PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 Jahre gepaust - jetzt Neustart und schon Probleme



Ofenchips
03.08.2006, 15:01
Wollte mich kurz vorstellen... Bin seit heute frisch hier im Forum angemeldet.
2001 bis 2004 waren meine sogenannten "besten" Laufjahre mit Teilnahme an Halbmarathon/Marathon und div. kleineren Stadtläufen.

Private Umstände zwangen mich dann ab Anfang 2005 bis Ende Juli 2006 zu einer langen Laufpause. Das soll sich jetzt ändern. Nach längerer Gewichtsreduktion seit Anfang des Jahres fühle ich mich nun fit genug, wieder mit dem Laufen anzufangen.

Mein großes Ziel: die Teilnahme am Halbmarathon im April 2007 in Duisburg.

Meine ersten zwei langsamen Läufe à 5 km verliefen relativ entspannt (wider Erwarten).

Doch jetzt gerade in meiner Mittagspause bemerkte ich plötzlich einen stechenden Schmerz in der Leiste. Mittlerweile sitze ich hier im Büro und der Schmerz wird immer heftiger. Ich habe den Verdacht, dass ich eine Adduktorenzerrung auf der linken Seite habe.

Generell weiß ich ja - man soll es ausheilen lassen und erst mal pausen. Aber da ich noch keine langen Strecken schaffe und auch meine Geschwindigkeit noch sehr langsam ist, meine Frage: Ob es wohl arg schllimmer kommen könnte, wenn ich weiterhin meine 5 km Runde gemütlich laufe? Natürlich unter der Voraussetzung, der Schmerz lässt es zu - ansonsten bremst mich der Körper ohnehin.
Wer hat Erfahrung mit Leistenzerrungen?

LG das Chipsy

Cookie-Monster
03.08.2006, 15:08
:hallo: erstmal!

Ohne echte Expertin zu sein stelle ich mal die Behauptung auf, dass es wohl besser ist zu pausieren. Wenn die Schmerzen von den "nur" 5 km kommen, werden sie vom Weiterlaufen vermutlich nicht besser.

Wünsche Dir gute Besserung & frohes Weiterlaufen!

Sandra

Ofenchips
03.08.2006, 15:11
Danke erst einmal!

Die Schmerzen sind nicht während/ bzw nach dem Laufen aufgetreten - mein Lauf war gestern - heute mittag erst traten die Komplikationenn auf - in meiner Mittagspause - da war ich ein wenig in der Stadt shoppen.

Nelja64
03.08.2006, 15:40
Auch erst einmal ein herzliches Wilkommen im Forum :hallo:

Für Adduktorenzerrungen bin ich ich Expertin!
Zumindest wie man es nicht manchen soll :wink:

Ich bin trotz einer Adduktorenzerrung weitergelaufen und konnte dann nicht einmal mehr schmerzfrei gehen.
Das bescherte mir eine 10-wöchige Laufpause...
Es begann auch nicht direkt beim Laufen weh zu tun, sondern erst ein wenig später.

Wichtig: eine frische Zerrung niemals dehnen!

Mach es einfach besser als ich und pausier bis nichts mehr weh tut.


Grüßle Nelja

Bonsai
03.08.2006, 15:44
Hallöchen, da hast du es ja gleich ein bissl übertrieben mit deinen Läufen á 5 Kilometer.:wink: Lieber erstmal warten, bis die Beschwerden weg sind, und dann ne Stufe vorsichtiger loslegen. Deine Marathonzeiten sind doch schon ne Weile her.

strega
08.08.2006, 23:02
Hallo Chipsy, das was dir wehtut ist wahrscheinlich das Band das vom Sitzhöcker nach unten verläuft. Hatte ich auch. Habe versucht damit weiterzulaufen und konnte dann 3 Tage nicht einmal mehr gehen, geschweige treppauf oder treppab kommen. Als es etwas besser war, glaubte ich, es wieder mit dem Joggen probieren zu müssen. Am nächsten Tag hinkte ich schlimmer als mein Mann nach einem Motorradunfall.
Also, lass es bleiben. Geh zum Physiotherapeuten und lass das Band abtasten und behandeln. Erst wenn es beim Gehen gar nicht mehr zu spüren ist, kannst du ein langsames Joggen probieren. (Tipp: Lass mal 'ne Laufanalyse machen. Vielleicht läufst du wie ich zu stark auf der Ferse, was dir genau diese Sehne nicht verzeiht. Ich musste eine Laufumstellung machen, seitdem ist die Sehne etwas versöhnt - muss aber immer noch aufpassen. )
Ach ja, Vorsicht beim Dehnen!!

Das Ganze ist langwierig. Bei mir sind dazu noch gleich zwei weitere Baustellen beim Fahrgestell dazugekommen.

Noch nen Tipp: Dick Voltaren über Nacht drauf und mit 'ner selbstklebenden Damenbinde im Beinchenslip fixieren. (Wozu so 'ne Binde gut ist!!!)
Gute Besserung Gruß strega