PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ankündigung!! (Um mich unter Druck zu setzen)



Bjoernbaer
11.08.2006, 13:55
Hallo Lauffreunde!!

Ich glaube so weit zu sein!!
Am 27. 08. ist mein nächster 10 km Lauf und ich will mein großes Ziel verwirklichen sub 40 zu laufen!!!

Bin jetzt schon aufgeregt und setze mich unter Druck, hoffe damit die richtige Taktik zu fahren!?

Wie soll ich vorgehen?

Bis jetzt bin ich immer nach Gefühl gelaufen und bin so auf 41:39 gekommen.
Soll ich jetzt einfach versuchen von Anfang an nach Gefühl schneller zu laufen und dann zu hoffen es geschafft zu haben:confused:

Zwei weitere Möglichkeiten gibt es noch:
Mein GPS-Gerät, sprich einfach nach jedem km zu schauen ob ich in der Zeit liege (mache ich eigentlich ungern).
Oder aber: mich an Leute zu hängen von denen ich weiß, dass sie immer knapp unter 40 laufen!:confused:

Über Tipps und Anregungen bin ich sehr Dankbar.

Außerdem hoffe ich mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen, 01:39 schneller zu laufen ist ja nicht gerade wenig, doch ich trainiere zur Zeit mehr und meiner Meinung nach auch effektiver als sonst.
Also! :nick:

Gruss Björn

Tell
11.08.2006, 14:02
Oder aber: mich an Leute zu hängen von denen ich weiß, dass sie immer knapp unter 40 laufen!:confused:



Also wenn du die Möglichkeit tatsächlich hast und diese zuverlässig die angepeilte Zeit laufen, dann ist das bestimmt die beste Variante!

Gruss Tell


PS: An die 40 auf 10K hätt ich mich dieses Jahr eigentlich auch noch rantasten wollen.. Aber die Zeit fliegt!!

Hendock
11.08.2006, 14:39
Ich habs dieses Jahr erstmalig geschafft, die 40 zu knacken.
Ich laufe eigentlich immer auf Pace, d.h. ich nehme Zwischenzeiten bei den einzelnen Kilometern (so sie denn markiert sind) oder ich stelle meine s625x auf Autolap.
Hilfreich ist natürlich entsprechendes Tempotraining in der Woche vorm Wettkampf (so vier bis fünf Tage vorher).
Beispiel: Intervalltraining, 6 x 1000m in 3:45 min (ca. 10s schneller als Renntempo) mit 400m Trabpause. Kann man wunderbar auf der Bahn machen.
Das schult zum einen das Tempogefühl und zum anderen braucht man den Versuch im WK erst gar nicht zu starten, wenn man die Intervalle nicht durchhält. :teufel:

Gruß
Hendock

beeker
11.08.2006, 14:48
wenn du das glück hast die zeiten deiner mitläufer zu kennen dann such dir einen und häng dich dran. ich würde aber trotzdem eine laufuhr mit lap-funktion mitnehmen und die pace bei jedem km-schild kontrollieren. wenn du die ersten km überpact kannst du dein 40min ziel vergessen. ist zumindest bei mir so. habe ähnliche zeitziele wie du (von 41:24 nach sub 40). diese 1:30min sind ein riesiger sprung. wünsche dir viel glück dabei. mein nächster versuch (der vierte in 6 monaten) ist am 1.9.06. hoffentlich klappt es diesmal.

gruß beeker

Oli.F.
11.08.2006, 15:01
Wow, das ist echt ne Ansage!
1.39 schneller in der kurzen Zeit - bin gespannt ob du das hinbekommst.
Ich hab eine Woche später mein "Coming out" und hoffe auf etwas mit 40.xx damit beim HM im Sept.meine Sub 1.30 auch realistisch sind. Ich mag es per Belastungsgefühl am Anschlag zu laufen. Das passt bei mir ganz gut. Ist natürlich Übungssache. Meine Uhr lass ich trotzdem mitlaufen, zur Kontrolle.

Also, laß krachen.....oli
:hallo:

caramba
11.08.2006, 15:06
Hallo Bjoernbaer!

Ich bin ein ganz frischer sub40er :D :hurra:

Lauf auf der Bahn vorher mehrere Intervalle z.B. 8x1000, 3x2000 und 3x1000 oder was auch immer + entspann in der letzten Woche.
Häng Dich im WK an 40:00er Kandidaten. Ich bin mit der Pulsuhr gelaufen (mache ich bei WKe immer), um die Pace zu überprüfen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg + gute Bedingungen. Solltest Du schaffen, immerhin habe ich alter Knochen es auch geschafft.

Caramba :hallo:

Bjoernbaer
11.08.2006, 15:17
Also wenn du die Möglichkeit tatsächlich hast und diese zuverlässig die angepeilte Zeit laufen, dann ist das bestimmt die beste Variante!




wenn du das glück hast die zeiten deiner mitläufer zu kennen dann such dir einen und häng dich dran

Ich denke so werde ich es auch machen :D
Ich weiß auch schon genau an wen ich mich ranhängen werde....,
an den Organisator der Laufserie, er läuft immer, aber wirklich immer knapp unter 40...:nick:


Wow, das ist echt ne Ansage!
1.39 schneller in der kurzen Zeit - bin gespannt ob du das hinbekommst.


Oh man, ich bereu es jetzt schon mich hier gross angekündigt zu haben!!


Hallo Bjoernbaer!

Ich bin ein ganz frischer sub40er :D :hurra:




Ich habs dieses Jahr erstmalig geschafft, die 40 zu knacken.


Super!
Von mir herzlichen Glückwunsch, hoffe es euch gleich zu tun!!


Vielen dank für eure Wünsche und Tipps!!!

Ein wenig Zeit habe ich ja noch:nick:
Werde fleißig trainieren, u.a. auch die von euch angesprochenen 1000 Meter Intervalle.

Tell
11.08.2006, 15:31
Oh man, ich bereu es jetzt schon mich hier gross angekündigt zu haben!!

Da hast du auch allen Grund zu! Jetzt wollen wir Taten sehn, sonst gibts :kloppe:


:P

Vo2
11.08.2006, 15:48
Tja schwierige Entscheidung.

Ich persönlich hab auch schon alles ausprobiert mit folgendem Ergebniss:

1. Uhr mitnehmen und PACE kontrollieren:
Bisher mit mäßigem Erfolg. Wenn der PACE während des Rennens bei mir merklich schlechter wurde, gab ich mich oft auf und verfehlte die Bestzeit.

2. Keine Uhr mitnehmen und einfach laufen lassen.
Alle meine Bestzeiten hab ich so erlaufen. Overpaced und sterbend am Anfang, dann durchgebissen und am Ende mit ungläubigen Blick auf die Zieluhr Endspurt und Bestzeit.

3. Jemanden aussuchen und hinterherlaufen.
Gemischte Erfahrung. Dreimal hab ich bisher so etwas gemacht und zweimal damit einen Streckenrekord (waren cross-Läufe) für mich aufgestellt. Einmal gab mein Zugpferd zu, selbst am Anfang viel zu schnell gewesen zu sein und hat mich damit platt gemacht. Kann aber sehr motivierend sein, wenn Du Dir fest vornimmst dran zu bleiben, komme was da wolle.


Viel Glück für die sub40

Rallek
11.08.2006, 15:54
Hallo Björn,

ich finde es Toll, wenn sich Leute was vornehmen und das auch weithin verkünden. Ich habe dass hier gemacht, als ich die sub 45 schaffen wollte und es ist eine 42:33 dabei herausgekommen! Ich fand es ungemein motivierend und es hat ja geklappt.

Viel Erfolg, du packst das!!!

Rallek

Bjoernbaer
12.08.2006, 09:24
Tja schwierige Entscheidung.

Ich persönlich hab auch schon alles ausprobiert mit folgendem Ergebniss:

1. Uhr mitnehmen und PACE kontrollieren:
Bisher mit mäßigem Erfolg. Wenn der PACE während des Rennens bei mir merklich schlechter wurde, gab ich mich oft auf und verfehlte die Bestzeit.

2. Keine Uhr mitnehmen und einfach laufen lassen.
Alle meine Bestzeiten hab ich so erlaufen. Overpaced und sterbend am Anfang, dann durchgebissen und am Ende mit ungläubigen Blick auf die Zieluhr Endspurt und Bestzeit.

3. Jemanden aussuchen und hinterherlaufen.
Gemischte Erfahrung. Dreimal hab ich bisher so etwas gemacht und zweimal damit einen Streckenrekord (waren cross-Läufe) für mich aufgestellt. Einmal gab mein Zugpferd zu, selbst am Anfang viel zu schnell gewesen zu sein und hat mich damit platt gemacht. Kann aber sehr motivierend sein, wenn Du Dir fest vornimmst dran zu bleiben, komme was da wolle.


Viel Glück für die sub40

Also Nummer zwei gefällt mir eigentlich am besten, ist mir aber bei meinem Vorhaben doch zu riskant.
Werde mein GPS- Gerät zwar mitnehmen, aber mich doch an die besagte Person hängen.


Hallo Björn,

ich finde es Toll, wenn sich Leute was vornehmen und das auch weithin verkünden. Ich habe dass hier gemacht, als ich die sub 45 schaffen wollte und es ist eine 42:33 dabei herausgekommen! Ich fand es ungemein motivierend und es hat ja geklappt.

Viel Erfolg, du packst das!!!

Rallek

Oh man Rallek.
Normal ist das glaube ich nicht!
Wenn ich mich hier mit meinem Beitrag "heiß" mache und eure Wünsche und Aufmunterungen lese, dann bin ich jedesmal aufs neue aufgeregt.
Eigentlich lasse ich mich nicht so schnell aus der Ruhe bringen.
Wenn ich bloß diesen Ehrgeiz und die Begeisterungsfähigkeit in anderen Bereichen des Lebens hätte....
Im Studium würde es mir ja schon reichen....:klatsch:

Gruss Björn

Infest
12.08.2006, 09:45
Ich würde ohne Uhr laufen Bjoernbaer, ganz ehrlich!

Denn da gibt es viele Vorteile. Auch bei mir war es so,dass ich ALLE meine Bestzeiten ohne diese **** Uhr gelaufen bin.
Vorteil liegt auf der Hand. Nehm einfach mal an du musst bei Kilometer 3 beißen, aber du beißt dich durch im Ungewissen der Zeit, gibst dein bestes und ziehst vielleicht sogar nochmal bei Kilometer 7 oder 8 richtig an, was dir am Ende vielleicht 30 oder sogar 1 Minute bessere Zeit wie mit Uhr bescheren kann.

Ich würds probieren. Und wenn du in den Einlauf kommst und 39:xx dasteht,das ist so ein geiles Gefühl besonders wenn du vorher im Ungewissen der Zeit warst und du vielleicht sogar denkst es wird wieder nur 40 (aber solche Gedanken hab ich nie... ohne Uhr denk ich immer es läuft ziemlich gut und geb einen Ruck mehr wie mit Uhr :D) !!!

Ein bisschen Risiko muss sein, du darfst nur beim Start nicht zu schnell sein. Wenn du allerdings einen kennst,der knapp unter 40 läuft so wie den Organisator, ist es doch super, lauf mit Ihm mit und wenn du bei Kilometer 8 noch Power hast laufst du 2 noch schnellere Zeiten als der Schnitt heraus. Dann hast du deine sub 40!

Oli.F.
12.08.2006, 11:58
Ich würde ohne Uhr laufen Bjoernbaer, ganz ehrlich!


Jepp, so mach ich's auch. Du kannst ja im Training mal Tempoabschnitte in knapp unter 4 min/km (danke Frett :) )laufen (z.Bsp. in einem Fahrtspiel) um ganz bewußt das Belastungsgefühl zu erfühlen/üben.
Im Wettkampf hast du so den Kopf frei.

Grüße oli:hallo:

Feuerstein
12.08.2006, 15:43
Tempoabschnitte in knapp unter 4km/h laufen

ich glaube da schlafen ihm die Füße ein :teufel:

Entschuldigung, aber die Vorlage mußte verwandelt werden :hihi:

:hallo: Frett

Bjoernbaer
13.08.2006, 10:44
Ich würde ohne Uhr laufen Bjoernbaer, ganz ehrlich!



Die Argumente sind schlüssig und auch nachvollziehbar, doch ich habe einen ganz großen Spass daran nach dem Lauf mein GPS Gerät an den Computer anzuschließen und noch mal den Lauf zu verfolgen, z.B. wie schnell war ersten oder letzten km.
Doch ich kann ja versuchen mich zu kontrollieren und während des Laufs nicht auf mein Baby zu schauen :)
Sogar bei jedem Trainingslauf ist es dabei, ist er noch so kurz....


Jepp, so mach ich's auch. Du kannst ja im Training mal Tempoabschnitte in knapp unter 4 min/km (danke Frett :) )laufen (z.Bsp. in einem Fahrtspiel) um ganz bewußt das Belastungsgefühl zu erfühlen/üben.
Im Wettkampf hast du so den Kopf frei.

Grüße oli:hallo:

Mein Vorhaben unter 40 zu laufen habe ich mir ja aufgrund meiner Intervallzeiten auf einen km und meinen Trainingsumfängen gemacht.
Denn demnach müsste es wirklich drin sein.
Also falls ich es nicht schaffen sollte mache ich irgendetwas falsch, oder erwarte zu schnell zu viel....
Werde versuchen mir soweit meinen Kopf frei zu machen, dass ich selbstbewußt ins rennen gehe und mir einfach sage, dass ich es schaffe.....
Bin ich heute wieder optimistisch......:nick:

Infest
13.08.2006, 14:28
Die Argumente sind schlüssig und auch nachvollziehbar, doch ich habe einen ganz großen Spass daran nach dem Lauf mein GPS Gerät an den Computer anzuschließen und noch mal den Lauf zu verfolgen, z.B. wie schnell war ersten oder letzten km.
Doch ich kann ja versuchen mich zu kontrollieren und während des Laufs nicht auf mein Baby zu schauen :)
Sogar bei jedem Trainingslauf ist es dabei, ist er noch so kurz....

Hehe :)

Bei mir wars nicht anders. Erster Wettkampf ohne Kontrolle. Das wollte ich mir eigentlich nur 1 mal antun. Aber seit ich nurnoch Bestzeiten darauß laufe, tu ichs gern.

Ich lauf lieber die Zeiten wie mir die Fehler auf dem PC anzuschauen :hihi:

Oli.F.
29.08.2006, 07:18
Und, wie wars?
Edit: Oha, schon entdeckt! Was war denn los?
Grüße oli:hallo:

Bjoernbaer
29.08.2006, 09:06
Hallo Oli....:hallo:

Kann ich es wohl doch nicht totschweigen.....:zwinker4:

Vielleicht bin ich ja doch noch nicht soweit....,
meine Erklärungsversuche:
Starker Regen, Wind und viele Steigungen....

Jedenfalls habe ich es geschafft mich die ersten vier km an die besagte Person zu hängen:

1. 3:41
2. 3:55
3. 3:54
4. 3:54

Jetzt kannst du dir ja vorstellen wie langsam die restlichen km gewesen sein müssen.....:frown:

Schade, schade, schade.
Ich denke leider immer, dass wenn ich mal drei Wochen anders trainiere es sich sofort auf die Zeit auswirkt.
Dem ist wohl nicht so, na ja genau dies macht ja den Ausdauersport mit aus.

Einen ganz kleinen Wehrmutstropfen gibt es ja,
habe meine PB um ganze drei Sekunden verbessert....:hihi:

Kommender Sonntag ist wieder ein Lauf und ich habe gehört, der soll schneller sein.
Jedenfalls habe ich aus meiner Enttäuschung und meines Versagens gelernt.
Mein Zeitziel: 41:00
(Du hast ja auch einen, viel Glück dafür!!!)

Nichts für ungut. Und Danke!!!!!

"Unter Druck setzen"
Hätte ja klappen können....

Gruss björn

U_d_o
29.08.2006, 09:15
Hallo Bjoenbaer,

also erst mal viel Erfolg!

Sei rechtzeitig am Start und stell dich nicht zu weit hinten rein. Wenn du einen kennst der sub40 drauf hat, dann häng dich an. Frag ihn aber vorher, ob er es heute vorhat und sich gut fühlt. Andererseits stapeln viele(unbewusst?) tief. Ist nicht ganz einfach. Ansonsten musst du dich deinem Gefühl überlassen und rausholen, was drin ist ...

Lass dich am Start von den "Rennpferden" nicht mitreißen. Zu schnell anlaufen kostet übermäßig Kraft und fehlt am Ende für ev. wichtige Sekunden.


Mach's gut und melde uns gefälligst einen Erfolg :daumen:

kobold
29.08.2006, 09:37
Hi Björnbär,

wo hast du "versagt"???
PB ist PB, auch wenn es nur 3 Sekündchen sind! Glückwunsch also! :daumen:
Und gemessen an der suboptimalen Vorbereitung mit Muskelkater hoch drei und den miesen Bedingungen könntest du doch eigentlich ganz zufrieden sein, oder?
Die sub 40 waren schon ein recht deutlicher Leistungssprung, den du dir erhofft hast - du wurdest ja auch darauf hingewiesen, dass das Ziel vielleicht zu hoch gesteckt ist. Da finde ich die sub 41, die du dir jetzt als Zwischenziel gesetzt hast, angemessener, aber immer noch hinreichend anspruchsvoll ... Du wirst dich schon noch ins Zeug legen müssen, um dieses Ziel zu erreichen, aber bei richtiger Taktik (s. U_d_o) wirst du am Montag Vollzug melden können!

Du deutest es ja in deinem Posting selbst an: Vielleicht liegt das Geheimnis des Erfolges für dich auch darin, ein bischen geduldiger zu sein ... manchmal nähert sich das Eichhörnchen eben nur mühsam! Ganz laienhaft behaupte ich mal, dass ein häufiger Wechsel der Trainingsmethodik dem Leistungsfortschritt eher schadet. Der Körper bekommt ja keine Chance, sich durch die gesetzten Trainingsreize systematisch zu verändern - sobald er beginnt sich anzupassen, wird ihm etwas völlig anderes abverlangt. Aber hierzu können unsere Laufexperten Fundierteres schreiben!

Wünsch' dir jedenfalls viel Erfolg am Sonntag & bessere Bedingungen
kobold

RalfF
29.08.2006, 09:44
Hallo Björn,

erst mal denke ich auch, neue PB ist neue PB auch wenn es nur 3 Sekunden sind. Also auch von mir herzlichen Glückwunsch.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, war der WK vergangenen Sonntag und am nächsten Sonntag willst du schon wieder einen laufen?? Also mir wäre das deutlich zu viel. Da die Splitzeiten in den ersten Kilometern ja nicht so weit von der 4 Minutengrenze weg waren, scheint die sub 40 min im Moment ohnehin nicht möglich es sei denn, du hast Faktoren, die du beim nächsten Mal auf jeden Fall ausschalten kannst.

Ich würde mich ohne Stress (eines drohenden WK) auf das nächste Rennen vorbereiten und dann wirst du sehen, dass es auch klappt. Aber eben nicht eine Woche später, sondern vielleicht 6 Wochen.

DaCube
29.08.2006, 09:50
....

Kommender Sonntag ist wieder ein Lauf und ich habe gehört, der soll schneller sein.
Jedenfalls habe ich aus meiner Enttäuschung und meines Versagens gelernt.
Mein Zeitziel: 41:00


Gruss björn


Ich weiss nicht wie stark Dich ne 10er-Wettkampf belastet.
Aber ich würde mich nicht trauen binnen 7 Tage zwei Wettkämpfe zu bestreiten. Hab nämlich die Angewohnheit mich völlig auszuquetschen bei Wettkämpfen, deshalb streue ich die auch nur gelegenlichst ein.

Oli.F.
29.08.2006, 10:08
Starker Regen, Wind und viele Steigungen....


Hi björn,

bis zur Hälfte ja wie nach Plan :D . Spaß beiseite: Die Umstände sollten für so eine Aktion schon passen. Hab mir einen ganz flachen am Sonntag ausgesucht, aber die Sorge hab ich auch daß mir sowas passiert. Ich weiß noch nicht wie gut es bei mir nach "hinten" raus läuft.
Ich gehe auf Primärziel "so nah wie möglich an 40" an. Mal sehen was die Tagesform und die sonstigen Umstände (Wetter!) bringen. Momentan sind die Beine noch etwas schwer nach meinem
Trainingslauf (http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=22421&highlight=kaiserstuhl) am Samstag aber das wird schon noch.
Mach die Woche etwas langsamer, dann bist du Sonntag wieder fit.

Grüße oli

caramba
29.08.2006, 10:18
...Kommender Sonntag ist wieder ein Lauf und ich habe gehört, der soll schneller sein.
Jedenfalls habe ich aus meiner Enttäuschung und meines Versagens gelernt.
Mein Zeitziel: 41:00...

Hallo Björn!

Natürlich ist Deine Enttäuschung nach den Erwartungen + der Ankündigung verständlich.
Ich wäre jedenfalls mit voreiligen Schlussfolgerungen vorsichtig. An Deiner Stelle würde ich immer noch vorsichtig die 40:00 anpeilen. Wenn Du Dir mit 41:00 den Druck wegnehmen willst + dann sub 40 läufst ist natürlich auch gut.

Sehr wahrscheinlich hast Du die sub 40 drin + bist auch wegen den schlechten Bedingungen "nur" 41:36 gelaufen.
Die sub40 habe ich knapp geknackt + unter widrigen Umständen bin ich auch schnell wieder über 41:xx.

U_d_o's Ratschläge halte ich für gut. :daumen:

Caramba :hallo:

Alfathom
29.08.2006, 10:28
Vielleicht bin ich ja doch noch nicht soweit....,
meine Erklärungsversuche:
Starker Regen, Wind und viele Steigungen....Gruss björn
Schnick schnack, die Schuld auf äußere Umstände zu schieben.


Jedenfalls habe ich es geschafft mich die ersten vier km an die besagte Person zu hängen:

1. 3:41
2. 3:55
3. 3:54
4. 3:54Gruss björn
Der größte fehler, den man machen kann, sich an Leute ranzuhängen, die a wohl gerade so Sub 40 laufen, b die ersten km so schnell laufen, dass sie mit hängen und würgen mit 40 min ins Ziel kommen.
Besser:
A.
Erfahrenen Tempoläufer, der locker 38 min drauf hat und gleichmäßig läuft, als Hasen
B. die ersten 3 km leicht über Schnitt laufen, von mir aus 4:05, und dann schön steigern.


Ich denke leider immer, dass wenn ich mal drei Wochen anders trainiere es sich sofort auf die Zeit auswirkt.
Dem ist wohl nicht so, na ja genau dies macht ja den Ausdauersport mit aus.Gruss björn
Du meinst eher drei Monate


Kommender Sonntag ist wieder ein Lauf und ich habe gehört, der soll schneller sein.Gruss björn
Setz dich nicht zu sehr unter Druck, das haut nicht hin.


Jedenfalls habe ich aus meiner Enttäuschung und meines Versagens gelernt.
Mein Zeitziel: 41:00Gruss björn
Ist schon besser, da haust du bei einem guten Lauf auch mal eine 40:30 raus ...

Alfa

Bjoernbaer
29.08.2006, 11:09
Setz dich nicht zu sehr unter Druck, das haut nicht hin.


Alfa

Leichter gesagt als getan, vor allem bei dieser Resonanz!!

Vielen dank an Alle!!
Obwohl ich mich vollendest überschätzt habe, nur aufbauende Worte!!!
Danke, danke, danke.

Ich werde die Tipps beherzigen und die Sache ein wenig lockerer angehen.

Zu der Befürchtung von RalfF, dass zwei Wettkämpfe in so kurzer Zeit zu viel seien, sehe ich für mich eigentlich nicht so.
Da ein hartes Intervalltraining mich fast noch mehr belastet als ein Wettkampf und das Intervalltraining lass ich ja in dieser Zeit ganz weg.

Bis dann
Björn

Panzerknacker
29.08.2006, 20:14
10km ist ja auch immer unexakt, relativ. 300 Meter weniger wären über eine Minute. War schon enttäuscht über eine Zeit, aber der Rang nachher bestätigte meinen guten Lauf.

Oli.F.
29.08.2006, 20:48
10km ist ja auch immer unexakt, relativ. 300 Meter weniger wären über eine Minute. War schon enttäuscht über eine Zeit, aber der Rang nachher bestätigte meinen guten Lauf.

:confused: ???

Tell
29.08.2006, 22:40
Da hast du auch allen Grund zu! Jetzt wollen wir Taten sehn, sonst gibts :kloppe:

Na dann: :kloppe:


..sorry musste sein :P

Oli.F.
04.09.2006, 10:36
dann will ich auch mal schnell von meinem ersten Zehner berichten:

Mein Ziel <41 min hab ich mit 41:18 knapp verfehlt. Bin bewußt die ersten Km mit angezogener Handbremse losgelaufen um nicht gleich am Anfang zu viel Körner zu verlieren. Ich hab ja auf der Strecke keinerlei Erfahrung. Achtung jetzt die klassische Ausrede: Den 4min/km Schnitt konnte ich bis ca. 5km halten und der letzte km war "kampfsaumäßig". Am Ende fehlte einfach die Kraft in den Beinen. Ich tröste mich mit Ausreden wie: Die ketzten 4 Wochen hart trainiert und den Kaiserstuhl vom letzten WE noch etwas spürbar in den Beinen. Ausgeruht traue ich mir momentan schon eine 40:30 zu. Mental wirds jetzt aber für Karlsruhe in 3 Wochen und sub 1:30 schon eng und ich grüble schon wie ich das schaffen soll.

Grüße oli

Bruce
04.09.2006, 10:46
Hi Oli,

tja, ich merk' auch immer wieder neu, dass halt alles passen muss, um sich noch ein wenig zu verbessern. Schade, dass das bei Dir nicht der Fall war. Aber: Aufgeschoben ist ja nicht... u.s.w. ;-)

1:30: Hmm... Das wird sehr eng. Ich weiß ja nicht, wie es um Deine Ausdauerfähigkeit bestellt ist. Mir hätte eine 40:30 dafür keinesfalls gereicht. Andererseits bringt's auch nichts, auf 1:31 zu laufen. Also bleibt nur der Versuch...

Grüße, Bruce

Oli.F.
04.09.2006, 11:00
1:30: Hmm... Das wird sehr eng. Ich weiß ja nicht, wie es um Deine Ausdauerfähigkeit bestellt ist. Mir hätte eine 40:30 dafür keinesfalls gereicht. Andererseits bringt's auch nichts, auf 1:31 zu laufen. Also bleibt nur der Versuch...

Grüße, Bruce

Hi Bruce, ja das ist seeehr ehrgeizig, ich weiß. Bin Ende April 1:32:xx auf sehr welligem Kurs gelaufen und wollte mich bis Ende September auf sub 1:30 steigern. Momentan sehr ich auch meine "Felle davonschwimmen".
Naja, versuchen werde ich es auf jeden Fall, und wenn ich dem Ende entgegensterbe. Ausdauerfähigkeit ist ganz o.k. Km-Umfänge usw.stimmen auch - mal sehen.

Grüße oli

Bjoernbaer
04.09.2006, 11:33
dann will ich auch mal schnell von meinem ersten Zehner berichten:



Hallo.:hallo:
Dann möchte ich mich natürlich gleich mal anschließen.

Schade Oli, doch beim nächsten mal klappt es bestimmt!!
Ich bin diesmal zufrieden, denn jetzt habe ich meine PB um
ganze 40 Sekunden verbessert!!
Diesmal hätte es auch keine Ausreden gegeben, Wetter und Strecke waren super!!

Vor dem Lauf habe ich mir diesmal überhaupt keine Taktik zu Recht gelegt, wollt einfach mal loslaufen und schauen was geht (ist wahrscheinlich auch das beste).
Vor dem Lauf habe ich mich nicht so gut gefühlt, da ich zum ersten mal einen Tag vorher trainiert habe, wollte es mal ausprobieren, sonst habe ich immer zwei Tage vorher regeneriert, diesmal nur den vorletzen.
Doch es hat ja geklappt....:nick:


Ich bin verhaltener als letztes Mal losgelaufen, doch immer noch zu schnell, hatte die ersten fünf Kilometer Angst wieder einzubrechen, doch ich habe eine schöne Gruppe gefunden, wo abwechselt Tempoarbeit gemacht wurde.

Zwar bin ich immer noch nicht sub 40, doch habe mich ein ganzes Stück mit meiner 40:56 genährt....

Gruss Björn

RolandGLA
04.09.2006, 11:41
Vor dem Lauf habe ich mich nicht so gut gefühlt, da ich zum ersten mal einen Tag vorher trainiert habe, wollte es mal ausprobieren, sonst habe ich immer zwei Tage vorher regeneriert, diesmal nur den vorletzen.
Doch es hat ja geklappt....:nick:


Gratulation zur neuen PB !! Super !! Na da bist Du ja wirklich sehr gut in Form!! Deinen heftigen Muskelkater (vor 14 Tage ??), als Du fast in Panik verfallen bist :D hast Du ja gut verdaut. Ein Tag vorher noch ein kleines Training ? Wieviel ?? Ich habe bisher auch immer 2 Regenerationstage vor einem Wettkampf! Wollte schon immer mal einen kleinen Lauf von 4 bis 6 KM am Vortag absolvieren, konnte mich aber bisher nicht dazu durchringen !!

Oli.F.
04.09.2006, 14:06
Hallo.:hallo:
Dann möchte ich mich natürlich gleich mal anschließen.

Schade Oli, doch beim nächsten mal klappt es bestimmt!!
Ich bin diesmal zufrieden, denn jetzt habe ich meine PB um
ganze 40 Sekunden verbessert!!
Diesmal hätte es auch keine Ausreden gegeben, Wetter und Strecke waren super!!

Vor dem Lauf habe ich mir diesmal überhaupt keine Taktik zu Recht gelegt, wollt einfach mal loslaufen und schauen was geht (ist wahrscheinlich auch das beste).
Vor dem Lauf habe ich mich nicht so gut gefühlt, da ich zum ersten mal einen Tag vorher trainiert habe, wollte es mal ausprobieren, sonst habe ich immer zwei Tage vorher regeneriert, diesmal nur den vorletzen.
Doch es hat ja geklappt....:nick:


Ich bin verhaltener als letztes Mal losgelaufen, doch immer noch zu schnell, hatte die ersten fünf Kilometer Angst wieder einzubrechen, doch ich habe eine schöne Gruppe gefunden, wo abwechselt Tempoarbeit gemacht wurde.

Zwar bin ich immer noch nicht sub 40, doch habe mich ein ganzes Stück mit meiner 40:56 genährt....

Gruss Björn

Holla, super. :daumen:
Das wäre auch meine Wunschzeit gewesen. Da sieht man mal wie so ein paar Sekunden gleich anders aussehen, gell.
Ich habe mich mit einem Läufer auch abgewechselt, bin aber meistens im starken Gegenwind vorne gelaufen. Ich lauf jetzt in drei Wochen meinen HM und probier danach noch man einen neuen Versuch. Irgendwie hab ich das Gefühl das da noch mehr geht.

Grüße oli

Bjoernbaer
04.09.2006, 22:01
Gratulation zur neuen PB !! Super !! Na da bist Du ja wirklich sehr gut in Form!! Deinen heftigen Muskelkater (vor 14 Tage ??), als Du fast in Panik verfallen bist :D hast Du ja gut verdaut. Ein Tag vorher noch ein kleines Training ? Wieviel ?? Ich habe bisher auch immer 2 Regenerationstage vor einem Wettkampf! Wollte schon immer mal einen kleinen Lauf von 4 bis 6 KM am Vortag absolvieren, konnte mich aber bisher nicht dazu durchringen !!



Hallo Roland.
Vielen Dank!
Ich bin ja nicht nur fast in Panik verfallen, sondern sogar ganz....:)

Den Tag vor dem Wettkampf laufen werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder tun.
Bin nicht viel gelaufen, insgesamt 8,8 km.
Davon habe ich versucht eine "Seelänge" 3 km im Wettkampftempo zu laufen,
also noch nicht einmal mit geringer Intensität.....

Probier es beim nächsten Mal auch einfach mal aus.....