PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komische Schmerzen im rechten Bein



Chrischi
28.02.2006, 19:10
Hallo liebe Läufer,

seid ca. 14 Tagen habe ich komische Schmerzen im rechten Bein im Wadenmuskel und unterhalb der Kniescheibe. Besonders stark merke ich es beim Treppe runtergehen (nicht beim rauf) und wenn ich auf dem rechten Bein stehe und das Knie beuge.

Angefangen hat es mit einem schnellen Dauerlauf am Donnerstag vor 2 Wochen über 11,8 km in einem Paar ganz neuer Sofas (Asics Cumulus). Das war die 2. Tempoeinheit in der Woche - am Dienstag war ich Intervalle auf dem Sportplatz kloppen.
Danach haben mir beide Beine etwas weh getan. Bin dann am Samstag und am Sonntag direkt danach gaaaanz laaaaangsam regenerativ jeweils 9,5 km laufen gewesen, allerdings haben mir beide Beine dabei höllisch weh getan was ja für ein Übertraining spricht.

Hab dann eine Woche nur noch lockeres Training gemacht und dem Linken geht´s wieder spitze, aber das rechte, mein Standbein, macht weiterhin massive Probleme. Langsameres Laufen geht und nach ein bißchen einlaufen geht es auch wieder ganz gut. Bergauflaufen mit Druck und Tempo geht auch ohne größere Probleme. Nach etwa einer Stunde hab ich mich entweder an den Schmerz gewöhnt oder der Schmerz ist deutlich schwächer geworden. Bin am Samstag 22km und heute etwa 15km beides mal hügelig gelaufen und dem Bein scheint´s hinterher irgendwie besser zu gehen wie vorher, aber am nächsten Morgen sind die Probleme wieder in gewohnter Stärke da.

Hat jemand Erfahrungen mit so etwas gemacht. Kann es ein Knieproblem sein? Davor hab ich nämlich am meisten Angst - Der Muskel fängt sich mit Garantie wieder, egal wieviel ich trainiere, aber mein Knie??? Kraft fehlt dem Muskel ja auch nicht, komme ja immer noch die Berge hoch wie nichts und die 22km am Samstag hab ich noch nie so gut weggesteckt wie an dem Tag...

Ich würde gerne wieder Tempoeinheiten laufen :frown: und mal meine neuen DS-Trainer einweihen, aber ich hab Angst was kaputt zu machen bzw. die Einheit gar nicht durchzuhalten...

Fällt ein klassisches Knieproblem raus? Habe ja nur Schmerzen in der Wade und unterhalb der Kniescheiben...

Wie kann ich den Sch**** wieder los werden :frown:

Vielen Dank für eure Antworten...

kitty
01.03.2006, 06:49
hm, also ich glaub nicht, dass es was mit dem knie zu tun hat, sondern vom muskel ausgeht. lass die tempoeinheiten in nächster zeit und leg nach dem laufen eis auf. positiv ist es, dass unterm laufen der schmerz weniger wird.

ich würd an deiner stelle die nächste zeit vorsichtig sein, sonst fängst du dir was chronisches ein. also nur langsam laufen. wenn dir die bergeinheiten besonders gut tun: der trainingseffekt ist da genauso gut wie beim schnellen laufen (meine meinung), und deinem muskel taugt es auch (wahrscheinlich durch die abwechslung)

versuch auch vorsichtiges massieren und dehnen. VORSICHTIG!! in verbindung mit kalten umschlägen NACH dem laufen müsste es besser werden.

Marty P
01.03.2006, 06:57
Vielleicht lags an den neuen Schuhen.

kitty
01.03.2006, 07:14
Vielleicht lags an den neuen Schuhen.


ach, du läufst mit andern schuhen als sonst? lauf mal wieder mit den alten, dann weisst du bald, was los ist.

mit welchen bist du zuerst gelaufen, welche hast du jetzt?

Chrischi
01.03.2006, 08:59
ach, du läufst mit andern schuhen als sonst? lauf mal wieder mit den alten, dann weisst du bald, was los ist.

mit welchen bist du zuerst gelaufen, welche hast du jetzt?

Erstmal Danke für die fixen Antworten.

Nein, hab die nur 3mal getragen (Donnerstag - Samstag - Sonntag in der Woche vor 2 Wochen) und laufe seitdem die Alten wieder.

Das mit dem Bein hat sich jetzt irgendwie über Nacht massiv verschlechtert. Gehen geht zwar noch, aber nur unter Schmerzen die jetzt eindeutig vom Muskel ausgehen. Könnte es etwas damit zu tun haben, daß ich im Moment trotz Schneesturms (gestern) mit ner 3/4 Hose unterwegs bin? Dachte wenn ich nicht an den Beinen friere dann ist gut und wenn ich friere gibt´s ja nen gutes Gegenmittel :teufel: Kann sich ein Muskel erkälten?

Welcher Muskel jetzt genau kann ich jetzt auch sagen. Muß der Beuger bei der Bewegung "Unterschenkel geht Richtung Oberschenkel" sein. Hab das bis jetzt nicht richtig realisiert gehabt, weil der Schmerz nur unter Last auftritt und deswegen Treppensteigen und Bergauflaufen sowie normales gehen relativ schmerzfrei gehen, aber Treppe runter und auf dem Bein mit gebeugtem Knie stehen nicht so gut....

Hab gleich nen Termin bei nem befreundeten Physiotherapeuten... Mal gucken was der zu sagt...

Könnte es so eine Art Muskelentzündung/Erkältung sein?

kitty
01.03.2006, 09:20
eine 3/4 hose??? oh mein gott.......

das ist sicher nicht der alleinige grund, aber hat sicher dazu beigetragen!

ich bin gespannt, was der PT dazu sagt, halt uns auf dem laufenden!

Chrischi
01.03.2006, 13:55
Der PT konnte leider auch nichts genaueres zu sagen, außer das es ein exzentrisches Muskelproblem ist (also zum Glück ist das Knie heile :party:)

Hab dann unter seiner Anleitung eine Stunde lang verschiedenste Übungen gemacht und meinem Bein geht´s jetzt wieder etwas besser. Komisch das Belastungen ihm irgendwie gut zu tun scheinen...:confused:

Hab jetzt noch 2 Übungen als Hausaufgaben bekommen, dann krieg ich´s bestimmt bald weg. Werde im Moment vielleicht läuferisch etwas kurzer treten und schwimmen gehen - Radfahren is ja nicht bei dem Sauwetter...

Verstehe nicht wieso ich diesen Winter so Verletzungsgeplagt bin. Hatte Mitte Januar Schmerzen im anderen Knie nach zu schnellem Bergablaufen und davor schon 2 mal Stirnhöhle :motz: obwohl ich auch nicht erst seid gestern lauf...

Zur Hose: ziehe mich normalerweise schon etwas wärmer an, bin aber im Moment daheim im Schwarzwald und temperaturmäßig nur noch meinen Studienort Freiburg gewöhnt. Dort war´s die letzten 2 Wochen in der 3/4 Hose kein Problem, ganz im Gegenteil - zarte laue Lüftchen streichelten meine Waden :zwinker5:
Hab da in der Zeit wohl vergessen was an Outfit für den Schwarzwald zu dieser Jahreszeit nötig ist und nur die 3/4 Hose eingepackt...und ihr wißt ja wie das ist wenn man laufsüchtig ist und man will und man sollte nicht :teufel: Ich persönlich finde dann immer irgendwelche Gründe warum´s trotzdem geht...

Trotz allem, hab ich auch gestern nicht im Schneesturm gefroren - Wenn´s kalt wird läuft man einfach nur zu langsam *g*

Charly
01.03.2006, 17:19
Die komischen Schmerzen müssten doch jetzt weg sein, schließlich ist der Fasching vorbei :zwinker2:

Bloß nicht ernst nehmen :D

Chrischi
23.05.2006, 22:23
Die komischen Schmerzen müssten doch jetzt weg sein, schließlich ist der Fasching vorbei :zwinker2:

Bloß nicht ernst nehmen :D

Die komischen Schmerzen sind auch jetzt noch nicht wieder vollständig weg, aber in der Zwischenzeit ist viel passiert, und deswegen quatsch ich euch jetzt ein Ohr ab *g*

War Anfang April nachdem es trotz Null-Training nicht ganz weg ging, bei einem Sportorthopäden der mir von einer befreundeten Ärztin empfohlen wurde. Der diagnostizierte bei mir zusätzlich zum Plattfuß auch einen Knickfuß und sagte mir das die Einlagen die ich beim ersten mal von dem unfähigen Orthopäden verschrieben bekommen habe wörtlich "Spielzeug" seien. Zum einen sind sie für meine Fehlstellung nicht ausgeprägt genug und zum andern sind die von der Beschaffenheit nicht für mein Gewicht geeignet. Wie ich diese Einlagen von einem studierten Mediziner bekommen konnte sei ihm ein Rätsel.
Er hat dann noch mein Knie geröngt, daß sich aber wie sich auf dem Röntgenbild zeigte allerbester Gesundheit erfreut. Die Schmerzen kommen durch den Knickfuß. Die Bänder werden so orthopädisch falsch belastet und die Spannungen ziehen dadurch durch die Muskulatur durch´s Knie...

Er empfahl mir dann noch einen sgt Sportschumacher zudem er mich mit einem neuen Rezept für bessere Einlagen hinschickte.

Der Sportschuhmacher hat mich dann auf verschiedenste Weise untersucht und festgestellt, daß mein Plattfuß zwar heftig aussieht, aber ich eine sgt Stützmuskulatur habe und so ist das Gewicht zum allergrößten Teil auch da wo´s sein soll. Mit anderen Worten, der Fuß liegt zwar auf, aber wird nicht stark an den falschen Stellen belastet.

Mit den von ihm speziell angepaßten Einlagen bin ich jetzt seid dem 10. Mai unterwegs und habe zwar im Alltag Probleme mit dem Fuß, aber sobald ich mit den Einlagen im Sportschuh unterwegs bin sind die Probleme wie weggeblasen.

Die Saison ist jetzt zwar für mich gelaufen und mit dem Marathon wird´s dieses Jahr sicher nichts mehr, aber nächstes Jahr kann ich dann hoffentlich voll aufdrehen. Ein paar kleinere Wettkämpfe will ich ab Juli trotzdem wieder bestreiten - Mal gucken wie weit ich mit dem Training komme.

Bin heute zum ersten mal wieder über eine Stunde unterwegs gewesen und mit 16km in 1:18 bin ich eigentlich recht zufrieden...

Viele Grüße,

Chrischi

coldfire30
24.05.2006, 07:09
Hi Chrischi,

also bei der Beschreibung deiner Probleme im Bein wäre ich beinahe aufgestanden und hätte laut "Ja genau ..so geht es mir auch" gerufen. Die Beschreibung trifft fast 100 % auf die Probleme zu mit denen ich mich nach einem am Maximum gelaufenen HM Anfang März für einige Wochen rumgeschlagen habe und die mich dann letztendlich die Teilnahme in Mainz gekostet haben.. :sauer:
Ich ärgere mich ums so mehr da ich in der Zwischenzeit rausbekommen habe, daß ich wohl selbst drann schuld war weil ich die letztes Jahr verschrieben Einlagen seit Anfang des Jahres einfach mal weggelassen hatte und ohne trainiert hatte... :tocktock: (ich war der festen Meinung es geht auch ohne, war wohl ein Irrtum.... )
Seit ich die Einlagen wieder bei jedem Trainig benutze sind die Probleme bis auf ein gaaanz leichtes ziehen in der Wade am Tag nach der Trainingseinheit wieder verschwunden.
Machst Du noch irgendwelche speziellen Übungen zur Unterstützung der belasteten Bänder ??

Grüsse
Sascha

Chrischi
24.05.2006, 09:59
Die 2 Übungen die mir der PT gegeben haben könnten dann auch bei dir helfen - kaputt machst du damit sicher nichts:

1. Stelle dich an eine Wand, so daß du die Wand anguckst und lege deine Hände auf sie. Jetzt stellst du dich langsam auf die Zehenspitzen und läßt laaaangsam wieder nach. Das ganze machst du insgesamt 30 mal - dann kurz Pause - und das ganze nochmals von vorne...

Hab die gleiche Übung mal im Newsletter von Greif gesehen - Da wird sie als "Wunderwaffe" gegen Achillessehnenprobleme propagiert.

2. Lege dich ganz flach mit dem Rücken auf den Boden. Hebe eins der Beine vom Boden weg bis es einen Winkel von ca. 60° hat. Hebe das Bein mit beiden Händen am Knie fest und bewege den Fuß 30 mal in deine Richtung wo du ihn kurz angespannt läßt. Alle anderen Körperteile außer der Nacken und Kopf (nach Möglichkeit auch die am Boden lassen) müßen auf dem Boden bleiben. Das ganze machst du nach einer kurzen Pause nochmals (ist quasi die Gegenübung zu der 1. Übung, da die Muskulatur in genau der Gegengesetzten Bewegung belastet wird)

Hoffe die Beschreibung ist gut genug um sich vorzustellen was genau ich meine. Ansonsten mach ich noch kurz ein Bild von jeder Übung und stells online...

coldfire30
24.05.2006, 11:05
Hi,

danke passt schon !! Nach der Beschreibung kann man sich das ganz gut vorstellen ! Werde das heute Abend gleich mal probieren...

Grüsse

Lauftreff.Schoenbuch
27.05.2006, 20:11
Hallo Chrischi,

das kommt mir allerdings sehr bekannt vor.

Ich hatte sowas ähnliches nach einem Intervall-Training auf dem Laufband (es war hier tiefster Winter im Schwarzwald, ergo Laufband). Das war ein Ruheschmerz, denn er ist erst aufgetreten, also das Laufband gestoppt hatte.

Beim Treppen runtergehen war das danach ganz schlimm und beim Laufen war sofort ein seltsamer Schmerz hinter/unter dem Knie da. Auch nach ca. 6 Wochen wars noch nicht besser. Dann bin ich eben doch zum Arzt. Bis der nach 10 Wochen durch sein Programm durch war, waren auch die Beschwerden weg.

Das wäre vielleicht auch ohne Arzt gegangen, aber sicher ist sicher. Mit dem Knie ist wirklich nicht zu spassen. Meniskus, Arthritis und Co. lassen grüssen.

Mein Fazit: Einen guten Sportorthopäden finden, und eine Kernspin dauert 20 Minuten.

Grüßle, Thomas

Chrischi
17.06.2006, 15:33
Ich kann nicht genug essen soviel kotzen möchte ich :frown:

Seid Freitag morgen ist´s wieder die Hölle - Extreme Schmerzen in Knie und Wade obwohl ich die Woche wegen dem WK am Sonntag kurzer getreten bin.... Ist wieder genauso wie am Anfang - Der Muskel kann Belastungen nicht halten...

Hab jetzt am Dienstag nochmal nen Termin beim Orthopäden und hoffentlich findet der da eine Lösung - Das ist echt kein Zustand mehr...

Das wirklich extrem fiese an der Geschichte ist, daß ich gerade für meine Verhältnisse in Form bin. Am Dienstag hab ich die 6x 1000m in unter 4:00min super weggesteckt, obwohl ich nur 200m Geh- und 200m Trabpause gemacht habe... In 1-2 Monaten hätte ich mein großes Ziel die sub 40 auf 10KM bald angehen können :frown:

Knorpelschaden
24.06.2006, 19:20
Habe fast die gleichen Beschwerden und laufe nun schon seit 3 Wochen nicht mehr (Moutainbike und Rennrad freuen sich). Der Orthopäde hat letzte Woche einen blockierten Nerv diagnostiziert, den Ischiasnerv. Das ganze schimpft sich IGS-Blockierung, ich hoffe ich gebe das hier fachlich korrekt wieder. Eine Beinlängendifferenz hat er gleich eigenhändig wieder in der Griff bekommen, in dem er mich auf seiner Liege verknotet hat. Nun ist erstmal eine Therapie beim Pysiotherapeuten angesagt, bis dahin soll ich nicht laufen.
Meine Schmerzen sind hauptsächlich im Knie, bzw. unterhalb des Knies, in der Wade, und begleitet werden sie von einem leichten Schmerz der vom Rücken bis in die Zehen ausstrahlt (dies aber nur unmittelbar nach Belastung durch Laufen).
:frown:
Ich hab aber auch mal wieder alles falsch gemacht was man falsch machen kann.
Laufstrecke und Geschwindigkeit gleichzeit erhöht, Schmerzen ignoriert, etc....

Also Chrischi, hab Geduld auch wenn es schwer fällt. Ich leide mit dir.