PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Noch ein HM Luxemburg Bericht



fatzert1971
30.05.2006, 21:52
Einleitung:

Ich wollte ja eigentlich gar nicht hier in Luxemburg laufen, da ich erst wieder seit 8 Wochen mehr oder weniger (d.h. so 3x die Woche 12-15 km) laufe.
Ich hatte eigentlich geplant vielleicht im Herbst einen HM zu bestreiten. Allerdings wurde ich von meinen Arbeitskollegen gedrängt in einer Staffel zu laufen, dazu hatte ich aber nun gar keine Lust. Naja jedenfalls bin ich durch Zufall auf diese Seite gestossen und als dann Franky mit seinem Problem kam, dass er eine Startnummer benötigte, habe ich mich natürlich bereit erklärt, ihm diese abzuholen und das Nötige zu erledigen.
Bei der Arbeit wurde der Druck immer grösser. Die beiden Kollegen bequatschten mich jeden Tag, weil meine Trainingsergebnisse gar nicht so schlecht waren und ausserdem die Bahn (unser Arbeitgeber) uns die Trikots sponsoren würde. Die Gedanken fingen an, sich immer mehr darum zu drehen, ob ich denn nicht doch laufen sollte, allerdings konnte ich mich noch allzu deutlich an die Qualen bei meinem letzten HM im Jahre 1997 erinnern als ich ab Km 15 mit Krämpfen lief und mich meine Freundin im Ziel nicht mal erkannte.
Am Montag vor dem Lauf bekamen meine Kollegen die Meldung ihre Trikots seien da und weil noch ein paar mehr übrig waren, sagten sie einfach, ich würde auch eins nehmen und natürlich würde ich beim HM starten.
Ich konnte also nicht mehr nein sagen....:klatsch:

Donnerstag, 25.05.06:

Nun ist es also amtlich. Ich habe sowohl Franky (Nr 11054) als auch mich (Nr 11055) angemeldet. Die Startgebühr empfand ich schon als happig (45 € + 32 € für den Leihchip mit 25 € Pfand) und nicht mal ein T-Shirt ist im Preis enthalten. Und dafür muss man sich auch noch müde machen.... :tocktock:

Samstag, 27.05.06:


Um 14.30 Uhr packe ich meine Sachen ehe einer meiner Kollegen gegen 15 Uhr bei mir ankommt und meine Lebensgefährtin uns nach Lux-Stadt fährt. Wir kommen ohne Probleme zum Parkplatz, bevor kurz danach das Verkehrschaos ausbricht. Mein Auto habe ich schon am frühen Morgen dorthin gebracht weil meine Lebensgefährtin und Sohnemann (8 Monate) früher heim fahren wollen. Wir haben aber noch das Treffen mit den anderen Foris und deshalb wird es wohl etwas später (oder früher) werden.
An der Coque angekommen treffen wir kurz danach Franky und gegen 17 Uhr auch ganz ganz kurz Marienkäfer, RunningTurtle sowie ihre Männer. Kobold, Fräse und Stephen verpasse ich weil unser Sponsor ein Gruppenbild machen will und es mal wieder etwas länger dauert als geplant (typisch Bahn). Danach folgt ein chaotischer Weg Richtung Gepäckaufbewahrung (nicht ausgeschildert und irgendwie schickt uns jeder irgendwo anders hin). Kurz vor 18 Uhr haben wir uns unserer Sachen entledigt und gehen ohne Warmlaufen oder Stretching in den Block D. Wir finden jedoch keinen Zugang und müssen über Absperrgitter klettern und uns irgendwo dazwischen drängen.

Pünktlich um 18 Uhr geht es los. Ballons steigen hoch, Leute klatschen begeistert und....wir stehen. Es dauert einige Zeit bis wir endlich gehen, traben, laufen, stehenbleiben, laufen, gehen, stehenbleiben und dann endlich richtig loslaufen können.
2 Stunden habe ich mir vorgenommen, das Wetter ist ideal und ich fühle mich supertoll. Erster Km bereinigte Zeit ca. 5:45 das ist genau das was ich wollte und das obwohl ich nur am Zickzacklaufen bin. Jetzt lichtet sich das Feld aber schon ein ganz wenig und es geht immer etwas schneller bei mir obwohl es etwas bergauf geht.
Bei km 5 habe ich Franky verloren, bei km 7 meinen zweiten Begleiter, einen Weggefährten von vielen Rennen Anfang der 90er Jahre.
Die Begeisterung an der Strecke beflügelt mich und ich klatsche immer wieder den Musikern und den Zuschauern zu. Es geht jetzt bergab Richtung Innenstadt und bei Km 10 gehe ich in 53:10 durch, das ergibt eine Zeit von 50 Min ab Startlinie :daumen:
Am Glacisfeld angekommen trifft mich fast der Schlag. Hier stehen die Leute zu Tausenden in mehreren Reihen und die Begeisterung ist sagenhaft. Soviel Enthusiasmus hätte ich den Luxemburger niemals zugetraut. Viele Bekannte stehen an der Strecke und rufen meinen Namen, andere sehe ich im Vorbeilaufen. Es ist der helle Wahnsinn. Es folgen einige Strassen in denen weniger Leute stehen und so langsam fange ich auch an die Müdigkeit zu spüren, ohne jedoch wesentlich langsamer zu werden. Leider sind die Km-Schilder nicht richtig aufgestellt und so ist es etwas schwieriger zu erkennen ob man immer noch regelmässig im Tritt ist. Auf der Place Guillaume bei km 17 trennen sich die HM-Läufer und die Marathonläufer und auch hier ist die Begeisterung unglaublich. Aber jetzt fängt es an richtig schwer zu werden.
Wir laufen aus der Innenstadt wieder raus Richtung Kirchberg über die "Rote Brücke" und jetzt bekomme ich einen Knacks als ich die Steigung vor mir sehe und was uns noch bevorsteht. Ich schaffe es noch einige hundert Meter bevor meine Beine nicht mehr wollen, denn jetzt wird ihnen mein Übergewicht von ca. 12 kg doch etwas zuviel.
Ich gehe einige Meter, laufe wieder etwas und muss schlussendlich noch zwei Gehpausen einlegen. Ausgerechnet auf einer dieser Teilstrecken werde ich fotografiert :klatsch:
Naja ich schaffe es schlussendlich doch noch indem ich mir immer wieder eintrichtere: "Noch eine Minute und dann nimmst du die nächste in Angriff".
Der Zieleinlauf ist gigantisch bei dröhnender Musik und Lightshow in der Coque und am Ende steht für mich die nicht für möglich gehaltene Zeit von 1:46'06"! :geil:

Epilog:

Ich habe mich schnell erholt und nach dem Lauf noch einmal die Foris (ausser Kobold) getroffen und mit ihnen ein Bier oder Wasser getrunken.
Leider war dies einer der grössten negativen Punkte:
Ein Bier kostete sage und schreibe 5 €, für den Eintritt zur After-Run-Party verlangt man noch einmal 7 €. Das ist Abzocke pur und deshalb sind wir auch draussen geblieben. Das Catering war sowieso eine Katastrophe, da es viel zu wenige Getränke- und Imbissstände im Zielbereich gab.
Dennoch war es ein nettes Treffen mit den Leuten hier aus dem Forum und ich hoffe, dass man die richtigen Lehren aus den Fehler der ersten Edition zieht.

Man sieht sich also wieder in Luxemburg...

Fernand

Stephen
30.05.2006, 22:25
Gratuliere zum gelungenen Wiedereinstieg ins Läuferdasein!


Das Catering war sowieso eine Katastrophe, da es viel zu wenige Getränke- und Imbissstände im Zielbereich gab.

Wie gut, daß ich bei der üppigen Zielverpflegung ordentlich zugegriffen hatte (nur auf Äpfel hatte ich keinen Appetit).


...ich hoffe, dass man die richtigen Lehren aus den Fehler der ersten Edition zieht.

Das ist zu wünschen, denn die Begeisterung beim Publikum ist jedenfalls groß - wie du ja auch anschaulich beschrieben hast.

Babsbara
30.05.2006, 23:17
Hej, fernand -

schöner Bericht und toll gelaufen!


Viele Bekannte stehen an der Strecke und rufen meinen Namen, andere sehe ich im Vorbeilaufen.
Luxemburg muss ja wirklich noch kleiner sein als Belgien :zwinker5: Mensch, ganz vielleicht zieh ich irgendwann mal noch dahin, wenn es denn mit dem Job klappt. Spätestens dann bin ich auch dabei. Aber zuvor laufen wir mal zusammen in Brüssel, ok?

Ich schaffe es noch einige hundert Meter bevor meine Beine nicht mehr wollen, denn jetzt wird ihnen mein Übergewicht von ca. 12 kg doch etwas zuviel.
und

Der Zieleinlauf ist gigantisch bei dröhnender Musik und Lightshow in der Coque und am Ende steht für mich die nicht für möglich gehaltene Zeit von 1:46'06"! :geil:

Wahnsinn - echt 12 Kilo und dann so eine Bombenzeit? Find ich bewundernswert - wie würdest du fliegen mit Idealgewicht?

Nun erhol dich mal gut und einen herzlichen Gruß nach L!
Babs

ANGELO-LEONARDO
31.05.2006, 00:10
Glückwunsch

Vielleicht Können Wir Uns Ja Nächstes Jahr Mit Anderen Fories Verabreden. Ich Beneide Dich Um Deine Suuuuuperzeit 1:46 Ist So Eine Traumzeit Von Mir. Aber Daran Muss Ich Noch Arbeiten. Im Moment Brauche Ich 2 Stunden¨!!!!!

Franky
31.05.2006, 06:50
Hallo Fernand,
echt schön dein Bericht, ich konnte mich richtig hineindenken, gerade so
als wäre ich selber dabei gewesen:hihi: :klatsch: :confused: ! Nee Spaß bei seite, ich empfand es genauso und freue mich schon auf nächstes Jahr und ein balldiges wiedersehen. Ach noch was, ich brauche noch ein paar Tips von dir wie ich als nächstes die 1:50:00 knacken kann. Zwei wichtige Punkte habe ich ja schon mitbekommen, 12 kg Übergewicht muß man haben und Gehpausen einlegen:confused: , oder schmeisse ich da was durcheinander.

Marienkäfer
31.05.2006, 07:50
Auch nochmal schön! :zwinker2: :daumen:

:hallo: