PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das 1. Mal Marathon unter 3 Stunden: Wie gut waren Eure Unterdistanzzeiten?



Joern
06.08.2006, 13:35
Liebe Läuferinnen und Läufer,

aus aktuellem Anlass hab ich mal eine Frage an die Knacker der 3-Stunden-Grenze auf der Marathondistanz. Als ihr beim Marathon zum ersten Mal unter 3 Stunden geblieben seid, wie sahen da im Vorfeld Eure Unterdistanzzeiten aus, also speziell die 10er- und die HM-Zeit? Die Umrechnungsformeln sind ja bekannt, aber wie sieht die Realität aus? Mich würden natürlich auch die Leute interessieren, die es versucht haben und gescheitert sind. Welche Zeiten haben Euch zu dem Versuch verführt?

Ich hoffe das Thema gab es so noch nicht, ansonsten freu ich mich über den entsprechenden Link.

Viele Grüße,
Jörn

Lupert
06.08.2006, 14:46
hi Joern,
ich bin '98 die 10 in 37:30 gelaufen und berlin in 2:57.
die 30km bin ich in marathonbelastung in 2:07 auf einem 10km rundkurs mit je 100 höhenmetern (dafür ist die strecke nur 9,9 km lang :D )
im wettkampf bin ich dann normal 2 minuten schneller bei km 30, als bei meinem trainingslauf, auf dem die 3. runde also die letzten 10km schon recht hart sind.
wenn du mit deinen 37:38 einen halbmarathon in 1:24-1:25 laufen kannst, dann müßte das mit sub 3 klappen, wenn die bedingungen einigermaßen mitspielen.
viele grüße
und viel erfolg
lupert :hallo:

Bruce
06.08.2006, 15:07
Jörn, :groesste: :respekt: :respekt:. Da komm' ich in diesem Leben nicht mehr ran :beten:.

Herzliche Gratulation! :party2:

Musste ich mal kurz loswerden. Zur Frage kann ich leider nichts beitragen.

Grüße, Bruce

oLi
06.08.2006, 15:19
aus aktuellem Anlass ...
Hallo Jörn,

der Anlass kann ja gar nicht oft genug gewürdigt werden:beten: .
Und natürlich kann auch ich nicht Inhaltliches beitragen.

Aber vielleicht Fluppe (Jens), der innerhalb von zwei Marathons von 3:39 auf sub3:00 gelaufen ist.
Und ich bin mir nicht sicher, ob seine Unterdistanzzeiten so gut wie Deine sind:D .

oLi

Lars
06.08.2006, 15:36
Da komm' ich in diesem Leben nicht mehr ran :beten:.Wenn Du das auf die aktuelle 10ner PB von Jörn beziehst: so groß ist der Unterschied doch gar nicht :gruebel: .

@ Jörn: Falls Du es in dieses Jahr Berlin versuchen wirst: Viel Erfolg :daumen: ! Du packst das :nick: !

Joern
06.08.2006, 15:42
Hui das ist ja nett von Euch, Danke für die Glückwünsche oLi, Bruce und Lars, und Danke lupert für die Info. Das sollte jetzt aber kein Thread werden "Schaffe ich die 3 Stunden", mich interessiert wirklich erstmal die Erfahrung der anderen. Es sind ja schon ganz andere mit viel besseren Zeiten gescheitert.

Danke Euch,
und Bruce: Ich glaube schon, dass Du das auch noch schaffst, vielleicht werden da ein paar km pro Woche mehr fällig ;-) Wenn Du das willst versteht sich.

Gruß,
Jörn

feierabendjogger
06.08.2006, 15:56
10km - 37:07
HM - 1:22:27
Beides in der der unmittelbaren Vorbereitung auf den ersten sub3 gelaufen. Wurde dann ne 2:57 (beim Rhein-Ruhr Marathon 1997).
Und Glückwunsch zur PB:daumen:

Gruß
Tobias

WinfriedK
06.08.2006, 16:58
Da komm' ich in diesem Leben nicht mehr ran :beten:.
Vielleicht solltest du eine dritte Trainingseinheit (Laufen) in Erwägung ziehen. :party2:


Zur Frage kann ich leider nichts beitragen.

Sorry, ich auch nicht.

Dromeus
06.08.2006, 17:00
HM 1:26:15 aus vollem Training, 6 Wochen vor M
M 2:59:19
10er 38:14, 3 Wochen nach M (nicht vermessen, dafür mit zwei kurzen Anstiegen)

Hau rein!

Marienkäfer
06.08.2006, 17:02
Na wenn man nichts zum Thema beitragen MUSS... :zwinker2:

Glückwunsch, Jörn, zu der riesigen Zeit, und du schaffst die 3 Stunden :nick:
(knapp)

:hallo:

DerAlex
06.08.2006, 19:08
Hallo Jörn,

da haben wir wohl einiges gemein. Ich versuch mich jetzt zum zweiten
Mal an der 3h Marke (15.10. / Essen). Beim ersten Mal hatte ich auf 10 eine 38:44 und auf den HM eine 1:25:50 stehen, hatte dann aber im Marathon das
Problem, dass es zu warm war und ich ziemlich dehydriert mit
Schüttelfrost ins Ziel kam :nene:

Mir gehts wie Dir, dass es mir schwerfällt, einzuschätzen, obs klappen kann
oder nicht. Zumal meine letzten Wettkämpfe zwar ziemlich gut von der
Platzierung, bei >30 Grad zeitentechnisch aber nicht wirklich aussagekräftig
sind.:confused:

Ich denke, Deine 37:30 sollten wirklich reichen (Top Zeit ! :daumen: :daumen: :daumen:), sofern Du nicht nur eine hohe Toleranz, sondern auch die Grundlagenausdauer dazu hast.
Zumal Berlin ja noch ein ziemlich schneller MT ist.

Dein HM drei Wochen vorher wird Dir dann wirklich einen Anhaltspunkt geben...

Wie trainierst Du denn momentan (Umfang / Einheiten) ?

Viele Grüße und viel Erfolg :daumen:
-Alex-

Klaus_x
06.08.2006, 19:10
Als ihr beim Marathon zum ersten Mal unter 3 Stunden geblieben seid....

Da arbeite ich noch dran... und falls ich nicht versehentlich jünger werde, wirds wohl nichts mehr.

Dir aber trotzdem viel Erfolg .... obwohl ich es schon mag, wenn auch noch welche hinter mir laufen :) . Aber das musst ja nicht du sein.

Joern
06.08.2006, 19:30
Hallo Jörn, da haben wir wohl einiges gemein. Ich versuch mich jetzt zum zweiten Mal an der 3h Marke (15.10. / Essen). Beim ersten Mal hatte ich auf 10 eine 38:44 und auf den HM eine 1:25:50 stehen, (...) Hallo Alex, in alten Beiträgen habe ich die Richtwerte 38 min für einen 10er und 1:25 für den HM gefunden, damit das mit den 3 Stunden hinhauen kann. Ich bin wohl auf kurzen Distanzen schneller (begabter?), als auf den langen Strecken. Zudem machen mir die langen Läufe nicht allzu viel Freude. Mein Umfang der letzten drei Wochen lag zwischen 60 und 70 km bei 4 Einheiten pro Woche. Jetzt gibt’s eine Regenrationswoche wegen Urlaub und dann könnte es sein, dass ich den Umfang vielleicht ein wenig nach oben bewege. Vielleicht erhöhe ich auch auf 5 Einheiten pro Woche. Ein HM ist für 3 Wochen vor dem Marathon geplant. Da sollten dann 1:25 gelaufen werden; als Minimalbedingung, die "3 Stunden" überhaupt in Erwägung zu ziehen. Der Sprung von 3:09 im Frühjahr auf 3 Stunden ist mir eigentlich zu heftig, aber mal sehen – auch was andere hier noch so berichten. Die Tendenz geht ja eher zu ganz niedrigen 37er-Zeiten als Vorleistung.

Ich hoffe, dass Du noch einen ordentlichen Wettkampf bei guten Bedingungen findest, bei dem Du eine Formüberprüfung machen kannst. Ich drück Dir die Daumen.

Gruß,
Jörn

djtn
06.08.2006, 19:37
Bei mir sah es so aus:
In meinem trainingstechnisch besten Jahr hatte ich über die 10km eine glatte 36 stehen, die 20 in 1:13 (zeigt, wie verrissen die 10 waren), beim marathon hat es dann nur für 2:58 gereicht, weil zu hart angelaufen (HM 1:20), die Unerfahrenheit der Jugend, lang ists her.
In einem anderen Jahr hatte ich über die 10 nur eine 39 stehen, Marathon unter optimalen Bedingungen in Berlin dann 2:53.
Mit 35:38 bin ich im meinem besten Jahr schlußendlich 2:48 gelaufen.

Da das alles nun schon ein paar Jährchen her ist. Ich will auch nochmal in berlin zuschlagen (sub 2:59) in Laufe aktuell so ca. 39:30, denke das es trotzdem klappt

Alfathom
06.08.2006, 20:34
4 Wochen vorher 1:22:30 auf HM, 3 Wochen nachher 36:50 auf 10, M. in knapp 2:57:58

Fabian
06.08.2006, 20:48
Hallo Jörn,

bei mir sah's wie folgt aus:

August '05: 10km in 37:25
Oktober '05: HM in 1:22:45 (aus vollem Training heraus).
Oktober '05: Marathon in 2:56:21 (inkl. 1,5 Minuten "sub3-hab'-ich-ja-Pause")

Laufkilometer in den letzten 12 Wochen: 109/Woche


Mein Umfang der letzten drei Wochen lag zwischen 60 und 70 km bei 4 Einheiten pro Woche.

Das sehe ich recht kritisch. Vor allem, wenn Du selbst der Auffassung bist, dass Dir eher kürzere Strecken liegen

Mein Jahr vor sub-3 (mit Versuch sub-3 zu laufen)

September '04: HM in 1:24:15
Oktober '04: Marathon in 3:06:46

Laufkilometer letzte 12 Wochen: 73/Woche, verletzt + längere Pause im Frühjahr = fehlende Basis. Keine 10er-Zeit verfügbar.

Gruß

Fabian

Rolli
06.08.2006, 20:49
Hi,
8 Wochen vor MRT 10km in 37:37.
5 Wochen vor MRT 21km in 1:23:03
2 Wochen vor MRT 10km (zu kurz, denke ich) 36:41
Mein erster MRT in Berlin 2005 2:55:17

Gruß
Rolli

Derfnam
06.08.2006, 21:59
Hallo Joern,

erst einmal Glückwunsch zur super Zeit. Ist dies nicht sogar eine Verbesserung von 1 Minute?
Zu sub 3 Std. kann ich von einen Laufbekannten aus unserem Verein berichten. M45 im März 10 km in 39:35 min im April HM 1:27:55. Beim Hitzemarathon im Mai in Hannover in 3:01. Er hat aber sehr viele lange Läufe gemacht.

Manfred

Joern
06.08.2006, 22:16
Das sehe ich recht kritisch. Vor allem, wenn Du selbst der Auffassung bist, dass Dir eher kürzere Strecken liegen
Hallo Fabian, im Frühjahr hab ich meine jetzige M-Bestzeit mit 3:09 aufgestellt. Mein km-Umfang lag in den letzten 10 Wochen bei rund 60 km/Woche. Der erste Greif-Versuch mit bis zu 100 km pro Woche ging bei mir schief, mein Körper hat die ganz großen Umfänge nicht gut vertragen. Ich denke geringere Umfänge mit entsprechender Qualität unter der Woche gehen bei mir schon in Orndung. Ich werd aber schon mehr als 60 km/Woche laufen müssen, das ist mir klar. ;-)


erst einmal Glückwunsch zur super Zeit. Ist dies nicht sogar eine Verbesserung von 1 Minute? Hallo Manfred, wir wollen ja genau sein: Die Verbesserung beläuft sich auf 1:03 min ;-) Dankeschön für den Glückwunsch.

Es sieht wohl so aus, dass die meisten 3-h-Läufer sehr deutlich unter 1:25 im HM geblieben sind ... interessant.

Gruß,
Jörn

Bruce
06.08.2006, 23:10
(...) so groß ist der Unterschied doch gar nicht.
Hmm... Na ja, mehr als eine Minute jetzt. Das ist eine Welt!

(...) vielleicht werden da ein paar km pro Woche mehr fällig ;-) Wenn Du das willst versteht sich.

Vielleicht solltest du eine dritte Trainingseinheit (Laufen) in Erwägung ziehen.
Ja stimmt, ihre beiden. Von nichts kommt nichts! Hab' mich nach dem gestrigen unbefriedigenden 30er immerhin zu langsamen 10 heute aufraffen können. Werde mich langsam rantasten. :nick:

Nochmal zum eigentlichen Thema: Dass es knapp würde, ist ja schon klar. Ich meine: Du musst es jedenfalls versuchen. Nur dann kann es klappen! :daumen:

Grüße, Bruce

DaCube
07.08.2006, 08:04
Hmm... Na ja, mehr als eine Minute jetzt. Das ist eine Welt!


Ja stimmt, ihre beiden. Von nichts kommt nichts! Hab' mich nach dem gestrigen unbefriedigenden 30er immerhin zu langsamen 10 heute aufraffen können. Werde mich langsam rantasten. :nick:

Nochmal zum eigentlichen Thema: Dass es knapp würde, ist ja schon klar. Ich meine: Du musst es jedenfalls versuchen. Nur dann kann es klappen! :daumen:

Grüße, Bruce

versuch doch mal den Greif-CD:teufel::zwinker5: , wollt ich schon im anderen Fred vorschlagen, bei Dir ist noch ordentlich Luft zwischen 10er und M-Zeit

Bruce
07.08.2006, 09:10
versuch doch mal den Greif-CD:teufel::zwinker5: , wollt ich schon im anderen Fred vorschlagen,
:hihi:

bei Dir ist noch ordentlich Luft zwischen 10er und M-Zeit
Jupp, stimmt. Allerdings lag der M-Zeit "nur" eine 42:30 zugrunde. Jetzt soll es eine 3:10 werden... ohne Greif-CD. :zwinker2:

DaCube
07.08.2006, 09:20
:hihi:

Jupp, stimmt. Allerdings lag der M-Zeit "nur" eine 42:30 zugrunde. Jetzt soll es eine 3:10 werden... ohne Greif-CD. :zwinker2:

villeicht mit Greif sub3 :D

DerAlex
07.08.2006, 09:32
Hi Jörn,


Hallo Alex, in alten Beiträgen habe ich die Richtwerte 38 min für einen 10er und 1:25 für den HM gefunden, damit das mit den 3 Stunden hinhauen kann.
[...]
Der Sprung von 3:09 im Frühjahr auf 3 Stunden ist mir eigentlich zu heftig, aber mal sehen – auch was andere hier noch so berichten.

... ich bin noch nicht so lange bei Wettkämpfen dabei. Okt MT -> 3:43, Jan MT 3:26, Apr MT->3:09. Warum sollte es nicht möglich sein, noch einen
Sprung zu machen :D


Ich bin wohl auf kurzen Distanzen schneller (begabter?), als auf den langen Strecken. Zudem machen mir die langen Läufe nicht allzu viel Freude. Mein Umfang der letzten drei Wochen lag zwischen 60 und 70 km bei 4 Einheiten pro Woche.


Ich denke, dass ist die Antwort, warum Du auf 10 schnell bist und auf längeren Strecken "langsamer" bist. Momentan konzentriere ich mich
eher anders herum auf Umfang (ca. 110 km/Woche) und mische 'mal
einen schnellen 10er (heute morgen <39min), ein paar Intervalle oder
schnelle Schlußkilometer bei den Long Jogs ein.

Von daher wirds bestimmt interessant, was bei uns beiden herauskommt...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück (oder dass Du es nicht brauchst
:daumen: ).

Viele Grüße
-Alex-

Fluppe
07.08.2006, 10:37
Hallo Jörn,

oLi hat es ja schon erwähnt, daß es auch mit deutlich schlechteren Wettkampfzeiten mit der sup 3:00 klappen kann. Die Wettkampfbedingen, mit Regen und anfänglicher Schwüle, waren in Köln auch nicht wirklich optimal.
Also meine Bestzeiten lagen vor den Köln-Marathon 2005 bei 10KM 39:17 und HM bei 1:26:33. Also schlechter als deine Bestzeiten (vor allen dein 10er 37:37, boh). Die 1. Hälfte bin ich in 1:30:xx und die 2. in 1:28:xx gelaufen.
Trainiert habe ich nach Steffnys "2:59 er Plan" mit der Änderung,

daß ich die Sonntagsläufe auf ca.35 KM erhöht habe
nur 1 Wettkampf in der Vorbereitung gemacht habe (ein 10er)
fast immer "nur" 5mal die Woche trainieren war, bei knapp über 100 KM/Woche.Die im diesem Thread erwähnten Bestzeiten für die sup 3:00 sollten dich also nicht zu sehr einschüchtern und Sprung von 3:09 zu 3:00 für dich, bei deiner jetzigen Form, zu bewältigen sein.

Wer nichts wagt der wird auch nichts gewinnen.

Gruß
Jens

DerAlex
07.08.2006, 12:03
[SIZE=2]Hallo Jörn,

Trainiert habe ich nach Steffnys "2:59 er Plan" mit der Änderung,

daß ich die Sonntagsläufe auf ca.35 KM erhöht habe
nur 1 Wettkampf in der Vorbereitung gemacht habe (ein 10er)
fast immer "nur" 5mal die Woche trainieren war, bei knapp über 100 KM/Woche.Die im diesem Thread erwähnten Bestzeiten für die sup 3:00 sollten dich also nicht zu sehr einschüchtern und Sprung von 3:09 zu 3:00 für dich, bei deiner jetzigen Form, zu bewältigen sein.

Hi Jens,

die 3:09 gehört zu mir :zwinker5: Du machst mir richtig Mut :hallo:
Ich orientiere mich auch an Steffny und habe die Long Jogs auch auf 35
erhöht. Wie schnell bist Du die denn gelaufen ? Je nachdem lauf ich
sie in GA1, GA1/2 oder Crescendo...

Viele Grüße
-Alex-

Cameron
07.08.2006, 12:32
Alter: 45
HM: 1:26:51
10 KM: 39:00
Marathon: 2:57:31 (HH 2006), dafür Training nach Greif mit 120-140km/Woche

Uli

42bis100
07.08.2006, 13:10
Hallo Jörn,
Deine Zeiten sehen gut aus - das wird was!
Allerdings: bei 60-70km in 4 Einheiten sind das gerade mal 15-17 km im Schnitt. Ich würde gezielt lange Läufe einstreuen. Ob man einen HM zwingend unter 1:25 laufen muss, um den M sub3 zu schaffen, möchte ich bezweifeln. Bei entsprechender Ausdauerfähigkeit ist das m.E. nicht nötig!

An Unterdistanz-Zeiten kann ich nichts beitragen: Ich habe zwar im Dezember die 3h geknackt, bin zuvor aber noch nie HM oder gar 10km gelaufen. Davor hatte ich den 100er in Biel als Höhepunkt, den ich in 8:47 gelaufen bin, was mich bestärkt hat, dass auch der M unter 3 Stunden drin sein muss. Meine Einheiten waren übrigens im Schnitt 21-22km lang bei 70km/Woche.

Gruß!
Burkhard

Joern
07.08.2006, 13:35
Erst mal vielen Dan für Eure Antworten und Daten! Ich hab dann mal ne Liste gemacht:

.................10er.......HM.........M .......
.................00:37:30..............0 2:57:00
.................00:37:07...01:22:27...0 2:57:00
.................00:38:14...01:26:15...0 2:59:19
.................00:36:50...01:22:30...0 2:57:58
.................00:37:25...01:22:45...0 2:56:21
.................00:37:37...01:23:03...0 2:55:17
.................00:39:35...01:27:55...0 3:01:00
.................00:39:17...01:26:33...0 2:59:30
.................00:39:00...01:26:51...0 2:57:31
Mittelwerte......00:38:04...01:24:47...0 2:57:53
Faktor (Theorie)....4.667.....2.223
Faktor (Praxis).....4.673.....2.098

Das ist natürlich nur eine kleine Stichprobe, aber interessant ist, dass die Richtwerte 10er unter 38 Minuten und HM unter 1:25 gut hinkommen. Aber die meisten waren auch deutlich unter 3 Stunden, nicht knapp. Ausreißer nach oben und unten gibt es natürlich. Und hey, so schlecht bin ich nun auch nicht auf der langen Distanz: Meine alten Bestzeiten 38:40, 1:26:51, 3:09:31 klaffen nun auch nicht so weit auseinander, find ich.

Gruß,
Jörn

DerAlex
07.08.2006, 13:44
Klasse Sache, Jörn :D

Und mach' Dich nicht schlechter als Du bist. Das klappt schon :daumen: :daumen: :daumen:

Viele Grüße
-Alex-

Joern
07.08.2006, 13:53
Trainiert habe ich nach Steffnys "2:59 er Plan" mit der Änderung,
daß ich die Sonntagsläufe auf ca.35 KM erhöht habe
nur 1 Wettkampf in der Vorbereitung gemacht habe (ein 10er)
fast immer "nur" 5mal die Woche trainieren war, bei knapp über 100 KM/Woche.Hallo Fluppe, der Plan und Deine Modifikationen gefallen mir. Bisher hab ich auch mit Steffny noch die besten Erfahrungen gemacht. Mal sehen, vielleicht orientiere ich mich die letzten Wochen vor Berlin an dem Plan. Im Moment besteht mein Training ein bisschen aus Daniels, Steffny, Lust und Laune.

Gruß,
Jörn

Fabian
07.08.2006, 13:58
Allerdings: bei 60-70km in 4 Einheiten sind das gerade mal 15-17 km im Schnitt.

15-17 Kilometer im Schnitt sind nicht das Problem. Ein mir bekannter Marathonläufer läuft im Schnitt auch nur 14,6km/Einheit. Aber im Schnitt trainiert er 141km/Woche bei 9,7 Einheiten/Woche... So ein Durchschnittswert ist sehr relativ.

Das Problem ist, dass bei 4 Einheiten abzüglich des langen Laufs tatsächlich kurze Einheiten rauskommen:

60km
- 30km LDL (mindestens...)
----------
30km / 3 = 10km/Einheit

Vielleicht meintest Du, 42bis100, das ja auch so.

Gruß

Fabian

42bis100
07.08.2006, 15:12
:D Hallo Fabian,
9,7 Einheiten die Woche... :haeh:

Da sind bestimmt die 5000 Meter arbeitstäglicher Weg dabei...
Dann bleiben 4,7 Einheiten für 116km... :zwinker2: :teufel:

Na, Du hast schon Recht. Wenn überhaupt ein Langer dabei ist, dann sind die Kurzen sehr kurz. Okay, bei den Intervallen, bzw. Wiederholungsläufen kommen halt nicht mehr km zusammen, wobei es da sicher Ausnahmen gibt... (Emil Zatopek: 100x400Meter:peinlich:....)

Gruß!
Burkhard

DerAlex
07.08.2006, 15:35
Hallo Fluppe, der Plan und Deine Modifikationen gefallen mir. Bisher hab ich auch mit Steffny noch die besten Erfahrungen gemacht. Mal sehen, vielleicht orientiere ich mich die letzten Wochen vor Berlin an dem Plan. Im Moment besteht mein Training ein bisschen aus Daniels, Steffny, Lust und Laune.

Hi Jörn,

würde mich interessieren, wie der bei Dir aussieht. Ich habe meinen
umstellen müssen, da ich die nächsten Wochen am WE keine Zeit habe:

morgens/abends
Mo Tempolauf/opt. oder anschließend GA 1 Lauf (zusammen ca. 20 km)
Di GA1 / GA1 (zusammen ca. 25km)
Mi langer GA1, GA1/2 oder Crescendo Lauf (35km)
Do GA1 (zusammen 15km)
Fr Intervalle (5x1, 5x2 oder 4x3) / opt. oder anschließend GA1 Lauf (zusammen ca. 20km)
Sa keine Zeit -> Regeneration
So keine Zeit -> Regeneration
zusammen: ca. 110-115 km

Viele Grüße
-Alex-

Fabian
07.08.2006, 18:26
Da sind bestimmt die 5000 Meter arbeitstäglicher Weg dabei... Dann bleiben 4,7 Einheiten für 116km... :zwinker2: :teufel:

Richtig, eine lockere Morgeneinheit von 5-10km sind da dabei. In den Hochphasen trainiert er 13x die Woche.

Das machen meine Beine noch nicht mit. Zeitlich könnte ich es auch machen. Ich gehe morgens sowieso mit meinem Hund spazieren...

Gruß

Fabian

davemed
07.08.2006, 19:42
Hi Jörn!

Bin im April in HH 2:55 h gelaufen, drei Wochen vorher 1:22 h im HM und drei Wochen später 1:18 h :wink:
Bleib am Ball und dann sollte das klappen! :)

Viel Glück!
David

Fluppe
07.08.2006, 20:40
Erst mal vielen Dan für Eure Antworten und Daten! Ich hab dann mal ne Liste gemacht:

.................10er.......HM.........M .......
.................00:37:30..............0 2:57:00
.................00:37:07...01:22:27...0 2:57:00
.................00:38:14...01:26:15...0 2:59:19
.................00:36:50...01:22:30...0 2:57:58
.................00:37:25...01:22:45...0 2:56:21
.................00:37:37...01:23:03...0 2:55:17
.................00:39:35...01:27:55...0 3:01:00
.................00:39:17...01:26:33...0 2:59:30
.................00:39:00...01:26:51...0 2:57:31
Mittelwerte......00:38:04...01:24:47...0 2:57:53
Faktor (Theorie)....4.667.....2.223
Faktor (Praxis).....4.673.....2.098

Das ist natürlich nur eine kleine Stichprobe, aber interessant ist, dass die Richtwerte 10er unter 38 Minuten und HM unter 1:25 gut hinkommen. Aber die meisten waren auch deutlich unter 3 Stunden, nicht knapp. Ausreißer nach oben und unten gibt es natürlich. Und hey, so schlecht bin ich nun auch nicht auf der langen Distanz: Meine alten Bestzeiten 38:40, 1:26:51, 3:09:31 klaffen nun auch nicht so weit auseinander, find ich.

Gruß,
Jörn

Nette Liste:D ,
aber gib doch mal hier deine Bestzeiten ein.
http://www.greif.de/start/content.php?page=rechner
Ist besser fürs Ego.:daumen:

Gruß

Jens

Fabian
07.08.2006, 21:57
Dein Ego nützt Dir beim Marathon rein gar nichts. Gott sei Dank!

Fluppe
07.08.2006, 22:25
Dein Ego nützt Dir beim Marathon rein gar nichts. Gott sei Dank!

Meinste dat wirklich?

Wenn man schon vorher zweifelt, ob man es auch wirklich schafft, braucht man es erst gar nicht zu versuchen.
Positiv den Marathon angehen und dann klappt dat.
Man kann sich seine super Zeiten auch mit irgendwelchen Formel Schlechtreden und mit der Greifformel sieht es doch positiver aus.:D

Gruß

Jens

Fabian
07.08.2006, 22:41
Meinste dat wirklich?

Ja. Aber aus Deiner Antwort lese ich, dass wir darunter etwas anderes verstehen. Du spricht hier, glaube ich, von mentaler Stärke. Wenn Du das meinst, dann gebe ich Dir 100% recht. Ich selbst stehe beim kommenden Berlin Marathon vor einer schwierigen Aufgabe. Und ob ich es packe wird vermutlich hauptsächlich von meiner mentalen Stärke abhängen. Und ich werde alles versuchen mit der Gefahr eines Einbruchs und Ausstieg.

Gruß

Fabian

Fluppe
07.08.2006, 22:47
Ja. Aber aus Deiner Antwort lese ich, dass wir darunter etwas anderes verstehen.

Wie hast du es denn verstanden?


Ich selbst stehe beim kommenden Berlin Marathon vor einer schwierigen Aufgabe.

sup 2:40 :geil: ?

CarstenS
08.08.2006, 00:27
34:02. Bin dann allerdings auch 2:46 gelaufen.

Fabian
08.08.2006, 07:36
Wie hast du es denn verstanden?

Mag ich jetzt nicht erklären - wir sind uns ja einig, oder?


sup 2:40 :geil: ?

Wie kommste denn da drauf? Selbst sub3:30 kann doch eine große Aufgabe sein. Das hängt ja von der individuellen Ausgangslage ab. Ich hänge meine Ziele recht hoch. Und für Berlin habe ich mir vorgenommen, der 4er-Schnitt zu knacken. Aber das wird ganz eng. Der Halbmarathon 3 Wochen vorher wird zeigen wie realistisch das Ganze ist.

Gruß

Fabian

Fabian
08.08.2006, 07:41
34:02. Bin dann allerdings auch 2:46 gelaufen.

Ich habe mir gerade Deine Bestzeiten angesehen. Was hast Du denn 2001 für ein Geheimtraining gemacht? Da sind die Zeiten ja nur so gepurzelt. HM von 1:22 auf 1:16 und Marathon von 3:12 auf 2:46! :geil:

Gruß

Fabian

Überläufer
08.08.2006, 09:58
Kurze Warnung vor zu viel "Optimismus" bzw. Größenwahn:

meine HM-PB 1:24:36 (August), MA: 3:07:58 (Ende Oktober). Ich wußte, daß ich bestenfalls 3:02-3:03 drauf habe und habe mir gedacht: "Die zwei, drei Minuten, darauf wird es wohl nicht ankommen". Der 4:15er-Schnitt ging auch ziemlich genau 3 Runden von vier gut. In der 3. Runde habe ich versucht, mich im Gegenwind einer Gruppe, die 4:09 gelaufen ist, anzuschließen, was natürlich ein fataler Fehler war. Dennoch glaube ich, daß ich nicht mehr draufgehabt hätte als eben knapp unter 3:05. "Ins offene Messer gelaufen", nennt man das wohl, oder "den Saisonhöhepunkt überschritten", euphemistisch ausgedrückt.

Alfathom
08.08.2006, 11:23
Kurze Warnung vor zu viel "Optimismus" bzw. Größenwahn:

meine HM-PB 1:24:36 (August), MA: 3:07:58 (Ende Oktober). Ich wußte, daß ich bestenfalls 3:02-3:03 drauf habe und habe mir gedacht: "Die zwei, drei Minuten, darauf wird es wohl nicht ankommen". Der 4:15er-Schnitt ging auch ziemlich genau 3 Runden von vier gut. In der 3. Runde habe ich versucht, mich im Gegenwind einer Gruppe, die 4:09 gelaufen ist, anzuschließen, was natürlich ein fataler Fehler war. Dennoch glaube ich, daß ich nicht mehr draufgehabt hätte als eben knapp unter 3:05. "Ins offene Messer gelaufen", nennt man das wohl, oder "den Saisonhöhepunkt überschritten", euphemistisch ausgedrückt.
Optimismus muß schon sein. Habe lange Zeit immer eine um ca. 2 min. bessere M-Zeit angestrebt, als ich gelaufen bin. Eingebrochen bin ich nie, weil dann doch sehr konservativ an die ersten 21 km rangegangen, für neue Bestzeiten hat es trotzdem jedesmal gereicht.

Lupert
08.08.2006, 16:01
meine HM-PB 1:24:36 (August), MA: 3:07:58 (Ende Oktober). Ich wußte, daß ich bestenfalls 3:02-3:03 drauf habe .....

also eigentlich müßte man 4:15er schnitt laufen können, wenn man 4:01 auf den halbmarathon halten kann. mehr als 12-13 sekunden sollte man in dem zeitbreich zwischen HM und M nicht verlieren. es sein denn die 1:24:36 waren ein ausreißer und der 10er ging normalerweise auch nur in 38:30-39:00, dann
wird es "nur" ne 3:02-3:06.
war der HM offiziell vermessen??
ich bin 3 wochen vor hamburg nur 1:25:20 gelaufen (allerdings 270 höhenmeter) und hamburg ging dann in 2:47.
allerdings war der HM relativ aus dem training 4 tage vorher 40km und 2 tage später auch. der leistungssprung kam dann 1 woche nach dem Halbmarathon.
also wettkampfzeiten zur hochrechnung haben auch viel mit trainingsplanung und somit auch tagesform zu tun.

viele grüße
lupert :hallo:

CarstenS
10.08.2006, 01:15
Hallo Fabian!
Ich habe mir gerade Deine Bestzeiten angesehen. Was hast Du denn 2001 für ein Geheimtraining gemacht? Da sind die Zeiten ja nur so gepurzelt. HM von 1:22 auf 1:16 und Marathon von 3:12 auf 2:46! :geil: Ja, das hat Spaß gemacht :-) Geheimtraining gab es keines, konsequentes Training schon, und in den ersten Jahren ist damit ja einiges drin. Und beim Marathon hatte ich mir ja genügend Raum für Verbesserungen gelassen, die 3:13 (bei 36:52) hätten ja auch schon sub-3 werden sollen.

Gruß,

Carsten

Elsacron
14.08.2006, 21:42
Wenn ich mir das jetzt so durchlese muss ich wohl doch im Oktober ziemlich kämpfen das ich die Sub 3h hinbekomme.

Ich habe dieses Jahr noch keinen 10er gelaufen (ist aber noch geplant) aber ich ging bisher davon aus das ich mit der HM Zeit von 1:24:12h auf der sichern Seite liege.

Wenn ich aber jetzt sehe das einige bei Zeiten von 1:22h die 3h gerade so geschafft haben werde ich schon nachdenklich.

Benjamin

DerAlex
14.08.2006, 22:52
Wenn ich mir das jetzt so durchlese muss ich wohl doch im Oktober ziemlich kämpfen das ich die Sub 3h hinbekomme.

Hi Benni,

habs zwar selbst noch nicht geschafft, aber ich denke, dass es von so
vielen Dingen abhängt. Das Wetter, die Strecke, triffst Du den optimalen Tag,
wie laufen die Tage vorher,... Deshalb wahrscheinlich auch die Schwankungen.

Meine Frau hofft übrigens, dass ich es noch etwas dauert, bis ich es schaffe.
Sie hat Angst, dass ich mir dann noch "schlimmere" Sachen (100km, Triathlon,
...) in den Kopf setze :D :D :D

Viele Grüße und mehr Optimismus (ich bin noch viel weiter weg von der 3h Marke und versuchs :tocktock: ...)
-Alex-

Mosquito
14.08.2006, 23:19
Moin,

hmm, ich kann mich nicht mehr so genau erinnern. Aber auf jeden Fall konnte ich bereits ´ne sub35 laufen, als ich sub 3h das erste Mal geschafft habe. Leider hing ich davor ordentlich an der sub3-Schwelle fest, weil zwar meine Ausdauerleistung eigentlich ok war, ich aber wohl irgendwie nicht spezifisch genug trainiert hatte. Ich konnte ein rel. hohes Tempo nur auf den kurzen Distanzen rausdrücken und trainierte ansonsten langsam und bequem. Leider reichte das nicht. Im Marathon verstand mein Körper dann nicht, was denn der Mist mit dem 4:15er Schnitt (bzw. schneller) denn jetzt soll...ich konnte es nicht aus der kalten Hose heraus umsetzten. Ein paar extensive TDLe im MRT brachten dann irgendwann Besserung und seit dem passt´s...

Ab und an lohnt spezifisches Training :teufel:

AnJa74
14.08.2006, 23:34
Moin,
im ltzten Jahr hatte och mich auch an der 3 Std Grenze vesucht. Nach der ersten Hälfte in 1:26 war ich auch noch guter Dinge. Aber ab KM 32 bin ich sehr stark eingebrochen. Naja ht nicht geklappt und ich habe jtzt min Training umgestellt.
Ich denke das du ne sichre 36 auf 10 schon haben müsstest. Das ist zumindest derzit mein Ziel

Fabian
15.08.2006, 08:39
Ich denke das du ne sichre 36 auf 10 schon haben müsstest. Das ist zumindest derzit mein Ziel

:funnypos: Na das ist ja jetzt etwas übertrieben...

Der Klassiker ist ja eine 10er-Zeit von 38:20. Ich hab's mit einer 37:38 geschafft. Wer es mit einer 37er-Zeit nicht schafft trainiert nicht spezifisch genug.

Gruß

Fabian

DerAlex
15.08.2006, 09:35
Moin,
...Ich konnte ein rel. hohes Tempo nur auf den kurzen Distanzen rausdrücken und trainierte ansonsten langsam und bequem. Leider reichte das nicht. Im Marathon verstand mein Körper dann nicht, was denn der Mist mit dem 4:15er Schnitt (bzw. schneller) denn jetzt soll...ich konnte es nicht aus der kalten Hose heraus umsetzten. Ein paar extensive TDLe im MRT brachten dann irgendwann Besserung und seit dem passt´s...

Hi Mosquito,

ist ja interessant - wie lange waren denn Deine TDLe ?

Viele Grüße
-Alex-

Laufsturm
15.08.2006, 11:35
29 Jahre alt
10km 35:14
21,1 1:20:58
42,2 2:58:37

Fabian
15.08.2006, 12:05
29 Jahre alt
10km 35:14
21,1 1:20:58
42,2 2:58:37

Hui, Deine Ausdauerkurve geht ja ganz steil nach unten. Keine langen Läufe gemacht? Wenig Tempodauerläufe gemacht und nur Bahn gebolzt?

Gruß

Fabian

Laufsturm
15.08.2006, 13:34
etwa 30-40 km/Woche, da kann man hinten raus nix erwarten
der längste Lauf vorher waren mal 28km, ansonsten nur bis Halbmarathon, und den auch nur einmal im Wettkampf.
sozusagen alles ohne richtige Marathonvorbereitung

Fabian
15.08.2006, 13:43
etwa 30-40 km/Woche, da kann man hinten raus nix erwarten

Dachte ich's mir doch... Wie ich in Deinem Profil lese biste ja doch noch sogar ein sub2:40er geworden. Mal sehen, ob ich da auch irgendwann hinkomme.

Gruß

Fabian

Bruce
15.08.2006, 14:36
Dachte ich's mir doch... Wie ich in Deinem Profil lese biste ja doch noch sogar ein sub2:40er geworden.
:tuschel: Sogar fast unter2:30er... :mundauf:

Fabian
15.08.2006, 15:36
:tuschel: Sogar fast unter2:30er...

Na ja, ohne Laufsturm jetzt zu nahe treten zu wollen, aber zwischen 2:37h und einer sub 2:30h liegt mindestens eine ganze Leistungsklasse.

In der Marathon-Bestenliste sind in 2006 bislang nur 12 Läufer unter 2:30h verzeichnet. Mit 2:37h sind es schon 71 Läufer.

Gruß

Fabian

Bruce
15.08.2006, 15:49
@Fabian: Nee, nee, das ist keine Übertreibung. Schau mal auf der Webseite nach, die im Profil zu finden ist (unter "Portraits"). :nick: Die 2:37 ist nur die "aktuelle" M-Zeit.

Fabian
15.08.2006, 16:17
Oha, das stimmt. Da sind auch noch einige andere starke Zeiten anderer Läufer. Volker, ihr habt da ja einen starken Verein... :-)

Gruß

Fabian

Laufsturm
16.08.2006, 14:53
hihi die aktuelle soll nicht mehr lange Bestand haben...
und wir fahren wohl mit drei M40ern (Bestzeiten 2:30:43/2:36:45/2:37:16)nach München zur DM
Aber nicht, dass da jetzt eine Erwartungshaltung entsteht ;-))

und wir sind alle nur lustige Bierwagenfahrer.....
wer gerne bei uns dabei ist, der kann gerne vorbei kommen. Immer der erste Donnerstag im Monat am Hammer Park in Hamburg.

@Fabian: Du wohnst einfach zu weit weg

Fabian
16.08.2006, 15:00
und wir sind alle nur lustige Bierwagenfahrer.....

Im Ernst? :hihi:


@Fabian: Du wohnst einfach zu weit weg

Jep, dat stimmt. Aber ihr seid mir dann doch zu flott... Ich habe aber erst mal in Berlin genug mit der 2:50h zu tun. Vielleicht kann ich in der M35 die 2:40h dann angreifen.

Gruß

Fabian

Laufsturm
16.08.2006, 15:05
Ich kann auch langsam...frag meine Frau :teufel:

Fabian
16.08.2006, 15:13
Ich kann auch langsam...frag meine Frau :teufel:

Ok, dann läufst Du aber mit Bierkästen in der Hand...

Rolli
16.08.2006, 22:35
hihi die aktuelle soll nicht mehr lange Bestand haben...
und wir fahren wohl mit drei M40ern (Bestzeiten 2:30:43/2:36:45/2:37:16)nach München zur DM
Aber nicht, dass da jetzt eine Erwartungshaltung entsteht ;-))

und wir sind alle nur lustige Bierwagenfahrer.....
wer gerne bei uns dabei ist, der kann gerne vorbei kommen. Immer der erste Donnerstag im Monat am Hammer Park in Hamburg.

@Fabian: Du wohnst einfach zu weit weg

Pass auf... Mein Bekannter ist 2005 D-Meister in HM in M60 mit der Mannschaft geworden. 2006 vom Titel weit entfernt geblieben und seit Bertlich läuft er noch kaum. Frustriert... Lustlos... :nene: :zwinker5:

Gruß
Rolli

CarstenS
16.08.2006, 22:53
und wir fahren wohl mit drei M40ern (Bestzeiten 2:30:43/2:36:45/2:37:16)nach München zur DMNicht schlecht! Falls da auch der TSV Schloß Ricklingen antritt, grüß die Jungs von mir!

Vie Erfolg!

Carsten
(heute mit ungewöhnlich vielen Rufzeichen)

Laufsturm
17.08.2006, 09:50
Pass auf... Mein Bekannter ist 2005 D-Meister in HM in M60 mit der Mannschaft geworden. 2006 vom Titel weit entfernt geblieben und seit Bertlich läuft er noch kaum. Frustriert... Lustlos... :nene: :zwinker5:

Gruß
Rolli

Jede wette, dass bei km 37 auch alle gedacht haben Röthlin macht es.....
und dann hat der Baldini noch ein richtiges Pfund drauf......

Rolli
17.08.2006, 14:54
Ja, du hast Recht, aber... Röthlin kommt aus der Schweitz und nicht aus Hamburg!
Viel Erfolg!

Gruß
Rolli

DerAlex
16.10.2006, 21:28
Hallo Jörn,

oLi hat es ja schon erwähnt, daß es auch mit deutlich schlechteren Wettkampfzeiten mit der sup 3:00 klappen kann. Die Wettkampfbedingen, mit Regen und anfänglicher Schwüle, waren in Köln auch nicht wirklich optimal.
Also meine Bestzeiten lagen vor den Köln-Marathon 2005 bei 10KM 39:17 und HM bei 1:26:33. Also schlechter als deine Bestzeiten (vor allen dein 10er 37:37, boh). Die 1. Hälfte bin ich in 1:30:xx und die 2. in 1:28:xx gelaufen.
Trainiert habe ich nach Steffnys "2:59 er Plan" mit der Änderung,

daß ich die Sonntagsläufe auf ca.35 KM erhöht habe
nur 1 Wettkampf in der Vorbereitung gemacht habe (ein 10er)
fast immer "nur" 5mal die Woche trainieren war, bei knapp über 100 KM/Woche.Die im diesem Thread erwähnten Bestzeiten für die sup 3:00 sollten dich also nicht zu sehr einschüchtern und Sprung von 3:09 zu 3:00 für dich, bei deiner jetzigen Form, zu bewältigen sein.

Wer nichts wagt der wird auch nichts gewinnen.

Gruß
Jens


Hi Jens,

ich greif das Thema mal wieder auf. Bestimmt können nach den ganzen
Herbstmarathons außer mir noch einige andere Ihre Erfahrungen schildern.

Kann Deine Aussagen nur bestätigen. Bin in Essen eine 2:55 (1:28 / 1:26)
gelaufen. Meine 10km Zeiten waren (38:44 PB im Frühjahr / 39:39 im Juli bei
Hitze) und mein HM vier Wochen vorher in Schermbeck eine 1:26.

Ich bin allerdings sehr große Umfänge gelaufen (110-140km/ Woche) und
denke, daß mir im Greifplan am meisten die wöchentlichen, langen 35er
mit Endbeschleunigung geholfen haben. Kann ich nur weiterempfehlen.

Viele Grüße
Alex

dsx
16.10.2006, 23:58
Hier ging's doch darum, möglichst nah an die 3h heranzukommen oder ? :D

.................10er........HM......... .M.......
.................00:37:30............... ...02:57:00
.................00:37:07...01:22:27...0 2:57:00
.................00:38:14...01:26:15...0 2:59:19
.................00:36:50...01:22:30...0 2:57:58
.................00:37:25...01:22:45...0 2:56:21
.................00:37:37...01:23:03...0 2:55:17
.................00:39:35...01:27:55...0 3:01:00
.................00:39:17...01:26:33...0 2:59:30
.................00:39:00...01:26:51...0 2:57:31
.................00:35:14...01:20:58...0 2:58:37
.................00:38:44...01:25:50...0 2:55:08
.................00:39:22...01:22:42...0 2:59:45
neu: laufsturm, der alex, dsx

Mittelwerte......00:38:00...01:24:23...0 2:57:52

Faktor (Theorie)....4.667.....2.223
Faktor (Praxis)......4.681.....2.108

Ich habe mal die Tabelle von Joern (http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showpost.html?p=442540&postcount=30) um 3 Einträge erweitert. Die Werte von CarstenS (MA in 2:46h) sind wohl im engeren Sinn nicht mehr als sub3h zu bezeichnen. :wink: Toll ist ja die Entwicklung von Alex der seine Biographie ja auf verschiedene Threads verteilt und in seiner 2. Saison die PB um 48min auf wahnsinnige 2:55h verbessert hat und dabei noch so ein genial eingeteiltes Rennen hingelegt hat - puuuh.

Ich hatte meine erste Marathonvorbereitung in diesem Jahr gemacht und dafür nach dem Hermannslauf in 2:18h einen 10'er in 39:22h und einen HM in 1:27h als Ausgangsbasis gehabt. Das sind Zeiten, die auf 3:10h hingedeutet haben. Erst das strukturierte Training (in Teilen nach Greif) mit 80-100 km/Woche hat dann noch einen Leistungsschub gebracht und ich konnte in Münster hauchdünn unter der magischen Marke bleiben.

cu dsx

DerAlex
17.10.2006, 09:26
Toll ist ja die Entwicklung von Alex der seine Biographie ja auf verschiedene Threads verteilt und in seiner 2. Saison die PB um 48min auf wahnsinnige 2:55h verbessert hat und dabei noch so ein genial eingeteiltes Rennen hingelegt hat - puuuh.

Vielen Dank für die Blumen :hallo: Hoffe, ich habe Euch nicht
genervt :peinlich: Hoffe, Du schwebst auch noch auf Deinem
Wölkchen :zwinker5:


Hier ging's doch darum, möglichst nah an die 3h heranzukommen oder ? :D
Mittelwerte......00:38:00...01:24:23...0 2:57:52

Faktor (Theorie)....4.667.....2.223
Faktor (Praxis)......4.681.....2.108

Ist schon interessant, dass die Werte aus den Büchern wirklich zutreffen...

Viele Grüße
Alex

Joern
17.10.2006, 12:31
Bin in Essen eine 2:55 (1:28 / 1:26)
gelaufen. Meine 10km Zeiten waren (38:44 PB im Frühjahr / 39:39 im Juli bei
Hitze) und mein HM vier Wochen vorher in Schermbeck eine 1:26.
Mensch Alex, weiß gar nicht wo ich Dir jetzt gratulieren soll. Ich mach es mal hier:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
(Bei so was kann die Shift-Taste schon mal klemmen).
Wow, das ist schon fast eine Liga besser als ein 3-Stunden-Marathon. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass man bei Start der unmittelbaren Marathonvorbereitung wirklich nicht zu gut in Form sein darf. Deine Unterdistanzzeiten in der Vorbereitung deuten nicht unbedingt auf sub3 hin und dann so einen Marathon raushauen – beeindruckend. Auf den Punkt in Topform. Feier Dich noch ein bisschen, hast es Dir verdient.

Gruß,
Jörn

DerAlex
17.10.2006, 13:21
Mensch Alex, weiß gar nicht wo ich Dir jetzt gratulieren soll. Ich mach es mal hier:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
(Bei so was kann die Shift-Taste schon mal klemmen).
Wow, das ist schon fast eine Liga besser als ein 3-Stunden-Marathon. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass man bei Start der unmittelbaren Marathonvorbereitung wirklich nicht zu gut in Form sein darf. Deine Unterdistanzzeiten in der Vorbereitung deuten nicht unbedingt auf sub3 hin und dann so einen Marathon raushauen – beeindruckend. Auf den Punkt in Topform. Feier Dich noch ein bisschen, hast es Dir verdient.

Gruß,
Jörn

Vielen Dank, Jörn :hallo: Momentan schwebe ich auf einem kleinen Wölkchen.
Ich glaube, ich bin heute morgen die ganze Zeit mit einem Grinsen um den
Block gejoggt.

Ich bin mir nicht sicher, obs wirklich an den Unterdistanzen liegt und ob
ich da jetzt so viel besser wäre. Ich habe sehr viel Grundlagentraining
gemacht und auch im Training darauf geachtet, dass der Umfang sehr hoch
war (zum Schluss 140 km/Woche). Nur so kann ich mir erklären, dass ich
hinten raus so viel Luft bekommen habe, dass ich ab km 38 Zeiten
unter 4min/km gelaufen bin...
Ich denke, es ist auch gut, in der Vorbereitung das Training nicht durch zu
viele Wettkämpfe zu unterbrechen.

Mit der Formsteigerung hast Du in jedem Fall recht. Da waren die Tipps von
Alfa (im Greif Thread) wirklich sehr hilfreich.

Viele Grüße
Alex

Bruce
17.10.2006, 13:44
@Alex: Wobei ich allerdings denke, dass Du auf 10km und HM im Moment "eigentlich" deutlich schneller sein dürftest, m. a. W. die Zahlen repräsentieren nicht Dein wahres Leistungsvermögen!

Gratuliert zu dieser Wahnsinnsleistung hab' ich schon woanders. 140km sind echt ein Wort, die muss man erstmal wegstecken können. Das ist auch eine Form von "Talent".

Fluppe
17.10.2006, 13:48
Woh, dat is doch mal watt, Glückwunsch auch von mir zur Fabelzeit.
Bei den letzten Beiträgen in diesem Thread, mit Unterdistanzzeiten von HM 1:20 und dann die sup3h gerade so geschafft, ist man doch ein wenig eingeschüchtert an das Ziel sup3h gegangen. Aber wie man sieht, geht es auch mit einer 1:26 auf HM-Distanz und einer Menge Trainingskilometer.
Die 2:55 wollte ich auch am 08.10 angehen, bin aber mit 2:59 knapp gescheitert (1.Hälfte 1:27:xx - 2.Hälfte 1:31:xx). Als Ursache (oder Ausrede) sehe ich meine leichte Erkältung 1 Woche vorm Marathon an. Das hat doch Kraft gekostet und an Training war auch nicht mehr zudenken. Bis KM 33 lief's super aber dann wurde es doch recht heftig.

Gruß

Jens

Rolli
17.10.2006, 14:06
@Alex: Wobei ich allerdings denke, dass Du auf 10km und HM im Moment "eigentlich" deutlich schneller sein dürftest, m. a. W. die Zahlen repräsentieren nicht Dein wahres Leistungsvermögen!

Gratuliert zu dieser Wahnsinnsleistung hab' ich schon woanders. 140km sind echt ein Wort, die muss man erstmal wegstecken können. Das ist auch eine Form von "Talent".

Bin der gleichen Meinung. Versuche einfach Deine super Form auf kurzen Distanzen zu prüfen. Ich glaube, danach läufst du jede Woche mit Grinsen um den Block.

Glückwunsch zu Deinen 2:55!

Gruß
Rolli, der auch 140km/Woche gelaufen ist aber in Köln alles versaut hatte.

DerAlex
17.10.2006, 17:04
Bin der gleichen Meinung. Versuche einfach Deine super Form auf kurzen Distanzen zu prüfen. Ich glaube, danach läufst du jede Woche mit Grinsen um den Block.

Glückwunsch zu Deinen 2:55!

Gruß
Rolli, der auch 140km/Woche gelaufen ist aber in Köln alles versaut hatte.

Vielen Dank, Rolli, aber die Falten im Gesicht kann ich meiner Frau nicht
auch noch zumuten :teufel:
Aber Spaß beiseite - jetzt muß ich erst einmal regenerieren. Das Training
ist nicht ganz spurlos an mir vorbeigegangen.

140km / Woche, dass klingt so nach Greif Gruppe 7. Was ist denn bei Dir
schiefgelaufen ?

Was den Thread angeht, wäre es nicht sinnvoll auch noch die Umfänge
mit aufzunehmen ? Klingt so ein wenig, als ob vielleicht Intensität (=Tempo)
und Umfang in einem gewissen Verhältnis stehen müssen könnte. Wenn
man also mehr Tempo drauf hat, braucht man weniger Umfang bzw.
umgekehrt...

Viele Grüße
Alex

Rolli
17.10.2006, 23:29
140km / Woche, dass klingt so nach Greif Gruppe 7. Was ist denn bei Dir
schiefgelaufen ?


5cm große Blase unter dem Fuss. Ab km 28 nur noch gehumpelt. Neues Jahr, neues Glück.
Greif Gruppe 7 sag mir nichts.
Lasse dir etwas Zeit, mache nach 10-14 Tagen kurze Intervalle und du bist besstens auf sub37 vorbereitet.
Wenn du dann mit neuer, super PB nach Hause kommst, freut sich die ganze Familie. Bei mir ist das einfacher: wir laufen beide zusammen.

Gruß
Rolli

DerAlex
18.10.2006, 09:21
5cm große Blase unter dem Fuss. Ab km 28 nur noch gehumpelt. Neues Jahr, neues Glück.
Greif Gruppe 7 sag mir nichts.
Lasse dir etwas Zeit, mache nach 10-14 Tagen kurze Intervalle und du bist besstens auf sub37 vorbereitet.
Wenn du dann mit neuer, super PB nach Hause kommst, freut sich die ganze Familie. Bei mir ist das einfacher: wir laufen beide zusammen.

Gruß
Rolli

Moin Rolli,

oje - das ist wirklich Pech :klatsch: Bewundernswert nach dem ganzen
Training zu sagen, neues Jahr, neues Glück :daumen:

Du bist übrigens nicht der Einzige, der mir das nahe legt. Trotzdem werde ich jetzt erst regenerieren und das Ganze mit Grundlagentraining koppeln. Im Januar ist schon der nächste MRT. Da will ich gut regeneriert in den nächsten
Greif Countdown starten.

Außerdem will ich meine Familien nicht mit den Bestzeiten überfordern :hihi:

Viele Grüße
Alex

Derfnam
18.10.2006, 15:20
Hier ging's doch darum, möglichst nah an die 3h heranzukommen oder ? :D

.................10er........HM......... .M.......
.................00:37:30............... ...02:57:00
.................00:37:07...01:22:27...0 2:57:00
.................00:38:14...01:26:15...0 2:59:19
.................00:36:50...01:22:30...0 2:57:58
.................00:37:25...01:22:45...0 2:56:21
.................00:37:37...01:23:03...0 2:55:17
.................00:39:35...01:27:55...0 3:01:00
.................00:39:17...01:26:33...0 2:59:30
.................00:39:00...01:26:51...0 2:57:31
.................00:35:14...01:20:58...0 2:58:37
.................00:38:44...01:25:50...0 2:55:08
.................00:39:22...01:22:42...0 2:59:45
neu: laufsturm, der alex, dsx

Mittelwerte......00:38:00...01:24:23...0 2:57:52

Faktor (Theorie)....4.667.....2.223
Faktor (Praxis)......4.681.....2.108



Hallo,

ich frage mich die ganze Zeit, ob die Tabelle und der Faktor nicht ein wenig hinkt. Den in der Tabelle sind ja nur die Leute aufgeführt, die die sub 3 geschafft haben. Um einen realen Wert zu erhalten, müßte man aber auch die Läufer berücksichtigen, die mit einer 38:00 die sub 3 nicht geschafft haben, oder?

Manfred

Derfnam
18.10.2006, 15:37
Nachtrag: sorry, eigtl. darf ich wegen Langsamkeit hier nicht schreiben, aber wenn derfnam darf - der ist ja noch langsamer als ich! :nick:

Kaum habe ich dich zum Holger Meier ernannt, arbeitest du auch schon am Image:sauer:

Joern
18.10.2006, 17:03
Sollte das nicht
Faktor (Theorie)....4.667.....2.1
heissen? Wo kommen denn die 2.223 her?
Wie recht Du doch hast! Diese 2,223 ist der Quotient aus HM und 10er-Zeit. Ich hab das mal korrigiert und auch die 3:01 entfernt. Diese sauschlechte Zeit vermiest die Statistik. Die Gescheiterten noch dazu zu schreiben, finde ich auch keine gute Idee. So ein Einbruch hat dann nichts mehr mit "optimal erreichbare Zeit" zu tun.


10er..........HM............M........... ..M/HM.......M/10er
00:37:30....................02:57:00.... ............4,720
00:37:07......01:22:27..... 02:57:00......2,147......4,769
00:38:14......01:26:15......02:59:19.... ..2,079......4,690
00:36:50......01:22:30......02:57:58.... ..2,157......4,832
00:37:25......01:22:45......02:56:21.... ..2,131......4,713
00:37:37......01:23:03......02:55:17.... ..2,111......4,660
00:39:17......01:26:33......02:59:30.... ..2,074......4,569
00:39:00......01:26:51......02:57:31.... ..2,044......4,552
00:35:14......01:20:58......02:58:37.... ..2,206......5,070
00:38:44......01:25:50......02:55:08.... ..2,040......4,522
00:39:22......01:22:42......02:59:45.... ..2,174......4,566
............................Mittelwert.. ..2,116......4,694
............................Theorie..... ..2,099......4.667

Ein bisschen schneller als in der Theorie sollte man vor seinem 3-Stunden-Marathon-Versuch also schon sein.

Gruß,
Jörn

subjektiv
18.10.2006, 18:19
Ich biete mit:

10 km: 37:47 (August 2006).
HM: 1:24:56 (Juni (?) 2006)
M: 2:59:40 (Okt. 2006)

Persönliche Anmerkung: Ich tippe, ich hätte jetzt ca. 1.22 drauf auf HM. Bin erst angebliche 12 km, kurviger Stadtkurs, in 44:34 gelaufen.

Joern
18.10.2006, 18:34
Ich biete mit:

10 km: 37:47 (August 2006).
HM: 1:24:56 (Juni (?) 2006)
M: 2:59:40 (Okt. 2006)
Persönliche Anmerkung: Ich tippe, ich hätte jetzt ca. 1.22 drauf auf HM. Sehr gut! Mir geht es um die Unterdistanzzeiten in oder kurz vor der unmittelbaren Marathonvorbereitung. Schon klar, dass danach in einigen Fällen noch mehr drin ist.
Update und dabei noch einen kleinen Zellenbezug korrigiert:

10er..........HM............M........... ..M/HM.......M/10er
00:37:30....................02:57:00.... .......... ..4,720
00:37:07......01:22:27..... 02:57:00......2,147......4,769
00:38:14......01:26:15......02:59:19.... ..2,079......4,690
00:36:50......01:22:30......02:57:58.... ..2,157......4,832
00:37:25......01:22:45......02:56:21.... ..2,131......4,713
00:37:37......01:23:03......02:55:17.... ..2,111......4,660
00:39:17......01:26:33......02:59:30.... ..2,074......4,569
00:39:00......01:26:51......02:57:31.... ..2,044......4,552
00:35:14......01:20:58......02:58:37.... ..2,206......5,070
00:38:44......01:25:50......02:55:08.... ..2,040......4,522
00:39:22......01:22:42......02:59:45.... ..2,174......4,566
00:37:47......01:24:56......02:59:40.... ..2,115.....4,755
............................Mittelwert.. ..2,116......4,701
............................Theorie..... ..2,099......4.667

redcap
18.10.2006, 22:19
Also ganz ehrlich...würde ich jetzt Marathon laufen, käme ich nicht unter 3 Stunden...

Trotz
10 km 37:12
HM 1:23:00

keine Chance...

Mit solchen Zeiten bin ich letztes Jahr im Frühling in Bonn 2:56:45 gelaufen. Hätte ich nach km40 nicht so böse abgebaut, wäre noch ne 2:55 drin gewesen.

gruß,
redcap