PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knorpelabsplitterung im Knie - Erfahrungen?



schwarzbunt
30.05.2006, 17:31
Hallo Foris,

nach 6 Wochen mit mehr oder weniger starken Kniebeschwerden trotz Laufpause wurde gestern mein Knie gespiegelt. Dabei stellte sich heraus, dass unter der Kniescheibe, am Oberschenkelknochen, ein ca. 1 qcm großer Splitter herausgebrochen ist. Dieser wurde entfernt, gleichzeitig wurde der vorhandene Krater im Knorpel etwas aufgebort, um dort das Wachstum neuer Knorpelzellen anzuregen.
Bänder, Meniskus und Kniescheibe sind ansonsten völlig gesund.
Morgen bekomme ich eine Schiene, welche die Beinachse leicht verschiebt, um das betroffene Areal zu entlasten. Die soll ich dann ca. 4-6 Monate tragen.

Kennt jemand so ein Problem? Wann kann man wieder an Laufen denken?
Ich war gerade bei den Vorbereitungen zu meinem 2. HM und so gut in Form, und jetzt so etwas...

Traurige Grüße
von der hoffentlich nicht Ex-läuferin Schwarzbunt

Isa
30.05.2006, 18:02
Hi Schwarzbunt,

Dabei stellte sich heraus, dass unter der Kniescheibe, am Oberschenkelknochen, ein ca. 1 qcm großer Splitter herausgebrochen ist.
Wo meinst du denn genau? Meinst du hinter der Patella, quasi an den Oberschenkelcondylen im Gelenkspalt, oder meinst du unter der Patella - da ist aber dann kein Oberschenkel mehr, sondern einfach vorderer Gelenkkapselraum.


Bänder, Meniskus und Kniescheibe sind ansonsten völlig gesund.

DAS ist viel wert!

Was haben die Ärzte dir denn gesagt woher der Splitter kommt? Der bildet sich ja nicht von ungefähr - kannst du dich daran erinnern vor 6 Wochen das Knie verdreht oder vertreten zu haben oder sonst irgendein Trauma?

So, aber jetzt in die Zukunft blicken:
Du scheinst ja nicht ganz fußkrank zu sein, also pass bloß auf, dass sich deine Muskulatur im betroffenen Oberschenkel nicht zu sehr abbaut, mit Theraband oder sonstigen Übungen vorsichtig gegensteuern. Ich hatte die 1. Knieop vor 2 Jahren, die letzte 2005 - und seit gut 2 Monaten laufe ich (übrigens anfangs gegen jeglichen ärztlichen Rat) wieder "richtig" - und der Oberschenkel ist sichtbar dünner als der andere.
Also da von anfang an drauf achten.
Das nächste ist: *lach* ich trau es mich fast nicht in dem Forum zu schreiben: Walken, walken bis es dir zum Hals rauskriecht. Und jaaa am besten Nordic Walken :D
Die Bewegung ist wichtig fürs Knie, da wird dann ordentlich Schmiere produziert und beim Walken wird langsam abgerollt (und du kannst auf deine Achse achten, wenn du da Probleme mit hast) und mit den Stöcken auch noch Schwung abgefangen.
Ich hatte anfangs dazu immer meine feste Schiene an, nach den ganzen Monaten habe ich dann auf eine normale Gummimanschette umgestellt, wie man sie überall bekommt, aber das Stabilisiert zusätzlich (weiß gar nicht ob du das brauchst, bei mir war halt zuviel futsch) und hält das Knie beisammen und unter Spannung. Auch beim Laufen waren die ersten Wochen nur mit Bandage.
Naja und dann wirst du schon wissen was dir gut tut, pauschal kann man nicht sagen wie lange es dauert:
Die einen können gleich loslaufen, die anderen machen 10 Joggschritte und müssen wieder 1 min walken (Problem der Muskulatur wieder), und wenns richtig sch*** läuft .... naja, das hättest du jetzt schon bemerkt :frown:

Also ich bin da ganz zuversichtlich, wenn es nur der Splitter war, der Probleme gemacht hat und der nun entfernt ist, dann muss sich das Knie vom Eingriff erholen und gut ist die Sache. Langfristig kommt es dann auf die Ursachenforschung an.

Und das wichtigste: Achte auf die Muskulatur !!!! Immer schön trainieren das Beinsche :daumen:

Cu Isa

leze
30.05.2006, 18:36
Hallo Isa,

eine Frage: Hattest Du denn keine Krankengymnastik zum Aufbau der Muskulatur verschrieben bekommen?

Ich wurde 1992 am Knie operiert. Nach der OP waren die Muskeln in dem betreffenden Bein abgeschlafft... "Damals" war Krankengymnastik eine Selbstverständlichkeit.

schwarzbunt
30.05.2006, 18:44
Hallo Isa,
danke für die schnelle Antwort. Da hast Du ja auch schon eine Menge durch...
Ich hätte mich vielleicht etwas genauer ausdrücken sollen. Es ist der mediale Femurkondylus.
Woher die Verletzung genau kommt, kann ich nichtmal sagen. Ich habe mich nicht bewusst irgendwo verdreht oder dergleichen. Allerdings macht so ein Knorpelabriss wohl auch nicht so viel Schmerzen. Die Schmerzen kamen eher vom wandernden Splitter und traten an verschiedenen Stellen auf.
Na ja, egal. Am nächsten Mittwoch, wenn die Fäden gezogen sind, kann ich mit Physio anfangen. Ich hoffe, dass ich dann auch Tipps für Sport bekomme. Ich habe einen Crosstrainer zu Hause, der ist ja auch ziemlich gelenkschonend.
Zwei meiner Nachbarinnen machen Nordic Walking, bei denen habe ich mich schon zum Mitmachen angemeldet, wenn ich denn wieder kann. Ich habe kein Problem damit, als Stockente unterwegs zu sein. Allerdings macht mir das Laufen mehr Spaß. Ich habe in meiner Kindheit viel Leichtathletik gemacht, es aber dann aus den Augen verloren. Nachdem ich noch relativ spät ein Nesthäkchen bekommen habe und die Pfunde nicht weichen wollten, habe ich mit Walking angefangen und vor 2 Jahren zum Laufen gefunden.
Da will ich auch wieder hin! Und Deine Geschichte macht Mut! Danke!

LG Schwarzbunt

schwarzbunt
30.05.2006, 18:48
@ leze,

doch , das geht nächste Woche los. Im Moment merke ich nur, dass meine Armmuskeln nicht gut genug trainiert sind :hihi: . 200 Meter mit den Gehstützen (ich darf das Bein noch nicht aufsetzen) und ich bin ziemlich kaputt.

Dazu nervt, dass ich frühestens ab Freitag wieder selbst Auto fahren kann. Hier in unserer ländlichen gegend ist man da echt aufgeschmissen...

Aber das wird schon wieder...

Isa
31.05.2006, 22:39
@leze:
doch, aber das reichte nicht. Ich bekam die ersten Wochen diese Elektromoterschiene, die die Kapsel wieder Stück für Stück auf ihre 110° Bewegungsradius dehnt. Und damit hab ich die ersten Monate verbracht. Wo sich nix bewegt ist nicht viel zu therapieren. Die Krankengymnastin kam und hat das Knie durchgewalkt und so gut es ging durchbewegt, damit da nix anklebt usw.

Aber was ich meine ist die Oberschenkelmuskulatur, darum kümmert sich bei einer Knieverletzung erstmal kein Physiotherapeut, die bekommt man erst später - wenn schon zuviel abgebaut ist. (bzw. das sind eben meine erfahrungen - vielleicht gibts da andere Physios mit anderen strategien. wer weiß ...)
Hinterher ist man immer schlauer ....

@schwarzbunt: Dat wird schon!