PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Über 100 km bei gefühlter Saunatemperatur



Feuerstein
18.06.2006, 13:20
Der Rennsteigsupermarathon war mein erklärter Saisonhöhepunkt. Aber das Jahr ist noch lang und nach dem Spruch „Der König ist tot – es lebe der König“ musste was Neues her. :haeh:
Der 6/12-Std. Lauf in Fellbach war vor einem Jahr mein erster Ultra und erschien mir als geeignet die „Mission 100 km“ anzugehen. :nick:
Wie läuft man einen Ultra bei vorhergesagten 28°C im Schatten, wenn es so gut wie keinen Schatten gibt? Beim Start um 8:00 Uhr ging ein kleines und überschaubares Feld mit 22 Einzelläufer/ 3 Läuferinnen und 14 Staffel (je 10 Läufer) auf die 2090 m lange Runde.
Als Pulsuhrläufer wollte ich mit ca. 150 laufen. Das ergab zunächst eine Rundenzeit von knapp unter 12 min. Um 10:00 erfolgte der Start der 6. Std. Läufer/Staffel. Waren bis jetzt die Temperaturen noch ganz "angenehm" gewesen. So hatte die steigende Sonne die paar vorhandenen Wolkenfetzen aufgefressen und begann den Puls nach oben zu treiben. Obwohl ich die Rundenzeiten langsam reduzierten (Runde 20 war die erste über 13 min) war der Puls bereits bei 160. An ein „Durchlaufen war nicht zu denken“.

Saufen wie ein Kamel. :pepsi: :pepsi: :pepsi:
Ursprünglich wollte ich alle 3. Runden am ausgezeichneten Verpflegungsstand halt machen und in jeder 5. Runde 0,25 l selbst gemixten Haferschleim nehmen. Aber bereits nach 4 Stunden musste ich auf jeder Rund trinken. Jeweils einen Becher Wasser und einen Becher mit Energie (es gab Apfelschorle, Cola, Malzbier, Iso, Brühe,)
Nach dem Verpflegungstand gab es einen ca. 300 m leicht schattigen Abschnitt, den ich nun immer öfter zur Pulsreduzierung ging.

Nach 4 Std. war mit 41,3 km der erste Marathon geschafft. Wegen der großen Hitze hatte der Veranstalter drei große Wasserbottiche mir kalten frischen Wasser verteilt. Die Rundeneinteilung verlief nun von Schüssel zu Schüssel. Die Rundenzeiten schwankten jetzt zwischen 12 und 15 min je nach Anzahl der Kühlungsstopps.
Nach 6 Std. 58,9 km. Noch mal dieselbe Zeit um einen knappen Marathon hinter mich zu bringen.
Unworte des Tage „Sonne“ und „blauer Himmel“
Die Zwischenergebnis (Anzahl der gelaufenen Runden) des Laufes wurden vom Veranstalter stündlich ausgehängt, so das man sich beim nachtanken immer kurz informieren konnte. Zur Halbzeit war ich auf dem 7. Platz (davon 2 Läuferinnen). 14:00 wurde dir Pastaparty eröffnet. Mit meinem Haferschleim, frischen Obst und Trinken, Trinken, Trinken war ich aber ausreichend versorgt.
15:30 Krise – der Wasserbauch fängt an zu mucken. Ich marschiere fast die gesamte Runde. Mit 18:10 ist diese Runde mit 3 Min mehr, die bisher Langsamste. Der Vorteil, der Puls geht in den regenerativen Bereich – deutlich unter 130. Der Magen kann die viele Flüssigkeit nicht mehr umsetzen. Weniger Trinken – mehr Kühlung an den Wasserbehälter. Die Orga ist im Dauereinsatz um die Bottiche ständig mit frischem kaltem Wasser nachzufüllen. Zur Eigenmotivation beschließe ich, die 100 km voll zumachen und dann aufzuhören. Noch 30 km.
17:06 der 2. Marathon ist geschafft. (Mein erster über 5 Std :baeh: )
18:00 irgendwie hab ich das Gefühl es wird kühler. Auf der Ergebnisliste bin ich auf Platz 4 vorgerückt. 18:59:07 die 48 Runde ist komplett. 100,320 km. Nun wollt ich ja aufhören, mache aber bis die Ergebnisliste für 11 Std. hängt nach eine „gemütliche Wanderrunde“
Platz 5, hat mich doch irgendwann einer überholt und ich habe es nicht bemerkt.:noidea: Obwohl die Läuferschar überschaulich ist. Also noch eine Runde mit nun flotten 14 min. Von dem Läufer ist auf der Strecke nichts zu sehen. Sein Vorsprung schon zu groß. Nun gönne ich mir noch eine Ehrenrunde und wandere die ganze Strecke noch mal ab. Bedanke mich bei den Streckenposten, mit denen ich mach freundliches und motivierendes Wort gewechselt habe, lass mir am Verpflegungsstand ein eiskaltes Schwarzbier reichen und genieße die letzen 10 min meines 1. 12 Std.-laufes. :prost:

Ergebnis:106,715 km
4. Platz Gesamtwertung
3. Platz M40

Knapp am Treppchen vorbei und als M45 in der am stärksten besetzten Alterlasse M40 (10er-einteilung) trotzdem hochzufrieden. Jeder Einzelläufer erhielt eine echt geil gestaltete Uhrkunde (keine 08/15) und einen Ausdruck aller Rundenzeiten.

Ja „Der König ist tot - es lebe der König“ und der heißt nun „Einmal musst Du nach Biel“ :beten:

:hallo: Frett

ein paar Fotos (http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/frettfeuerstein/album?.dir=/3d60scd&urlhint=actn,ren%3as,1%3af,0 (http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/frettfeuerstein/album?.dir=/3d60scd&urlhint=actn,ren%3as,1%3af,0)

RalfF
18.06.2006, 13:35
Wie immer bei solchen Leistungen verneige ich mich tief ob der erbrachten Leistungen, unabhängig davon wie warm oder kalt es war. Meistens ist mir schon ein Marathon zu weit.

Charly
18.06.2006, 14:07
Respekt Frett. Gut durchgebissen bei dem warmen Wetter. Superleistung :daumen:

Marienkäfer
18.06.2006, 14:10
:schwitz: :respekt:

Was sonst dazu sagen?

pandadriver58
18.06.2006, 14:15
Marathon über 5 Stunden - wie kann man nur?:tocktock::zwinker2:

Meinen allerhöchtsen Respekt - das ist hohe Durchhaltekunst.:daumen:



Ja „Der König ist tot - es lebe der König“ und der heißt nun „Einmal musst Du nach Biel“ :beten:

:hallo: Frett

...aber ja keinen Thread dazu aufmachen - das gibt Schelte:D

Gruss Sigi

flinkfuss
18.06.2006, 14:19
Erstaunlich finde ich ja schon, überhaupt so viele KM zu laufen - an einem Stück.
Unbegreiflich ist mir, wie man das dann auch noch in so vielen Runden schafft - mir würde es viel zu leicht fallen, nach der ein oder anderen Runde einfach aufzugeben.
Diesen gezeigten Durchhaltewillen ist m.E. noch die allergrösste Leistung - noch dazu, wo es bei der Hitze bestimmt nicht gerade einfach war.

RESPEKT!!!!

Krisrennt
18.06.2006, 14:20
Hi Frett

Auch hier von mir nochmal Gratulation zu dieser Leistung !!! :respekt: :groesste:

Wenn einer fit für *zensiert* ist, dann du :D

Heme45
18.06.2006, 14:33
ich war heute schon nach 12 Kilometern platt:geil:
Hut ab und Glückwunsch :daumen:

Highopie
18.06.2006, 15:52
Mein lieber Scholli. Eine Wahnsinnsleistung. :daumen:

Da ziehe ich doch jetzt einfach mal meinen Hut (Laufmütze).

:respekt: :respekt: :respekt:

Pssst: Ich fang dieses Jahr mal mit dem 6-Std.Lauf an.

HendrikO
18.06.2006, 16:22
Mein Lieber, mein Lieber. Respekt.

Ich bin heute bei gefühlten 25° 26 km gelaufen. Und mir war während des Laufens völlig klar, daß diese Leistung heute großartig ist ;-)

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. :daumen:

Gruß,
Hendrik

Mik
18.06.2006, 16:40
Ich finde diese Berichte von Ultraläufen und Stundenläufen ja immer hochinteressant, danke hierfür und Respekt vor dieser Leistung. Hut ab :daumen:

WinfriedK
18.06.2006, 16:40
Meinen Glückwunsch! Mir wäre es ja auch zu warm gewesen, aber wenn´s schön macht... :zwinker2:
Wenn du nach Biel willst, warum bist du nicht einfach letzte Woche da gelaufen?

Martinwalkt
18.06.2006, 18:31
Gut gemacht!

Glückwunsch. :daumen:


Martin
nur 62 km aber dafür eine Stunde länger unterwegs gewesen an diesem WE :hihi:

Feuerstein
18.06.2006, 19:31
@ Pandadriver
...aber ja keinen Thread dazu aufmachen - das gibt Schelte:D

hat hier etwa jemand gegen Biel getrollt :zwinker5:
man muß hier nicht alles lesen und erst recht nicht alles kommentierten
aber die Bielberichte waren ein Muß - Allez les bleu :nick:


@ WinfriedK
Wenn du nach Biel willst, warum bist du nicht einfach letzte Woche da gelaufen?
immer Step by Step, 3 Wochen zwischen Rennsteig und Biel waren mir zu kurz. Sowas kann eine Lachmöve (obwohl fliegen gilt ja nicht :hihi: ). Wenn ich einen Wettkampf angehe, will ich sicher sein, das ich das auch drauf habe. Für Unvorbereitet in "Abendteuer" stürzen, sind hier andere zuständig. Stunden/Rundenläufe sind ideal sich an seine Leistunggrenzen heranzutasten. Wenn nichts mehr geht, ist man im dümmsten Fall 1 km vom Ausstiegspunkt weg. Wenn aber die Orga so Vorbildlich ist, wie in Fellbach, kann man auch bei nicht ganz optimalen Bedingungen seine Leistung abrufen.

Schön (warm) war es

:hallo: Frett

pandadriver58
18.06.2006, 20:10
man muß hier nicht alles lesen und erst recht nicht alles kommentierten
aber die Bielberichte waren ein Muß - Allez les bleu :nick:




ich schliess mich dem an - nur nicht heute abend. Da heisst es: "Adjeu les bleus!" :D

aldente
18.06.2006, 20:18
Hey Frett!

Ich sach mal::daumen: !!!

Das ist bei dem Wetter eine ganz besonders starke Leistung! Da bist Du wenigstens schön braun geworden, oder?
Was mich mal interessiert, hast Du zwischendurch mal die Schuhe gewechselt oder bist Du mit einem Paar gelaufen?Ich könnte mir vorstellen, dass das zwischendurch mal eine gute Abwechslung für die Quanten ist! Oder seh ich das falsch???

Ansonsten, RESPEKT!!! Das Bier hast Du Dir mehr als verdient!

Gruß, aldente!

Lachmöwe
18.06.2006, 20:35
Interessanter Bericht über das Rundenlaufen. Irgendwann muss ich das auch mal machen. Ich fürchte nur, dass man da mental sehr gut drauf sein muss, um nicht vorzeitig auszusteigen.

Meine Hochachtung vor deiner Willenstärke, so einen Lauf unter den Bedingungen durchzuziehen.

Conni

ahkah
18.06.2006, 20:44
Allez les bleu :nick:

:daumen:


Auch von mir: Respekt und Glückwunsch!
Aber mal ehrlich, denkt man nicht irgendwann bei jeder Runde: Jetzt isses aber die Letzte?

mayo
18.06.2006, 20:51
Sauber Klasse Super !!

Endlich mal wieder ein "Laufbericht" der sich auch ums Laufen dreht und nicht so ein 5 Std. dahinvegedabbe.


Reschpekt Reschpekt.
1a Leistung.
Sportl. absolut höchstklassig.:daumen::daumen::daumen::d aumen::daumen::daumen:



Gruss Mayo

Feuerstein
18.06.2006, 20:56
@ aldente
Sonnenbrand haben sich einige Läufer ganz ordentlich geholt. Ich bin ohne davongekommen. Alle Läufe der letzten Woche habe ich bewußt unter voller Sonne gemacht und vor dem Lauf habe ich reichlich Sonnencreme mit Faktor 30 auf alle Problemstelle aufgetragen (besonders Ohren, Nase, Hals)

Schuhe habe ich nicht gewechselt. Dem ganzen Lauf hatte ich Reebook Premiere FSM an. Ein Paar Brooks Beast mit Ersatzsocken, Pflaster und Melkfett waren in Bereitschaft, brauchten aber nicht zum Einsatz kommen. Je länger die Läufe sind desto stabiler (gut eingelaufene) Schuhe kommen zum Einsatz. Die paar Gramm mehr fallen dann nicht ins Gewicht. Die Dämpfung und Führung entlastet aber die Muskulatur.
Schuhe wechseln würde ich nur bei Problemen. Beim 6 Std.-Lauf vor einem JAhr habe ich mir eine fette Blase gelaufen und mußte bei 31 km wechseln. Ursache waren da die Socken. (Mittlerweile vermeide ich Socken mit Größenangaben 42-46)

@ Lachmöve - Rundenläufe muß man mögen, der Vorteil ist, man ist nie allein, kommt mit den einzelnen Läufern ins Gespräch, sieht sich öfters, motiviert sich gegenseitig. Vorallen sieht man auch mal die echten Flitzer, die man bei normalen Rennen nur in der ersten Reihe beim Start sieht und die lange geduscht sind wenn unsereiner ins Ziel schlappt. Ja der Nachteil ist halt, der Schweinehund jault nach jeder Runde...

:hallo: Frett

runnersgirl
19.06.2006, 09:12
ja so gesehen, hat so ein Rundenlauf auch Vorteile.
Gratuliere zu Deiner Leistung.:daumen:

ultraistgut
19.06.2006, 09:32
Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu deiner Hitzeleistung.

Rundenlaufen haben auch den Vorteil, dass man genau weiss, wann die nächste Versorgungsstelle kommt, auch die Gesellschaft, wie du sagtest, ist gut, man kann sich gegenseitig wieder aufmuntern !!

Super Leistung !!
firenza :daumen:

Giegi
19.06.2006, 09:32
:respekt: - Waaaahnsinn - und spannender Laufbericht - :danke: