Getränk spricht Bionade eine eher weibliche, tendenziell jüngere, ernährungsbewußte und lifestyle orientierte Zielgruppe an .."

"
hier bei LA :teufel: :confused:

ridlberg
05.03.2006, 16:47
.."Als Wellness-Getränk spricht Bionade eine eher weibliche, tendenziell jüngere, ernährungsbewußte und lifestyle orientierte Zielgruppe an .."
weiblich - ja
tendenziell jüngere - na ja
ernährungsbewußt - ja
lifestyle - isch weiss et net


.."Der Zaubertrank aus der Rhön erntwickelt sich mittlerweile zum Kultgetränk in der Szenegastronomie..."
Ah so.. ich habs im Bioladen "entdeckt". Mittlerweile gibt es aber auch ein paar wenige Supermärkte, in denen man sie kaufen kann.

PS: Ich werde nicht von der Brauerei bezahlt!

JuergenF
05.03.2006, 17:36
Also Anja, mach den Bionade Thread mit Umfrage! :daumen: Wird sicher lustig :hallo:

Gruß
Jürgen

ridlberg
05.03.2006, 18:02
Also Anja, mach den Bionade Thread mit Umfrage! Wird sicher lustig :hallo:

Gruß
Jürgen
Wahrscheinlich!:daumen::teufel:

pingufreundin
05.03.2006, 18:40
Ich oute mich auch als Bionade Fan :nick:
Kennengelernt in der Uni. Aber hier gibt es das Zeug auch im Supermarkt. Im IKEA Restaurant gibt es die auch

rohar
05.03.2006, 21:56
Ah so.. ich habs im Bioladen "entdeckt". Mittlerweile gibt es aber auch ein paar wenige Supermärkte, in denen man sie kaufen kann.


Der Händlernachweis ist erstaunlich umfangreich, ich hab es sogar hier im Dorf im Edeka entdeckt. Werd ich jetzt auch mal probieren, einfach aus Neugier.

NYC
05.03.2006, 22:22
.."Als Wellness-Getränk spricht Bionade eine eher weibliche, tendenziell jüngere, ernährungsbewußte und lifestyle orientierte Zielgruppe an .."


Ja
Ja
Nicht wirklich
anscheinend nicht lifestylig genug

Bis vor ein paar Minuten hab ich noch nie was von Bionade gehört, geschweige denn gesehen. Reutlingen ist wahrscheinlich noch nicht szenic genug dafür :D
Schmecken wird mir das Zeugs wohl eh nicht, da ich jegliche Getränke die süßer als Wasser sind, nicht mag (ausgenommen Eiskaffee). Ich verpass also nix.

Lizzy
05.03.2006, 22:29
Bis vor ein paar Minuten hab ich noch nie was von Bionade gehört, geschweige denn gesehen
So geht mir das auch - das erste, was ich drüber lese ist das hier.

Aber ich bin ja auch weder: "jünger" noch "stylisch" - vermutlich nichtmal so sehr ernährungsbewußt. Macht aber nix - ich kaufe sowieso nie Limonaden und werde bei sonem möchtegerntrendy Zeugs nicht damit anfangen :P

pingufreundin
05.03.2006, 23:44
Ich habe bis zum Lesen hier auch nicht gewusst, dass das ein Szenegetränk sein soll. (Ob die Leute aus "der Szene" das schon wissen?)
Ich hab es auch in die Bio-Ecke gepackt. Logisch eigentlich, oder?

Holzwurm
10.03.2006, 21:23
Bionade "Ingwer-Orange" habbich inzwischen getestet.
Schmeckt ok.
Aber ich sehe es so wie mit Cola oder Bier oder Almdudler :P :
Ab und zu mal ist es ok.
Aber zum Durstlöschen bleibe ich beim Wasser.
Mal sehen, ob eine der anderen Bionadesorten mich so high macht, daß ich das Zeug kistenweise kaufe und täglich trinke. Ich hoffe und glaube es aber nicht. Hat nix mit dem Geschmack zu tun, sondern damit, daß zuckerhaltige Getränke als Durstlöscher auf Dauer eher ungeeignet sind, wenn man nicht im kilokiller.net landen möchte.

ridlberg
10.03.2006, 21:32
.....sondern damit, daß zuckerhaltige Getränke als Durstlöscher auf Dauer eher ungeeignet sind, wenn man nicht im kilokiller.net landen möchte.

Aus meiner Sicht betrachtet ist es auch kein Getränk, um den täglichen Durst zu löschen. Dafür ist es ja auch zu teuer. Mein Post bezog sich darauf, dass ich Bionade mit Genuss und seit der "Entdeckung" kaum noch Alkohol trinke. Manchmal ist es mir nach was anderem als Wasser oder Tee und dann greif ich heute zur Bionade anstatt zu einem Glas Wein oder einem kühlen Kölsch. Ich vertrag es besser und es schmeckt mir gut.

Holunder ist m.E.n. übrigens am besten.

Viel Genuß noch beim Testen.

Anja

Holzwurm
10.03.2006, 21:39
Viel Genuß noch beim Testen.
Danke :-)

Gerade habe ich nochmal auf der Flasche nachgesehen: es ist eine 0,33 l-Flasche, und darin stecken (bei 19 kcal je 100ml) also 62,7 kcal.
Verglichen mit so manchem Schokoriegel, den man sich (oder ich mir) manchmal so zwischen die Kiemen steckt, ist eine Flasche Bionade ja harmlos.
Trotzdem sind wir da einer Meinung: als reiner Durstlöscher ist es nicht DAS Getränk.
Aber zu teuer fand ich es nicht. Eine Flasche hat € 0,49 gekostet.

JuergenF
10.03.2006, 21:46
Ja also, was ist denn jetzt, Anja, gibt´s nun einen eigenen Bionade Thread mit Umfrage oder nicht? :wink:

Bionadling Jürgen :winken:

ridlberg
10.03.2006, 21:53
Ja also, was ist denn jetzt, Anja, gibt´s nun einen eigenen Bionade Thread mit Umfrage oder nicht? :wink:

Bionadling Jürgen :winken:

Ich hab schon drauf gewartet :baeh:

Holzwurm
10.03.2006, 21:54
gibt´s nun einen eigenen Bionade Thread mit Umfrage
Vielleicht können wir die Fragen, die Dir unter den Nägeln brennen, auch ohne eine extra Umfrage einfach hier im Thread ausdiskutieren?
Um was geht es denn :D

ridlberg
10.03.2006, 21:55
Vielleicht können wir die Fragen, die Dir unter den Nägeln brennen, auch ohne eine extra Umfrage einfach hier im Thread ausdiskutieren?
Um was geht es denn :D

Och, wir wollen nur spielen!

Holzwurm
10.03.2006, 21:57
Och, wir wollen nur spielen!
Habe mir ja schon so etwas gedacht, deswegen habe ich die Umfrage nicht selbst gestartet. Schließlich kenne ich Eure Spielregeln- und bedürfnisse nicht :teufel:

Bruce
10.03.2006, 22:13
Gerade habe ich nochmal auf der Flasche nachgesehen: es ist eine 0,33 l-Flasche, und darin stecken (bei 19 kcal je 100ml) also 62,7 kcal.
Zum Durstlöschen hat das Zeug wohl doch zu viele Kalorien. Man müsste ja am Tag 10 Flaschen trinken, um auf 3,3 L zu kommen, was dann 620 kcal bedeutete.

ridlberg
10.03.2006, 22:19
Zum Durstlöschen hat das Zeug wohl doch zu viele Kalorien. Man müsste ja am Tag 10 Flaschen trinken, um auf 3,3 L zu kommen, was dann 620 kcal bedeutete.

Ja hört hier denn keiner auf mich??? GENUSSgetränk, nicht Durstlöcher.:teufel:

Anja

PS: Hab eben meine Provisionsrechnung an die Bionade-Brauerei geschickt.Vielleicht sponsern mir die ja die neuen Laufschuhe.:D

Jürgen??????

JuergenF
10.03.2006, 22:19
Um Himmels willen, wer will denn 3,3 l am Tag trinken, wir sind doch keine Pferde :geil:

JuergenF
10.03.2006, 22:20
Jürgen??????

Äh, ja? Was liegt an? :)

ridlberg
10.03.2006, 22:23
Äh, ja? Was liegt an? :)

Großer Bionademeister, bin ich bereits süchtig? Ich hab schon die 2. Flasche heute!!!:zwinker4:

So, jetzt hör ich mit dem Unsinn auf. Wenn Martin wüßte, was aus seinem Thread geworden ist....

Anja

JuergenF
11.03.2006, 12:14
Ja, nix da Bionademeister. Aber da es wohl doch keinen extra Thread gibt (wär vielleicht auch zuviel der Werbung), und da dieser Thread hier sowieso schon zerstört ist (sorry Martin), hier noch einige spärliche spärliche Restgedanken zum Thema B.

@ Guenthi: Apfelsaftschorle ist sicher keine schlechtere Wahl, trink ich auch, nur will man halt nicht immer das gleiche. Und von Bionade gibt es mind. 4 Sorten, daher trinke ich das öfter. Wenn es nur 1 Sorte gäbe, hätte ich die Nase längst voll. Witzig finde ich auch daß meine Lieblingssorte ständig wechselt.

Bio: Ich bilde mir keineswegs ein, daß das Zeug besonders gesund ist, im Gegenteil, ich hab das Gefühl nicht allzuviel davon zu vertragen. Andrerseits habe ich auch nicht das Bedürfnis große Mengen davon zu trinken, und mit diesem "relativ wenig" ist mein Bedarf nach "was-anderem-als-Wasser" auch gestillt. Daher wirkt es kalorienmäßig als doppelte Bremse.

Szenegetränk: Wurde ursprünglich nicht als solches konzipiert, sondern hat sich so entwickelt. Bei uns im SÜden ist es noch ziemlich neu auf dem Markt, und ich habe das Gefühl, man tut sich schwer hier (ich habe noch niemanden das Zeug kaufen sehen, bin wohl der einzige hier). Das mag auch mit der Mentalität meines Volksstammes zusammenhängen, die etwas zäh ist und auf die der alte Spruch paßt: "Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht".

Artikel von 2003 zur Bionade-Geschichte:
http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,266038,00.html

Ebenfalls neu ziemlich neu bei uns im Süden (um den Thread nun völlig unbrauchbar zu machen :teufel: ) sind diese zuckerfreien Moh...äh, ich meine Schaumküsse. Auch damit spare ich 30% Kalorien ein; zugegeben eine etwas eigenwillige Diät, das Ganze :klatsch:

Martin, Verzeihung!! :beten2: :hallo:

Jürgen

ridlberg
11.03.2006, 13:08
Besonders gut hat mir bei einer Fernsehsendung über die "Erfolgsgeschichte" gefallen, dass der alte Braumeister sich Gedanken gemacht hat, dass es nicht sein kann, dass Erwachsene Bier nach Reinheitsgesetz trinken und Kinder Chemiepampe in sich rein kippen, wenn sie Limo trinken.

Ich hab festgestellt, dass Besucherkindern Bionade auch gut schmeckt, obwohl sie nicht so süss wie Fanta, Cola etc. ist.

Ach ja, ich wollt doch gar nicht mehr...

Holzwurm
11.03.2006, 13:16
dass der alte Braumeister sich Gedanken gemacht hat, dass es nicht sein kann, dass Erwachsene Bier nach Reinheitsgesetz trinken und Kinder Chemiepampe in sich rein kippen, wenn sie Limo trinken.
Ist das wirklich so?
Mir wird die Bionade ja immer sympathischer.
Man muß sich nur mal von dem etwas .......naja......hmmm....."gewollt gesund" klingenden Namen distanzieren. Irgendwie schaffe ich es manchmal, mich an so einem Namen zu stoßen. Denn ich trinke das Zeug ja nicht, weil es soooo gesund klingt. Ich kann mich da JuergenFs Meinung anschließen.
Irgendwann ist dann heute die nächste Flasche dran......ich bin gespannt :nick:

ridlberg
11.03.2006, 13:21
Ist das wirklich so?

Ich bin ein durchaus skeptischer Mensch, was solche Firmenpräsentationen angeht. Aber der Mann hat schon deutlich das Bergfest überschritten, was das Alter angeht, ist ein ganz normaler Braumeister und kein Marketingfritze und es klang authentisch und ehrlich.

Anja

Martinwalkt
11.03.2006, 18:47
So, jetzt hör ich mit dem Unsinn auf. Wenn Martin wüßte, was aus seinem Thread geworden ist....

Anja


....und da dieser Thread hier sowieso schon zerstört ist (sorry Martin)....

Grüße auf dem Off.

Ohne Alk (und ohne Bionade obwohl die erlaubt ist und mir auch gut schmeckt)

Zwischenstand der Fastenzeit:

Internetreduktuion speziell LA-Forum
Das Zittern bei Anblick der Tastatur hat nach zwei Tagen nachgelassen. Inzwischen kann ich LA wieder aufmachen ohne erstens alles lesen zu müssen und zweitens erst recht nicht auf alles irgendwas absondern zu müssen. War gar nicht so schwer.

Alk- und Fleischverzicht sind auch nicht so schwierig weil seit Jahren in die Hirnfestplatte eingefügt.

Fernsehreduktion tut auch gut. Ich komme dadurch mehr zu Lesen, Musikhören ect.

Vartiation des Trainings
Gestern im Tiefschnee einen Bertlich Gedächnislauf über ca 7 km gelaufen. War gar nicht so schwer. Schön langsam und vernünftig.

Neuen Sport NIA angefangen. Am Mittwoch die erste Stunde gehabt. Hat Spaß gemacht.

Immer noch regelmäßig mein Gymnastikprogramm Morgens durchgezogen ( Angietips, BrigitteCD, Kurzhanteln bewegen...alles lustig kombiniert)


Und wie steht es mit denen die sich für die sieben Wochen auch was vorgenommen haben?

Was ist bisher davon umgesetzt?

Grüße aus Hamburg

Martin

noName
11.03.2006, 19:23
Ich esse seit knapp über ner Woche kaum noch Süßigkeiten.
Aber nicht wegen Fasten, es überkam mich einfach mal (nach dem ich überlegte, wieviel weißen Zucker ich in mich hineinstopfte, auf mannigfaltigste Art) ...

Martinwalkt
17.04.2006, 22:23
Zwischenstand der Fastenzeit:

Internetreduktuion speziell LA-Forum
Das Zittern bei Anblick der Tastatur hat nach zwei Tagen nachgelassen. Inzwischen kann ich LA wieder aufmachen ohne erstens alles lesen zu müssen und zweitens erst recht nicht auf alles irgendwas absondern zu müssen. War gar nicht so schwer.

Vorsatz nach ca. zwei Wochen anläßlich des Exilpexiplexifleischlosthreads aufgegeben.:klatsch: Das Forum hat mich wieder aufgesogen.:frown: :zwinker5: :)



Alk- und Fleischverzicht sind auch nicht so schwierig weil seit Jahren in die Hirnfestplatte eingefügt.



Alk- und Fleischverzicht durchgezogen ohne Probleme. Alkkonsum noch nicht wieder aufgenommen und zunächst bis zum Marthon aufgeschoben, aber auch noch kein dolles Bedürfnis.:daumen:
Fleisch soll auch in Zukunft nur in reduzierter Form konsumiert werden. Die Diskussionen und die fleischlose Zeit haben sensibilisiert.

Allerdings trübt es etwas das die Fische die ich reichlich in der Kantine zu mir genommen habe laut Greenpeace zu Großen Teil auch größtenteils gerade nicht konsumiert werden sollten (Rotbarsch, Scholle, Lachs...)




Fernsehreduktion tut auch gut. Ich komme dadurch mehr zu Lesen, Musikhören ect.


Hat nur eingeschränkt funktioniert. Teilerfolg sozusagen.:zwinker4:



Variatiation des Trainings
Gestern im Tiefschnee einen Bertlich Gedächnislauf über ca 7 km gelaufen. War gar nicht so schwer. Schön langsam und vernünftig.
na mit Laufen als Abwechselung war nicht viel im Laufe der Fastenzeit...:wink:



Neuen Sport NIA angefangen. Am Mittwoch die erste Stunde gehabt. Hat Spaß gemacht.

Das NIA Training habe ich durchgezogen soweit die Teilnahme an den Kursterminen mir möglich waren. Macht noch immer Spaß :daumen:


Immer noch regelmäßig mein Gymnastikprogramm Morgens durchgezogen ( Angietips, BrigitteCD, Kurzhanteln bewegen...alles lustig kombiniert)

Immer noch konsequent dabei :daumen:



Und wie steht es mit denen die sich für die sieben Wochen auch was vorgenommen haben?

Was ist bisher davon umgesetzt?



Auch diese Frage finde ich nach wie vor interessant. Was ist aus euren Vorsätzen geworden falls ihr welche hattet (ob nun zum neuen Jahr oder in den letzten sieben Wochen)? :confused:

Gruß Martin