PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was esst und trinkt ihr vor einem Wettkampf?



Schnitte
29.07.2006, 10:13
Und wann? Und wieviel?


Ich trinke ständig nur Wasser mit leichter Kohlensäure und zwei Bananen. Und wenn der Weg bis zum Strat sehr weit ist dann schiebe ich mir noch einen Riegel runter, aber mehr bekomme ich nicht in den Mund. Aber vielleicht ist es auch wettkampfspezifisch. Vor einem Marathon sollte man was anderes zu sich nehmen als vor einem Zehner. Bzw. vor einem IM was anderes als vor einer OD. Oder?

Na erzählt mal. Wie sieht euer HeutewillichunbedingteinePB-Wettkampffrühstück aus?


Liebe Grüße

Schnitte

Marienkäfer
29.07.2006, 10:27
Leistungssportler, bitte wegschauen:
Ich frühstücke wie sonst auch, denn Sport soll mein Leben angenehm ergänzen und nicht umkrempeln :rolleyes:

Aber bei relativ wichtigen Läufen über 10 km nehme ich neben dem offiziellen Dope Kaffee noch mein Geheimrezept: Salzstangen! zu mir. Salzstangen haben eine ganze Reihe positiver Wirkungen :nick:

Charly
29.07.2006, 11:17
http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=20908&highlight=essen+wettkampf

http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=13272&highlight=essen+wettkampf

http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=19762&highlight=essen+wettkampf

http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=18010&highlight=essen+wettkampf

http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=14108&highlight=essen+wettkampf

RolandGLA
29.07.2006, 11:47
Leistungssportler, bitte wegschauen:
Ich frühstücke wie sonst auch, denn Sport soll mein Leben angenehm ergänzen und nicht umkrempeln :rolleyes:
...zum Training achte ich auch nicht so sehr drauf, aber bei Wettkämpfen (egal in welchem Bereich man läuft) sollte man doch ein wenig drauf achten!!
Damit krempel ich nicht unbedingt mein Leben um :D

RolandGLA
29.07.2006, 12:47
Bei mir vor Wettkämpfen:
Tags zuvor abends Pasta Party mit Nudeln (Kohlenhydrate), Tomatensauce (Kalium) mit Pilzen (Chrom). Die Pilze in Rapsöl leicht angebraten (Omega 3 und Omega 6-Säuren). Am Wettkampfmorgen lediglich Weissbrot mit Marmelade, Orangesaft und zum Start eine Banane.
Naja, jeder hat sein eigenes Geheimrezept! Bin damit aber bisher eigentlich gut gefahren !!!:zwinker4:

kid-a
29.07.2006, 13:27
bis 2h vorher möglichst kohlenhydratreich. gute erfahrung mit kuchen + nudeln, bisschen obst (banane). direkt vor dem WK nichts mehr essen, dafür reichlich isostar mit ein bisschen salz (ca. 1/4 TL auf nen liter). so getestet bei 33km.
10er vorher wasser + banane, HM nudeln. böse: am tag davor fast food.

Charly
29.07.2006, 16:11
Also ehrlich gesagt, darauf achte ich gar nicht. Kann schon sein, dass ich davor ein Schnitzel oder nen Burger rein hau und 0,5 Cola...

Genau, wieso sollt ich extra vorm Marathon was anderes essen?
Dann ist mans nicht gewohnt und das Ende vom Lied ist, dass die Nahrungsumsteller das Dixi blockieren und unsereins in die Büsche pinkeln muss :zwinker2:

Jan
29.07.2006, 23:03
Genau, wieso sollt ich extra vorm Marathon was anderes essen?
Weil du mehr Energie als bei einem Trainingslauf benötigst und durch das höhere Tempo schneller Magenprobleme bekommst.

Auf eine Kohlenhydratreiche Ernährung die Tage vor dem Wettkampf zu achten und dann am morgen leichte Kost zu sich zu nehmen, die sich nicht sofort im Magen querstellt, macht ja nun wirklich keine so großen Umstände, dass die Lebensqualität übermäßig darunter leidet. :wink:

rohar
29.07.2006, 23:30
... reichlich isostar mit ein bisschen salz (ca. 1/4 TL auf nen liter)...

Wieso tust Du in ein iso Getränk zusätzliches Salz?
Damit wird das doch hyperton und entzieht dem Körper erstmal Wasser bzw. wird nur verzögert aufgenommen. :confused:

geniesser
30.07.2006, 01:19
Genau, wieso sollt ich extra vorm Marathon was anderes essen?
Dann ist mans nicht gewohnt und das Ende vom Lied ist, dass die Nahrungsumsteller das Dixi blockieren und unsereins in die Büsche pinkeln muss :zwinker2:

äh. Was machen dann die, für die der Burger- /Fastfood-Konsum insgesamt eine Nahrungsumstellung bedeuten würde?

@Schnitte: :hallo: - das hab ich mich heute auch gefragt. Nicht, dass es für mich irgendwann mal relevant würde, aber es gibt Wettbewerbe über (ich hoffe, du sitzt!) 25 km Schwimmen! Was die wohl vorher essen?

Hoffentlich keine Burger...

PS: Ohne die Strecke vermessen zu haben, bin ich froh, meinen neuen persönlichen Rekord vermelden zu können, letzten Montag bin ich drei Stunden geschwommen. Langsam wird's.

RolandGLA
30.07.2006, 10:53
Bei manchen Antworten fällt einen nichts mehr zu ein: Burger, Schnitzel, Cola ! Ich glaub ich bin im falschen Film oder manche kapieren scheinbar garnichts oder haben sich über ihr Hobby bisher nicht schlau gemacht. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Man muss sich nicht komplett umstellen, aber wer vor einem Marathon sich so was reinkloppt ???? Das sind diejenigen, die nachher hier im Forum fragen: Warum ist mir das passiert ??? Kann ich garnicht verstehen ??? Hab doch gut trainiert ???? Vor allen Dingen die Burger nach dem Training taten mir richtig gut !!!! :D :D :D :D

fridolin
30.07.2006, 11:55
Und wann? Und wieviel?

Hallo!
Also vor einem HMT esse ich rund 3 Stunden vorher nur noch eine Banane und vielleicht etwas Weissbrot mit Honig. Damit ist mein Verdauungsapparat "frei" und unbelastet. In der Tasche habe ich dann noch Bananen und Weissbrot mit, falls ich das Gefühl habe, eine Stunde vor dem Start noch was zu brauchen. Die Kohlenhydrate nehme ich mit einem Sportgetränk auf. Das belastet die Verdauung nicht mehr. So habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und auch genügend "Saft" für den HMT gehabt.
Allerdings muss ich noch hinzufügen, dass ich die zwei Tage vorher viele Kohlenhydrate zu mir nehme und am Abend vor dem Wettkampf noch eine Spaghetti-Bouillion koche. Das Salz der Suppe hilft, Flüssigkeit zu bunkern (Salz bindet Wasser im Körper - aber nicht zuviel!!) und die Kohlenhydratspeicher zu füllen. Deshalb habe ich meist am Morgen dann praktisch kein Hungergefühl und muss nur noch die verbrauchten Kohlenhydrate vom Schlafen (Energiegrundumsatz) ersetzen.
Wenn ich mehr gegessen habe, hatte ich immer ein Völlegefühl... Logisch, oder?

Gruss
Fridolin

kid-a
30.07.2006, 22:35
Wieso tust Du in ein iso Getränk zusätzliches Salz?
Damit wird das doch hyperton und entzieht dem Körper erstmal Wasser bzw. wird nur verzögert aufgenommen. :confused:

:klatsch:

der 'klatsch'-smiley ist wörtlich zu nehmen, ich hab die handbewegung tatsächlich durchgeführt. ich schäm mich und stell mich in die ecke :peinlich:

Amused
30.07.2006, 22:43
Meine Goldene Regel lautet: "3 Stunden vor dem Wettkampf die letzte Malzeit". Ansonsten dreht sich bei mir der Magen rum. Meistens ist das dann ein Müsli mit Ovomaltine drüber und einer Banane dazu. Am Abend natürlich nochmal eine ordentliche Portion Pasta :-)

vo0509
30.07.2006, 23:08
Die Pilze in Rapsöl leicht angebraten (Omega 3 und Omega 6-Säuren).

Pilze würde ich z.B. vor einem Marathon meiden, denn die Dinger brauchen super lanege bis sie verdaut sind!

Infest
31.07.2006, 06:20
Am Abend zuvor Nudeln oder sowas und 1,5 Liter Wasser, wichtig an diesen heißen Tagen und dann mindestens 2 1/2 Stunden davor nochmal etwas richtiges Essen ,ich es ein paar Brötchen Weißbrot, zudem noch circa 1 Liter Wasser trinken,aber ab 2 Stunden vor dem Start nurnoch Schlückchen. Ja,ging bisher immer gut.

Ganz schlimm ist Banane 15 Minuten vor dem Start... uuuuuah :daumenru: