PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin verzweifelt!!!



marike
06.08.2006, 19:20
Hallo,

bin verzweifelt. Wie kann das nur, das ich nur leistung bringen kann wenn es kühl ist, sobald es wieder wärmer ist kann ich garnichts. Letzte woche bin ich jedesmal um ca. 9 uhr losgelaufen, bin 2 mal ca. 9 km gelaufen und vorgestern sogar 13 km. Heute war es mal wieder wärmer ich bin um 6 uhr losgelaufen und konnte garnichts, ich konnte nicht mal 5 km durchlaufen es war die hölle. wie kann das nur das ich bei warmen wetter ( ab ca. 24 Grad ) keine leistung bringen kann?
Nun habe ich am 3. september meinen ersten "Wettkampf" über 10 km und der beginnt um 17 uhr, sozusagen kann ich da eigentlich garnicht teilnehmen da es ja bestimmt warm wird. Bin verzweifelt, was mache ich nur falsch?

LG
marike

Klaus_x
06.08.2006, 19:33
Hallo,

bin verzweifelt. Wie kann das nur, das ich nur leistung bringen kann wenn es kühl ist, sobald es wieder wärmer ist kann ich garnichts. Letzte woche bin ich jedesmal um ca. 9 uhr losgelaufen, bin 2 mal ca. 9 km gelaufen und vorgestern sogar 13 km. Heute war es mal wieder wärmer ich bin um 6 uhr losgelaufen und konnte garnichts, ich konnte nicht mal 5 km durchlaufen es war die hölle. wie kann das nur das ich bei warmen wetter ( ab ca. 24 Grad ) keine leistung bringen kann?
Nun habe ich am 3. september meinen ersten "Wettkampf" über 10 km und der beginnt um 17 uhr, sozusagen kann ich da eigentlich garnicht teilnehmen da es ja bestimmt warm wird. Bin verzweifelt, was mache ich nur falsch?

LG
marike

Hi Marike, :hallo:

das muss gar nichts soviel mit der Wärme zu tun haben. Vielleicht warst du nur ausgepowert von den Läufen vorher? Dann vielleicht noch etwas wärmer und schon geht nicht mehr so viel. Kommt immer wieder vor und muss dich nicht beunruhigen.

Wie ich es richtig gelesen habe, bist du noch nicht solange beim Laufsport. Laufen hat einen Nachteil.... man braucht Geduld. Am Anfang läufts super... dann wirds zäh... und wenn man den Punkt überwunden hat, dann ist man wirklich voll dabei.
Lass dir beim Trainingsaufbau Zeit, nimm dir nicht erst einmal nicht zuviel vor und setz dich nicht schon im Training zusehr unter Druck. Das wird schon... und den 10 km Wettkampf bekommst du sicher hin. Musst ja nicht gleich ganz vorne laufen und den anderen den Weg zeigen. :)

Noch ein Tip falls du es noch nicht tust. Trinken.. kleine Schlucke... ist beim Laufen sehr hilfreich. Besonders bei Wärme.

Viel Erfolg... ganz besonders für den 3. September, aber auch für alle deine Trainingsläufe.

Viele Grüße
Klaus

Lars
06.08.2006, 19:37
... was mache ich nur falsch?Wahrscheinlich zu viel Sorgen. Ich denke schon, dass Du den 10ner auch bei 25 Grad laufen kannst. Und wenn nicht, hast Du trotzdem nicht versagt.

Mir ging es heute Mittag bei relativ kühlen 20-22 Grad auch nicht wirklich gut und habe die 24er Strecke auf 18Km verkürzt und zusätzlich Gehpausen eingelegt. Es gibt halt solche Tage wo es nicht läuft. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie gesagt. Mach Dir keinen Kopf. Du schaffst den 10ner am 3. September bestimmt :daumen: !

U_d_o
06.08.2006, 19:38
Hallo marike,

ganz offen: ich weiß nicht woran das liegt, will aber ein paar Schüsse ins Blaue abgeben.

Ziehst du dich zu warm an? - Es gibt Laufbekleidung - ganz besonders für Frauen - die den Bauch freilässt. Trägst du Shorts oder Lauf-Hot-Pants? Kurztights lassen im Bereich der Oberschenkel und in der Leistengegend kaum kühlende Luft an die Haut. Zuletzt könntest du noch Laufsocken anziehen, die kaum über den Rand der Schuhe gehen. Das Outfit ist ein bisschen gewagt, gewährleistet aber ein Maximum an Kühlung.
Trägst du eine helle Kappe oder ein luftiges Tuch, um die Sonne vom Kopf fernzuhalten?
Gehst du ausreichend hydriert in den Lauf? D.h. trinkst du vor dem Lauf (etwa 5-10min vorher) noch etwas (ca. 0,25 l)?
Und bist du sicher, dass es an der Wärme liegt? Wie kommt es dazu, dass du abbrechen musst? Wirst du immer langsamer oder ist dir irgendwann so heiß, dass du einfach nicht mehr laufen kannst?
Kann es sein, dass du eben manchmal morgens nicht leistungsfähig bist und es nur zufällig mit der Wärme zusammenfällt?
Hattest du in der Nacht vorher irgendwelche Schlafprobleme / Alpträume / Schweißausbrüche / weiß der Kuckuck was?Außerdem bin ich nicht davon überzeugt, dass du etwas "falsch" machst. Vielleicht gibt es ein Problem mit deinem Kreislauf. Hast du dich schon einmal untersuchen lassen (Ggf. Belastungs-EKG)?

Hmmmm .... :confused:

marike
06.08.2006, 20:13
Hi,

hmmmm....also die ersten 2,5 km geht es noch zu laufen, dann wird es mir richtig heiß und bekomme probleme beim atmen mir wird es auch schnell schwindelig bei der hitze, zusätzlich bekomme ich meist noch seitenstechen, bei kühleren temperaturen fällt mir das laufen manchmal richtig leicht, ich atme dann auch ganz anders. mir liegt die wärme einfach nicht. es kann auch sein das ich mich nun ziemlich unter druck setzte da ich weis am 3. september ist es soweit und ich will nicht gerade als letzte durchs ziel laufen, noch dazu bin ich ziemlich aufgeregt weil es mein erster wettkampf ist :-).
Meinen kreislauf habe ich noch nicht kontrollieren lassen, ich weis nur das ich oft einen ziemlich niedrigen kreislauf habe, d.h. ich bin ziemlich wetterfühlig und hitze kann ich nicht so gut ab,ich bin eher ein kälteliebender mensch :-).
Was meine kleidung angeht: ich trage ich trikot darunter nur einen sport bh und 3/4 tights.
Zu trinken nehme ich mir nie was mit vor dem lauf trinke ich meist auch nur einen kurzen schluck und dann laufe ich los, ich habe immer angst wenn ich zu viel vor dem lauf trinke das ich dann wieder seitenstechen bekomme.
Mit der leistungsfähigkeit am morgen ...tja.....ich hatte es schon mal probiert direkt nach dem aufstehen loszulaufen, aber das war ein schuß in den ofen, ich hatte garkeine kraft, also am besten laufe ich in der abenddämmerung!
hmmmmm...ich hoffe es hilft etwas weiter....

LG
marike

Polarbaer
06.08.2006, 20:32
Hallo Marike!

Nach den Fragen von Fragen von U_d_o und Deinen Antworten:

Mindestens einen Hinweis kann ich Dir geben: Lass mal Eisen nachschauen. Wenn Du einen niedrigen Blutdruck hast, und dann noch bei Wärme losläufst ist das das optimale um aus den Pantinen zu fallen. Und da Eisen für die roten Blutlrörperchen für den Sauerstofftransport da sind, kann es schon sein dass Dich das wärmere Wetter mehr schlaucht. Hier ist noch ein Link zu einer Diskussion hier im Forum zum Thema Eisenmangel:http://laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=21886

Thema trinken: Bei einem LongJong hat es mich auch fast wegen Durst gerissen. An der Kreuzung für eine weitere halbe Stunde, hat mir mein Kopf gesagt Dir fehlt was und die Kehle was. Und das obwohl ich vor dem Lauf wie ein Kamel geladen habe.

Also versuche vor dem laufen etwas mehr zu trinken. Und Eisen nachschauen (richtig geschrieben? Glaube das passt) lassen. Soviel als Ideen von einem Anfänger

Viele Grüsse
Olli

Marienkäfer
06.08.2006, 20:44
Hi,
Was meine kleidung angeht: ich trage ich trikot darunter nur einen sport bh und 3/4 tights.


Zieh ruhig weniger an, vor allem dann beim Wettkampf! Aber einmal vorher testen.
Ich habe mich zu im ersten Laufsommer auch so gefühlt, im zweiten bekam ich Hitze langsam in den Griff, und inzwischen (nach gut 2 Jahren) machts sie mir fast nix mehr aus. Ist auch und sehr ein Trainingseffekt.

:hallo:

marike
06.08.2006, 20:50
Danke für eure antworten!
Kann es sein das ich für einen 10 km wettkampf noch nicht soweit bin? Wie gesagt vorgestern bin ich zum ersten mal 13 km gelaufen in 82 minuten, ist das schlecht? ist das zuschlecht um bei einem wettkampf teilzunehmen?
ich werde auf jedenfall versuchen nun vor dem lauf mehr zu trinken und kürzere kleidung anzuziehen.
was meint ihr, soll ich nun lieber weiterhin abends laufen, oder doch auch nachmittagsläufe zu machen? da ich ja am 3. september auch nachmittags laufen muss.

lg
marike

Marienkäfer
06.08.2006, 20:54
13 km gelaufen in 82 minuten, ist das schlecht? ist das zuschlecht um bei einem wettkampf teilzunehmen?


Das ist okay.
Du wirst die 10 km in 1 h schaffen, wenns nicht bergiger ist.
Allermeistestens hast du dann noch einige hinter dir.
Normalerweise kann man aber Ergebnisse des Vorjahres im Internet ansehen vom gleichen Lauf - tu das, dann weißt du wo du stehst.

:hallo:

Tadajon
06.08.2006, 21:08
Du setzt Dich ja ganz schön unter Druck scheint mir :hallo:

Das ist Dein erster Wettkampf - da kannst Du IMO überhaupt nichts falsch machen. Woher soll denn die Routine und Erfahrung kommen? Keep cool :küssen:
Wenn Du an dem Wettkampf teilnimmst und das durchziehst, hast Du Dir selber jede Menge Respekt und Erfahrung verdient. Beim zweiten Lauf bist Du dann schon klüger.

Ansonsten, der Mensch ist ein Gewöhnungstier. Wenn Du meist abends läufst, werden die ersten Nachmittagsläufe eventuell etwas ungewohnt und anstrengender werden (zumindest war das bei mir so).

elcorredor
06.08.2006, 22:21
Hallo Marike!
Ich glaube, dass du dir schlicht und einfach zu viel Stress machst. Wenn du 13 km in 82 Minuten packst, dann haut dich ein 10er auch wenn es warm ist nicht aus den Socken. Es sei denn, du gibst von Beginn an zu viel Gas.
Also: Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Außerdem solltest du über den ganzen Tag verteilt ausreichend trinken und vor jedem Trainingslauf noch mal einen viertel Liter zu dir nehmen.
Seitenstechen bekommts du nicht wegen der Flüssigkeitsaufnahme, sondern wegen falscher (vielleicht zu hektischer) Atmung. Versuche in diesem Fall etwas Tempo raus zu nehmen und bewusst und intensiv auszuatmen.

Liebe Grüße

El Corredor

Klaus_x
06.08.2006, 23:24
Hallo Marike,

ich noch einmal.

Wenn es ein "normaler" Volkslauf ist, dann wirst du mit 6,5 min/k nicht zu langsam sein. Da würde ich mich erst einmal überhaupt nicht verrückt machen.

Halblange Tights... das ist bei mir eher etwas für Herbst und Winter.
Etwas zu kühl angezogen macht eigentlich nicht viel. Beim Wettkampf wird einem schon warm. Ich machs immer so, dass ich möglichst leicht angezogen bin und mir bei kühlerem Wetter irgendwas Altes in einer Plastiktüte beim Ziel ablege. So habe ich danach schnell etwas zum überziehen was schon wichtig ist. Andersherum funktioniert es auch gut beim Start. Ein altes T-Shirt oder eine Plastiktüte mit Löcher für Kopf und Arme zum überziehen und das dann beim Start wegwerfen. So kann man leicht bekleidet laufen ohne vorher oder nachher großartig zu frieren.

Für die Wärmeläufe oder besser für alle - auch bei deinem ersten Wettkampf - würde ich mir einen Getränkegurt besorgen. Ich laufe meist mit einem, an dem 4 kleine Flaschen sind. Das funktioniert super und je nach Streckenlänge und Wärme nehme ich zwei bis vier Fläschen mit. Probiers doch mal aus.

Und sonst... mach dich nicht verrückt. Es ist "nur" ein Lauf und der soll Spaß machen. Klar, es ist dein erster und das ist schon spannend. Umso wichtiger, dass du es ruhig angehst... das Training, wie den Lauf. Du willst ihn doch genießen und erfolgreich sein. Und da schadet ein zu hohes Tempo am Anfang nur. Auch ein zu hoher Druck im Training.

Und noch etwas, ich habe auch vor jedem Lauf das Gefühl "heute geht gar nichts" oder "ich werde Letzter". Wenn die ersten 2 Kilometer gelaufen sind ist das alles vorbei... du läufst nur noch und wenn du vernünftig in DEINEM Tempo gestartet bist, wirst du auch erfolgreich durchs Ziel laufen.

Noch ein kleiner Tip... wenn es warm werden sollte, vielen anderen Läufer/innen geht es auch nicht besser als dir. Glaubst du nicht? Meine Laufzeiten beweisen es.... :)

Tschüss Klaus

rohar
07.08.2006, 09:39
hmmmm....also die ersten 2,5 km geht es noch zu laufen, dann wird es mir richtig heiß und bekomme probleme beim atmen mir wird es auch schnell schwindelig bei der hitze, zusätzlich bekomme ich meist noch seitenstechen..

Im Prinzip hast Du ja schon genug Antworten, aber trotzdem noch meine 2 Cent, so aus dem gleichen Leistungsniveau heraus.
2,5 km ist so ziemlich exakt die Strecke, die ich brauche, bis ich auf 'Betriebstemperatur' bin, danach geht es normalerweise leichter. Vielleicht ein Hinweis darauf, dass Du wirklich zu warm angezogen bist. 3/4 ist schon recht viel. Das Trikot, war das so ein dünnes Funktionsteil, oder ein eher dickes? Auch da kann sich einiges an Wärme stauen.

Atemprobleme klingt schon etwas ernster, kann aber IMHO durchaus auftreten, wenn z. B. die Luftfeuchtigkeit recht hoch war. Ich hab das jetzt wie's so heiß war mehrfach beobachtet, in Wohngebieten, wo gerade jemand seinen Garten gewässert hatte und der Straßenbelag noch feucht war. Mir ist jeesmal, wenn ich über so einen feuchten Fleck gelaufen bin, schlagartig die Luft weggeblieben. Wäre also durchaus möglich, wenn's die letzten Tage geregnet hat und dann wieder warm geworden ist, dann ist die Luftfeuchtigkeit eher hoch.

Schwindel und Seitenstechen, da weiß ich nicht, ob das auch daher kommen kann. Zum Schwindel fällt mir spontan nur ein, dass Du durch das Gefühl, keine Luft zu bekommen, vielleicht zu schnell atmest, im etwa wie beim Hyperventilieren. Dabei könnte auch Schwindel auftreten. Inwieweit man damit allerdings Seitenstechen erklären kann... :confused: na ja, wenn der Wikipedia Artikel dazu stimmt, würde das auch da hinein passen:


Durch anhaltende intensive körperliche Belastung kommt es speziell bei Untrainierten zu einer tiefen und schnellen Atmung. Dadurch wird die Atemmuskulatur und mit ihr auch das Zwerchfell stark belastet. Der zusätzliche Sauerstoffmangel führt dann zu den bekannten krampfartigen Schmerzen im Oberbauch.

Grüße,

Roland

marike
07.08.2006, 10:13
Hallo,

vielen danke für eure antworten. ich werde auf jedenfall versuchen vor dem lauf mehr zu drinken, ruhiger zu atmen ( wenn ich es schaffe :-) ) und mich bei wärmeren temperaturen kühler anzuziehen.
Vielen dank für eure tipps!!!

Liebe grüße
marike