PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auswirkungen einer 2 wöchigen Pause auf die Marathonvorbereitung



Raphael 87
02.08.2006, 16:21
Hi,

ich habe begonnen mich auf meinen nächsten Marathon (am 29 Oktober in Frankfurt) vorzubereiten.Mein erklärtes Ziel ist es die 3 Stunden zu knacken.
Nun hat sich folgende Situation ergeben. Da ich noch Schüler bin steht bald die Abschlussfahrt in Klasse 13 an und diese ist vom 30.09 bis zum 14.10. Da das ganze in Griechenland stattfindet und das Programm mit Kultur-pur vollgestopft ist werde ich vermutlich sehr wenig, oder gar nicht trainieren können. Nun beläuft sich meine Frage darauf ob es überhaupt möglich ist die se 2 Wochen zu kompensieren oder ob es eher nicht möglich ist.(Wie wichtig sind diese 2 Wochen in der Vorbereitung)

MfG Raphael

Lupert
02.08.2006, 16:40
das sind meiner meinung nach die 2 schlechtesten wochen für eine trainingspause. das sind normalerweise bei mir die 2 härtesten wochen, wo ich nochmal richtig gas gebe und die letzten 14 tage vor allem die letzten 7 tage zu tapern.
ich hab mal in 14 tagen in von denen ich 12 im oder unter dem lkw übernachtet habe 2 minuten auf 10km verloren. das war im august. berlin bin ich danach 6 wochen später knapp unter 3 gelaufen. die 2 minuten verlust lagen aber auch daran, dass ich die form in recht kurzer zeit hochtrainiert hatte.
ich würde an deiner stelle veruchen in griechenland soviel zu machen wie geht, um die form zu halten. da du keine langen läufe machen kannst würde ich schon anschlag trainieren bis zum urlaub. im urlaub 2-3 kurze harte tempoläufe machen im MRT bis anaerobe schwelle. da hast du den gröten trainingseffekt mit dem gereingsten zeitaufwand.
in der 1 woche daheim nochmal einen langen lauf (30er testlauf in 2:08) und weniger tapern als normal, denn du solltest schon ganz gut getapert aus dem urlaub kommen.
mit viel alkohol und wenig schlaf sieht das dann auch nicht so gut aus.
wenn du die 10km in 37:00 läufst könnte das dann noch was werden mit sub 3. wenn das vorher schon ne ganz knappe kiste ist, dann wird es umso knapper.
viele grüße
lupert :hallo:

ps: hab mir dein profil jetzt nochmal angesehn. da sieht es so aus, dass du auf die längeren strecken langsamer wirst, als du solltest. dann wird das ganz schwer.

Raphael 87
03.08.2006, 12:28
Das Profil ist ein wenig veraltet die 37.00 lauf ich inzwischen den halben und den marathon(damals ohne spezielles training) bin ich seit der damaligen zeit nicht mehr gelaufen.

Thunfisch
03.08.2006, 13:30
Ich kann mich den Ausführungen von Lupert nur anschließen. Es bringt nix drumrum zu reden, diese beiden Wochen sind in der Regel die härtesten in der gesamten Vorbereitung.

Das hast du irgendwie nicht gut geplant. Der Termin für die Fahrt dürfte doch schon länger feststehen.
Kannst du dein Ziel (sub 3 h) nicht aufs Frühjahr verschieben? Dann dürftest du das Abi doch in der Tasche haben.
Möglicherweise vermiest du dir sonst auch noch die Abschlufßahrt mit ständigem Trainigsdruck, mal davon abgesehen, dass es meist schwierig ist, zwischen den "alten Steinen" in Griechenland lange Läufe oder Tempoeinheiten zu absolvieren.

Denk nochmal drüber nach!

LG
Claudia

Raphael 87
03.08.2006, 13:54
@ Claudia Die Anmeldung war schon ausgefüllt bevor der Termin bekannt gegeben wurde.

RalfF
03.08.2006, 14:00
Lass dir dein Ziel nicht ausreden. Wer weiß, was nächstes Jahr ist. Irgendwas kommt immer dazwischen. Lupert hat ja schon geschrieben, wie es gehen könnte.

Also, hau rein und viel Glück!

Thunfisch
03.08.2006, 14:08
Na dann mußt du da durch!
Machs so wie oben vorgeschlagen. Die beiden Wochen vor der Klassenfahrt sollten deinen Trainingshöhepunkt darstellen, d.h. die intensivsten Wochen sein. Wenn du zurück bist, solltest du noch einen langen Lauf über 30 km machen (bis max. 10 Tage vor dem Marathon).

Vielleich klappts trotzdem, ansonsten weißt du ja woran es gelegen hat und... der nächste Marathon kommt bestimmt.

Viel Erfolg :daumen:

Fabian
04.08.2006, 14:39
Wenn Du 5 Wochen vor Frankfurt Deinen letzten langen Lauf machst, dann wirst Du auf der Mainzer Landstrasse einbrechen. Das ist relativ sicher. Laufe doch am 08. in Köln oder am 15. in Amsterdam. Für Frankfurt findest Du sicher einen Ersatzmann.

Gruß

Fabian

MatthiasR
04.08.2006, 19:47
Laufe doch am 08. in Köln oder am 15. in Amsterdam.

Wenn er vom 30.9. bis zum 14.10. im Urlaub ist, dürfte das mit Köln schwierig werden. Und Amsterdam wäre zumindest sehr stressig mit der Anreise.

Eigentlich reicht die Zeit nach dem Urlaub auch noch für zwei Lange (er ist ja ausgeruht...), z.B. am 15.10. und am 21.10. Der zweite sollte halt schon etwas moderater sein.

Gruß Matthias

Fabian
05.08.2006, 07:39
Da hast Du Recht, Matthias. Ich habe mich mit den Daten vertan.

Zwei bzw. eine Woche vor dem Marathon noch lange Läufe zu machen ist fraglich. Bei Greif ist das ja so. Andere haben ein 3-wöchiges Tapering drin. Das kommt auf das Gesamtkonzept des Trainingsaufbaus an. Da wir nichts über sein Training wissen und er noch sehr jung ist würde ich keinen Lauf eine Woche vor dem Marathon empfehlen.

Gruß

Fabian

Rapha
26.08.2006, 11:41
Bin gestern den HM, aus vollem Training heraus, in 1:23:52 gelaufen (4 Runden mit einem Anstieg(300m)).
Sollte mich so eine Zeit eher optimistisch oder pessimistisch in Bezug auf das Ziel drei Stunden stimmen.
Zu meinem Training:
Ich trainiere nach keinem bestimmten Trainingsplan und in Umfängen zwischen 70 und 120km pro Woche (je nachdem wie es zeitlich passt)
Habe bis jetzt 2 lange Läufe (30km aufwärts) hinter mir und ich will noch 5-6 folgen lassen. Bahntraining ist teilweise auch integriert 3X3000m im Marathontempo. Und somst Läufe zwischen 10 und 20km in verschiedenen Tempi von 60%-max 80-85%. der Herzfrequenz.

MfG Raphael